Stadionneubau

Stadion, Geschäftsstelle, Fanshops, herthabsc.de

Moderator: Herthort

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 2912
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: Stadionneubau

Beitrag von Herthafuxx » 09.11.2019, 12:32

ZD hat natürlich wieder mal absolut Recht. Auch REWE und Hornbach müssen immer bei Baugenossenschaften anfragen, ob sie bei deren Mietern Werbung einwerfen dürfen. :D

Tobscoorer
Beiträge: 94
Registriert: 23.05.2018, 19:18

Re: Stadionneubau

Beitrag von Tobscoorer » 09.11.2019, 13:01

Opa hat geschrieben:
04.11.2019, 08:23
Dieses Projekt, zu dem man durchaus kritisch stehen kann, ist eine strategische Investition, die wenn dann unabhängig vom Tabellenstand oder Ligazugehörigkeit angegangen werden wird. Ich würde es begrüßen, wenn wir uns hier auf Themen wie die Standortsuche, Investitionsszenarien oder Fanpatitionen "beschränken" könnten. Das ist schon komplex genug, da bedarf es keiner "Mirklapperndiezähne"-Beiträge, was beim nächsten Spiel der Halbzeitstand ist.
Wenn ich mittelfristig nicht im Umsatz/Gewinn/ wachsen werde, dann sollte ich schon aufpassen, dass ich mittelfristig mir nicht zu viele Schulden anhäufe. Sonst ist Hertha ziemlich schnell bankrott. Und mit dem neuen Stadion werden wir sicher nicht 10.000 Zuschauer mehr pro Spieltag bekommen, wenn wir in der 2. Liga Spielen werden.

Drago1892
Beiträge: 1847
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: Stadionneubau

Beitrag von Drago1892 » 11.11.2019, 11:42

Übrigens gab es auch eine Reaktion zu dem erneuten sinnlosen Vorstoß von Teichert auf das Maifeld vor einigen Tagen:
Berlins oberster Denkmalschützer, Christoph Rauhut, sieht das anders. Auf Nachfrage des rbb, ob das Maifeld Stadionbauplatz sein könnte, antwortet der Landeskonservator: Das Feld sei ein "überragendes Zeugnis der Olympischen Idee wie aber auch der Bau- und Kunstpolitik im Dritten Reich. Eine Überbauung des Maifelds ist insofern nicht genehmigungsfähig."
https://www.rbb24.de/sport/beitrag/2019 ... platz.html
"Der Unterschied zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ist nur eine Illusion, wenn auch eine hartnäckige...!" :wink2:

PREUSSE
Beiträge: 7048
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Stadionneubau

Beitrag von PREUSSE » 17.11.2019, 23:07

Drago1892 hat geschrieben:
11.11.2019, 11:42
Übrigens gab es auch eine Reaktion zu dem erneuten sinnlosen Vorstoß von Teichert auf das Maifeld vor einigen Tagen:
Berlins oberster Denkmalschützer, Christoph Rauhut, sieht das anders. Auf Nachfrage des rbb, ob das Maifeld Stadionbauplatz sein könnte, antwortet der Landeskonservator: Das Feld sei ein "überragendes Zeugnis der Olympischen Idee wie aber auch der Bau- und Kunstpolitik im Dritten Reich. Eine Überbauung des Maifelds ist insofern nicht genehmigungsfähig."
https://www.rbb24.de/sport/beitrag/2019 ... platz.html
Schwachsinn. Hätte Gegenbauer Connections würde der Wichtigtuer Rauhut ganz anders argumentieren 8-) :lordpuffy: :wink2:

