Aktive Opposition zur derzeitigen Vereinsführung

Vorstand, Management, Vereinspolitik

Moderator: Herthort

Benutzeravatar
Funkturm
Beiträge: 95
Registriert: 24.05.2018, 02:11

Aktive Opposition zur derzeitigen Vereinsführung

Beitrag von Funkturm » 11.05.2019, 12:15

Hallo an alle Forumsteilnehmer denen Hertha BSC wirklich am Herzen liegt.
Dies ist meine erste Themeneröffnung und richtet sich an alle hier, denen die Entwicklung unseres Vereins nicht schmeckt und die auch Mitglied des Vereins sind.

Da wir hier viele kritische (mich eingeschlossen) User haben und ich mir selber schon die Frage gestellt habe, warum ich mich nicht im Verein einbringe, wollte ich hiermit auffordern, anfragen, appellieren sich zusammenzuschliessen und zumindestens versuchen unsere Meinung im Verein aktiv einzubringen.

Gerade vor dem Hintergrund der drohenden in meinen Augen absolut falschen Besetzung der Trainerpositionen sowie etlicher hier bereits genannter anderer Fehlentwicklungen.

Ich habe hier viele gute Beiträge unterschiedlichster User gelesen, deren Meinung ich ebenfalls teile.
Wer wäre dabei bzw. hätte Interesse ?
Für die kommende MV am 19.Mai kommt dieser Zusammenschluss höchstwahrscheinlich zu spät aber die nächste MV kommt sicher.

Lasst uns also nicht nur hier in der Echokammer bleiben, sondern uns aus der Deckung wagen.
Ich wäre dabei.
Wer Streit sucht, kann in der Wahl seiner Worte nicht unvorsichtig genug sein. (Werner Mitsch)
Die Unwissenheit liegt in der Natur der Existenz. Die Dummheit jedoch ist eine typisch menschliche Eigenschaft.

ratlos
Beiträge: 566
Registriert: 23.05.2018, 15:45

Re: Aktive Opposition zur derzeitigen Vereinsführung

Beitrag von ratlos » 11.05.2019, 15:07

Sehr gute Idee Funkturm.
Ich bin seit dem 2 Abstieg nicht mehr Mitglied (nach über 25 Jahren),weil ich mich nicht von so einem wie diesen Gegenbauer erpresse lasse(Preetz bleibt ohne wenn und aber..)
Ansonsten bin ich gerne bereit dort mitzuwirken.

PREUSSE
Beiträge: 4507
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Aktive Opposition zur derzeitigen Vereinsführung

Beitrag von PREUSSE » 11.05.2019, 20:24

Dise Initiative müsste weiter bekannt gemacht werden, beispielsweise den Fan Clubs, den Ost-Kurven Fans, die nicht in Fan Cluns organisirt sind etc.. Die Idee ist sehr dut und überfällig :top:

Benutzeravatar
NoBlackHat
Beiträge: 247
Registriert: 23.05.2018, 22:48

Re: Aktive Opposition zur derzeitigen Vereinsführung

Beitrag von NoBlackHat » 11.05.2019, 20:40

Gerade vor dem Hintergrund der drohenden in meinen Augen absolut falschen Besetzung der Trainerpositionen ...
Sollte man nicht erst einmal abwarten, wer der neue Trainer wird?

Benutzeravatar
AnKu54
Beiträge: 753
Registriert: 25.05.2018, 22:40
Wohnort: Oberfranken

Re: Aktive Opposition zur derzeitigen Vereinsführung

Beitrag von AnKu54 » 11.05.2019, 21:50

NoBlackHat hat geschrieben:
11.05.2019, 20:40


Sollte man nicht erst einmal abwarten, wer der neue Trainer wird?
Wieso? Hat doch damit nichts zu tun.
Hier geht es doch darum den Piepen Preetz und Gegenbauer auf die Füsse zu latschen und gegen die Freibiertrinker Abnicker und Jubelperser
etwas zu unternehmen.
Wir hier im Forum sagen--oft-- die Wahrheit und sind diejenigen, denen das Ganze wenig gefällt.
Aber dieses Forum hat keine Stimme. Jedenfalls keine die, ausser hier, gehört und wahrgenommen wird.

