11. Spieltag: Fortuna Düsseldorf - Hertha BSC, Sa. 10.11.18 - 15:30 Uhr

Diskussionen über Spiele und Saisonverlauf

Moderator: Herthort

Benutzeravatar
Mett-Igel
Beiträge: 17
Registriert: 28.05.2018, 17:03

Re: 11. Spieltag: Fortuna Düsseldorf - Hertha BSC, Sa. 10.11.18 - 15:30 Uhr

Beitrag von Mett-Igel » 10.11.2018, 23:12

walter hat geschrieben:
10.11.2018, 22:21


Und Mett-Igel macht wieder die halbe Mannschaft rund
Definiere mal wieder?! Und vorallem teile uns doch mal mit, welche Spieler heute in Höchstform war. Deine Beiträge sind ein Zaudern mit den Umständen und eine Sehnsucht oder Hoffnung nach Ereignissen in einem Spiel, die Du exklusiv hast. Und in der nächsten Eröffnung erschlägst Du uns wieder mit Statistiken aus dem letzten Jahrhundert und der sich daraus ergebenden möglichen Wahrscheinlichkeit, dass es gar nicht anders sein kann als....mein Gott, Walter.

MS Herthaner
Beiträge: 1074
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: 11. Spieltag: Fortuna Düsseldorf - Hertha BSC, Sa. 10.11.18 - 15:30 Uhr

Beitrag von MS Herthaner » 10.11.2018, 23:41

Wir waren heute einfach schlecht.
Mannschaft inklusive Trainer der ja für die taktische Ausrichtung verantwortlich war.
Mittelstädt seine Karte war mehr als überflüssig.
Aber noch lange kein Grund sich hinten gegen den Tabellenletzten einzuigeln.
Da fehlt mir dann auch die Reaktion von Dardai trotzdem taktisch so umzustellen das wir weiterhin unseren Marktwert gerecht werden.
Verdiente Niederlage die wohl auch mit 11 Spieler nicht zu verhindern war weil wir einfach nicht gut eingestellt waren.
Wo waren heute unsere erfahrenen Spieler die in solch einer Situation die Mannschaft führen?
Jetzt auf Spieler wie Maier, Mittelstädt oder Torunarigha rumzuhacken ist doch wohl ein Witz.
Wo waren denn Ibisevic, Kalou oder Darida?

Benutzeravatar
Mett-Igel
Beiträge: 17
Registriert: 28.05.2018, 17:03

Re: 11. Spieltag: Fortuna Düsseldorf - Hertha BSC, Sa. 10.11.18 - 15:30 Uhr

Beitrag von Mett-Igel » 10.11.2018, 23:54

MS Herthaner hat geschrieben:
10.11.2018, 23:41
Wir waren heute einfach schlecht.
Mannschaft inklusive Trainer der ja für die taktische Ausrichtung verantwortlich war.
Mittelstädt seine Karte war mehr als überflüssig.
Aber noch lange kein Grund sich hinten gegen den Tabellenletzten einzuigeln.
Da fehlt mir dann auch die Reaktion von Dardai trotzdem taktisch so umzustellen das wir weiterhin unseren Marktwert gerecht werden.
Verdiente Niederlage die wohl auch mit 11 Spieler nicht zu verhindern war weil wir einfach nicht gut eingestellt waren.
Wo waren heute unsere erfahrenen Spieler die in solch einer Situation die Mannschaft führen?
Jetzt auf Spieler wie Maier, Mittelstädt oder Torunarigha rumzuhacken ist doch wohl ein Witz.
Wo waren denn Ibisevic, Kalou oder Darida?
Ein Witz ist, dass u.a. Jordan mehr Einsatzzeit über die Medien fordert und dann heute nicht liefert. Erkläre doch mal, welche tragende Rolle Maier in dem Team spielt, was nicht auch Schelle, Lusti und Co. könnten, ohne dass ich der Meinung bin, dass das jetzt Helden wären. Ebenso ist es kein Witz, dass ein U21 N-Spieler sich eine solche Blödheit nicht erlauben darf.

