Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Amateur- und Jugendmannschaften

Moderator: Herthort

Benutzeravatar
Mineiro
Beiträge: 1261
Registriert: 23.05.2018, 19:39

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Mineiro » 03.06.2019, 14:04

Klasse!


:ultra:

kurzer Hinweis
Beiträge: 315
Registriert: 19.04.2019, 21:04

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von kurzer Hinweis » 03.06.2019, 16:26

Da scheinen einige Leute ihren Job vernünftig zu machen. Chapeau!
#niemehrgegenbauer #niemehrpreetz #niemehrschiller

Benutzeravatar
Funkturm
Beiträge: 209
Registriert: 24.05.2018, 02:11

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Funkturm » 03.06.2019, 16:38

FC Viktoria 1889 Berlin U15 - Hertha BSC U15 (Finale, Landespokal der C-Junioren)
spreekick.tv hat auch Zusammenfassungen von allen anderen Finals der Jugendteams, die natürlich von Hertha BSC allesamt gewonnen wurden, was in diesem Jahr im Übrigen auch ein Novum war.
Wer Streit sucht, kann in der Wahl seiner Worte nicht unvorsichtig genug sein. (Werner Mitsch)
Die Unwissenheit liegt in der Natur der Existenz. Die Dummheit jedoch ist eine typisch menschliche Eigenschaft.

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 2706
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Herthafuxx » 03.06.2019, 19:13

Was hat Pal denn als U15-Trainer mit dem "goldenen Jahrgang" 1999 geholt? Wo findet man da was?

Sir Alex
Beiträge: 625
Registriert: 23.05.2018, 21:52

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Sir Alex » 03.06.2019, 20:19

Herthafuxx hat geschrieben:
03.06.2019, 19:13
Was hat Pal denn als U15-Trainer mit dem "goldenen Jahrgang" 1999 geholt? Wo findet man da was?
Also Meister in der Regionalliga ist er geworden. Das ist Hertha aber eigentlich mit jedem Jahrgang geworden, das ist der leichteste Titel im Jugendbereich. Da ist nur RB wirklich Konkurrenz und das auch erst seit ein paar Jahren.
Pokalsieger ist er wahrscheinlich auch geworden. In der C wird Hertha auch nahezu immer Berliner Pokalsieger. Ist auch der leichteste Pokaltitel, weil die Konkurrenz in Berlin in der ersten Altersklasse auf Großfeld noch nicht gut genug verteidigen kann.
In der C-Jugend gewinnt meist das bessere Team bzw. die besseren Spieler. Das Gefälle ist da groß, Überraschungssiege passieren da kaum. Grundsätzlich.

Benutzeravatar
Funkturm
Beiträge: 209
Registriert: 24.05.2018, 02:11

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Funkturm » 04.06.2019, 01:08

Herthafuxx hat geschrieben:
03.06.2019, 19:13
Was hat Pal denn als U15-Trainer mit dem "goldenen Jahrgang" 1999 geholt? Wo findet man da was?
hier auf www.fussball.de findet man ein wenig (runterscrollen)
Demnach wäre er mit der U15 in der Saison 2013/14 (also der A-Jugend U19-Jahrgang von 2018) damals souverän Erster geworden
Bild
Pokal ebenfalls gegen TeBe mit 3:1 gewonnen
Wer Streit sucht, kann in der Wahl seiner Worte nicht unvorsichtig genug sein. (Werner Mitsch)
Die Unwissenheit liegt in der Natur der Existenz. Die Dummheit jedoch ist eine typisch menschliche Eigenschaft.

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 2706
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Herthafuxx » 04.06.2019, 07:25

Vielen Dank :top:

PREUSSE
Beiträge: 5683
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von PREUSSE » 09.06.2019, 15:39

Gutes Beispiel Arne , der jetzt wertvollster Herthaner ist :top:

https://www.bz-berlin.de/berlin-sport/h ... -herthaner

Benutzeravatar
Someone
Beiträge: 347
Registriert: 23.05.2018, 22:54

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Someone » 10.06.2019, 09:47

hä? Die Bezett hantiert in dem Artikel mit vollkommen falschen Zahlen.

