Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Vorstand, Management, Vereinspolitik

Moderator: Herthort

Benutzeravatar
bayerschmidt
Beiträge: 726
Registriert: 23.05.2018, 21:14

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von bayerschmidt » 28.12.2018, 11:57

Jenner hat geschrieben:
26.12.2018, 17:07

Verkäufe:
Weiser und Haraguchi gingen zu marktgerechten Preisen, bzw. für das Geld, welches in der Ausstiegsklausel festgelegt war.
Nur als kleine Ergänzung: bei Haraguchi hat Preetz sehr riskant gepokert (angebliches Angebot von Brighton, Vertragsverlängerung, Leihe nach Dummdorf) aber letztlich ist es gut gegangen. Zum Zeitpunkt seines Wechsels war die Ablöse laut tm 28,6% höher als der Marktwert.

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 1483
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Jenner » 28.12.2018, 18:28

Mineiro hat geschrieben:
27.12.2018, 18:35
Mal abgesehen davon, ob er sich hier hätte durchsetzen können gegen Ibisevic, Kalou und Selke ist es aus Unionskreisen doch bekannt, dass der Spieler schon als Kind in Schalke-Bettwäsche geschlafen hat und bei Union bei seinem Abschied hat verlauten lassen, dass Schalke der einzige Verein sei, für den er Union verlassen würde, denn auch bei denen würde er ja früher oder später mal in der Bundesliga spielen. Noch dazu spielt Schalke in der Championsleague und dürfte ihm deutlich mehr Geld bezahlen, als Hertha an Köpke bezahlt.
Ich weiß nicht, was an aus privaten Gegebenheiten so schwer zu verstehen ist. Es ist sogar richtig, dass Skrzybski als Kind in Schlakke-Bettwäsche geschlafen hat und die sein absoluter Lieblingsverein sind. Dennoch wäre er aus familiären Gründen lieber in Berlin geblieben und zu uns gewechselt. Ich kann Dir nicht sagen, was Köple verdient, Skrzybski erhält in GE weniger als 1.000.000 € Grundgehalt.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

Plattfuß
Beiträge: 283
Registriert: 06.08.2018, 21:12

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Plattfuß » 28.12.2018, 18:56

Jenner hat geschrieben:
28.12.2018, 18:28
Mineiro hat geschrieben:
27.12.2018, 18:35
Mal abgesehen davon, ob er sich hier hätte durchsetzen können gegen Ibisevic, Kalou und Selke ist es aus Unionskreisen doch bekannt, dass der Spieler schon als Kind in Schalke-Bettwäsche geschlafen hat und bei Union bei seinem Abschied hat verlauten lassen, dass Schalke der einzige Verein sei, für den er Union verlassen würde, denn auch bei denen würde er ja früher oder später mal in der Bundesliga spielen. Noch dazu spielt Schalke in der Championsleague und dürfte ihm deutlich mehr Geld bezahlen, als Hertha an Köpke bezahlt.
Ich weiß nicht, was an aus privaten Gegebenheiten so schwer zu verstehen ist. Es ist sogar richtig, dass Skrzybski als Kind in Schlakke-Bettwäsche geschlafen hat und die sein absoluter Lieblingsverein sind. Dennoch wäre er aus familiären Gründen lieber in Berlin geblieben und zu uns gewechselt. Ich kann Dir nicht sagen, was Köple verdient, Skrzybski erhält in GE weniger als 1.000.000 € Grundgehalt.
Du glaubst doch selber nicht, daß jemand vom Stasiclub unfallfrei zum Kaninchenzüchterverein wechselt ?

Benutzeravatar
Mineiro
Beiträge: 625
Registriert: 23.05.2018, 19:39

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Mineiro » 28.12.2018, 18:58

Wann hat denn Skrzybski bitte für den BFC Dynamo gespielt?

