Lasst uns das "Kriegsbeil" begraben und die neue junge offensive Hertha feiern

Alles außer Fußball

Moderator: Herthort

Antworten
Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 1135
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Lasst uns das "Kriegsbeil" begraben und die neue junge offensive Hertha feiern

Beitrag von Ray » 03.09.2018, 09:33

Was haben wir uns hier gestritten,

insbesondere in der causa Dardai sind hier regelrecht 2 verhärtete Fronten entstanden.

Und nun das ... das Querpass-Spielsystem der Vorsaison wird zu 100% über den Haufen geworfen, und wir spielen statt dem rückständigsten Spielsystem der Liga auf einmal das progressivste.

Die eine Seite ("Möchtegern-Piloten") wird sagen:
- hab ich schon immer gewusst
- mit Esswein, Skjelbred und co. spielen genau diejenigen nicht mehr, die ich schon immer rausgebrüllt habe
- mit Duda wird genau jener Spieler zum absoluten Schlüsselspieler, den ich auch immer als besten sah
- Jugend statt "Esswein für Leckie" sind perfekte Wechsel, DJ spielt in beiden Ligaspielen wenige Sekunden und hat im ersten eine 100%ige und im zweiten holt er Rot für den Gegner plus Freistoss, der zum 0:2 führt heraus, besser geht es doch nicht

Die andere Seite ("Märchenwald") wird sagen
- seht her, ich habe es schon immer gewusst, Dardai ist taktisch flexibel
- dass wir nur ein bisschen warten müssen bis die Jugend zündet, habe ich schon immer gesagt

etc. etc.

Warum das jetzt ausdiskutieren.
Der Moment ist SCHÖN und den sollten wir alle geniessen und JEDE SEKUNDE der Freude, die uns die aktuelle, radikal veränderte und famos kickende Hertha liefert, genießen.
Dass auch mal das eine oder andere Spiel in die Hose gehen wird ist klar, aber im Grunde genommen haben ja jetzt beide Fraktionen, was sie immer wollten.

:lordpuffy: :ultra: :fan:
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

Benutzeravatar
MikeSpring
Beiträge: 293
Registriert: 23.05.2018, 16:19
Wohnort: Grunewald

Re: Lasst uns das "Kriegsbeil" begraben und die neue junge offensive Hertha feiern

Beitrag von MikeSpring » 03.09.2018, 09:38

Mal nicht so schnell mit den Jungen Pferden. Das waren erst 3 Pflichtspiele. So sehr ich mir wünsche, dass Du recht hast, das geht mir doch noch ein wenig zu schnell. Warte mal ein paar Spiele ab. Wenn das weiter so gut läuft leiste ich Abbitte.
Bayernfan sein kann jeder.

MS Herthaner
Beiträge: 652
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: Lasst uns das "Kriegsbeil" begraben und die neue junge offensive Hertha feiern

Beitrag von MS Herthaner » 03.09.2018, 10:10

MikeSpring hat geschrieben:
03.09.2018, 09:38
Mal nicht so schnell mit den Jungen Pferden. Das waren erst 3 Pflichtspiele. So sehr ich mir wünsche, dass Du recht hast, das geht mir doch noch ein wenig zu schnell. Warte mal ein paar Spiele ab. Wenn das weiter so gut läuft leiste ich Abbitte.
Und von den 3 Spielen waren auch zwei schlechte wo nur das Ergebnis stimmte.
Das schwierigste ist es den Erfolg zu bestätigen.
Wir hatten auch die letzten Jahre immer wieder hoffnungsvolle Auftritte nur um dann wieder in alte Muster zu verfallen.
Sehe es wie MikeSpring
Erstmal abwarten.
Die Voraussetzungen (Spielermaterial)-sind wohl nicht zu übersehen.
Unabhängig vom gestrigen Spiel und deren taktischer Meisterleistung von Dardai, so bin ich mir nicht sicher ob die Verletzung von Rekik nicht mal wieder ein Glücksfall war ohne das ich glücklich über die Verletzung von.
Wolfsburg dürfte ähnlich wie Schalke werden. Wobei die sich gegenüber Schalke offensiv deutlich besser darstellen.
Viele sind die Wochen nicht da. Für den Trainer eh schwierig.
Ich hoffe nur das alle die die jetzt gespielt haben gesund bleiben, so das sich diese Mannschaft immer weiter einspielen kann.
Denn da sitzt einiges an Potenzial drin das noch lange nicht gezeigt wurde.