Darida hatte ich schon benannt, und ja, ich gebe Dir bei den Alten grundsätzlich Recht, aber Ibi war bei dem Desaster in HZ gar nicht mehr dabei, weil PD das 0:0 verteidigen wollte, ein Trugschluss.

MS Herthaner
Beiträge: 1074
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: 11. Spieltag: Fortuna Düsseldorf - Hertha BSC, Sa. 10.11.18 - 15:30 Uhr

Beitrag von MS Herthaner » 11.11.2018, 00:07

Diese Einsatzzeit hat torunarigha damals gefordert wo er geliefert hat wenn er gespielt hat.
Heute war er nicht gut.
Und er wird nach dieser Leistung wohl kaum Einsatzzeit fordern.
Für mich ist es einfach nicht richtig das Spieler die gerade mal in der Bundesliga reinschnuppern für die heutige Leistung verantwortlich gemacht werden und Spieler wie Kalou oder Ibisevic oder Darida die gerade dann wenn es nicht läuft nicht in der Lage sind die Mannschaft zu führen.

Aber genau das sollte der Fall sein.
Und genau das war nicht der Fall.

Selbst wenn der Trainer es nicht schafft die Mannschaft so einzustellen das sie das Spiel gewinnen kann so erwarte ich von den sogenannten Führungsspieler mehr als das was sie heute angeboten haben.

Benutzeravatar
Mett-Igel
Beiträge: 17
Registriert: 28.05.2018, 17:03

Re: 11. Spieltag: Fortuna Düsseldorf - Hertha BSC, Sa. 10.11.18 - 15:30 Uhr

Beitrag von Mett-Igel » 11.11.2018, 00:21

Bis auf Ibi sehe ich keinen wirklichen Führungsspieler bei uns und in seiner Position als MS dürfte es schwierig sein in solchen Spielen wie heute auf die Mannschaft einzuwirken. Uns fehlt einfach wirklich diese eine Persönlichkeit im MF, die sowas wie heute rechtzeitig erkennt. Meinetwegen darf es auch ein IV sein oder im besten Falle eine Achse, aber die haben wir nicht. Das wäre doch mal eigentlich eine interessante Aufgabe für das Trainerteam...

Zauberdrachin
Beiträge: 623
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: 11. Spieltag: Fortuna Düsseldorf - Hertha BSC, Sa. 10.11.18 - 15:30 Uhr

Beitrag von Zauberdrachin » 11.11.2018, 00:27

MS Herthaner hat geschrieben:
10.11.2018, 23:41
Wir waren heute einfach schlecht.
Mannschaft inklusive Trainer der ja für die taktische Ausrichtung verantwortlich war.
Mittelstädt seine Karte war mehr als überflüssig.
Aber noch lange kein Grund sich hinten gegen den Tabellenletzten einzuigeln.
Da fehlt mir dann auch die Reaktion von Dardai trotzdem taktisch so umzustellen das wir weiterhin unseren Marktwert gerecht werden.
Verdiente Niederlage die wohl auch mit 11 Spieler nicht zu verhindern war weil wir einfach nicht gut eingestellt waren.
Wo waren heute unsere erfahrenen Spieler die in solch einer Situation die Mannschaft führen?
Jetzt auf Spieler wie Maier, Mittelstädt oder Torunarigha rumzuhacken ist doch wohl ein Witz.
Wo waren denn Ibisevic, Kalou oder Darida?
Hatte ich geschrieben, dass die erfahrenen Spieler mehr gefragt waren und jegliche Führung und Stabilisationshilfe vermissen ließen.
Und junge Spieler genießen keinen generellen Kritikschutz.

Das mit dem Einigeln ist gut ... wenn gefühlt bei jedem Spielaufbau ein schneller Fehlpass kommt und das mit 10v11 wirst automatisch hinten reingedrängt. Das traf auf alle zu, ob Maier, Duda, Darida, alle anderen!
Der Vorwurf an Darida und auch Kalou geht vor allem dahin, dass es erstaunlich ist sich von Hibbeligkeit anstecken zu lassen als zu beruhigen.