Start-Nr.8
Beiträge: 239
Registriert: 07.02.2019, 14:12

Re: Stadionneubau

Beitrag von Start-Nr.8 » 18.11.2019, 09:17

PREUSSE hat geschrieben:
17.11.2019, 23:07
Drago1892 hat geschrieben:
11.11.2019, 11:42
Übrigens gab es auch eine Reaktion zu dem erneuten sinnlosen Vorstoß von Teichert auf das Maifeld vor einigen Tagen:



https://www.rbb24.de/sport/beitrag/2019 ... platz.html
Schwachsinn. Hätte Gegenbauer Connections würde der Wichtigtuer Rauhut ganz anders argumentieren 8-) :lordpuffy: :wink2:
Du wirfst Gegenbauer vor, dass er keine Beziehungen hat, die den Denkmalschutz aushebeln? Es wird hier hier immer dubioser. Als nächstes hat Gegenbauer Kennedy ermordet und Preetz hat die Mondlandung fingiert.

PREUSSE
Beiträge: 7048
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Stadionneubau

Beitrag von PREUSSE » 18.11.2019, 10:44

Start-Nr.8 hat geschrieben:
18.11.2019, 09:17
PREUSSE hat geschrieben:
17.11.2019, 23:07


Schwachsinn. Hätte Gegenbauer Connections würde der Wichtigtuer Rauhut ganz anders argumentieren 8-) :lordpuffy: :wink2:
Du wirfst Gegenbauer vor, dass er keine Beziehungen hat, die den Denkmalschutz aushebeln? Es wird hier hier immer dubioser. Als nächstes hat Gegenbauer Kennedy ermordet und Preetz hat die Mondlandung fingiert.
Hätte Gegenbauer Einfluß, wäre das Maifeld kein NoGo Thema für den Senat :grin: :wink2:

Start-Nr.8
Beiträge: 239
Registriert: 07.02.2019, 14:12

Re: Stadionneubau

Beitrag von Start-Nr.8 » 18.11.2019, 10:56

PREUSSE hat geschrieben:
18.11.2019, 10:44
Start-Nr.8 hat geschrieben:
18.11.2019, 09:17


Du wirfst Gegenbauer vor, dass er keine Beziehungen hat, die den Denkmalschutz aushebeln? Es wird hier hier immer dubioser. Als nächstes hat Gegenbauer Kennedy ermordet und Preetz hat die Mondlandung fingiert.
Hätte Gegenbauer Einfluß, wäre das Maifeld kein NoGo Thema für den Senat :grin: :wink2:
Ja klar, und wäre Nello Di Martino vom Planeten Krypton, dann könnte er fliegen. :no: :roll:

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 3674
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: Stadionneubau

Beitrag von Jenner » 18.11.2019, 11:10

Man muss das jetzt nicht am Maifeld festmachen. Es fällt aber schon auf, dass Hertha an keiner Stelle mit dem Wunsch, einen Neubau im Olympiapark zu realisieren, durchdringt. So berauschend kann also das Netzwerk von Gegenbauer nicht sein.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

PREUSSE
Beiträge: 7048
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Stadionneubau

Beitrag von PREUSSE » 18.11.2019, 11:14

:cooly:
Start-Nr.8 hat geschrieben:
18.11.2019, 10:56
PREUSSE hat geschrieben:
18.11.2019, 10:44


Hätte Gegenbauer Einfluß, wäre das Maifeld kein NoGo Thema für den Senat :grin: :wink2:
Ja klar, und wäre Nello Di Martino vom Planeten Krypton, dann könnte er fliegen. :no: :roll:
Du bist ja seit jeher ein Gegenbauer und Preetz Symphatisant, insofern sehe ich dir deine gehaltvollen Erwiderungen nach :mrgreen: :mrgreen:

Benutzeravatar
Opa
Beiträge: 1065
Registriert: 25.05.2018, 12:43

Re: Stadionneubau

Beitrag von Opa » 20.11.2019, 23:56

Jenner hat geschrieben:
18.11.2019, 11:10
Man muss das jetzt nicht am Maifeld festmachen. Es fällt aber schon auf, dass Hertha an keiner Stelle mit dem Wunsch, einen Neubau im Olympiapark zu realisieren, durchdringt. So berauschend kann also das Netzwerk von Gegenbauer nicht sein.
Man muss das eine aber nicht am anderen festmachen. Klar ist, dass weder Herthas Führung noch der Senat eine gute Figur machen. Der Olympiapark ist allein wegen der bereits vorhandenen Infrastruktur ein "natürlicher" Standort, politisch ist das aber nicht gewollt und seitens Hertha hat man seine Bedeutung in der Stadt überschätzt so wie sich einige hier auch regelmäßig verschätzen. Passt schon alles irgendwie.

