Stadionneubau

Stadion, Geschäftsstelle, Fanshops, herthabsc.de

Moderator: Herthort

Drago1892
Beiträge: 525
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: Stadionneubau

Beitrag von Drago1892 » 12.06.2018, 11:02

Das Problem hat der BFC doch nur, weil sie mit Union verfeindet sind und die denen ihr Stadion nicht geben bzw. die es auch bestimmt nicht wollen.

Also ist das Problem jetzt selbst hausgemacht.

Viktoria wird so oder so in der Försterei spielen, wenn der JSP jetzt abgerissen und neugebaut wird, eine Alternativ für Profifußball gibt es in Berlin nicht...aber erstmal müssen die auch in einer Liga spielen, wo annähernd erwähnenswerte Zuschauer kommen, ansonsten reicht auch das Poststadion.

@Drachin:
meinst du was Union an Geld bei den 6,5% tatsächlich bezahlt?
Von sehr günstigen 15.000€ monatliche Miete, davon war mal damals in der Zeitung die Rede...ich sagte es ja, das war der Deal des Lebens für die für 99 Jahre....unter heutigen Marktbedingungen würden die mehr als das 10-20 fache zahlen, garantiere ich dir.

Damals stand Union nicht gut da, dass Stadion musste umgebaut werden und das ging nur als Eigentümer.
Das Gelände konnte eh nur für Union benutzt werden und man war sich mit dem Senat einig....deutlich schlechtere Lage....deutlich günstigere Immobilienlage.....bei uns ist das mit dem Senat eben alles eher andersrum, fast feindschaftlich.

Drago1892
Beiträge: 525
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: Stadionneubau

Beitrag von Drago1892 » 12.06.2018, 11:17

@Drachin:

Und ja das sehe ich mit KKR immer noch so und zwar im Gegensatz zu deinem Gerede klar begründet und fundiert!

Wir reden weiter, wenn KKRs Ablöse anfällt und unsere finanzielle Lage mal wieder klar ersichtlich wird.....erst dann wird das richtig interessant, vorher kann man alles schön verwischen, damit es Menschen wie dir eben nicht auffällt und es super zieht ^^.

Und mit dem Stadion und finanzielles Grab sehen hier viele so...sind eben nicht alle stur und naiv bzw gehen sie lieber sicher und fest durchs Leben ;)

Deine Logen gibt es ohne Ende im Oly...deine Namensrechte frisst schon alleine die günstigere Miete auf, welche wir im Oly aktuell immer noch zahlen, als marktüblich...

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 652
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: Stadionneubau

Beitrag von Herthafuxx » 12.06.2018, 19:45

Zauberdrachin hat geschrieben:
12.06.2018, 04:48
...
Was ich weiß: Es wurden über die Jahre Megstars bzw. ihre "Planer" gefragt, warum denn kein Konzert in Berlin stattfände. Und da wurde eben gesagt, wenn Berlin, dann Oly, und da eine Tour weit im voraus geplant wird, konnte Berlin nicht zusagen, dass Oly frei ist.
...
Welche "Megastars" sollen das denn gewesen sein? Wer war denn in Deutschland auf Stadiontournee und hat nicht auch im Olympiastadion gastiert?

Pelle
Beiträge: 105
Registriert: 28.05.2018, 01:24

Re: Stadionneubau

Beitrag von Pelle » 12.06.2018, 23:58

Zauberdrachin hat geschrieben:
12.06.2018, 04:48
Pelle, um einen immer besseren Kader zusammenzustellen, braucht man übrigens stetig weitere EInnahmesteigerung ... die nicht nur aus TV-Gelder kommen darf, zumal diese schwanken. Und eine EInnahme in einem Bereich der Vermarktung zieht eine andere nach sich.
Hau mir grad auf die Finger, weil weit ausholen wollte ... :lol:
Na denn hau` ich mir auch mal prophylaktisch auf die Pfoten und mach`s genauso kurz. Ganz einfach: Man könnte bessere Spieler für weniger Geld einkaufen und Schlechtere für mehr Geld verkaufen. Was wir ja tendenziell auch tun. Man denke nur an das italienische Leibgericht Lasagne. War doch nicht schlecht der Deal. Bevor man unserem Manager dafür nun aber einen Heiligenschein verpasst, darf man nicht vergessen, dass Micha den zukünftigen Zweitliga-Hoffnungsträger des HSV entgegen der Einschätzung von Luhukay unbedingt behalten wollte. Glück gehabt, dass die Fischköppe ihr leeres Portemonnaie so weit aufgerissen haben. Man kann aber auch wie einst Kalou ablösefreie Schnäppchen akquirieren. Und es gibt noch viele andere Möglichkeiten, den Kader zu verbessern. Mit viel Geld und auch mit nicht so viel Geld. Durch Entwicklung der eigenen Jugend beispielsweise. Da sind wir ja auch nicht so ganz schlecht.

Aber selbst wenn ich mich auf Deine Argumentation einlasse, auf dieses unschöne Zeitgeistmelodram "Nur Geld schiesst Tore", dann bleibt doch auch einfach nur übrig, dass unsere nicht so ganz schlecht bezahlte Geschäftsführung, sei es für Sport oder Finanzen, also in personam Schiller, Micha und auch Pal, die verdammte Pflicht haben, den Kader qualitativ weiter zu entwickeln. So, dass er attraktivem Fussball spielt. Wie auch immer. Und wenn sie dafür mehr Kohle brauchen, weil sie es anderweitig nicht hinkriegen, dann müssen sie sich eben mehr Kohle besorgen. Wie auch immer. Und wenn sie das auch nicht hinkriegen, dann sind sie der Geschäftsführung des einzigen Hauptstadtclubs der ersten Bundesliga untauglich. Ganz einfach, so ist das nun mal. Und anders wird es bei Hertha BSC auch nicht sein. Auch wenn das bei uns alles ein bisschen länger dauert....

Benutzeravatar
elmex
Beiträge: 200
Registriert: 23.05.2018, 17:51

Re: Stadionneubau

Beitrag von elmex » 13.06.2018, 01:48

Drago1892 hat geschrieben:
12.06.2018, 11:02
Das Problem hat der BFC doch nur, weil sie mit Union verfeindet sind und die denen ihr Stadion nicht geben bzw. die es auch bestimmt nicht wollen.

