Mitgliederversammlung am 25 Oktober 2020

Vorstand, Management, Vereinspolitik

Moderator: Herthort

Amadores
Beiträge: 628
Registriert: 26.05.2018, 20:30

Mitgliederversammlung am 25 Oktober 2020

Beitrag von Amadores » 18.10.2020, 00:33

Ich denke bei dieser MV im Olympiastadion werden weniger Mitglieder kommen, als sonst. Da ich eine weite Anreise habe, kann ich leider auch nicht teilnehmen. Ich würde es sehr begrüßen, wenn wir zu Gegenbauer, auch noch wenigstens einen Gegenkandidaten gehabt hätten, für die Wahl.Warum möchte eigentlich keiner sonst Präsident von Hertha BSC werden :?:
Ich wünsch mir schon einen Wechsel an der Spitze des Vereins. Da ist zu vieles falsch gemacht worden in den letzten Jahren. Das betrifft Gegenbauer UND Preetz! Das Themenfeld ist ja breit bei uns. 1. Das Verhalten um einen Stadionneubau in Berlin, 2. Verhalten gegenüber unserem Investor, 3. Trainerverpflichtungen, 4. Transferpolitik, 5.Sponsorensuche, 6. Außendarstellung, 7. Akademie/ Jugendförderung.
Meine Meinung:
1. Wann wollen wir nochmal in unserem neuen Stadion das Eröffnungsspiel spielen? Da hat man sich ja weit aus dem Fenster gelehnt vom Verein. Es gibt überhaupt keine Bewegung in der Sache und wird vom Senat wahrscheinlich noch nicht mal Ernst genommen. Die Initiative Blau Weißes Stadion hat vielleicht mehr Herzblut investiert, als die wirklich schlechte Vorgehensweise des Vereins.
2.In Corona Zeiten sollten wir dankbar sein, das wir einen Investor haben, der erhebliches Kapital in den Verein gepumpt hat. Wer weiß, wie es ohne Geldgeber um uns stehen würde und diese Pandemie ist ja leider noch nicht vorbei. Da fordert Jens Lehmann( AR von Windhorst) berechtigterweise einen Platz in der EL und wird dafür abgekanzelt mit den Worten, er würde nicht für Hertha BSC sprechen. Was würde ich mir wünschen, das solche Ziele mal formuliert und gelebt werden würden vom Verein und ihren Repräsentanten.
3. Was Preetz in Covic gesehen hat, bleibt mir ein Rätsel. Bei der Vorletzten MV, hat Preetz ja nochmal wiederholt, das er ihn, für einen Top Trainer hält. Das hat aber sonst noch keiner in Covic gesehen. Das lange festhalten an Nouri nach der Klinsmann Posse war auch kaum nachzuvollziehen.
4. Da wurde medial verbreitet, das Hertha Gewinner des Transferfensters in der Corona Pandemie werden könnte, man müsste nur Geduld haben, um dann zu erkennen(auf dem letzten Drücker) das die Summen durch die Decke gingen und die Transfers, die dringend nötig wären, nicht zu finanzieren waren. Das Hinhalten von Götze(0,1%) war ja auch nicht förderlich. Ich denke, er hätte uns sportlich, wie medial richtig gut zu Gesicht gestanden und zu den Konditionen so einen Spieler zu bekommen, wird so schnell nicht wieder passieren. Mario, zeig den Hertha Verantwortlichen das Du besser bist als Löwen.... :)
5. Einzigster Verein ohne Brustsponsor. Mann, muß es uns gut gehen...Die Rede war doch mal von.... Ihr wisst schon.
6. Was hab ich mich immer am letzten Spieltag der BL, über die Klatschen im Olympiastadion geärgert. War es ein 2:6 oder ein 1:6, ach egal. Man ließ sich feiern, wir waren ja nicht abgestiegen. Und das schlimme war und ist, unsere Vereinsführung ging einfach so darüber hinweg. Was solls...
Kein anderer BL Verein, hat sich am letzten Spieltag immer so gehen lassen, wie wir.
Ambitionslos, Graue Maus, mehr war nicht drin...seit Jahren treten wir auf der Stelle,
7. Das Lazar Samarzic unbedingt Hertha verlassen wollte und zu RB gegangen ist, sollte uns doch mal zu denken geben. Warum wechselt so einer zur Konkurrenz. Arne Maiers Leihe nach Bielefeld kann ich noch nachvollziehen. Der einzige Lichtblick ist eigentlich Jordan Tourunarigha. Hoffnung hab ich auch bei Nangkam.
Ich denke einfach, nach so vielen Jahren sollten bestimmte Posten mal neu besetzt werden. Das kann dem Verein nur gut tun.
Ich hoffe auch, das es einen Live Stream gibt für Mitglieder, von der MV. Hab aber bisher keine Info darüber.
HERTHA BSC - wird es immer sein... :schal:

