1.FC Union Berlin

Das Geschehen in den deutschen Ligen

Moderator: Herthort

BMG1900
Beiträge: 137
Registriert: 16.07.2018, 14:44

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von BMG1900 » 09.11.2019, 18:54

Drago1892 hat geschrieben:
09.11.2019, 17:27
Haben aufgrund des recht "einfachen" Restprogramms auf jeden Fall das Zeug die Überraschung der Hinrunde zu werden.
Schön, dass du die Borussia, Schalke und Hoffenheim zu den einfachen des Restprogramms zählst, die Unioner wird es freuen ;-)

PREUSSE
Beiträge: 6327
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von PREUSSE » 09.11.2019, 18:59

BMG1900 hat geschrieben:
09.11.2019, 18:54
Drago1892 hat geschrieben:
09.11.2019, 17:27
Haben aufgrund des recht "einfachen" Restprogramms auf jeden Fall das Zeug die Überraschung der Hinrunde zu werden.
Schön, dass du die Borussia, Schalke und Hoffenheim zu den einfachen des Restprogramms zählst, die Unioner wird es freuen ;-)
Alle, auch BMG wird sich gegen Union die Zähne ausbeissen

Drago1892
Beiträge: 1728
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von Drago1892 » 09.11.2019, 19:30

PREUSSE hat geschrieben:
09.11.2019, 18:59
BMG1900 hat geschrieben:
09.11.2019, 18:54

Schön, dass du die Borussia, Schalke und Hoffenheim zu den einfachen des Restprogramms zählst, die Unioner wird es freuen ;-)
Alle, auch BMG wird sich gegen Union die Zähne ausbeissen
ich meinte damit auch eher Paderborn, Düsseldorf und Augsburg, also die Creme de la Creme der Liga :p
Schau dir doch mal unser Programm dagegen an, ist deutlich schwerer ^^.

Aber gegen Hoffenheim zu hause sollte Union nicht chancenlos sein und ihr solltet die Förster auch nicht unterschätzen, obwohl ihr in diesem Spiel natürlich der klare Favorit sein werdet.

Aktuell 7 Punkte vor dem direkten Abstiegsplatz und 4 vor dem Releplatz..läuft aktuell für die Rostigen, wird aber in der Rückrunde wieder enger werden, aber letztlich für den sicheren Klassenerhalt reichen, war ja mein Tipp vor Saisonbeginn...also so Platz 15 am 33 Spieltag sicher oder so :D.
"Am Ende bekommst du das, was du verdienst!" :wink2:

BMG1900
Beiträge: 137
Registriert: 16.07.2018, 14:44

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von BMG1900 » 09.11.2019, 19:34

PREUSSE hat geschrieben:
09.11.2019, 18:59
BMG1900 hat geschrieben:
09.11.2019, 18:54


Schön, dass du die Borussia, Schalke und Hoffenheim zu den einfachen des Restprogramms zählst, die Unioner wird es freuen ;-)
Alle, auch BMG wird sich gegen Union die Zähne ausbeissen
Alles möglich, in 2 Wochen wissen wir mehr ;-)

PREUSSE
Beiträge: 6327
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von PREUSSE » 10.11.2019, 18:20

Unions Fans haben nach dem 3:2 Ausswärtssieg in Mainz ein Plakat ausgerollT; Berlins Nummer 1 :motz: Danke Preetz :flop:

der Wuhlheider
Beiträge: 5
Registriert: 30.05.2019, 18:28

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von der Wuhlheider » 10.11.2019, 21:17

die Zeit ist nun gekommen :wink2:

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 4865
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von Ray » 10.11.2019, 21:28