Also ist das Problem jetzt selbst hausgemacht.
Das weist aber schon was Union durchmachen musste um ihre alte Försterei behalten zu dürfen und halbwegs für den Profifußball. Es war der Berliner Senat der sie in den JSP drängen wollte. Die mussten tatsächlich dafür bluten. Hier zeigt es sich auch dass man gegen Widerstände ankämpfen.
Das einzige hausgemachte Problem ist der Senat selbst, der allgemein die Infrastruktur verfallen lässt und vor sich hin prokrastiniert. Es fehlt auch völlig der Nerv für Fußball/Profifußball. Ginge es um Operngesang wäre die Frage schon beantwortet.
Drago1892 hat geschrieben:
12.06.2018, 11:02
Viktoria wird so oder so in der Försterei spielen, wenn der JSP jetzt abgerissen und neugebaut wird, eine Alternativ für Profifußball gibt es in Berlin nicht...aber erstmal müssen die auch in einer Liga spielen, wo annähernd erwähnenswerte Zuschauer kommen, ansonsten reicht auch das Poststadion.
Ich glaube kaum, dass Union ihr Stadion so einfach hergibt. Auch geht erstmal nicht um Zuschauerzahlen sondern um die Bedingungen die die DFL bei Profistadion stellt.

Benutzeravatar
elmex
Beiträge: 200
Registriert: 23.05.2018, 17:51

Re: Stadionneubau

Beitrag von elmex » 13.06.2018, 02:00

Drago1892 hat geschrieben:
12.06.2018, 11:17
Deine Logen gibt es ohne Ende im Oly...deine Namensrechte frisst schon alleine die günstigere Miete auf, welche wir im Oly aktuell immer noch zahlen, als marktüblich...
Für Marktüblich müsste es einen Markt geben, den gibt es aber nicht. Es gibt nur andere Städte/Länder und Vereine. Es sind dann höchstens grobe Quervergleiche. Ein Markt wäre es wenn es mehre Stadien und Vereine gäbe die gegeneinander konkurrieren.

Ansonsten könnte man ausrechnen was für ein Stadion man für die Miete bauen könnte.

Zauberdrachin
Beiträge: 622
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: Stadionneubau

Beitrag von Zauberdrachin » 13.06.2018, 04:27

Drago, ja das meinte ich. Wie viel Geld machen die Prozente aus. Nehmen wir die 15.000€ mtl. für Union als stimmend an, sind das 180.000€ p.a..
Dieser Betrag wird damals prozentual mehr am Etat "genagt" haben als heute.
Ich gehe bei uns davon aus, dass wir jährlich bis zu 2 Mio. bezahlen müssen.
Dafür kommen mehr Einnahmen aus dem eigenen Stadion "plus" der Wegfall der Olymiete.
Und z.B. 10 Jahre später ... wie hoch wird der prozentuale Anteil am Etat dann sein? Bei Abschluss wird man es wie damals Union mehr bemerken.

Selbstredend habe ich dabei nicht vergessen, ein neues Stadion muss auch abbezahlt werden.
Und da gibt es unterschiedliche Bewertungen der Chancen und Risiken bzw. eine unterschiedliche Sichtweise über die Wahrscheinlichkeiten.

Es ist übrigens nicht so, dass ich in puncto Geld alles risikolos sehe. Auch das Geschäft mit KKR nicht, wobei da nicht KKR das Problem darstellt, sondern weil Entwicklungen schwer planbar sind. Allerdings hatte man mit dem Geld überhaupt erst wieder realistische Chancen auf Entwicklung.

Diejenigen, die lieber sicher und fest durch's Leben gehen, sind auch die die nicht nach "oben" kommen können und ewig in Mietwohnungen wohnen. Wo sie dann auch merken, dass das nicht ganz so sicher ist wie sie dachten. ;)
Sicher und fest würde für uns ewiges Mittelfeld bedeuten. Etwas wo ich andauernd lese, dass das keiner will!

Logen ... Frankfurt und Köln nehmen im Logenbereich über 4 Mio. pro Saison mehr ein als wir. Woran liegt das? Denn mehr Sponsoren, etc. als wir haben sie auch nicht. Abgesehen von der Anzahl, könnte es selbst da auch daran liegen wie weit diese vom Platz entfernt sind? ;)
Guck Dir auch die Gestaltungen der jeweiligen Logen an ... ich weiß, welche vorhanden Anzahl als Logen nennt, muss er auch, nur sind das schon recht wohlwollend betrachtet "Logen" im Verhältnis zu denen in den neuen Arenen. Die reine Anzahl ... da hast Du recht, ist eine gute Zahl.
Was denkst Du? Wollen diejenigen die einiges an Geld haben dicht bei uns Otto oder Anna Normalverbraucher sitzen?
Oder doch lieber in einem eigenen "Ring"? Wirkt sich das evtl. auf die Höhe des Preises aus?

Ja, Miete im Oly, die wir aktuell zahlen, bis erst einmal 2025. Wie hoch wird sie danach sein? Wie viele Mietvertragsverlängerungen wird es danach noch geben mit welchen Preissteigerungen?
30 Jahre Tilgung mal angenommen ergibt wie viele Mietvertragsverlängerungen? 4? 5?

Und jedes Mal wenn dort etwas modernisiert werden muss will uns der Senat an den Kosten beteiligen, wie die Erfahrungen der Vergangenheit mehr als deutlich zeigen. Frag mal DH wie geil das ist, wenn Du für eine Mietsache für zig Mios. Kredite aufnehmen musst ohne dass es eigenes Eigentum ist?
Und jede eigene Veränderung die man will entweder abgelehnt wird oder man sehr kreativ sein muss, die umzusetzen im Sinne des Diktats.
Bsp.: Jedes neues Kabel darf nicht unter Putz gelegt werden (Denkmalschutz), darf aber auch nicht sichtbar sein (Sicherheit). Und in diesen Bereich fällt jede technische Neuerung mit hinein, weil weitere Kabel benötigt werden.

Hertha BSC wird immer weiter zu einer Marke mit Markenkern entwickelt. Wir sind ein Kapitalunternehmen. Welches größere Kapitalunternehmen mietet heute noch? Sie kaufen bzw. bauen selbst. Die Miete steht nicht für 30 Jahre fest. Abzahlung und Zinsen schon. Nun lass uns mal doch erfolgreicher werden ... welche Miete wird der Senat dann ab 2025 aufrufen?
Weiterhin so "günstig" oder evtl. ab 2025 dann 10 Mio.? Das ist Unsicherheit ... genau da setzt es erneut an, wie planbar welche Variante ist.
Wie viel Vereine sagen mittlerweile: Guck, das ist unser Stadion! (Man sieht es an den entsprechend gefärbten Sitzen, etc. ... eben auch wenn kein Zuschauer drin ist.)
Was sagen wir? Guck, das ist unser, äh nein, das Stadion in dem wir spielen. Nichts außer der Tartanbahn gibt einen Anhaltspunkt auf vereinsfarben. Innen ohne Zuschauer ansonsten alles grau in grau. Und genau daran haben sich so viele gewöhnt. Tristes grau, so nehme ich auch die meisten User war mit Kommentaren. Tristes grau, stets betrübt und alles bewölkt und regnerisch sehend.

