Ingo Schiller - Geschäftsführer Finanzen

Vorstand, Management, Vereinspolitik

Moderator: Herthort

Antworten
kurzer Hinweis
Beiträge: 180
Registriert: 19.04.2019, 21:04

Ingo Schiller - Geschäftsführer Finanzen

Beitrag von kurzer Hinweis » 09.06.2019, 22:59

Es ist erstaunlich, dass es bislang keinen Thread zu Ingo Schiller gibt, der maßgebliche Verantwortung bei Hertha trägt. Wird seine Rolle hier im Forum sträflich unterschätzt?
SteveBLN hat geschrieben:
09.06.2019, 18:23
Also ich halte lediglich fest, dass du Behauptungen aufstellst, die lediglich darauf beruhen, was du vermutest. Und durch sonst nichts belegt sind.

Ich habe in all den Jahren noch nie gehört, dass Schiller aktiv in irgendwelche Verhandlungen einbezogen war, insbesondere wenn es um Verkäufe ging.

Es hat im Übrigen auch nie jemand bestritten, dass die Geschäftsführung (dazu zählen im Übrigen auch Herrich und Keuter), sich intern abspricht. Und soweit ich weiß, muss bei uns bei Zukäufen in bestimmter Höhe sogar noch der AR zustimmen (Jenner?). Insofern haben wir die Kontrollinstanzen für Preetz faktisch. Freie Hand hat Preetz nämlich überhaupt nicht und hat hier ebenfalls nie jemand behauptet. A) wurde bereits mehrfach geschrieben, dass Schiller einen Rahmen abstecken wird (was Zukäufe/Vertragsverlängerungen betrifft) und b) weil Preetz meines Wissens nach überhaupt nicht Einzelvertretungsberechtigt ist, weshalb - zumindest die Spielerverträge - idR auch zusammen mit Herrich unterzeichnet werden.

Für mich war es das mit der Diskussion jetzt aber. Die bringt eh nichts.

Und nur mal so nebenbei gefragt:
Warum sollte Preetz Forderungen von Lazaros Spielerberater erfüllen, die dieser dann mit Schiller zu besprechen hätte, wenn er ihn an bspw. Inter verkaufen will?
Diese Aussage von SteveBLN könnte als Beleg dazu dienen.

Frage: Warum wurde Schiller als Leiter der Finanzen, nach Hoeneß Abgang zum gleichberechtigten Geschäftsführer berufen? Warum erfolgte eine derartige Aufwertung seiner Position und wie wirkt sie sich auf die Geschäftsführung von Hertha aus?
#niemehrgegenbauer #niemehrpreetz #niemehrschiller

SteveBLN
Beiträge: 609
Registriert: 24.05.2018, 19:26

Re: Ingo Schiller - Geschäftsführer Finanzen

Beitrag von SteveBLN » 09.06.2019, 23:04

Da du mich als Aufhänger für diesen Thread nimmst, muss ich wohl doch noch einmal antworten.

Ich unterschätze die Funktion Schiller's sicherlich nicht. Ich denke nur, dass es die "Gewaltenteilung" auch bei Hertha gibt. Schiller ist für die Erstellung der Bilanzen etc., Aufstellung der Budgets, Sponsoringverträge zuständig. In diese Bereiche wird dann bspw. auch ein Preetz nicht reinreden.

Du meinst eben, dass Schiller bei allem am Ende der Entscheider ist, sei dir unbenommen.

P.S.: Es wundert mich nicht, dass du auf meine Frage nicht mehr eingegangen bist.

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 1958
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: Ingo Schiller - Geschäftsführer Finanzen

Beitrag von Herthafuxx » 10.06.2019, 00:02

Schiller ist doch bereits seit 2001 GF Finanzen :gruebel:

kurzer Hinweis
Beiträge: 180
Registriert: 19.04.2019, 21:04

Re: Ingo Schiller - Geschäftsführer Finanzen

Beitrag von kurzer Hinweis » 10.06.2019, 09:58

Herthafuxx hat geschrieben:
10.06.2019, 00:02
Schiller ist doch bereits seit 2001 GF Finanzen :gruebel:
Die Betonung liegt auf gleichberechtigt.
#niemehrgegenbauer #niemehrpreetz #niemehrschiller

kurzer Hinweis
Beiträge: 180
Registriert: 19.04.2019, 21:04

Re: Ingo Schiller - Geschäftsführer Finanzen

Beitrag von kurzer Hinweis » 10.06.2019, 10:06

SteveBLN hat geschrieben:
09.06.2019, 23:04
Da du mich als Aufhänger für diesen Thread nimmst, muss ich wohl doch noch einmal antworten.