Konrad
Beiträge: 573
Registriert: 11.05.2020, 17:24

Re: Mitgliederversammlung am 25 Oktober 2020

Beitrag von Konrad » 18.10.2020, 09:45

Ich ziehe mal meinen Beitrag aus dem Thread Vereinsgremien hier rüber, denn hier sollte er stehen:

Zur Präsidiumswahl:

Marco Wurzbacher, vorgeschlagen durch: Werner Gegenbauer
Peer Mock-Stümer, vorgeschlagen durch: Werner Gegenbauer
Michael Ottow, vorgeschlagen durch: Werner Gegenbauer
Norbert Sauer, vorgeschlagen durch: Werner Gegenbauer
Fabian Drescher, vorgeschlagen durch: Werner Gegenbauer
Thorsten Manske, vorgeschlagen durch: Werner Gegenbauer

Klaus Teichert, vorgeschlagen durch: Axel Kruse

Anne Jüngermann, vorgeschlagen durch: Marco Wurzbacher

Acht von 12 Kandidaten sind direkt aus Gegenbauers Umfeld. Nur vier Kandidaten nicht. Pering, Wolter, Korte, und Dames.

Demokratie á la DDR.
Was für ein Kalouer, aber es geht noch Hertha!

Link42
Beiträge: 904
Registriert: 24.05.2018, 23:13

Re: Mitgliederversammlung am 25 Oktober 2020

Beitrag von Link42 » 18.10.2020, 22:47

Nochmal meine Frage.
Gibt es bei der MV irgendeine Option etwas zu erreichen? Also beispielsweise Stimme ungültig machen bei der Präsidiums"Wahl"? Dass einfaches Rumpöbeln wenig Sinn hat, wurde ja bereits ausreichend erläutert.

Benutzeravatar
Blauer Wichtel
Beiträge: 194
Registriert: 13.05.2019, 17:42

Re: Mitgliederversammlung am 25 Oktober 2020

Beitrag von Blauer Wichtel » 18.10.2020, 23:05

Link42 hat geschrieben:
18.10.2020, 22:47
Nochmal meine Frage.
Gibt es bei der MV irgendeine Option etwas zu erreichen? Also beispielsweise Stimme ungültig machen bei der Präsidiums"Wahl"? Dass einfaches Rumpöbeln wenig Sinn hat, wurde ja bereits ausreichend erläutert.
Mit Nein stimmen. Gegenbauer benötigt 50% + 1 Stimme. Erreicht er die nicht, ist er nicht gewählt und das ganze Bewerbungsverfahren beginnt von vorn (z.B. muss die Stelle öffentlich neu ausgeschrieben werden usw.).
Das verstößt garantiert gegen irgendein Sternenflottenprotokoll! Captain Kathryn Janeway

PREUSSE
Beiträge: 12224
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Mitgliederversammlung am 25 Oktober 2020

Beitrag von PREUSSE » 18.10.2020, 23:14

Konrad hat geschrieben:
18.10.2020, 09:45
Ich ziehe mal meinen Beitrag aus dem Thread Vereinsgremien hier rüber, denn hier sollte er stehen:

Zur Präsidiumswahl:

Marco Wurzbacher, vorgeschlagen durch: Werner Gegenbauer
Peer Mock-Stümer, vorgeschlagen durch: Werner Gegenbauer
Michael Ottow, vorgeschlagen durch: Werner Gegenbauer
Norbert Sauer, vorgeschlagen durch: Werner Gegenbauer
Fabian Drescher, vorgeschlagen durch: Werner Gegenbauer
Thorsten Manske, vorgeschlagen durch: Werner Gegenbauer

Klaus Teichert, vorgeschlagen durch: Axel Kruse

Anne Jüngermann, vorgeschlagen durch: Marco Wurzbacher

Acht von 12 Kandidaten sind direkt aus Gegenbauers Umfeld. Nur vier Kandidaten nicht. Pering, Wolter, Korte, und Dames.

