Abstiegskampf 2019/20

Diskussionen über Spiele und Saisonverlauf

Moderator: Herthort

Benutzeravatar
Mineiro
Beiträge: 2442
Registriert: 23.05.2018, 19:39

Re: Abstiegskampf 2019/20

Beitrag von Mineiro » 12.02.2020, 18:16

Wieso Facebook?
Er ist persönlich in das Büro seines Vorgesetzten gegangen und hat ihm mündlich erklärt nicht weitermachen zu wollen. Danach hat er die Arbeit eingestellt und den Arbeitsplatz dauerhaft verlassen.

Rustneil
Beiträge: 1042
Registriert: 26.05.2018, 19:42

Re: Abstiegskampf 2019/20

Beitrag von Rustneil » 12.02.2020, 22:36

Mineiro hat geschrieben:
12.02.2020, 17:41
bball62 hat geschrieben:
11.02.2020, 21:32


Naja, er hatte kein gültiges Arbeitspapier, war aber trotzdem tätig, was in der Konsequenz dann meines Wissens nach eine unbefristete Beschäftigung bedeutet. Ob er hier nach dem Facebookpost aka Kündigung noch auf der payroll steht muss mit Sicherheit erstmal ein Arbeitsrechtler klären.
Nö, wer selbst kündigt und die Leistung einstellt ohne Einhaltung irgendeiner Frist und ohne die Bedürfnisse des Arbeitgebers irgendwie zu berücksichtigen hat keine Ansprüche mehr und macht sich eher schadensersatzpflichtig. Dazu braucht es keinen Arbeitsrechtler.
Das war ein Arbeitsvertrag per Handschlag und auch der ist rechtswirksam. Also greift hier die gesetzlich Kündigungsfrist nach §622 BGB. Die Kündigungsfrist richtet sich nach der Dauer des Arbeistverhältnisses. Das wäre im Fall Klinsmann 2 Wochen. Klinsmann nimmt aber für sich die fristlose Kündigung in Anspruch. das geht von heute auf morgen, es müssen hierzu aber wichtige Gründe vorliegen. Hierzu zählt vor allem ein Pflichtenverstoß im Vertrauensbereich zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Dies führt Klinsmann an. Ergo ist alles rechtens.
"Der Fußball hat bei uns einen Stellenwert, der gar nicht statthaft ist - für das bisschen Arschwackeln." (Hans Meyer)

Zauberdrachin
Beiträge: 3251
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: Abstiegskampf 2019/20

Beitrag von Zauberdrachin » 13.02.2020, 05:09

Wir haben den klar stärkeren Kader als die Mannschaften hinter uns. Wir haben 6 Punkte Vorsprung, aus meiner Sicht ganz klar NUR 6.

Dahingehend habe ich schon nicht verstanden, im Nachhinein erst recht nicht, warum wir gegen einen direkten Konkurrenten unbedingt einen offensiven Ansatz versuchen mussten, wo der Gegner wie wir auch nicht das Spiel machen kann. Wieso mache ich die stark?
Wir hätten mit einem Punkt wesentlich besser leben können als die, tabellarisch gesehen.

Ich erinne was GE gemacht mit einem ebenfalls besseren Kader als die hinter ihnen stehenden im Abstiegskampf. Die konnten auch kein Spiel machen, also haben die einfach auf einen ansehnlichen Fußball gepfiffen und sind mit der Devise vorgegangen, auf keinen Fall gegen die hinter einem liegenden zu verlieren.
Ist unansehnlich, darüber brauchen wir gar nicht streiten.

Hier geht es einzig und allein um die Punkte. Und was gegen die oberen der Tabelle klappt wird gegen die Unteren mindestens (!) genauso gut funktionieren. Wir haben viel mehr Spieler die auf hinten sicher und kontern geeicht sind. Es ist keine einfache Tabellensituation.
Da wird das gespielt was die am Besten können und das mit vollem EInsatz und Punkt.

Mainz hat von uns 6 Punkte ... man darf sich das gar nicht vorstellen wenn beide Spiele Remis ... die vier weniger , wir zwei mehr ...

Gegen keinen der letzten 3 darf es eine Niederlage geben!
DIE müssen noch dringender gewinnen als wir.
Also dürfen die auch das Spiel machen und anlaufen ... und wir stehen hinten sicher und kontern. Chance auf Sieg ist so eh höher als andersrum.

