Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Amateur- und Jugendmannschaften

Moderator: Herthort

Benutzeravatar
MS Herthaner
Beiträge: 4379
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von MS Herthaner » 13.10.2019, 12:08

caliti hat geschrieben:
13.10.2019, 09:32
Aus der MoPo:
Andreas Neuendorf: "Der Berliner Stil ist frech und mutig"
Sehr gutes Interview von Zecke.
Der scheint für den Nachwuchs genau der richtige zu sein.
Seine Ansichten gefallen mir.
Und vielleicht ist er in ein paar Jahren ja doch eine gute Alternative als Profitrainer :top:

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 2912
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Herthafuxx » 14.10.2019, 19:39

Bloß nicht noch so einen anspruchslosen Ex-Spieler, der den Liga-Pokal sogar lieber mochte als die Champions League. Ob Preetz, Friedrich, Neuendorf etc.... alles eine Soße ohne Hunger nach sportlichen Erfolgen.

PREUSSE
Beiträge: 7048
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von PREUSSE » 17.10.2019, 08:40

MS Herthaner hat geschrieben:
13.10.2019, 12:08
caliti hat geschrieben:
13.10.2019, 09:32
Aus der MoPo:
Andreas Neuendorf: "Der Berliner Stil ist frech und mutig"
Sehr gutes Interview von Zecke.
Der scheint für den Nachwuchs genau der richtige zu sein.
Seine Ansichten gefallen mir.
Und vielleicht ist er in ein paar Jahren ja doch eine gute Alternative als Profitrainer :top:
Warum erst in ein paar Jahren? Er hat jetzt schon geschafft, was Covic nie schaffte: Tabellenführer :top:

Benutzeravatar
MS Herthaner
Beiträge: 4379
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von MS Herthaner » 18.10.2019, 11:27

PREUSSE hat geschrieben:
17.10.2019, 08:40
MS Herthaner hat geschrieben:
13.10.2019, 12:08


Sehr gutes Interview von Zecke.
Der scheint für den Nachwuchs genau der richtige zu sein.
Seine Ansichten gefallen mir.
Und vielleicht ist er in ein paar Jahren ja doch eine gute Alternative als Profitrainer :top:
Warum erst in ein paar Jahren? Er hat jetzt schon geschafft, was Covic nie schaffte: Tabellenführer :top:
Weil er erstmal beweisen soll ob er überhaupt in der Lage ist auch in der Bundesliga erfolgreich zu sein.
Die Profis von Hertha dürfen nicht mehr als Versuchsoption in Frage kommen.

PREUSSE
Beiträge: 7048
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von PREUSSE » 18.10.2019, 11:55

MS Herthaner hat geschrieben:
18.10.2019, 11:27
PREUSSE hat geschrieben:
17.10.2019, 08:40


Warum erst in ein paar Jahren? Er hat jetzt schon geschafft, was Covic nie schaffte: Tabellenführer :top:
Weil er erstmal beweisen soll ob er überhaupt in der Lage ist auch in der Bundesliga erfolgreich zu sein.
Die Profis von Hertha dürfen nicht mehr als Versuchsoption in Frage kommen.
Du meinst Zecke? Wenn ja, warum durfte dann Covic ran?

Benutzeravatar
MS Herthaner
Beiträge: 4379
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von MS Herthaner » 18.10.2019, 12:13

PREUSSE hat geschrieben:
18.10.2019, 11:55
MS Herthaner hat geschrieben:
18.10.2019, 11:27


Weil er erstmal beweisen soll ob er überhaupt in der Lage ist auch in der Bundesliga erfolgreich zu sein.
Die Profis von Hertha dürfen nicht mehr als Versuchsoption in Frage kommen.
Du meinst Zecke? Wenn ja, warum durfte dann Covic ran?
Weil Preetz niemanden ins Team holen will der ihn kritisiert und seine Arbeit hinterfragt.
Die letzten beiden Trainer sind Preetz so zu Dank verpflichtet das sie überhaupt erstmal froh sind durch Preetz bundesliga trainieren zu dürfen.
Quasi zur Loyalität verpflichtet.

