Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Amateur- und Jugendmannschaften

Moderator: Herthort

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 6743
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Herthafuxx » 25.04.2021, 10:29

Ein Hoch auf den Ausbildungsverein von Michael "So einen Jahrgang hat man nicht alle Tage" Preetz.

Benutzeravatar
Drago1892
Beiträge: 5951
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Drago1892 » 27.04.2021, 13:27

vielleicht war die Konkurrenz damals einfach noch schlechter....oder haben es aus dem Jahrgang so viele aus anderen Vereinen geschafft? :)
Ein Mann muss entweder ein Hammer oder ein Amboss sein

Cicero
Beiträge: 514
Registriert: 31.07.2019, 19:58

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Cicero » 27.04.2021, 14:44

Naja aus dem Jahrgang des Endspielgegners aus Gelsenkirchen sind einige mittlerweile gestandene Bundesliga und Zweitligaspieler dabei und eine absolute Stammkraft
in der Serie A.
Bei Köln sehe ich beim Überfliegen sogar noch mehr Ertrag.

Im Vergleich ist das schon sehr sehr dünn was aus dem Hertha Jahrgang geworden ist.

Benutzeravatar
PREUSSE
Beiträge: 19433
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von PREUSSE » 28.04.2021, 23:34

Cicero hat geschrieben:
27.04.2021, 14:44
Naja aus dem Jahrgang des Endspielgegners aus Gelsenkirchen sind einige mittlerweile gestandene Bundesliga und Zweitligaspieler dabei und eine absolute Stammkraft
in der Serie A.
Bei Köln sehe ich beim Überfliegen sogar noch mehr Ertrag.

Im Vergleich ist das schon sehr sehr dünn was aus dem Hertha Jahrgang geworden ist.
Naja, Hertha kann nicht überall führend sein :sorry: :P

Benutzeravatar
Drago1892
Beiträge: 5951
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Drago1892 » 02.05.2021, 08:49

Den Nachwuchs stark zu fördern und ihn dann viel zu selten in den wirklichen Wettkampf Bundesliga zu schmeißen scheint mir auch nicht zielführend zu sein, entweder tut man das mit Nachdruck und den Konsequenzen daraus, oder man braucht diese Akademie eben nicht mehr.

Die waren einige bestimmt vielversprechend, aber wenn man sie nicht groß spielen lässt...

Naja ich verfolge den Nachwuchs zu wenig, um da überhaupt bewerten zu können, jedenfalls danke für die Info Cicero.
Ein Mann muss entweder ein Hammer oder ein Amboss sein

Zauberdrachin
Beiträge: 6080
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Zauberdrachin » 03.05.2021, 02:32

Kannst mir mal verraten wo das Leistunsgprinzip darin steckt, junge Spieler Einsätze zu schenken?
Das Einzige was schon immer war und immer "sein" wird ist die Veränderung.
Es gibt dabei kein Ob sondern nur ein Wann und in welcher Geschwindigkeit.

Benutzeravatar
Drago1892
Beiträge: 5951
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Drago1892 » 03.05.2021, 12:18

Zauberdrachin hat geschrieben:
03.05.2021, 02:32
Kannst mir mal verraten wo das Leistunsgprinzip darin steckt, junge Spieler Einsätze zu schenken?
schenken?
Was sollen die denn mehr leisten, als ihre Liga zu gewinnen?

Du bekommst aber schon mit, dass unsere Fußballleistung auf dem Platz seit über 3 Jahren so niedrig ist, da hättest du auch 3-4 Talente permanent Spielen lassen können, schlechter als so einige Profis von uns, wäre meiner Meinung nach er Output ganz sicher nicht mehr gewesen, oder hab ich die attraktiv spielende Hertha der letzten 5 Jahre verpasst?.....aber gut wahrscheinlich :lordpuffy: .

Sicher dürfte sein, dass Talente nur durch Spielpraxis besser werden und das auch nicht erst 2 bis 3 Jahre später, sondern direkt.

Ehrlich gesagt glaube ich sogar, dass die in der Bundesliga schneller und mehr lernen können, als in der 2. oder geschweige denn 3. Liga, wo es eher die Knochenbeißer braucht.

