Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Vorstand, Management, Vereinspolitik

Moderator: Herthort

topscorrer63
Beiträge: 250
Registriert: 23.05.2018, 15:39
Wohnort: Westside

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von topscorrer63 » 05.06.2018, 19:20

PREUSSE hat geschrieben:
05.06.2018, 09:45
Könnte aber auch durchaus positiv sein, wenn KKR mehr Mitspracherecht bekommt. Unter Umständen kommt dann eine positivere Entwicklung für Hertha zustande.
Genau so sieht die Sache nämlich aus! Wenn die erstmal das Sagen haben bei Hertha - da müssten sich ein Preetz/Dardai ganz warm anziehen. Denn DIE wollen Profit, und damit verbunden logischerweise eben auch Erfolg, und wenn der ausbleibt, dann rollen da in der Chefetage ganz schnell die Köpfe. Denn eins ist gewiss, solch einen langweiligen und auf einen 10 Jahresplan beruhenden Einschlafen - Fußball, haben die mit Sicherheit keinen bock. :D

Herthort
Beiträge: 99
Registriert: 23.05.2018, 12:30

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Herthort » 05.06.2018, 19:36

herthamichi hat geschrieben:
05.06.2018, 09:53

So weit ich weiß, hat Hertha BSC überhaupt keine Rücklagen für Rückzahlungen an die KKR gebildet und das geschieht wissentlich
und so gewollt. Sollte jemand andere Informationen haben, dann möge er hier mit belegbaren Beweisen vorsprechen.
Besteht denn überhaupt eine Rückkaufspflicht?

AnKu54
Beiträge: 130
Registriert: 25.05.2018, 22:40
Wohnort: Oberfranken

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von AnKu54 » 05.06.2018, 23:07

Diese Finanzpolitik von Hertha verstehe ich nicht.
Wenn keine Rücklagen für die KKR gebildet wurden, wie soll denn das Darlehen zurückgezahlt werden?
Wer soll dieses Hirngespinst STADION finanzieren?
Also verstehen kann ich das nicht wirklich.

Einige user wissen wovon sie reden und ich werde das mal glauben.
Also, wenn die KKR mehr Anteile bekommt bin ich ebenfalls der Meinung: So schlecht kann es nicht sein.
Dann würde mal aufgeräumt. Die Amis wollen Profit machen und diese Leute wie Gegenbauer und Preetz sind dann ganz schnell weg.

Man sollte nur hoffen, dass sie dann auch wissen, dass wir hier nicht beim Baseball,NHL etc. sind und begreifen das es um europäischen
Fussball geht und es anderer Maßnahmen bedarf als im US-Sport.

Sollte das so sein, dann habe ich keine Probleme mit ihnen.
„Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.“ Konrad Adenauer

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 438
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Jenner » 05.06.2018, 23:24

Zauberdrachin hat geschrieben:
05.06.2018, 04:07
Jenner, bitte erläutere mal was Du unter "operativem Geschäft" genau verstehst.
Das dürfte doch offensichtlich sein, da die von mit genannten Zahlen exakt dem entsprechen, was in der GuV unter "Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit" verzeichnet ist.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

Benutzeravatar
pilgrims
Beiträge: 21
Registriert: 23.05.2018, 22:51

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von pilgrims » 06.06.2018, 01:27

Herthort hat geschrieben:
05.06.2018, 19:36
herthamichi hat geschrieben:
05.06.2018, 09:53

So weit ich weiß, hat Hertha BSC überhaupt keine Rücklagen für Rückzahlungen an die KKR gebildet und das geschieht wissentlich
und so gewollt. Sollte jemand andere Informationen haben, dann möge er hier mit belegbaren Beweisen vorsprechen.
Besteht denn überhaupt eine Rückkaufspflicht?
Ich antworte mal hier: https://forum.altedame.org/viewtopic.php?p=1888#p1888

Zauberdrachin
Beiträge: 353
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Zauberdrachin » 06.06.2018, 03:49

Warum wundert es mich jetzt nicht, dass wieder mal nur ein Satz kam ... naja, egal.