... und den größten Anteil daran hat die Wagenburg um Gegenbauer und Preetz.
Ihr solltet sie alle zu Union-Ehrenmitgliedern ernennen.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

der Wuhlheider
Beiträge: 5
Registriert: 30.05.2019, 18:28

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von der Wuhlheider » 10.11.2019, 22:02

nee Ray, die wollen wir nicht mal für geschenkt

PREUSSE
Beiträge: 6327
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von PREUSSE » 10.11.2019, 22:55

der Wuhlheider hat geschrieben:
10.11.2019, 21:17
die Zeit ist nun gekommen :wink2:
Freu Dich nicht zu früh :grin: Ich gönne Euch das Hoch, aber wenn demnächst bei Hertha die Köpfe von Gegenbauer und Preetz rollen, könnt ihr Euch ein Fernglas kaufen damit Ihr Hertha seht :grin: ..aber für den Augenblich sei Euch Eure Freude gegönnt :grin: :thumbs:

Drago1892
Beiträge: 1728
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von Drago1892 » 11.11.2019, 10:41

Also ehrlich gesagt, wird die Entscheidung bis Weihnachten an Covic zu halten sehr wahrscheinlich dafür sorgen, dass es zwischen uns und Union diese Saison wirklich eng werden wird. Aufgrund des deutlich leichteren Restprogramm, kann das durchaus für Union reichen, sportlich die Nummer 1 zu sein.
Und letztlich ist es nur entscheidend, wer in der Tabelle vor dem anderen steht, denn nur darum geht es ja letztlich im Fußball. Ob der eine das mit 140 Mio schafft, oder der andere mit 80 Mio spielt dabei keine Rolle.

Als größte Gefahr sehe ich ja, dass Covic sich irgendwie noch 4 Punkte krallt oder vielleicht sogar aus erneutem Glück 6 und man das wieder positiv von Preetz gewertet wird, um an ihn festzuhalten.

Union performt im Moment wirklich gut, im Prinzip hatten die nur 2 wirklich schwache Leistungen, das Spiel gegen Leipzig und die erste Halbzeit in Leverkusen, ansonsten hat sich Union stetig gesteigert, für ihre Optionen sehr gute Leistungen gezeigt und anscheinend hat Fischer nun auch sein Bundesliga-System gefunden.

Wobei wir schon beim wichtigsten Punkt sind, Fischer ist ein excellenter Trainer und das nicht nur auf dem Platz, der Typ ist dazu ebenfalls daneben beim gesamten Auftritt absolut top und dazu auch noch sehr sympatisch. Passt zu Union wie die Faust aufs Auge und erinnert ein wenig (bis auf die öfters provokante Art von Streich bei Spielen, wie gestern wieder gegen Frankfurt gesehen) an die Kombination Streich/Freiburg.
Er hat seinen Vertrag verlängert und damit hat Union ein Riesenpfund geschlagen, denn irgendwann wird er sicher einen der ganz großen Clubs trainieren, aber der kann eben auch der "Romantiker" sein, der 10 Jahre bei Union ist.

Bei aller Euphorie und Lob muss man aber auch sehen, dass sich sowas auch schnell wieder ändern kann und wohl auch noch wird, aber was spielt das für eine Rolle, denn bei Union wurde man auch nach 4 Niederlagen am Stück nicht unruhig und die Fans erwarten keinen Klassenerhalt.
Aber diesen wird Union in dieser Saison am Ende sicher schaffen, das war ja auch mein Tipp, allerdings erwartete ich noch keine so frühen so starken Leistungen.
Fischer hat es geschafft Spieler sehr schnell an die BL zu gewöhnen und sie besser zu machen.

Alleine wenn ich mir anschaue, wie sich ihr Kapitän Trimmel in der 1. BL anstellt..der war für mich ein riesiger Wackelkandidat, weil er schon in der 2. Liga einige male einfach zu langsam und eben auch "schlecht" war. Jetzt ist, nach ein paar wackligen Spielen am Anfang ist der absolute Stütze, spielt einen super Außenverteidiger und schlägt Vorlagen am laufenden Band.

Dazu trägt natürlich bei, dass Union sich richtig gute Erfahrung gekauft hat, die nicht verletzt und Top in Form ist, dazu zählen natürlich Subotic und Gentner...Gentner mag ein Arsch sein, aber was der an Kilometern leistet, für eine starke Serie spielt und das mit seinem Alter und nur einem Jahr Vertrag..Wahnsinn....ich hätte gedacht der will nur noch mal nen guten Vertrag.