Drago1892
Beiträge: 1847
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: Stadionneubau

Beitrag von Drago1892 » 26.11.2019, 10:19

neues von der Never Ending Story Stadionneubau:

https://www.tagesspiegel.de/berlin/disk ... 65444.html
"Festplatz ist der am wenigsten ungeeignete Standort"
Die möglichen 3 Flächen auf dem Flughafengelände:
"Alle drei Areale seien aber für ein Stadion "vollkommen ungeeignet", sagte Bouteille
Mindestens bis Februar 2020 wird geprüft
Es wäre also Aufgabe des Senats, für Volksfeste einen neuen Standort zu finden und dann zu entscheiden, was besser dorthin passt: Ein Fußballstadion oder ein Wohnquartier
Und am Ende gibt es dann so oder so die zu erwartende Absage....nie im Leben treffen die Entscheidungen gegen dringend benötigten Wohnungsbau, dem Thema, was in Berlin alle Leute polarisiert.

Etwas fremdlich und unseriös, dass unser Profi Teichert nun auf 70% öffentliche Verkehrsanbindung pocht und das in die Verantwortung des Senats schiebt....wie wäre die denn in Ludwigsfelde gewesen...10%? :no:

Hoffentlich kommt da nicht auch noch ein Abstieg dem Nein des Senats gelegen..
"Der Unterschied zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ist nur eine Illusion, wenn auch eine hartnäckige...!" :wink2:

jerome
Beiträge: 309
Registriert: 23.05.2018, 23:50

Re: Stadionneubau

Beitrag von jerome » 26.11.2019, 10:53

Drago1892 hat geschrieben:
26.11.2019, 10:19
Etwas fremdlich und unseriös, dass unser Profi Teichert nun auf 70% öffentliche Verkehrsanbindung pocht und das in die Verantwortung des Senats schiebt....wie wäre die denn in Ludwigsfelde gewesen...10%? :no:
mehr äpfel und birnen geht jetzt aber nicht.
jeder standort funktioniert anders.
ein stadion auf der grünen wiese an einer autobahnabfahrt und einer bundesstraße wird zu einem großen teil mit dem auto angesteuert
(es gibt stadien mit ca. 10.000 parkplätzen), ein innerstädtischer standort sollte natürlich sehr gut an den öffentlichen personennahverkehr
angeschlossen sein. es wäre absurd, heute in der stadt ein stadion zu planen, wo die zuschauer schlecht mit u- und oder s-bahnen hinkommen
und man kilometerlange staus produziert. das dürfte dieser senat übrigens genauso sehen.

Herthahonk
Beiträge: 221
Registriert: 19.05.2019, 22:41

Re: Stadionneubau

Beitrag von Herthahonk » 26.11.2019, 20:18

jerome hat geschrieben:
26.11.2019, 10:53
Drago1892 hat geschrieben:
26.11.2019, 10:19
Etwas fremdlich und unseriös, dass unser Profi Teichert nun auf 70% öffentliche Verkehrsanbindung pocht und das in die Verantwortung des Senats schiebt....wie wäre die denn in Ludwigsfelde gewesen...10%? :no:
mehr äpfel und birnen geht jetzt aber nicht.
jeder standort funktioniert anders.
ein stadion auf der grünen wiese an einer autobahnabfahrt und einer bundesstraße wird zu einem großen teil mit dem auto angesteuert
(es gibt stadien mit ca. 10.000 parkplätzen), ein innerstädtischer standort sollte natürlich sehr gut an den öffentlichen personennahverkehr
angeschlossen sein. es wäre absurd, heute in der stadt ein stadion zu planen, wo die zuschauer schlecht mit u- und oder s-bahnen hinkommen
und man kilometerlange staus produziert. das dürfte dieser senat übrigens genauso sehen.
Für die letzten paar hundert Meter sind Shuttlebusse völlig ausreichend. Die können von diversen
U oder S-bahnhöfen aus starten.
Eine U bahnanbindung nur für ein Stadion wird es schlicht nicht geben. Wäre am Ende wohl teurer als das Stadion..

