Jürgen Klinsmann

Frühere Spieler, Trainer, Funktionäre und Angestellte von Hertha BSC

Moderator: Herthort

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 6465
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: [Aufsichtsratmitglied] Jürgen Klinsmann

Beitrag von Ray » 12.02.2020, 20:13

Wenn sich hier zwei Seiten nur gegenseitig ankeifen, führt das zu nichts.

Sicherlich geht Klinsmann sehr, sehr radikal vor.
Aber genau deshalb hat er ja wenige Trainerjobs bekommen (und auch gewollt)
Düsseldorf reizt ihn nicht.

Und ambitionierte Vereine holen sich dann lieber Roger Schmidt oder Heiko Herrlich ...

Klinsmann ist sehr speziell aber ich finde das nur so etwas die Wagenburg aufbrechen konnte.
Die Fehler Klinsmanns waren ganz andere als die hier diskutierten, nämlich

- zu radikal
- zu schnell
- Mannschaft nicht hinter sich gebracht !!

Einen 38-Mann-Kader zu haben stärkt die Macht Preetz'. Das macht er bewusst. Gut dotierte Verträge gibt der nette Manager, der immer ein offenes Ohr hat und nicht aufstellen tut dann der böse Trainer.

- zu schwaches Trainerteam um ihn herum

Wäre statt Nouri das jemand zumindest der Regalhöhe Roger Schmidt gewesen, wäre dieser mit Klinsi mit gegangen, weil er woanders einen Job gefunden hatte.
Nouri und Feldhoff MÜSSEN ja hier bleiben. Klinsis nächste Station, für die er ein deutschsprachiges Trainerteam braucht wird es nicht geben. Und ein Jobangebot für die Kombo Nouri/Feldhoff kommt maximal aus Jena. Die suchen aktuell.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Thomas Kemmerich Fußballgott.

07April1997
Beiträge: 707
Registriert: 27.10.2018, 15:57

Re: [Aufsichtsratmitglied] Jürgen Klinsmann

Beitrag von 07April1997 » 12.02.2020, 20:18

Herthafuxx hat geschrieben:
12.02.2020, 20:07
elmex hat geschrieben:
12.02.2020, 19:54

Weist du wer auch nichts gerissen hat? Preetz und das seit 11 Jahren!
Das ändert was an meiner Aussage?
Es wird ja einen Grund dafür gegeben haben, dass Klinsmann mehr Kompetenzen wollte. Die Gier nach Macht und Geld war dabei garantiert keine Motivation. Sondern viel mehr die Erkenntnis, dass mit Preetz nicht mehr als Dardai-Niveau zu machen ist. Das haben die 11 Jahre bewiesen. Da war man nie besser als Dardai-Niveau. Und wird es auch nie sein.

Du solltest Deine Aussage daher nochmal in aller Ruhe überdenken.

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 3191
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: [Aufsichtsratmitglied] Jürgen Klinsmann

Beitrag von Herthafuxx » 12.02.2020, 20:19

Ray hat geschrieben:
12.02.2020, 20:13
Wenn sich hier zwei Seiten nur gegenseitig ankeifen, führt das zu nichts.

Sicherlich geht Klinsmann sehr, sehr radikal vor.
Aber genau deshalb hat er ja wenige Trainerjobs bekommen (und auch gewollt)
...
Er bekommt keine Jobs, weil seine Vorgehensweise keinen Erfolg bringt. Ein Rangnick geht nicht anders vor, aber da sieht man eine Entwicklung.

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 3191
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: [Aufsichtsratmitglied] Jürgen Klinsmann

Beitrag von Herthafuxx » 12.02.2020, 20:21

07April1997 hat geschrieben:
12.02.2020, 20:18
Herthafuxx hat geschrieben:
12.02.2020, 20:07

Das ändert was an meiner Aussage?
Es wird ja einen Grund dafür gegeben haben, dass Klinsmann mehr Kompetenzen wollte. Die Gier nach Macht und Geld war dabei garantiert keine Motivation. Sondern viel mehr die Erkenntnis, dass mit Preetz nicht mehr als Dardai-Niveau zu machen ist. Das haben die 11 Jahre bewiesen. Da war man nie besser als Dardai-Niveau. Und wird es auch nie sein.

