Stadionneubau

Stadion, Geschäftsstelle, Fanshops, herthabsc.de

Moderator: Herthort

PREUSSE
Beiträge: 4857
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Stadionneubau

Beitrag von PREUSSE » 04.06.2019, 08:48

jerome hat geschrieben:
03.06.2019, 09:06
kurzer Hinweis hat geschrieben:
03.06.2019, 08:46
Nein, man bekommt eine 100 % Finanzierung. Genau so denkt sich Schiller das auch. Dazu muss allerdings das Vertrauen in die Leistungsfähigkeit des Unternehmens bestehen, was insbesonder bei einem Fußballverein ein Problem darstellt, da ein Stadion ohne massive Umbaumaßnahmen im Konkursfall auch keiner anderen Nutzung zugeführt werden kann.
berlin wird immer einen großen bundesligaverein haben.
wenn preetz & co. zu doof sind, die potentiale in berlin
zu heben, wird es ein anderer tun.
Union. Ist schon dabei :wink2:

jerome
Beiträge: 210
Registriert: 23.05.2018, 23:50

Re: Stadionneubau

Beitrag von jerome » 04.06.2019, 14:44

PREUSSE hat geschrieben:
04.06.2019, 08:48
jerome hat geschrieben:
03.06.2019, 09:06

berlin wird immer einen großen bundesligaverein haben.
wenn preetz & co. zu doof sind, die potentiale in berlin
zu heben, wird es ein anderer tun.
Union. Ist schon dabei :wink2:
bei allem respekt für unions sportlichen erfolg, aber union ist ein stadtteilverein
mit zwar großer fanbase, die aber sehr stark regional eingeschränkt ist.
die positionierung als benachteiligter antikommerzieller verein aus der ehemaligen ddr
mag in köpenick immer noch bei vielen gut ankommen, wird aber außerhalb des südostens
berlins auf immer weniger gegenliebe stoßen.

nudossi hat auch seine berechtigung und bereichert das angebot im supermarkt,
wird aber nie nutella den rang ablaufen.

PREUSSE
Beiträge: 4857
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Stadionneubau

Beitrag von PREUSSE » 04.06.2019, 16:39

jerome hat geschrieben:
04.06.2019, 14:44
PREUSSE hat geschrieben:
04.06.2019, 08:48


Union. Ist schon dabei :wink2:
bei allem respekt für unions sportlichen erfolg, aber union ist ein stadtteilverein
mit zwar großer fanbase, die aber sehr stark regional eingeschränkt ist.
die positionierung als benachteiligter antikommerzieller verein aus der ehemaligen ddr
mag in köpenick immer noch bei vielen gut ankommen, wird aber außerhalb des südostens
berlins auf immer weniger gegenliebe stoßen.

nudossi hat auch seine berechtigung und bereichert das angebot im supermarkt,
wird aber nie nutella den rang ablaufen.
Mittlerweile sehe ich im Westen der Stadt zunehmend mehr Union Aufkleber wie beispielsweise im Wedding und BSC bemalte Stromkasten mit Union ubersprüht, ein Mann in Union Fan Kleidung wartete in der Invalidensiedlung auf den Bus und das im Norden von Berlin West. Kann ja nur Einbildung sein, aber ich habe das Gefühl das Union zunehmend auch außerhalb von Köpenick an Zulauf gewinnt

Benutzeravatar
elmex
Beiträge: 751
Registriert: 23.05.2018, 17:51

Re: Stadionneubau

Beitrag von elmex » 04.06.2019, 16:56

Ich habe es bereits erwähnt. Bei aller Aufstiegeuphorie, Union müsste noch einige Bretter bohren um als "etablierter Bundesligist" zu gelten. Auch müssten sich die Unioner dafür "verkaufen".
Stand jetzt sind sie sportlich und finanziell krasser Außenseiter und würden es die nächsten Jahre auch so bleiben, egal ob Ab- oder Aufstieg. Strukurell sind die auch nicht weiter als z.B. St Pauli. Im Gegenteil die haben ihr Stadion bereits fertig. Dieser steht bei den Unionern erst an.

bball62
Beiträge: 734
Registriert: 28.06.2018, 12:13

Re: Stadionneubau

Beitrag von bball62 » 11.06.2019, 18:26

Geisel bringt jetzt das Tempelhofer Feld ins Spiel:

https://www.morgenpost.de/berlin/articl ... -Feld.html

Drago1892
Beiträge: 1340
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: Stadionneubau

Beitrag von Drago1892 » 11.06.2019, 21:25

bball62 hat geschrieben:
11.06.2019, 18:26
Geisel bringt jetzt das Tempelhofer Feld ins Spiel:

https://www.morgenpost.de/berlin/articl ... -Feld.html
War eine Ente, Geisel hat das Tempelhofer Feld nie ins Spiel gebracht, sondern von vorne rein ausgeschlossen.
Alles andere wäre so oder so politischer Selbstmord.