Es ist eine unterschiedliche Art der Einstellung und Zukunftssichtweise die wir haben.
Immer dran denken: KKR sagte auch, es ist erst einmal auf 7 Jahre befristet, erst einmal! Zum einen wollten sie uns damit eine Sicherheit geben, dass sie in einem nicht erhofften erneuten Abstieg fallen lassen und sich selbst natürlich auch die Sicherheit so lange dabei zu sein, bis ihre Renditerechnung stimmig ist. Was sie dabei am Ende (wann immer es sein mag) für sich rausziehen interessiert mich wenig, mich interessiert welches Level wir dann erreicht haben. Finanziell ... und selbstredend auch sportlich.

----
Es gibt unter uns allen welche, die sich wie viele in der Baubranche Arbeitende, nach der Wende ein eigenes Häuschen gebaut hätten.
Und welche die es nicht gemacht hätten.
Später hatte man dann die einen, die nun verschuldet und ohne Haus da sitzen. Und die anderen die ihr Häuschen mittlerweile abbezahlt haben.
Die kein Haus gebaut haben ... auch da gibt es die einen, die sagen "ein Glück, stell dir mal vor uns ginge es jetzt auch so, verschuldet und ohne Haus" ... und die anderen, die sagen "schade, wir hätten jetzt auch ein eigenes Haus haben können."

Genau wegen dieser Unterschiedlichkeit las man in den Foren auch solche Kommentare "guck dir die oder die mit eigenem Stadion an, die sind daran zerbrochen" ... und die anderen Kommentare "guck dir die oder die an, die stehen jetzt richtig gut da".
Und?
WIr sind weder die oder die, wir sind WIR!

Aufbruchstimmung wurde gefordert. Wer auf den letzten MVs war konnte meiner Meinung nach gut merken, wie sehr die Aussicht auf ein eigenes Stadion diese bereits erzeugt. Gewiss nicht bei allen, doch bei einer ganz deutlichen Mehrheit.

Jetzt stoppe ich allerdings, es ist ja für die meisten jetzt schon wieder zu viel. :oops:

Zauberdrachin
Beiträge: 622
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: Stadionneubau

Beitrag von Zauberdrachin » 13.06.2018, 05:47

Pelle hat geschrieben:
12.06.2018, 23:58
Zauberdrachin hat geschrieben:
12.06.2018, 04:48
Pelle, um einen immer besseren Kader zusammenzustellen, braucht man übrigens stetig weitere EInnahmesteigerung ... die nicht nur aus TV-Gelder kommen darf, zumal diese schwanken. Und eine EInnahme in einem Bereich der Vermarktung zieht eine andere nach sich.
Hau mir grad auf die Finger, weil weit ausholen wollte ... :lol:
Na denn hau` ich mir auch mal prophylaktisch auf die Pfoten und mach`s genauso kurz. Ganz einfach: Man könnte bessere Spieler für weniger Geld einkaufen und Schlechtere für mehr Geld verkaufen. Was wir ja tendenziell auch tun. Man denke nur an das italienische Leibgericht Lasagne. War doch nicht schlecht der Deal. Bevor man unserem Manager dafür nun aber einen Heiligenschein verpasst, darf man nicht vergessen, dass Micha den zukünftigen Zweitliga-Hoffnungsträger des HSV entgegen der Einschätzung von Luhukay unbedingt behalten wollte. Glück gehabt, dass die Fischköppe ihr leeres Portemonnaie so weit aufgerissen haben. Man kann aber auch wie einst Kalou ablösefreie Schnäppchen akquirieren. Und es gibt noch viele andere Möglichkeiten, den Kader zu verbessern. Mit viel Geld und auch mit nicht so viel Geld. Durch Entwicklung der eigenen Jugend beispielsweise. Da sind wir ja auch nicht so ganz schlecht.

Aber selbst wenn ich mich auf Deine Argumentation einlasse, auf dieses unschöne Zeitgeistmelodram "Nur Geld schiesst Tore", dann bleibt doch auch einfach nur übrig, dass unsere nicht so ganz schlecht bezahlte Geschäftsführung, sei es für Sport oder Finanzen, also in personam Schiller, Micha und auch Pal, die verdammte Pflicht haben, den Kader qualitativ weiter zu entwickeln. So, dass er attraktivem Fussball spielt. Wie auch immer. Und wenn sie dafür mehr Kohle brauchen, weil sie es anderweitig nicht hinkriegen, dann müssen sie sich eben mehr Kohle besorgen. Wie auch immer. Und wenn sie das auch nicht hinkriegen, dann sind sie der Geschäftsführung des einzigen Hauptstadtclubs der ersten Bundesliga untauglich. Ganz einfach, so ist das nun mal. Und anders wird es bei Hertha BSC auch nicht sein. Auch wenn das bei uns alles ein bisschen länger dauert....
Hau Dir nicht auf die Pfoten, Du bekommst hinsichtlich der Länge ja stets noch reichtzeitig die Kurve. :smiley:

Worauf fußt Deine Aussage, Preetz hätte Lasogga behalten wollen? Mir ist so, dass Preetz schlicht sagte, so eine "einfache" Verhandlungsposition hätte er gerne immer, also wenn ein anderer Verein ganz ganz unbedingt einen Spieler von uns haben will. Natürlich sage ich das als Manager auch, den gebe ich auf keinen Fall ab, er hat Vertrag etc.. Da wird alles in den Poker gehauen, weil der nun Zweitligist mehr bezahlen wird als er eigentlich wollte. :mrgreen:

Manager, wie Trainer, sind selbstredend auch von Glück abhängig. Das sagen sie alle selbst, egal wer es ist.
Blicken wir mal "kurz" auf DH zurück. Sein Pech war eine groteske Schirileistung bei einem Auswärtsspiel in WOB, denn bei einem Sieg von uns dort wäre eine Meisterschaft alles andere als utopisch gewesen. Und mit einer DM hätte ja nicht nur er sich einen Traum erfüllt. Sondern allen!
Und das genau zu einer Zeit als das mit dem Geld so richtig anfing Fahrt aufzunehmen im weltweiten Fußballmarkt.

Obwohl Transfers nicht das einzige Arbeitsfeld eines Managers ist, ist es das Sichtbarste. Weshalb völlig zurecht für gute Geschäfte gelobt wird und werden muss und schlechte Geschäfte kritisiert werden und werden müssen. So wie man bei guten Geschäften noch differenzieren können sollte, sollte dieses auch bei schlechten Geschäften der Fall sein. Da besteht im Forum halt ein Missverhältnis.

Weder bekommt er für die einen Transfers einen Heiligenschein, noch wird er für andere Transfers verteufelt, die Extreme bringen schlicht nichts.
Wo unser Verein sich aber definitiv verbessert hat, ist in der Reinvestierung.