Dazu hat Union mit Friedrich und Schlotterbeck zwei blutjunge Innenverteidiger, die schon jetzt richtig richtig gut sind, obwohl Schlotterbeck nur ausgeliehen ist, aber da wird man sicherlich eine hohe Ablöse hinlegen.

Aktuell hat Union aufgrund der guten Tordifferenz 5 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz und 7 Punkte auf den ersten direkten Abstiegsplatz.
Die restliche Hinrunde kann sich Union dazu ein sehr gutes weiteres Polster auf die Abstiegsplätze erspielen, denn mit Köln, Paderborn und Düsseldorf spielen die noch gegen die direkte Konkurrenz.
Da reichen dann auch schon letztlich Unentschieden, um die auf Abstand zu halten.
Wird dann auch interessant zu sehen, wie deren Mannschaft dann mit solchen Spielen umgeht, aber das sah man im Prinzip ja schon gestern, mit dem Sieg in Mainz.

Wie das dann in den nächsten Jahren aussieht wird sehr interessant, wir haben dann zwar deutlich mehr Geld, aber auch deutlich weniger Kompetenz bei der Entscheidung darüber!

Zingler entwickelt Union jedes Jahr seit seinem Antritt wie ein Uhrwerk weiter...jedes Jahr mehr Geld und letztlich auch Erfolg. Dazu wird nächste Saison das Stadion ausgebaut werden und Union sogar sehr wahrscheinlich für ein Jahr im Oly spielen.
Haben sie aber dieses Stadion, sind sie auch bei diesen Einnahmen vor uns, denn trotz geringerer Kapazität wird es trotzdem deutlich mehr Einnahmen generieren, als wir im Oly.
Und dieser "Höhenflug" wird wohl im Rahmen so weitergehen, wenn ihn nicht mal ein eigentlich sehr wahrscheinlich einzukalkulierender Abstieg eines Liganeulings dazwischen funkt!

Die werden spätestens mit dem Klassenerhalt zu uns aufgeschlossen haben was Mitglieder betrifft, sind dann sogar faktisch nicht mehr kleiner als wir, denn nur das ist tatsächlich die Vereinsgröße.
Kohletechnisch haben wir dann noch 3-4 Jahre mehr Geld zum investieren, aber wenn wir nichts daraus machen, wird Union uns auch in dieser Zeit finanziell vom Etat deutlich auf die Pelle rücken, denn logischerweise werden die jedes Jahr mindestens 10 Mio neu erschließen, alleine schon durch die für sie dann proportional steigenden TV-Gelder immens.

Fluch und Segen könnte für Union sein, dass von deren 35 Mann Kader alleine !!14!! Verträge am Ende der Saison auslaufen.

Da sind einige Füller bei, die Union sicher ersetzen will, aber auch absolute Leistungsträger!

Das wird Union wegen deren Doppelplanung mit Bundesliga und 2. Liga extra so gemacht haben, kann für sie sehr gut werden, um sich zu verbessern....kann aber auch sehr teuer werden, um alleine schon die Mannschaft zusammenzuhalten, die den Klassenerhalt gesichert hat, denn die 5-6 Zeitligahelden, die jetzt auch gut genug für die Bundesliga sind, laufen natürlich mit sehr günstigen Gehältern auf.

Alleine den Torwart würde ich sehr gerne bei uns sehen, der ist locker auf dem Niveau von Jarstein, hat noch mehr Entwicklungspotential durch die fehlende Erfahrung in der BL und ist jünger!

Von Anderson im Sturm mal ganz zu schweigen, nach dem werden sich einige sehr gute Teams den Arsch lecken, dumm für Union dessen Vertrag nicht rechtzeitig verlängert zu haben.

Es wird abzuwarten sein, wer in 2-3 Jahren dauerhaft sportlich vor dem anderen steht, beide haben gute Chancen das für sich zu entscheiden.
"Am Ende bekommst du das, was du verdienst!" :wink2:

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 4865
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von Ray » 11.11.2019, 10:48

Analyse zu 95% richtig.