Es wollten doch alle mehr spielerischen Fußball, nicht nur ackern, laufen, lange Bälle. Nun waren nahezu nur noch Spieler bei uns auf dem Platz die spielerisch veranlagt sind. Wenn man dann nicht die nötige Qualität auf den Platz bekommt und bei 10v11 nur 2-3 zumindest ab und an leichte Kampftendenzen zeigen ... passiert dann leider sowas wie das was wir sahen ... ähm mitansehen mussten.

MS Herthaner
Beiträge: 1074
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: 11. Spieltag: Fortuna Düsseldorf - Hertha BSC, Sa. 10.11.18 - 15:30 Uhr

Beitrag von MS Herthaner » 11.11.2018, 00:31

Die Achse wäre heute doch eigentlich Rekik, Darida, Kalou und Ibisevic gewesen.
Rekik sollte eigentlich genug Erfahrung haben und der Rest sollte aufgrund ihrer Erfahrung dem nichts hinterher stehen.
Spieler wie Maier, Mittelstädt, Torunarigha, Duda oder Dilrosun sind dann irgendwann mal soweit.
Die Herausforderung für das Trainerteam besteht darin aus den sogenannten Führungsspielern auch Führungsspieler zu machen.
Und zwar dann wenn es wie heute von nöten ist.

Zauberdrachin
Beiträge: 623
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: 11. Spieltag: Fortuna Düsseldorf - Hertha BSC, Sa. 10.11.18 - 15:30 Uhr

Beitrag von Zauberdrachin » 11.11.2018, 00:37

Mett-Igel hat geschrieben:
11.11.2018, 00:21
Bis auf Ibi sehe ich keinen wirklichen Führungsspieler bei uns und in seiner Position als MS dürfte es schwierig sein in solchen Spielen wie heute auf die Mannschaft einzuwirken. Uns fehlt einfach wirklich diese eine Persönlichkeit im MF, die sowas wie heute rechtzeitig erkennt. Meinetwegen darf es auch ein IV sein oder im besten Falle eine Achse, aber die haben wir nicht. Das wäre doch mal eigentlich eine interessante Aufgabe für das Trainerteam...
Wir haben übrigens noch einen wirklichen Führungsspieler, doch der spielt wenn auch nicht in einem zentralen Bereich. Pekarik ist als RV auch außen platziert.
Mit dem Zentrum hinsichtlich Führungsspieler liegst da vollkommen richtig.
Stark wächst in diese Rolle auch weiter rein, wollte im ersten Durchgang ein Zeichen setzen, wurde da gefoult und schon war hinten dann gar keine Führung mehr da.

Die geplante junge Achse an Führungsspielern ist übrigens bereits vorhanden. Nur die müssen da noch etwas mehr reinwachsen.
Vom Charakter, dem Wesen her, sind Stark, Maier, Grujic, Selke Führungsspieler und das ist die komplette Mittelachse.
Es wird nicht dumm geplant, geht nur nicht alles von heute auf morgen.
Den letzten Spielen nach muss nun allerdings Selke statt Ibisevic den Platz in der Startelf haben.

MS, Rekik ist nicht so der andere mitziehende Fürhungsspieler, Darida war enttäuschend dahingehend heute, ebenso Ibisevic. Kalou spielt nicht zentral.

Benutzeravatar
Mett-Igel
Beiträge: 17
Registriert: 28.05.2018, 17:03

Re: 11. Spieltag: Fortuna Düsseldorf - Hertha BSC, Sa. 10.11.18 - 15:30 Uhr

Beitrag von Mett-Igel » 11.11.2018, 00:47

Rekik ist 23, damit genauso alt wie Stark, aber ich finde das Alter ist grundsätzlich egal. Entweder ist ein Spieler vom Grundsatz zur Führung geboren oder aber das Trainerteam erkennt die Option zu einem Führungsspieler und fördert das, ich finde, daran hapert es bei uns.

herthamichi
Beiträge: 314
Registriert: 25.05.2018, 20:23

Re: 11. Spieltag: Fortuna Düsseldorf - Hertha BSC, Sa. 10.11.18 - 15:30 Uhr

Beitrag von herthamichi » 11.11.2018, 01:23

Es ist ja hier schon einiges und vieles gesagt worden. Man braucht um die miserabelen Leistungen von Luckassen
vor dem 1. und 2. Tor nicht herum zu reden, ebenso um das unterirrdische Auftreten von Torunarigha vor dem
2. , 3. und 4. Gegentor.