Ich unterschätze die Funktion Schiller's sicherlich nicht. Ich denke nur, dass es die "Gewaltenteilung" auch bei Hertha gibt. Schiller ist für die Erstellung der Bilanzen etc., Aufstellung der Budgets, Sponsoringverträge zuständig. In diese Bereiche wird dann bspw. auch ein Preetz nicht reinreden.

Du meinst eben, dass Schiller bei allem am Ende der Entscheider ist, sei dir unbenommen.

P.S.: Es wundert mich nicht, dass du auf meine Frage nicht mehr eingegangen bist.
Ich bin durchaus auf Deine Frage eingegangen, ich versuche nur Dich zur Antwort zu führen. Die kannst Du Dir nämlich selber geben.

Wie war es denn zu Hoeneß-Zeiten?

Da suchte sich Hoeneß einen Spieler aus, mehr oder weniger in Abstimmung mit den Scouts und Trainern und verhandelte das ganze Paket aus. Wenn Schiller dann einwandte, dass ja kein Geld da ist, sagte ihm Hoeneß nur, organisiere das irgendwie, ich will den Spieler haben. Und weil Schiller, selbst als Geschäftsführer, Weisungsempfänger war, setzte er sich hin und rechnete mit spitzer Feder, bis er das Geld hatte.

Nach dem Abgang von Hoeneß wurde er zum gleichberechtigten Geschäftsführer, sprich, Preetz kann ihm keine Vorgaben machen. Wie wirkt sich das auf die Verhandlungen mit Spielern aus?
#niemehrgegenbauer #niemehrpreetz #niemehrschiller

PREUSSE
Beiträge: 4233
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Ingo Schiller - Geschäftsführer Finanzen

Beitrag von PREUSSE » 10.06.2019, 10:45

Ich möchte nicht wissen, wie oft schiller kurz vor Insollvenzverschleppung stand :sorry:

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 1958
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: Ingo Schiller - Geschäftsführer Finanzen

Beitrag von Herthafuxx » 10.06.2019, 11:38

kurzer Hinweis hat geschrieben:
10.06.2019, 09:58
Herthafuxx hat geschrieben:
10.06.2019, 00:02
Schiller ist doch bereits seit 2001 GF Finanzen :gruebel:
Die Betonung liegt auf gleichberechtigt.
Woher stammt die Info?

kurzer Hinweis
Beiträge: 180
Registriert: 19.04.2019, 21:04

Re: Ingo Schiller - Geschäftsführer Finanzen

Beitrag von kurzer Hinweis » 10.06.2019, 12:15

Herthafuxx hat geschrieben:
10.06.2019, 11:38
Woher stammt die Info?
Die Frage spricht doch Bände darüber, wie Du Dich mit der Thematik beschäftigst.

Dieter Hoeneß war Vorsitzender der Geschäftsführung!


Einen Vorsitzenden der Geschäftsführung gibt es nicht mehr, sondern nur zwei Geschäftsführer.

Was soll man noch zu Dir sagen?
#niemehrgegenbauer #niemehrpreetz #niemehrschiller

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 1958
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: Ingo Schiller - Geschäftsführer Finanzen

Beitrag von Herthafuxx » 10.06.2019, 12:25

kurzer Hinweis hat geschrieben:
10.06.2019, 12:15
Herthafuxx hat geschrieben:
10.06.2019, 11:38
Woher stammt die Info?
Die Frage spricht doch Bände darüber, wie Du Dich mit der Thematik beschäftigst.

Dieter Hoeneß war Vorsitzender der Geschäftsführung!


Einen Vorsitzenden der Geschäftsführung gibt es nicht mehr, sondern nur zwei Geschäftsführer.

Was soll man noch zu Dir sagen?
Danke für die Info. Das hatte ich tatsächlich nicht auf dem Schirm.
Da passt es dann natürlich viel weniger ins Bild, wie bei HI immer und hier noch teilweise Schiller verteidigt wurde, als ich die miesen Finanzen ansprach und seine Verantwortung, aber stets alles Micha in die Schuhe geschoben werden sollte.

SteveBLN
Beiträge: 609
Registriert: 24.05.2018, 19:26

Re: Ingo Schiller - Geschäftsführer Finanzen

Beitrag von SteveBLN » 10.06.2019, 13:34

kurzer Hinweis hat geschrieben:
10.06.2019, 10:06
SteveBLN hat geschrieben:
09.06.2019, 23:04
Da du mich als Aufhänger für diesen Thread nimmst, muss ich wohl doch noch einmal antworten.