Demokratie á la DDR.
Gut dargestellt Konrad :top: Wurzbacher ist der Erste, welchen ich feuern würde. Ich saß ihm gegenüber bei einem HI Treffen, als er noch das Forum inne hatte. Wurzbacher hat sich von Gegenbauer kaufen lassen. Widerlich :flop: Aber tröste Dich, dass ist das Aufbegehren eines alten machtgeilen Mannes annalog zu Honnecker. Gegenbauer unterscheidet sich nicht wesentlich von jenem, wenn es darum geht, die Macht inne zubehalten, aber : Honnecker wurde gestürzt, sogar durch die eigenen Genossen, was hier nicht passieren wird, aber dennoch ging die DDR unter und auch Gegenbauers Hertha Zeit wird bald beendet sein und damit auch jene, wie die Speichellecker von Gegenbauers Gnaden :cooly: :lordpuffy: :wink2:

Link42
Beiträge: 904
Registriert: 24.05.2018, 23:13

Re: Mitgliederversammlung am 25 Oktober 2020

Beitrag von Link42 » 18.10.2020, 23:59

Blauer Wichtel hat geschrieben:
18.10.2020, 23:05
Link42 hat geschrieben:
18.10.2020, 22:47
Nochmal meine Frage.
Gibt es bei der MV irgendeine Option etwas zu erreichen? Also beispielsweise Stimme ungültig machen bei der Präsidiums"Wahl"? Dass einfaches Rumpöbeln wenig Sinn hat, wurde ja bereits ausreichend erläutert.
Mit Nein stimmen. Gegenbauer benötigt 50% + 1 Stimme. Erreicht er die nicht, ist er nicht gewählt und das ganze Bewerbungsverfahren beginnt von vorn (z.B. muss die Stelle öffentlich neu ausgeschrieben werden usw.).
Ok danke. In dem anderen Thread hattest du noch ein "ich denke..." vorangestellt, deshalb war das für mich noch nicht beantwortet. Ist es aber jetzt :top:

Also denn. Wer hier noch Hertha Mitglied ist, nächsten Sonntag Arsch ins Olympiastadion schwingen. Ich denke jedes Prozent Nein stimmen wird Gegenbauer schwächen.

Pa92
Beiträge: 37
Registriert: 13.05.2020, 11:41

Re: Mitgliederversammlung am 25 Oktober 2020

Beitrag von Pa92 » 19.10.2020, 00:56

Blauer Wichtel hat geschrieben:
18.10.2020, 23:05
Link42 hat geschrieben:
18.10.2020, 22:47
Nochmal meine Frage.
Gibt es bei der MV irgendeine Option etwas zu erreichen? Also beispielsweise Stimme ungültig machen bei der Präsidiums"Wahl"? Dass einfaches Rumpöbeln wenig Sinn hat, wurde ja bereits ausreichend erläutert.
Mit Nein stimmen. Gegenbauer benötigt 50% + 1 Stimme. Erreicht er die nicht, ist er nicht gewählt und das ganze Bewerbungsverfahren beginnt von vorn (z.B. muss die Stelle öffentlich neu ausgeschrieben werden usw.).
Nicht ganz, es gibt zunächst einen sofortigen zweiten Wahlgang. Erst wenn er dort auch keine absolute Mehrheit erhält, kommt es zu einer komplett neuen Wahl.

Benutzeravatar
Bierchen
Beiträge: 1860
Registriert: 25.05.2018, 21:17
Wohnort: OHV

Re: Mitgliederversammlung am 25 Oktober 2020

Beitrag von Bierchen » 19.10.2020, 07:24

Pa92 hat geschrieben:
19.10.2020, 00:56
Blauer Wichtel hat geschrieben:
18.10.2020, 23:05


Mit Nein stimmen. Gegenbauer benötigt 50% + 1 Stimme. Erreicht er die nicht, ist er nicht gewählt und das ganze Bewerbungsverfahren beginnt von vorn (z.B. muss die Stelle öffentlich neu ausgeschrieben werden usw.).
Nicht ganz, es gibt zunächst einen sofortigen zweiten Wahlgang. Erst wenn er dort auch keine absolute Mehrheit erhält, kommt es zu einer komplett neuen Wahl.
Und wieder nur mit dem Putzlappen als einzigen Kandidaten?
Seit über 11 Jahren kackt Preetz hier auf die Teller

emanzi
Beiträge: 1479
Registriert: 31.07.2019, 07:59

Re: Mitgliederversammlung am 25 Oktober 2020

Beitrag von emanzi » 19.10.2020, 09:16

Bierchen hat geschrieben:
19.10.2020, 07:24
Pa92 hat geschrieben:
19.10.2020, 00:56