Du solltest Deine Aussage daher nochmal in aller Ruhe überdenken.
Welche Aussage? Du kannst ja gern mal Klinsmanns Erfolge als Trainer aufzählen.

HerthaNRW
Beiträge: 141
Registriert: 25.08.2019, 17:39

Re: [Aufsichtsratmitglied] Jürgen Klinsmann

Beitrag von HerthaNRW » 12.02.2020, 20:24

Was waren denn Klinsmanns Misserfolge?

Drago1892
Beiträge: 2191
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: [Aufsichtsratmitglied] Jürgen Klinsmann

Beitrag von Drago1892 » 12.02.2020, 20:26

Ihm sei „unglaublich aufgestoßen“, dass der Manager auf der Bank sitze und seine Kommentare abgebe.


Ich feier das so hart...genau das haben hier schon so viele kritisiert..Preetz hat da überhaupt nichts zu suchen!

Ein Manager mit Autorität sitzt oben in der Chefetage :wink2:
"am Ende bekommt jeder genau das, was er verdient" :top:

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 6465
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: [Aufsichtsratmitglied] Jürgen Klinsmann

Beitrag von Ray » 12.02.2020, 20:28

Ach Herthafuxx,

wir sind eben beide ideologisch gefangen und suchen uns beide raus, was uns gerade passt.

TITEL hat Klinsmann keine als Trainer geholt aber überall eine neue erfolgreiche Epoche eingeleitet.
Beim DFB sowieso, auch bei den USA, und auch bei Bayern. Als er kam kickten die mit einer Ü30 Garde, die Junghoffnungen waren Lell, Ottl und Rensing. Klinsmann hat begonnen, van Gaal ebenso radikal fortgesetzt und ein Heynckes dann die Titel eingehamstert.
Du würdest Heynckes als erfolgreich sehen, ich die Aufbauer zuvor.
Nico Kovac hat auch Titel geholt aber nie nachhaltig etwas aufgebaut.

Inwieweit Hertha ABrissbirne verkraftet und wie viele SPieler man vor den Kopf stossen sollte, da bin ich ja bereit zu diskutieren, aber je mehr hier "Grinsiklinsi" geschrieben wird, destso mehr wird relativ gesehen Preetz zum Sieger der Sache.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Thomas Kemmerich Fußballgott.

Benutzeravatar
elmex
Beiträge: 1418
Registriert: 23.05.2018, 17:51

Re: [Aufsichtsratmitglied] Jürgen Klinsmann

Beitrag von elmex » 12.02.2020, 20:38

Herthafuxx hat geschrieben:
12.02.2020, 20:07
elmex hat geschrieben:
12.02.2020, 19:54

Weist du wer auch nichts gerissen hat? Preetz und das seit 11 Jahren!
Das ändert was an meiner Aussage?
Alles!

Benutzeravatar
Herthalord
Beiträge: 84
Registriert: 28.05.2018, 23:49

Re: [Aufsichtsratmitglied] Jürgen Klinsmann

Beitrag von Herthalord » 12.02.2020, 20:39

Dass er seinen Trainerstab inkl. Nouri als "absolute Topleute" bezeichnet, ließ mich schon eine Augenbraue hochziehen. Und wer ist eigentlich dieser Spieler "Piontek" von dem er sprach?

Letztendlich ging es um Macht. Und ob man bei den üblichen Verweildauern von Trainern diesen sämtliche Macht geben sollte, kann jeder selbst beantworten.

