Effektiver Einbrecherschutz

Alles außer Fußball

Moderator: Herthort

Benutzeravatar
MikeSpring
Beiträge: 429
Registriert: 23.05.2018, 16:19
Wohnort: Grunewald

Effektiver Einbrecherschutz

Beitrag von MikeSpring » 03.12.2018, 14:44

Die dunkle Jahreszeit hat längst begonnen und dieses Mal bin auch ich Opfer von Einbrechern geworden. Zum Glück wurde nicht viel gestohlen (genaugenommen nur die PS4). Ich wohne im Erdgeschoss, der oder die Täter kamen über die Terassentür, als ich drei Tage auf einem Lehrgang war.

Ich habe Aussenjalousie, aber nicht automatisch und drinnen "Alexa" und smarte Lampen, die Anwesenheit simulieren sollen, Dazu geht täglich zu variablen Zeiten (also 18:00-0:00 und 5:00- 8:00 +/- bis zu 15 Minuten nach Zufall) die Aussenlichterkette an und gegen 20:00 Uhr für eine halbe Stunde der Fernseher. An der Wohnungstür habe ich noch einen Türalarm von der Telekom sowie an fast allen Fenstern einen lauten schrillen Fensteralarm, der bei Öffnen des Fensters reagiert. Vor der Terassentür liegt unter der Fußmatte noch eine Alarmmatte, die bei Betreten einen schrillen Alarm auslöst (die war aus, weiß aber nicht, ob ich oder die Täter diesen Alarm ausgeschaltet haben). Hat alles nichts genützt.

Was schlagt ihr vor, kann ich noch machen bzw. Wie schützt Ihr Euch ? Und was ist besser, Außenjalousien tagsüber auf, oder zu ? Klar zu bedeutet nicht, "keiner kommt rein", macht die Sache ein wenig schwerer, könnte aber auch eine Einladung sein "Hallo, hier ist niemand zu Hause!"
Niemand ist HERTHA als wir.

PREUSSE
Beiträge: 3050
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Effektiver Einbrecherschutz

Beitrag von PREUSSE » 03.12.2018, 17:38

Schaffe Dir das kostengünstige System von Arlo Netgear an. Diese Geräte zeichnen jede Bewegung auf, die neuesten mit Ton.Einbrecher bemerken sie nicht, da sie geräuschlos sind, Über Deine Mail werden bei deiner Abwesentheit sofort Benachrichtigungen aufs Handy gesendet innerhalb weniger Sekunden. Alle Bewegungen werden sofort in einer Arlo Cloud gesichert. Die Nachtsichtfunktion ist bemerkenswert gut. Ich habe innerhalb meiner Immobilie 6 Cameras installiert und ausserhalb 2. da alle wasserdicht sind und für den Aussenbetrieb geeignet. Alles funktioniert kabellos mit Akku Batterien.

https://www.ebay.de/itm/Netgear-Arlo-Pr ... SwK65b0XKr

Benutzeravatar
C-Burg
Beiträge: 76
Registriert: 30.06.2018, 16:36

Re: Effektiver Einbrecherschutz

Beitrag von C-Burg » 03.12.2018, 17:56

Bietet die Polizei nicht eine kostenlose Beratung inkl. Begehung an?

Benutzeravatar
Bierchen
Beiträge: 234
Registriert: 25.05.2018, 21:17

Re: Effektiver Einbrecherschutz

Beitrag von Bierchen » 03.12.2018, 22:44

Zieh weg aus der Stadt

herthamichi
Beiträge: 329
Registriert: 25.05.2018, 20:23

Re: Effektiver Einbrecherschutz

Beitrag von herthamichi » 04.12.2018, 00:25

Bierchen hat geschrieben:
03.12.2018, 22:44
Zieh weg aus der Stadt
Das dürfte aber auch keine Lösung sein. Die Balkan - Banden reisen doch heutzutage in Gruppen von 10 - 15 Mann
auch in kleinere ländliche Regionen ein und dann bekommt da jeder sein Gebiet, was er zu bearbeiten hat.