Da wären alle Berliner die keinen Bezug zu uns haben sofort auf der Straße, wenn der Senat auch nur wegen uns darüber nachdenken sollte dieses Gesetz zu ändern.

Herthahonk
Beiträge: 76
Registriert: 19.05.2019, 22:41

Re: Stadionneubau

Beitrag von Herthahonk » 12.06.2019, 15:33

Dass das Tempelhofer Feld für eine Neubau nahezu ideal wäre, ist ja fast unbestritten.
Dass die Initiative dafür nicht vom Senat ausgehen sollte, doch auch.
Insofern halte ich das nicht für ne Ente, sondern für einen Wink mit dem Zaunpfahl.
Vielleicht kann sich eine Initiative ProTempelhoferFeld
quasi unabhängig von Senat und Club bilden.
Ich würde unterzeichnen! Mit meinen zehn Aliasnamen ;)
Damit es auch klappt...

jerome
Beiträge: 210
Registriert: 23.05.2018, 23:50

Re: Stadionneubau

Beitrag von jerome » 12.06.2019, 16:58

Herthahonk hat geschrieben:
12.06.2019, 15:33
Dass das Tempelhofer Feld für eine Neubau nahezu ideal wäre, ist ja fast unbestritten.
Dass die Initiative dafür nicht vom Senat ausgehen sollte, doch auch.
Insofern halte ich das nicht für ne Ente, sondern für einen Wink mit dem Zaunpfahl.
Vielleicht kann sich eine Initiative ProTempelhoferFeld
quasi unabhängig von Senat und Club bilden.
Ich würde unterzeichnen! Mit meinen zehn Aliasnamen ;)
Damit es auch klappt...
wäre ein sehr guter vernünftiger standort,
jetzt brauchen wir nur noch einen vernünftigen senat.

in erster linie sehe ich aber immer noch den olympiapark als standort
für ein neues stadion. durch eine gemeinsame vermarktung des sportparks
und bildung eines einnahmepools der stadien für events
läßt sich dort der mietausfall im oly am besten kompensieren
und wäre ein riesen gewinn für berlin.

alles andere als "öffentliche flächen" zu pachten, macht keinen sinn.

in konkurrenz mit der freien wirtschaft um die letzten großen gewerbegrundstücke
in berlin zu kämpfen wie hier ambitioniert vorgeschlagen z.b. in adlershof
ist die falsche herangehensweise, denn die sind viel zu teuer.

Drago1892
Beiträge: 1340
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: Stadionneubau

Beitrag von Drago1892 » 12.06.2019, 18:45

na dann träume doch schön weiter, ist ja nicht verboten :).

Das Tempelhofer Feld ist aber von allen Vorschlägen der unrealistischste.

Da kann der Vorschlag kommen von wem er will, da sind wir sofort bei der Bevölkerung unten durch und daher geht da kein Politiker ran. Da verliert er mehr Wähler, als es überhaupt nur mögliche Herthafans gibt, die ihn wählen könnten.

Die Bevölkerung Berlins wollte nicht mal die Randbebauung des Tempelhofer Feldes mit Wohnungen und einer Bibliothek, da werden wir dann natürlich mit einem Stadion auf totale Nächstenliebe und Unterstützung treffen was? ;)

Geisel hat klar gesagt, dass er diesen Vorschlag nicht gemacht hat, deutlicher geht es auch nicht mehr.
Das war so gemeint, dass es da super hinpassen würde, aber nicht machbar ist, weil es die Berliner ganz sicher nicht wollen werden.

Starte doch die Volksentscheid Initiative, wirst ja dann sehen, wie viel Hate dir entgegen schwappen wird...