Hintern aufreißen, Körpereinsatz und ab geht das!
OHNE GRUJIC !

Pinacolada
Beiträge: 240
Registriert: 24.11.2019, 20:10

Re: Abstiegskampf 2019/20

Beitrag von Pinacolada » 13.02.2020, 09:10

Zauberdrachin hat geschrieben:
13.02.2020, 05:09
Gegen keinen der letzten 3 darf es eine Niederlage geben!
DIE müssen noch dringender gewinnen als wir.
Also dürfen die auch das Spiel machen und anlaufen ... und wir stehen hinten sicher und kontern. Chance auf Sieg ist so eh höher als andersrum.
Und gegen welche Gegner fangen wir mit ansehnlichem Fußball an, der 100 Mio. Investitionen gerecht wird?

Bis zur Sommerpause warten ist der gleiche Käse wie beim Wechsel Dardai / Covic, da die Wettkampfbedingungen fehlen. Ich war schon bei den ersten Testspielen skeptisch aber dann sagt man sich sind ja nur Testspiele. Bis dann das nächste böse Erwachen kommt.

Klar kann man streiten, ob das gegen Mainz sein muss oder danach, aber so viele Spiele sind nun nicht mehr.

Joel
Beiträge: 592
Registriert: 26.05.2018, 18:39
Wohnort: Berlin

Re: Abstiegskampf 2019/20

Beitrag von Joel » 13.02.2020, 09:19

Zauberdrachin hat geschrieben:
13.02.2020, 05:09
Wir haben den klar stärkeren Kader als die Mannschaften hinter uns. Wir haben 6 Punkte Vorsprung, aus meiner Sicht ganz klar NUR 6.

Dahingehend habe ich schon nicht verstanden, im Nachhinein erst recht nicht, warum wir gegen einen direkten Konkurrenten unbedingt einen offensiven Ansatz versuchen mussten, wo der Gegner wie wir auch nicht das Spiel machen kann. Wieso mache ich die stark?
Wir hätten mit einem Punkt wesentlich besser leben können als die, tabellarisch gesehen.

Ich erinne was GE gemacht mit einem ebenfalls besseren Kader als die hinter ihnen stehenden im Abstiegskampf. Die konnten auch kein Spiel machen, also haben die einfach auf einen ansehnlichen Fußball gepfiffen und sind mit der Devise vorgegangen, auf keinen Fall gegen die hinter einem liegenden zu verlieren.
Ist unansehnlich, darüber brauchen wir gar nicht streiten.

Hier geht es einzig und allein um die Punkte. Und was gegen die oberen der Tabelle klappt wird gegen die Unteren mindestens (!) genauso gut funktionieren. Wir haben viel mehr Spieler die auf hinten sicher und kontern geeicht sind. Es ist keine einfache Tabellensituation.
Da wird das gespielt was die am Besten können und das mit vollem EInsatz und Punkt.

Mainz hat von uns 6 Punkte ... man darf sich das gar nicht vorstellen wenn beide Spiele Remis ... die vier weniger , wir zwei mehr ...

Gegen keinen der letzten 3 darf es eine Niederlage geben!
DIE müssen noch dringender gewinnen als wir.
Also dürfen die auch das Spiel machen und anlaufen ... und wir stehen hinten sicher und kontern. Chance auf Sieg ist so eh höher als andersrum.

Hintern aufreißen, Körpereinsatz und ab geht das!
OHNE GRUJIC !
Das sollte unter Nouri funktionieren. Hoffentlich schließt man nach "erfolgreicher" Rückrunde die richtigen Schlüsse daraus.