Im Erdgeschoss oder Einfamilienhaus zu leben, ist in dieser Hinsicht immer ein Problem. Ich bin da froh, dass ich
mein Reihenhaus in Kladow und mein Einfamilienhaus in Kropp (Schleswig - Holstein) wieder los geworden bin.
Jetzt lebe ich in einer gemieteten Wohnanlage, die verschiedenen Eigentümern gehört, im 1. Stock in Hamburg.
Da fühle ich mich ziemlich sicher. Und eine Sauna und ein Schwimmbad unten im Keller habe ich da auch. :grin:

herthamichi
Beiträge: 329
Registriert: 25.05.2018, 20:23

Re: Effektiver Einbrecherschutz

Beitrag von herthamichi » 04.12.2018, 01:50

kalsarikännit, @bierchen, Auf Deinem neuesten Bild da, hast Du doch gar keine Unterhose mehr an.

Das ist nicht im Sinne der finnischen Erfinder dieses Wortes:

Das Weblog Schlecky Silberstein sammelt Internet-Kuriositäten. Neuestes Netz-Fundstück dort: die finnische Vokabel
kalsarikännit. Übersetzt soll sie bedeuten: sich allein zu Hause in Unterhose betrinken. Ziemlich schräg, oder?
:mrgreen:

aus:

https://www.merkur.de/multimedia/vokabe ... 01117.html

Benutzeravatar
MikeSpring
Beiträge: 429
Registriert: 23.05.2018, 16:19
Wohnort: Grunewald

Re: Effektiver Einbrecherschutz

Beitrag von MikeSpring » 04.12.2018, 07:45

PREUSSE hat geschrieben:
03.12.2018, 17:38
Schaffe Dir das kostengünstige System von Arlo Netgear an. Diese Geräte zeichnen jede Bewegung auf, die neuesten mit Ton.Einbrecher bemerken sie nicht, da sie geräuschlos sind, Über Deine Mail werden bei deiner Abwesentheit sofort Benachrichtigungen aufs Handy gesendet innerhalb weniger Sekunden. Alle Bewegungen werden sofort in einer Arlo Cloud gesichert. Die Nachtsichtfunktion ist bemerkenswert gut. Ich habe innerhalb meiner Immobilie 6 Cameras installiert und ausserhalb 2. da alle wasserdicht sind und für den Aussenbetrieb geeignet. Alles funktioniert kabellos mit Akku Batterien.

https://www.ebay.de/itm/Netgear-Arlo-Pr ... SwK65b0XKr
Danke für den Tipp. Werde ich mir mal anschauen. Und mit meinem Vermieter reden, ob der mich unterstützt, wenn ich meine Jalousien automatisieren möchte. Genial wäre, wenn die auf einen Bewegungsmelder hin automatisch nach unten fahren würden. Gibt es Zuschüsse und/oder Förderungen wenn man sich absichern will ? Kennt Ihr was ?
Niemand ist HERTHA als wir.

PREUSSE
Beiträge: 3050
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Effektiver Einbrecherschutz

Beitrag von PREUSSE » 04.12.2018, 10:18

Der sicherste Einbruch Schutz sind Hunde. Ich habe zwei scharfe davon. Setzt natürlich räumliche und zeitliche Möglichkeiten voraus.

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 787
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: Effektiver Einbrecherschutz

Beitrag von Herthafuxx » 04.12.2018, 11:28

PREUSSE hat geschrieben:
04.12.2018, 10:18
Der sicherste Einbruch Schutz sind Hunde. Ich habe zwei scharfe davon. Setzt natürlich räumliche und zeitliche Möglichkeiten voraus.
Ne, wohl nicht so sicher. Die Anleitung gibts beim Focus :laugh: (der schüttelt sich vor Ammoniak)

PREUSSE
Beiträge: 3050
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Effektiver Einbrecherschutz

Beitrag von PREUSSE » 04.12.2018, 11:50

Herthafuxx hat geschrieben:
04.12.2018, 11:28
PREUSSE hat geschrieben:
04.12.2018, 10:18
Der sicherste Einbruch Schutz sind Hunde. Ich habe zwei scharfe davon. Setzt natürlich räumliche und zeitliche Möglichkeiten voraus.
Ne, wohl nicht so sicher. Die Anleitung gibts beim Focus :laugh: (der schüttelt sich vor Ammoniak)
Hauptsache widersprochen,was? :roll: geh Mal auf einen Hunde Trainings Platz. Die geben grundsätzlich schon Alarm wenn jemand auf das Grundstück kommt. Hunde riechen und hören um ein Vielfaches besser als Menschen. Ich habe Malinois, belgische Schäferhunde, die vorwiegend bei der Polizei und der Armee eingesetzt werden und denen die natürliche Aggressivität nicht abgezüchtet würde. Sie erreichen extremes Tempo. Kommt ein Einbrecher mit einer Wasserpistole in deren Nähe, kommt der nicht Mal dazu den Arm zu heben und die Wucht des Bisses bricht den Unterarm. Das wird wöchentich zweimal mit Trainern trainiert und durch externe Richter bei Prüfungen abgenommen.