Selbstredend haben alle Verantwortlichen, alle die für den Verein tätig sind, die Pflicht die Qualität und den Wert zu verbessern. Das braucht den keiner sagen, dass bringen die "Jobs" mit sich und sie sind auch die Menschen, die Verantwortung annehmen. Vor dieser kneift ja die große Masse an Spielern nach ihrer aktiven Karriere.

Du bist auch lustig ... "dann müssen sie eben mehr Kohle besorgen" ... selbst drucken? ;)
Du siehst doch selbst, übrigens nicht nur in Deutschland, wie schwer das ist, die Lücke nach oben schon allein nicht noch überdimensionaler größer werden zu lassen. Was meinst eigentlich warum noch ein weiterer Investor "gesucht" wird?
Meiner Meinung nach ist da mehr als einer sogar da, nur der wird erst dann investieren, wenn zumindest ein kleiner Sprung, aber eben Sprung machbar ist.

Interessanterweise legst Du nun auch den reinen Fokus scheinbar auf attraktiven Fußball und zwar in einem (meine Wahrnehmung) Unterton, als wäre das so mal schnippdiwipp möglich. Illusionär bin ich nicht, wir werden in der kommenden Saison eher nicht einen Fußball wie die Sachsen spielen können.
Allerdings wieder mehr Punkte holen, besonders zuhause, und nicht wieder über drei Heimspiele ohne eigenes Tor bleiben.

Da es hier, wie ich grad feststellte :lol: um den Stadionneubau geht, den Du nicht willst ... bist Du jedes Heimspiel dabei?

"dann müssen sie eben mehr Kohle besorgen" ... ja, eben, eigenes Stadion bauen. :mrgreen:

Pelle
Beiträge: 105
Registriert: 28.05.2018, 01:24

Re: Stadionneubau

Beitrag von Pelle » 13.06.2018, 07:56

1.) MP ist Lasso damals noch hinterher gereist und hat sich mit ihm in Düsseldorf getroffen, um ihn zum Verbeleib bei Hertha zu überreden. Luhukay hingegen war gar nicht so begeistert von dieser Idee. Und in ihrem Größenwahn haben Mamma und Lasso dann den Wechsel zum HSV auch mit fehlender Wertschätzung begründet. Verlogen wie sie sind. Es ging ja nur um Kohle. Um die Kohle, unter der die Fischköppe heute immer noch leiden, Lassos Jahresgehalt von 3 Mios.

2.) Ja, ich lege den Focus auf attraktiveres Spiel. Aber nicht nur ich. Dieser Anspruch entwicklet sich ja in den Foren und Medien mittlerweile zu einem kollektiven Wutschrei. Und dass unsere Verantwortlichen das nicht überhören zeigt deren Reaktion. Nicht umsonst fordert MP auf der MV von Pal eine Weiterentwicklung als Trainer. Und natürlich gehen viele Fans nicht mehr jedes Spil ins Oly. Warum ? Weil sie keine Masochisten sind. Und weil sie das verdammte Recht haben, für ihr teures Geld Tore von ihrer Mannschaft zu sehen. Und ein attraktives und spannendes Fussballspiel. So einfach ist das. Und das haben hier auch alle kapiert. Fast alle.

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 652
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: Stadionneubau

Beitrag von Herthafuxx » 13.06.2018, 09:26

Oh je, jetzt kommen die Logen wieder. :roll:
Nachdem bei HI zuerst versucht wurde mit der Anzahl der Logen zu argumentieren, wurde das mit Fakten widerlegt. Jetzt kommt die Lage der Logen.
@ZD: Wenn du die ganzen Blend- und Rauchgranaten aus deinen Beiträgen weglassen würdest, wären das echt lesenswerte Dreizeiler von dir.
Wieviel Einnahmen hat denn Hertha aus den Logen erzielt?
Welcher Verein in der BL ist denn bitte nach oben gekommen mit ständigen Verlusten? Gladbach und Dortmund sind uns sportlich und finanziell enteilt, als sie den richtigen Trainer auf der Bank hatten. Da hatten die aber keine roten Zahlen mehr wie wir und haben sich spielerisch schnell entwickelt. Wir sind noch in dem Stadium, in dem die beiden waren bevor Klopp und Favre kamen. Wir müssen also hoffen, dass Dardais Nachfolger uns nach oben führt.
Du hast noch nicht die stadionfüllenden Megastars genannt, die nicht im Olympiastadion aufgetreten sind. Oder war das bloß wieder eine typische ZauberdrachInformation in der Hoffnung, dass sie hingenommen wird?

Zauberdrachin
Beiträge: 622
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: Stadionneubau

Beitrag von Zauberdrachin » 14.06.2018, 03:36

http://www.manager-magazin.de/unternehm ... 82444.html

Hier ist eine Tabelle über Logenpreise enthalten, günstigste und teuerste. Eine direkte Tabelle über die Hospitality-Einnahmen der Vereine ist nicht vorhanden, man kann sich anhand der Unterschiede bei den Spitzenpreisen für Logen diverse Rechnungen durchführen. Dass Köln und EF aus dem Bereich über 4 Mio. mehr jährlich einnehmen stammt aus rbb-inforadio (letztes Jahr?), einer Sendung über Hintergründe der Finanzstruktur in der Bundesliga wo mir der von von Dir für meine Doktorarbeit als zwingend notwendig betrachteter Beweis mangels Link oder Mediathek-Hinweis (sofern es das für Radiosender gibt) nicht möglich ist. Sorry, dass ich viel Radio höre.

Da war es in Hintergrundberichten zu Konzerttourneen auf rbb-inforadio oder StarFM oder ... enthalten, dass (und frag mich nicht welche Stars und welche Daten) es dort bereits Kollisionen gab mit Terminen im Oly. Logischerweise sind davon nicht unzählige betroffen, da die Kernzeit der Konzerte fußballfrei ist. Werde mich für die Zukunft bemühen, alles mizuschneiden um es als Beweismittel ... nein, so viel Zeit habe ich nicht.

Für wie schwach hälst Du, halten andere hier, eigentlich ihre Position, wenn enorm oft nur noch auf das Anzweifeln der Glaubwürdigkeit abgezielt wird?
Dazu wird zunächst ein kompletter langer Post mit Schlagworten abgewertet, um dann gezielt einen oder zwei Sätze aus wie vielen anzugreifen?
So schwach sehe ich Eure Position nicht, weshalb mich die Art und Weise manchmal verwunderte.

Genau BMG ist uns weder sportlich noch finanziell enteilt, der BVB ja.
Du zielst allein auf den zu einem Zeitpunkt gekommenen "richtigen" Trainer ab. Beide Verein hatten jedoch große Bestandteile im Kader, die wir bisher so in der umfangreichen Form noch nicht haben. Oder meinst Du, Trainer wie Favre oder Klopp gingen jemals zu Vereinen wo sie ihre Spielweise nicht dauerhaft umsetzen können?
Wenn ein Trainer angefragt wird, ob er den Job übernimmt und der sieht, er müsse erstmal z.B. 16 Mann des Kaders austauschen um zu seiner Spielweise zu kommen, wird er den Job annehmen? Das gilt für alle Trainer, egal welche Spielweise sie bevorzugen. Reizvoll sind Trainer, die mehr als eine Spielweise ins Auge fassen.

