U23

Amateur- und Jugendmannschaften

Moderator: Herthort

Amadores
Beiträge: 659
Registriert: 26.05.2018, 20:30

Re: U23

Beitrag von Amadores » 21.09.2020, 23:32

PREUSSE hat geschrieben:
21.09.2020, 23:01
Ziemlich traurig was die abliefern. Da drängt sich anscheinend keiner ernsthaft für die erste Elf auf :flop:
Da müsste definitiv mehr kommen.
HERTHA BSC - wird es immer sein... :schal:

Benutzeravatar
Funkturm
Beiträge: 598
Registriert: 24.05.2018, 02:11

Re: U23

Beitrag von Funkturm » 24.09.2020, 05:53

Hertha-Bubi schockt Bischofswerda spät

Wieder "nur" unentschieden gegen "Schiebock" trotz Rekik, Albrecht, Baak, P.Dardai und Netz.
Der Neuendorf ist auch ne Flasche als Trainer ...
Aufstieg schon mach 7 Spieltagen verspielt.
Halt ambitionslos.
Wer Streit sucht, kann in der Wahl seiner Worte nicht unvorsichtig genug sein. (Werner Mitsch)
Die Unwissenheit liegt in der Natur der Existenz. Die Dummheit jedoch ist eine typisch menschliche Eigenschaft.

Benutzeravatar
Someone
Beiträge: 1474
Registriert: 23.05.2018, 22:54

Re: U23

Beitrag von Someone » 24.09.2020, 15:15

... und hier der vereinseigene Spielbericht. Diesmal mit 5 (fünf) :wink: Profis im Einsatz beim 1:1 in Bischofswerda
REMIS IN BISCHOFSWERDA!
Die U23 von Hertha BSC trennte sich am Mittwochabend (23.09.20) mit 1:1 (0:0) vom Bischofswerdaer FV 08. Ruwen Werthmüller sorgte drei Minuten vor dem Schlusspfiff für den verdienten Punkt.
Berlin – Wie schon beim Heimspiel gegen den FSV 63 Luckenwalde übernahmen die Herthaner auch am Mittwochabend (23.09.20) im Stadion Müllerwiese gegen den Bischofswerdaer FV 08 von Beginn an die Spielkontrolle. Doch aus dieser Dominanz resultierten in der Anfangsphase keine gefährlichen Torchancen für das Team von Trainer Andreas 'Zecke' Neuendorf. So waren es die Hausherren, die in den ersten 20 Minuten durch zwei Konter die ersten Abschlüsse verbuchten. Die Blau-Weißen hatten jedoch den gesamten ersten Durchgang mehr Ballbesitz und schnürten den BFV in der eigenen Hälfte ein. Noch kurz vor der Pause stellte 'Zecke' sein System von einer auf zwei Spitzen um und brachte mit Marten Winkler für Jonas Dirkner einen zusätzlichen Offensivspieler in die Partie (38.). Doch das Warten auf eine klare Möglichkeit dauerte bis zur letzten Minute des ersten Abschnitts an: Luca Netz drang dynamisch in den gegnerischen Strafraum und suchte nach einem ansehnlichen Haken den Abschluss, dieser wurde allerdings im letzten Moment geblockt (45.). So ging es torlos in die Kabinen.

Umstrittener Elfmeter sorgt für den Rückstand, Werthmüller egalisiert

Die zweiten 45 Minuten begannen hektischer. Die ganz in Rot gekleideten Herthaner entwickelten mehr Mut, aber auch die Gastgeber wurden aktiver. So lange die Hauptstädter in der ersten Halbzeit auf ihre erste Gelegenheit warten mussten, desto schneller ging es in der zweiten Hälfte. Florian Baak probierte sein Glück aus etwa 30 Metern und verfehlte das Ziel nur knapp (55.). Sechs Zeigerumdrehungen später erzielten die Hausherren dann wie aus dem Nichts den 1:0-Führungstreffer: Nach einem Ballverlust im Mittelfeld drang Oliver Genausch in den Berliner Strafraum und legte sich dort den Ball sehr weit vor – Hertha-Torwart Marcel Lotka kam aus seinem Kasten und prallte anschließend mit dem Stürmer zusammen. Schiedsrichter Henry Müller zeigte zum blau-weißen Unverständnis auf den Punkt, da Lotka wohl zuerst an der Kugel gewesen war. Die Proteste von Trainer und Spieler nützten nichts. Robin Fluß verwandelte den Strafstoß zum 1:0 (61.). Dieser Treffer zeigte Wirkung: Die Spreeathener fanden nur noch schwer zurück ins Spiel, versuchten trotzdem aber weiterhin Druck aufzubauen und blieben bis zum Schluss dran. Das sollte belohnt werden: Erst scheiterte Jonas Michelbrink noch an BFV-Schlussmann Lukas Kycek, ehe Ruwen Werthmüller das Spielgerät zum 1:1-Endstand über die Linie drückte – und somit den ersten Punktgewinn nach drei Niederlagen in Serie sicherte. Bereits am Sonntagmittag (27.09.20, 13:30 Uhr) geht es für die 'Bubis' im Rahmen des 8. Spieltages in der Regionalliga Nordost mit einem Heimspiel gegen den Chemnitzer FC weiter.