Benutzeravatar
Micky
Beiträge: 398
Registriert: 23.05.2018, 17:23
Wohnort: EDDB

Re: Lasst uns das "Kriegsbeil" begraben und die neue junge offensive Hertha feiern

Beitrag von Micky » 03.09.2018, 10:44

Gute Spiele haben sich schon ab und zu eingeschlichen und am nächsten Spieltag wurde wieder alles vergessen! Ich will erst mal sehen, was passiert, wenn die "Lieblinge" wieder an Bord sind!
Was wird aus Darida? Was ist, wenn Rekik doch in zwei Wochen wieder fit ist?
Letztendlich wurde gestern der Erfolg notgedrungen eingewechselt. Was wäre passiert, hätte Schalke den Elfer verwandelt? Was wäre gewesen, wenn Jarstein gestern nicht diesen "Sahne-Tag" gehabt hätte? Nee, Nee, ein paar Spieltage möchte ich diesen "Wandel" noch sehen, wir müssen nicht jedes Spiel gewinnen, aber den Willen will ich sehen!
Weiser: „Ich lasse mich nicht verar*****!“ Recht hat er! :top: Dardai raus

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 1135
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Lasst uns das "Kriegsbeil" begraben und die neue junge offensive Hertha feiern

Beitrag von Ray » 03.09.2018, 10:52

So negativ kann man gar nicht sein wie Du.

Dardai hat dieses brachial offensive System durchgezogen und nach dem Rekik-Wechsel nochmals offensiver werden lassen.

"Lieblinge"? Meinst Du Skjelbred und Wunschspieler Esswein, aktuell, Verletzte eingerechnet, die Nummer 29 und 30 der Kader-Wichtigkeit?

Wenn selbst gestern (Platte Ausfall, Rekik Ausfall, wir spielten dort wo wir nie was holen konnten) das 3-4-3 gespielt wird, dann bin ich mir einigermaßen sicher, dass wir dieses System die gesamte Saison lang sehen werden.
Dass es Rückschläge geben wird, ist klar, vielleicht kommen wir auch mal 0:4 unter die Räder, aber daran lernt man.
Mit 6 Punkten Vorsprung auf den Relegationsrang und dem Bewusstsein "Europa ist wirklich nur unter sehr sehr vielen Umständen erreichbar" kann man in Ruhe das System einüben und junge Spieler entwickeln.
Und solange DJ eingewechselt wird und nicht Esswein oder Pekarik, trage ich als Fan die Entwicklung geduldig mit.

Wir schauen mal, welcher Kaderwert am Ende der Saison bei Hertha BSC auf tm.de (ich weiss, nicht die vollkommene Weisheit, aber ein Anhaltspunkt) stehen wird. Aktuell sind es 135 Mio.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

Benutzeravatar
Micky
Beiträge: 398
Registriert: 23.05.2018, 17:23
Wohnort: EDDB

Re: Lasst uns das "Kriegsbeil" begraben und die neue junge offensive Hertha feiern

Beitrag von Micky » 03.09.2018, 11:05

Ray hat geschrieben:
03.09.2018, 10:52
So negativ kann man gar nicht sein wie Du.
Nicht negativ, skeptisch! 17. Spieltag in Leipzig gut gespielt und verdient gewonnen, 18. Spieltag in Stuttgart grottig gespielt und verdient verloren! Bisher folgte auf einem sehr guten Spiel immer ein sehr schlechtes, meistens sogar mehrere sehr schlechte Spiele am Stück!
Klar, wir werden auch verlieren, damit habe ich kein Problem, aber wie ist die Frage! Ich werde lieber 15. mit Spielen wie gestern, als 10 mit dem Müll der letzten Saison!
Weiser: „Ich lasse mich nicht verar*****!“ Recht hat er! :top: Dardai raus

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 698
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: Lasst uns das "Kriegsbeil" begraben und die neue junge offensive Hertha feiern

Beitrag von Jenner » 03.09.2018, 12:17

Ray leidet unter dem Leverkusen-Syndrom. Ich neige dazu, auch erst einmal abzuwarten, ob das gestern die Ausnahme von der Regel war, oder das Schalke-Spiel als pars pro toto für eine neue Hertha steht.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 1135
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Lasst uns das "Kriegsbeil" begraben und die neue junge offensive Hertha feiern

Beitrag von Ray » 03.09.2018, 12:36

Ja, okay, "abwarten".