Wir brauchen aber endlich einen vernünftigen Manager. Der, der jetzt da ist, geht gar nicht. T

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 3191
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: [Aufsichtsratmitglied] Jürgen Klinsmann

Beitrag von Herthafuxx » 12.02.2020, 20:39

Ray hat geschrieben:
12.02.2020, 20:28
Ach Herthafuxx,

wir sind eben beide ideologisch gefangen und suchen uns beide raus, was uns gerade passt.

TITEL hat Klinsmann keine als Trainer geholt aber überall eine neue erfolgreiche Epoche eingeleitet.
Beim DFB sowieso, auch bei den USA, und auch bei Bayern. Als er kam kickten die mit einer Ü30 Garde, die Junghoffnungen waren Lell, Ottl und Rensing. Klinsmann hat begonnen, van Gaal ebenso radikal fortgesetzt und ein Heynckes dann die Titel eingehamstert.
Du würdest Heynckes als erfolgreich sehen, ich die Aufbauer zuvor.
Nico Kovac hat auch Titel geholt aber nie nachhaltig etwas aufgebaut.

Inwieweit Hertha ABrissbirne verkraftet und wie viele SPieler man vor den Kopf stossen sollte, da bin ich ja bereit zu diskutieren, aber je mehr hier "Grinsiklinsi" geschrieben wird, destso mehr wird relativ gesehen Preetz zum Sieger der Sache.
Er hat sogar als USA-Trainer einen Titel geholt.
Bei den Bayern war van Gaal derjenige, der den Grundstein auf dem Feld für die späteren Jahre gelegt hat. So jemanden bräuchten wir jetzt. Da hat Klinsmann ähnlich viel mit zu tun wie Kovac an künftigen Erfolgen bei den Bayern. Die Bayern haben immer nach erfolglosen Saisons nachgebessert. Da brauchen sie keinen Klinsmann. Er war doch damals von seinem Jugendwahn völlig besessen und der Meinung, er könne mit Rensing, Lell und Co. die Liga aufmischen.
Welche erfolgreiche Epoche hat Klinsmann bei den USA gestartet?

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 3191
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: [Aufsichtsratmitglied] Jürgen Klinsmann

Beitrag von Herthafuxx » 12.02.2020, 20:43

elmex hat geschrieben:
12.02.2020, 20:38
Herthafuxx hat geschrieben:
12.02.2020, 20:07

Das ändert was an meiner Aussage?
Alles!
Dann ist also Preetz die Messlatte für die Bewertung der sportlichen Kompetenz?
Dir mag es reichen, nur besser als Preetz zu sein. Ich will bei uns mehr sehen.

Benutzeravatar
HipHop
Beiträge: 777
Registriert: 24.05.2018, 09:44

Re: [Aufsichtsratmitglied] Jürgen Klinsmann

Beitrag von HipHop » 12.02.2020, 20:47

Drago1892 hat geschrieben:
12.02.2020, 20:26
Ihm sei „unglaublich aufgestoßen“, dass der Manager auf der Bank sitze und seine Kommentare abgebe.


Ich feier das so hart...genau das haben hier schon so viele kritisiert..Preetz hat da überhaupt nichts zu suchen!

Ein Manager mit Autorität sitzt oben in der Chefetage :wink2:
Das ist Ammi-Style, damit gewinnst du bei der platten Maße keine Sympathien. Das bestätigt lediglich unsere Einschätzung von Preetz die wiederum bei weitem nicht nur darauf beruht. So komplex denkt „der Rest Fussballdeutschlands“ aber nicht in der Causa Preetz. Sieh dir TM an...