Ich find diese Idee genial und stimme absolut zu.
Leider bin ich schon voe ca.3 Jahrzehnten ausgetreten.

Wenn das hier was werden sollte, trete ich gerne wieder ein um mitzumachen.

Auf gehts. So was wie die Montagsdemo im Osten. Die hat ja auch was gebracht.
:top:
„Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.“ Konrad Adenauer

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 4077
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Aktive Opposition zur derzeitigen Vereinsführung

Beitrag von Ray » 11.05.2019, 21:59

#thursdaysforhertha

Ich plädiere auch fürs Abwarten, wer der neue Trainer wird.
Sollte es Kaliber van Bronckhorst werden hätte ich nichts zu meckern, Preetz sehr viel richtig gemacht und es wäre klar, dass die Covic-Dickhaut-Gerüchte lanciert worden sind (von Dardai?) um Preetz und co. zu schaden.
Kreuzen hier allerdinbgs wirklich Covic und DIckhaut auf, hätte Preetz das letzte fehlende Puzzlestück zum Beweis der Cliquenwirtschaft erbracht und ich wäre dabei.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

07April1997
Beiträge: 163
Registriert: 27.10.2018, 15:57

Re: Aktive Opposition zur derzeitigen Vereinsführung

Beitrag von 07April1997 » 11.05.2019, 22:10

Aktive Opposition bei der MV wird leider nicht sehr effektiv sein. Man wird euch höchstwahrscheinlich einfach nur auspfeifen und noch bei der Abreise anpöbeln - das habe ich bei meiner letzten MV 2012 selbst beobachtet. Außerdem wird man euch als Rechtsradikale und Krakeeler diffamieren und so ruhigstellen.


Aber erinnert ihr euch noch an die "Hoeneß Raus!!!"-Schals und Doppelhalter? Teilweise sieht man sie in der Ostkurve noch heute. Das sind inzwischen echte Sammlerstücke und sie wurden selbst zu Dutzenden hochgehalten als Hertha auf Platz 1 stand.

Bild

Ihr solltet mit den Fanclubs gemeinsam Geld sammeln und "Preetz Raus!!!"-Schals drucken lassen und verteilen. Möglichst in der selben Schriftart. Vielleicht kippt das die Stimmung.

PREUSSE
Beiträge: 4507
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Aktive Opposition zur derzeitigen Vereinsführung

Beitrag von PREUSSE » 11.05.2019, 22:31

Ray hat geschrieben:
11.05.2019, 21:59
#thursdaysforhertha

Ich plädiere auch fürs Abwarten, wer der neue Trainer wird.
Sollte es Kaliber van Bronckhorst werden hätte ich nichts zu meckern, Preetz sehr viel richtig gemacht und es wäre klar, dass die Covic-Dickhaut-Gerüchte lanciert worden sind (von Dardai?) um Preetz und co. zu schaden.
Kreuzen hier allerdinbgs wirklich Covic und DIckhaut auf, hätte Preetz das letzte fehlende Puzzlestück zum Beweis der Cliquenwirtschaft erbracht und ich wäre dabei.
Die Verpflichtung von Ante steht unmittelbar bevor laut BZ und Dickhaut wird Co Trainer

Benutzeravatar
pressbar
Beiträge: 91
Registriert: 27.05.2018, 16:32
Wohnort: Berlin

Re: Aktive Opposition zur derzeitigen Vereinsführung

Beitrag von pressbar » 11.05.2019, 23:49

Gegenbauer will nicht mehr zur Wahl antreten. Wenn Gegenbauer weg ist, wird sich Preetz nicht mehr lange halten können.

Wo funktioniert eine Opposition in einem Verein? Es gibt da immer "Mord und Totschlag" und nebenbei wird der Verein heruntergewirtschaftet.

PREUSSE
Beiträge: 4507
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Aktive Opposition zur derzeitigen Vereinsführung

Beitrag von PREUSSE » 12.05.2019, 09:25

pressbar hat geschrieben:
11.05.2019, 23:49
Gegenbauer will nicht mehr zur Wahl antreten. Wenn Gegenbauer weg ist, wird sich Preetz nicht mehr lange halten können.