Ausnahmetalente wie Haaland und Co mögen dierekt überall einschlagen, aber sagen wir mal "normalen" Talenten muss man eben auch Spielpraxis geben.

Dardai ist ja nun weiß Gott dafür bekannt, eher auf Holzfäller und ältere Spieler zu setzen, dass da wenig Talente zum Zug kommen war abzusehen, aber selbst Klinsmann und Labbadia haben das nicht groß geändert gehabt.

Sag du mir doch mal worin der Sinn steckt einen Akademie zu haben, wenn die sich am Ende eigentlich nicht lohnt?

Die Kostet sicherlich auch 2-3 Mio im Jahr mit allem drum und dran, eventuell reißt man am Ende die Kosten mit einem einzigen Transfer, aber so oft hatten wir die nun ja auch bis jetzt noch nicht und dazwischen liegen etliche Jahre.
Ein Mann muss entweder ein Hammer oder ein Amboss sein

Zauberdrachin
Beiträge: 6080
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Zauberdrachin » 04.05.2021, 00:20

Das mit den Akademien ist schon dahingehend problematisch, dass man einige Spieler z.B. beim Übergang in die U16 verliert an Leipzig, Bayern, auch WOB sogar. Das ist irgendwie wenig vermeidbar und so verloren wir das größte Talent seines Jahrgangs für das ZM an Bayern: Torben Rhein.

Etwas länger zurück holte Leipzig gleich zwei Spieler von uns weg. Auch WOB griff mal zu. Interessanterweise setzten diese sich im Profifußball noch nicht auffällig durch.

Talente werden nur durch Spielpraxis besser? Nicht durch Training? Und nicht vor allem durch Wille?

Der ja hier als gottgleich gehandelte Samardzic wollte ja auch lieber weg und da wurde umgehend ganz groß mit den Fahnen geschwenkt als ihn Nagelsmann mal zweimal (nicht nacheinander) in die Startelf stellte.

In diesem Jahr hat er 4 Einsätze mit gesamt 51 Minuten ... und das bei dem deftigen Programm was Leipzig hatte ...

Ich kann den Gedanken nachvollziehen angesichts verschiedener Spiele von uns, da lieber auf ein Talent setzen zu wollen.
Allerdings lässt sich bisher kaum sagen, wir hätten ein Talent hinsichtlich des Sprung zum Profi groß falsch eingeschätzt.

Es ist auch völlig klar, dass Talenten der Spaß abhanden kommt wenn man viel bei den Profis trainiert und dort dann nach deren eigenen Gefühl zu lange keinen Einsatz erhält. Doch genau das, so dabei zu bleiben, sich noch mehr reinhängen ist eine Grundvoraussetzung um sich bei den Profis durchzusetzen, weil sie sonst zu "Lust-Spieler-Tendenz" neigen und so kommst nicht weiter.

Wahrscheinlich halten sie solche Spieler wie Pekarik für dumm oder sonstwas, weil der stets weiter wie blöde trainiert obwohl er fast nie spielt.
Junge Spieler vergessen durchaus mal, dass es nicht nur ihr Job ist zu spielen, sondern auch voll zu trainieren, denn auch dafür werden sie bezahlt.

Wenn Du ein gewisses Talent hast, dann bekommst Einsätze, wie z.B. Zirkzee bei Bayern. Nun verliehen an Parma weil auch er meinte er müsse ja mehr Einsätze bekommen ... und nun noch weniger Einsätze bei Parma ...

Was der Wille ausmacht, immer mehr zu tun als andere und das mit weit weniger Talent, das sieht man an Gosens.
Hat keine UNat gespielt und war bei einem ganz kleinen Verein ... dann entdeckte ihn Vitesse Arnheim und er ging mit 18 dort hin.
Die waren begeistert von seinem Willen.

Von 2-3 Spielern dess 99er-Jahrgangs war ich dahingehend enttäuscht.
Das Einzige was schon immer war und immer "sein" wird ist die Veränderung.
Es gibt dabei kein Ob sondern nur ein Wann und in welcher Geschwindigkeit.