Ich bin inzwischen leider sicher das Preetz nun noch fester verklebt ist. Es könnte sogar sein, das nun noch weniger (namhafte, fähige) Trainer hier übernehmen wollen. Das bedeutet letztlich das Preetz mit seinen so schon beschränkten Trainerfindungsfähigkeiten aus einem noch kleineren und tendenziell schlechter bestückten Pool an Kandidaten auswählen kann. :roll:

Benutzeravatar
elmex
Beiträge: 1418
Registriert: 23.05.2018, 17:51

Re: [Aufsichtsratmitglied] Jürgen Klinsmann

Beitrag von elmex » 12.02.2020, 20:55

Herthafuxx hat geschrieben:
12.02.2020, 20:43
elmex hat geschrieben:
12.02.2020, 20:38
Alles!
Dann ist also Preetz die Messlatte für die Bewertung der sportlichen Kompetenz?
Dir mag es reichen, nur besser als Preetz zu sein. Ich will bei uns mehr sehen.
Erstens halte die Aussage "nichts gerissen" für nicht stichhaltig, zweitens Klinsmann ist kein klassischer Trainer 0815 Trainer à la Funkel oder Luhukay die ihre Arbeit hauptsächlich auf dem Trainingsplatz sehen. Klinsmann ist ein Reformator, der verkrustete Strukturen aufbricht. Wer nicht dazu Willens ist, weil die persönliche Eitelkeit und der Posten wichtiger ist sollte sich nicht auf Klinsmann einlassen. Und zweitens wird kein Trainer unter Preetz etwas reißen können. Trainer, die was gerissen haben, machen einen großen Bogen um ihn, genauso wie Trainer, die etwas reißen könnten.

Benutzeravatar
Herthalord
Beiträge: 84
Registriert: 28.05.2018, 23:49

Re: [Aufsichtsratmitglied] Jürgen Klinsmann

Beitrag von Herthalord » 12.02.2020, 20:57

Ich hab nochmal nachgeschaut: Als Bayerntrainer lautet seine Bilanz bis zum Rauswurf 7 Niederlagen in 29 Spielen. Das ist für Bayernverhältnisse sehr viel und kann nicht als erfolgreich bezeichnet werden. Seine Assistenten damals hießen Martin Vasquez, ein Mexikaner mit amerikanischem Pass der von der Bundesliga keine Ahnung hatte, und Nick Theslof.

Fussel
Beiträge: 49
Registriert: 25.09.2018, 19:31

Re: [Aufsichtsratmitglied] Jürgen Klinsmann

Beitrag von Fussel » 12.02.2020, 21:10

Hab das alles erstmal sacken lassen, drüber geschlafen und mir eben das Facebook Video angesehen.

Also dass MP immer auf der Bank hockt und auch sonst überall dabei sein muss ist sicherlich absolut störend. Da kann ich ihn verstehen. ABER: Das hat er doch vorher gewusst! Da kann ich das nicht nach ein paar Wochen als Fluchtgrund angeben.
Dass er bisher keinen detaillierten Vertrag hat ist zwar etwas seltsam (es sei denn es wurde per Handschlag besiegelt was aber wohl nicht so war). Aber da hätte er der Vereinsführung ein Ultimatum stellen können/müssen: Bis Wochenende hab ich das Schriftstück sonst.... Warum hat er das nicht getan? Unverständlich. Da kann ich nicht hinterher über eigene Unzulänglichkeiten heulen.

Insgesamt schade. Ich hatte damals die Hoffnung es würde sich etwas ändern, JK würde etwas anstossen und der Verein würde in Richtung professioneller Führung driften. Insgesamt finde ich seinen überstürzten Abgang, egal aus welchen Gründen, reichlich daneben. So benehmen sich nur eingeschnappte 3jährige. Da hätte er ganz einfach etwas für sich kämpfen müssen.

Das Team steht jetzt nicht gerade selbstsicherer da, hoffentlich können die Jungs dieses Theater bis Paderborn abschütteln.