Benutzeravatar
MS Herthaner
Beiträge: 3927
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von MS Herthaner » 15.06.2019, 08:30

https://www.bz-berlin.de/berlin-sport/h ... a-traeumen

Die Rettung naht.....noch 7 Jahre durchhalten :zwink:
«weil wir Hertha BSC sind, weil wir das unseren Fans schuldig sind, weil wir die Qualität haben müssen, jederzeit Union zweimal schlagen zu können.»
Trainer Ante Covic

PREUSSE
Beiträge: 5683
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von PREUSSE » 15.06.2019, 19:35

MS Herthaner hat geschrieben:
15.06.2019, 08:30
https://www.bz-berlin.de/berlin-sport/h ... a-traeumen

Die Rettung naht.....noch 7 Jahre durchhalten :zwink:
Da sind viele von uns hier schon tot :sorry: :lordpuffy: :wink2:

Benutzeravatar
MS Herthaner
Beiträge: 3927
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von MS Herthaner » 16.06.2019, 07:52

PREUSSE hat geschrieben:
15.06.2019, 19:35
MS Herthaner hat geschrieben:
15.06.2019, 08:30
https://www.bz-berlin.de/berlin-sport/h ... a-traeumen

Die Rettung naht.....noch 7 Jahre durchhalten :zwink:
Da sind viele von uns hier schon tot :sorry: :lordpuffy: :wink2:
Oder schon so ferngesteuert wie Walter :zwink:
«weil wir Hertha BSC sind, weil wir das unseren Fans schuldig sind, weil wir die Qualität haben müssen, jederzeit Union zweimal schlagen zu können.»
Trainer Ante Covic

Benutzeravatar
Mineiro
Beiträge: 1261
Registriert: 23.05.2018, 19:39

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Mineiro » 28.08.2019, 11:52

Stefan Kuntz nominiert seinen ersten Kader für den neuen U21-Jahrganng und es ist kein einziger Herthaner mehr dabei.
Nach Rückkehr aus dem Lazarett ist dann Arne Maier wohl der einzige Spieler von uns in der neuen Truppe.

https://www.kicker.de/756580/artikel/ne ... n-der-u-21

Benutzeravatar
MS Herthaner
Beiträge: 3927
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von MS Herthaner » 28.08.2019, 13:31

Mineiro hat geschrieben:
28.08.2019, 11:52
Stefan Kuntz nominiert seinen ersten Kader für den neuen U21-Jahrganng und es ist kein einziger Herthaner mehr dabei.
Nach Rückkehr aus dem Lazarett ist dann Arne Maier wohl der einzige Spieler von uns in der neuen Truppe.

https://www.kicker.de/756580/artikel/ne ... n-der-u-21
Das zeigt auch das man in Sachen Weiterentwicklung momentan etwas den Boden gegenüber anderen verliert.
Spieler wie Torunarigha, Mittelstädt müssten eigentlich bei ein Verein wie Hertha Stammspieler sein.
Löwen darf aufgrund seiner 7 Millionen Ablöse auch nicht nur Backupspieler sein.
Einzig Maier traue ich eine Weiterentwicklung zu.
Wobei ich mir im Moment gar nicht vorstellen kann wo der bei uns überhaupt spielen soll und was seine Aufgabe wäre.
Das die U 19 deutscher Meister geworden ist lag wohl eher am Trainerteam um Hartmann als an der Qualität der Spieler. Zumindest gibt es da keinen der den Sprung in die Bundesliga geschafft hat.
«weil wir Hertha BSC sind, weil wir das unseren Fans schuldig sind, weil wir die Qualität haben müssen, jederzeit Union zweimal schlagen zu können.»
Trainer Ante Covic

Sir Alex
Beiträge: 625
Registriert: 23.05.2018, 21:52

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Sir Alex » 28.08.2019, 13:38