Nicht ganz, es gibt zunächst einen sofortigen zweiten Wahlgang. Erst wenn er dort auch keine absolute Mehrheit erhält, kommt es zu einer komplett neuen Wahl.
Und wieder nur mit dem Putzlappen als einzigen Kandidaten?
@Bierchen

Der Beitrag von Konrad sagt doch eigentlich schon alles!

Deswegen drehen King-Gegenbauer und sein Hoflakai Preetz doch schon vor der Wahl am Rad und greifen medial Windhorst und Lehmann an und machen ihnen klar, dass sie trotz Kohle nix zu melden haben. Gegenbauers unterwürfigen Versallen sind positioniert, mit Weisungen geimpft und stehen für Gegenbauers Wahl Speichel-triefend bereit. Konkurrenz und Querdenker/Kritiker wurden im Vorfeld weggetreten.
Da kann also nichts schiefgehen.

Das alleine Gegenbauer als alleiniger Kandidat zur Wahl steht, ist doch schon der blanke Hohn und eine Verarschung für den Fan.

Wer hier der Meinung ist, Preetz wird wegen der vielen Misserfolge und Fehler durch Unfähigkeit verschwinden, sollte seine Hoffnung begraben.
Sportlicher Erfolg durch fachliche Kompetenz ist nebensächlich bei Hertha. Ganz wichtig ist aber der eigene Machterhalt und die eigenen Taschen füllen.

Interessant ist allerdings, was passiert, wenn Hertha zur Winterpause in der Tabelle mit wenig Punkten und vielen Gegentoren weiter auf den Abstiegsplätzen steht. Was eindeutig wieder Preetz anzukreiden ist, was in der Außendarstellung weltweit deutlich ist. Noch einen zweiten Arne Friedrich oder einen Carsten Schmidt aus Show und Verblödungsnummer für die Fans und Windhorst um Preetz weiter mit allen Machtbefugnissen auf seinen Posten zu belassen, wird dann wohl nicht mehr funktionieren.

Interessant was dann passiert. Ich persönliche hoffe deswegen das Hertha ordentlich die Spiele versemmelt. Die Fans langsam richtig sauer werden und das es eskaliert.....meine einzige Hoffnung das dann Gegenbauer und auch Preetz verschwinden. Zumindest Preetz im Austausch für Rangnick.

Hier noch mal der tolle Beitrag von Konrad.

>>>> Ich ziehe mal meinen Beitrag aus dem Thread Vereinsgremien hier rüber, denn hier sollte er stehen:

Zur Präsidiumswahl:

Marco Wurzbacher, vorgeschlagen durch: Werner Gegenbauer
Peer Mock-Stümer, vorgeschlagen durch: Werner Gegenbauer
Michael Ottow, vorgeschlagen durch: Werner Gegenbauer
Norbert Sauer, vorgeschlagen durch: Werner Gegenbauer
Fabian Drescher, vorgeschlagen durch: Werner Gegenbauer
Thorsten Manske, vorgeschlagen durch: Werner Gegenbauer

Klaus Teichert, vorgeschlagen durch: Axel Kruse

Anne Jüngermann, vorgeschlagen durch: Marco Wurzbacher

Acht von 12 Kandidaten sind direkt aus Gegenbauers Umfeld. Nur vier Kandidaten nicht. Pering, Wolter, Korte, und Dames.