Rustneil
Beiträge: 1042
Registriert: 26.05.2018, 19:42

Re: Abstiegskampf 2019/20

Beitrag von Rustneil » 13.02.2020, 12:25

Ich bin da eher der Meinung das Nouri unsere Garantie für den Abstieg ist. Paderborn, Werder, D-dorf schöpfen wieder neue Hoffnung.
"Der Fußball hat bei uns einen Stellenwert, der gar nicht statthaft ist - für das bisschen Arschwackeln." (Hans Meyer)

Bierbaron
Beiträge: 682
Registriert: 31.08.2018, 11:35

Re: Abstiegskampf 2019/20

Beitrag von Bierbaron » 13.02.2020, 12:32

Wem interessiert es denn noch ob Hertha in Liga 1 oder zwei spielt...
Union hat uns eh schon den Rang abgelaufen :laugh:

Drago1892
Beiträge: 2951
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: Abstiegskampf 2019/20

Beitrag von Drago1892 » 13.02.2020, 13:32

wenn wir noch 2-3 Jahre weiterhin so mies performen und uns öffentlich so präsentieren, würde sicherlich niemand mehr in Berlin nach uns krähen, wenn wir mal wieder absteigen sollten.

Nouri hat bis jetzt jeden zur akuten Abstiegsgefahr geführt wohlgemerkt mit demselben Rotz, den er hier spielen lässt....in Bremen hat es am Anfang geklappt, bei uns ja auch...mal sehen wie lange noch.
"am Ende bekommt jeder genau das, was er verdient" :top:

Benutzeravatar
gronf
Beiträge: 61
Registriert: 24.05.2018, 22:58
Wohnort: Mitten im Schwatt-Gelben und Königsblauen Gebiet.

Re: Abstiegskampf 2019/20

Beitrag von gronf » 13.02.2020, 13:43

Akte Klinsmann is zu.. okay.. unrühmliches Ende einer kurzen euphorischen Phase. Schade, hätte wat werden könn'
Problem ist, dass die Verantwortlichen immernoch hier sind und weiterhin rumwurschteln.
..und solange diese Nasen noch wat zu sagen haben, wird die alte Dame in meinem Leben und Herzen eine untergeordnete Rolle spielen.

Also mir isses mittlerweile - nach fast 40 Jahren Herzblut, Schweiß und Tränen - wumpe, ob der Laden nun absteigt oder nicht.
Der Fisch stinkt vom Koppe her, und er darf weiterstinken.. und das stinkt mir!

Die ganze Chose hat das Fass zum Überlaufen gebracht und ich hab keinen Bock mehr, mir das Geschwurbele der geballten Inkompetenz in der Vereinsführung weiter anzutun.
Es gibt schönere Dinge im Leben, z.B. Schneeflocken zählen oder Flugsauriern die Zehennägel lackieren..

Damit blende ich mich erstmal aus.. von halb-passiv zu ganz-passiv.
Ich bin wieder da, wenn "die" es nicht mehr sind..

Ha Ho He!
-- Preetz raus!

emanzi
Beiträge: 960
Registriert: 31.07.2019, 07:59

Re: Abstiegskampf 2019/20

Beitrag von emanzi » 13.02.2020, 14:09

gronf hat geschrieben:
13.02.2020, 13:43
Akte Klinsmann is zu.. okay.. unrühmliches Ende einer kurzen euphorischen Phase. Schade, hätte wat werden könn'
Problem ist, dass die Verantwortlichen immernoch hier sind und weiterhin rumwurschteln.
..und solange diese Nasen noch wat zu sagen haben, wird die alte Dame in meinem Leben und Herzen eine untergeordnete Rolle spielen.

Also mir isses mittlerweile - nach fast 40 Jahren Herzblut, Schweiß und Tränen - wumpe, ob der Laden nun absteigt oder nicht.
Der Fisch stinkt vom Koppe her, und er darf weiterstinken.. und das stinkt mir!

Die ganze Chose hat das Fass zum Überlaufen gebracht und ich hab keinen Bock mehr, mir das Geschwurbele der geballten Inkompetenz in der Vereinsführung weiter anzutun.
Es gibt schönere Dinge im Leben, z.B. Schneeflocken zählen oder Flugsauriern die Zehennägel lackieren..

Damit blende ich mich erstmal aus.. von halb-passiv zu ganz-passiv.
Ich bin wieder da, wenn "die" es nicht mehr sind..

Ha Ho He!

Das verstehe ich...

Der Verein Hertha wird immer uninteressanter. So wird es jetzt bestimmt vielen gehen...