Ob uns nur ein Nachfolger Dardais nach oben führen kann ... Du stellst es als Behauptung auf, ich würde es als Frage stellen, da ich die Möglichkeit bei ihm weiterhin sehe, weil er bei mir nicht in einer festgezimmerten Schublade steckt.
Denn er ließ in seiner U einen anderen Fußball spielen, hatte da allerdings auch eine Mannschaft die das spielen konnte.
Bei den Profis fehlt nicht mehr viel dafür, ich persönlich mache das nur noch an 1-2 Positionen fest.

Zauberdrachin
Beiträge: 622
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: Stadionneubau

Beitrag von Zauberdrachin » 14.06.2018, 03:56

Pelle hat geschrieben:
13.06.2018, 07:56
1.) MP ist Lasso damals noch hinterher gereist und hat sich mit ihm in Düsseldorf getroffen, um ihn zum Verbeleib bei Hertha zu überreden. Luhukay hingegen war gar nicht so begeistert von dieser Idee. Und in ihrem Größenwahn haben Mamma und Lasso dann den Wechsel zum HSV auch mit fehlender Wertschätzung begründet. Verlogen wie sie sind. Es ging ja nur um Kohle. Um die Kohle, unter der die Fischköppe heute immer noch leiden, Lassos Jahresgehalt von 3 Mios.

2.) Ja, ich lege den Focus auf attraktiveres Spiel. Aber nicht nur ich. Dieser Anspruch entwicklet sich ja in den Foren und Medien mittlerweile zu einem kollektiven Wutschrei. Und dass unsere Verantwortlichen das nicht überhören zeigt deren Reaktion. Nicht umsonst fordert MP auf der MV von Pal eine Weiterentwicklung als Trainer. Und natürlich gehen viele Fans nicht mehr jedes Spil ins Oly. Warum ? Weil sie keine Masochisten sind. Und weil sie das verdammte Recht haben, für ihr teures Geld Tore von ihrer Mannschaft zu sehen. Und ein attraktives und spannendes Fussballspiel. So einfach ist das. Und das haben hier auch alle kapiert. Fast alle.
1.) Ja, zu dem Zeitpunkt wollte wir ihn behalten, sprich Klarheit von ihm haben. Dieses Gespräch hatte ich schon vergessen, bei mir blieb die Aussage etwas später von Preetz halt hängen hinsichtlich einfache Verhandlungsposition.

2.) Wo nimmst Du das mit der Forderung von Preetz an Pal her? Die Formulierung über unseren Trainer war eine andere, ich war auf der MV.
Interessant finde ich den reinen Fokus auf das attraktive Spiel, weil Leipziger Fans vorgeworden wird Eventfans zu sein, die nicht zu ihrem Klub stehen werden, wenn anderer Fußball gespielt werden würde und keinen erfolgreichen. Also möchten jetzt so viele hier Eventfans werden? Ok ...

ratlos
Beiträge: 215
Registriert: 23.05.2018, 15:45

Re: Stadionneubau

Beitrag von ratlos » 14.06.2018, 08:58

Viele die hier was "kritisieren" stehen zu "ihrem Club"
Im Gegensatz zu dir und einigen anderen unterscheiden sie zwischen dem Verein und der Mischpoke die diesen runterwirtschaften und zum neuen VFL Bochum gemacht haben.
Viele haben keine Lust auf Filz und Vetternwirtschaft ,Zombiefussball und diese unsägliche Ignoranz die diese Herrschaften um Preetz ,Gegenbauer und Konsorten ausstrahlen.
Alleine schon der Gedanke das dieser Clan ein Stadion bauen will,ist ein Alptraum.
Und wenn das Anhaltspunkte für einen Event-Fan sind ,dann bin ich mit Stolz einer davon...

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 652
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: Stadionneubau

Beitrag von Herthafuxx » 14.06.2018, 09:37

Zauberdrachin hat geschrieben:
14.06.2018, 03:36
...
Für wie schwach hälst Du, halten andere hier, eigentlich ihre Position, wenn enorm oft nur noch auf das Anzweifeln der Glaubwürdigkeit abgezielt wird?
Dazu wird zunächst ein kompletter langer Post mit Schlagworten abgewertet, um dann gezielt einen oder zwei Sätze aus wie vielen anzugreifen?
So schwach sehe ich Eure Position nicht, weshalb mich die Art und Weise manchmal verwunderte.
Wenn bekannt ist, dass man bei deinen Beiträgen erstmal filtern muss, was Fakten und was Erfindungen sind, kann man schwer dagegen argumentieren, sondern muss die Tatsachen erstmal mit der Lupe suchen und kann dann darauf eingehen.
Also die 4 Mio stammen aus einem Radiobeitrag von irgendwann und im ganzen Internet gibt es keine Quelle, die das auch nur annähernd mal bestätigt. War es auch in del Beitrag, dass wir so wenig Logen haben, was ja bei HI dein erster Versuch war die Logen als Grund für wenige Einnahmen zu machen.
Bei dem Megastars schalte ich einfach den gesunden Menschenverstand ein und schaue, welche Stadionbands nicht in Olympiastadion kommen und mir fällt da keine ein. Da glaube ich auch nicht einfach einem Beitrag im Radio.
Zauberdrachin hat geschrieben:
14.06.2018, 03:36
Genau BMG ist uns weder sportlich noch finanziell enteilt, der BVB ja.
Du zielst allein auf den zu einem Zeitpunkt gekommenen "richtigen" Trainer ab. Beide Verein hatten jedoch große Bestandteile im Kader, die wir bisher so in der umfangreichen Form noch nicht haben. Oder meinst Du, Trainer wie Favre oder Klopp gingen jemals zu Vereinen wo sie ihre Spielweise nicht dauerhaft umsetzen können?
Wenn ein Trainer angefragt wird, ob er den Job übernimmt und der sieht, er müsse erstmal z.B. 16 Mann des Kaders austauschen um zu seiner Spielweise zu kommen, wird er den Job annehmen? Das gilt für alle Trainer, egal welche Spielweise sie bevorzugen. Reizvoll sind Trainer, die mehr als eine Spielweise ins Auge fassen.
Natürlich gehen Favre oder Klopp auch zu solchen Teams. Wieviele Spieler haben sie denn jeweils ausgetauscht bei ihren Vereinen?
Die hatten aber trotzdem schon nach einem Jahr ihre Handschrift auf dem Feld. Dardai hat nach 3 1/2 Jahren noch kein Lösung für unser Offensivspiel.
Zauberdrachin hat geschrieben:
14.06.2018, 03:36
Ob uns nur ein Nachfolger Dardais nach oben führen kann ... Du stellst es als Behauptung auf, ich würde es als Frage stellen, da ich die Möglichkeit bei ihm weiterhin sehe, weil er bei mir nicht in einer festgezimmerten Schublade steckt.
Denn er ließ in seiner U einen anderen Fußball spielen, hatte da allerdings auch eine Mannschaft die das spielen konnte.
Bei den Profis fehlt nicht mehr viel dafür, ich persönlich mache das nur noch an 1-2 Positionen fest.
Deine Schublade "Pal und Micha machen alles richtig" ist vernagelt. Ich habe eine Vorstellung, wie ein Trainer heutzutage agieren sollte und was seine Mannschaft auf del Platz zeigt (die deckt sich da ganz mit der von Micha). Da will ich Mut und auch Risiko sehen. Risikolos findest du bei den Finanzen fehl am Platz, aber beim Spiel richtig. Ich würde es genau umgekehrt machen: mutig und auch mit etwas Risiko auf dem Platz agieren und bieder und absichernd bei den Finanzen.
Von mir aus kann hier Pal noch die nächsten 20 Jahre Trainer sein, aber dafür müsste er Dinge zeigen, die er seit 3 1/2 Jahren nicht hinbekommt.
Den sportlichen Erfolg machen die meisten Nutzer hier auch nur an 1-2 Positionen fest. :D