PREUSSE, KKR hat genau das Mitsprache- bzw. Anleitungs-/Hilfestellungsrecht was sie wollen und da ist der sportliche Bereich ausgeklammert, da sie das nicht beurteilen können und wollen. Ihr finanzielles Know-How betrifft jedoch dennoch etwas was in den sportlichen Bereich hineinreicht.
Es eben nicht wie der HSV zu machen über Jahre, hohe Ablösesummen zahlen und dann eklatante Wertverluste bei Spielern zu schaffen und zudem noch durch die Gehälter eine zu hohe Dauerbelastung zu schaffen.

Wir haben für unsere Verhältnisse für Lazaro und Selke schon nennhafte Ablösen gezahlt. Die Wahrscheinlichkeit, wenn diese Spieler uns mal verlassen sollten, dass man dann weniger bekommt als gezahlt ist sehr gering. Sportlicher Mehrwert durch Leistung, wovon man auch ausgehen konnte, und dann bei eventuellem Verkauf mehr einnehmen als man mal zahlte.
Auf dieses Prinzip wird KKR achten.
Bei anderen Spielern, nehmen wir mal Leckie, geht es auch darum, aber in nicht so erheblichen bzw. entscheidenden Ausmaße, da die Summen kleiner sind.

topscorrer63, die Art des Fußballs die gespielt wird ist für KKR nicht entscheidend. Wertschöpfung, Mehrwerte herstellen ... das ist deren Gebiet. Und da merkt, so finde ich, man auch deren Hilfestellungen.

Herthort, es besteht keine "Rückkaufspflicht". Siehe Thread Finanzen. Ist ja hier doch ziemlich OT.

Auch an AnKu54, siehe Thread Finanzen.

topscorrer63
Beiträge: 250
Registriert: 23.05.2018, 15:39
Wohnort: Westside

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von topscorrer63 » 06.06.2018, 08:13

Zauberdrachin hat geschrieben:
06.06.2018, 03:49

topscorrer63, die Art des Fußballs die gespielt wird ist für KKR nicht entscheidend. Wertschöpfung, Mehrwerte herstellen ... das ist deren Gebiet. Und da merkt, so finde ich, man auch deren Hilfestellungen.
Wenn der Fußball nicht erfolgreich ist, dann wird DIE das schon interessieren wie, und vor allem was für ein Fußball bei Hertha gespielt wird.

Ich kann mir gut vorstellen das die KKR schon Plan B in der Schublade hat für den Fall das die 50+1 Regel fallen sollte. Alles andere wäre ja auch fahrlässig!

Und da würde die KKR ganz schnell Leute installieren die dann eben dafür sorgen, das sich dieser auch einstellt! Wie gesagt, bei entschprechender Mehrheit. Denn es liegt bestimmt nicht in deren Interesse dass Hertha absteigt, oder über Jahre im finanziellen Mittelmaß herumdümpelt.


Ich gehöre ja sowieso zu denen die mit der Abschaffung der 50+1 Regel kein Problem haben. Ansonsten werde ich wohl kein Halbfinale (Live) im Europacup (ehem. UEFA-Cup) wie damals gegen Roter Stern Belgrad mehr sehen. :traurig:

Hier mal am rande ein kleiner Artikel dazu vom RBB: :zwink:

Es war der 24. April 1979: Hertha BSC stand dicht davor, erstmals ein europäisches Pokalfinale zu erreichen. Erich Beer und Wolfgang Sidka hatten die Berliner gegen Roter Stern Belgrad mit 2:0 in Führung gebracht, nach dem 0:1 im Hinspiel fehlten Hertha 15 Minuten bis zum UEFA-Cup-Finale.
Doch dann ließ Milos Sestic den Traum der Blau-Weißen platzen, er traf vor offiziell 75.000 Zuschauern bei strömendem Regen im Berliner Olympiastadion zum 2:1. Wegen des erzielten Auswärtstores endete Herthas Reise in diesem UEFA-Cup-Halbfinale.
Bis heute ist dies der größte europäische Erfolg der Clubgeschichte. 1963 spielte Hertha erstmals international, scheiterte aber schon in der ersten Runde am AS Rom.