Plattfuß
Beiträge: 283
Registriert: 06.08.2018, 21:12

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Plattfuß » 28.12.2018, 19:24

Bei Union waren etliche Dauerkarteninhaber und auch Leute im Verein IM´s , wusstest Du nicht ?

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 1483
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Jenner » 28.12.2018, 22:17

Der Verein der Stasi waren dennoch die Biffzen. Ansonsten gab es bei allen Vereinen aus der Zone IM, so wie sie es auch in allen anderen Bereichen des Lebens gab.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

PREUSSE
Beiträge: 3146
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von PREUSSE » 29.12.2018, 16:33

Paradoxerweise waren und sind ein erheblicher Teil der Fans des BFC Dynamo Nazis. Die Stasi holte " ihre Jungs" dennoch oftmals nach Festsetzung durch die Volkspolizei aus deren Gewahrsam.

Benutzeravatar
C-Burg
Beiträge: 110
Registriert: 30.06.2018, 16:36

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von C-Burg » 30.12.2018, 07:35

Und wurden z.T. noch vor der Wende in den Westen abgeschoben.

PREUSSE
Beiträge: 3146
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von PREUSSE » 30.12.2018, 14:01

Preetz tät gut daran, erstmals den Kader im Winter quantitativ zu verstärken. Das heisst Spieler der Klasse von Grujic, die den Level erhöhen und gleichzeitgzu versuchen jene Spieler abzugeben, die den alten Level inne haben und Hertha nicht wirklich voranbringen, ich denke da an Kaliber von Lustenberger. Bei Esswein wurde schon diesbezüglich verfahren :top:

Sir Alex
Beiträge: 235
Registriert: 23.05.2018, 21:52

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Sir Alex » 30.12.2018, 14:21

PREUSSE hat geschrieben:
30.12.2018, 14:01
Preetz tät gut daran, erstmals den Kader im Winter quantitativ zu verstärken. Das heisst Spieler der Klasse von Grujic, die den Level erhöhen und gleichzeitgzu versuchen jene Spieler abzugeben, die den alten Level inne haben und Hertha nicht wirklich voranbringen, ich denke da an Kaliber von Lustenberger. Bei Esswein wurde schon diesbezüglich verfahren :top:
Quantitativ? Wir haben ja erst 35 Profis...

MS Herthaner
Beiträge: 1501
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von MS Herthaner » 30.12.2018, 14:31

[quote=PREUSSE post_id=28249 time=1546174866 user_id=132]
Preetz tät gut daran, erstmals den Kader im Winter quantitativ zu verstärken. Das heisst Spieler der Klasse von Grujic, die den Level erhöhen und gleichzeitgzu versuchen jene Spieler abzugeben, die den alten Level inne haben und Hertha nicht wirklich voranbringen, ich denke da an Kaliber von Lustenberger. Bei Esswein wurde schon diesbezüglich verfahren :top:
[/quote]

Ja genau......keen problem wa :laugh:
Erstens haben wir Kohle wie Sau, und zweitens warten die Grujic's nur darauf bei uns spielen zu können und sind deshalb bei anderen Vereinen aussen vor.
Vielmehr geht es jetzt im Winter darum erstmal diejenigen zu halten die uns nachhaltig besser machen.
Grujic und Lazaro zum Beispiel.
Desweiteren sollten wir den Kader verkleinern und ausgeglichener aufstellen.
Ein Strafraumstürmer plus Backup reicht. Selke und Kiprit.
Dazu zwei spielende Stürmer. Kalou und Köpke die auch im Mittelfeld spielen können.
Den Rest doppelt besetzen und bei großen Verletzungssorgen den Nachwuchs bringen.
Es muss ein großer personeller Schnitt innerhalb der Mannschaft und ein kleiner innerhalb des Trainerteams erfolgen um den nächsten Schritt zu machen.
Ansonsten wird es wie immer bleiben mit Ausreißer nach oben und nach unten.
<<<<<Erlöse uns und geh nach Hause Herr Dardai >>>>