Benutzeravatar
rotergrobi
Beiträge: 194
Registriert: 15.07.2018, 13:26

Re: Effektiver Einbrecherschutz

Beitrag von rotergrobi » 04.12.2018, 12:00

Lärm und Licht. Mehr geht nicht, und da machst du ja schon viel. Terassentür ist ja der häufigste Einstiegsort, die kann man schwer sichern gegen Aufhebeln. . Wobei ich sicher bin, wenn deine Terassentür gelärmt hätte, wäre man vielleicht auch flotter geflüchtet.
Und Hunde - unabhängig von Ammoniak - machen auch erstmal Lärm. Wir haben auch zwei, und Außenbeleuchtung mit Bewegungsmelder, dazu eine günstige Alarmanlage von Lupusec mit Sensoren an allen Türen und Fenstern.
Bisher keine Einbrüche. Beim Vormieter hingegen ist man 2x eingestiegen.

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 787
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: Effektiver Einbrecherschutz

Beitrag von Herthafuxx » 04.12.2018, 12:13

PREUSSE hat geschrieben:
04.12.2018, 11:50
Herthafuxx hat geschrieben:
04.12.2018, 11:28

Ne, wohl nicht so sicher. Die Anleitung gibts beim Focus :laugh: (der schüttelt sich vor Ammoniak)
Hauptsache widersprochen,was? :roll:
Wenn du eine falsche Aussage machst, weise ich darauf hin.
Und der "sicherste Einbruchschutz" wurde in dem verlinkten Video erklärt taugt nur bedingt was.
Der Hinweis von C-Burg nach der Beratung durch die Polizei ist wohl die beste Variante.

Benutzeravatar
Daher
Beiträge: 993
Registriert: 29.05.2018, 09:35

Re: Effektiver Einbrecherschutz

Beitrag von Daher » 04.12.2018, 12:30

Sagen wir mal so, ein Hund ist gut für die Abschreckung eines gewöhnlichen Einbrechers. Bei einem Einbruch der von langer Hand geplant ist, wird wohl auch ein Hund kein Hindernis sein, da die Vierbeiner viel zu leicht zu bestechen sind. (Leckerchen)

Aber @PREUSSE, wenn dieser Hund wie du sagst dann zubeißt wenn der Einbrecher eine Wasserpistole zückt, dann macht der Hund bei einem Kind dass über den Zaun klettert, weil es vielleicht einen Ball zurückholt auch keinen Halt, oder?
Gestern war heute noch morgen.

Benutzeravatar
rotergrobi
Beiträge: 194
Registriert: 15.07.2018, 13:26

Re: Effektiver Einbrecherschutz

Beitrag von rotergrobi » 04.12.2018, 12:36

Wir hatten die Polizei hier zur Beratung, und die fanden Hunde sehr sinnvoll, denn wenn ein Einbrecher die Wahl hat zwischen mit Hunden und ohne Hunden, wird er sich sicher für das einfachere Objekt entscheiden. Ich habe mal Einbrecher auf frischer Tat an meiner Wohnungstür ertappt als ich den AmStaff meines Nachbarn Gassi führte. Der war in Sekunden über alle Berge, obwohl der "Kampfhund" fröhlich mit dem Schwanz wedelte und sich Streicheleinheiten abholen wollte. Nicht alle Einbrecher sind Hundekenner. Und ob der Ammoniaktrick überall bekannt ist, und ob er immer wirkt, steht auf einem anderen Blatt. Der "Kokain backende" Experte aus dem Focus-Video wirkte jetzt nicht unbedingt wie der Godfather of Einbruchsberatung.