War jetzt mal was für alle Nostalgiker hier! Ach war das schön. :)

Drago1892
Beiträge: 314
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Drago1892 » 06.06.2018, 09:54

Zauberdrachin hat geschrieben:
06.06.2018, 03:49
PREUSSE, KKR hat genau das Mitsprache- bzw. Anleitungs-/Hilfestellungsrecht was sie wollen und da ist der sportliche Bereich ausgeklammert, da sie das nicht beurteilen können und wollen
Meines Wissens nach ist das so nicht ganz korrekt...
KKR hat bewusst als eigene Sicherheit die Aufstockung von 20% eingefordert, wenn wir denen das Darlehen nicht zurückzahlen können und du kannst dir sicher sein, dass KKR genau davon von Anfang ausgeht, dass wir nicht zahlen können, denn erst diese Aufstockung macht den Deal für die doch interessant.
Die sportliche Mitsprache haben sie nicht, weil wir das logischerweise nicht wollen....ihnen wäre das logischerweise sehr recht, auch da Mitsprache zu haben..
Und jetzt kommt ja auch wieder der Trick...mit der automatischen Aufstockung haben sie da automatisch in jeder Frage ein Mitsprache- und Einspruchsrecht......eben auch bei sportlichen Fragen.....wer mindestens 30% eines Unternehmens hält ist eben in dieser komfortablen Lage, ohne diese Person/Firma geht dann in dem Unternehmen in der Regel gar nichts mehr....und meines Wissens nach sind es diese 30-33%, die sind also auch nicht zufällig so gewählt. Man hat also automatisch sein alleiniges Entscheidungsrecht "verkauft"!

@Anku54: Wenn man jedes Jahr neue 7-8 Mio neue Verbindlichkeiten anhäuft, kann man eben auch keine Beträge für einen KKR Rückkauf zurücklegen...da ich davon ausgehe, dass Preetz und Schiller keine kompletten Amateure sind, ist davon auszugehen, dass Sie diese Entwicklung sowieso so gesehen haben und "planten"...Schiller hat öffentlich längst mehrfach gesagt, dass er sich eine Aufstockung von KKR wünscht....dies wird er nur unter den Bedingungen gesagt haben, dass ihm die neuen Schulden klar waren.
Ansonsten kann ich keinen einzigen Grund sehen, wieso es ein Verein wollen würde, dass seine Anteile für immer weg sind..das ist ja eigentlich das größte Tafelsilber dass man hat, von der verlorenen Eigenbestimmung mal ganz abgesehen!
Die einzige realistische Chance KKR noch auszuzahlen sind massive unplanmäßige Transfereinnahmen (ala 30-40 Mio ohne Eigeninvest) oder eben "Starspielerabverkauf".

Ein Stadion können wir SICHER so oder so nicht finanzieren, ohne einen kompletten Anteilsverkauf....alles andere ist unrealistisch (Gönner) oder würde und sehr wahrscheinlich in die Insolvenz schicken (eigenfinanziertes Stadion unter den aktuellen desaströsen Finanzen).

Benutzeravatar
TEDIbär
Beiträge: 76
Registriert: 26.05.2018, 16:26

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von TEDIbär » 07.06.2018, 00:28

topscorrer63 hat geschrieben:
06.06.2018, 08:13
Ich kann mir gut vorstellen das die KKR schon Plan B in der Schublade hat für den Fall das die 50+1 Regel fallen sollte. Alles andere wäre ja auch fahrlässig!

Und da würde die KKR ganz schnell Leute installieren die dann eben dafür sorgen, das sich dieser auch einstellt! Wie gesagt, bei entschprechender Mehrheit.
Mit dieser optimistischen Prognose wäre ich doch mal etwas vorsichtig. Und sie gefällt mir auch prinzipiell gar nicht.

Benutzeravatar
Blau weißer
Beiträge: 166
Registriert: 31.05.2018, 10:16

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Blau weißer » 07.06.2018, 06:45

Das scheint unser lieber Preetz wieder gut gemacht zu haben :top:

Köpke für ca. 2 Millionen zu uns.
Genki für ca. 5 Millionen zu H96.

