VfB Stuttgart

Das Geschehen in den deutschen Ligen

Moderator: Herthort

Drago1892
Beiträge: 604
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Drago1892 » 11.07.2018, 07:48

stimmt, aber nimmt man noch Pavard dazu, haben die alleine durch den gefühlt unsere Transfererlöse der letzten 20 Jahre zusammen eingenommen. Könnte schlechter für die laufen, aber für uns auch :D

Die werden 60+ für Pavard jetzt nach der WM bekommen, aber damit sind dann auch denen Kaderwert und gefühlt die Hälfte und dessen Qualität müssen die erstmal ersetzen, denn er war ja der Garant für die gute letzte Saison.

Nur ein Badstuber wird da nicht reichen, aber gut genug Kohle ist dann vorhanden, wobei ich eher glaube, dass die wieder den ähnlichen Weg wie bei Pavard gehen.

Benutzeravatar
Mineiro
Beiträge: 568
Registriert: 23.05.2018, 19:39

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Mineiro » 11.07.2018, 18:26

Badstuber wollte weg, nachdem man nun sein Gehalt auf 3 Mio. EUR verdreifacht hat und es offenbar doch keine so guten Angebote gegeben hat bleibt er doch, angeblich weil er sich mit dem VfB besser "identifizieren" könne... :D

Drago1892
Beiträge: 604
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Drago1892 » 11.07.2018, 19:41

Der hat letzte Saison nur 1 Mio verdient? Kann ich mir kaum vorstellen, wenn man überlegt für wen sowas alles alleine bei uns verfeuert wird.

PREUSSE
Beiträge: 3071
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von PREUSSE » 11.07.2018, 20:03

Naja, der kam von Bayern.War hoch angesehen bei Hoeness und Guardiola hielt dem Vernehmen nach auch grosse Stücke auf ihn. A Nationalspieler war er auch. Das hat eben seinen Preis. :grin:

Benutzeravatar
elmex
Beiträge: 236
Registriert: 23.05.2018, 17:51

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von elmex » 11.07.2018, 22:07

Drago1892 hat geschrieben:
11.07.2018, 19:41
Der hat letzte Saison nur 1 Mio verdient? Kann ich mir kaum vorstellen, wenn man überlegt für wen sowas alles alleine bei uns verfeuert wird.
Grundgehalt zuzüglich Prämien. Für jemanden der kurz vor Sportinvalidität stand ist das nicht wenig.

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 1313
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Jenner » 13.07.2018, 23:31

larifari889 hat geschrieben:
10.07.2018, 15:42
Stuttgart hat es immerhin geschafft eine erfolgreiche Mannschaft für die Saison 17/18 aufzubauen, welche jetzt eine Martkwertverdopplung zur Folge hatte von 70 Mio auf 140 Mio.
Sicher auch durch Neueinkäufe, aber auch durch Spieler wie Pavard (5 Mio Ablöse), Ascacíbar (7 Mio Ablöse) oder auch einen Thommy (500T Ablöse), welche jetzt 30, 18 und 5 Mio Wert sind.

Für ähnliches Geld hat Hertha Esswein, Leckie und Rekik geholt. Und man kann wohl sagen, dass wir keine Ablösen erzielen werden, die Stuttgart erzielen wird. Die haben also in einem Jahr etwas geschafft, was Hertha trotz besserer Voraussetzungen in der Liga nicht geschafft hat. Das ist schon eine respektable Leistung.
Zauberdrachin hat geschrieben:
11.07.2018, 02:33
Für änhliches Geld hat unser Verein Lazaro, Selke und Plattenhardt (500T) geholt ... je nachdem wen man sich heraussucht ne? ;)
Wollen wir mal heraussuchen, wen wir uns so nach dem ersten Wiederaufstieg geholt haben? :wink2:
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 824
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Herthafuxx » 14.07.2018, 10:33

Jenner hat geschrieben:
13.07.2018, 23:31
Wollen wir mal heraussuchen, wen wir uns so nach dem ersten Wiederaufstieg geholt haben? :wink2:
Wir könnten auch mal schauen, auf welchem Platz in der Tabelle wir da gelandet sind in unserer ersten BL-Saison.