Benutzeravatar
topscorrer63
Beiträge: 3521
Registriert: 23.05.2018, 15:39
Wohnort: Westside

Re: [Aufsichtsratmitglied] Jürgen Klinsmann

Beitrag von topscorrer63 » 12.02.2020, 21:15

Fussel hat geschrieben:
12.02.2020, 21:10
Insgesamt finde ich seinen überstürzten Abgang, egal aus welchen Gründen, reichlich daneben. So benehmen sich nur eingeschnappte 3jährige. Da hätte er ganz einfach etwas für sich kämpfen müssen.
Da bin ich ganz bei Dir, und das sehen ja auch viele Herthaner so.
Das Leben fragt den Tod: Warum lieben mich die Menschen aber Dich hassen sie? Darauf antwortet der Tod: Weil du eine wunderschöne Lüge bist und ich die schmerzhafte Wahrheit.

Amadores
Beiträge: 342
Registriert: 26.05.2018, 20:30

Re: [Aufsichtsratmitglied] Jürgen Klinsmann

Beitrag von Amadores » 12.02.2020, 21:20

Bin einfach nur noch enttäuscht von Jürgen Klinsmann. Hatte so große Hoffnungen auf Ihn gesetzt. :traurig: Wenn man so große Sprüche und Ansagen macht, dann haut man nicht in einer Nacht und Nebelaktion alles über den Haufen. Bis zum Saisonende hätte er weitermachen können und dann die Reißleine von mir aus gezogen, aber jetzt in dieser schwierigen Situation für den Verein, lässt er uns im Stich und flüchtet nach Kalifornien. Aus den Augen - aus dem Sinn. Das ist schon feige, ich hab immer eine Menge von ihm gehalten, aber jetzt möchte ich eigentlich gar nicht mehr, das er überhaupt noch was mit unserer Hertha zu tun hat.
Unser Manager geht in dieser ganzen Sache ja gestärkt womöglich heraus. :roll: Obwohl so ahnungslos waren sie ja wohl nicht, wenn Klinsmann schon im Januar in den Sack hauen wollte. Mal sehen, was uns morgen erzählt wird.
HERTHA BSC - wird es immer sein... :schal:

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 6465
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: [Aufsichtsratmitglied] Jürgen Klinsmann

Beitrag von Ray » 12.02.2020, 21:22

Amadores hat geschrieben:
12.02.2020, 21:20
Bin einfach nur noch enttäuscht von Jürgen Klinsmann. Hatte so große Hoffnungen auf Ihn gesetzt. :traurig: Wenn man so große Sprüche und Ansagen macht, dann haut man nicht in einer Nacht und Nebelaktion alles über den Haufen. Bis zum Saisonende hätte er weitermachen können und dann die Reißleine von mir aus gezogen, aber jetzt in dieser schwierigen Situation für den Verein, lässt er uns im Stich und flüchtet nach Kalifornien. Aus den Augen - aus dem Sinn. Das ist schon feige, ich hab immer eine Menge von ihm gehalten, aber jetzt möchte ich eigentlich gar nicht mehr, das er überhaupt noch was mit unserer Hertha zu tun hat.
Unser Manager geht in dieser ganzen Sache ja gestärkt womöglich heraus. :roll: Obwohl so ahnungslos waren sie ja wohl nicht, wenn Klinsmann schon im Januar in den Sack hauen wollte. Mal sehen, was uns morgen erzählt wird.
Korrekte Gedanken.
Er wird keine Rückhalt in der Mannschaft mehr gehabt haben, das war einer der Hauptgründe.
Preetz hat das geschickt herbeigeführt.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Thomas Kemmerich Fußballgott.