Benutzeravatar
Gleisdreieck
Beiträge: 2
Registriert: 27.05.2018, 17:11

Re: Abstiegskampf 2019/20

Beitrag von Gleisdreieck » 13.02.2020, 14:21

Ja, mir geht es auch so. Vor einem Absturz in untere Ligen hätte ich auch keine Sorgen mehr. Das hätte selbstreinigende Kräfte für Hertha.

Die Oberligazeiten in den 80igern habe ich auch schon erlebt und überlebt. Das waren spannende und besondere Zeiten, die ich nicht missen möchte.


Dazu das passende Logo aus dieser Zeit >>> :ultra:

emanzi
Beiträge: 960
Registriert: 31.07.2019, 07:59

Re: Abstiegskampf 2019/20

Beitrag von emanzi » 13.02.2020, 14:41

Gleisdreieck hat geschrieben:
13.02.2020, 14:21
Ja, mir geht es auch so. Vor einem Absturz in untere Ligen hätte ich auch keine Sorgen mehr. Das hätte selbstreinigende Kräfte für Hertha.

Die Oberligazeiten in den 80igern habe ich auch schon erlebt und überlebt. Das waren spannende und besondere Zeiten, die ich nicht missen möchte.


Dazu das passende Logo aus dieser Zeit >>> :ultra:

Ich würde mich auch wie ein Kind über einen Abstieg in die zweite Liga freuen, wenn ich dadurch die Gewissheit hätte, dass Preetz und Gegenbauer entgültig abgesägt werden.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 8321
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Abstiegskampf 2019/20

Beitrag von Ray » 13.02.2020, 14:49

Abstiegskampf mit Nouri
danach der verlorene Sohn NIko Kovac
und Preetz bleibt für immer

Genau so habe ich mir das gewünscht ... das übertrifft echt alle Alpträume
Ich ändere meine Meinung minütlich. Thomas Kemmerich Fußballgott.

Benutzeravatar
elmex
Beiträge: 1967
Registriert: 23.05.2018, 17:51

Re: Abstiegskampf 2019/20

Beitrag von elmex » 13.02.2020, 14:59

Jetzt müssen wir alle nur die Daumen drücken, dass es mit dem Abstieg klappt.

ratlos
Beiträge: 3840
Registriert: 23.05.2018, 15:45

Re: Abstiegskampf 2019/20

Beitrag von ratlos » 13.02.2020, 17:47

Am Samstag Daumen drücken ,lets go Paderborn!!!!
Ich gehe nur dorthin, wo ich befehle, nicht dorthin, wo meine Worte wertlos sind.

Zlatan Ibrahimović

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 8321
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Abstiegskampf 2019/20

Beitrag von Ray » 13.02.2020, 17:49

Na ratlos, eine derartige Standhaftigkeit bzw. Festgewachsenheit (Wagenburgen legen analog zu Bäumen Jahr für Jahr an Dicke zu) hättest selbst Du Preetz nicht zugetraut, oder?
Ich ändere meine Meinung minütlich. Thomas Kemmerich Fußballgott.

ratlos
Beiträge: 3840
Registriert: 23.05.2018, 15:45

Re: Abstiegskampf 2019/20

Beitrag von ratlos » 13.02.2020, 17:58

Doch Ray
diesem Typ traue ich alles zu
Dass mit Klinsmann hat mir den Rest gegeben..
Jetzt wünsche ich nur noch einen sang und klanglosen Abstieg
Ich gehe nur dorthin, wo ich befehle, nicht dorthin, wo meine Worte wertlos sind.

Zlatan Ibrahimović

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 8321
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Abstiegskampf 2019/20

Beitrag von Ray » 13.02.2020, 18:01

Gleisdreieck hat geschrieben:
13.02.2020, 14:21
Ja, mir geht es auch so. Vor einem Absturz in untere Ligen hätte ich auch keine Sorgen mehr. Das hätte selbstreinigende Kräfte für Hertha.
Vergiss es. Spuki gurgelt auch in Kreisliga B noch sein Wasser.
Und die Würstchenfraktion klatscht, denn ihre Ikone war an allem unschuldig,hatte nur so schreckliches Pech. Immer haben ihn die ca. 20 Trainer, die er sorgfältig auswählte, im Stich gelassen.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Thomas Kemmerich Fußballgott.