Luckassen beispielsweise scheint mir gewisse Spielaufbau - Qualitäten zu besitzen, wirkt aber oft in der Defensiv - Arbeit
total orientierungslos. Mit Torunarigha wurde jemand zwangsweise rein geworfen, der verletzt war, aber körperlich und
mental noch nicht wieder auf der Höhe war. Nicht ohne Grund wurde dann wohl auch eine Dreierkette mit ihm nicht
in Erwägung gezogen. Die Ereignisse: Plattenhadt - Infekt und Mittelstädt - Platzverweis zwangen dann dazu, Torunarigha
als LV rein zu werfen, doch in seiner jetzigen Verfassung wäre Torunarigha auch nicht als IV zu gebrauchen.

Das scheint darauf hin zu deuten, dass ehemals verletzte Spieler wieder eine enorme Zeit brauchen, um wieder an ihre
Maximal - Leistung anzuknüpfen. Bei Selke sah das heute schon besser aus als in den letzten Spielen. Dagegen kann ich bei
Darida keine Fortschritte entdecken: Das ist weitgehend Rückpass - Fussball wie bei Skjelbred oder Lustenberger und damit
kann er kein anleitendes Vorbild für junge Spieler wie Maier sein.

Von Mittelstädt dachte man, er hätte seine alten Zeiten mit dem rauhen Spiel überwunden, doch nach der 1. gelben Karte noch
mal so ein überflüssigen Ellbogen - Ckeck zu fabrizieren, das ist einfach unprofessionell und schädigt die Mannschaft.

Die Frage, ob diese Spieler einfach nicht das umsetzen, was Dardai will oder ob Dardai einfach falsche Anweisungen gibt,
kann und will ich nicht abschließend beantworten. Aber ich stelle mir schon die Frage, ob denn nun die letzte Sommer-
Transfer - Periode von M. Preetz denn nun so genial war. Dilroson gut - aber er ist jung und funktioniert nicht immer.
Grujic gut - aber mal sehen wie lange er nach seiner Verletzung braucht. Luckassen und der nicht berücksichtigte
Klünter sind keine qualitative Verbesserung. Grujic ist Leihspieler. Es wurde nie versucht das zentrale Problem im
Mittelfeld entscheidend anzugehen, obwohl jedem das Problem bekannt war. Jetzt erhält man die Quittung dafür.

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 653
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: 11. Spieltag: Fortuna Düsseldorf - Hertha BSC, Sa. 10.11.18 - 15:30 Uhr

Beitrag von Herthafuxx » 11.11.2018, 02:10

PREUSSE hat geschrieben:
09.11.2018, 22:14
Ich habe mich heute mit einem Ultra der stark vernetzt ist unterhalten. Offenbar sollen von Herthaner Seiten noch einige alte Rechnungen beglichen werden. Hörte sich nicht gut an.
Gab es noch ein paar Deckel mit Altbier, die noch nicht bezahlt waren?

Benutzeravatar
Herthinho0
Beiträge: 356
Registriert: 28.05.2018, 21:05

Re: 11. Spieltag: Fortuna Düsseldorf - Hertha BSC, Sa. 10.11.18 - 15:30 Uhr

Beitrag von Herthinho0 » 11.11.2018, 02:24

Zauberdrachin hat geschrieben:
10.11.2018, 20:58
----------------------
Im Endeffekt war das typsisch Trauma und Fluch in Düsseldorf:
- Gegner defensiv ausgerichtet im eigenen Stadion
- Schiri gegen uns
- Duda vergibt dieses Mal eine Chance, die bisher bei ihm drin war
- Stark verletzt sich, unbeabsichtigter Wechsel in IV in 25. Minute.
- GRK Mittelstädt, zweiter Zwangswechsel in Abwehr
- Sonntagsschuss zum 0:1 ... sonst verballern die alles ...
- danach Untergang ...
So kann man es natürlich zusammenfassen.