Widersprechen muss man in folgenden Punkten:
Fischer war ein GLÜCKSGRIFF nach vier Griffen ins Klo. Das war keine bewusste Trainerplanung, sondern ein wirres Herumprobieren inkl. Granaten wie Norbert Düwel und Hofschneider. Das war kein Konzept (Helmut Schulte war damals Sportdirektor), sondern schlichtweg "probier lange genug, irgendwann angelst Du den richtigen".
Klar, man muss dann auch ab und zu mal einen Fehlgriff entlassen - alleine das unterscheidet Union von der Wagenburg 35 Kilometer westlich.
Desweiteren: der Aufstieg letztes Jahr war nun wirklich ultra-glücklich. Lass den HSV mal nicht gaaaaanz so desaströs tatenlos zusehend mit Hannes Oberflop Wolf ins Verderben rasen ((ELF Punkte in der Rückrunde!). Lass in der Reli mal einen anderen Gegner als den Trümmer-VfB kommen, die Auswärtstore andersrum fallen, Aogos Freistoss zählen und und und ...
Wie viele Punkte hatten die denn? 52?

Allerdings: was die jetzt im Oberhaus machen - chapeau. Braucht man nur mit den Mitaufsteigern Köln und Paderborn zu vergleichen und bekommt VORGEFÜHRT, was Fischer besser macht als seine Konkurrenten.
Union hat die gigantischene Vorteil, (a) mit abwartenden Defensivfußball bereits aufgestiegen zu sein (b) Fischers Erfahrung auf etwas höherer Ebene als zweite Liga als Coach (was Beierlorzer und Baumgart nicht hatten).
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

Drago1892
Beiträge: 1728
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von Drago1892 » 11.11.2019, 11:06

Ray hat geschrieben:
11.11.2019, 10:48
Analyse zu 95% richtig.

Widersprechen muss man in folgenden Punkten:
Fischer war ein GLÜCKSGRIFF nach vier Griffen ins Klo. Das war keine bewusste Trainerplanung, sondern ein wirres Herumprobieren inkl. Granaten wie Norbert Düwel und Hofschneider. Das war kein Konzept (Helmut Schulte war damals Sportdirektor), sondern schlichtweg "probier lange genug, irgendwann angelst Du den richtigen".
Klar, man muss dann auch ab und zu mal einen Fehlgriff entlassen - alleine das unterscheidet Union von der Wagenburg 35 Kilometer westlich.
Desweiteren: der Aufstieg letztes Jahr war nun wirklich ultra-glücklich. Lass den HSV mal nicht gaaaaanz so desaströs tatenlos zusehend mit Hannes Oberflop Wolf ins Verderben rasen ((ELF Punkte in der Rückrunde!). Lass in der Reli mal einen anderen Gegner als den Trümmer-VfB kommen, die Auswärtstore andersrum fallen, Aogos Freistoss zählen und und und ...
Wie viele Punkte hatten die denn? 52?

Allerdings: was die jetzt im Oberhaus machen - chapeau. Braucht man nur mit den Mitaufsteigern Köln und Paderborn zu vergleichen und bekommt VORGEFÜHRT, was Fischer besser macht als seine Konkurrenten.
Union hat die gigantischene Vorteil, (a) mit abwartenden Defensivfußball bereits aufgestiegen zu sein (b) Fischers Erfahrung auf etwas höherer Ebene als zweite Liga als Coach (was Beierlorzer und Baumgart nicht hatten).
Gab dazu heute eine gute Nachricht, die wie die Faust aufs Auge passt:
Es ist in diesen Tagen ja große Mode, einfach mal danke zu sagen. Dem sollte man sich als Eiserner nicht verschließen.

Der Dank gebührt ohne jeden Zweifel den Eidgenossen, genauer gesagt den Verantwortlichen des FC Basel, die seinerzeit die „grandiose“ Idee hatten, Urs Fischer vom Hof zu jagen, obwohl er dem Klub gerade zwei Meistertitel und einen Cupsieg beschert hatte. Seitdem konnte im Basler St. Jakob-Park übrigens nicht mehr gefeiert werden.