Indianer
Beiträge: 1349
Registriert: 08.06.2018, 22:24

Re: Abstiegskampf 2019/20

Beitrag von Indianer » 13.02.2020, 18:08

Auf einen Abstieg könnte ich verzichten.
Allerdings ist mein Glaube an eine Entwicklung zum Positiven nach den jüngeren Geschehnissen irgendwie auch bei 0 angekommen.

Mit dem Abstieg sollten wir aber eh nichts zu tun haben, die Mannschaft hat sich ja nach der chaotischen Covic-Zeit komplett stabilisiert, gegen Mainz haben einfach mehrere in der Mannschaft nicht ihre volle Leistung abgerufen ohne bösen Willen natürlich. :wink: :wink:

Das sollte sich gegen Paderborn ja erledigt haben, das ist bei unserer Qualität ein Selbstläufer. Gegen Paderborn können selbst wir nicht verlieren.
Das Thema Abstieg ist durch, der Rest der Saison wird so vor sich hin plätschern.
Eigentlich wie immer.
Und nächstes Jahr greifen wir dann an. Aber diesmal wirklich!
Also auch wie immer.
Mal sehen wie lange Windhorst sich diese Dauerschleife mit ansieht, bevor er realisiert wo er hier rein geraten ist. :lol:
„Hass gehört nicht ins Stadion. Solche Gefühle soll man gemeinsam mit seiner Frau daheim im Wohnzimmer ausleben.“
Berti Vogts

Starchild2006
Beiträge: 31
Registriert: 25.10.2019, 00:40

Re: Abstiegskampf 2019/20

Beitrag von Starchild2006 » 13.02.2020, 22:29

Big City Club

Transfermeister vor Bayern München etc

Und jetzt Angst vor den Luschen der Liga

Was läuft da falsch ????

Das kann doch alles nicht wahr sein

Mit dem Geld und Kader müssen die weggehauen werden

So einen Trainer brauchen wir

Nicht einen der unseren Millionären in den Arsch kriecht damit die hoffen wir steigen ab und sind uns los

Klinsmann hat Euphorie und Erfolg verstrahlt und so auf uns aufmerksam gemacht

Jetzt Chaos und die Spieler denken womöglich nur noch weg

Wenn da keine Autorität kommt wars das mit 1. BL

Wir brauchen jetzt vor den Big Points einen ECHTEN RICHTIGEN GUTEN TRAINER

Wir haben keine Zeit mehr auf Experimente

Wenn Nouri die Spieler nicht motiviert wars das!!!

Dann wird das gegen die Oberen erst Recht nichts mehr dann sind die Spieler die was können schon in Gedanken mit Wechsel und anderen Vereinen und der Abstieg ist vorprogrammiert :red:

Rustneil
Beiträge: 1042
Registriert: 26.05.2018, 19:42

Re: Abstiegskampf 2019/20

Beitrag von Rustneil » 13.02.2020, 22:44

Anscheinend haben hier alle so viel Schiss vor einer Blamage so das noch keiner eine Spieltagseröffnung gemacht hat.
"Der Fußball hat bei uns einen Stellenwert, der gar nicht statthaft ist - für das bisschen Arschwackeln." (Hans Meyer)

Zauberdrachin
Beiträge: 3251
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: Abstiegskampf 2019/20

Beitrag von Zauberdrachin » 14.02.2020, 11:22

Pinacolada hat geschrieben:
13.02.2020, 09:10
Zauberdrachin hat geschrieben:
13.02.2020, 05:09
Gegen keinen der letzten 3 darf es eine Niederlage geben!
DIE müssen noch dringender gewinnen als wir.
Also dürfen die auch das Spiel machen und anlaufen ... und wir stehen hinten sicher und kontern. Chance auf Sieg ist so eh höher als andersrum.
Und gegen welche Gegner fangen wir mit ansehnlichem Fußball an, der 100 Mio. Investitionen gerecht wird?

Bis zur Sommerpause warten ist der gleiche Käse wie beim Wechsel Dardai / Covic, da die Wettkampfbedingungen fehlen. Ich war schon bei den ersten Testspielen skeptisch aber dann sagt man sich sind ja nur Testspiele. Bis dann das nächste böse Erwachen kommt.