Benutzeravatar
pilgrims
Beiträge: 127
Registriert: 23.05.2018, 22:51

Re: Stadionneubau

Beitrag von pilgrims » 12.06.2019, 19:54

PREUSSE hat geschrieben:
04.06.2019, 16:39
Mittlerweile sehe ich im Westen der Stadt zunehmend mehr Union Aufkleber wie beispielsweise im Wedding und BSC bemalte Stromkasten mit Union ubersprüht, ein Mann in Union Fan Kleidung wartete in der Invalidensiedlung auf den Bus und das im Norden von Berlin West. Kann ja nur Einbildung sein, aber ich habe das Gefühl das Union zunehmend auch außerhalb von Köpenick an Zulauf gewinnt
Besprühen, bemalen und/oder bekleben von öffentlichen Stellen ist eigentlich nicht erlaubt.

PREUSSE hat geschrieben:
04.06.2019, 16:39
ein Mann in Union Fan Kleidung wartete in der Invalidensiedlung auf den Bus und das im Norden von Berlin West. Kann ja nur Einbildung sein, aber ich habe das Gefühl das Union zunehmend auch außerhalb von Köpenick an Zulauf gewinnt
Vielleicht ist das ein emigrierter Köpenicker, der die Miete in Köpenick nicht mehr bezahlen konnte. Also quasi ein Wirtschaftsflüchtling. Köpenick könnte mit dem Aufstieg von Union der nächste Schicki-Micki-Bezirk werden.

Herthahonk
Beiträge: 76
Registriert: 19.05.2019, 22:41

Re: Stadionneubau

Beitrag von Herthahonk » 12.06.2019, 21:21

Ich finde das Tempelhofer Feld überhaupt nicht unrealistisch. Bei allem Repekt dem Volksentschheid gegenüber. In Stein gemeißelt ist der nicht.
Bekommt man 20000 Unterschriften zusammen, um über ein Stadion auf dem Feld abzustimmen, muß sich der Senat damit beschäftigen und dann wird man sehen, ob wir nicht doch was bewegen können in unserer Stadt.
Und wir Fans sind nicht zu verwechseln mit dem Klub , der tatsächlich Geld verdienen muss und sich Träume schon garnicht leisten kann.
Aber wir können träumen! Bringt den Fußball aus der Randlage wieder in die Stadt! Jeder, mit dem ich über das neue Stadion spreche sagt in etwa das Gleiche : "Tempelhofer Feld wäre schon cool! "
Deshalb kann ich mir sehr wohl vorstellen, dass da was geht.
Ein Stadionneubau benötigt vielleicht 3-5 Hektar und Zufahrtswege. Randlage vorausgesetzt.
Das Feld ist über 350 hektar groß. Wir sprechen also von 1-2 % des ganzen Feldes. Das ist zumutbar. Und es gibt derzeit keine weitere Konkurenz.

Benutzeravatar
elmex
Beiträge: 751
Registriert: 23.05.2018, 17:51

Re: Stadionneubau

Beitrag von elmex » 13.06.2019, 00:01

Der Geisel hat eh nur Schnappideen im Köcher. Statt eine prakikable Lösung für die paar Wohnbuden zu finden und die Blockadehaltung des Bezirks zu lösen wird die nächste Sau durch Dorf getrieben. Hat er zwar nur beilaäufig erwähnt aber dennoch.

Hertha bzw. die Fans oder sonstwer soll eine Kampange inkl. Konzept starten um auf dem Feld ein Stadion bauen zu dürfen. Das Risiko läge bei Hertha und vorallem würde wieder viel Zeit verstreichen. Bis dahin kann Geisel seinem Namen alle Ehre machen Hertha als Geisel im Oly halten.

Benutzeravatar
MikeSpring
Beiträge: 921
Registriert: 23.05.2018, 16:19
Wohnort: Grunewald

Re: Stadionneubau

Beitrag von MikeSpring » 13.06.2019, 07:52

Tempelhofer Feld wäre echt genial. Angeschlossen an S-und U-Bahn, flankiert von 2 breiten Straßen -Columbiadamm und T-Damm, sowie eigentlich auch noch vom Mehringdamm. Stadion in die Nähe des Terminals, darin kannste Geschäftsstelle, Herthamuseum, Fanrestaurant, Medienräume, Fernsehstudio, Fanshop, Akademie locker unterbringen. Rund um das Stadion könnte man eine asphaltierte Rennstrecke für die Formel E fest anlegen, diese Wege könnten bei den Spielen die Fans beim Zugang zum Stadion nutzen. Auf dem Gelände könnte man zudem einen Busbahnhof anlegen, das wäre das dritte Verkehrsmittel, mit dem das Stadion angebunden wäre. Platz für diverse Trainingsplätze wäre auch, und die würden ja sogar das Freizeitangebot steigern, wenn man zulassen würde, dass solche Plätze bei Nichtbedarf der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt werden. Aber da ja das Tempelhofer Feld die nächsten 200.000 Jahre nicht bebaut werden darf...
Die Schweden sind keine Holländer. Das hat man genau gesehen. (Berti Vogts)

