Stadionneubau

Stadion, Geschäftsstelle, Fanshops, herthabsc.de

Moderator: Herthort

hahohe92
Beiträge: 56
Registriert: 02.11.2019, 20:41

Re: Stadionneubau

Beitrag von hahohe92 » 04.09.2021, 19:55

Oh mein Gott, WIR sollten unsere alte Hertha jetzt besser unterstützen!
Fand die Transfers nich so dolle, würde gerne nen anderen Trainer werkeln sehen und würde der PR-Abteilung inna Kneipe x gerne gegenüber sitzen!
Aber, hier gibt es bestimmt so einige, die wirklich Hertha DNA haben und sich bestimmt nicht aus daffke über den ganzen Scheix echauffieren.....mit Recht....wenn man sich dann wirklich Sorgen macht !

Jetzt zusammenhalten und endlich x zeigen, dass tiefste Vereinszugehörigkeit und Liebe zum Verein nicht nur im Südosten von Berlin funktioniert !

Benutzeravatar
Drago1892
Beiträge: 5951
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: Stadionneubau

Beitrag von Drago1892 » 05.09.2021, 08:20

An sich ja mal positive Nachrichten, allerdings beinhalten sie auch weiterhin keinerlei Substanz oder auch nur Lösungsansätze für die weiterhin großen Probleme eines jeden möglichen Standortes für dieses Stadion, die verschwinden ja nicht einfach so.

Da in 2 Wochen Wahlen sein dürften, verwundert dieses "Fähnchen drehen im Wind" kurz vor diesen auch nicht wirklich, um auf kurzfristigen Stimmenfang zu gehen, eine einfache Ausrede, wieso nicht, ließe sich danach leicht aus den schon vorher bekannten Gegebenheiten zimmern.

Es ist ja nicht so, dass die ablehnende Haltung der Politik vom ersten bis zum letzten Tag an durch Berlin gezogen ist, auch da hieß es immer: Im Prinzip schon und die Absagen waren auf Zeit "gut verpackt".

Die Genossenschaft bleibt auf der Rominter-Seite ja das große Problem, die schon definitiv von einem Verkauf Abstand genommen hat und davon wohl kaum abrücken dürfte.
Es gibt da zusätzlich etliche Mieter, die auf keinen Fall wegwollen, was alleine jahrelangen Rechtsstreit nach schon jahrelanger möglichen Einigung nach sich ziehen würde.
Eh man da anfangen könnte zu bauen ist 2030.

Und das Maifeld?
Ist ja schön, dass einzelne Politiker da mit ihrer privaten Meinung für wohlwollende Töne sorgen, das werden die Denkmalschützer und auch Planer für eine weitere Olympiabewerbung Berlins ganz anders sehen, denn dafür wird diese Fläche zu 100% benötigt und die stehen ja weiterhin im Raum für die Zukunft.

Die hätten sich nicht so mit dem "Argument" Infrastruktur stimmt nicht bei TXL zufrieden geben sollen, bei gefühlt 50% der Stadien in der Bundesliga ist die Infrastruktur eine Katastrophe, da ist Tegel unweit schlechter angeschlossen.
In einer zukünftigen Bilderbuch-Grünen-Stadt können (müssen) doch angeblich dann auch alle Fahrrad fahren ;).
Ein Mann muss entweder ein Hammer oder ein Amboss sein

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 9242
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: Stadionneubau

Beitrag von Jenner » 05.09.2021, 12:40

PREUSSE hat geschrieben:
04.09.2021, 17:36
Ablehnung der Politik ist gebröckelt: Hertha BSC erhält positive Signale fürs neue Stadion

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/o ... d=msedgntp
Bitte den Artikel genau lesen. Zwei von drei Parteien, die wahrscheinlich die nächste Regierungskoalition in Berlin bilden werden, schließen den Standort Rominter Allee aus. Wie Drago1892 schon sagte, ist das vorgebliche Verständnis für unsere Stadionpläne Wahlkampfgedöns.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

Dd.
Beiträge: 1349
Registriert: 07.08.2020, 11:00

Re: Stadionneubau

Beitrag von Dd. » 05.09.2021, 14:16

Der Tagesspiegel Artikel ist ein Aufguss der Standpunkte der Parteien, die schon vor einige Wochen gebündelt veröffentlicht wurden.
(Siehe Beiträge hier im #Threat.)
Zusätzlich kommt noch diesen Präsident des Landessportbundes zu Wort, der schon lange und wiederholt auch ausgesprochen, sympathie hegt für Herthas Anliegen.
Soweit so gut.
Nichts weltbewegendes. Business as usual.