larifari889
Beiträge: 412
Registriert: 23.05.2018, 14:50

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von larifari889 » 14.07.2018, 10:53

Zauberdrachin hat geschrieben:
11.07.2018, 02:33
Für änhliches Geld hat unser Verein Lazaro, Selke und Plattenhardt (500T) geholt ... je nachdem wen man sich heraussucht ne? ;)
Ach und für Weiser hatten wir gar nichts bezahlt ... und man kann wohl sagen ... ach egal :lol:
Selke 8.5 Mio + Lazaro 6.5 Mio + Plattenhardt 500T.
Ist schon etwas mehr als bei stuttgart.
Dann mal schauen:
Lazaro Ausstiegsklausel, Weiser Ausstiegsklausel, Selke Ausstiegsklausel.

Weiser ganze 12 Mio.
Pavard wird für 35 Mio Wechseln.

Ablösefrei kann Stuttgart auch: Didavi, Kempf, Badstuber, Aogo. Ach egal :lol:

Also wenn man nicht sieht dass Stuttgart in 2 Jahren eine deutliche bessere Transferpolitik + Martkwert Steigerung mit höheren Ablösepotenzial hat, dann weiß ich auch nicht.
isnogud "Wie konnte ich Dich nur mit Natalie verwechseln? Das tut mir leid und bei allen Natalies muss ich mich entschuldigen." - In Gedanken an seine verschollene Liebe.

Zauberdrachin
Beiträge: 767
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Zauberdrachin » 15.07.2018, 03:27

Ich glaube, wir hätten nach dem Aufstieg auch gerne wie der VFB 29 Mio. (und für Gomez im Winter nochmal 3 Mio.) für Transfers ausgegeben und nur 7,5 Mio. eingenommen ... also insgesamt ... ach egal. Wahrlich ein Wunder wie toll die eingekauft haben, Weltklasse! :gruebel:

larifari889
Beiträge: 412
Registriert: 23.05.2018, 14:50

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von larifari889 » 15.07.2018, 11:45

Und 2 Spieler davon sind schon alleine doppelt soviel Wert wie die gesamten Transferausgaben.
Da wurde wohl richtig investiert.

Aber ich will dich nicht in deiner Zufriedenheit mit den knapp 12 Mio Trio Esswein Leckie Duda stören.
Da können sich die Schwaben aber was angucken, wie man aus 12 Mio 0 Mio macht!
isnogud "Wie konnte ich Dich nur mit Natalie verwechseln? Das tut mir leid und bei allen Natalies muss ich mich entschuldigen." - In Gedanken an seine verschollene Liebe.

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 824
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Herthafuxx » 15.07.2018, 16:55

Zauberdrachin hat geschrieben:
15.07.2018, 03:27
Ich glaube, wir hätten nach dem Aufstieg auch gerne wie der VFB 29 Mio. (und für Gomez im Winter nochmal 3 Mio.) für Transfers ausgegeben und nur 7,5 Mio. eingenommen ... also insgesamt ... ach egal. Wahrlich ein Wunder wie toll die eingekauft haben, Weltklasse! :gruebel:
Man kann natürlich ausblenden, dass der VfB nach dem Abstieg rund 20 Mio Mehr-Transferplus gemacht hat im Vergleich zu uns und eben deshalb die Kassen auch nach dem Aufstieg noch gefüllt hatte.

Zauberdrachin
Beiträge: 767
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Zauberdrachin » 16.07.2018, 03:15

Ja, weil sie einen Kader hatten mit dem man nie hätte absteigen dürfen. :razz:

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 824
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Herthafuxx » 16.07.2018, 12:09

Zauberdrachin hat geschrieben:
16.07.2018, 03:15
Ja, weil sie einen Kader hatten mit dem man nie hätte absteigen dürfen. :razz:
Redest du von dem Verein, der vor dem Abstieg die beiden Jahre nur die Klasse knapp gehalten hat (13/14 mit 32 (!) Punkten und 14/15 mit 36 Punkten) oder von dem Verein, der dank schlechtem Transfersommer und schlechtem Trainerwechsel vom CL-Aspiranten zum Absteiger heruntergewirtschaftet wurde?
Fairerweise muss man sagen, dass DH hier sicherlich keinen potentiellen CL-Kandidaten hinterlassen hat, aber ne Truppe fürs solide Mittelmaß war es locker.