So spielte Hertha: Latka - Fuchs (63. Ziemer), Baak, O. Rekik (63. Ernesto), Netz - Albrecht, Dirkner (38. Winkler) - Gayret, Michelbrink (90. Aksakal), P. Dárdai - Werthmüller
Tore: 1:0 Fluß (61./Foulelfmeter), 1:1 Werthmüller (87.)

Schiedsrichter: Henry Müller (Cottbus)
Spielort: Stadion Müllerwiese, Bautzen
Zuschauer: 252

larifari889
Beiträge: 3711
Registriert: 23.05.2018, 14:50

Re: U23

Beitrag von larifari889 » 24.09.2020, 15:20

Der Latka auch ein top Torwart.
1. Spiel Gegentor aus 500m Entfernung
2. Spiel Elfer verursacht.
HaHoHe euer Jürgen!
Ich bin stabil, euer Michi!

Tambora
Beiträge: 80
Registriert: 26.08.2020, 09:27

Re: U23

Beitrag von Tambora » 24.09.2020, 15:35

1. Spiel: Pech (doof, aber kann jedem passieren)
2. Spiel: klare Fehlentscheidung (kein VA)

Ob Latka ein richtig guter wird, kann man natürlich noch nicht sagen. Aber quasi abstempeln (siehe obiger Post) sollte man ihn auch nicht. :wink:

Benutzeravatar
Someone
Beiträge: 1474
Registriert: 23.05.2018, 22:54

Re: U23

Beitrag von Someone » 24.09.2020, 16:19

Lustig, dass sich der Online-Azubi von Hertha BSC zum wiederholten Male nicht entscheiden kann, ob er den neuen Keeper Latka oder Lotka nennen soll... (Lotka wäre korrekt)

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 9977
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: U23

Beitrag von Ray » 27.09.2020, 20:38

Man höre und staune: 1:0 Sieg gegen Absteiger Chemnitz, und sogar noch enne ELfer verballert
Michael Preetz und Hertha BSC - Erfolg auf allen Ebenen.

Benutzeravatar
MS Herthaner
Beiträge: 8989
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: U23

Beitrag von MS Herthaner » 27.09.2020, 20:42

Ray hat geschrieben:
27.09.2020, 20:38
Man höre und staune: 1:0 Sieg gegen Absteiger Chemnitz, und sogar noch enne ELfer verballert
Ngankam hat als Stürmer getroffen :gruebel:
"die sollen aufhören den Preetz ins Vollbild zu nehmen.
Mein Monitor war nicht grad billig" :motz:

El Mariachi
Beiträge: 953
Registriert: 23.05.2018, 21:14

Re: U23

Beitrag von El Mariachi » 28.09.2020, 08:41

Tolle Geste von Hertha BSC, das man einem kleinen Jungen den Traum ermöglicht, ein mal als Kapitän im Hertha Trikot aufs Spielfeld zu dürfen und die Platzwahl zu machen.

Hier zu sehen in bewegten Bildern:
https://www.youtube.com/watch?v=K9jl1SONJbg

Benutzeravatar
elmex
Beiträge: 2397
Registriert: 23.05.2018, 17:51

Re: U23

Beitrag von elmex » 28.09.2020, 12:53

What the Fuchs?