Benutzeravatar
Someone
Beiträge: 2938
Registriert: 23.05.2018, 22:54

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Someone » 25.05.2021, 11:05

Lobgesang von Steffen Rohr (Kicker):
https://www.kicker.de/michelbrink-winkl ... 71/artikel
Seit der Akademie-Gründung 2001 schafften es 80 Eigengewächse in die Bundesliga

Dd.
Beiträge: 1349
Registriert: 07.08.2020, 11:00

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Dd. » 25.05.2021, 11:58

Genau
seht ihr Leute,
der positive Image-Wandel hat schon begonnen.
Dass ist ein Artikel (Rohr im Kicker)(=allerhöchstes Renommee) der von Fußball-Deutschland wahrgenommen werden wird.
#Sympatie-Punkte

ede
Beiträge: 227
Registriert: 30.11.2019, 22:38

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von ede » 10.06.2021, 18:17

Endlich.. Covic wieder da…. :laugh:

Dd.
Beiträge: 1349
Registriert: 07.08.2020, 11:00

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Dd. » 19.06.2021, 13:20

Tut mir leid, aber ich bin hochgradig irritiert dasss Covic wieder U23 ist.
Covic hat viele "mütterliche" Qualitäten die ich sehr schätze.
Meiner Meinung aber ist, wir brauchen in die U23 was anderes...

-------------------------

Was ich eigentlich sagen wollte:
Es wäre schön,
wenn wir uns von RB in einer wirklich als riesig zu definierende Region nicht den Rang ablaufen lassen als Sprungbrett deutscher und alle ansässige jugentlicher Fußballspieler...
Die arbeiten dort höchst professionell...

Benutzeravatar
PREUSSE
Beiträge: 19433
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von PREUSSE » 21.06.2021, 23:54

Nun, positiv denken :roll: Unter Covic werden sich die Nachwuchsspieler signifikant in die erste Mannschaft spielen :roll:

Benutzeravatar
Mineiro
Beiträge: 4324
Registriert: 23.05.2018, 19:39

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Mineiro » 14.07.2021, 15:21

Unser 17jähriger Nachwuchsstürmer Kenan Hadziavdic und U17 Nationalspieler hat das Interesse von Niko Kovac und AS Monaco sowie von italienischen Vereinen geweckt.

https://www.fussballtransfers.com/a4282 ... hadziavdic

Ich frage mich, warum er bei uns scheinbar noch nicht mit den Profis trainiert, nachdem die U17-Saison abgebrochen wurde.

Benutzeravatar
MS Herthaner
Beiträge: 14290
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von MS Herthaner » 14.07.2021, 15:59

Mineiro hat geschrieben:
14.07.2021, 15:21
Unser 17jähriger Nachwuchsstürmer Kenan Hadziavdic und U17 Nationalspieler hat das Interesse von Niko Kovac und AS Monaco sowie von italienischen Vereinen geweckt.

https://www.fussballtransfers.com/a4282 ... hadziavdic

Ich frage mich, warum er bei uns scheinbar noch nicht mit den Profis trainiert, nachdem die U17-Saison abgebrochen wurde.
Weil er da Millionenstürmer vor sich hätte. Und da man da nicht gewillt ist so zu entschlacken das selbst ein Ngankam seine Einsätze bekommen würde, lässt man halt alle Talente außen vor.
Der hat im übrigen meistens RA gespielt, und spielt jetzt in der U19.
Hat auch im Testspiel gegen die U19 (2:4 Niederlage) von Union getroffen.
Vertrag bis 22.
Nachtigall ick hör dir trapsen :wink2:
Ablösefrei und Tschüss
"Wir wollen sie vorleben, mit Leuten wie Zecke, Pal, Admir, Fredi oder Prince. Vorleben, was es heißt, für Hertha BSC zu spielen.“
Wir haben gesagt, dass Europa nächstes Jahr kein Thema ist"
Carsten Schmidt

Tambora
Beiträge: 289
Registriert: 26.08.2020, 09:27

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Tambora » 14.08.2021, 22:55

Ein - wie ich finde - schöner Kommentar zum Thema "abwandernde Jugendspieler" auf HerthaBASE:

https://herthabase.de/2021/08/12/alte-liebe-rostet/

Zauberdrachin
Beiträge: 6080
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Zauberdrachin » 16.08.2021, 03:29

Tambora hat geschrieben:
14.08.2021, 22:55
Ein - wie ich finde - schöner Kommentar zum Thema "abwandernde Jugendspieler" auf HerthaBASE:

https://herthabase.de/2021/08/12/alte-liebe-rostet/
Nüchterner und sachlicher Blick, gut geschrieben.
Das Einzige was schon immer war und immer "sein" wird ist die Veränderung.
Es gibt dabei kein Ob sondern nur ein Wann und in welcher Geschwindigkeit.