PREUSSE
Beiträge: 7048
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Stadionneubau

Beitrag von PREUSSE » 26.11.2019, 23:50

E wird KEIN neues Stadion geben, denn bald sind Gegenbauer und Preetz Geschichte und Windhorst macht sukzessive aus Hertha einen BIG CITY CLUB und bald wird jedes Spiel imOly ausverkauft sein, sodaß das Oly erweitert werden muß 8-) :wink2: :lordpuffy:

Zauberdrachin
Beiträge: 1465
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: Stadionneubau

Beitrag von Zauberdrachin » 27.11.2019, 04:33

Manchmal biste putzig ;)
Big City Club bedeuet erst recht die Trennung von allem was man nicht selbst vermarkten kann.

----
>>Der Gastgeber der Veranstaltung, der Reinickendorfer SPD-Abgeordnete Jörg Stroedter, beklagte sich über die vielen Kollegen im Abgeordnetenhaus, die wenig vom Fußball verstünden.<<

Wenig?
NIchts!

Drago1892
Beiträge: 1847
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: Stadionneubau

Beitrag von Drago1892 » 27.11.2019, 08:27

Damit bildest du aber selbst ein KO-Kriterium für so gut wie jeden Standort in der Stadt Jerome, denn es ist nicht Aufgabe des Senats eine Infrastruktur auf Steuergelderbasis zu bauen, nur weil ein Unternehmen sich irgendwo ansiedeln möchte.
Das wird zwar des öfteren auch mal getan, aber wir sind dafür dem aktuellen Senat und somit den Wählern eben nicht wichtig genug.
Ansonsten ist der öffentliche Nahverkehr in Berlin sehr gut ausgebaut, vor allem im Vergleich zu den meisten Großstädten dieser Welt.

Hinsichtlich der Infrakstrukturfrage kommt doch so oder so nur der Olypark in Frage, aber da wird man noch so oft monieren können, der scheint einfach im Moment auch nicht möglich zu sein.
Vielleicht sieht man alles dort (Denkmalschutz, Historie Olympia etc.) in 10 Jahren anders, aber aktuell und auf etwas längere Sicht wird es in Berlin keine politischen Veränderungen geben, auch wahrscheinlich nicht bei den nächsten Wahlen.

Ich war schon in den meisten Fußballstadien Deutschlands auswärts dabei....

Daher finde ich diese ganze Diskussion in Berlin um "Verkehrsanbindungen" beim Stadion total lächerlich, vollkommen egal, ob die Situation beim Festplatz, Ludwigsfelde oder bei Union.

In vielen anderen Stadion ist IMMER absoluter Ausnahmezustand und es geht stundenlang gefühlt gar nichts...und trotzdem macht da keiner Theater...es wird einfach hingenommen und das würde es auch am Festplatz.

Von mir aus gerne Festplatz, ich lauf da auch kilometerlang hin...nur wird das der Senat bei uns eben anders sehen und schon gar kein Geld dafür hinblättern wollen, von dem Wohnungsbauprojekt mal ganz abgesehen.