Benutzeravatar
Someone
Beiträge: 1474
Registriert: 23.05.2018, 22:54

Re: U23

Beitrag von Someone » 03.10.2020, 14:39

0:0 beim Vorletzten Optik Rathenow, diesmal mit ganzen drei Profis.
Die in den blau-weißen Heimtrikots gekleideten Spreeathener starteten mit gewohnt viel Ballbesitz in die Partie. Nach einem Konter gehörte jedoch den Hausherren der erste Abschluss, den Torwart Marcel Lotka mit einer Glanzparade aus rund 20 Metern aus dem Winkel fischte (5.). Im weiteren Spielverlauf passierte nicht viel: Die Rathenower standen tief in der eigenen Defensive, die Hauptstädter hatten viel Ballbesitz und kombinierten sich bis zur Strafraumgrenze – fanden allerdings keine entscheidende Lücke im engen Abwehrverbund. So dauerte es bis zur 41. Minute, ehe die Schützlinge von Trainer Andreas 'Zecke' Neuendorf den ersten Torschuss verbuchten: Maurice Čović tankte sich auf der rechten Außenbahn durch und bediente Jonas Michelbrink im Zentrum. Dessen Versuch zischte knapp am FSV-Gehäuse vorbei. In den Schlussminuten passierte wie in den meisten Teilen des ersten Durchgangs nichts mehr – so gingen die beiden Teams mit einem torlosen Remis in die Kabinen.

Chancen nehmen zu: Gayret, Michelbrink und Werthmüller vergeben

Im zweiten Abschnitt, den die 'Bubis' mit Jonas Dirkner für Julian Albrecht absolvierten, erspielten sich die Herthaner frühzeitig eine gefährliche Chance: Timur Gayret nahm den Ball nach einem Einwurf mit einem ansehnlichen Haken gekonnt mit und zog aus rund 18 Metern ab. FSV-Keeper Lucas Hiemann lenkte den Ball mit den Fingerspitzen um den Pfosten (53.). In dieser Phase entwickelten die Gäste die bis dato meiste Gefahr. Michelbrinks Versuch aus der Distanz klatschte an den Pfosten (58.). 120 Sekunden später blockte ein Rathenower Abwehrspieler den einschussbereiten Ruwen Werthmüller noch ab (60.). In der 70. Minute meldeten sich die Gastgeber erstmals in der zweiten Halbzeit in der Offensive zu Wort, doch die Berliner Hintermannschaft konnte drei Schussversuche allesamt abblocken. Auf der Gegenseite nickte Werthmüller beinahe zur verdienten Führung ein, Leon Hellwig klärte den Kopfball aber noch vor der Linie (73.). Kurz nach dieser vergebenen Chance war Schluss für Werthmüller, Eigengewächs Emincan Tekin, der normalweise für die U19 aufläuft, feierte sein Debüt in der Regionalliga Nordost (80.). In der Schlussphase passierte bis auf eine verletzungsbedingte Auswechslung des kurz zuvor erst eingewechselten Marten Winkler nichts mehr – 0:0 nach 90 Minuten.

Nach dieser Punkteteilung in Rathenow – dem dritten ungeschlagenen Spiel in Serie – verbleiben den Blau-Weißen 16 Tage bis zur nächsten Aufgabe. Nach der anstehenden Länderspielpause und dem daraus resultierenden spielfreien Wochenende begrüßt Herthas Regionalliga-Auswahl am 18. Oktober 2020 (13:30 Uhr) den FC Energie Cottbus im Stadion auf dem Wurfplatz/Amateurstadion.

So spielte Hertha: Lotka - Fuchs, Ziemer, O. Rekik, Ernesto - Albrecht (46. Dirkner) - M. Čović, Michelbrink, Kahraman (69. Winkler, 85. Aksakal) - Gayret, Werthmüller (80. Tekin)

Schiedsrichter: Lars Albert (Muldenhammer)
Spielort: Stadion Vogelgesang, Rathenow

Zauberdrachin
Beiträge: 3845
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: U23

Beitrag von Zauberdrachin » 04.10.2020, 03:44

Someone, hast Du evtl. einen Blick dafür ob das Durchschnittsalter von uns bei dem Spiel jetzt schon unter 19 war?
Sie haben im Gegensatz zu den Vorjahren gar keinen "älteren" Spieler mehr bei oder?

Benutzeravatar
Someone
Beiträge: 1474
Registriert: 23.05.2018, 22:54

Re: U23

Beitrag von Someone » 04.10.2020, 07:21

Zauberdrachin hat geschrieben:
04.10.2020, 03:44
Someone, hast Du evtl. einen Blick dafür ob das Durchschnittsalter von uns bei dem Spiel jetzt schon unter 19 war?
Sie haben im Gegensatz zu den Vorjahren gar keinen "älteren" Spieler mehr bei oder?
Das Durchschnittsalter lag zu Spielbeginn bei 20,8 Jahren.
Unter 19 kann der Schnitt nicht liegen, da lediglich drei Spieler jünger sind als 19 (18).
Die Ältesten sind Rico Morack (32), der vorgestern nicht auflief und Tony Fuchs (30).