MS Herthaner hat geschrieben:
28.08.2019, 13:31
Mineiro hat geschrieben:
28.08.2019, 11:52
Stefan Kuntz nominiert seinen ersten Kader für den neuen U21-Jahrganng und es ist kein einziger Herthaner mehr dabei.
Nach Rückkehr aus dem Lazarett ist dann Arne Maier wohl der einzige Spieler von uns in der neuen Truppe.

https://www.kicker.de/756580/artikel/ne ... n-der-u-21
Das zeigt auch das man in Sachen Weiterentwicklung momentan etwas den Boden gegenüber anderen verliert.
Spieler wie Torunarigha, Mittelstädt müssten eigentlich bei ein Verein wie Hertha Stammspieler sein.
Löwen darf aufgrund seiner 7 Millionen Ablöse auch nicht nur Backupspieler sein.
Einzig Maier traue ich eine Weiterentwicklung zu.
Wobei ich mir im Moment gar nicht vorstellen kann wo der bei uns überhaupt spielen soll und was seine Aufgabe wäre.
Das die U 19 deutscher Meister geworden ist lag wohl eher am Trainerteam um Hartmann als an der Qualität der Spieler. Zumindest gibt es da keinen der den Sprung in die Bundesliga geschafft hat.
Bei den meisten Konkurrenten spielen die besten A-Jugendlichen ja auch gar nicht mehr in der A-Jugend, bei uns haben Maier, Baak, Kade... alle dort gespielt, um Meister zu werden.
Ohne nach das nachzuschauen, behaupte ich, dass Havertz in der A-Jugend Rückrunde kein Spiel für Leverkusen gemacht hat, um mal ein 99er eines anderen Vereins zu nennen.

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 3331
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Jenner » 28.08.2019, 14:13

Sir Alex hat geschrieben:
28.08.2019, 13:38
Ohne nach das nachzuschauen, behaupte ich, dass Havertz in der A-Jugend Rückrunde kein Spiel für Leverkusen gemacht hat, um mal ein 99er eines anderen Vereins zu nennen.
Sein letzter Einsatz in der A-Jugend war am 05.02.17, also mit 17 Jahren. Von da an hat er nur noch bei den Profis gespielt.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

Zauberdrachin
Beiträge: 1235
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Zauberdrachin » 29.08.2019, 05:18

Nun ein absolutes Ausnahmetalent ins Feld zu führen ist weniger fair.

Nachdem ich ein Interview mit Friede las stellte sich mir die Frage, ob man einige Spieler nicht sowie 18 sind z.B. nach Belgien verleiht, es reicht ja erstmal ein halbes Jahr.
Friede erwähnte nämlich, dass in Berlin noch zu viel Wohlfühloase als auch Ablenkung vorhanden war und der sich in Belgien ausschließlich mal auf den Fußball konzentrierte.

Ohne diesen totalen Fokus auf Fußball schaffen junge Spieler es nicht zu den Profis. Da sind wir keine Ausnahme, wenn man sich mal die "Laufbahn" verschiedener U19-DM der letzten Jahre ansieht. Selbst von den U-Nat-Spielern bekommen es nicht mal alle hin.
Und es liegt nicht an mangelndem Talent, es geht um diesen absoluten Willen.

Die U-Mannschaften in den Vereinen haben ja noch ein Merkmal von dem sich talentierte Spieler befreien und somit reifen müssen:
Sie spielen ab U12 mehr oder weniger mit den gleichen Spielern aus einer Gesamtzahl von max. 20.
Es ist dann ein harter Weg sich da bei den Profis durchzuackern.

Mittelstädt war/ist nun auch kein Toptalent, doch er hat immer weiter sich reingehauen. Andere verlieren eben da die Geduld, nehmen einen Konkurrenzkampf gar nicht erst an (Jastrzembski) ...