Ha Ho He

Benutzeravatar
Daher
Beiträge: 421
Registriert: 29.05.2018, 09:35

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Daher » 07.06.2018, 09:10

Blau weißer hat geschrieben:
07.06.2018, 06:45
Das scheint unser lieber Preetz wieder gut gemacht zu haben :top:

Köpke für ca. 2 Millionen zu uns.
Genki für ca. 5 Millionen zu H96.

Ha Ho He
Wenn es so kommt, ja. Aber noch ist Haraguchi ja unentschlossen und will die WM abwarten.
Gestern war heute noch morgen.

topscorrer63
Beiträge: 250
Registriert: 23.05.2018, 15:39
Wohnort: Westside

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von topscorrer63 » 07.06.2018, 10:01

Daher hat geschrieben:
07.06.2018, 09:10
Blau weißer hat geschrieben:
07.06.2018, 06:45
Das scheint unser lieber Preetz wieder gut gemacht zu haben :top:

Köpke für ca. 2 Millionen zu uns.
Genki für ca. 5 Millionen zu H96.

Ha Ho He
Wenn es so kommt, ja. Aber noch ist Haraguchi ja unentschlossen und will die WM abwarten.
Na dann wollen wir mal hoffen dass er sich dort nicht verletzt oder eine miese WM spielt, ansonsten gucken wir nämlich in die Röhre! :roll:

Wegen meiner hätte er schon vorvorgestern bei den Niedersachsen unterschreiben können!!

jerome
Beiträge: 39
Registriert: 23.05.2018, 23:50

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von jerome » 07.06.2018, 16:43

Blau weißer hat geschrieben:
07.06.2018, 06:45
Das scheint unser lieber Preetz wieder gut gemacht zu haben :top:

Köpke für ca. 2 Millionen zu uns.
Genki für ca. 5 Millionen zu H96.

Ha Ho He
und ich dachte micha hat die hälfte der ablösen, die für spieler erzielt werden, verpfändet,
damit hertha nicht pleite geht.
danke micha!

kohle für vertragsauflösungen werden in raten abbezahlt
und spieler werden von micha auf pump gekauft,
aber bitte sage jetzt keiner, dass hier zukünftige einnahmen
verprasst werden. das war dieters ding.
wir nennen es jetzt strategische defizite.
hört sich gleich viel schöner an.
danke ingo!


...mal ganz davon abgesehen, dass haraguchi (wie auch ein weiser) sicherlich
einen erheblichen teil der ablöse erhalten wird, dafür dass er seinen
vertrag nochmal verlängert hat.

PREUSSE
Beiträge: 1201
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von PREUSSE » 10.06.2018, 20:47

Wieder einmal zeigt Preetz seine Unfähigkeit durch Weitsicht Situationen zu vermeiden, in welcher Hertha sich jetzt befindet. Statt rechtzeitig mittelmäßige Spieler anderen Vereinen und Spielerberatern anzudienen um über eine gewisse liquide Flexibilität zu verfügen steht man jetzt ganz offensichtlich vor dem Problem nicht liquide zu sein im z.B den Köpke Transfer fix zu machen. Was macht Preetz die ganze Saison über?


PREUSSE
Beiträge: 1201
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von PREUSSE » 11.06.2018, 07:30

Blau weißer hat geschrieben:
11.06.2018, 07:12
Gut gemacht ! Herr Preetz. :top:

http://www.kicker.de/news/fussball/bund ... 21.html#fb
Düsseldorfer ist wieder da: :grin: :top: :wink2:

Jones1
Beiträge: 8
Registriert: 28.05.2018, 11:19

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Jones1 » 13.06.2018, 13:16

https://www.morgenpost.de/sport/fussbal ... rkauf.html

Die Propaganda geht weiter. Wie kann man dermaßen blind sein und einfach komplett ausblenden, dass man unter Preetz regelmäßig Verluste in Millionenhöhe macht? Und das trotz erfolgreicher Transfers - wobei hier natürlich Geschichten wie Stocker, Wagner, Franz, Ronny oder Bastians gekonnt außen vor gelassen wurden.

