[9] Alexander Esswein

Frühere Spieler, Trainer, Funktionäre und Angestellte von Hertha BSC

Moderator: Herthort

Benutzeravatar
AnKu54
Beiträge: 2020
Registriert: 25.05.2018, 22:40
Wohnort: Oberfranken

Re: [7] Alexander Esswein (Verliehen an VfB Stuttgart)

Beitrag von AnKu54 » 02.06.2019, 18:05

Welcher Zweitligist kann denn 50% seines Gehaltes stemmen.
Die, die es könnten, werden ihn bestimmt nicht wollen, die, vielleicht Sandhausen, haben die Kohle nicht.
Das wars dann.
PS: Den Tribünenplatz müsste man ihm aber vom Gehalt abziehen. :zwink:

Ansonsten passiert das wie bei Ronny. Der verdiente so viel, dass er niemals wechseln wollte. Danke mal wieder GF

Für mich noch ein Grund mehr den Aufstieg von Union zu hassen.
„Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.“ Konrad Adenauer
..… im Übrigen bin ich der Meinung, dass Preetz entlassen werden muss. Frei nach Marcus Porcius Cato, Römer

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 5587
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: [7] Alexander Esswein (Verliehen an VfB Stuttgart)

Beitrag von Jenner » 02.06.2019, 18:53

Union kann nichts dafür, dass Preetz schlechte Verträge aushandelt. Nun soll er zusehen, dass er Esswein los wird.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

arno85
Beiträge: 228
Registriert: 25.05.2018, 22:24
Wohnort: Moabit

Re: [7] Alexander Esswein (Verliehen an VfB Stuttgart)

Beitrag von arno85 » 02.06.2019, 19:42

Wieviel verdient er denn überhaupt, der AE7, wenn ihr jetzt euch jetzt schon über die Unsummen beschwert, die er kostet und kein Zweitligist stemmen kann? Ich halte Micha ja jetzt nicht für vollends unfähig - viel mehr als 1,5 Milliönchen wird der wohl kaum kassieren?

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 5587
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: [7] Alexander Esswein (Verliehen an VfB Stuttgart)

Beitrag von Jenner » 02.06.2019, 19:54

In Zusammenhang mit seiner "ich spende einen Teil meines Gehalts"-Aussage wurde von einem Jahresgehalt von ca. 2.000.000 € berichtet.
„Ich habe schon lange überlegt, wie und für was ich mich engagieren will“, sagt Esswein. Herthas Rechtsaußen, der geschätzte zwei Millionen Euro im Jahr verdient, suchte etwas „mit dem ich mich identifizieren kann“.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

Drago1892
Beiträge: 2984
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: [7] Alexander Esswein (Verliehen an VfB Stuttgart)

Beitrag von Drago1892 » 02.06.2019, 20:10

bei unserer sehr schlechten finanziellen Lage sind 1,5-2,0 Mio weitere Miese alles andere als "egal" oder nicht so schlimm...genau wegen solchem Blödsinn wachsen die roten Zahlen ja Jahr für Jahr stetig weiter!

Machen wir uns doch nichts vor, Essweins Vertrag ist für ihn selbst viel zu lukrativ, klar sitzt er den ab, zu einem "schlechten" Zweitligisten kann er auch nächstes Jahr und wie schon gesagt wurde, die guten in der Liga wollen ihn entweder nicht, oder bei weitem auch nicht diese Summe zahlen.

Und sind wir mal ehrlich: Wäre ich Manager eines ambitionierten Zweitligisten und würde mir Hoffnungen auf den Aufstieg machen, dann würde ich diese Hoffnung nicht auf Esswein setzen.

Die Leistungen die Esswein in der Bundesliga geschafft hat, sind auch jedem halbwegs ordentlichen offensiven Zweitligaspieler zu zutrauen.