Sir Alex
Beiträge: 814
Registriert: 23.05.2018, 21:52

Re: [Aufsichtsratmitglied] Jürgen Klinsmann

Beitrag von Sir Alex » 12.02.2020, 21:27

topscorrer63 hat geschrieben:
12.02.2020, 21:15
Fussel hat geschrieben:
12.02.2020, 21:10
Insgesamt finde ich seinen überstürzten Abgang, egal aus welchen Gründen, reichlich daneben. So benehmen sich nur eingeschnappte 3jährige. Da hätte er ganz einfach etwas für sich kämpfen müssen.
Da bin ich ganz bei Dir, und das sehen ja auch viele Herthaner so.
Naja, der Zeitpunkt ist ja noch halbwegs passabel - keine englische Woche, am Anfang einer Woche.
Und du hast als Trainer echt ein Problem bei der Mannschaftsführung, wenn sich die Spieler wirklich weiter oben ausheulen können. Das würden Klopp, Mou, Pep und co. auch nicht lange mitmachen.
Er solle kämpfen sagt sich da so leicht, wenn man selbst keineErfahrung als Trainer hat. Du verlierst halt sukzessive die Mannschaft. Das klappt dauerhaft halt nirgends, nie.

Die Art und Weise dagegen, wie er abgetreten ist, die ist katastrophal.

PREUSSE
Beiträge: 8860
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: [Aufsichtsratmitglied] Jürgen Klinsmann

Beitrag von PREUSSE » 12.02.2020, 21:30

Recht hat Klinsmann. Konsequent geht er seinen Weg. Ehrenwert und Beachtenswert :top:

„Hat mir unglaublich aufgestoßen“

Klinsi attackiert Hertha-Manager Preetz

https://www.bild.de/sport/fussball/fuss ... .bild.html

larifari889
Beiträge: 2232
Registriert: 23.05.2018, 14:50

Re: [Aufsichtsratmitglied] Jürgen Klinsmann

Beitrag von larifari889 » 12.02.2020, 21:31

Sir Alex hat geschrieben:
12.02.2020, 21:27
topscorrer63 hat geschrieben:
12.02.2020, 21:15

Da bin ich ganz bei Dir, und das sehen ja auch viele Herthaner so.
Naja, der Zeitpunkt ist ja noch halbwegs passabel - keine englische Woche, am Anfang einer Woche.
Und du hast als Trainer echt ein Problem bei der Mannschaftsführung, wenn sich die Spieler wirklich weiter oben ausheulen können. Das würden Klopp, Mou, Pep und co. auch nicht lange mitmachen.
Er solle kämpfen sagt sich da so leicht, wenn man selbst keineErfahrung als Trainer hat. Du verlierst halt sukzessive die Mannschaft. Das klappt dauerhaft halt nirgends, nie.

Die Art und Weise dagegen, wie er abgetreten ist, die ist katastrophal.
Ist das so?
Klopp bei Dortmund hatte Zorc neben sich, mittlerweile gibt es für Favre noch einen Kehl.
Pep bei Bayern hatte auf der Bank Sammer neben sich.

Ich glaube kaum, dass ein Zorc oder Sammer keine Ansprechpartner für die Spielern waren. Und bei Bayern heulen sich die Spieler regelmäßig bei Uli aus. Deswegen tritt da aber auch kein Trainer zurück per Facebook post und Bild Interview.


@Preusse ja ein richtiger Ehrenmann, die Mannschaft im Abstiegskampf zu verlassen. Was für ein Typ. Positiv anrechnen sollte man ihm, dass er damit seine Trainerkarriere so ziemlich von alleine zerstört hat und somit in keinem anderen Verein mehr Schaden anrichten kann. Ecuador sucht aber vielleicht noch einen Trainer.
HaHoHe euer Jürgen!

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 6465
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: [Aufsichtsratmitglied] Jürgen Klinsmann

Beitrag von Ray » 12.02.2020, 21:37

Nein, Ecuador hat jetzt Jordi Cruyff

Klinsmann wollte BOSS sein. Es kann ihm nicht genug im Team geben (Performance Manager etc.) aber er eben nur dem Präsi untergeordnet.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Thomas Kemmerich Fußballgott.