bball62
Beiträge: 734
Registriert: 28.06.2018, 12:13

Re: Stadionneubau

Beitrag von bball62 » 13.06.2019, 08:51

Das letzte Mal als ich auf dem Tempelhofer Damm war hatte der drei Spuren, wovon eine zum parken vorgesehen war. Breit ist für mich anders, aber gut. Der Tempelhofer Damm ist ohnehin schon oft katastrophal voll, da würde an Spieltagen vermutlich alles zusammenbrechen. Dazu noch ein Busbahnhof, na herzlichen Glückwunsch..

Und klar, Hertha wird den ganzen Flughafen und das ganze Tempelhofer Feld ganz für sich alleine bekommen. :roll:

Benutzeravatar
MikeSpring
Beiträge: 921
Registriert: 23.05.2018, 16:19
Wohnort: Grunewald

Re: Stadionneubau

Beitrag von MikeSpring » 13.06.2019, 08:59

bball62 hat geschrieben:
13.06.2019, 08:51
Das letzte Mal als ich auf dem Tempelhofer Damm war hatte der drei Spuren, wovon eine zum parken vorgesehen war. Breit ist für mich anders, aber gut. Der Tempelhofer Damm ist ohnehin schon oft katastrophal voll, da würde an Spieltagen vermutlich alles zusammenbrechen. Dazu noch ein Busbahnhof, na herzlichen Glückwunsch..

Und klar, Hertha wird den ganzen Flughafen und das ganze Tempelhofer Feld ganz für sich alleine bekommen. :roll:
Also erstens mal hat der T-Damm nicht drei, sondern 6 Spuren. Macht keinen Sinn nur die Spuren in eine Richtung zu zählen. Und es wäre ja möglich und sinnvoll etliche Stunden vor und nach den Spielen auf der Parkspur ein temporäres Parkverbot einzurichten.

Und wer spricht denn hier vom ganzen Flughafen ? Geschäftsstelle, Herthamuseum, Fanrestaurant, Medienräume, Fernsehstudio, Fanshop, Akademie würde keinen Quadratmeter vom Feld benötigen, das würde im Gebäude locker alles Platz finden. Und Stadion, Nebenplätze sowie Busbahnhof zusammen würde vielleicht 10% des Feldes ausmachen. Mitnichten das ganze Feld.
Die Schweden sind keine Holländer. Das hat man genau gesehen. (Berti Vogts)

bball62
Beiträge: 734
Registriert: 28.06.2018, 12:13

Re: Stadionneubau

Beitrag von bball62 » 13.06.2019, 09:18

MikeSpring hat geschrieben:
13.06.2019, 08:59
Also erstens mal hat der T-Damm nicht drei, sondern 6 Spuren. Macht keinen Sinn nur die Spuren in eine Richtung zu zählen. Und es wäre ja möglich und sinnvoll etliche Stunden vor und nach den Spielen auf der Parkspur ein temporäres Parkverbot einzurichten.
Ja klar, voll geile Idee. Sinnvoll und möglich wäre es auch den Autos zu erlauben etliche Stunden vor dem Spiel den Bürgersteig zu benutzen, dann ist der Tempelhofer Damm direkt achtspurig. Und alle Anwohner im Umkreis von 2km müssen für die Spieltage das Haus verlassen und die Autos umparken. :top:

...oder man lässt alternativ einfach mal diese Hirngespinste bleiben. Der Tempelhofer Damm würde kollabieren, da braucht man sich doch überhaupt nichts vormachen.

Herthahonk
Beiträge: 76
Registriert: 19.05.2019, 22:41

Re: Stadionneubau

Beitrag von Herthahonk » 13.06.2019, 10:35

Ich versteh zwar nicht, warum du dich jetzt am T-Damm verbeißt, aber gut. Wir schreiben hier aber schon über die B96.
Außerdem kommen die Fans aus allen Himmelsrichtungen und mit verschiedenen Verkehrsmitteln.
Die Verkehrsanbindung dieses Areals generell könnte schlechter sein. Aber ja, mann kann alles schlecht machen, man muß nur wollen.