Klar kann man streiten, ob das gegen Mainz sein muss oder danach, aber so viele Spiele sind nun nicht mehr.
Du bist viel vernünftiger in Deiner Formulierung als Preetz!
Du sprichst von ansehnlichem Fußball und der kann auf verschieden Weisen gespielt werden.
Preetz redete von Offensivfußball, bei dem Wort alle an Leverkusen, BVB und Leipzig denken.

Vor allem wissen alle Fußballfans, dass es schon eines deftigen Kaders bedarf, will man dauerhaft offensiven Fußball spielen.
Für mich hätte Priorität: erfolgreicher Fußball.
Denn dazu musst automatisch ein paar ansehnliche Dinge drauf haben.

Alle haben das Spiel Leverkusen-BVB abgefeiert und es war für neutrale Zuschauer wahrlich toll anzusehen.
Allerdings ... BVB hat da verloren mit tollem Spiel, wir dagegen haben da gewonnen mit ...

Frage:
Denkst Du noch drüber nach, ob es ein ansehnliches Spiel war, wenn die eigene Mannschaft 4:0 gewinnt und alle Tore Konter waren und es waren die einzigen Torchancen?
Verstehst was ich meine?

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 5565
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: Abstiegskampf 2019/20

Beitrag von Jenner » 14.02.2020, 12:01

Mit dem Abstieg sollten wir vom Prinzip her nichts zu tun haben, dennoch muss ich zu bedenken geben, dass kaum einer unserer Spieler Erfahrung mit einem erfolgreichen Abstiegskampf hat. Leckie, Ascacibar, Darida, Klünter, Plattenhardt und Kraft haben einen solchen Kampf auch schon verloren. Die nächsten 3 Spiele werden entscheidend sein.

Agnos-Ticker hat geschrieben:
12.02.2020, 08:17
Ray hat geschrieben:
11.02.2020, 23:34
Zum Klassenerhalt wird es knapp reichen, weil Werder und co. zu doof sind, aber vor Union werden wir nicht landen.
Schande genug. Aber Ende der Saison, wenn der von hysterischen Youtubern und Kartoffelsalatessern so herbeigesehene Koma-, äh Ruhezustand der Wagenburg wieder hergestellt ist, fallen wieder die Worte "Mehr war nicht drin" als Saison-Resumee, man klopft sich auf die Schultern, zieht als Erkenntnis NIE WIEDER Experimente zu wagen und gibt dem Trainerduo Dardai/Zecke lebenslange Arbeitsgarantie.
Entschuldigund, dass es jetzt doch etwas länger geworden ist, aber besondere Situationen erfordern (auch mal) besondere Maßnahmen.

1. @Ray: Was für eine Wagenburg? Ich sehe nicht, dass wir ein fahrendes oder wanderndes Volk, bzw. ein wandernder Verein sind, insofern ist der Begriff im besten Fall schwierig. Du meinst wahrscheinlich Schutzwall oder Verteidigungshaltung oder so?
Spitzfindig vielleicht, aber nur weil Du den Begriff in gefühlt fast jedem Deiner Posts verwendest, wird er dadurch nicht passender. Unsinn wird durch ständige Wiederholung nicht wahrer...
Oje, konkretistisches Denken ist nie ein gutes Zeichen.

Wagenburgmentalität = einer Gruppe von Menschen gemeinsame Mentalität, die dadurch gekennzeichnet ist, dass diese sich von allen Seiten bedroht fühlen und sich daher abkapseln.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

Benutzeravatar
elmex
Beiträge: 1967
Registriert: 23.05.2018, 17:51

Re: Abstiegskampf 2019/20

Beitrag von elmex » 15.02.2020, 21:12

Nun hat man 9 Punkte Vorsprung bei 12 restlichen Spielen. 2-3 Siege und man ist durch! Die direkten Duelle gegen Düsseldorf und Bremen sollte man aber nicht verkacken. Dank Klinsmann haben wir jetzt eine gute Ausgangslage.

Benutzeravatar
Xavderion
Beiträge: 183
Registriert: 26.05.2018, 02:49

Re: Abstiegskampf 2019/20

Beitrag von Xavderion » 15.02.2020, 21:42

Dieser Faden war seit Eröffnung ein schlechter Witz und wird das auch bleiben. Wer wirklich glaubt, dass wir diese Saison absteigen, der hat sie nicht mehr alle.

Antworten