PREUSSE
Beiträge: 7048
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von PREUSSE » 18.10.2019, 22:38

MS Herthaner hat geschrieben:
18.10.2019, 12:13
PREUSSE hat geschrieben:
18.10.2019, 11:55


Du meinst Zecke? Wenn ja, warum durfte dann Covic ran?
Weil Preetz niemanden ins Team holen will der ihn kritisiert und seine Arbeit hinterfragt.
Die letzten beiden Trainer sind Preetz so zu Dank verpflichtet das sie überhaupt erstmal froh sind durch Preetz bundesliga trainieren zu dürfen.
Quasi zur Loyalität verpflichtet.
Diese Armseligkeit passt zum Düsseldorfer :flop: Wann gehört dieser Totengräber von Hertha BSC endlich der Vergangenheit an und es geht endlich aufwärts?

UNVEU
Beiträge: 5
Registriert: 25.10.2019, 19:15

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von UNVEU » 25.10.2019, 20:02

Preusse :top:

Der Hertha Vorstand erinnert mich an ein Vorstand eines Karnickelzüchterverein .

RheumaKay
Beiträge: 9
Registriert: 27.05.2018, 12:01

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von RheumaKay » 27.10.2019, 12:33

Da haben sich zwei ja gesucht und gefunden !

UNVSU !

Benutzeravatar
MS Herthaner
Beiträge: 4379
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von MS Herthaner » 30.10.2019, 14:50

Spanische Mannschaften an Omar Rekik interessiert.
Der wird im Dezember 18. Jahre. Ein Alter wo schon andere Spieler in der Bundesliga gespielt haben.

Benutzeravatar
MS Herthaner
Beiträge: 4379
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von MS Herthaner » 07.11.2019, 10:16

https://www.bz-berlin.de/berlin-sport/h ... fliessband

Nur leider kommt da oben nicht viel davon an.
Aus der "goldenen Generation" hat es nur Maier geschafft.
Ansonsten noch ein Mittelstädt und ab und zu ein Torunarigha.
Hier spielt dann auch die Kaderzusammenstellung eine große Rolle.
Den Sturm mit Quantität und alten Recken zu überfüllen und damit Einsätze für ein Redan aufs minimum zu reduzieren ist kein Konzept für Nachwuchsspieler.
Ich hoffe das spätestens ab nächstes Jahr da ein Schnitt gemacht, und Platz für Talente geschaffen wird.
Spieler wie Leckie, Kalou, Esswein, Kraft, Plattenhardt oder Skjelbred (nur um ein paar Beispiele zu nennen die für mich ersetzbar sind)die eh nur Backupspieler sind, sollten demnächst Platz für Talente machen.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 5304
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Ray » 21.11.2019, 21:22

Was hat uns der Lügenwald hier jahrelang so an Fabeln aufgetischt ... "1999er Jahrgang, wenn der bundesligareif ist, dann rockt Hertha die Liga".
Nun ja, die Babies, äh Männer sind mittlerweile 20.
Bei der deutschen U21 von Stefan Kuntz herrscht absoluter Personalnotstand und es spielt KEINER von uns. Nada, niente.
Arne Maier verletzt, der könnte vielleicht, der könnte vielleicht auch in der Hertha-Stammelf, ansonsten nichts. Nicht einmal Reserve.
Stattdessen kicken bei Kuntz Reservekicker von Bochum und Holstein Kiel, die keiner kennt und Kuntz spricht klar an, dass der aktuelle Jahrgang schlecht ist.
Naja, unter der rosaroten Walter-Brille schiessen Dardai jr., DJ und co. alle Hattricks in begeisternden Bundesligaspielen des Tabellenführers Hertha ...
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 5304
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Ray » 22.11.2019, 11:41