17 Rückrundenspiele für Stuttgart, 0 Tore und 0 Vorlagen...bin mal gespannt, ob überhaupt ein Union Offensivspieler schlechtere Werte die nächste Saison haben wird.
"am Ende bekommt jeder genau das, was er verdient" :top:

Indianer
Beiträge: 1375
Registriert: 08.06.2018, 22:24

Re: [9] Alexander Esswein

Beitrag von Indianer » 12.08.2019, 16:34

Um das Thema Esswein und Kritik mal aus dem Eichstätt-Thema aufzugreifen:

Ich denke, man muss erst einmal grundsätzlich unterscheiden, wer ist der Kritisierende und wer ist der Kritisierte.
Prominente sind Personen des öffentlichen Lebens, die sich bewusst für eine Karriere entschieden haben, bei der sie von der Öffentlichkeit beurteilt werden. Dieses Urteil kann auch negativ ausfallen. Das ist sicher kein schönes Gefühl.
Aber erhalten sie dafür einen Gegenwert? Ja, sogar einen erheblichen. Denn sie können genauso euphorisch gefeiert und verehrt werden, das verschafft Glückszustände und Höhenflüge, die Normalsterbliche nie werden erleben können.
Ein weiterer Wert den man durch den Schritt in die Öffentlichkeit gewinnt, ist der mediale Marktwert, der sich direkt auf das Gehalt auswirkt bzw. auf die Summe die man ohne großen Aufwand verdienen kann.
Selbst D-Promis erhalten noch beachtliche Summen für ihre Auftritte in den Proleten-Trash-Sendungen wie Dschungelcamp, Big Brother, usw..

Fußballer sind Prominente, die sich bewusst für diesen Schritt in die Öffentlichkeit entschieden haben, und ja, das heißt auch, dass man sich negativem Feedback stellen muss. Auch dann, wenn man es nicht für gerechtfertigt findet. Auch dann, wenn einem die Form der Äußerung nicht gefällt.
Natürlich gibt es Grenzen, nämlich spätestens dann, wenn der strafrechtlich relevante Bereich berührt werden würde, oder die Regeln des Anstands deutlich verletzt werden würden.
Das war doch hier aktuell beim Thema Esswein doch nicht gegeben. Wenn man sich nun mit einem ironischen Unteron darüber unterhält, dass nun sein Vertrag verlängert werden muss, dann sollte keiner vor Empörung vom Stuhl fallen. Die eine oder andere Stichelei gehört im Fußball dazu, ich will ja keinem die Illusionen rauben, aber in den Kabinen geht es da mitunter wesentlich rauer zu,dagegen ist dies Forum hier ein Hort des Friedens und der guten Umgangsformen.
Man muss natürlich sehen, dass bei dem Umgang mit Spielern gewisse Grenzen nicht überschritten werden, es darf nicht widerlich werden.War ja hier auch nicht der Fall.
Die Spieler verdienen ganz ausgezeichnet durch ihren bewussten Schritt, ein Leben in der Öffentlichkeit zu führen.
Und dazu gehört eben auch sich Kritik stellen zu müssen oder mal ein paar harmlose Witze auszuhalten.
Hackt man dagegen auf Privatperonen rum, wie es leider an vielen Schulen geschieht, dann habe ich dafür 0 Verständnis, das ist einfach nur Mobbing und schlicht verachtenswert.

Aber Menschen, die sich für ein lukratives, ruhmreiches Leben in der Öffentlichkeit entschieden haben, müssen auch mal die Kritik aushalten, sonst sind sie zu zart beseitet für eine Karriere in der Öffentlichkeit.
Alternativ müsste man jegliche Kritik verbieten an der sich irgendjemand stören könnte, das kann keiner ernsthaft wollen.
Vielfalt ist heutzutage eines der beliebtesten Schlagworte. Vielfältig sind auch manchmal die Äußerungsformen der Kritik, nicht jedem schmeckt das, klar.

Esswein kam zu einem Zeitpunkt, da erwarteten viele Herthaner einen großen Transfer, er konnte nur enttäuschen, das war sicher nicht leicht für ihn.
Dazu wurde der Transfer von Dardai vollkommen unsinnig begründet, Stichwort internationale Muskular, usw..
Er startete gut, aber dennoch wurde recht schnell klar, dass er nicht das war, was man sich erhofft hatte.
Das passiert. Er verdient hier sehr gut, und entschied sich (vielleicht deshalb) immer wieder bei Hertha zu bleiben, auch, wenn es sportlich nicht so lief.
Und ihm wird schon bewusst gewesen sein, dass der eine oder andere über ihn Witze gemacht hat.
Und jetzt mal ganz ehrlich, wenn ihn das so mitgenommen hätte, warum wäre er dann noch hier?
Er verdient hier gut und kann damit leben, selten zu spielen.
Ich habe nichts gegen ihn, er wirkt recht sympathisch, sportlichen Erfolg würde ich ihm auch gönnen, aber nach etlichen erfolglosen Jahren bei Hertha ist es einfach recht unwahrscheinlich, dass er hier eine Leistungsexplosion erlebt.
Wenn doch, dann gönne ich ihm das aufrichtig. Sportlich so wie menschlich. Das wäre ein überraschendes Happy End.
Lehnt er aber einen Wechsel ab und zieht sich seine erfolglose Zeit bei Hertha weiter wie Kaugummi,
dann muss er auch die Kritik dafür vertragen können, und ja, auch den ein oder anderen ironischen Kommentar.
Wenn nun Leute daher kommen und wild mit dem moralischen Zeigefinger hantieren, dann finde ich das aufgrund der Harmlosigkeit der aktuellen Späße recht unpassend.
Ist aber nur meine private Meinung, manch anderer mag das anders sehen.
„Hass gehört nicht ins Stadion. Solche Gefühle soll man gemeinsam mit seiner Frau daheim im Wohnzimmer ausleben.“
Berti Vogts