Demokratie á la DDR. <<

Benutzeravatar
Bierchen
Beiträge: 1860
Registriert: 25.05.2018, 21:17
Wohnort: OHV

Re: Mitgliederversammlung am 25 Oktober 2020

Beitrag von Bierchen » 19.10.2020, 12:25

Guter Beitrag, hilft mir nur nicht mit den Durchführungsbestimmungen eines zweiten Wahlgangs weiter...
Also, wenn Putzi im ersten Wahlgang nicht 50%+1 Stimme erhält, gibts im Anschluss direkt einen 2. Wahlgang. Dürfen für diesen weitere Kandidaten vorgeschlagen werden oder gehts wieder nur um Putzi :?
Seit über 11 Jahren kackt Preetz hier auf die Teller

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 6327
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: Mitgliederversammlung am 25 Oktober 2020

Beitrag von Jenner » 19.10.2020, 12:30

Durch Tennor hat Hertha eine einmalige Chance und die Betonung liegt auf einmalig. Wir können unsere Verbindlichkeiten bedienen und haben darüber hinaus noch Geld, welches in die Mannschaft invertiert werden kann. Wie gesagt, wird eine solche Chance nie wieder kommen, denn es gibt nicht mehr viele, Anteile, die wir noch verkaufen können.

Das Schlimmste, was passieren konnte, war dass Preetz während dieses Glücksfall der Verantwortliche für den Bereich Sport ist. Er wird das Geld sinnlos verpulvern und will gar keinen Erfolg, weil er weiß, dass er im oberen Drittel noch mehr überfordert wäre, als ohnehin schon.

Jeder, dem wirklich etwas an Hertha liegt, muss am 25.10. gegen Gegenbauer stimmen. Mit Gegenbauer verschwindet auch Preetz. Noch ist etwas zu retten. Weitere 4 Jahre mit Gegenbauer bedeuten den Untergang für unseren Verein. Dessen muss sich jeder bewusst sein, der am Sonntag zur MV geht.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

TheRealBremsenPreetz
Beiträge: 50
Registriert: 31.01.2020, 15:18

Re: Mitgliederversammlung am 25 Oktober 2020

Beitrag von TheRealBremsenPreetz » 19.10.2020, 12:49

So und nicht anders :top:

HaHoHe

emanzi
Beiträge: 1479
Registriert: 31.07.2019, 07:59

Re: Mitgliederversammlung am 25 Oktober 2020

Beitrag von emanzi » 19.10.2020, 13:24

Jenner hat geschrieben:
19.10.2020, 12:30
Durch Tennor hat Hertha eine einmalige Chance und die Betonung liegt auf einmalig. Wir können unsere Verbindlichkeiten bedienen und haben darüber hinaus noch Geld, welches in die Mannschaft invertiert werden kann. Wie gesagt, wird eine solche Chance nie wieder kommen, denn es gibt nicht mehr viele, Anteile, die wir noch verkaufen können.

Das Schlimmste, was passieren konnte, war dass Preetz während dieses Glücksfall der Verantwortliche für den Bereich Sport ist. Er wird das Geld sinnlos verpulvern und will gar keinen Erfolg, weil er weiß, dass er im oberen Drittel noch mehr überfordert wäre, als ohnehin schon.

Jeder, dem wirklich etwas an Hertha liegt, muss am 25.10. gegen Gegenbauer stimmen. Mit Gegenbauer verschwindet auch Preetz. Noch ist etwas zu retten. Weitere 4 Jahre mit Gegenbauer bedeuten den Untergang für unseren Verein. Dessen muss sich jeder bewusst sein, der am Sonntag zur MV geht.
Glaubst Du denn die Wahlen gehen mit rechten Dingen zu? Da wird doch 100 pro beschissen und Gegenbauer wird gleich beim ersten Wahlgang als El Präsidente gewählt. Einstimmig werden sie ihn nicht wählen, das wäre wohl von der Lüge her zu dick aufgetragen.

Da müsste schon ein riesiger aggressiver Fanmob mit Knüppeln und Brandsätzen vor der Wahl dem Fan-verarschenden Vorstand klarmachen, das der Hertha-Fan die Schnauze voll hat von Gegenbauer und seinen hündischen Untergebenen von der Wagenburg und dem Versager Preetz, die letztlich nur Gift für den Verein sind und das seit 10-11 Jahren. Mit Knüppeln müssten sie den inkompetenten korrupten Haufen vom Vereinsgelände prügeln.