"Abwarten" hiesse dann aber auch, nicht die Zeit vor dem Wolfsburg Spiel 265 mal "Dardai raus" und "lässt sowieso wieder Esswein spielen" etc. zu schreiben, sondern positiv gestimmt abwarten.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

Benutzeravatar
NoBlackHat
Beiträge: 45
Registriert: 23.05.2018, 22:48

Re: Lasst uns das "Kriegsbeil" begraben und die neue junge offensive Hertha feiern

Beitrag von NoBlackHat » 03.09.2018, 12:48

Das Fähnlein flattert mal wieder im Wind - gibt schlimmeres.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 1135
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Lasst uns das "Kriegsbeil" begraben und die neue junge offensive Hertha feiern

Beitrag von Ray » 03.09.2018, 13:22

Korrekt.
Aber dass der Wind sich gedreht hat ist die eigentliche wichtige Erkenntnis.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

bball62
Beiträge: 68
Registriert: 28.06.2018, 12:13

Re: Lasst uns das "Kriegsbeil" begraben und die neue junge offensive Hertha feiern

Beitrag von bball62 » 03.09.2018, 13:34

NoBlackHat hat geschrieben:
03.09.2018, 12:48
Das Fähnlein flattert mal wieder im Wind - gibt schlimmeres.
Kommt einem immer vor wie ein orientierungsloser Teenager, der sich erstmal sammeln muss.

Benutzeravatar
Mineiro
Beiträge: 322
Registriert: 23.05.2018, 19:39

Re: Lasst uns das "Kriegsbeil" begraben und die neue junge offensive Hertha feiern

Beitrag von Mineiro » 03.09.2018, 14:16

Lieber Ray,

Dein spontanes Harmoniebedürfnis in allen Ehren, doch wir wissen ja alle, dass viele Beiträge hier im Forum gestern und heute ganz anders ausgefallen wären, wenn Caligiuri seinen Elfmeter verwandelt hätte. Dann wäre Grujic wegen dem verschuldeten Elfmeter der Fehleinkauf gewesen und Hertha hätte einmal mehr auf Schalke eine schmerzliche Niederlage erlitten.

Ich habe mich bis jetzt nicht zum Spiel geäußert und mache das seit einiger Zeit auch seltener, weil eben der Erfolg in einem Spiel immer mal von zufälligen Ereignisabfolgen, Glück und Pech mit dem Schiedsrichter und eben auch von der Taktik und Verfassung des Gegners abhängen.Sicher genießt jeder Herthaner diese unverhofften drei in Gelsenkirchen errungenen Punkte, viel zu lange sind wir dort immer wieder (und manches Mal zu Unrecht) mit leeren Händen nach Hause gefahren. Doch welche Erwartungen oder Prognosen lassen sich davon ableiten?

Insgesamt fällt auf, dass wie so oft Teams mit verhältnismäßig vielen Zu- und Abgängen zu Saisonbeginn weniger punkten als Teams mit kontinuierlichem Personalstamm. Bei uns kommen die vielen jungen Spieler gut integriert daher, weil sie teilweise gefühlt seit 2 Jahren immer wieder mal bei den Profis mittrainieren. Diese große Zahl an jungen Talenten macht mir persönlich viel Freude und ich kann mich damit absolut identifizieren. Es freut mich sehr, wenn Du das auch kannst, doch das eine Spiel spielt da jetzt nicht die entscheidende Rolle, eher der langfristige Weg an sich, der immer mal wieder auch schmerzliche Rückschläge beinhalten wird.

Wenn man unsere bisherigen Spiele anschaut, so fällt für mich einmal mehr auf, dass wir defensiv in der Regel ganz gut organisiert sind, unser Erfolg in der Offensive aber immer wieder auch mit der taktischen Marschroute des Gegners zu tun hat. Braunschweig und Nürnberg haben recht tief gestanden und uns Räume zugestellt. Folglich war es mit unseren Offensivaktionen auch nicht so toll bestellt, wir hatten nur wenige echte Chancen und Torschüsse, dank der großen Effizienz unserer Stürmer hatten wir gleichwohl Erfolg. Wenn ein Gegner aber gegen uns etwas riskiert und selbst offensiver spielt oder wegen eines Rückstandes spielen muss, dann bekommen unsere Offensivspieler die Räume, die sie für ihr Spiel brauchen und wir sehen plötzlich ansehnliche Spielzüge. So gesehen letzte Saison in Leipzig, München und Leverkusen und eben gestern auf Schalke. Was unser Team nicht so gut kann ist einem Rückstand hinterher zu laufen und selbst gegen massive Abwehrreihen anzulaufen. Durch Spieler wie Grujic, DJ, Dilrosun oder Duda in der Form des gestrigen Spiels scheint man an dieser Schwäche aber langsam aber sicher zu arbeiten.