Benutzeravatar
Mineiro
Beiträge: 2471
Registriert: 23.05.2018, 19:39

Re: [9] Alexander Esswein

Beitrag von Mineiro » 12.08.2019, 17:00

Alles gut und schön. Doch, wenn er wie am Sonntag eingewechselt wird und ein gutes bis sehr gutes Spiel macht, und man ihn dann auch noch beschimpft und verunglimpft, sich darüber beschwert, dass er im Kader stand oder vor anderen Spielern eingewechselt wurde ohne auch nur ein Müh seine Leistung in der Vorbereitung und in diesem Spiel zu würdigen, dann ist es mir persönlich halt ein bisschen viel, noch dazu wo sich mir der Sinn nicht erschließt, wie man sich hier monate- und teilweise jahrelang über einen Spieler so auskotzen kann und ihn quasi zum Synonym für Talentfreiheit und Geldverschwendung erklären wie das manche tun.

Wenn ich aber der einzige bin, der sich daran stört und alle anderen Spass daran haben und sich immer weiter daran ergötzen wollen, dann bin wahrscheinlich nur ich falsch in diesem Forum und sonst nix.

Necrolord
Beiträge: 829
Registriert: 23.05.2018, 17:08

Re: [9] Alexander Esswein

Beitrag von Necrolord » 12.08.2019, 17:06

Mineiro hat geschrieben:
12.08.2019, 17:00
Wenn ich aber der einzige bin, der sich daran stört und alle anderen Spass daran haben und sich immer weiter daran ergötzen wollen, dann bin wahrscheinlich nur ich falsch in diesem Forum und sonst nix.
Mach dir nichts draus. Wenn Esswein nicht hier wäre würde eine andere Sau durchs Dorf getrieben werden. Das geht so lange bis man keinen mehr finden kann (was natürlich unmöglich ist) und dann ist ja auch noch Preetz da. :wink:

jerome
Beiträge: 436
Registriert: 23.05.2018, 23:50

Re: [9] Alexander Esswein

Beitrag von jerome » 12.08.2019, 17:21

Necrolord hat geschrieben:
12.08.2019, 17:06
Mineiro hat geschrieben:
12.08.2019, 17:00
Wenn ich aber der einzige bin, ... dann bin wahrscheinlich nur ich falsch in diesem Forum und sonst nix.
Mach dir nichts draus. ...
Bild

#BFF

07April1997
Beiträge: 866
Registriert: 27.10.2018, 15:57

Re: [9] Alexander Esswein

Beitrag von 07April1997 » 12.08.2019, 18:56

Mineiro hat geschrieben:
12.08.2019, 17:00
Alles gut und schön. Doch, wenn er wie am Sonntag eingewechselt wird und ein gutes bis sehr gutes Spiel macht, und man ihn dann auch noch beschimpft und verunglimpft, sich darüber beschwert, dass er im Kader stand oder vor anderen Spielern eingewechselt wurde ohne auch nur ein Müh seine Leistung in der Vorbereitung und in diesem Spiel zu würdigen, dann ist es mir persönlich halt ein bisschen viel, noch dazu wo sich mir der Sinn nicht erschließt, wie man sich hier monate- und teilweise jahrelang über einen Spieler so auskotzen kann und ihn quasi zum Synonym für Talentfreiheit und Geldverschwendung erklären wie das manche tun.