Benutzeravatar
MS Herthaner
Beiträge: 14290
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von MS Herthaner » 13.09.2021, 19:35

https://www.kicker.de/kluenter-und-toru ... 82/artikel

Auffällig ist das alles was offensiv denkt nicht mehr bei uns spielt oder nicht dementsprechend gefördert wird, so das sie dann woanders hingehen.
Es ist auch die Perspektive die die Spieler dazu bewegt woanders spielen zu wollen.
Und wenn man sieht was sich bei uns auf der linken Seite abspielt und man es nicht geschafft hat ein Luca Netz das absolute Vertrauen auszusprechen und dementsprechend auch gesetzt zu sein, dann ist das alles auch nur die Hälfte wert.
Woanders werden 17 jährige offensive Spieler gefördert aufgrund der Spielweise (Wirtz, Sancho,Harvertz, Reina)
Da muss hier auch mal umgedacht und Kaderplätze freigehalten werden anstatt diese mit teuren Backups zu besetzen.
Am wichtigsten ist allerdings die Spielphilosophie.
Mit Mentalität und Hertha Herz wirst du kein offensives Talent halten das nur hinterrennen darf.
"Wir wollen sie vorleben, mit Leuten wie Zecke, Pal, Admir, Fredi oder Prince. Vorleben, was es heißt, für Hertha BSC zu spielen.“
Wir haben gesagt, dass Europa nächstes Jahr kein Thema ist"
Carsten Schmidt

Ansgarst
Beiträge: 207
Registriert: 25.11.2019, 09:20

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Ansgarst » 17.09.2021, 08:18

Ich sehe die Sache etwas anders.
Wenn Hertha von ruft sind alle Kinder/Jugend Spieler total heiß und wollen auch dahin, und die Eltern sind stolz wie Bolle und haben schon die $ Zeichen in den Augen.
Ersten darf offiziell Hertha und die anderen Top-Vereine die Spieler nicht abwerben, sondern die Spieler müssten von selbst kommen (selten so gelacht), 95 der der jungen Spieler müssten eine Sperre bekommen, die meisten würden sich bis einschließlich C-Jugend auch sehr gut entwickeln.
Hertha setzt auf den kurzfristigen Erfolg in der Jugend, die Spieler müssen aktuell zu den besten gehören, nicht das potential später bei den Herren haben ==> 3/4 der Spieler sind im ersten Quartal geboren (wird später weniger).
Im Grunde zählt beim Casting nur 1:1, wie setzen sich die Spieler durch, Egoisten haben den Erfolg, Mannschaftsspieler nicht. Beim Torwart kommt es nur auf die Größe an.
Es laufen extrem viele Spieler in den Jugendmannschaften rum die nicht schnell genug sind, dabei wissen wir Profi wird man nur wenn man superschnell ist (das war mein Problem und das meiner Söhne).
Technik haben sie alle, da gibt es pro Jahrgang 100 bis 200 Spieler in Berlin mit guter Technik (war vor 30 bis 40 Jahren noch anders).
Spielverständniss, Auge und Pass-Spiel ist bei der Auswahl egal (verstehe ich auch nicht warum)
Bei Hertha angekommen werden fast alle nach 1 bis 3 Jahren aussortiert (die Jugend wird geopfert für den Traum), in der B und A-Jugend bleiben noch 2 oder 3 Spieler aus der E-Jugend übrig.
Die Masse der A-Jugend landet in der Oberliga, die wirklich guten in der Regionalliga, Profis werden nur die allerwenigsten (1 % der Spieler die bei Hertha in der Jugend sind)
Das absolute Top Talent Laki Samarzic war immer der beste Spieler bei Hertha und in Berlin in der Jugend, aber er hat z.B. nie nach hinten gearbeitet und schon in der Jugend arrogant gespielt. Er muss jetzt erst defensive lernen usw, usw.