Ich sehe dass Problem mit die Genossenschaft nicht. Hertha könnte neben die Genossenschaft bauen. Mehr auch zur eigene Geschäftsstelle hin. Am besten gleich am Rande der U-Bahn und die Rominter unten durch. Das Kostet nicht mehr. Habe Architekten gefragt.
Kosten tut dass offenlassen der Straße für Verkehr während die Bauarbeiten, was sowieso fraglich ist, ob dass möglich ist auch wenn Hertha schlußendlich neben die Straße bauen sollte. Meistens werden wechselnde Provisorien gelegt für den Verkehr. Die Bäume und alles müsste natürlich gerodet werden.
Aber gut, dass ist jetzt nicht das Thema. Wollte nur sagen, sehe eine dableibende Genossenschaft nicht zwingend als Ausschlußkriterium. :cooly:
Wo ein Wille ist...

Interessant und auch schön finde ich folgenden Lesekommentar.
@Carnet am 4.9
"Ein Verein der im Mittelfeld und tiefer zu finden ist, will ein neues Stadion? Wozu? Um dort irgendwann in der Regionaliga zu kicken? Hertha sollte sich erst einmal aufs Fußball spielen konzentrieren. Und wenn der Verein irgendwann an Bayern oder Dortmund heranreicht, dann könnte man mal über ein neues Stadion nachdenken. Aber das ist wohl utopisch."

Meine Betrachtung: Ich finde das Argument richtig.
Was wirklich helfen würde ist wenn wir aus eigener Kraft es schaffen sollten, zur Dauergast in Europa zu werden.
Das ist mir besonders wichtig.
Die Linie die Hertha gefahren ist, wir brauchen das eigene Stadion um die letzte Prozente oder gar Punkte aus der Mannschaft zu kitzeln wird ganz schnell albern. Dass muss Club auch ohne eigenes Stadion schaffen können. Wir müssen schlicht sportlich überzeugen.
Noch dazu: Dafür ist das Oly wunderbar ausreichend geeignet. Es ist ja nicht so dass wir da auf einen Bolzplatz zu spielen hätten... :grin: :cooly:
Außerdem ist diese Linie gefährlich, weil sie sehr leicht als "Selbstverblendung" mißbraucht werden kann. Keiner ist damit geholfen ein eigenes "Weltklassestadion" zu haben und eine Kreisliga-Club-Kultur/Struktur der sich entsprechend im Abschneiden der Mannschaft für Jedermann sichtbar wird.
Wir müssen erstmal die Berliner zeigen und überzeugen, dass wir zur Spitze gehören. Dann fliegen uns die Sympathien und den Stolz ganz von alleine zu!
Dass öffnet die Verhandlungsräume. Das bricht sie auf!!
Persönlich finde ich das Argument, dass "Steil, Nah, Laut" auch sportlich hilfreich ist eigentlich Korrekt.
Nur macht dieses Argument überhaupt kein Sinn, wenn man eine Performance von 50% seines Potenzials auf die Matte bringt. Es ist dermaßen uninteressant ob Club mit ein eigenes Stadion von packweg 50%-60% auf 55%-65% kommen würde. Wenn schon darf Club dieses Argument anbringen um von 120% auf 125% zu kommen. Da wäre sie angebracht und auch gesund! :eeky:
Hauptsächlich sollte es eh mehr um die betriebswirtschaftliche Seite gehen, als der sportliche...

Edit:
Ob ich für ein eigenes Stadion bin auch ohne "zur Spitze der Bundesliga" zu gehören, werde ich abhängig machen von meine Einschätzung "der Gesundheit" unsere Führungsstrukturen...
Go Bobic, go!

PS lieber @Elmex, ist das der @Elmex den ich von hier kenne der dort in den Lesekommentare zu lesen ist?
Vom Stil her 100% ja! :grin: :grin: :top:
Schöner Kommentar!

Benutzeravatar
Mineiro
Beiträge: 4324
Registriert: 23.05.2018, 19:39

Re: Stadionneubau

Beitrag von Mineiro » 05.09.2021, 19:40

Dd. hat geschrieben:
05.09.2021, 14:16
Der Tagesspiegel Artikel ist ein Aufguss der Standpunkte der Parteien, die schon vor einige Wochen gebündelt veröffentlicht wurden.
(Siehe Beiträge hier im #Threat.)
Nein, kein Aufguss. Am Freitag hat eine Podiumsdiskussion zum Thema stattgefunden:

https://www.rbb24.de/sport/beitrag/2021 ... adion.html

Dd.
Beiträge: 1349
Registriert: 07.08.2020, 11:00

Re: Stadionneubau

Beitrag von Dd. » 05.09.2021, 22:23

Mineiro hat geschrieben:
05.09.2021, 19:40
Dd. hat geschrieben:
05.09.2021, 14:16
Der Tagesspiegel Artikel ist ein Aufguss der Standpunkte der Parteien, die schon vor einige Wochen gebündelt veröffentlicht wurden.
(Siehe Beiträge hier im #Threat.)
Nein, kein Aufguss. Am Freitag hat eine Podiumsdiskussion zum Thema stattgefunden:

https://www.rbb24.de/sport/beitrag/2021 ... adion.html
Danke für die "Vervollkommenung". Danke! :top:

HerthaFan1972
Beiträge: 193
Registriert: 23.08.2021, 20:44

Re: Stadionneubau

Beitrag von HerthaFan1972 » 06.09.2021, 19:23

Einmalig im deutschen Fußball. Eine Trümmertruppe, die nichts auf dem Spielfeld erreicht will ein neues Stadion. :laugh:

Benutzeravatar
PREUSSE
Beiträge: 19434
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Stadionneubau

Beitrag von PREUSSE » 06.09.2021, 23:02

HerthaFan1972 hat geschrieben:
06.09.2021, 19:23
Einmalig im deutschen Fußball. Eine Trümmertruppe, die nichts auf dem Spielfeld erreicht will ein neues Stadion. :laugh:
Das ist ein reines Ablenkungs Manöver von Gegenbauer & Co. von der finanziellen und sportlichen temporären Delle ;) :cooly:

Dd.
Beiträge: 1349
Registriert: 07.08.2020, 11:00

Re: Stadionneubau

Beitrag von Dd. » 07.09.2021, 11:06

Dd. hat geschrieben:
05.09.2021, 14:16
Der Tagesspiegel Artikel ist ein Aufguss der Standpunkte der Parteien, die schon vor einige Wochen gebündelt veröffentlicht wurden.
(Siehe Beiträge hier im #Threat.)
(...)
(...)
Nachtrag.
Tja, bin wohl doch nicht multitasking begabt... :cooly:
Sehe grad dass der Link mit Lesekommentare auf den ich mir beziehe, überhaupt noch nicht gepostet ist:
https://www.tagesspiegel.de/sport/ableh ... 81650.html

Benutzeravatar
Opa
Beiträge: 2589
Registriert: 25.05.2018, 12:43

Re: Stadionneubau

Beitrag von Opa » 07.09.2021, 11:16

PREUSSE hat geschrieben:
06.09.2021, 23:02
HerthaFan1972 hat geschrieben:
06.09.2021, 19:23
Einmalig im deutschen Fußball. Eine Trümmertruppe, die nichts auf dem Spielfeld erreicht will ein neues Stadion. :laugh:
Das ist ein reines Ablenkungs Manöver von Gegenbauer & Co. von der finanziellen und sportlichen temporären Delle ;) :cooly:
Generell kann es unabhängig von den handelnden Personen oder dem momentanen sportlichen Zustand durchaus Sinn ergeben, sich mit dem Thema zu beschäftigen, wenn es finanziell abbildbar ist. Gladbach hat sein Stadion zu Zweitligazeiten geplant und gebaut. Die hatten allerdings ein Grundstück ;)

Benutzeravatar
PREUSSE
Beiträge: 19434
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Stadionneubau

Beitrag von PREUSSE » 07.09.2021, 14:26

Opa hat geschrieben:
07.09.2021, 11:16
PREUSSE hat geschrieben:
06.09.2021, 23:02


Das ist ein reines Ablenkungs Manöver von Gegenbauer & Co. von der finanziellen und sportlichen temporären Delle ;) :cooly:
Generell kann es unabhängig von den handelnden Personen oder dem momentanen sportlichen Zustand durchaus Sinn ergeben, sich mit dem Thema zu beschäftigen, wenn es finanziell abbildbar ist. Gladbach hat sein Stadion zu Zweitligazeiten geplant und gebaut. Die hatten allerdings ein Grundstück ;)
Durchaus. Im positiven Fall entsteht ein Hype, die Bude ist immer ausverkauft, daraus resultieren Mehreinnahmen, die Mannschaft kann sukzessive verstärkt werden und national und international gut mitmischen. BEI Gladbach war seinerzeit mit Rolf Rüssmann ein ähnlicher Typ von Manager tätig, wie Dieter Hoeneß bei Hertha. Leider weilt der auch nicht mehr unter den lebenden und kann sein Werk bestaunen.

Benutzeravatar
Opa
Beiträge: 2589
Registriert: 25.05.2018, 12:43

Re: Stadionneubau

Beitrag von Opa » 09.09.2021, 10:27

PREUSSE hat geschrieben:
07.09.2021, 14:26
Opa hat geschrieben:
07.09.2021, 11:16