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 2886
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: Stadionneubau

Beitrag von Jenner » 13.06.2019, 10:47

Herthahonk hat geschrieben:
13.06.2019, 10:35
Die Verkehrsanbindung dieses Areals generell könnte schlechter sein. Aber ja, mann kann alles schlecht machen, man muß nur wollen.
Von allen denkbaren Alternativstandorten zum Olympiapark ist keiner infrastrukturell besser versorgt als das Tempelhofer Feld.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

bball62
Beiträge: 734
Registriert: 28.06.2018, 12:13

Re: Stadionneubau

Beitrag von bball62 » 13.06.2019, 11:02

Herthahonk hat geschrieben:
13.06.2019, 10:35
Ich versteh zwar nicht, warum du dich jetzt am T-Damm verbeißt, aber gut. Wir schreiben hier aber schon über die B96.
Außerdem kommen die Fans aus allen Himmelsrichtungen und mit verschiedenen Verkehrsmitteln.
Die Verkehrsanbindung dieses Areals generell könnte schlechter sein. Aber ja, mann kann alles schlecht machen, man muß nur wollen.
Die Verkehrsanbindung ist gut bis sehr gut, keiner bestreitet das. Den Tempelhofer Damm habe auch nicht ich ins Spiel gebracht, mach mal die Augen auf. Ich bin einfach auf die Behauptung, die Straße wäre breit und somit ein pro-Argument eingegangen. Ob B96 oder nicht, breit wird die Straße erst wenn es am Mehringdamm weitergeht. Der Tempelhofer Damm würde an Spieltagen an seine absoluten Grenzen kommen, nicht mehr und nicht weniger habe ich festgestellt. Aus meiner Sicht ist dieser eines der wenigen contra-Argumente.

Wenn ich die Wahl zwischen Tempelhof und Olympiapark hätte würde ich dennoch immer zu letzterem tendieren.

Drago1892
Beiträge: 1340
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: Stadionneubau

Beitrag von Drago1892 » 13.06.2019, 12:07

Jenner hat geschrieben:
13.06.2019, 10:47
Herthahonk hat geschrieben:
13.06.2019, 10:35
Die Verkehrsanbindung dieses Areals generell könnte schlechter sein. Aber ja, mann kann alles schlecht machen, man muß nur wollen.
Von allen denkbaren Alternativstandorten zum Olympiapark ist keiner infrastrukturell besser versorgt als das Tempelhofer Feld.
Sicherlich ist das Tempelhofer Feld die mit Abstand beste Lage für unser Projekt, aber es bleibt auch die mit Abstand unrealistischste Variante, Romantik hin oder her.
Das haben wir ja nun auch schon mehrmals durchgekaut und natürlich auch als mit ersten Wunsch genannt.

Elmex hat vollkommen recht, dass es viel einfacher ist die paar Mieter zum Umzug zu bewegen, als den Normalberliner von einem Stadion auf dem Tempelhofer Feld zu überzeugen. Eher wird das Oly abgerissen und da ein neues Stadion gebaut.

Für jede Kampagne die wir da starten, werden sicherlich gleich 5 dagegen ins Leben gerufen, dass man da dann lieber 10.000 neue Wohnungen bauen soll, als was anderes etcpp.

Ich selbst hab gegen die Bebauung gestimmt und würde nur aus Sympathie für Hertha dann dafür stimmen, aber es gibt eben sicherlich deutlich mehr Berliner die stirkt dagegen sein werden, als umgekehrt.

Aber man kann ja gerne mal entsprechende Umfragen starten...landet nur auch sofort in der Zeitung und wird sicherlich negativ für uns enden.