Ein Armutszeugnis für diesen Journalisten. Zum Schreien ist die Passage "..Die jüngst so erfolgreichen Bilanzen". Sind 8 Mio. Miese ein Erfolg? Dann Prost Mahlzeit.

PREUSSE
Beiträge: 1201
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von PREUSSE » 13.06.2018, 16:56

Viel wichtiger wäre es, Preetz hätte Fussballer verpflichtet, die das Spiel der Hertha in der Vergangenheit und in der Gegnwart erfolgreicher und attraktiver gemacht hätten und Hertha in die Bundesliga Spitze etabliert hätten, als eine Gewinn und verlust Rechnung aufzustellen.

MS Herthaner
Beiträge: 424
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von MS Herthaner » 13.06.2018, 17:15

PREUSSE hat geschrieben:
13.06.2018, 16:56
Viel wichtiger wäre es, Preetz hätte Fussballer verpflichtet, die das Spiel der Hertha in der Vergangenheit und in der Gegnwart erfolgreicher und attraktiver gemacht hätten und Hertha in die Bundesliga Spitze etabliert hätten, als eine Gewinn und verlust Rechnung aufzustellen.
Ich finde Preetz seine Arbeit was das holen von guten Spielern betrifft eigentlich ganz gut.
Das mal ein Esswein dazwischen funkt ist quasi fast normal.
Das Problem ist allerdings das er noch nicht gemerkt hat das wir den falschen Trainer haben :sorry:

PREUSSE
Beiträge: 1201
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von PREUSSE » 13.06.2018, 18:04

MS Herthaner hat geschrieben:
13.06.2018, 17:15
Das Problem ist allerdings das er noch nicht gemerkt hat das wir den falschen Trainer haben :sorry:
Wie viele Trainer gab es schon unter Preetz? Hat Hertha sich kontinuirlich weiterentwickelt? Hat Hertha sich unter Preetz dauerhaft im oberen Drittel etabliert?

Ich sehe es anders. Wir haben seit Jahren den falschen Geschäftsführer Sport. Hoeness hatte mit seiner Einschätzung recht: Preetz genügt den Anforderungen nicht. In erster Linie benötigt Hertha BSC einen neuen kompetenten Geschäftsführer Sport.

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 438
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Jenner » 13.06.2018, 18:06

Jones1 hat geschrieben:
13.06.2018, 13:16
https://www.morgenpost.de/sport/fussbal ... rkauf.html

Die Propaganda geht weiter. Wie kann man dermaßen blind sein und einfach komplett ausblenden, dass man unter Preetz regelmäßig Verluste in Millionenhöhe macht? Und das trotz erfolgreicher Transfers - wobei hier natürlich Geschichten wie Stocker, Wagner, Franz, Ronny oder Bastians gekonnt außen vor gelassen wurden.

Ein Armutszeugnis für diesen Journalisten. Zum Schreien ist die Passage "..Die jüngst so erfolgreichen Bilanzen". Sind 8 Mio. Miese ein Erfolg? Dann Prost Mahlzeit.
Der Artikel liest sich, als wäre er Sebastian Stier in der Hanns-Braun-Str. ins Notebook diktiert worden. Merkt man an dem Seitenhieb gegen Hoeneß, der bei solchen Gelegenheiten nie fehlen darf. Komisch, dass am Ende des supercleveren Ein- und Verkaufens Jahr für Jahr ein dickes Minus in der Bilanz steht. :roll:
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

Benutzeravatar
Daher
Beiträge: 421
Registriert: 29.05.2018, 09:35

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Daher » 13.06.2018, 19:39

Michael Preetz mischt die Branche auf.
Preetz ist aktuell der angesagteste Händler Berlins.
Preetz, der Spielerflüsterer
Mein lieber Schwan, ich wusste gar nicht dass wir einen so hammermäßigen GF Sport haben. Die Morgenpost überschlägt sich ja in jedem Abschnitt mehr mit neuen Mega-Lobeshymnen für Preetz.