Also ich kann jeden Spieler verstehen wenn er (wie z.B. Luca Netz) sofort nen großen Vertrag will. Die Jugend wurde kpl. geopfert und ganz oft spielt man auch in der BL nur kurz, aber Hertha wollte ihn so bezahlen wie Marton Dardai der immer Durchschnitt bleiben wird. So klappt das nicht.

Dann sind alle Spieler mit 22 oder 23 kaputt (zu viel Ibo, zu viel Muskelprobleme, zu viel Training in der Jugend). Meiner Meinung ist eine Jugend Bundesliga genau der falsch Weg. Schnelligkeit, Spielverständnis, Durchsetzungsfähigkeit sind wichtig und zu Hertha dann nicht vor der A-Jugend (bei Union, Viktoria, TEBE und Hertha Zehlendorf ist es genauso)

Schortens
Beiträge: 2949
Registriert: 10.05.2020, 16:07

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Schortens » 20.09.2021, 00:38

MS Herthaner hat geschrieben:
13.09.2021, 19:35
https://www.kicker.de/kluenter-und-toru ... 82/artikel

Auffällig ist das alles was offensiv denkt nicht mehr bei uns spielt oder nicht dementsprechend gefördert wird, so das sie dann woanders hingehen.
Es ist auch die Perspektive die die Spieler dazu bewegt woanders spielen zu wollen.
Und wenn man sieht was sich bei uns auf der linken Seite abspielt und man es nicht geschafft hat ein Luca Netz das absolute Vertrauen auszusprechen und dementsprechend auch gesetzt zu sein, dann ist das alles auch nur die Hälfte wert.
Woanders werden 17 jährige offensive Spieler gefördert aufgrund der Spielweise (Wirtz, Sancho,Harvertz, Reina)
Da muss hier auch mal umgedacht und Kaderplätze freigehalten werden anstatt diese mit teuren Backups zu besetzen.
Am wichtigsten ist allerdings die Spielphilosophie.
Mit Mentalität und Hertha Herz wirst du kein offensives Talent halten das nur hinterrennen darf.
Jein! Nur für Spieler mit wirklich grossem Potential. Wir haben in der Vergangenheit Kaderplätze freigehalten - aber für Maier und Mittelstädt. Mittelmäßige Jugendspieler bringen uns 0 weiter, da findet man auf der Welt immer einen Ablösefreien, der besser ist.

Samardzic und Netz hat man verkackt. Die Konsequenz darf aber nicht sein, dass ab jetzt immer „Akademie first“ gilt. Da rennt auch viel unterer Durchschnitt rum.

Gibt es hier zB jemanden, der sagen kann, ob sich das für Gechter lohnt? Ich kann das überhaupt nicht bewerten. Aber wenn ein ablösefreier 17-jähriger Franzose besser ist, will ich den. Leistung > Herkunft. „Besser“ definiere ich nicht über den aktuellen Leistungsstand, sondern das Leistungs- und MW-Potential in 2, 3 Jahren.

PS: Ja, Maier war top in der Jugend. Man konnte aber sehr schnell erkennen, dass da für den Profifussball extrem viel fehlt - Speed, Dynamik, Scorer, Durchsetzungsfähigkeit. Dieser Hoffnung ist man viel zu lang hinterhergerannt.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 16003
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von Ray » 20.09.2021, 10:57

Also, ich meckere ja inflationär,
aber muss schon sagen:
Netz / Marton / Linus binnen kurzer Zeit...
Ngakam, selbst DJ oder die Kurzeinsätze a la Werthmüller ...

da wird nicht jeder von richtig BL-Karriere machen,

aber verglichen mit dem, was hier so vor 5-10 Jahren an Talenten kam (Neumann, Knoll, Perdedaj, Streetfighter Regäsel etc) hat sich da schon FUNDAMENTAL viel verändert in der Akademie.
Ich halte NULL von Dardais Fußball-Skills. Aber als Lebensbegleiter für genau jenen Schritt des Erwachsenwerdens, dem Umschalthebel von "guter U21 Spieler" (das sind Arne Maier und Dorsch) zu "Bundesligaspieler", diese mentale Membran, die man durchlaufen muss, da denke ich, ist Dardai ein guter Begleiter.
Michael Preetz und Hertha BSC - Erfolg auf allen Ebenen.