SteveBLN
Beiträge: 136
Registriert: 24.05.2018, 19:26

Re: Lasst uns das "Kriegsbeil" begraben und die neue junge offensive Hertha feiern

Beitrag von SteveBLN » 03.09.2018, 23:13

Ray hat geschrieben:
03.09.2018, 13:22
Korrekt.
Aber dass der Wind sich gedreht hat ist die eigentliche wichtige Erkenntnis.
Wobei die Vergangenheit auch zeigt, dass bei dir die Windrichtung so schnell dreht, dass selbst Jörg Kachelmann da nicht mitkommen würde.

Aber genieße mal die Sir Pal Dardai Phase. Der erfahrene User weiß ja, dass gerade bei dir nach der Ruhe immer ein Sturm folgt ;)

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 1135
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Lasst uns das "Kriegsbeil" begraben und die neue junge offensive Hertha feiern

Beitrag von Ray » 03.09.2018, 23:20

Ich habe kein Problem mit Kritik.
Aber in dieser Sache hat sich der Wind nun wirklich nicht schnell gedreht, er war 3 Jahre lang Dauertief und nun endlich Hoch.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

SteveBLN
Beiträge: 136
Registriert: 24.05.2018, 19:26

Re: Lasst uns das "Kriegsbeil" begraben und die neue junge offensive Hertha feiern

Beitrag von SteveBLN » 03.09.2018, 23:39

Ray hat geschrieben:
03.09.2018, 23:20
Ich habe kein Problem mit Kritik.
Aber in dieser Sache hat sich der Wind nun wirklich nicht schnell gedreht, er war 3 Jahre lang Dauertief und nun endlich Hoch.
Ja. Er drehte nach genau einem besseren Spiel! Nur darum geht es, lieber Ray.

Ich (und viele andere User) haben dir bereits mehrfach gesagt, dass dieses "Fähnchen im Wind drehen" es unwahrscheinlich schwierig macht, dich in bestimmten Bereichen noch ernst zu nehmen bzw. eine ernsthafte, tiefergehende Diskussion mit dir führen zu wollen. Man hat halt immer im Hinterkopf, dass du es ja morgen wieder anders sehen könntest und dich dann mit deiner Emotionalität "herausredest". Alles in zig Jahren HI schon erlebt bei dir ;) Deswegen bist du ja kein grundsätzlich unsympathischer Zeitgenosse, aber ab und zu mal auf die Bremse treten, bei deinen emotionalen Übersprungshandlungen täte dir auch gut.

Bei Mineiro bspw. weiß ich, der steht auch in 10 Monaten zu dem was er gestern geschrieben hat und sieht es ggfls. sogar dann noch immer so. Das entspricht in einigen Aspekten nicht meiner Sicht auf die Dinge, aber bei ihm weiß man, woran man ist. Und, das rechne ich ihm - trotz unterschiedlicher Ansichten - hoch an, bleibt er meiner Meinung nach in 97% der Fälle sachlich und reagiert nicht emotional (wie du, ich oder viele andere).

In diesem Sinne bemühe ich mal Mineiro sinngemäß und sage "lasst uns 5-6 Spieltage" abwarten. Sollte Dardai weiterhin so auf die Jugend setzen, Ibisevic noch durch Selke ersetzen, nicht wieder in sein Verhinderungsfußball-Muster verfallen, so bin auch ich vorerst zufrieden. Selbst wenn es dann die ein oder andere ärgerliche Niederlage gibt, weil Torunarigha, Dilrosun, Maier oder DJ mal einen gravierenden Fehler gemacht haben. Solange Dardai sie dann nicht (wieder) öffentlich anzählt oder direkt rausrotiert. ;)

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 1135
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Lasst uns das "Kriegsbeil" begraben und die neue junge offensive Hertha feiern

Beitrag von Ray » 04.09.2018, 00:08

Natürlich müssen wir abwarten. Und es werden auch Rückschläge kommen. Ich rechne nicht mit einem Durchmarsch nach Europa.
Allerdings sind die Systemänderungen derart radikal und das absolute Aussortieren von Schelle, Esswein etc. derart hart und irreversibel, dass ich wirklich fest davon ausgehe, dass diese Linie beibehalten wird und nicht in 4 Wochen wieder 4-2-3-1 mit schiefen Dreieck gespielt wird, Duda auf der Bank sitzt und alle Jungspunde U23, so wie das letzte Saison überwiegend der Fall war.