Wenn ich aber der einzige bin, der sich daran stört und alle anderen Spass daran haben und sich immer weiter daran ergötzen wollen, dann bin wahrscheinlich nur ich falsch in diesem Forum und sonst nix.
Ich verstehe Dich insofern, dass es Dumm ist und trotzdem Herthaner-Volkssport, einzelne Spieler für ein viel größeres Problem schuldig zu machen. Dabei scheinen die Sündenböcke willkürlich ausgewählt zu werden. Esswein und Leckie sind schon lange Zielscheibe, jetzt schießt man sich auf Torunarigha und Plattenhardt ein.

Die Arme Sau Ante Covic wird bestimmt auch bald aufs Korn genommen, genau wie Dardai.

Währenddessen bleibt das eigentliche Problem, Michael Preetz, weiter größtenteils unbehelligt.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 8438
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: [9] Alexander Esswein

Beitrag von Ray » 12.08.2019, 19:11

Preetz "größtenteils unbehelligt"? In welcher Welt lebst Du?
Ich ändere meine Meinung minütlich. Thomas Kemmerich Fußballgott.

07April1997
Beiträge: 866
Registriert: 27.10.2018, 15:57

Re: [9] Alexander Esswein

Beitrag von 07April1997 » 12.08.2019, 19:25

Ray hat geschrieben:
12.08.2019, 19:11
Preetz "größtenteils unbehelligt"? In welcher Welt lebst Du?
Also Bitte

bball62
Beiträge: 1589
Registriert: 28.06.2018, 12:13

Re: [9] Alexander Esswein

Beitrag von bball62 » 12.08.2019, 19:39

Nee, du kapierst wirklich gar nix. Esswein tut alles im Rahmen seiner Möglichkeiten, Preetz ist das Problem. Was kann Esseein für seinen Vertrag? Sorry, aber hier alles so zu drehen wie es einem passt ist schon albern hoch zehn.

Der letzte, der hier tatsächlich persönlich angefeindet wurde, war Dardai.

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 5587
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: [9] Alexander Esswein

Beitrag von Jenner » 12.08.2019, 20:01

Man sollte das differenziert betrachten. Es gibt Spieler, die sind die Personifizierung von grundsätzlichen Problemen. Esswein ist der Prototyp eines überbezahlten Lowperformers mit viel zu langer Vertragslaufzeit, so wie Lustenberger die menschgewordene Anspruchslosigkeit war. Das sich an solchen Spielern abgearbeitet wird, braucht niemanden verwundern, wenngleich das natürlich keine derben Beleidigungen rechtfertigt.

Dardai ist ein Spezialfall, da er zusätzlich zu seinen sportlichen Unzulänglichkeiten selbst ein Ausbund an Respektlosigkeit war.

Im Kern ist jedoch tatsächlich Preetz das Problem.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

camorra
Beiträge: 986
Registriert: 28.06.2018, 13:56

Re: [9] Alexander Esswein

Beitrag von camorra » 12.08.2019, 20:24

preetz wird hier doch nun wirklich 24/7 zum affen gemacht, um das zu überlesen muss man schon eine echt harte psychose schieben.
das "trash talken" über spieler ist imho verstärkt seit dem zweiten versuch von könig atze unter favre entstanden und mittlerweile tradition. gewissermaßen auch als gegenmodell zu bestimmten usern, die damals schon jegliche kritik im keim ersticken wollten und sich nicht zu blöde waren wiederholt hohle phrasen wie "xy spieler wird noch mal ganz wichtig werden" in die jeweiligen threads zu copy+pasten.

Benutzeravatar
HipHop
Beiträge: 1015
Registriert: 24.05.2018, 09:44

Re: [9] Alexander Esswein

Beitrag von HipHop » 13.08.2019, 08:10

Mineiro hat geschrieben:
12.08.2019, 17:00
Alles gut und schön. Doch, wenn er wie am Sonntag eingewechselt wird und ein gutes bis sehr gutes Spiel macht, und man ihn dann auch noch beschimpft und verunglimpft, sich darüber beschwert, dass er im Kader stand oder vor anderen Spielern eingewechselt wurde ohne auch nur ein Müh seine Leistung in der Vorbereitung und in diesem Spiel zu würdigen, dann ist es mir persönlich halt ein bisschen viel, noch dazu wo sich mir der Sinn nicht erschließt, wie man sich hier monate- und teilweise jahrelang über einen Spieler so auskotzen kann und ihn quasi zum Synonym für Talentfreiheit und Geldverschwendung erklären wie das manche tun.