Sir Alex, wenn Du schreibst, dass bei den meisten Konkurrenten die besten A-Jugendlichen schon nicht mehr in der A-Jugend spielen wäre da schon interessant, wie viele je Verein das sind und wo sie spielen, denn das in der Bundesliga nun die Profitruppen von jungen selbstausgebildeten Spielern "geflutet" werden, davon sehe ich nichts.

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 2706
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Herthafuxx » 29.08.2019, 08:00

Zauberdrachin hat geschrieben:
29.08.2019, 05:18
...

Nachdem ich ein Interview mit Friede las stellte sich mir die Frage, ob man einige Spieler nicht sowie 18 sind z.B. nach Belgien verleiht, es reicht ja erstmal ein halbes Jahr.
Friede erwähnte nämlich, dass in Berlin noch zu viel Wohlfühloase als auch Ablenkung vorhanden war und der sich in Belgien ausschließlich mal auf den Fußball konzentrierte.

...
Die Erfolgsgeschichte Friede. :D
Klinsmann hat ja auch sowas gesagt über seine Zeit in Berlin, die ihn ja zum Mann gemacht hat und jetzt sitzt er wo auf der Bank?

Zauberdrachin
Beiträge: 1235
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Zauberdrachin » 30.08.2019, 03:01

Das heißt ja nicht automatisch, dass die dann den Durchbruch hinlegen.
Heißt nur, dass es ohne nicht hinhauen wird.
War auch vorhersehbar, dass Du meinen Verweis, dass es nicht nur uns so geht mit jungen Spielern und dem mangelnden totalen Fokus, außen vor lässt. :roll:

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 2706
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Herthafuxx » 30.08.2019, 09:14

Zauberdrachin hat geschrieben:
30.08.2019, 03:01
Das heißt ja nicht automatisch, dass die dann den Durchbruch hinlegen.
Heißt nur, dass es ohne nicht hinhauen wird.
War auch vorhersehbar, dass Du meinen Verweis, dass es nicht nur uns so geht mit jungen Spielern und dem mangelnden totalen Fokus, außen vor lässt. :roll:
Wenn wir mal einen Leihspieler finden, der bei uns nochmal Einsatzzeiten bekommt, können wir uns gern über mögliche Vorteile einer Leihe unterhalten. Bisher haben sich bei uns nur Jugendspieler durchgesetzt, die auch hier geblieben sind und wer verliehen wurde, eben nicht.
Also deine Theorie wird auch hier wieder von der Praxis widerlegt.

Zauberdrachin
Beiträge: 1235
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Zauberdrachin » 31.08.2019, 02:21

Meine Theorie wird nicht mit der Praxis widerlegt weil wir die Spieler nicht im Alter von 18 verleihen, sondern etwas später. (Friede war ja auch keine 18 mehr bei Leihe, mir ging es da bei ihm um seine Bemerkung.)
Es ist ja auch klar, dass man nicht unbedingt die Chance auf eine DM dadurch vergeben möchte, das habe ich mal außen vor gelassen.

Nehmen wir mal die Trainersöhne: Covic ist jetzt 21, Dardai 20. Daneben noch Friede der auch nun 21 ist.
Für mich alles Spieler die kein richtig herausstechendes Positivmerkmal haben wie z.B. Jastrzembski mit seinem Tempo, was ja auch nicht alles ist worauf es ankommt.

All die Spieler, denen klar sein müsste, dass sie sozusagen auch Extraschichten schieben müssten um es in die Buli zu schaffen.
Und genau bei denen wirkt es halt über die Jahre so, dass sie sich auf den "kleinen" Profivertrag bei uns ausruhen und dann erst später mit Mitte 20 dann merken, dass sie etwas mehr tun müssen um als Profi bis zum Karriereende "ausreichend" Geld zu bekommen.

Wie oft schon gehört "mein Traum ist es für die Profis im Oly aufzulaufen" und, es ist ja auch nur eine Vermutung, der letzte Wille der dafür nötig ist scheint zu fehlen. Natürlich sehen die wenn für die Profis zugekauft wird, was doch aber nicht überraschend kommt.
Statt ein "jetzt erst recht!" scheint da mehr ein "Kopf in den Sand" zu folgen.