Bei der nicht einfachen Transformation Jugendkicker -> Männerfußballer sind eben kompetente Trainer gefragt.
Bei uns ist für diese Positionen Kompetenz nicht ausschlaggebend, externe Fachleute sind explizit unerwünscht (könnten frische Luft in die Wagenburg bringen), bei uns werden diese eklatant wichtigen Posten irgendwie an ehemalige "verdiente Herthaner", die lange genug vor Preetz auf dem blauweissen Teppich gekniet haben, vergeben.
Was wird man, wenn man nach 15 Jahren als Hertha-Spieler nicht einfach so verabschiedet wird? Richtig, Jugendtrainer.
In Hoffenheim hingegen holte man Leute (Nagelsmann, Tuchel, Schreuder, Gisdol, Tedesco...), die mittlerweile fast alle selbst Bundesliga trainieren.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

Zauberdrachin
Beiträge: 1465
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Zauberdrachin » 27.11.2019, 04:38

Sky90 war Sonntag sehr interessant, da ging es nämlich genau um das Thema.

Gast war unter anderen der Jugendtrainer Guru aus GE.

Es wurde wie so oft noch einmal klargestellt, dass die Spieler mit Talent reichlich vorhanden sind, wenn es ein Talent nicht schafft es einzig und allein am mangelnden Willen des Spielers liegt.

Deswegen ist es entscheidender die Spieler mit dem Willen zu entdecken, denn die Spieler mit Talent entdeckt jeder.

Der Wille, besonders wenn man es in den Profikader geschafft hat, genau dann noch mehr zu tun und sich nicht darauf auszuruhen.
Täglich eine Einheit zusätzlich!
Da die Trainer dafür keine Vorgaben machen kann der Spieler da auch die Freiheit genießen selbst zu entscheiden.

Dennoch stimme ich einem verstärkten Anreiz setzen zu, denn bei mir wäre im 20er Kader immer ein Platz für einen U23 oder U19 Spieler, der sich das verdient hat, wodurch man zusätzlich noch etwas anderes nebenbei erreicht:
Einen Spieler auf der Bank zu haben, den der Gegner gar nicht kennt.

Benutzeravatar
Someone
Beiträge: 472
Registriert: 23.05.2018, 22:54

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Someone » 28.11.2019, 02:19

Zauberdrachin hat geschrieben:
27.11.2019, 04:38
Sky90 war Sonntag sehr interessant, da ging es nämlich genau um das Thema.
Gast war unter anderen der Jugendtrainer Guru aus GE.
Hosanna und Halleluja. Ein Schlacker.
Zauberdrachin hat geschrieben:
27.11.2019, 04:38
Es wurde wie so oft noch einmal klargestellt, dass die Spieler mit Talent reichlich vorhanden sind, wenn es ein Talent nicht schafft es einzig und allein am mangelnden Willen des Spielers liegt.
Soso, wie so oft also... na denn. Dann scheiden ja andere Möglichkeiten wie mangelnde Grundschnelligkeit, fehlende körperliche oder psychische Belastbarkeit, Verletzungsanfälligkeit als k.o.-Kriterien aus, wenn es einzig und allein am mangelnden Willen liegt. :roll:
Zauberdrachin hat geschrieben:
27.11.2019, 04:38
Deswegen ist es entscheidender die Spieler mit dem Willen zu entdecken, denn die Spieler mit Talent entdeckt jeder.
Heureka! Dass wir da nicht früher drauf gekommen sind. Schade dass damals niemand meinen unbändigen Willen entdeckt hat, sonst wäre ich heute ein ganz großer. Ehrlich!
Zauberdrachin hat geschrieben:
27.11.2019, 04:38
Dennoch stimme ich einem verstärkten Anreiz setzen zu, denn bei mir wäre im 20er Kader immer ein Platz für einen U23 oder U19 Spieler, der sich das verdient hat, wodurch man zusätzlich noch etwas anderes nebenbei erreicht:
Einen Spieler auf der Bank zu haben, den der Gegner gar nicht kennt.
Joa, ich wette die Gegner haben vorher alle 30 Spieler des Kaders mit all ihren Stärken und Schwächen genauestens analysiert und studiert, und dann sitzt doch da plötzlich so ein unbekannter Lümmel mit Nummer 31 auf der Bank. Das bringt garantiert jeden Gegner zur Strecke.
Wahnsinn! Hat das auch der Schlacker Guru hinter vorgehaltener Hand verraten? Nicht dass jetzt alle seine Tricks übernehmen.... :thumbs:

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 2912
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Herthafuxx » 28.11.2019, 07:58

Someone hat geschrieben:
28.11.2019, 02:19
...
Zauberdrachin hat geschrieben:
27.11.2019, 04:38
Es wurde wie so oft noch einmal klargestellt, dass die Spieler mit Talent reichlich vorhanden sind, wenn es ein Talent nicht schafft es einzig und allein am mangelnden Willen des Spielers liegt.
Soso, wie so oft also... na denn. Dann scheiden ja andere Möglichkeiten wie mangelnde Grundschnelligkeit, fehlende körperliche oder psychische Belastbarkeit, Verletzungsanfälligkeit als k.o.-Kriterien aus, wenn es einzig und allein am mangelnden Willen liegt. :roll:
...
Hauptsache es liegt nicht am Trainer. Natürlich macht es da keinen Unterschied, ob z.B. der Profitrainer den Jugendspieler komplett außen vor lässt und nie mit ihm spricht oder ob der Trainer sich Zeit für diesen nimmt und immer ein offenes Ohr hat (ohne jetzt konkrete Beispiele im Kopf zu haben). Aber alles nur auf den Willen herunter zu brechen ist eben Talkrunden-Niveau. Da würde mehr Inhalt auch die Zuschauer überfordern.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 5304
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Ray » 02.12.2019, 10:33

Nur mal so am Rande:

Das Dauerversprechen der Drachin, der "1999er Jahrgang" ...

nach Dardai und Covic scheint nun mit Klinsmann der dritte (!!) Trainer in Folge trotz desaströser Form der Etablierten keinen Mikropfennig auf irgendeinen des 1999er Jahrgangs ausser Arne Maier zu setzen.
Was für ein tolles Versprechen! Der 1999er Jahrgang hat leider einen Korkfehler ...
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

Start-Nr.8
Beiträge: 239
Registriert: 07.02.2019, 14:12

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Start-Nr.8 » 02.12.2019, 10:54

Ray hat geschrieben:
02.12.2019, 10:33
Nur mal so am Rande:

Das Dauerversprechen der Drachin, der "1999er Jahrgang" ...

nach Dardai und Covic scheint nun mit Klinsmann der dritte (!!) Trainer in Folge trotz desaströser Form der Etablierten keinen Mikropfennig auf irgendeinen des 1999er Jahrgangs ausser Arne Maier zu setzen.
Was für ein tolles Versprechen! Der 1999er Jahrgang hat leider einen Korkfehler ...
Ray: das Thema ist nach drei Trainingseinheiten und einem Spiel unter Klinsmann ganz sicher viel, viel, viel zu früh auf dem Tisch.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 5304
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Ray » 02.12.2019, 11:00

Stimmt, die Jungs sind erst 20 Jahre alt ...
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 2912
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Herthafuxx » 02.12.2019, 11:57

Was hat das jetzt mit deiner ursprünglichen Aussage zu tun? Start-Nr.8 hat doch Recht, dass Klinsmann nur 3 Trainingseinheiten für die Sichtung hatte. Da lag sein Fokus auch sicherlich nicht darin, die Jugendspieler einzuschätzen und auszubilden. Das sollte aber in den kommenden Woche und insbesondere in der Rückrunde schon passieren.

Start-Nr.8
Beiträge: 239
Registriert: 07.02.2019, 14:12

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Start-Nr.8 » 02.12.2019, 11:58

Ray hat geschrieben:
02.12.2019, 11:00
Stimmt, die Jungs sind erst 20 Jahre alt ...
Du wirst doch aber nicht von Klinsmann/Nouri erwarten, dass die nach 3 Einheiten Friede, Covic, Dardai und Jastrembski austellen? Kommt ja vielleicht noch...