+ Mutig Luckassen anstelle von Lusti zu bringen
+ Jordan als LAV zu bringen anstatt auf 3er-Kette zu stellen und Javairo und Lazaro offensiver über die Flügel. War das Hauptproblem, da unsere 4er-Kette völlig überfordert war, Jordan offensiv wie defensiv, Lazaro bekannt defensiv und zentral auch beide IV, insbesondere Luckassen.

Übrigens: offensiv bester Mann in meinen Augen Darida !! einige torgefährliche Aktionen + überragender Pass auf Selke zum Tor (kam von ihm). Dass er kein mentaler Antreiber ist, ist bekannt...

Benutzeravatar
BSC-Kutta
Beiträge: 388
Registriert: 23.05.2018, 23:59

Re: 11. Spieltag: Fortuna Düsseldorf - Hertha BSC, Sa. 10.11.18 - 15:30 Uhr

Beitrag von BSC-Kutta » 11.11.2018, 03:19

herthamichi hat geschrieben:
11.11.2018, 01:23
Es wurde nie versucht das zentrale Problem im
Mittelfeld entscheidend anzugehen, obwohl jedem das Problem bekannt war. Jetzt erhält man die Quittung dafür.
... versucht schon, nur war Mayer (?) aus Herne West nicht zu finanzieren vom Gehalt her ...

herthamichi
Beiträge: 314
Registriert: 25.05.2018, 20:23

Re: 11. Spieltag: Fortuna Düsseldorf - Hertha BSC, Sa. 10.11.18 - 15:30 Uhr

Beitrag von herthamichi » 11.11.2018, 03:46

BSC-Kutta hat geschrieben:
11.11.2018, 03:19
herthamichi hat geschrieben:
11.11.2018, 01:23
Es wurde nie versucht das zentrale Problem im
Mittelfeld entscheidend anzugehen, obwohl jedem das Problem bekannt war. Jetzt erhält man die Quittung dafür.
... versucht schon, nur war Mayer (?) aus Herne West nicht zu finanzieren vom Gehalt her ...
Ja versucht schon, aber ich verlange dann eben von einem Manager, dass er andere alternative Lösungen findet.
Dass mit dem Leihspieler Grujic alleine und ohne Kaufoption, stellt für mich ein zu dünnes Konzept dar; die eigentlichen
Probleme werden nur auf das Folgejahr verschoben.

Benutzeravatar
rotergrobi
Beiträge: 168
Registriert: 15.07.2018, 13:26

Re: 11. Spieltag: Fortuna Düsseldorf - Hertha BSC, Sa. 10.11.18 - 15:30 Uhr

Beitrag von rotergrobi » 11.11.2018, 07:42

Zauberdrachin hat geschrieben:
10.11.2018, 20:58
----------------------
Im Endeffekt war das typsisch Trauma und Fluch in Düsseldorf:
- Gegner defensiv ausgerichtet im eigenen Stadion
- Schiri gegen uns
- Duda vergibt dieses Mal eine Chance, die bisher bei ihm drin war
- Stark verletzt sich, unbeabsichtigter Wechsel in IV in 25. Minute.
- GRK Mittelstädt, zweiter Zwangswechsel in Abwehr
- Sonntagsschuss zum 0:1 ... sonst verballern die alles ...
- danach Untergang ...
Ja, schön externe Gründe heranziehen um zu erklären, warum wir gegen bisher desolate Düsseldorfer (1 Sieg in 10 Spielen) so deutlich verlieren.
Und immer wieder die selbe Leier..."wäre das Ding von Duda drin gewesen, dann wären wir Titelaspirant"...
Duda hat im Moment eine intergalaktische Scorerrate von 2,5 Schüssen pro Tor. Das ist deutlich besser als Lewandowski und fast gleich auf mit Alcacer. Hätte er getroffen, wäre sein einziger Torschuss in diesem Spiel gleich ein Tor gewesen.
Ein Spiel so dermaßen durch die Entschuldigungsbriefbrille zu sehen, das ist echt grotesk.
Wir haben in der ersten Halbzeit praktisch nix gemacht und gurkten so mit. Eine Chance von Duda, aber auch DüDo hatte eine Großchance.
Dann kam die Gelb-Rote (vertretbar, aber Strafmaß unausgewogen, das stimmt) und Dardai sorgt mit seiner Einwechslung IV gegen MS für den Knackpunkt. Ab da war Düsseldorf klar, dass wir uns zum Scheibenschießen bereit machen, 5 Minuten später fiel das in der taktischen Ausrichtung spielentscheidende 0:1.
Klar war der Spielverlauf unglücklich, aber das hat auch damit zu tun, das wir nicht "unser" Spiel spielen, sondern uns dem Gegner komplett anpassen. Weil wir uns anscheinend nicht den Luxus leisten, irgendeine Spielidee zu haben, außer der, einen: hinten stabil stehen, Gegner einlullen, vorne effektiv treffen.
Aber das ist ein Ritt auf der Rasierklinge: Denn stehst du hinten nicht stabil (wir lassen diese Saison sehr viel zu, selbst gegen Abstiegsaspiranten) und hilft vorne das Glück nicht, dann geht es absehbar abwärts (im Moment liegen wir bei der Trefferquote immer noch souverän auf dem 4. Platz - selbst gestern hatten in 7 Partien 4 Teams eine schlechtere Quote).