Anders als hier in Berlin, wo nach einem Aufstieg sich eine Klassenerhaltmission anzubahnen scheint. Sicher, Oliver Ruhnert hatte einst die Idee, Fischer zu verpflichten. Auch weil er in Fußball-Deutschland ein unbeschriebenes Blatt war und alle Kicker ohne Vorurteil gegenüber dem neuen Chef bei null anfangen mussten.

Aber ohne die „Visionäre“ aus Basel hätte er gar nicht an diesen Trainer herangehen können. Es ist schon beeindruckend, wie der Schweizer Fußballlehrer diese Eisernen zu einem veritablen Bundesligisten formt.

Wie er dieser Mannschaft von Nobodys zwei bis drei Spielsysteme verpasst und die zudem erfolgreich praktiziert werden. Wie er den Mammutkader in Ruhe moderiert. Urs Fischer ist ein Glücksfall für Union!
Quelle: https://www.berliner-kurier.de/sport/1- ... l-33442952

Es war eben wirklich der neue Ruhnert, der ihn holte, aber dafür ersetzt man ja Positionen, damit etwas besser werden kann? Dafür greif ich auch gerne 100 x ins Klo, solange das keine ernsthaften schlechten Konsequenzen für den Verein hat?....nur bei uns wohl offensichtlich leider nicht!!!

Da interessiert mich auch nicht, ob der Zingler mal irgendwo bei irgendwen im Regiment war, unser Herr Gegenbauer hat genug eigenen Dreck am Stecken. Es zählt auch da in erster Linie nur deren Erfolg und Handeln...

Natürlich war Unions Aufstieg glücklich, aber welcher ist das denn oft nicht?
Ich erinnere da gerne an unseren Aufstieg 1997, den man im Vergleich zu Union heranziehen muss, denn bei den zwei letzten waren wir absoluter Ligaprimus in Liga 2.
Da sind wir auch nur als dritter Aufgestiegen und zwar direkt, hatten also den Vorteil nicht mal Relegation spielen zu müssen. Von den Punkten her waren es auch nur 58, also 1 einiziger läppischer Punkt mehr, als Union letztes Jahr....also waren beide Teams kein dominanter Aufsteiger?!

Der HSV und auch Stuttgart ziehen diese Saison übrigens exakt dasselbe ab, also sehe ich das nicht mal als in Stein gemeißelt an, diese Saison wird davon Bielefeld profitieren, mit richtig Unions sehr guten Ex-Bolztainer Neuhaus vor diesen Fehlgriffen von Union bei dessen Nachfolgern :).

Übrigens brauch man auch vor Union keine Angst haben, auch wenn man die anscheinend hat, denn anders sind diese ständigen "Auf Union schauen" Kommentare unserer "Chefs" gar nicht mehr zu interpretieren.

Würde man sich mal auf sich selbst und sein eigenes Potential schauen und GUTE Entscheidungen treffen, braucht man nicht auf Union schauen, denn dann bleibt man die Nummer 1, aber dafür müssten eben wohl sehr wahrscheinlich Gegenbauer/Preetz/Covic weg...nur scheint das leider nicht sehr wahrscheinlich zu sein....mit denen ist mir das viel zu sehr vom Glück oder anderen günstigen Faktoren abhängig.
"Am Ende bekommst du das, was du verdienst!" :wink2:

Tobscoorer
Beiträge: 83
Registriert: 23.05.2018, 19:18

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von Tobscoorer » 11.11.2019, 18:46

380 000 zu 370 000: Union liegt in der Sky-Zuschauertabelle knapp vor Hertha. Vorneweg sind Bayern und Dortmund.Aus
https://m.tagesspiegel.de/gesellschaft/ ... 14322.html

Bratfisch
Beiträge: 17
Registriert: 15.09.2019, 14:35

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von Bratfisch » 11.11.2019, 19:39