Benutzeravatar
SteveBLN
Beiträge: 1083
Registriert: 24.05.2018, 19:26

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von SteveBLN » 02.12.2019, 20:02

Start-Nr.8 hat geschrieben:
02.12.2019, 11:58
Ray hat geschrieben:
02.12.2019, 11:00
Stimmt, die Jungs sind erst 20 Jahre alt ...
Du wirst doch aber nicht von Klinsmann/Nouri erwarten, dass die nach 3 Einheiten Friede, Covic, Dardai und Jastrembski austellen? Kommt ja vielleicht noch...
Naja da Ray ja recht sprunghaft in seiner Meinung ist, muss er halt jetzt schon loslegen.

Unabhängig davon scheint der 99er Jahrgang entweder doch nicht so viel Qualität zu haben, wie einige dachten oder einiges an Eifer vermissen lassen. Die Zeit wird zeigen, wohin die Reise für die Jungs gehen wird.

Preetzel
Beiträge: 55
Registriert: 26.11.2019, 18:59

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Preetzel » 02.12.2019, 20:44

SteveBLN hat geschrieben:
02.12.2019, 20:02
Unabhängig davon scheint der 99er Jahrgang entweder doch nicht so viel Qualität zu haben, wie einige dachten oder einiges an Eifer vermissen lassen. Die Zeit wird zeigen, wohin die Reise für die Jungs gehen wird.
Ich sage nur Bahnschranke Schnarch.

Zauberdrachin
Beiträge: 1465
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Zauberdrachin » 03.12.2019, 01:43

Ray hat geschrieben:
02.12.2019, 10:33
Nur mal so am Rande:

Das Dauerversprechen der Drachin, der "1999er Jahrgang" ...

nach Dardai und Covic scheint nun mit Klinsmann der dritte (!!) Trainer in Folge trotz desaströser Form der Etablierten keinen Mikropfennig auf irgendeinen des 1999er Jahrgangs ausser Arne Maier zu setzen.
Was für ein tolles Versprechen! Der 1999er Jahrgang hat leider einen Korkfehler ...
Bei Klinsmann warte ich das noch ab, doch die Wahrscheinlichkeit liegt sehr sehr hoch, dass es von denen keiner mehr packt.
Ich stehe auch dazu, dass ich davon ausging, dass es zumindest "etwas später zündend" noch wer dauerhaft wenigstens in die Spieltagskader schafft.

Irgendwie ist es dann auch egal woran es nun lag. Ist ja auch nicht so, dass die von anderen Klubs stark umworben wären.

PREUSSE
Beiträge: 7048
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von PREUSSE » 05.12.2019, 00:10

Zauberdrachin hat geschrieben:
03.12.2019, 01:43
Ray hat geschrieben:
02.12.2019, 10:33
Nur mal so am Rande:

Das Dauerversprechen der Drachin, der "1999er Jahrgang" ...

nach Dardai und Covic scheint nun mit Klinsmann der dritte (!!) Trainer in Folge trotz desaströser Form der Etablierten keinen Mikropfennig auf irgendeinen des 1999er Jahrgangs ausser Arne Maier zu setzen.
Was für ein tolles Versprechen! Der 1999er Jahrgang hat leider einen Korkfehler ...
Bei Klinsmann warte ich das noch ab, doch die Wahrscheinlichkeit liegt sehr sehr hoch, dass es von denen keiner mehr packt.
Ich stehe auch dazu, dass ich davon ausging, dass es zumindest "etwas später zündend" noch wer dauerhaft wenigstens in die Spieltagskader schafft.

Irgendwie ist es dann auch egal woran es nun lag. Ist ja auch nicht so, dass die von anderen Klubs stark umworben wären.
In Herthas Situation kann man nun wirklich nicht davon ausgehen, dass Klinsmann das Risioko eingeht, Nachwuchsspieler auf ihre Fähigkeit hin zu prügen 8-)

Antworten