PREUSSE
Beiträge: 3146
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von PREUSSE » 30.12.2018, 16:30

Sir Alex hat geschrieben:
30.12.2018, 14:21
PREUSSE hat geschrieben:
30.12.2018, 14:01
Preetz tät gut daran, erstmals den Kader im Winter quantitativ zu verstärken. Das heisst Spieler der Klasse von Grujic, die den Level erhöhen und gleichzeitgzu versuchen jene Spieler abzugeben, die den alten Level inne haben und Hertha nicht wirklich voranbringen, ich denke da an Kaliber von Lustenberger. Bei Esswein wurde schon diesbezüglich verfahren :top:
Quantitativ? Wir haben ja erst 35 Profis...
Deshalb schrieb ich ja, die Spieler, die nur einen begrenzten Level haben, also keine Hertha weiterbringende fussballerische Qualität besitzen, abzugeben.

PREUSSE
Beiträge: 3146
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von PREUSSE » 30.12.2018, 16:33

MS Herthaner hat geschrieben:
30.12.2018, 14:31
PREUSSE hat geschrieben:
30.12.2018, 14:01
Preetz tät gut daran, erstmals den Kader im Winter quantitativ zu verstärken. Das heisst Spieler der Klasse von Grujic, die den Level erhöhen und gleichzeitgzu versuchen jene Spieler abzugeben, die den alten Level inne haben und Hertha nicht wirklich voranbringen, ich denke da an Kaliber von Lustenberger. Bei Esswein wurde schon diesbezüglich verfahren :top:
Ja genau......keen problem wa :laugh:
Erstens haben wir Kohle wie Sau, und zweitens warten die Grujic's nur darauf bei uns spielen zu können und sind deshalb bei anderen Vereinen aussen vor.
Vielmehr geht es jetzt im Winter darum erstmal diejenigen zu halten die uns nachhaltig besser machen.
Grujic und Lazaro zum Beispiel.
Desweiteren sollten wir den Kader verkleinern und ausgeglichener aufstellen.
Ein Strafraumstürmer plus Backup reicht. Selke und Kiprit.
Dazu zwei spielende Stürmer. Kalou und Köpke die auch im Mittelfeld spielen können.
Den Rest doppelt besetzen und bei großen Verletzungssorgen den Nachwuchs bringen.
Es muss ein großer personeller Schnitt innerhalb der Mannschaft und ein kleiner innerhalb des Trainerteams erfolgen um den nächsten Schritt zu machen.
Ansonsten wird es wie immer bleiben mit Ausreißer nach oben und nach unten.
Das es möglich ist Spieler mit einer höheren Qualität zu verpflichten, als die bisherigen, zeigt doch das Beispiel Grujic. Bei anderen grossen Vereinen versauern Spieler und bekommen keine Einsatzzeiten, die bereit wären den nächsten Schritt zu gehen.

Plattfuß
Beiträge: 283
Registriert: 06.08.2018, 21:12

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Plattfuß » 30.12.2018, 20:28

Wenn Liverpool so einen Spieler wie Grujic-der Hertha fraglos deutlich besser macht- ohne Not verleihen kann, wieviel größer muss deren
Qualität im Kader sein ? Da wird einem schon übel...

Sir Alex
Beiträge: 235
Registriert: 23.05.2018, 21:52

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Sir Alex » 30.12.2018, 20:33

Plattfuß hat geschrieben:
30.12.2018, 20:28
Wenn Liverpool so einen Spieler wie Grujic-der Hertha fraglos deutlich besser macht- ohne Not verleihen kann, wieviel größer muss deren
Qualität im Kader sein ? Da wird einem schon übel...
Ja, die haben im ZM eine Menge Qualität und Quantität. Auch ein bißchen was diese Saison dazu geholt.