Insofern kann dieses völlig vergurkte und vercoachte Spiel ein Wakeup-Call sein: Traut sich Dardai zu, die erkennbaren Ansätze mutig weiterzuentwickeln, oder bleibt es dabei: Wir haben keine eigene Spielphilosophie, sondern passen uns dem Gegner in der altbewährten Weise an. Mein Gefühl ist, dass Dardai in dieser Minikrise seine Liebe zum Sicherheitsfußball wiederentdeckt und das zarte Pflänzchen, das wir gegen BMG bewundern durften, vor dem rauhen Wind des unteren Mittelfelds in der Tabelle beschützen wird, indem wir wieder risikoärmer spielen (machen wir eh schon weitestgehend).

AtzUl
Beiträge: 709
Registriert: 15.06.2018, 17:26

Re: 11. Spieltag: Fortuna Düsseldorf - Hertha BSC, Sa. 10.11.18 - 15:30 Uhr

Beitrag von AtzUl » 11.11.2018, 08:16

Warum man so verliert? Da gibt es viele Gründe. Zwei der wichtigsten Punkte: Ausfall der Hintermannschaft (Plattenhardt, Stark, Mittemstädt), ein Schiedsrichter, der kein Fingerspitzengefühl bewiesen hat und einen 21jährigen für eine dumme Aktion überhart und spielentscheidend bestraft... und vor Allem: Kopfrage.
Bei Hertha ist viel Kopfsache, das haben sie in der Vergangenheit bewiesen. Nach den Ausfällen haben sie sich aufgegeben. Nicht wie Anfang der Saison sich dagegen gestellt.
Zuletzt geändert von AtzUl am 11.11.2018, 08:18, insgesamt 1-mal geändert.

MS Herthaner
Beiträge: 1074
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: 11. Spieltag: Fortuna Düsseldorf - Hertha BSC, Sa. 10.11.18 - 15:30 Uhr

Beitrag von MS Herthaner » 11.11.2018, 08:18

Runtergrobi bringt es ganz gut auf den Punkt.
Anstatt nach der GR Karte auf Dreierkette umzustellen wurde eine völlig instabile Viererkette aufgestellt.
Ich weiß nicht was die Idee war. Aber so früh auf 0:0 zu spielen gegen die bis dahin schlechteste Mannschaft war einfach ein Fehler.
Damit haben wir den Gegner stark gemacht und der hat dankend angenommen.
Es war nicht die Stärke der Düsseldorfer sondern die Schwäche von Hertha die uns am Ende die verdiente Niederlage bescherte.
Nix mehr zu sehen von mutigen Fußball der ersten Spiele.
Kein hohes verteidigen und null Umschaltspiel.
Stattdessen kommen wir wieder zum altbewährten kaum raumgewinnenden Quergeschiebe zurück.
Die Tendenz zeigt deutlich nach unten.
Die Mannschaft inklusive Trainerteam verfällt in alte Muster.
Und wenn man ehrlich ist, ist ab den Bayernspiel fußballerische Ernüchterung eingekehrt.