Drago1892
Beiträge: 525
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: Stadionneubau

Beitrag von Drago1892 » 14.06.2018, 20:49

Gladbach hat einen Umsatz von knapp 200 Mio€...ich glaub wir haben gerade zum ersten Mal die 100 Mio durchbrochen (110 oder so)....beim Etat sehen die Unterschiede ähnlich aus.....jop sind absolut auf unserem Niveau finanziell...sorry aber das sind Welten, die sich nicht mehr so einfach schließen und uns beim Buhlen um denselben Spieler komplett alt aussehen lassen :flop:

Einzig sportlich waren sie jetzt mal zwei Jahre in unserer Nähe oder sogar dahinter.

Pelle
Beiträge: 105
Registriert: 28.05.2018, 01:24

Re: Stadionneubau

Beitrag von Pelle » 15.06.2018, 07:40

Zauberdrachin hat geschrieben:
14.06.2018, 03:56
Pelle hat geschrieben:
13.06.2018, 07:56
1.) MP ist Lasso damals noch hinterher gereist und hat sich mit ihm in Düsseldorf getroffen, um ihn zum Verbeleib bei Hertha zu überreden. Luhukay hingegen war gar nicht so begeistert von dieser Idee. Und in ihrem Größenwahn haben Mamma und Lasso dann den Wechsel zum HSV auch mit fehlender Wertschätzung begründet. Verlogen wie sie sind. Es ging ja nur um Kohle. Um die Kohle, unter der die Fischköppe heute immer noch leiden, Lassos Jahresgehalt von 3 Mios.

2.) Ja, ich lege den Focus auf attraktiveres Spiel. Aber nicht nur ich. Dieser Anspruch entwicklet sich ja in den Foren und Medien mittlerweile zu einem kollektiven Wutschrei. Und dass unsere Verantwortlichen das nicht überhören zeigt deren Reaktion. Nicht umsonst fordert MP auf der MV von Pal eine Weiterentwicklung als Trainer. Und natürlich gehen viele Fans nicht mehr jedes Spil ins Oly. Warum ? Weil sie keine Masochisten sind. Und weil sie das verdammte Recht haben, für ihr teures Geld Tore von ihrer Mannschaft zu sehen. Und ein attraktives und spannendes Fussballspiel. So einfach ist das. Und das haben hier auch alle kapiert. Fast alle.
1.) Ja, zu dem Zeitpunkt wollte wir ihn behalten, sprich Klarheit von ihm haben. Dieses Gespräch hatte ich schon vergessen, bei mir blieb die Aussage etwas später von Preetz halt hängen hinsichtlich einfache Verhandlungsposition.

2.) Wo nimmst Du das mit der Forderung von Preetz an Pal her? Die Formulierung über unseren Trainer war eine andere, ich war auf der MV.
Interessant finde ich den reinen Fokus auf das attraktive Spiel, weil Leipziger Fans vorgeworden wird Eventfans zu sein, die nicht zu ihrem Klub stehen werden, wenn anderer Fußball gespielt werden würde und keinen erfolgreichen. Also möchten jetzt so viele hier Eventfans werden? Ok ...
Meines Wissens hat MP auf der MV gesagt, Pal sei ein junger Trainer und Mannschaft und Trainer müssen sich entwickeln. Aber ich war nicht da, hab`s nur gelesen. Dass MP diese Meinung aber öffentlich vertreten hat, ist wohl unstrittig. Man findet sie auch in Medien bzw. Interviews. Beispielsweise in der Berliner Zeitung am 16. Mai sagte Micha sowas ähnliches über Pal: "Er ist immer noch ein junger Trainer, obwohl er derzeit nach Freiburgs Christian Streich am zweitlängsten im Amt ist. Generell geht es für Pal um die Erweiterung seines Repertoires." Irgendwo hat Pal auch gesagt, die Messlatte liege für ihn nächste Saison höher...

Zauberdrachin
Beiträge: 622
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: Stadionneubau

Beitrag von Zauberdrachin » 18.06.2018, 03:04

Herthafuxx, Klopp und Favre haben deshalb nach einem Jahr ihre (attraktive) Handschrift genau deshalb drin, weil deren Klubs bereits im Kern so ausgerichtet waren bei Übernahme, sie mussten eben keinen fast kompletten Kader austauschen um da hin zu kommen.
Ich hatte nach dem Aufstieg bereits gesagt, dass man rund 4 Jahre später kaum noch einen aus dem Zweitligakader bei uns sehen wird. Die Verbesserungen werden mehr durch Zugänge erreicht. Bei uns hat man halt das Problem noch zusätzlich auf eine zu verändernde Spielweise hin den Kader zu verändern.

Ich habe zu keinem Zeitpunkt gesagt, dass Preetz und Dardai alles richtig machen, das ist wieder so ein pauschaler Entwertungssatz meiner Aussagen!

Drago, es ging um "finanziell enteilt" und das ist BMG selbst bei der Differenz nicht, weil sie weit weniger Steigerungspotential besitzen als wir. Ob und wenn ja in welcher Zeit wir dieses Potential umsetzen können ist eine andere Frage.

Pelle, der zweite Satz vom Fettgedruckten ist mir so auch nicht bekannt.
Die Messlatte liegt schon allein punktemäßig wieder woanders. Ohne EL-Belastung in der HR "automatisch" bei um 30 Punkte.