Aber Klopphat ja auch Milner zu einen richtig guten 6er gemacht. Den wohl besten Milner, den es gab, so gut, dass den viele Engländer gerne im WM Kader gesehen hätten.

Manche Trainer machen Spieler auch einfach besser.

PREUSSE
Beiträge: 3146
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von PREUSSE » 30.12.2018, 20:59

Plattfuß hat geschrieben:
30.12.2018, 20:28
Wenn Liverpool so einen Spieler wie Grujic-der Hertha fraglos deutlich besser macht- ohne Not verleihen kann, wieviel größer muss deren
Qualität im Kader sein ? Da wird einem schon übel...
Die Tabellenführung mit 7 Punkten Vorsprung spricht Bände. Auch das 5:1 im letzten Spiel gegen Arsenal. Grujic wird vermutlich nicht mehr benötigt.

SteveBLN
Beiträge: 414
Registriert: 24.05.2018, 19:26

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von SteveBLN » 30.12.2018, 21:16

PREUSSE hat geschrieben:
30.12.2018, 16:30
Sir Alex hat geschrieben:
30.12.2018, 14:21


Quantitativ? Wir haben ja erst 35 Profis...
Deshalb schrieb ich ja, die Spieler, die nur einen begrenzten Level haben, also keine Hertha weiterbringende fussballerische Qualität besitzen, abzugeben.
Naja Sir Alex wollte wohl eher darauf hinaus, dass qualitativ das "richtigere" Wort gewesen wäre als quantitativ. Denn, wie er schon sagte, haben wir genug Spieler. Das noch 1-2 Verstärkungen schön wären, ist zwar richtig, aber dafür ist unter Garantie kein Geld da.

Wilhelmshaven
Beiträge: 259
Registriert: 12.06.2018, 14:06

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Wilhelmshaven » 31.12.2018, 12:36

PREUSSE hat geschrieben:
30.12.2018, 20:59
Plattfuß hat geschrieben:
30.12.2018, 20:28
Wenn Liverpool so einen Spieler wie Grujic-der Hertha fraglos deutlich besser macht- ohne Not verleihen kann, wieviel größer muss deren
Qualität im Kader sein ? Da wird einem schon übel...
Die Tabellenführung mit 7 Punkten Vorsprung spricht Bände. Auch das 5:1 im letzten Spiel gegen Arsenal. Grujic wird vermutlich nicht mehr benötigt.
Millner wird alt. Grujic könnte der Ersatz sein, allerdings ist Millner eine Wunderwaffe, die auch RV und LV spielen kann. Mal sehen, wie sie den ersetzen.

Ich halte Grujic nicht für deutluch schlechter als Keita oder Oxlade-Chamberlain. Letztes Jahr hätte ich auch Wijnaldum nicht weit vor ihm gesehen, aber der war in der HR überragend.

Fazit: ich würde Grujic bei Liverpool nicht abhaken.

El Mariachi
Beiträge: 285
Registriert: 23.05.2018, 21:14

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von El Mariachi » 31.12.2018, 14:17

Liverpool wird ja auch beobachtet haben, wie sich Grujic bei Hertha macht.

Was sie gesehen haben:
Hertha mit Grujic: Klasse
Hertha ohne Grujic: Furchtbar

Von daher gehe ich fest davon aus, dass sie es mit ihm auch noch mal versuchen wollen. Ob es dann tatsächlich reicht, ist eine andere Frage...

MS Herthaner
Beiträge: 1501
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von MS Herthaner » 31.12.2018, 14:45

El Mariachi hat geschrieben:
31.12.2018, 14:17
Liverpool wird ja auch beobachtet haben, wie sich Grujic bei Hertha macht.