Wo funktioniert eine Opposition in einem Verein? Es gibt da immer "Mord und Totschlag" und nebenbei wird der Verein heruntergewirtschaftet.
Interessant wird es zu sehen, wie nach einem Gegenbauer Aus die internen Kritiker mit Preetz umgehen, die sich bisher zurück gehalten haben.

ratlos
Beiträge: 566
Registriert: 23.05.2018, 15:45

Re: Aktive Opposition zur derzeitigen Vereinsführung

Beitrag von ratlos » 12.05.2019, 11:08

Dann wird es Manske oder einen der anderen Buckler die jahrelang gedienert haben beim großen führer

walter
Beiträge: 665
Registriert: 10.06.2018, 13:36

Re: Aktive Opposition zur derzeitigen Vereinsführung

Beitrag von walter » 12.05.2019, 11:25

Sehr gute Idee, tretet doch endlich offen auf und kommt zur Mitgliederversammlung. Ich habe noch nicht erlebt, dass jemandem das Wort abgeschnitten wurde, außer er hat endlos gelabert. Es gab schon mal Buh-Rufe, aber das muß man als Kritiker doch ertragen können.
Allerdings sind ja schon mal 2 User nicht Vereinsmitglieder, kommt also für die schon mal nicht in Frage. :flop: Polemik wieder aus.
Grundsätzlich fände ich es gut, wenn Vereinsmitglieder die wirtschaftlichen Zahlen kritisch hinterfragen, auch die Kompetenzen von Keuter (tut mir ja Leid, aber diese berlinerischen Werbesprüche sind unterirdisch, z.B. "jetzt wird geballert", so etwas kann sich nur ein Nicht-Berliner einfallen lassen), die Stadiondiskussion zur Unzeit und mit untauglichen Mitteln (nicht ganz zufällig ging der sportliche Einbruch mit dieser Diskussion einher - nach meiner Erinnerung), die Entlassung von Pal - damit meine ich nicht grundsätzlich die Entlassung, sondern das Wie. Konkret: Nach fast 5 Jahren ist das Argument neuen Wind herein zu bringen, neue Impulse zu setzen, auch für mich nachvollziehbar. Und hier kann man auch Micha mal in Frage stellen, er agiert manchmal - sagen wir mal unglücklich. Das gespannte Verhältnis zu den Fans ist ein sicheres Indiz.
Wenn also eine Gruppe auftritt, wird man dann sehen welchen Rückhalt dieses Forum in der Mitgliedschaft findet.

ratlos
Beiträge: 566
Registriert: 23.05.2018, 15:45

Re: Aktive Opposition zur derzeitigen Vereinsführung

Beitrag von ratlos » 12.05.2019, 11:58

Die die dahin gehen sind nicht DIE Mitgliedschaft,

Benutzeravatar
Funkturm
Beiträge: 95
Registriert: 24.05.2018, 02:11

Re: Aktive Opposition zur derzeitigen Vereinsführung

Beitrag von Funkturm » 12.05.2019, 12:40

Vielen Dank für die bisherige Resonanz.
Sicher sollte man abwarten, welches Trainergespann präsentiert wird, jedoch kann es m.E. nicht Schaden den jetzt Handelnden auch von Seiten der Mitgliedschaft kritisch auf die Finger zu gucken und dies auch so auf einer MV zu äussern.
Eine Palastrevolution anzuzetteln wird erstens nicht funktionieren aber die "Herrschenden" zumindestens zum Nachdenken zu bringen und das Gefühl zu tranportieren, dass nicht alles abgenickt wird, ist m.E. nicht zu unterschätzen. Und wenn die Unterstützung breiter wird, kann man auch an einer Opposition nicht mehr vorbei "regieren".
Wer Streit sucht, kann in der Wahl seiner Worte nicht unvorsichtig genug sein. (Werner Mitsch)
Die Unwissenheit liegt in der Natur der Existenz. Die Dummheit jedoch ist eine typisch menschliche Eigenschaft.