So, ich hab es mal ungewohnt kurz gehalten, nachdem ich über den Threadtitel stolperte ..

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 652
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: Stadionneubau

Beitrag von Herthafuxx » 18.06.2018, 12:34

Zauberdrachin hat geschrieben:
18.06.2018, 03:04
Herthafuxx, Klopp und Favre haben deshalb nach einem Jahr ihre (attraktive) Handschrift genau deshalb drin, weil deren Klubs bereits im Kern so ausgerichtet waren bei Übernahme, sie mussten eben keinen fast kompletten Kader austauschen um da hin zu kommen.
Das ist doch wieder mal quatsch, den du da erzählst. Thomas Doll und Frontzeck haben also Klopp- bzw. Favre-Fußball spielen lassen?
Klopps Meister-Mannschaft bestand bis auf Weidenfeller und Blaszcykowski nur aus später eingekauften Spielern.

Benutzeravatar
NoBlackHat
Beiträge: 105
Registriert: 23.05.2018, 22:48

Re: Stadionneubau

Beitrag von NoBlackHat » 18.06.2018, 13:57

In der Tat völliger Blödsinn, zumindest bei Klopp. Der hat beim ersten Aufräumen viele altgediente Spieler wie zB Alex Frei erst einmal aussortiert und neue Spieler gebracht (Subotic, Pitsche usw.). Bei Favre lief es etwas anders, der hatte Potential in der abstiegsgefährdeten Mannschaft und musste dieses nach der bestandenen Relegation "nur" freilegen.

Drago1892
Beiträge: 525
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: Stadionneubau

Beitrag von Drago1892 » 19.06.2018, 03:47

Also wenn du "finanziell enteilt" so sehr anders deutest...für mich bedeutet dies einfach Vergleich der nackten Zahlen:

Umsatz doppelt so hoch....Etat prozentual ähnlich höher....Gladbach hat 84.000 Mitglieder, wir gerade mal 36.000 und die zahlen nicht unerhebliche Beiträge.

Es mag so sein, dass Gladbach bereits an seinem Limit ist, das kann ich überhaupt nicht beurteilen, gerade weil die eigentlich auch mit dem Pott genug scheinbares Potential haben und selbst nebenan von mir eine derer Fankneipen ist...und wir dieses Limit eventuell noch lange nicht erreicht haben (das glaube ich auch, ist aber auch nicht bewiesen, was Berlin betrifft und nicht 100% sicher. Es kann eben auch sein, dass unsere 55.000 Durchschnittszuschauer tatsächlich das Maximum hier sind, glaube ich zwar nicht, aber sooooo schlecht ist das zuschauertechnisch nun auch nicht, müsste auch Top 6 der BL sein).

Das ist mir zuviel hätte, wäre, wenn....auch andere können gewaltig expandieren...dafür sind natürlich grundlegende Änderungen von Nöten, gerade wenn man am "Limit" operiert und da wir lange schon "stagnieren" und es hier eben nicht "richtig" abgeht....muss sich eben erheblich etwas tun und nicht drauf gewartet werden, dass ein Wunder passiert oder es "irgendwie" läuft...ansonsten ist eben diese Tristesse vorprogrammiert....

Auf der anderen Seite ist es aber auch normal, "quasi" gar keine Leistung...schau dir an wie Union wächst...die holen auch in riesigen Schritten auf uns auf, z.b. mit in den letzten beiden Jahren 30% Neumitglieder pro Jahr....die würden unsere 36.000 locker erreichen, wenn die mal aufsteigen würden...tun sie jetzt aber nicht, weil deren Verein mit Absicht einen Riegel vorgeschoben hat bei jetzt 20.000 Mitgliedern...die haben nämlich einfach mal den Beitag um 50% auf jetzt 15€ pro Monat für einen Vollzahler erhöht...dies bedeutet nichts anderes, als dass sie jetzt kaum wachsen werden, aber alleine jetzt haben die damit schon mehr Mitgliedsbeiträge bei 20.000 Mitgliedern, als wir bei 36.000.

Ähnliches geht für Etatvergrößerungen, aber es ist eben auch nicht sooo wichtig, weil die eben doch auch jahrelang super klein waren...wirklich interessant wird das nur, wenn die echt mal aufsteigen sollten, um dann zu sehen, was in Berlin wirklich unter gleichen Voraussetzungen, wie bei uns, woanders geht.

Benutzeravatar
elmex
Beiträge: 200
Registriert: 23.05.2018, 17:51

Re: Stadionneubau

Beitrag von elmex » 19.06.2018, 16:57

Die Mitgliedsbeiträge fließen nicht in den Profibereich. Und mit den "nackten zahlen" ist es auch so eine Sache. Die drei Hauptsäulen bei den Einnahmen sind das Ticketing/Stadion, Sponsoring und TV-Einnahmen. Zusätlich kommen Einmaleffekte wie Transfererlöse oder CL Teilnahmen.
Bei den Ausgaben ist der Spieleretat/Transferetat entscheidend. Nicht jeder Umsatz Euro kann gleich ausgegeben werden, bestimmte Umsätze sind mit entpsrechenden Ausgaben verbunden.

Wenn z.B. Gladbach in die CL einzieht und Xahka zum Rekordpreis verkauft haben sie kurzfristig hohe Einnahmen und ann auch entsprechenden Umsatz. Diese Einnahmen werden in der Regel dazu verwendet die Mannschaft entsprechend wieder zu verstärken. Aber es wäre vermessen zu sagen dass sie jedes Jahr in die CL einziehen oder einen Xahka verkaufen würde.

Bei den TV-Einnahmen liegen Gladbach und Hertha auf Augenhöhe ergo kann Gladbach nur über das Sponsoring und die Zuschauereinnahmen einen höheren Umsatz generieren. Wo wir wieder bei der Stadionfrage wären dass durch Verkauf von Namensrechten, Banden etc. auch Sponsoringeinnahmen generiert.

Zauberdrachin
Beiträge: 622
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: Stadionneubau

Beitrag von Zauberdrachin » 20.06.2018, 03:57

Herthafuxx hat geschrieben:
18.06.2018, 12:34
Zauberdrachin hat geschrieben:
18.06.2018, 03:04
Herthafuxx, Klopp und Favre haben deshalb nach einem Jahr ihre (attraktive) Handschrift genau deshalb drin, weil deren Klubs bereits im Kern so ausgerichtet waren bei Übernahme, sie mussten eben keinen fast kompletten Kader austauschen um da hin zu kommen.
Das ist doch wieder mal quatsch, den du da erzählst. Thomas Doll und Frontzeck haben also Klopp- bzw. Favre-Fußball spielen lassen?
Klopps Meister-Mannschaft bestand bis auf Weidenfeller und Blaszcykowski nur aus später eingekauften Spielern.
Nicht verstehen wollen ist auch 'ne "Kunst" :roll:
Ich spreche die Kader an, Du kommst mir mit den vorherigen Trainern, die dort nicht den Fußball spielen ließen, der mit den Kadern möglich war.