PREUSSE
Beiträge: 3050
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Effektiver Einbrecherschutz

Beitrag von PREUSSE » 04.12.2018, 13:15

Herthafuxx hat geschrieben:
04.12.2018, 12:13
PREUSSE hat geschrieben:
04.12.2018, 11:50


Hauptsache widersprochen,was? :roll:
Wenn du eine falsche Aussage machst, weise ich darauf hin.
Und der "sicherste Einbruchschutz" wurde in dem verlinkten Video erklärt taugt nur bedingt was.
Der Hinweis von C-Burg nach der Beratung durch die Polizei ist wohl die beste Variante.
Und was meinst du rät die Polizei? :roll: Meine Aussage war mitnichten falsch. Ich biete dir sogar die Probe aufs Exempel an. Du bekommst meine Adresse und kommst an einem beliebigen Tag zur Abendzeit mit präparierter Wasserpistole auf mein Grundstück. Setzt du meine Hunde aus der Gefecht, bekommst du von mir ein Dauerkarte für Hertha zur neuen Saison. Gehen meine Hunde aus diesem Versuch als Sieger hervor, verzichtest du auf eine Anzeige

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 787
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: Effektiver Einbrecherschutz

Beitrag von Herthafuxx » 04.12.2018, 13:28

rotergrobi hat geschrieben:
04.12.2018, 12:36
...Godfather of Einbruchsberatung.
Der ist gut :D

@Preusse: Du hast pauschal eine Methode als den sichersten Schutz bezeichnet und das ist nunmal falsch. Einbruchschutz ist eine individuelle Angelegenheit und da kommt es auf die Gegebenheiten vor Ort an. Und wenn es nur um den Lärm geht, sind da Gänse in manchen Ecken sicherlich effektiver. Da kommt kein Nachbar auf die Idee: "Ach Hasso freut sich wieder, dass Herrchen zuhause ist."...
Und was dein alberner Vorschlag soll ist dein Geheimnis. Habe ich irgendwo behauptet, dass DEINE Hunde nicht aufpassen? Es ging um deine pauschale Aussage.

PREUSSE
Beiträge: 3050
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Effektiver Einbrecherschutz

Beitrag von PREUSSE » 04.12.2018, 13:32

Herthafuxx hat geschrieben:
04.12.2018, 13:28
rotergrobi hat geschrieben:
04.12.2018, 12:36
...Godfather of Einbruchsberatung.
Der ist gut :D

@Preusse: Du hast pauschal eine Methode als den sichersten Schutz bezeichnet und das ist nunmal falsch. Einbruchschutz ist eine individuelle Angelegenheit und da kommt es auf die Gegebenheiten vor Ort an. Und wenn es nur um den Lärm geht, sind da Gänse in manchen Ecken sicherlich effektiver. Da kommt kein Nachbar auf die Idee: "Ach Hasso freut sich wieder, dass Herrchen zuhause ist."...
Und was dein alberner Vorschlag soll ist dein Geheimnis. Habe ich irgendwo behauptet, dass DEINE Hunde nicht aufpassen? Es ging um deine pauschale Aussage.
....und da bleibt das Arlo Netgear System das wirkungungsvollste, egal wie die Gegebenheiten sind.

Benutzeravatar
bayerschmidt
Beiträge: 616
Registriert: 23.05.2018, 21:14

Re: Effektiver Einbrecherschutz

Beitrag von bayerschmidt » 04.12.2018, 13:37

Deine Adresse ist aber doch für uns alle interessant.... :P

PREUSSE
Beiträge: 3050
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Effektiver Einbrecherschutz

Beitrag von PREUSSE » 04.12.2018, 13:39

bayerschmidt hat geschrieben:
04.12.2018, 13:37
Deine Adresse ist aber doch für uns alle interessant.... :P
Frage Opa, der war schon da ;)

deja
Beiträge: 27
Registriert: 28.05.2018, 22:52

Re: Effektiver Einbrecherschutz

Beitrag von deja » 04.12.2018, 14:15


Benutzeravatar
MikeSpring
Beiträge: 429
Registriert: 23.05.2018, 16:19
Wohnort: Grunewald

Re: Effektiver Einbrecherschutz

Beitrag von MikeSpring » 04.12.2018, 16:15

Bei Tschibo gab es kürzlich mal ein Gerät, das man hinter die Tür gestellt hat. Selbst durch die geschlossene Tür sollte das registrieren, ob da jemand steht oder vorbeigeht. Das Gerät antwortete dann mit Hundegebell, einstellbar von Yorkshire bis Rottweiler, so, wie ein Hund auch reagieren würde. Also erst vorsichtig knurrend, dann immer lauter werdend bellend. Wenn man keinen Hund halten kann -weil der den ganzen Tag alleine wäre - haltet ihr davon grundsätzlich was ? Nicht als einziges Mittel natürlich, aber eins hinter die Wohnungstür und eins hinter die Terassentür...
Niemand ist HERTHA als wir.