Das ganze schön live von der Presse begleitet für die Weltöffentlichkeit. Was für ein Bild, ich stelle es mir gerade im Geiste vor... :mrgreen:

Benutzeravatar
Bierchen
Beiträge: 1860
Registriert: 25.05.2018, 21:17
Wohnort: OHV

Re: Mitgliederversammlung am 25 Oktober 2020

Beitrag von Bierchen » 19.10.2020, 13:29

Bin zwar kein Mitglied, würde aber Knüppel und Brandsätze sponsoren ;)
Seit über 11 Jahren kackt Preetz hier auf die Teller

Benutzeravatar
Opa
Beiträge: 1626
Registriert: 25.05.2018, 12:43

Re: Mitgliederversammlung am 25 Oktober 2020

Beitrag von Opa » 19.10.2020, 13:31

Jenner hat geschrieben:
19.10.2020, 12:30
Durch Tennor hat Hertha eine einmalige Chance und die Betonung liegt auf einmalig. Wir können unsere Verbindlichkeiten bedienen und haben darüber hinaus noch Geld, welches in die Mannschaft invertiert werden kann. Wie gesagt, wird eine solche Chance nie wieder kommen, denn es gibt nicht mehr viele, Anteile, die wir noch verkaufen können.
Hertha kann auch 100 % der KGaA verkaufen, ohne das Sagen zu verlieren und selbst dann könnte noch Kapital angeschmolzen werden.

emanzi
Beiträge: 1479
Registriert: 31.07.2019, 07:59

Re: Mitgliederversammlung am 25 Oktober 2020

Beitrag von emanzi » 19.10.2020, 13:32

Bierchen hat geschrieben:
19.10.2020, 13:29
Bin zwar kein Mitglied, würde aber Knüppel und Brandsätze sponsoren ;)
:lol: Ich bin auch dabei... ;)

Benutzeravatar
Bierchen
Beiträge: 1860
Registriert: 25.05.2018, 21:17
Wohnort: OHV

Re: Mitgliederversammlung am 25 Oktober 2020

Beitrag von Bierchen » 19.10.2020, 13:35

Ja, die könnten die KGaA 10x verkaufen...was willste mit der Kohle?
Hat der Zuckerbäcker Scheiße an den Fingern, schmecken halt die Bonbons nicht...
Seit über 11 Jahren kackt Preetz hier auf die Teller

Benutzeravatar
Daher
Beiträge: 4318
Registriert: 29.05.2018, 09:35

Re: Mitgliederversammlung am 25 Oktober 2020

Beitrag von Daher » 19.10.2020, 13:36

Ich bin eigentlich nicht dafür, aber damit einige Mitglieder am Sonntag noch mit Nein stimmen, muss Hertha am Samstag in Leipzig verlieren. Am besten wäre, dass Köln am Freitag in Stuttgart gewinnt, dann sieht es noch düsterer aus.
Danke an alle 421 Mitglieder, die mit NEIN gegen Gegenbauer gestimmt haben!

Benutzeravatar
Someone
Beiträge: 1432
Registriert: 23.05.2018, 22:54

Re: Mitgliederversammlung am 25 Oktober 2020

Beitrag von Someone » 19.10.2020, 13:41

Nur zur Erinnerung (damals war ich noch Mitglied):
Mit großen Emotionen, zumal im öffentlichen Raum, hat es Werner Gegenbauer nicht so. Sagt jedenfalls Werner Gegenbauer, und zwar am Montagabend um kurz nach halb acht. Der Präsident von Hertha BSC hat in der Halle 18 auf dem Berliner Messegelände gerade den Bericht des Präsidiums vorgelesen, als er – bewusst oder unbewusst – auf einen der zentralen Punkte des Abends hinweist. Auf seine Wahl nämlich, die potenziell dritte nach 2008 und 2012, die zu diesem Zeitpunkt in etwa so vorhersehbar ist wie der Ausgang der DDR-Volkskammerwahlen. Gegenbauer ist schließlich der einzige Kandidat, und seiner eigenen Aussage folgend zeigt er wirklich kaum Emotionen, obwohl er allen Grund dazu hätte: Drei Stunden nach seiner ersten Wortmeldung ist er zwar nicht einstimmig gewählt worden, aber mit gewaltiger Mehrheit. Von den 1084 Teilnahmeberechtigten erhielt Gegenbauer 911 Ja-Stimmen, 100 stimmten mit nein, 83 enthielten sich. „Wir haben Hertha in den letzten vier Jahren mit dem Aufstieg und drei Jahren Bundesliga wieder in die Spur gebracht“, sagt der alte und neue Präsident, „das wollen wir so fortsetzen“. Mit ihm an der Spitze, ohne große Gegenreden und Wiedersprüche. Auch das war ja nicht immer der Fall.
Meine Prognose: Ganz so deutlich wird es diesmal nicht, aber so um die 66 % Ja-Stimmen wird Erich, äh, Werner auch diesmal wieder einfahren.