Es gab ausreichend Momente (Plattenhardt-Ausfall, Rekik-Ausfall...) in denen Dardai hätte rückfällig werden können, aber er wurde das nicht. Bis hin zu "EInwechslung DJ in Minute 90" (vor nem halben Jahr hätte er Klünter gebracht) wurde die neue Linie durchgezogen.

Ob das erfolgreich dauerhaft sein wird, wird man sehen, aber ich denke dass wir damit zumindest nicht absteigen und ziemlich sicher einige Spieler so richtig grell ins Schaufenster stellen werden.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

Conse
Beiträge: 54
Registriert: 23.05.2018, 23:08

Re: Lasst uns das "Kriegsbeil" begraben und die neue junge offensive Hertha feiern

Beitrag von Conse » 04.09.2018, 18:10

Es geht auch gar nicht um Europa, es geht sogar gar nicht mal so sehr um den Tabellenplatz.
WENN sich da eine sehr junge Truppe kämpferisch den allerwertesten aufreißt, wie es am Sonntag zu sehen war, darf man auch gerne Mal unglücklich verlieren. Das ist jetzt aber genau ein einziges Spiel passiert (was dann sogar gewonnen werden konnte, ggf. begünstigt durch ein wenig Dusel und formschwache Schlacker). Damit ist dieses Spiel aber bislang in der Minderheit dieser noch sehr jungen Saison.

WENN der Sonntag langfristig ein Indikator für eine Marschrichtung gewesen sein sollte, fahre ich meine Dardai Kritik gerne herunter. Das wird man aber erstmal abwarten müssen....

Benutzeravatar
HipHop
Beiträge: 133
Registriert: 24.05.2018, 09:44

Re: Lasst uns das "Kriegsbeil" begraben und die neue junge offensive Hertha feiern

Beitrag von HipHop » 04.09.2018, 18:56

Ray hat geschrieben:
03.09.2018, 10:52
So negativ kann man gar nicht sein wie Du.
Ich würde sagen: So viel „Aktionismus“ in dieser Sache wie du an den Tag legst geht kaum noch. Deine Schilderungen greifen sowas von vorweg und auch das eine gute Spiel ist nichts wert, wenn demnächst a la „Augsburg kann gefährlich kontern“ wieder Defensive pur sehen.

Und ganz sicher werden „die Lieblinge“ wieder kommen. Dann werden wir sehen wie Dárdai die Zukunft von Hertha handelt.

Kleiner Tipp: nicht übertreiben und mit nicht mehr als ner Tüte Luft unterm Arm vorpreschen.

Drago1892
Beiträge: 395
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: Lasst uns das "Kriegsbeil" begraben und die neue junge offensive Hertha feiern

Beitrag von Drago1892 » 04.09.2018, 21:06

abwarten und den Moment genießen Freunde...die realistische Frage ist doch "Wie stark oder eher schwach war Schalke", denn die sind ganz offensichtlich schlecht in die Saison gestartet mit zwei schlechten Leistungen.......hätten die das 1:0 mit dem 11er gegen uns gemacht, wäre das Spiel sicher anders verlaufen.

Nach den ersten 6 Spielen geb ich meine Meinung ab, erst dann ist da eine Tendenz erkennbar.

Aber feiern ist durchaus angebracht :D :thumbs:

Benutzeravatar
Opa
Beiträge: 211
Registriert: 25.05.2018, 12:43

Re: Lasst uns das "Kriegsbeil" begraben und die neue junge offensive Hertha feiern

Beitrag von Opa » 04.09.2018, 21:58

Das tolle an guten Phasen ist, dass man sich sowohl freuen als auch weiter nörgeln kann. Wären die beiden Handelfmeter gegen uns reingegangen, würdest Du hier nicht das Kriegsbeil begraben, sondern die Klinge wetzen, daher "nüscht" für ungut, aber ich verbuche diesen Thread unter Ulk. Nach der nächsten Niederlage dreht sich der Wind wieder ganz schnell. Lächerlich, dass gerade Du, der seit Jahren nahezu täglich Benzin ins Forum kippt, nun den Friedensstifter geben will. Lass mal, Ray.

Antworten