Bei denen ist aber das Sommerloch schon heftig angekommen.
Gestern war heute noch morgen.

Synonym
Beiträge: 15
Registriert: 23.05.2018, 18:46

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Synonym » 13.06.2018, 20:20

Man, das Schielauge lacht sich kaputt, richtig kaputt, jeden Tag. Hertha, ist ne Gelddruckmaschine für ihn und seine Familie.

Keiner der Kontrollgremien weist ihn zurecht oder hinterfragt sein tun, geschweige denn zieht Konsequenzen. Er kann tun und lassen was er will!

Er hat sich in der Zeit gut 10.000.000 € selbst in die Taschen gesteckt, Abstiege, fast Abstiege, drei Glückrückrunden ohne Konsequenzen feiern dürfen, Mitarbeiter(Spieler) gedemütigt, als einziger Hauptstadt Club einer großen Liga, die Mittellosigkeit, Anspruchslosigkeit und mehr ist nicht drin Philosophie aussprechen und vorleben dürfen.

Jedes Jahr fast zweistellige Millionen Verluste einfahren( helft mir bitte, vielleicht sehe ich das auch komplett falsch, wie viele andere Clubs haben das auch so???)

Sein Kumpel, der Trainer darf so weitermachen, nur nicht absteigen, dann können wir beide weiter sorgenfrei Geld machen, Erfolg ist was wir definieren, fertig.
Definieren für die Lemminge ist das dann die halt 10 jährige Etablierung.

Das leerer werdende Stadion liegt an allem, nur nicht an dem gebotenen.
Und nun will er sich noch selbst ein Denkmal setzten, ein kleines Station irgendwie durchboxen, auch das wird mit Ansage uns teuer zu stehen kommen.

Wir werden nie langfristig mit denen nach vorne kommen.

Wir haben gute junge Spieler , mit Potential, Hunger und Willen, und ja, da sage ich, da hat er gut gewirkt und diese geholt, da finde ich einge wirkliche sehr gute Transfers bei.

Aber im selben Umkehrschluss ist das alles nur schade, den er kann nicht vorleben, was die Jungs selbst in sich haben und leben.

Nämlich, die sind ambitioniert, professionell, haben den Willen, wollen nach oben, wollen keine Mittelmäßigkeit, wollen Wettbewerbe bespielen und AUCH GEWINNEN Ziele sind da oben und nicht unten.....

Weiser, war auch so einer, kann ihm nicht böse sein, er hat erkannt so, wird das hier nichts, mit diesem Trainer, dieser Führung, die Zielen und Werten die Vorgegeben werden.

Und, ich bin mir so sicher, alle unser Guten, die jetzt da sind, schauen sich dann das auch nur 2 Spielzeiten an und werden ihre Konsequenzen ziehen, das ist traurig, aber für mich voll verständlich.

Das was kommuniziert wird, zeigt sich auch genauso in Ergebnis.

Wir hatten noch nie so hohes Potential!!! Aber die selben Leute, die das Potential nicht in Erfolg wandeln können.

Von daher......es bleibt alles.. we fail, müssen wissen wo wir her kommen.......ist so traurig, sorry kann mir nicht dran gewöhnen, will dat einfach so nicht....

PREUSSE
Beiträge: 1201
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von PREUSSE » 13.06.2018, 20:23

Exactement :top: Du sprichst mir aus der Seele :top:

Benutzeravatar
TEDIbär
Beiträge: 76
Registriert: 26.05.2018, 16:26

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von TEDIbär » 13.06.2018, 22:37

Jenner hat geschrieben:
13.06.2018, 18:06
Der Artikel liest sich, als wäre er Sebastian Stier in der Hanns-Braun-Str. ins Notebook diktiert worden.
Herr Stier ist doch in seiner Redaktion in eine gute Schule gegangen.
In Berlin gibt es nun mal bundesweit die bösartigste und kritischste Sportpresse, die alles tut, um eine ruhige und kontinuierliche Arbeit zu torpedieren.

Antworten