PREUSSE
Beiträge: 2811
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: 11. Spieltag: Fortuna Düsseldorf - Hertha BSC, Sa. 10.11.18 - 15:30 Uhr

Beitrag von PREUSSE » 11.11.2018, 08:55

Wer als Tabellen Achter zum Tabellenletzten antritt muss das Spiel kontrollieren und nicht nur passiv Beobachter spielen. Die Spieler wirkten, als hätten sie keine taktischen Anweisungen erhalten. 1:4 beim Tabellenletzten. Schlimmer gehts nicht mehr, aber Zauberdrachin und walter werden erklären, worans lag. :wink2:

AtzUl
Beiträge: 709
Registriert: 15.06.2018, 17:26

Re: 11. Spieltag: Fortuna Düsseldorf - Hertha BSC, Sa. 10.11.18 - 15:30 Uhr

Beitrag von AtzUl » 11.11.2018, 09:17

Die zweite Halbzeit war auch für nur 10 Spieler taktisch, spielerisch und von der Einstellung ganz schwach. Daran gibt es nichts schönzureden. Die gelb-rote Karte ist nur eine Ausrede. Da hat vieles nicht gestimmt.
Aber dennoch darf man versuchen zu analysieren, woran es gelegen hat. Ohne nur draufzuhauen. @PREUSSE

Benutzeravatar
Westham
Beiträge: 66
Registriert: 02.09.2018, 10:24

Re: 11. Spieltag: Fortuna Düsseldorf - Hertha BSC, Sa. 10.11.18 - 15:30 Uhr

Beitrag von Westham » 11.11.2018, 10:32

Die GRK war schon entscheidend in dem Spiel.
Die Schiedsrichter war unter aller Sau und die Folge war, daß man nicht mehr in die Zweikämpfe gegangen ist, wahrscheinlich wegen des Schiris.
Fazit: Alles sehr ärgerlich und unnötig und es gibt noch einen Rachepunkt mehr gegen Ddorf. :motz:

Benutzeravatar
bayerschmidt
Beiträge: 549
Registriert: 23.05.2018, 21:14

Re: 11. Spieltag: Fortuna Düsseldorf - Hertha BSC, Sa. 10.11.18 - 15:30 Uhr

Beitrag von bayerschmidt » 11.11.2018, 10:38

Ein Rückfall in die Steinzeit...

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 1151
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: 11. Spieltag: Fortuna Düsseldorf - Hertha BSC, Sa. 10.11.18 - 15:30 Uhr

Beitrag von Jenner » 11.11.2018, 10:49

AtzUl hat geschrieben:
11.11.2018, 08:16
Nach den Ausfällen haben sie sich aufgegeben. Nicht wie Anfang der Saison sich dagegen gestellt.
Nein, Dardai hat mit seiner Umstellung zur 2. HZ aufgegeben.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

AtzUl
Beiträge: 709
Registriert: 15.06.2018, 17:26

Re: 11. Spieltag: Fortuna Düsseldorf - Hertha BSC, Sa. 10.11.18 - 15:30 Uhr

Beitrag von AtzUl » 11.11.2018, 10:50

Deshalb schrieb ich auch "taktisch ganz schwach".

walter
Beiträge: 228
Registriert: 10.06.2018, 13:36

Re: 11. Spieltag: Fortuna Düsseldorf - Hertha BSC, Sa. 10.11.18 - 15:30 Uhr

Beitrag von walter » 11.11.2018, 10:51

Mett-Igel hat geschrieben:
10.11.2018, 23:12
walter hat geschrieben:
10.11.2018, 22:21


Und Mett-Igel macht wieder die halbe Mannschaft rund
Definiere mal wieder?! Und vorallem teile uns doch mal mit, welche Spieler heute in Höchstform war. Deine Beiträge sind ein Zaudern mit den Umständen und eine Sehnsucht oder Hoffnung nach Ereignissen in einem Spiel, die Du exklusiv hast. Und in der nächsten Eröffnung erschlägst Du uns wieder mit Statistiken aus dem letzten Jahrhundert und der sich daraus ergebenden möglichen Wahrscheinlichkeit, dass es gar nicht anders sein kann als....mein Gott, Walter.
"wieder" bezieht sich nicht auf Dich sondern auf einen Großteil der User hier.

walter
Beiträge: 228
Registriert: 10.06.2018, 13:36

Re: 11. Spieltag: Fortuna Düsseldorf - Hertha BSC, Sa. 10.11.18 - 15:30 Uhr

Beitrag von walter » 11.11.2018, 11:23

Ich habe es nicht nötig mich für meine Meinung zu rechtfertigen, ich tue es trotzdem.