Benutzeravatar
Someone
Beiträge: 1474
Registriert: 23.05.2018, 22:54

Re: U23

Beitrag von Someone » 04.10.2020, 07:36

Ich muss mich korrigieren:
Theoretisch könnte der Schnitt mit diesem Kader bei 18,6 liegen (Stand heute), wenn alle Möglichkeiten ungeachtet der Positionen ausgeschöpft würden.

Zauberdrachin
Beiträge: 3845
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: U23

Beitrag von Zauberdrachin » 04.10.2020, 07:38

Danke Dir.

Benutzeravatar
Someone
Beiträge: 1474
Registriert: 23.05.2018, 22:54

Re: U23

Beitrag von Someone » 18.10.2020, 21:27

TORLOSES REMIS GEGEN COTTBUS
Herthas U23 trennte sich am Sonntagnachmittag (18.10.20) mit 0:0 vom FC Energie Cottbus.
Berlin - Die U23 von Hertha BSC blieb auch im vierten Spiel in Serie ungeschlagen. Am Sonntagnachmittag (18.10.20) trennte sich das Team von Trainer Andreas 'Zecke' Neuendorf mit einem 0:0-Unentschieden vom FC Energie Cottbus.

Mit breiter Brust traten die Herthaner auf, von Beginn an übernahm die Zecke-Truppe die Initiative im Spiel. Bei ersten Torannäherungen flankte erst Palko Dárdai für Daishawn Redan zu hoch, eine Hereingabe von Jessic Ngankam landete nach schönem Solo über rechts bei Energies Keeper (7.). Die Blau-Weißen dominierten das Geschehen, Cottbus hatte erst Mitte des ersten Durchgangs eine erste Chance, bei Tobias Eisenhuths Schuss war Nils Körber aber auf dem Posten (20.). Wenig später konterten die Herthaner im eigenen Stadion. Nach schöner Passstaffette verfehlte Ngankam aus spitzem Winkel das Gehäuse (22.). Die Partie wurde lebhafter - ein Schuss von Rico Gladrow landete abgefälscht neben dem Kasten (26.). Beide Mannschaften taten sich schwer, zwingend vor das Tor zu kommen. Körber war mit dem Pausenpfiff noch einmal gefordert, fischte aber geistesgegenwärtig eine fies abgefälschte Flanke noch aus dem Winkel (45.).

Chancen der Blau-Weißen bleiben ungenutzt

Die Intensität blieb auch zu Beginn des zweiten Durchgangs hoch, das Geschehen fand jedoch vornehmlich zwischen beiden Strafräumen statt - ein Standard brachte die nächste Gelegenheit: Den Freistoß aus aussichtsreicher Position setzte Palko Dárdai allerdings etwas zu hoch an (58.). Nur zwei Minuten später setzte Marton Dárdai Redan hervorragend in Szene, doch der Angreifer blieb ebenso am Keeper hängen, wie Palko Dárdai weitere zwei Minuten später. Der Regen wurde mehr, die Chancen blieben rar gesäht. Felix Brügmann prüfte Körber im kurzen Eck (72.). Zecke Neuendorf brachte mit Maximilian Storm und Ruwen Wertmüller nochmal frisches Personal, die Herthaner waren aber auch defensiv gefordert. Marton Dárdai blockte im letzten Auenblick einen Schuss von Brügmann, den Kopfball an die folgende Ecke beförderte Matthias Rahn über den Kasten (84.).

"Die Jungs hatten es mit einer echten Männermannschaft zu tun und es wirklich gut gemacht. Unsere sehr junge Mannschaft kann aus solchen Spielen sehr, sehr viel für die persönliche Entwicklung ziehen. Natürlich hätten wir uns über ein entscheidendes Tor gefreut, sind mit dem Punkt aber zufrieden", bilanzierte Trainer Neuendorf nch dem Spiel. Bereits am kommenden Freitag (23.10.20, 19:00 Uhr) steht das nächste Duell mit einem Top-Team der Liga an. Die Blau-Weißen treten beim Tabellenzweiten VSG Altglienicke an.


So spielte Hertha: Körber - Fuchs, Rekik, M. Dárdai, Netz - Dirkner (76. Storm) - Michelbrink, Gayret - P. Dárdai (90. Aksakal) - Redan (78. Werthmüller), Ngankam
Tore: Fehlanzeige

Schiedsrichter: Stefan Herde
Spielort: Stadion auf dem Wurfplatz/Amateurstadion, Berlin
Zuschauer: 174

(war/City-Press)
Mit sieben Profis ein 0:0 :top:
Und auch in diesem Spiel war kein einziger Spieler mit Ambitionen für die erste Bundesliga zu erkennen. Mit Abstrichen gefallen konnten wieder mal Rekik und Netz.

Antworten