Benutzeravatar
Bierchen
Beiträge: 1860
Registriert: 25.05.2018, 21:17
Wohnort: OHV

Re: Mitgliederversammlung am 25 Oktober 2020

Beitrag von Bierchen » 19.10.2020, 13:46

in etwa so vorhersehbar ist wie der Ausgang der DDR-Volkskammerwahlen.
Weissu Bescheid...
Seit über 11 Jahren kackt Preetz hier auf die Teller

Benutzeravatar
Someone
Beiträge: 1432
Registriert: 23.05.2018, 22:54

Re: Mitgliederversammlung am 25 Oktober 2020

Beitrag von Someone » 19.10.2020, 13:52

Bierchen hat geschrieben:
19.10.2020, 13:46
in etwa so vorhersehbar ist wie der Ausgang der DDR-Volkskammerwahlen.
Weissu Bescheid...
zwo, drei:
"Der Verein, der Verein, der hat immer recht. Und Genossen, es bleibe dabei.
Denn wer kämpft für das Recht, der hat immer recht gegen Lüge und Schwarzmalerei.
Wer den Micha beleidigt, ist dumm oder schlecht.
Wer den Spuki verteidigt, hat immer recht.
So aus Wernerschem Geist wächst zusammengeschweißt
Der Verein, der Verein, der Verein."
Zuletzt geändert von Someone am 19.10.2020, 13:59, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Daher
Beiträge: 4318
Registriert: 29.05.2018, 09:35

Re: Mitgliederversammlung am 25 Oktober 2020

Beitrag von Daher » 19.10.2020, 13:58

Someone hat geschrieben:
19.10.2020, 13:41
Nur zur Erinnerung (damals war ich noch Mitglied):
Mit großen Emotionen, zumal im öffentlichen Raum, hat es Werner Gegenbauer nicht so. Sagt jedenfalls Werner Gegenbauer, und zwar am Montagabend um kurz nach halb acht. Der Präsident von Hertha BSC hat in der Halle 18 auf dem Berliner Messegelände gerade den Bericht des Präsidiums vorgelesen, als er – bewusst oder unbewusst – auf einen der zentralen Punkte des Abends hinweist. Auf seine Wahl nämlich, die potenziell dritte nach 2008 und 2012, die zu diesem Zeitpunkt in etwa so vorhersehbar ist wie der Ausgang der DDR-Volkskammerwahlen. Gegenbauer ist schließlich der einzige Kandidat, und seiner eigenen Aussage folgend zeigt er wirklich kaum Emotionen, obwohl er allen Grund dazu hätte: Drei Stunden nach seiner ersten Wortmeldung ist er zwar nicht einstimmig gewählt worden, aber mit gewaltiger Mehrheit. Von den 1084 Teilnahmeberechtigten erhielt Gegenbauer 911 Ja-Stimmen, 100 stimmten mit nein, 83 enthielten sich. „Wir haben Hertha in den letzten vier Jahren mit dem Aufstieg und drei Jahren Bundesliga wieder in die Spur gebracht“, sagt der alte und neue Präsident, „das wollen wir so fortsetzen“. Mit ihm an der Spitze, ohne große Gegenreden und Wiedersprüche. Auch das war ja nicht immer der Fall.
Meine Prognose: Ganz so deutlich wird es diesmal nicht, aber so um die 66 % Ja-Stimmen wird Erich, äh, Werner auch diesmal wieder einfahren.
Vor vier Jahren war bei den meisten Mitgliedern ja auch noch alles in Butter, da der geliebte Sohn Pal Dardai Trainer war und uns sogar auf Platz 7 in die EL-Quali führte. Das ist jetzt alles anders und ich hoffe das wird am Sonntag deutlich!
Danke an alle 421 Mitglieder, die mit NEIN gegen Gegenbauer gestimmt haben!