Zauberdrachin
Beiträge: 767
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Zauberdrachin » 17.07.2018, 03:05

Naja, locker würde ich nicht sagen. Angesichts des Leih-Endes von Voronin und ablöefreiem Abgang von Pantelic war der Sturm gar nicht ersetzbar.

Ja, rede von dem Verein der schon 13/14 und 14/15 reichlich unter seinen Kadermöglichkeiten performte und 15/16 dann den Tiefpunkt erreichte. In den beiden knappen Jahren waren sie dann letztendlich mit der Spielweise unter Stevens nicht einverstanden und wollten wieder offensiven Fußball haben was sie mit Zorniger dann auch angingen, allein im Fußball zählen die Punkte und Kramny übernahm Ende November.
In dem Kader war weit weit mehr drin, deren Problem war der/die Trainer, die die Balance nicht hinbekamen.

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 1313
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Jenner » 17.07.2018, 10:51

Zauberdrachin hat geschrieben:
17.07.2018, 03:05
Naja, locker würde ich nicht sagen.
Ich schon. Das Problem war nur, dass ein überforderter Manager den Irren auf der Trainerbank nicht stoppte, als der meinte, die Lücken mit Wichniarek und Rookies, die dann noch teils auf falschen Positionen eingesetzt wurden, zu kompensieren.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 824
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Herthafuxx » 17.07.2018, 11:39

Zauberdrachin hat geschrieben:
17.07.2018, 03:05
Naja, locker würde ich nicht sagen. Angesichts des Leih-Endes von Voronin und ablöefreiem Abgang von Pantelic war der Sturm gar nicht ersetzbar...
Dafür kam zum einen Ramos und die Wichniarek-Kohle hätte man lieber in Spieler wie Reus, Cisse oder Ya Konan investiert. Da hätte es einen Manager gebraucht und nicht nur einen Erfüllungsgehilfen des Trainers. Dass dann mit Funkel der falsche Nachfolger kam, war dann der letzte Sargnagel.

Zauberdrachin
Beiträge: 767
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Zauberdrachin » 18.07.2018, 03:19

Und prompt war das klar, dass das Thema Stuttgart umgehend übergangen und das endlosselbige Geseiere in OT wieder kommt. :sleep:

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 1313
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Jenner » 18.07.2018, 09:00

Na Du bist gut. Hier bist Du doch freudig in den Vergleich zwischen Stuttgart und uns eingestiegen. Jetzt, wo Dir die Argumente ausgehen, ist das plötzlich OT-Geseiere. :no:
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

Zauberdrachin
Beiträge: 767
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Zauberdrachin » 19.07.2018, 03:06

Ja, ein Vergleich, eben.

Welcher nicht überforderte Manager beim VFB stoppte denn da den dortigen Irren auf der Trainerbank?
Ach so, ich vergaß, überforderte Manager und Irre gibt es nur in unserem Verein, keineswegs woanders und keineswegs unter den Forenusern. Weshalb das ja die ganzen ausgebildeten Manager und Trainer hier das auch beurteilen können. Ein Hoch auf den Respekt!

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 1313
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Jenner » 19.07.2018, 10:33

Zauberdrachin hat geschrieben:
19.07.2018, 03:06
Welcher nicht überforderte Manager beim VFB stoppte denn da den dortigen Irren auf der Trainerbank?
Ich erinnere an die Causa Luhukay. Das hat selbst Schindelmeiser erkannt, den ich nun auch nicht gerade für eine Leuchte seines Fachs halte.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

Benutzeravatar
elmex
Beiträge: 236
Registriert: 23.05.2018, 17:51

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von elmex » 19.07.2018, 15:18

Jenner hat geschrieben:
17.07.2018, 10:51
Ich schon. Das Problem war nur, dass ein überforderter Manager den Irren auf der Trainerbank nicht stoppte, als der meinte, die Lücken mit Wichniarek und Rookies, die dann noch teils auf falschen Positionen eingesetzt wurden, zu kompensieren.
Ich würde Favre nicht als irre bezeichnen aber er ist jemand der ein starken Manager und Korrektiv an seiner Seite braucht. Mit der fetten Sparkeule wurde Favre noch mehr verunsichert. Und die Transferentscheidungen waren katastrophal. Der Vizeweltmeister Peresic sowie Ayew waren hier beim Probetraining. Man war an Marco Reus dran. DH wollte den Lucas Barrios holen.