Man darf auch nicht vergessen, dass eines der Hauptargumente war, dass es ohne ein neues Herthastadion keinen Profifußball mehr in Berlin geben wird, nun wird der Senat zwar allgemein kaum Ahnung vom Fußball haben, aber sie können eben auch eine Tabelle lesen und finden dort vor uns einen Berliner Verein.
Natürlich kann Union auch nicht dauerhaft mit 22.000 in der Bundesliga bleiben (obwohl auch das rein theoretisch bei einer Verdopplung oder Verdreifachung der Ticketpreise möglich wäre).

Ich bin mittlerweile auch für ein neues Stadion, obwohl ich das Oly besser finde, als man es versucht aus Eigeninteresse schlecht zu reden, aber solange wir nicht faktenbasiert dem Senat eine Vereinsalternative präsentieren, wird der sich nicht bewegen und immer nur "prüfen lassen und letztlich ablehnen".
Damit erfüllt er seine Pflicht und hält uns im Oly.

Man hat auch schon genug Zeit verschwendet, im März, wenn die Entscheidung für den Festplatz kommen wird (wahrscheinlich Absage), sind es fast 3 Jahre.

Daher endlich Plan B mit Windhorst starten und dieser muss heißen Stadion außerhalb des Einflusses vom Berliner Senat..vollendete Tatsachen, die reif für die Unterschrift sind.....dann steht der Senat unter Druck und bewegt sich vielleicht!
"Der Unterschied zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ist nur eine Illusion, wenn auch eine hartnäckige...!" :wink2:

BerlinerWeisse
Beiträge: 146
Registriert: 25.08.2018, 19:19

Re: Stadionneubau

Beitrag von BerlinerWeisse » 28.11.2019, 21:00

Vorhin in der Abendschau:

Eine Delegation Hertha-Fans überreicht im Roten Rathaus eine Petition Pro eigenes Stadion ..... mit nicht mal 12000 Unterschriften. Mal gucken wat der Senat macht. ;-)

PREUSSE
Beiträge: 7048
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Stadionneubau

Beitrag von PREUSSE » 28.11.2019, 21:38

BerlinerWeisse hat geschrieben:
28.11.2019, 21:00
Vorhin in der Abendschau:

Eine Delegation Hertha-Fans überreicht im Roten Rathaus eine Petition Pro eigenes Stadion ..... mit nicht mal 12000 Unterschriften. Mal gucken wat der Senat macht. ;-)
Jo, im Umkehrschluss heisst das, die schweigende Mehrheit will im Oly bleiben 8-) :grin: :top:

Bratfisch
Beiträge: 20
Registriert: 15.09.2019, 14:35

Re: Stadionneubau

Beitrag von Bratfisch » 29.11.2019, 02:29

BerlinerWeisse hat geschrieben:
28.11.2019, 21:00
Vorhin in der Abendschau:

Eine Delegation Hertha-Fans überreicht im Roten Rathaus eine Petition Pro eigenes Stadion ..... mit nicht mal 12000 Unterschriften. Mal gucken wat der Senat macht. ;-)
~37000 Mitglieder
~45000 Zuschauerschnitt
... diese 12000 (noch nichtmal, nur aufgerundet) Unterschriften sind ein Armutszeugnis für das Interesse an einem eigenen Stadion. Den Leuten gefällts entweder im Oly, oder es ist ihnen einfach nur Wurscht. Erreicht/überzeugt wurde nichtmal ein Drittel der Fanklientel, weder Mitglieder, noch Zuschauer. Dieser Verein befindet sich so dermaßen im Tiefschlaf ... :x

AtzUl
Beiträge: 1918
Registriert: 15.06.2018, 17:26

Re: Stadionneubau

Beitrag von AtzUl » 29.11.2019, 11:21

Wenn "nur" 12.000 Unterschriften zusammengekommen sind, heißt es nicht im Umkehrschluss, dass alle anderen dagegen sein würden. Petitionen erreichen nur einen Bruchteil der relevanten Menschen und sind für viele nur lästig. Vergleichen könnte man es, wenn es eine Petition für den Erhalt des Olympiastadions (wofür ich nebenbei bin) geben würde.
Ha-Ho-He Hertha BSC !