Ich würde im übrigen nicht sagen das Union zwischen Neuhaus und Fischer nur Griffe ins Klo getätigt hat.
Düwel: Okay, der Griff ging eindeutig in die Schüssel!
Lewandowski: zu dieser Zeit ein absolut begehrter Glücksgriff, der definitiv neue Ansätze in Unions Spielweise gebracht hat. Kann man am Ende aber nicht bewerten, dafür kam die BurnOut/Suizid Geschichte zu früh.
Keller: In seiner ersten Saison Platz 4 mit immerhin 60 (!) Punkten. Eine Punktzahl mit welcher die Jahre danach und davor etliche Vereine direkt aufgestiegen sind. Nur doof das damals der starke VfB und H96 dabei waren. Entlassung dann noch vor der Winterpause auf Platz 4. Nicht wenige vertreten die Meinung das Union bereits in dieser Saison aufgestiegen wäre, zudem hier auch diverse "andere Gründe" zur Entlassung kolportiert werden. Imho war Keller der erste Trainer, unter dem Union tatsächlich als ernstzunehmender Aufstiegskandidat gehandelt wurde.
Hofschneider: Kann mir einer sagen was man will. Das war nur ne Notlösung, weil man nach der Keller Entlassung nicht wirklich einen Plan B in der Schublade hatte. Ähnlich wie Covic jetzt bei uns.

Man hat mit Düwel (absehbar) und Hofschneider (hätte ja klappen können) zweimal ins Klo gegriffen. Bei Lewandowski und Keller sehe ich das anders, die haben auch spürbare Einfluss auf Unions Spielweise und sportliches Selbstverständnis gehabt - zumindest war hier ein deutlicher Plan erkennbar.
Das Fischer nun der Mega Glücksgriff ist - steht dabei auf einem anderen Blatt.

PREUSSE
Beiträge: 6327
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von PREUSSE » 12.11.2019, 00:34

Bratfisch hat geschrieben:
11.11.2019, 19:39
Ich würde im übrigen nicht sagen das Union zwischen Neuhaus und Fischer nur Griffe ins Klo getätigt hat.
Düwel: Okay, der Griff ging eindeutig in die Schüssel!
Lewandowski: zu dieser Zeit ein absolut begehrter Glücksgriff, der definitiv neue Ansätze in Unions Spielweise gebracht hat. Kann man am Ende aber nicht bewerten, dafür kam die BurnOut/Suizid Geschichte zu früh.
Keller: In seiner ersten Saison Platz 4 mit immerhin 60 (!) Punkten. Eine Punktzahl mit welcher die Jahre danach und davor etliche Vereine direkt aufgestiegen sind. Nur doof das damals der starke VfB und H96 dabei waren. Entlassung dann noch vor der Winterpause auf Platz 4. Nicht wenige vertreten die Meinung das Union bereits in dieser Saison aufgestiegen wäre, zudem hier auch diverse "andere Gründe" zur Entlassung kolportiert werden. Imho war Keller der erste Trainer, unter dem Union tatsächlich als ernstzunehmender Aufstiegskandidat gehandelt wurde.
Hofschneider: Kann mir einer sagen was man will. Das war nur ne Notlösung, weil man nach der Keller Entlassung nicht wirklich einen Plan B in der Schublade hatte. Ähnlich wie Covic jetzt bei uns.

Man hat mit Düwel (absehbar) und Hofschneider (hätte ja klappen können) zweimal ins Klo gegriffen. Bei Lewandowski und Keller sehe ich das anders, die haben auch spürbare Einfluss auf Unions Spielweise und sportliches Selbstverständnis gehabt - zumindest war hier ein deutlicher Plan erkennbar.
Das Fischer nun der Mega Glücksgriff ist - steht dabei auf einem anderen Blatt.
Entscheidend ist, dass ihr mit Zingler einen Präsidenten habt, der aktiv eingreift ( ganz im Gegenteil zu unserem senilen und nur seine eigenen Interessen vertretenen Gegenbauer ) und dies trägt nun Früchte :grin: :top: Seid froh, einen Präsidenten zu haben, dem sein Verein wirklich am Herzen liegt. Den haben wir leider nicht.

Antworten