PREUSSE
Beiträge: 3050
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Effektiver Einbrecherschutz

Beitrag von PREUSSE » 04.12.2018, 16:27

MikeSpring hat geschrieben:
04.12.2018, 16:15
Bei Tschibo gab es kürzlich mal ein Gerät, das man hinter die Tür gestellt hat. Selbst durch die geschlossene Tür sollte das registrieren, ob da jemand steht oder vorbeigeht. Das Gerät antwortete dann mit Hundegebell, einstellbar von Yorkshire bis Rottweiler, so, wie ein Hund auch reagieren würde. Also erst vorsichtig knurrend, dann immer lauter werdend bellend. Wenn man keinen Hund halten kann -weil der den ganzen Tag alleine wäre - haltet ihr davon grundsätzlich was ? Nicht als einziges Mittel natürlich, aber eins hinter die Wohnungstür und eins hinter die Terassentür...
Das hatte sich mal mein Vater gekauft. Das hörte sich dermaßen unecht an, da laufen die potentielen Einbrecher höchstens mit einem Lachkrampf weg :grin:

PREUSSE
Beiträge: 3050
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Effektiver Einbrecherschutz

Beitrag von PREUSSE » 04.12.2018, 16:46

Daher hat geschrieben:
04.12.2018, 12:30
Sagen wir mal so, ein Hund ist gut für die Abschreckung eines gewöhnlichen Einbrechers. Bei einem Einbruch der von langer Hand geplant ist, wird wohl auch ein Hund kein Hindernis sein, da die Vierbeiner viel zu leicht zu bestechen sind. (Leckerchen)

Aber @PREUSSE, wenn dieser Hund wie du sagst dann zubeißt wenn der Einbrecher eine Wasserpistole zückt, dann macht der Hund bei einem Kind dass über den Zaun klettert, weil es vielleicht einen Ball zurückholt auch keinen Halt, oder?
Trainierte Hunde verweigern Fressen und Leckerlie von Fremden und sind unbestechlich. Mein Grundstück ist mit Warnhinweisen versehen, Ich schliesse auch das Gartentor ab, wenn ich zuhause bin. Bei mir spielen keine Kinder in unmittelbarer Umgebung. Die Kinder, die in der Nähe wohnen kennen die Hunde und würden mit Sicherheit klingeln und mich bitten den Ball zurück zugeben. Meine Hunde sind sozialisiert und können zwischen Kindern die am
Tage vorbeikommen und unerwünschtem Besuch am Abend in ihrem Revier, zudem Haus und Garten gehören,unterscheiden. Sie hören auch aufs Wort. Dazu gibt es ja die aufeinander aufbauenden Prüfungen.

Benutzeravatar
NoBlackHat
Beiträge: 116
Registriert: 23.05.2018, 22:48

Re: Effektiver Einbrecherschutz

Beitrag von NoBlackHat » 04.12.2018, 16:54

Wenn man sich etwas mit der Thematik beschäftigt (oder muss), dann bringt die Polizei auch nicht so viel Neues. Grundsätzlich zu empfehlen ist das Hürdenprinzip, also mehrfache Sicherungen mit steigender Raffinesse.

1. Haus- oder Grundstückstür bei Abwesenheit oder nachts immer verschließen (über einen Zaun klettert keiner gerne).
2. Hunde helfen schon, insbesondere wenn sie früh anschlagen.
3. Gesicherte Türen und Fenster, da gibt es viel: Verriegelungssysteme, abschließbare Fenstergriffe, Sicherheitsfolie für die Fenster usw.
4. Meldeanlage (EMA) mit Bewegungsmeldern und Tür/Fenstermeldern, gekoppelt an Alarmsirene und evtl. sogar an Wachschutz
5. Dummys für Videoanlagen und Aufkleber vom Wachschutz kosten wenig und helfen auch

Die meisten Einbrecher sind relativ unorganisiert und werden z.B. bei Hundegebell eher den Nachbarn heimsuchen. Man muss aber auch aufpassen, dass man nicht zu viel sichtbare Sicherheit verbaut, denn dann kommen die Einbrecher evtl. auf die Idee, dass es viel zu holen geben könnte. Ernsthaft aufhalten kann man sie dann auch nicht.

camorra
Beiträge: 150
Registriert: 28.06.2018, 13:56

Re: Effektiver Einbrecherschutz

Beitrag von camorra » 04.12.2018, 16:58

ich finds dope wie er detailliert (mit uhrzeiten) seine schutzmaßnahmen gegen einbrecher in einem öffentlichen internet forum postet! hast vergessen die adresse noch mit anzugeben. :laugh:

Antworten