Sir Alex
Beiträge: 814
Registriert: 23.05.2018, 21:52

Re: [Aufsichtsratmitglied] Jürgen Klinsmann

Beitrag von Sir Alex » 12.02.2020, 21:40

larifari889 hat geschrieben:
12.02.2020, 21:31
Sir Alex hat geschrieben:
12.02.2020, 21:27

Naja, der Zeitpunkt ist ja noch halbwegs passabel - keine englische Woche, am Anfang einer Woche.
Und du hast als Trainer echt ein Problem bei der Mannschaftsführung, wenn sich die Spieler wirklich weiter oben ausheulen können. Das würden Klopp, Mou, Pep und co. auch nicht lange mitmachen.
Er solle kämpfen sagt sich da so leicht, wenn man selbst keineErfahrung als Trainer hat. Du verlierst halt sukzessive die Mannschaft. Das klappt dauerhaft halt nirgends, nie.

Die Art und Weise dagegen, wie er abgetreten ist, die ist katastrophal.
Ist das so?
Klopp bei Dortmund hatte Zorc neben sich, mittlerweile gibt es für Favre noch einen Kehl.
Pep bei Bayern hatte auf der Bank Sammer neben sich.

Ich glaube kaum, dass ein Zorc oder Sammer keine Ansprechpartner für die Spielern waren. Und bei Bayern heulen sich die Spieler regelmäßig bei Uli aus. Deswegen tritt da aber auch kein Trainer zurück per Facebook post und Bild Interview.


@Preusse ja ein richtiger Ehrenmann, die Mannschaft im Abstiegskampf zu verlassen. Was für ein Typ. Positiv anrechnen sollte man ihm, dass er damit seine Trainerkarriere so ziemlich von alleine zerstört hat und somit in keinem anderen Verein mehr Schaden anrichten kann. Ecuador sucht aber vielleicht noch einen Trainer.
Diese “Päarchen” fahren aber in die selbe Richtung und stimmen sich sicherlich auch ab.
Das scheint ja bei Preetz und Klinsmann nicht so gewesen zu sein.

Bei Bayern hat das mit Uli ja bei den meisten Trainern deshalb eben auch nie lange angedauert. Die haben ja oft irgendwann die Mannschaft verloren, wenn sie bestimmte Spieler mal nicht aufgestellt haben.
Das hat nur mit Hitzfeld und Jupp geklappt, aber mit denen hat Uli ja auch die sehe Sprache gesprochen.
Bei Pep war Uli auf dem Abstellgleis.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 6465
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: [Aufsichtsratmitglied] Jürgen Klinsmann

Beitrag von Ray » 12.02.2020, 21:46

Sir Alex hat geschrieben:
12.02.2020, 21:40

Bei Pep war Uli auf dem Abstellgleis.
Nee, im Knast.
Ansonsten perfekte Analyse, Sir Alex.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Thomas Kemmerich Fußballgott.

Nettelbeck
Beiträge: 135
Registriert: 23.11.2018, 21:42

Re: [Aufsichtsratmitglied] Jürgen Klinsmann

Beitrag von Nettelbeck » 12.02.2020, 21:51

Klinsmann:
"Es ging um klare Kompetenzaufteilung. Diese haben wir nicht hinbekommen. Das betrifft mich und Michael Preetz. In Deutschland ist man es gewohnt, dass ein Manager am Spielfeldrand sitzt. Ich war das nicht mehr gewohnt. In England läuft das anders. Diese Art hat mir unheimlich aufgestoßen, dass der Manager seine Kommentare abgibt.

Nur einer kann entscheiden, und das ist der Trainer. Da haben wir uns aufgerieben. In vielen, vielen Nebenkriegsschauplätzen. Da habe ich gemerkt, dass es nie zu dieser Zusammenstellung dieses Vertrages kommt. Ich bin dann ein Typ, der nicht Halt vor sich selbst machen kann. So kam es dazu. Es sind viele kulturelle Dinge mit dabei, die den Ausschlag gegeben haben."
ich glaube da braucht man nichts mehr dazu sagen...außer....
PREETZ RAUS!!!

Antworten