Wenn ich aber der einzige bin, der sich daran stört und alle anderen Spass daran haben und sich immer weiter daran ergötzen wollen, dann bin wahrscheinlich nur ich falsch in diesem Forum und sonst nix.
1. Leistung „... bis sehr gut“ ist wie „total beschissen“ nämlich falsch

2. er ist das von dir beschriebene Synonym, daran gibt es doch keinen Zweifel?! Möchtest du tatsächlich seinen Status und die gezeigten Leistungen und die vergangene Leihe (ohne das der Zweitligist ihn letztlich haben wollte) als Qualitätsnachweis heranziehen?

3. gilt hier nich mehr als bei Darida, das die „bis zu guten“ Leistungen wenn dann selten und gegen schwache Gegner gezeigt wurden

ratlos
Beiträge: 3908
Registriert: 23.05.2018, 15:45

Re: [9] Alexander Esswein

Beitrag von ratlos » 13.08.2019, 08:54

Er wird bleiben ebenso Leckie..
vielleicht gelingt bei Köpke noch eine Leihe..ansonsten nicht überraschend.Preetz wird keinen los...
Ich gehe nur dorthin, wo ich befehle, nicht dorthin, wo meine Worte wertlos sind.

Zlatan Ibrahimović

Benutzeravatar
MS Herthaner
Beiträge: 7521
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: [9] Alexander Esswein

Beitrag von MS Herthaner » 13.08.2019, 09:09

ratlos hat geschrieben:
13.08.2019, 08:54
Er wird bleiben ebenso Leckie..
vielleicht gelingt bei Köpke noch eine Leihe..ansonsten nicht überraschend.Preetz wird keinen los...
Das schlimme daran ist ja das aufgrund der Tatsache das für die Rechte Seite bisher noch nichts geholt wurde (Lukebakio ist ja eher Stürmer) der Spieler Esswein es immer wieder im Kader und sogar aufs Spielfeld schaff.
Hätte Preetz seine Hausaufgaben schon erledigt, würden wir hier über ein Esswein in der U 23 reden, oder sein Berater hätte sein Schützling schon woanders untergebracht da er hier keine Perspektive mehr hat.
Leider macht Hertha den Fehler (mMn) durch Einsätze den Spieler zum bleiben zu bewegen und damit keinerlei Bemühungen anzustellen sich ein anderen Verein zu suchen.
Gleiches gilt auch für Leckie.
Beide wären bei der Behebung unserer Baustellen nicht mehr im Kader.

emanzi
Beiträge: 990
Registriert: 31.07.2019, 07:59

Re: [9] Alexander Esswein

Beitrag von emanzi » 13.08.2019, 09:12

Ich glaube Leckie, wird Hertha als Backup behalten.

ratlos
Beiträge: 3908
Registriert: 23.05.2018, 15:45

Re: [9] Alexander Esswein

Beitrag von ratlos » 13.08.2019, 09:14

Dortmund z.b sagt den Spielern klar ,das sie sich einen neuen Verein suchen können ,stellt diese Spieler dann frei das sie sich ganz auf diese Aufgabe konzentrieren können.
in spätestens 2 Wochen ,wird man von Preetz und seinem Protegé hören ,das z.b Esswein eine tolle Vorbereitung gespielt hat ,das er im Training immer voll reinhaut ,und das der und die anderen die er nicht los wird,"wichtige Bausteine" für die nächste Saison werden"

@emanzi
ich will hier nicht als "Insider" auftreten ,Esswein wird auch bleiben...glaubs mir
Ich gehe nur dorthin, wo ich befehle, nicht dorthin, wo meine Worte wertlos sind.

Zlatan Ibrahimović

emanzi
Beiträge: 990
Registriert: 31.07.2019, 07:59

Re: [9] Alexander Esswein

Beitrag von emanzi » 13.08.2019, 09:36

ratlos hat geschrieben:
13.08.2019, 09:14
Dortmund z.b sagt den Spielern klar ,das sie sich einen neuen Verein suchen können ,stellt diese Spieler dann frei das sie sich ganz auf diese Aufgabe konzentrieren können.
in spätestens 2 Wochen ,wird man von Preetz und seinem Protegé hören ,das z.b Esswein eine tolle Vorbereitung gespielt hat ,das er im Training immer voll reinhaut ,und das der und die anderen die er nicht los wird,"wichtige Bausteine" für die nächste Saison werden"