Das Tempelhofer Feld wurde ja genau deswegen von unser Vereinsführung direkt ausgeschlossen, weil man sich nicht gegen die Interessen Berlins stellen will und die sind nun mal bis jetzt, dass da nicht gebaut wird

Herthahonk
Beiträge: 76
Registriert: 19.05.2019, 22:41

Re: Stadionneubau

Beitrag von Herthahonk » 13.06.2019, 12:40

Die Abstimmung über die Zukunft des Tempelhofer Feldes ist jetzt so lange her, dass man sich schon fragen kann, ob sich nicht in der Zwischenzeit doch ein paar Dinge verlagert haben könnten.
Dazu gehört meiner Meinung nach die derzeitige Mietenentwicklung und die immer stärker werdende Nachfrage nach knapper werdendem Wohnraum.
Damals war ich auch gegen eine Bebauung, aber auch nur deshalb, weil ich der Meinung war das Feld solange freizuhalten, bis auch was draufgesetzt werden kann, dass uns als Stadt wirklich weiter bringt.
Man kann als Berliner zu Hertha stehen, wie man will, aber den Klub auf eine KGaA zu reduzieren finde ich ignorant. Der Klub hat seine Berechtigung nur durch seine Fanbasis. Und die sollte mal aufstehen und sagen, dass sie auch ein Recht auf ein Stadion haben, so wie der Opernfan auf sein Domizil oder der Klassikfan auf seine Philharmoniker. Oder die Klubszene mit der sich die Stadt schmückt. Alles mehr oder weniger massiv subventionierte Kulturnischen. Wie ich finde auch zurecht.
Aber genau das steht uns Fusballverrückten auch zu!
Der Fokus liegt immer auf Hertha ,dabei wollen die meisten Fans doch auch ein neues Stadion.

Conse
Beiträge: 190
Registriert: 23.05.2018, 23:08

Re: Stadionneubau

Beitrag von Conse » 13.06.2019, 21:51

Schon absurd, wie das Tempelhofer Feld irgendwie immer als Ewigkeitsprojekt gesehen wird....
Die Abstimmung hat einen Gesetzesentwurf legitimiert, er wurde beschlossen und gut ist. Gesetze kann man ändern oder abschaffen. Meine Abstimmung damals war unter der Berücksichtigung, dass das natürlich nicht für die Ewigkeit ist.

Ein Hertha Stadion wird dort allerdings im Leben nie stehen...

Benutzeravatar
Funkturm
Beiträge: 141
Registriert: 24.05.2018, 02:11

Re: Stadionneubau

Beitrag von Funkturm » 13.06.2019, 23:19

Bild
Weiß jemand hier von den gut informierten Forumsteilnehmern, warum man hinten am Amateurstadion nicht bauen darf ?
Kann mir doch keiner erzählen, dass hier alles unter Denkmalschutz steht, vor allem wenn da fast "nur" Fussballfelder und Bäume stehen.
Ist doch albern. Es will von den Entscheidungsträgern keiner und darum werden wir auch kein Stadion bekommen.

Man müsste das Stadion in meiner Ansicht wohl noch mehr in Richtung Amateurstadion und diesem hässlichen Leichtathletikplatz verschieben - man könnte es auch nochmal um 90°drehen. Aber Platz genug wäre m.E. dort. Wenn man das denn wollte. Und soweit ich mich erinnere sollte eh die Nutzung und damit auch der Denkmalschutz auf dem Olympiagelände geprüft werden.
Wer Streit sucht, kann in der Wahl seiner Worte nicht unvorsichtig genug sein. (Werner Mitsch)
Die Unwissenheit liegt in der Natur der Existenz. Die Dummheit jedoch ist eine typisch menschliche Eigenschaft.

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 2886
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: Stadionneubau

Beitrag von Jenner » 13.06.2019, 23:37

Funkturm hat geschrieben:
13.06.2019, 23:19
Kann mir doch keiner erzählen, dass hier alles unter Denkmalschutz steht...
Alles nicht, aber z. B. das Annaheim. Somit no way. Könnte mir auch vorstellen, dass dem der Tierschutz entgegensteht. Schließlich befinden sich dort in unmittelbarer Nähe auch die Stallungen der Pferdesportvereine.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

Benutzeravatar
Funkturm
Beiträge: 141
Registriert: 24.05.2018, 02:11

Re: Stadionneubau

Beitrag von Funkturm » 14.06.2019, 07:36

Bild
Jenner, das Annaheim steht doch aber viel weiter links (Nr. 15) von da wo man m.E. ein Stadion platzieren könnte ... Und da stünde auch sonst nix im Wege was schützenswert wäre ... Erdbienen werden sich aber sicher finden lassen :laugh:
Wer Streit sucht, kann in der Wahl seiner Worte nicht unvorsichtig genug sein. (Werner Mitsch)
Die Unwissenheit liegt in der Natur der Existenz. Die Dummheit jedoch ist eine typisch menschliche Eigenschaft.

Antworten