In den Eröffnungen versuche ich statistisches Material aufzuarbeiten, übrigens nicht mit Hertha-Brille sondern möglichst objektiv. So habe ich nicht verschwiegen, dass unsere Bilanz in Düsseldorf nicht gerade gut ist (aber auch nicht grottenschlecht). Wenn an diesen Zahlen kein Interesse besteht kann man das ja überlesen. Aber im Normalfall geht man an ein Spiel auch mit diesen Zahlen aus der Vergangenheit ran, dazu die Formkurven, Verletzungen, und was noch so vorliegt.

Wenn ihr Kritiker meine beiden Mails zu dem Spiel lest, könnt ihr nachlesen, dass ich den Spielverlauf so schildere wie er war. Ich mache den Bruch des Spiels an den Verletzungen von Stark und der GRK von Mittelstädt fest.
Da bin ich dann in guter Gesellschaft mit den Fachkommentatoren in den Zeitungen, ich lese Tagesspiegel und MoPo und schau in den Kicker online. Ich habe ausdrücklich geschrieben, dass ist eine Erklärung aber keine Entschuldigung insbesondere für die 2. Halbzeit.
Über taktische Einstellung und Varianten kann man diskutieren, wobei wir alle nicht wissen, was Dardai den Spielern in der Kabine erzählt. Fakt ist, dass Dardai versucht die jungen Spieler aufzubauen und die älteren Spieler nach und nach in die zweite Reihe zu stellen. In dem Fall hat er Luckassen statt Lustenberger gebracht. Für mich ein Griff ins berühmte Klo, ich erinnere aber daran, dass die meisten User hier Lusti als Luschi und so ähnlich bezeichnen. Nachdem Dardai gemerkt hat, dass es hinten an Stabilität mangelt hat er zur Halbzeit Torunarigha gebracht. Einen Spieler, den wir alle in höchsten Tonen gelobt haben und der auch offensive Qualitäten besitzt (hat in der U23 auch schon als Stürmer gespielt, geht auch bei Standards mit nach vorne). Auch hier wieder hätte ich lieber Lusti gesehen, aber siehe oben.
Insgesamt hat die Mannschaft in der ersten Halbzeit das Spiel bestimmt, allerdings die Tore nicht gemacht. Warum so wenig Großchancen herausgearbeitet wurden - da muß man weiter an dem sogenannten finalen Pass arbeiten. Die taktische Einstellung war in Halbzeit 1 offenbar okay, auch da sehe ich mich mit den Kommentatoren der Fachpresse einig.
Dass ein Spiel in der 2. Halbzeit nach dem Gegentor mit nur noch 10 Mann kippt - das ist eben Fußball. Alle, die jemals gegen den Ball getreten haben, kennen das. Beim Gegner funktionieren plötzlich sogar die schweren Sachen, bei einem selber noch nicht einmal mehr die einfachsten Dinge. Aber solche fussballerischen Grundkenntnisse haben hier wohl nicht alle oder sie haben sie vergessen/verdrängt.
Dardai hat versucht dem Spiel noch eine Wende zu geben indem er Selke gebracht und das Spiel geöffnet hat. Leider ein Eigentor, 6 Minuten später fiel das entscheidende 2 : 0, das Gegentor fiel dann zu spät um noch etwas zu wenden, aber gut für Selke denn so kommt er aus der Verletzung weiter zurück in die Mannschaft.
Hier wird nichts schön geredet, aber ich bin auch nicht bereit die gesamte Mannschaft plus Trainerteam wegen so einer Niederlage in die Tonne zu hauen. Insbesondere nicht bei Platz 8 und einer bisher anerkannt guten Saisonleistung. Dass man jetzt aufpassen muß, dass sich keine Negativ Spirale ergibt habe ich schon geschrieben.

Antworten