walter
Beiträge: 665
Registriert: 10.06.2018, 13:36

Re: Aktive Opposition zur derzeitigen Vereinsführung

Beitrag von walter » 12.05.2019, 13:13

ratlos hat geschrieben:
12.05.2019, 11:58
Die die dahin gehen sind nicht DIE Mitgliedschaft,
Doch, die Mitgliederversammlung ist das höchste Organ des Vereins und hat zu bestimmen. Jedes Mitglied, das nicht gerade verhindert ist, kann hingehen und seine Ideen einbringen. Jedes Mitglied kann darüber hinaus Anträge stellen über die dann abgestimmt werden muß.
Zur Mitgliederversammlung gehen in der Regel die aktiven Mitglieder, die ein großes Interesse am Verein haben, sie repräsentieren den Verein. Wer auf sein Mitspracherecht verzichtet, tja, der verzichtet eben, und muß mit dem leben was die Mitgliedschaft entscheidet. Das ist Demokratie.
Darüber hinaus gibt es für jedes Mitglied auch die Möglichkeit sich an den Verein zu wenden mit Eingaben, Anregungen. Ob darüber debattiert wird entscheidet zwischen den Mitgliederversammlungen der Vorstand bzw. die Gremien des Vereins.

Benutzeravatar
Herthort
Beiträge: 237
Registriert: 23.05.2018, 12:30

Re: Aktive Opposition zur derzeitigen Vereinsführung

Beitrag von Herthort » 12.05.2019, 13:49

walter hat geschrieben:
12.05.2019, 11:25
… wird man dann sehen welchen Rückhalt dieses Forum in der Mitgliedschaft findet.
viewtopic.php?f=25&t=597

Zenturio
Beiträge: 159
Registriert: 15.04.2019, 12:36

Re: Aktive Opposition zur derzeitigen Vereinsführung

Beitrag von Zenturio » 12.05.2019, 15:57

Volle Unterstützung, leider kein Mitglied mehr. Wichtig und Richtig macht diese Initiative publik, speziell jetzt wo der komplette Vorstand nur den Klüngel nutzt um sportliche Inkompetenz zu vertuschen.

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 2616
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: Aktive Opposition zur derzeitigen Vereinsführung

Beitrag von Jenner » 12.05.2019, 17:49

Auch die Nichtmitglieder können etwas tun. Wendet euch an die Mitglieder des Präsidiums, postet z. B. in Perings Facebookseite.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

Benutzeravatar
Daher
Beiträge: 2023
Registriert: 29.05.2018, 09:35

Re: Aktive Opposition zur derzeitigen Vereinsführung

Beitrag von Daher » 12.05.2019, 18:00

Pering juckt das mit Sicherheit nicht, der hatte doch kein Bock mehr auf ermüdende Diskussionen.
Gestern war heute noch morgen.

Benutzeravatar
Bierchen
Beiträge: 717
Registriert: 25.05.2018, 21:17
Wohnort: OHV

Re: Aktive Opposition zur derzeitigen Vereinsführung

Beitrag von Bierchen » 12.05.2019, 20:55

Piering hat doch nicht mal den Kahn hinbekommen...
https://hertha-gruendungsschiff.de/
--
"Ein Sportler braucht einen Körper" P. Dardai

Amadores
Beiträge: 188
Registriert: 26.05.2018, 20:30

Re: Aktive Opposition zur derzeitigen Vereinsführung

Beitrag von Amadores » 12.05.2019, 22:04

PREUSSE hat geschrieben:
12.05.2019, 09:25
pressbar hat geschrieben:
11.05.2019, 23:49
Gegenbauer will nicht mehr zur Wahl antreten. Wenn Gegenbauer weg ist, wird sich Preetz nicht mehr lange halten können.

Wo funktioniert eine Opposition in einem Verein? Es gibt da immer "Mord und Totschlag" und nebenbei wird der Verein heruntergewirtschaftet.
Interessant wird es zu sehen, wie nach einem Gegenbauer Aus die internen Kritiker mit Preetz umgehen, die sich bisher zurück gehalten haben.
Gibt es wirklich interne Kritiker? Bisher war doch fast alles auf Linie Preetz.
Bis auf der Sache mit Keuter, wo die Mannschaft die Gefolgschaft kündigte.
In Berlin an der Spree, gibt's nur Hertha BSC :schal:

