[28] Dodi Lukébakio

Mannschaft, Trainer, Spielerthreads, Transfers

Moderator: Herthort

HerthaNRW
Beiträge: 180
Registriert: 25.08.2019, 17:39

Re: [28] Dodi Lukébakio

Beitrag von HerthaNRW » 17.05.2020, 20:17

Jeder Zweikampf endet für ihn auf dem Boden, wo er erstmal 30 Sekunden rumliegt.
Nach wie vor viel zu eigensinnig und den Augen nur auf dem Ball...

20 Mio leider bisher absolut nicht Wert.

Ich weiß aber auch nicht ob RA vielleicht nicht das richtige für ihn ist. Man sieht eine Art Robben in ihm..aber naja... Auf LA würde er sich vielleicht wohler fühlen.

Amadores
Beiträge: 461
Registriert: 26.05.2018, 20:30

Re: [28] Dodi Lukébakio

Beitrag von Amadores » 17.05.2020, 22:16

Dodi hab ich auch ganz anders bei Düsseldorf in Erinnerung. Da wirkte er spritzig und schnell, bei uns zum Teil sehr uninspiriert und fahrig. Ich denke auch, das er vielleicht die falsche Position spielt, es passt noch nicht so richtig.
HERTHA BSC - wird es immer sein... :schal:

Zauberdrachin
Beiträge: 2554
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: [28] Dodi Lukébakio

Beitrag von Zauberdrachin » 21.05.2020, 00:38

Unter Labbadia wird er sich weiter entwickeln.
Jenner erwähnte es auch noch einmal, er ist zunächst ein reiner Konterspieler, weshalb er in Dü auch genau dann gut aussah wenn deren Spiel auf kontern ausgelegt war, er spielte ja dort nicht immer.

Er macht Fortschritte was das auch als Stürmer notwendige situationsbedingte defensive Denken angeht und bildete mit Pekarik in Hoffenheim ein gutes Pärchen. Er machte in Hoffenheim zumindest nur noch zwei eklatante Passfehler, weil er da schlicht zu risikoreich spielen wollte.
Zudem hat er sich mannschaftstaktisch verbessert.

Um als Linksfuß nach innen ziehen zu können für einen Torschuß benötigt es rechts eines Spielers der so schnell mit nachrückt, dass der LV in eine Zwickmühle gerät auf wen er mehr achten muss.
Das war Labbadias Spielweise auch bei WOB gewesen.
Auf außen eine leichte Überzahlsituation zu schaffen, dass einer Flanken oder der andere nach innen ziehen kann, also nur noch eines von beiden vermeidbar ist.

ratlos
Beiträge: 2623
Registriert: 23.05.2018, 15:45

Re: [28] Dodi Lukébakio

Beitrag von ratlos » 23.05.2020, 14:40

ich fand übrigens das er gestern eine ansprechende Partie gemacht hat

Benutzeravatar
Mineiro
Beiträge: 2185
Registriert: 23.05.2018, 19:39

Re: [28] Dodi Lukébakio

Beitrag von Mineiro » 23.05.2020, 14:53

Der Trainer hat das auf der PK nach dem Spiel auch gesagt. Auch, dass er ihn vorher in die Pflicht genommen hat und ihm klargemacht hat, dass Mittelstädt letzte Woche besser war als er und es nicht verdient gehabt hätte für Darida rausgenommen zu werden. Da scheint er bei ihm die richtige Ansprache gefunden zu haben und letztlich war seine Schnelligkeit gegen die linke Seite von Union genau das richtige Mittel zum Erfolg.

Indianer
Beiträge: 1123
Registriert: 08.06.2018, 22:24

Re: [28] Dodi Lukébakio

Beitrag von Indianer » 23.05.2020, 15:28

Ich hatte ja gestern im Spieltagsthema ja vor seinem Tor geschrieben, dass es mich nicht wundern würde, wenn er noch trifft.
Das schrieb ich nicht, weil er in seinen Situationen sehr glücklich ausgesehen hätte, sondern, weil man merkte, dass die Mitspieler ihn besser in Szene gesetzt haben als das vor Labbadia der Fall war.
Lukebakio besitzt kein breites Spektrum an Spielweisen, ist nicht flexibel einsetzbar.
Aber er ist eine Waffe, wenn man weiß, wie man ihn zur Geltung bringt.

Labbdia scheint nur ein Spiel gebraucht zu haben um das zu erkennen. Beeindruckend.
Ich würde auch sagen, wir werden jetzt wieder häufiger ansprechende Leistungen von Lukebakio erleben.

Und vielleicht gelingt es Labbadia sogar ihn weiterzuentwickeln...
Eine Liebe, ein Verein, ein Leidensweg: Hertha BSC!

Benutzeravatar
Herthinho0
Beiträge: 1797
Registriert: 28.05.2018, 21:05

Re: [28] Dodi Lukébakio

Beitrag von Herthinho0 » 23.05.2020, 23:40

So wie gestern setzt man Dodi richtig ein. Deswegen ist er ein guter RA :top: das Spiel mit vielen Sprints kommt Dodi sehr entgegen. Er ist kein reiner Konterspieler. Allerdings durchaus sensibel und formschwankend. Egal ob er dann links, zentral oder rechts spielt.

Antworten