Ich unterschätze die Funktion Schiller's sicherlich nicht. Ich denke nur, dass es die "Gewaltenteilung" auch bei Hertha gibt. Schiller ist für die Erstellung der Bilanzen etc., Aufstellung der Budgets, Sponsoringverträge zuständig. In diese Bereiche wird dann bspw. auch ein Preetz nicht reinreden.

Du meinst eben, dass Schiller bei allem am Ende der Entscheider ist, sei dir unbenommen.

P.S.: Es wundert mich nicht, dass du auf meine Frage nicht mehr eingegangen bist.
Ich bin durchaus auf Deine Frage eingegangen, ich versuche nur Dich zur Antwort zu führen. Die kannst Du Dir nämlich selber geben.

Wie war es denn zu Hoeneß-Zeiten?

Da suchte sich Hoeneß einen Spieler aus, mehr oder weniger in Abstimmung mit den Scouts und Trainern und verhandelte das ganze Paket aus. Wenn Schiller dann einwandte, dass ja kein Geld da ist, sagte ihm Hoeneß nur, organisiere das irgendwie, ich will den Spieler haben. Und weil Schiller, selbst als Geschäftsführer, Weisungsempfänger war, setzte er sich hin und rechnete mit spitzer Feder, bis er das Geld hatte.

Nach dem Abgang von Hoeneß wurde er zum gleichberechtigten Geschäftsführer, sprich, Preetz kann ihm keine Vorgaben machen. Wie wirkt sich das auf die Verhandlungen mit Spielern aus?
Es ist irgendwie bezeichnend, dass du Herthafuxx Vermischung von Themen vorwirfst und selbst nichts anderes machst. Und dein arrogantes "ich versuche dich zur Antwort zu führen" kannst dubdir klemmen, wenn du selbst nicht in der Lage bist, deinen selbst aufgeworfenen Sachverhalt zu erklären, sondern umlenkst.

Ein letztes Mal: Du hast behauptet, dass Schiller beim Abgang von Lazaro mit den Interessenten pokern würde. Und eben nicht Preetz diese Verhandlungen führt.
Dies war die Ausgangslage der ganzen Diskussion und da du seitdem immer von Einkäufen schwadronierst, habe ich bezogen auf eines deiner Beispiele extra auch nochmal explizit nachgefragt, warum Schiller bei einem Verkauf Lazaro's dessen Berater aufgrund von Forderungen kontaktieren sollte.

Aber du fängst wieder damit an, wie es bei Einkäufen laufen könnte. Die Betonung liegt auf könnte, denn du weißt überhaupt nicht, wie es damals abgelaufen ist, noch wie es derzeit abläuft.

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 2444
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: Ingo Schiller - Geschäftsführer Finanzen

Beitrag von Jenner » 10.06.2019, 15:59

Herthafuxx hat geschrieben:
10.06.2019, 12:25
Danke für die Info. Das hatte ich tatsächlich nicht auf dem Schirm.
Da passt es dann natürlich viel weniger ins Bild, wie bei HI immer und hier noch teilweise Schiller verteidigt wurde, als ich die miesen Finanzen ansprach und seine Verantwortung, aber stets alles Micha in die Schuhe geschoben werden sollte.
Unter Hoeneß war Schiller in der Tat nicht viel mehr, als der Geldbeschaffer. Das hat sich danach geändert und Schillers Agieren spätestens seit 2014 macht ihn zu einer nicht mehr tragbaren Figur.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

Benutzeravatar
Mineiro
Beiträge: 998
Registriert: 23.05.2018, 19:39

Re: Ingo Schiller - Geschäftsführer Finanzen

Beitrag von Mineiro » 10.06.2019, 17:35

Hertha hat sicherlich eine Geschäftsordung in Bezug auf die KGaA, in der Details zu den einzelnen Zuständigkeiten und Aufgaben im Innenverhältnis geregelt sein dürften. Nach außen ist die Vertretungsbefugnis klar geregelt und auch im Handelsregister veröffentlicht. Neben Schiller und Preetz sind auch Herrich und Keuter als "Mitglied der Geschäftsleitung" geführt. Herrich hat Prokura, bei Keuter ist dies nicht separat vermerkt.

Zu den Zuständigkeiten im Einzelnen findet sich eine Darstellung auf der Hertha-Website:

https://www.herthabsc.de/de/hertha/das- ... 7-4--.html

Antworten