Drago1892
Beiträge: 1847
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: Stadionneubau

Beitrag von Drago1892 » 29.11.2019, 12:29

AtzUl hat geschrieben:
29.11.2019, 11:21
Wenn "nur" 12.000 Unterschriften zusammengekommen sind, heißt es nicht im Umkehrschluss, dass alle anderen dagegen sein würden. Petitionen erreichen nur einen Bruchteil der relevanten Menschen und sind für viele nur lästig. Vergleichen könnte man es, wenn es eine Petition für den Erhalt des Olympiastadions (wofür ich nebenbei bin) geben würde.
Stimmt zwar, aber es ist doch trotzdem sehr wahrscheinlich und auch auf jeden Fall enttäuschend.
Ich hätte mit deutlich mehr "Stimmen" gerechnet..meine ist übrigens auch mit bei.

Die Frage ist auch immer "wofür?", wenn du die Fragen stellen würdest:

"Erhalt des Olys oder Wohnungen?"
"Erhalt des Olys oder Herthastadion?

Da würden die Werte und auch die Beteiligungen sicher exorbitant auseinander gehen.

Ein entsprechender Gegenaufruf würde meiner Meinung nach sicherlich deutlich mehr Resonanz und Unterstützung erhalten, vor allem in viel kürzerer Zeit, denn hier würden sich eben auch sehr viele Nicht-Hertha-Sympathisanten angesprochen fühlen und die sind in Berlin nun einmal leider stark in der Überzahl.

Ist aber wohl auch egal, es wird den Senat so oder so nicht bei seiner Entscheidung beeinflussen, aber das hätte es vielleicht tun können, wenn es mehrere hunderttausend offizielle Unterschriften gewesen wären (dies tat es ja in solcher Zahl beim Tempelhofer Feld auch) und vor allem durch eine offizielle Aktion des Vereins, aber von dieser wird unsere Vereinsführung nicht ohne Grund die Finger lassen, seitdem sie die Rote Karte für Ludwigsfelde/Brandenburg von den "Mitgliedern" erhalten hat, da hatten Sie sich sicherlich auch ein anderes Ergebnis erwünscht, damit die Drohkulisse Stadion in Brandenburg überhaupt eine Chance gehabt hätte.
"Der Unterschied zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ist nur eine Illusion, wenn auch eine hartnäckige...!" :wink2:

PREUSSE
Beiträge: 7048
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Stadionneubau

Beitrag von PREUSSE » 05.12.2019, 00:13

Drago1892 hat geschrieben:
29.11.2019, 12:29
AtzUl hat geschrieben:
29.11.2019, 11:21
Wenn "nur" 12.000 Unterschriften zusammengekommen sind, heißt es nicht im Umkehrschluss, dass alle anderen dagegen sein würden. Petitionen erreichen nur einen Bruchteil der relevanten Menschen und sind für viele nur lästig. Vergleichen könnte man es, wenn es eine Petition für den Erhalt des Olympiastadions (wofür ich nebenbei bin) geben würde.
Stimmt zwar, aber es ist doch trotzdem sehr wahrscheinlich und auch auf jeden Fall enttäuschend.
Ich hätte mit deutlich mehr "Stimmen" gerechnet..meine ist übrigens auch mit bei.

Die Frage ist auch immer "wofür?", wenn du die Fragen stellen würdest:

"Erhalt des Olys oder Wohnungen?"
"Erhalt des Olys oder Herthastadion?

Da würden die Werte und auch die Beteiligungen sicher exorbitant auseinander gehen.

Ein entsprechender Gegenaufruf würde meiner Meinung nach sicherlich deutlich mehr Resonanz und Unterstützung erhalten, vor allem in viel kürzerer Zeit, denn hier würden sich eben auch sehr viele Nicht-Hertha-Sympathisanten angesprochen fühlen und die sind in Berlin nun einmal leider stark in der Überzahl.