Deren Kader beinhalteten bereits haufenweise Spieler mit denen man like Favre oder Klopp spielen lassen konnte.

Andere Beispiele, vielleicht verstehst dann was ich meine:
Hoffenheim bei Übernahme von Nagelsmann ... der Kader beinhaltete auch haufendweise Spieler mit denen man dann like Nagelsmann spielen konnte.
bei Bremen sieht man das auch durchaus ...
Wolfsburg ... auch der Kader besitzt auch noch genug Spieler für solch Spielweise, denen fehlt nur ein passender Sturm.

Etwas anderes ist dann die Sichtweise warum die vorherigen Trainer von solch Spielweise abgelassen hatten bzw. sie nicht versuchten.

Wenn man sich Kader ansieht, wer wen so zur Verfügung hat ... Außenbahnen wie schnell (und auch wie flankensicher, etc.)? Mittelfelf wie spielintelligent und ballsicher? Spielaufbau von IV heraus wie gut oder schlecht? etc.
In welcher Form können ausfallende Spieler ersetzt werden, sprich mit welchem Qualitätsabfall für das Team?
Welche Auswirkung auf die Spielgeschwindigkeit?
Und da weißt dann den immer noch bestehenden Unterschied zu uns ... der sich kommende Saison weiter abbauen wird und zur Saison in zwei Jahren dann endgültig erledigt hat.

Madegeigo
Beiträge: 109
Registriert: 28.05.2018, 19:23

Re: Stadionneubau

Beitrag von Madegeigo » 20.06.2018, 06:37

Zauberdrachin hat es ja mit ihrem vorletzten Post schon versucht, vielleicht können sich alle an dieser Diskussion Beteiligten nochmal das Thema dieses Threads zu Gemüte führen und ihre Diskussion in den entsprechend passenden Thread verlagern. Danke.

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 652
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: Stadionneubau

Beitrag von Herthafuxx » 20.06.2018, 07:26

Madegeigo hat geschrieben:
20.06.2018, 06:37
Zauberdrachin hat es ja mit ihrem vorletzten Post schon versucht, vielleicht können sich alle an dieser Diskussion Beteiligten nochmal das Thema dieses Threads zu Gemüte führen und ihre Diskussion in den entsprechend passenden Thread verlagern. Danke.
Sorry, hast recht.
Wenn ich einen passenden Thread für ZDs Quatsch finde, antworte ich dort.

jerome
Beiträge: 79
Registriert: 23.05.2018, 23:50

Re: Stadionneubau

Beitrag von jerome » 22.06.2018, 17:45

Madegeigo hat geschrieben:
20.06.2018, 06:37
Zauberdrachin hat es ja mit ihrem vorletzten Post schon versucht, vielleicht können sich alle an dieser Diskussion Beteiligten nochmal das Thema dieses Threads zu Gemüte führen und ihre Diskussion in den entsprechend passenden Thread verlagern. Danke.
ok.
Zauberdrachin hat geschrieben:
12.06.2018, 04:48
Ob da xx oder xy Prozent Erbbauzins erhoben werden ist an sich unwichtig, wichtig ist, was das pro Jahr an Euros ausmacht. 6,5% bei Union, wäre nett gewesen wenn Tagesspiegel mal den konkreten Betrag genannt hätte, dann hätte man mal wenigstens etwas rumrechnen können. ;)


Ebenso wichtiger als die reine Prozentzahl: Welcher Wert wird da für welche Zeit als Bemessungsgrundlage angesetzt? Um welchen Betrag könnte das wann steigen oder auch nicht?
Bei welchen Einnahmen kommt man in z.B. 5 Jahren überhaupt so an?
Wenn man bedenkt, welche Bedeutung vor 5 Jahren 10 Mio. hatten und welche heute, in Relation zu der Entwicklung.
laut stadionwelt hat union damals unter 10.000,00 € monatlich gezahlt.
in der regel sind erbbauzinsen wie die miete bei gewerbemietverträgen an preisindizes
gebunden. für union ändert sich daher über die zeit effektiv nichts.

"Der Erbbaurechtsvertrag hat eine Laufzeit von 65 Jahren. Entsprechend dem vorliegenden Gutachten wurde der Wert des Grundstückes auf 1,8 Mio. Euro taxiert, der Pachtzins wurde mit 6,5 Prozent vereinbart. Zum Grundstück gehört das Stadion An der Alten Försterei mit seinen Nebengebäuden inklusive der heutigen Geschäftsstelle im ehemaligen Forsthaus. (Stadionwelt, 05.09.2008)"

Zauberdrachin hat geschrieben:
13.06.2018, 04:27
Drago, ja das meinte ich. Wie viel Geld machen die Prozente aus. Nehmen wir die 15.000€ mtl. für Union als stimmend an, sind das 180.000€ p.a..
Dieser Betrag wird damals prozentual mehr am Etat "genagt" haben als heute.
Ich gehe bei uns davon aus, dass wir jährlich bis zu 2 Mio. bezahlen müssen.
die lage spielt bei grundstücken für freizeitnutzung keine große rolle.
die zuschauer zahlen nur weil sie in westend fußball gucken nicht mehr
eintritt als bei union in köpenick.

eine preisentwicklung wie etwa bei baugrundstücken gab es ebenfalls nicht.
die preise sind die letzten 10 jahre fast identisch geblieben.

bei gleicher größe des grundstücks werden wir einen ähnlichen erbbauzins zahlen wie union,
da der erbbauzins von einem gutachter ermittelt wird. der senat hat hier nur einen sehr geringen
einfluß. gar nicht so doof der ingo! :wink:

so und jetzt mach mal noch einen schönen abschlag, weil das grundstück was hertha pachten will
zu klein ist für ein stadion und ein stadion erst noch neu drauf gebaut werden muß
und hertha keine fans hat, die das ding selbst bauen. :D

für die von dir ins spiel gebrachten 2 mio. € erbbauzins kann sich hertha bald ein eigenes grundstück kaufen.
ab 70 €/m² gehen die preise in ludwigsfelde los.
und das scheint doch noch nicht ganz aus der welt zu sein,
wenn schiller im ts sagt:

"Ich bin guter Hoffnung, dass Hertha ein faires Angebot für die Erbpacht bekommt.
Am Ende kommt es uns nicht auf 10 000 Euro Pacht mehr oder weniger an,
sondern auf eine Gesamtlösung, die für beide Seiten tragfähig ist.
Ohne das Grundstück werden wir in Berlin kein Fußballstadion bauen können, das ist klar.
Und der Senat hat ein vitales Interesse, den einzigen Bundesligaverein Berlins in der Stadt zu halten.
"

Antworten