Benutzeravatar
Mineiro
Beiträge: 568
Registriert: 23.05.2018, 19:39

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Mineiro » 20.07.2018, 09:33

Der VfB-Manager schließt vor der Saison schonmal aus, dass sein Team in Abstiegsgefahr geraten könnte:

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... 34232.html

Und das nachdem sich das Gesicht des Teams doch recht stark verändert hat und sich das Team erst neu einspielen muss.
Ich könnte mir bei solch großer Erwartungshaltung im Umfeld vorstellen, dass Korkut der erste Trainer werden wird, der in dieser Saison fliegt.

larifari889
Beiträge: 412
Registriert: 23.05.2018, 14:50

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von larifari889 » 20.07.2018, 11:33

Sagen wir mal so. Wenn die mit dem Kader absteigen dann weiß ich auch nicht :D
Aber klar ist, mit deren Investitionen streben sie natürlich deutlich nach oben mir ihrer Zielsetzung.

Ein anderes Anspruchsdenken als bei uns
isnogud "Wie konnte ich Dich nur mit Natalie verwechseln? Das tut mir leid und bei allen Natalies muss ich mich entschuldigen." - In Gedanken an seine verschollene Liebe.

Benutzeravatar
Mineiro
Beiträge: 568
Registriert: 23.05.2018, 19:39

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Mineiro » 20.07.2018, 12:20

Naja, Wolfsburgs Kader war letztes Jahr sicherlich nicht viel schlechter, und der des HSV hatte nominell auch klangvolle Namen. Das bringt aber alles nicht, wenn die Mannschaft nicht geschlossen kämpft und arbeitet, wie die letzten Jahre doch immer wieder gezeigt haben. Ob das neue Stuttgarter Team zusammen kämpfen und arbeiten wird, das ist aus meiner Sicht erst einmal abzuwarten.

larifari889
Beiträge: 412
Registriert: 23.05.2018, 14:50

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von larifari889 » 20.07.2018, 13:51

Bei Wolfsburg würde ich dir schon zustimmen. Die haben mit Sicherheit eine Mannschaft, die nicht nach Abstieg klingt bzw. geklungen hat.

Beim HSV sehe ich das etwas anders. Das war von Anfang an eine Mannschaft, die um den Abstieg gespielt hat. Die Namen kannte man zwar, aber man wusste auch, dass diese schon in die Jahre gekommen waren.
https://www.transfermarkt.de/1-bundesli ... on_id=2017
Sieht man auch an den Marktwerten, dass der HSV ziemlich weit unten stand. Dafür natürlich bei der Bezahlung ganz oben :D Beim HSV geht es irgendwie für viele Spieler weit nach unten. Woran auch immer es da liegt.

Damals hatte Stuttgart sogar einen ähnlichen Martkwert.

https://www.transfermarkt.de/1-bundesli ... on_id=2018
Stuttgart von 74 Mio auf 156. Ist schon ein recht starker Anstieg. Auch wenn es hypothetische Werte sind, sind diese doch oft nahe an der Wahrheit dran. Da befinden sich sehr viele Spieler mit großen bis sehr großen Potenzial.

Aber das Beispiel Wolfsburg hat ja gezeigt, dass wenn die Mannschaft nicht funktioniert, es auch schnell nach unten gehen kann. Ich bin trotzdem gespannt, wie sich Stuttgart anstellen wird mit dem Kader. Von CL bis Abstiegskampf ist alles drin bei denen :D

Jedoch wäre es auch absurd von Stuttgart mit so einem Kader zu sagen, dass man als einziges Ziel hat nicht abzusteigen.
isnogud "Wie konnte ich Dich nur mit Natalie verwechseln? Das tut mir leid und bei allen Natalies muss ich mich entschuldigen." - In Gedanken an seine verschollene Liebe.

Antworten