kurzer Hinweis
Beiträge: 280
Registriert: 19.04.2019, 21:04

Re: Aktive Opposition zur derzeitigen Vereinsführung

Beitrag von kurzer Hinweis » 13.05.2019, 10:31

Bierchen hat geschrieben:
12.05.2019, 20:55
Piering hat doch nicht mal den Kahn hinbekommen...
https://hertha-gruendungsschiff.de/
Er hat aber die Sache mit dem Dampfer endlich in Angriff genommen, anstatt untätig darauf zu warten, dass sich das Thema von selbst erledigt. Und er wurde von Gegenbauer und Konsorten schmählich im Stich gelassen. Gegenbauer ist über 200 Millionen Euro schwer und lässt den Dampfer absaufen, obwohl er noch nicht einmal Geld für ihn spenden müsste, sondern Aktienanteile (!) erwerben könnte.
#niemehrgegenbauer #niemehrpreetz #niemehrschiller

ratlos
Beiträge: 566
Registriert: 23.05.2018, 15:45

Re: Aktive Opposition zur derzeitigen Vereinsführung

Beitrag von ratlos » 13.05.2019, 10:34

genau das ist es..
Wen interessiert irgend so ein Kahn..?
Damit wird sich beschäftigt,
Das ist alles so gruselig,

Benutzeravatar
elmex
Beiträge: 686
Registriert: 23.05.2018, 17:51

Re: Aktive Opposition zur derzeitigen Vereinsführung

Beitrag von elmex » 13.05.2019, 10:53

kurzer Hinweis hat geschrieben:
13.05.2019, 10:31
Und er wurde von Gegenbauer und Konsorten schmählich im Stich gelassen. Gegenbauer ist über 200 Millionen Euro schwer und lässt den Dampfer absaufen, obwohl er noch nicht einmal Geld für ihn spenden müsste, sondern Aktienanteile (!) erwerben könnte.
Daran sieht man, dass Gegenbauer nur ein ekelhafter Opprtunist ist.
ratlos hat geschrieben:
13.05.2019, 10:34
genau das ist es..
Wen interessiert irgend so ein Kahn..?
Damit wird sich beschäftigt,
Das ist alles so gruselig,
Gruselig ist es, dass ein von Millionären kontrollierter Verein solche Kleinigkeiten wie Kahn, Musem oder Fanhaus nicht auf die Beine stellen kann. Nicht mal ein Internetforum können die. Hertha ist für diese Leute nur ein Selbstbedienungsladen. Deswegen werden Leute mit Kompetenz und Ergeiz gar nicht in den verein gelassen. Könnte ja sein dass die etwas umkrempeln wollen und da sehen die Parasiten ihre Felle davonschwimmen.

kurzer Hinweis
Beiträge: 280
Registriert: 19.04.2019, 21:04

Re: Aktive Opposition zur derzeitigen Vereinsführung

Beitrag von kurzer Hinweis » 13.05.2019, 10:53

Eine aktive Opposition sollte vor allem die nächste Präsidiumswahl vor Augen haben und nach einem geeigneten Präsidenten suchen und diesen dann auch entsprechend lancieren.

Dazu braucht es schon mal eine Organisationsstruktur und die Bereitschaft eine ganze Menge Arbeit ehrenamtlich zu erledigen, woran es schon mal scheitern könnte.

Erster Schritt:

Drei Leute bilden ein Organisationskomitee, drucken Flyer, auf denen zu einer Versammlung aufgerufen wird (innerhalb der nächsten 14 Tage) und verteilen die bei der Mitgliederversammlung nächste Woche. Zu dieser Versammlung sollten auch die Vertreter der Presse eingeladen werden. Zudem sollte ein Kostenplan aufgestellt und die Übernahme div. Aufgaben besprochen werden.

Zweiter Schritt:

Die Saure-Gurken-Zeit während der Sommerpause wird dann dazu genutzt, die gemeinsame Interessenlage und Forderungen zu definieren und vor allem, um die Opposition in den sozialen Medien zum Thema zu machen. Ebenso sollte eine Kampagnenplanung erfolgen, um im und außerhalb des Stadions für die Interessen der Opposition Werbung zu machen.

Dritter Schritt:

Bei einer weiteren Versammlung sollten dann offizielle Vertreter der Opposition gewählt werden, die schließlich bei der Mitgliederversammlung im Winter Anträge und Forderungen einbringen.

So, dann lassen wir es mal scheitern. :grin:

P.S.: Pering und Wolter könnte man zu der Versammlung auch einladen.
#niemehrgegenbauer #niemehrpreetz #niemehrschiller

Antworten