@emanzi
ich will hier nicht als "Insider" auftreten ,Esswein wird auch bleiben...glaubs mir
hmmm...vielleicht hast Du sogar recht @ratlos. Ich glaube, Essswein hätte eher seinen Vertrag bei Hertha ausgesessen, als sich von alleine zu bewegen, um dann weniger Gehalt bei einem neuen Verein zu bekommen, als derzeitig bei Hertha. Somit war eventuell Esswein ins Schaufenster zu stellen, die beste Alternative, um sein Gehalt einzusparen. Verrechnet mit eventueller Ablöse. Ein Snickers und ein Matjesbrötchen...nach zähen Verhandlungen.. :mrgreen:

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 4315
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: [9] Alexander Esswein

Beitrag von Herthafuxx » 13.08.2019, 09:50

ratlos hat geschrieben:
13.08.2019, 09:14
Dortmund z.b sagt den Spielern klar ,das sie sich einen neuen Verein suchen können ,stellt diese Spieler dann frei das sie sich ganz auf diese Aufgabe konzentrieren können.
in spätestens 2 Wochen ,wird man von Preetz und seinem Protegé hören ,das z.b Esswein eine tolle Vorbereitung gespielt hat ,das er im Training immer voll reinhaut ,und das der und die anderen die er nicht los wird,"wichtige Bausteine" für die nächste Saison werden"

@emanzi
ich will hier nicht als "Insider" auftreten ,Esswein wird auch bleiben...glaubs mir
Der Vergleich mit Dortmund hinkt, weil dort Spieler aussortiert wurden, die immer noch 10+ Mio Ablöse generieren. Würden wir Spieler wie Maier, Stark oder Mittelstädt aussortieren, könnten wir da auch anders rangehen.

@alle:
Ansonsten ist dieses "der verdient soviele, also muss kann man ihn auch beschimpfen" extrem dämlich.

ratlos
Beiträge: 3908
Registriert: 23.05.2018, 15:45

Re: [9] Alexander Esswein

Beitrag von ratlos » 13.08.2019, 10:08

Spieler wie Maier ,Mittelstädt,etc braucht man nicht freistellen,die würden auch so Abnehmer finden
Ich gehe nur dorthin, wo ich befehle, nicht dorthin, wo meine Worte wertlos sind.

Zlatan Ibrahimović

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 4315
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: [9] Alexander Esswein

Beitrag von Herthafuxx » 13.08.2019, 10:16

ratlos hat geschrieben:
13.08.2019, 10:08
Spieler wie Maier ,Mittelstädt,etc braucht man nicht freistellen,die würden auch so Abnehmer finden
Die kann ich aber freistellen, falls sie nicht gehen wollen. Bei Esswein hilft das wenig.
Deshalb hinkt der Dortmund-Vergleich.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 8438
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: [9] Alexander Esswein

Beitrag von Ray » 13.08.2019, 10:17

Herthafuxx hat geschrieben:
13.08.2019, 09:50

Der Vergleich mit Dortmund hinkt, weil dort Spieler aussortiert wurden, die immer noch 10+ Mio Ablöse generieren. Würden wir Spieler wie Maier, Stark oder Mittelstädt aussortieren, könnten wir da auch anders rangehen.
Toprak? Rode? Schürrle? Oder Kagawa, der in die 2. spanische Liga wechselte? 10+ Millionen-Transfer nach Saragossa?
Zu jeder Sache den Senf zugeben, nur manchmal eben absolut keine Ahnung.

Desweiteren: die verdienen bestimmt alle beim BVB nicht schlecht. Dennoch gehen sie nach Bremen (dort ist es verbrieft, dass Toprak Abstriche im Gehalt macht), Frankfurt oder Saragossa (auch dort kann man einigermaßen sicher davon ausgehen, dass Kagawa nichtd asselbe verdient wie beim BVB).

Komisch: bei Zorc und co. klappt es. Da gehen die Kaderplätze 28 bis 35 ganz freiwillig, ohne böse Worte etc.

Bei uns hingegen möchte man "sich durchsetzen" oder eben genüsslich den Vertrag absitzen.

Das Level, auf dem die Spieler sich befinden, spielt nur ganz, ganz untergeordnet in der ARgumentationskette eine Rolle. Vom BVB geht man dann eben nach Bremen oder Frankfurt, bei uns wäre "eine Stufe tiefer" eben Augsburg, Paderborn oder ein Zweitligist. Ich finde, dass Esswein durchaus eine signifikante Verstärkung für Paderborn wäre. DIe denken gar nicht dran, den zu holen.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Thomas Kemmerich Fußballgott.

Antworten