Benutzeravatar
PREUSSE
Beiträge: 19433
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von PREUSSE » 21.09.2021, 00:35

Ray hat geschrieben:
20.09.2021, 10:57
Also, ich meckere ja inflationär,
aber muss schon sagen:
Netz / Marton / Linus binnen kurzer Zeit...
Ngakam, selbst DJ oder die Kurzeinsätze a la Werthmüller ...

da wird nicht jeder von richtig BL-Karriere machen,

aber verglichen mit dem, was hier so vor 5-10 Jahren an Talenten kam (Neumann, Knoll, Perdedaj, Streetfighter Regäsel etc) hat sich da schon FUNDAMENTAL viel verändert in der Akademie.
Ich halte NULL von Dardais Fußball-Skills. Aber als Lebensbegleiter für genau jenen Schritt des Erwachsenwerdens, dem Umschalthebel von "guter U21 Spieler" (das sind Arne Maier und Dorsch) zu "Bundesligaspieler", diese mentale Membran, die man durchlaufen muss, da denke ich, ist Dardai ein guter Begleiter.
..zumindest scheint Dardai in der Lage, die Leistungsstärke der Spieler richtig einschätzen zu können, ob ihrer Wettbewerbsfähigkeit ;) :cooly:

Benutzeravatar
MS Herthaner
Beiträge: 14290
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von MS Herthaner » 21.09.2021, 08:11

PREUSSE hat geschrieben:
21.09.2021, 00:35
Ray hat geschrieben:
20.09.2021, 10:57
Also, ich meckere ja inflationär,
aber muss schon sagen:
Netz / Marton / Linus binnen kurzer Zeit...
Ngakam, selbst DJ oder die Kurzeinsätze a la Werthmüller ...

da wird nicht jeder von richtig BL-Karriere machen,

aber verglichen mit dem, was hier so vor 5-10 Jahren an Talenten kam (Neumann, Knoll, Perdedaj, Streetfighter Regäsel etc) hat sich da schon FUNDAMENTAL viel verändert in der Akademie.
Ich halte NULL von Dardais Fußball-Skills. Aber als Lebensbegleiter für genau jenen Schritt des Erwachsenwerdens, dem Umschalthebel von "guter U21 Spieler" (das sind Arne Maier und Dorsch) zu "Bundesligaspieler", diese mentale Membran, die man durchlaufen muss, da denke ich, ist Dardai ein guter Begleiter.
..zumindest scheint Dardai in der Lage, die Leistungsstärke der Spieler richtig einschätzen zu können, ob ihrer Wettbewerbsfähigkeit ;) :cooly:
Für mich sieht es eher aus als wenn Dardai die Spieler auf seine Leistungsstärke trainiert.
Bei uns im Nachwuchs sollte weniger auf Körper und mehr auf Taktik und Technik hingearbeitet und trainiert werden.
"Wir wollen sie vorleben, mit Leuten wie Zecke, Pal, Admir, Fredi oder Prince. Vorleben, was es heißt, für Hertha BSC zu spielen.“
Wir haben gesagt, dass Europa nächstes Jahr kein Thema ist"
Carsten Schmidt

Benutzeravatar
PREUSSE
Beiträge: 19433
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Qualität und Ertrag unserer Jugendarbeit

Beitrag von PREUSSE » 21.09.2021, 10:44

MS Herthaner hat geschrieben:
21.09.2021, 08:11
PREUSSE hat geschrieben:
21.09.2021, 00:35


..zumindest scheint Dardai in der Lage, die Leistungsstärke der Spieler richtig einschätzen zu können, ob ihrer Wettbewerbsfähigkeit ;) :cooly:
Für mich sieht es eher aus als wenn Dardai die Spieler auf seine Leistungsstärke trainiert.
Bei uns im Nachwuchs sollte weniger auf Körper und mehr auf Taktik und Technik hingearbeitet und trainiert werden.
Nehmen wir mal Netz, M.Dardai und Gechter, die sind doch alle technisch und taktisch konkurrenzfähig :lordpuffy:

Antworten