07April1997
Beiträge: 974
Registriert: 27.10.2018, 15:57

Re: Mitgliederversammlung am 25 Oktober 2020

Beitrag von 07April1997 » 19.10.2020, 14:09

Someone hat geschrieben:
19.10.2020, 13:41
Nur zur Erinnerung (damals war ich noch Mitglied):
Mit großen Emotionen, zumal im öffentlichen Raum, hat es Werner Gegenbauer nicht so. Sagt jedenfalls Werner Gegenbauer, und zwar am Montagabend um kurz nach halb acht. Der Präsident von Hertha BSC hat in der Halle 18 auf dem Berliner Messegelände gerade den Bericht des Präsidiums vorgelesen, als er – bewusst oder unbewusst – auf einen der zentralen Punkte des Abends hinweist. Auf seine Wahl nämlich, die potenziell dritte nach 2008 und 2012, die zu diesem Zeitpunkt in etwa so vorhersehbar ist wie der Ausgang der DDR-Volkskammerwahlen. Gegenbauer ist schließlich der einzige Kandidat, und seiner eigenen Aussage folgend zeigt er wirklich kaum Emotionen, obwohl er allen Grund dazu hätte: Drei Stunden nach seiner ersten Wortmeldung ist er zwar nicht einstimmig gewählt worden, aber mit gewaltiger Mehrheit. Von den 1084 Teilnahmeberechtigten erhielt Gegenbauer 911 Ja-Stimmen, 100 stimmten mit nein, 83 enthielten sich. „Wir haben Hertha in den letzten vier Jahren mit dem Aufstieg und drei Jahren Bundesliga wieder in die Spur gebracht“, sagt der alte und neue Präsident, „das wollen wir so fortsetzen“. Mit ihm an der Spitze, ohne große Gegenreden und Wiedersprüche. Auch das war ja nicht immer der Fall.
Meine Prognose: Ganz so deutlich wird es diesmal nicht, aber so um die 66 % Ja-Stimmen wird Erich, äh, Werner auch diesmal wieder einfahren.
Das ist von der MV bei der Jörg Neubauer erfolgreich diskreditiert wurde um ihn aus dem Präsidium rauszuhalten. Dieses Jahr sind praktisch alle Kandidaten für das Präsidium von der Vereinsführung handverlesen bzw. es gibt nur einen Kandidaten.

Daher ist es mir absolut schleierhaft weshalb hier manche ernsthaft glauben, dass man mit Enthaltungen und Nein-Stimmen einen Unterschied machen kann. Selbst wenn 30% mit Nein zu Gegenbauer stimmen, was bestimmt nicht passieren wird, wäre das nicht einmal ein Warnschüsschen. Diese Meldung verschwindet unter Artikeln mit der Überschrift "Gegenbauer für 4 Jahre wiedergewählt".

DocBrown
Beiträge: 904
Registriert: 16.04.2019, 11:08

Re: Mitgliederversammlung am 25 Oktober 2020

Beitrag von DocBrown » 19.10.2020, 14:25

Genauso siehts aus.

Geschlossen aufstehen und den Saal bzw. die Ostkurve verlassen....das müsste passieren. Aber das würde ja Arbeit machen und Schneid verlangen, den 2/3 dieses Klatschvolkes da nicht hat.

Also werden es lieber 4 weitere Jahre Wernerchen und Michimaus und.....ich stelle einfach mal die steile Prognose auf...4-8 weitere Trainer. Eine Krähe hackt der anderen keine Auge aus (schon gar nicht wenn eine der Krähen gleichzeitig nach scharf links und auch nach scharf rechts gucken kann) . War immer so, wird immer so sein.

Lieber für die Zukunft einen weiteren tollen Anlass für Krawalle und Negativschlagzeilen durch Pyro und Böller schaffen, weils sportlich überhaupt nicht läuft, als mal weitsichtig und im Interesse des Vereins zu entscheiden und dieses Pack endlich aus Berlin zu jagen.
HAHOHE,
euer Jürgen!
:fan:

Benutzeravatar
pilgrims
Beiträge: 564
Registriert: 23.05.2018, 22:51

Re: Mitgliederversammlung am 25 Oktober 2020

Beitrag von pilgrims » 19.10.2020, 14:41

Sobald mehr als 30% mit "Nein" stimmen, hat jede weitere Gegenstimme Gewicht.

Auch wenn Gegenbauer am Ende mit z.B. einer Stimme Mehrheit zum Präsidenten gewählt wird oder womöglich erst im 2. oder 3.Durchgang, dann ist das ein harter Schlag in sein Ego und gegen die vermeintliche Realität des Gegenbauer. Da werden u.a. die Medien auch nicht zur Tagesordnung gehen, wenn mit schlechten Zustimmungswerten das Amt angetreten wird.

Antworten