Was sie gesehen haben:
Hertha mit Grujic: Klasse
Hertha ohne Grujic: Furchtbar

Von daher gehe ich fest davon aus, dass sie es mit ihm auch noch mal versuchen wollen. Ob es dann tatsächlich reicht, ist eine andere Frage...
Deswegen glaube ich an ein weiteres Jahr auf Leihbasis bei uns. Damit dürften beide Seiten zufrieden sein.
Grujic wird noch besser und ist dann ab 2020 eine wirkliche Alternative für Liverpool, und wir haben ein weiteres Jahr Zeit den gleichen Spielertyp zu scouten bzw. selber zu entwickeln.
Finanziell dürfte das kein Problem sein da Liverpool wohl kaum auf Kohle von uns angewiesen ist.
Er kostet momentan 1 Million Leihgebühr. Wenn es dann 1,5 werden sollte ist das auch ok.
<<<<<Erlöse uns und geh nach Hause Herr Dardai >>>>

SteveBLN
Beiträge: 414
Registriert: 24.05.2018, 19:26

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von SteveBLN » 31.12.2018, 14:46

Alles hypothetisch, da er aktuell - wie Jenner bereits mehrfach erwähnte - keine Spielerlaubnis in der Premier League bekommen würde. Sofern er keine Sondergenehmigung erhalten würde, müsste Liverpool ihn noch mind. ein Jahr irgendwo parken, in der Hoffnung dass er die nötige Anzahl an Länderspielen schafft.

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 1483
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Jenner » 31.12.2018, 14:50

Richtig.
Hier findet sich übrigens ein Jahresrückblick von Preetz.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

Wilhelmshaven
Beiträge: 259
Registriert: 12.06.2018, 14:06

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Wilhelmshaven » 31.12.2018, 16:12

Dazu passend aus einem Interview mit J Schieber:

Was vermissen Sie nicht an Hertha?
Da Hertha ein Hauptstadtklub ist, hat man sich selbst auf die Fahne geschrieben, immer auffallen zu müssen. Da gab es sehr viele Marketing-Kampagnen, um noch populärer in der Stadt zu werden. Hertha ist kein unruhiger Klub, aber so richtig still war es auch nie. Das ist in Augsburg wesentlich entspannter. Dort geht es nur um Fußball. Das entspricht meinem Naturell etwas mehr.

Pelle
Beiträge: 119
Registriert: 28.05.2018, 01:24

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Pelle » 31.12.2018, 17:37

Grujic wird bleiben. Aber nicht weil wir einen so genialen Manager haben, sondern weil er für die PL zu verletzungsanfällig ist. Seine physische Schwachstelle sind die Bänder im Sprunggelenk. Und das wissen mittlerweile nicht nur die Gegner in der Buli, das weiß auch Liverpool. Er wird seine Fähigkeiten im 1 zu 1 immer weniger ausspielen (können), sei es weil er lernt, dass die enge Ballführung, die er so perfekt beherrscht, für ihn gefährlich ist und er deshalb früher abspielt, oder weil ihn die nächste Grätsche wieder für 3 Monate in die Reha schickt. Problem bei dieser Art der Verletzungsanfälligkeit ist, dass jedes "Umknicken" diese physische Problematik triggert. Er kann sich nur selbst schützen, wie gesagt durch Vermeidung von Zweikämpfen. Da er eine große Übersetzung hat, kann er dem Problem auch nicht durch Springen aus dem Weg gehen. Er wird an seinen Sprunggelenken immer getroffen werden, leider mit den geschilderten Konsequenzen.

Plattfuß
Beiträge: 283
Registriert: 06.08.2018, 21:12

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Plattfuß » 31.12.2018, 20:37

Was sie da schreiben ist grober Unfug. So wie Ihm Patrick Hermann ins Sprunggelenk gegrätscht ist , hätte sich jeder
BL Kicker schwer verletzt. Auch Daridas Grätsche im Training war tollpatschig und dumm
Daraus nun eine Anfälligkeit der Sprunggelenke abzuleiten, ist totaler Bullshit
Hermann hätte dunkelrot bekommen müssen und Darida eine Mahnung

Antworten