Selbstredend habe ich viele andere Aspekte außer Acht gelassen wie Charakter des Spielers, sind überhaupt vielversprechende Leihmöglichkeiten vorhanden, etc.
Es ging mir rein um den Aspekt der sehr frühen Leihe und wollte diesen Aspekt diskutieren.
Wer es hier wann wohin und nicht geschafft hat, das weiß ich selber!
Und auch die eher geringe Wahrscheinlichkeit, dass wer nach einer Leihe im Alter von 20/21 es bei uns zu den Profis zumindest in den 20er Kader schafft.

Die Meinung von Sir Alex würde mich hinsichtlich des Aspekts der sehr frühen Leihe interessieren.

Plattfuß
Beiträge: 823
Registriert: 06.08.2018, 21:12

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Plattfuß » 31.08.2019, 09:28

ZD : Bla bla bla. Weiss doch jeder wie alt die Jungs sind. Die brauchen mal jemand wie Nagelsmann , der Ihnen die Wege zeigt
Das ist alles.
Covic undvcor allem der Gulaschclown sind dbzgl. extremst UNFÄHIG.

Benutzeravatar
elmex
Beiträge: 855
Registriert: 23.05.2018, 17:51

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von elmex » 31.08.2019, 12:49

Ich halte von der These "Berlin ist voller Versuchungen" "Die Jungs haben nur flausen im Kopf" "müssen erstmal erwachsen werden" etc. nicht viel. Neben dem Hauptmerkmal Talent (da habe ich erhebliche Zweifel) kommt es auf die fachliche und menschliche Führung (auch da habe ich erhebliche Zweifel) an. Ein Dembele ist auch ein undisziplinierter Rotzlöffel hat es aber in die absolute Spitze geschafft, einfach weil er Talent hat. Bei Hertha wird meines erachtens viel zu sehr nach Gutsherrenart gearbeitet statt nach modernen Methoden und neusten Erkenntnissen der "Wissenschaft".

Benutzeravatar
rotergrobi
Beiträge: 720
Registriert: 15.07.2018, 13:26

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von rotergrobi » 31.08.2019, 13:30

ZD:
Sehr frühe Leihe heißt ja auch letztendlich Kinder aus ihrer Heimat und ihrem Umfeld wegverleihen. Ich weiß nicht, ob jeder U17-Spieler Bock hat, in die Fremde zu gehen. Oder selbst U19-Spieler immer davon profitieren würden, weil sie psychosozial vielleicht noch gar nicht so weit sind, in irgendeinem Benelux-Staat zu leben, selbst in einem anderen Bundesland fern von Familie und Freunden.
Und immer diese Blackbox "Wille"...wenn du einen Ausnahmespieler in den U-Mannschaften hast, dann wird der seinen Weg gehen (und Bundesligaspieler sind Ausnahmespieler, denn nur wenige Nachwuchsspieler werden wirklich Stammspieler in der Bundesliga), die brauchste nicht verleihen und das siehst du in der Regel auch als Blinder. Der hat dann auch schon ab der D-Jugend willen gezeigt, sonst wäre er gar nicht da, wo er jetzt ist, denn auch dort gibt es ja schon eine Auslese...Alleine bei Hertha zu landen und nicht bei TeBe oder Eintracht Südring.
Und du kannst eben auch nicht ignorieren, dass es bisher praktisch keinen einzigen verliehenen Hertha-Spieler gab, in all den Jahren, der dann beim Leihverein zu einem Bundesligaspieler gereift wäre. Verleihen heißt abschieben oder einem jungen Spieler die Möglichkeit geben, auf einem Niveau mitzuspielen, das eher zu ihm passt (zB zweite Liga oder dritte Liga). Einen Mittelstädt oder Maier oder Toru brauchste eben nicht verleihen.


Antworten