Ist aber wohl auch egal, es wird den Senat so oder so nicht bei seiner Entscheidung beeinflussen, aber das hätte es vielleicht tun können, wenn es mehrere hunderttausend offizielle Unterschriften gewesen wären (dies tat es ja in solcher Zahl beim Tempelhofer Feld auch) und vor allem durch eine offizielle Aktion des Vereins, aber von dieser wird unsere Vereinsführung nicht ohne Grund die Finger lassen, seitdem sie die Rote Karte für Ludwigsfelde/Brandenburg von den "Mitgliedern" erhalten hat, da hatten Sie sich sicherlich auch ein anderes Ergebnis erwünscht, damit die Drohkulisse Stadion in Brandenburg überhaupt eine Chance gehabt hätte.
Ich finde es im gegensatz zu Dir nicht enttäuschend, sondern erfreulich, zeigt es doch nur zu deutluch, dass ein großteil der Fans das Oly favorisieren :lol: :thumbs: :wink2: :lordpuffy:

Start-Nr.8
Beiträge: 239
Registriert: 07.02.2019, 14:12

Re: Stadionneubau

Beitrag von Start-Nr.8 » 05.12.2019, 09:08

Geisel (SPD) schlägt Tegel, bzw. den Festplatz vor. Der Festplatz ist vermietet. Die SPD Mitte lehnt ein Stadion auf dem Festplatz ab, weil dort Wohnungen gebaut werden sollen. Wäre schön, wenn die mal vorher miteiander redne könnten.

Ist es Berlin? Oder die SPD? Oder beides? Warum nur leben wir in der Stadt, die am unprofessionellsten und inkompetentesten verwaltet wird? Von "regieren" kann man kaum sprechen, angesichts des fehlgeleiteten Senats.

Benutzeravatar
MS Herthaner
Beiträge: 4379
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: Stadionneubau

Beitrag von MS Herthaner » 05.12.2019, 09:52

Start-Nr.8 hat geschrieben:
05.12.2019, 09:08
Geisel (SPD) schlägt Tegel, bzw. den Festplatz vor. Der Festplatz ist vermietet. Die SPD Mitte lehnt ein Stadion auf dem Festplatz ab, weil dort Wohnungen gebaut werden sollen. Wäre schön, wenn die mal vorher miteiander redne könnten.

Ist es Berlin? Oder die SPD? Oder beides? Warum nur leben wir in der Stadt, die am unprofessionellsten und inkompetentesten verwaltet wird? Von "regieren" kann man kaum sprechen, angesichts des fehlgeleiteten Senats.
Du bist ja auch Hertha Fan obwohl deine Behauptung für den Senat auch für die Verantwortlichen von Hertha gelten :zwink:

Start-Nr.8
Beiträge: 239
Registriert: 07.02.2019, 14:12

Re: Stadionneubau

Beitrag von Start-Nr.8 » 05.12.2019, 10:00

MS Herthaner hat geschrieben:
05.12.2019, 09:52
Start-Nr.8 hat geschrieben:
05.12.2019, 09:08
Geisel (SPD) schlägt Tegel, bzw. den Festplatz vor. Der Festplatz ist vermietet. Die SPD Mitte lehnt ein Stadion auf dem Festplatz ab, weil dort Wohnungen gebaut werden sollen. Wäre schön, wenn die mal vorher miteiander redne könnten.

Ist es Berlin? Oder die SPD? Oder beides? Warum nur leben wir in der Stadt, die am unprofessionellsten und inkompetentesten verwaltet wird? Von "regieren" kann man kaum sprechen, angesichts des fehlgeleiteten Senats.
Du bist ja auch Hertha Fan obwohl deine Behauptung für den Senat auch für die Verantwortlichen von Hertha gelten :zwink:
Ja und? Ich mag Berlin prinzipiell auch und lebe gerne hier, aber die jetzige Regierung ist die schwächste und desorientierteste, seit ich Politik aktiv wahrnehme, also seit Stobbe.

Antworten