Generell kann es unabhängig von den handelnden Personen oder dem momentanen sportlichen Zustand durchaus Sinn ergeben, sich mit dem Thema zu beschäftigen, wenn es finanziell abbildbar ist. Gladbach hat sein Stadion zu Zweitligazeiten geplant und gebaut. Die hatten allerdings ein Grundstück ;)
Durchaus. Im positiven Fall entsteht ein Hype, die Bude ist immer ausverkauft, daraus resultieren Mehreinnahmen, die Mannschaft kann sukzessive verstärkt werden und national und international gut mitmischen. BEI Gladbach war seinerzeit mit Rolf Rüssmann ein ähnlicher Typ von Manager tätig, wie Dieter Hoeneß bei Hertha. Leider weilt der auch nicht mehr unter den lebenden und kann sein Werk bestaunen.
Nein, der entscheidende Unterschied waren weniger die Managerpersönlichkeiten, sondern die Tatsache, dass Gladbach Grund und Boden besaß, auf dem man bauen konnte und dass man das Stadion finanziell so kalkuliert hat, die Kosten während der über mehrere Jahrzehnte gehenden Finanzierungsphase auch zu Zweitligazeiten stemmen zu können. Beides war bei Hertha nie der Fall, auch zu Hoeness Zeiten nicht.

Benutzeravatar
PREUSSE
Beiträge: 19434
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Stadionneubau

Beitrag von PREUSSE » 09.09.2021, 11:47

Opa hat geschrieben:
09.09.2021, 10:27
PREUSSE hat geschrieben:
07.09.2021, 14:26


Durchaus. Im positiven Fall entsteht ein Hype, die Bude ist immer ausverkauft, daraus resultieren Mehreinnahmen, die Mannschaft kann sukzessive verstärkt werden und national und international gut mitmischen. BEI Gladbach war seinerzeit mit Rolf Rüssmann ein ähnlicher Typ von Manager tätig, wie Dieter Hoeneß bei Hertha. Leider weilt der auch nicht mehr unter den lebenden und kann sein Werk bestaunen.
Nein, der entscheidende Unterschied waren weniger die Managerpersönlichkeiten, sondern die Tatsache, dass Gladbach Grund und Boden besaß, auf dem man bauen konnte und dass man das Stadion finanziell so kalkuliert hat, die Kosten während der über mehrere Jahrzehnte gehenden Finanzierungsphase auch zu Zweitligazeiten stemmen zu können. Beides war bei Hertha nie der Fall, auch zu Hoeness Zeiten nicht.
Das ist richtig. Die Bayern haben ja ihr Stadion in Fröttmaning auch ohne den Gründungs Partner 1860 16 Jahre früher abbezahlt als gedacht und dieses Grundstück gehörte ihnen ja auch nicht. Bayern und 1860 zahlten 14 Mio. € und bekamen im Gegenzug Erbpacht übertragen, insofern könnte theoretisch das gleiche Prozedere in Berlin passieren ;)

Benutzeravatar
Opa
Beiträge: 2589
Registriert: 25.05.2018, 12:43

Re: Stadionneubau

Beitrag von Opa » 09.09.2021, 12:55

PREUSSE hat geschrieben:
09.09.2021, 11:47
Opa hat geschrieben:
09.09.2021, 10:27
Nein, der entscheidende Unterschied waren weniger die Managerpersönlichkeiten, sondern die Tatsache, dass Gladbach Grund und Boden besaß, auf dem man bauen konnte und dass man das Stadion finanziell so kalkuliert hat, die Kosten während der über mehrere Jahrzehnte gehenden Finanzierungsphase auch zu Zweitligazeiten stemmen zu können. Beides war bei Hertha nie der Fall, auch zu Hoeness Zeiten nicht.
Das ist richtig. Die Bayern haben ja ihr Stadion in Fröttmaning auch ohne den Gründungs Partner 1860 16 Jahre früher abbezahlt als gedacht und dieses Grundstück gehörte ihnen ja auch nicht. Bayern und 1860 zahlten 14 Mio. € und bekamen im Gegenzug Erbpacht übertragen, insofern könnte theoretisch das gleiche Prozedere in Berlin passieren ;)
Ersetze Grundstück durch Baurecht, dann passt es. Erbpacht ist im Übrigen ein eigentumsgleiches, dingliches Recht und wer das "Münchner" Grundstück kennt, weiß, dass es auch keinen Cent mehr Wert hat. Das Stadion steht auf einer ehemaligen Müllkippe inmitten von Autobahnen und Schnellstraßen. Da hätte man ohnehin nichts anderes bauen können als ein Stadion.

Hertha hat weder ein eigenes Grundstück noch eine Fläche mit Baurecht, sondern wollte mit aller Macht unbedingt auf dem Reichssportfeld bauen und dafür bestehenden Wohnraum abreißen, um dessen Ersatz sich andere kümmern sollten.

Benutzeravatar
PREUSSE
Beiträge: 19434
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Stadionneubau

Beitrag von PREUSSE » 09.09.2021, 13:13

Opa hat geschrieben:
09.09.2021, 12:55
PREUSSE hat geschrieben:
09.09.2021, 11:47


Das ist richtig. Die Bayern haben ja ihr Stadion in Fröttmaning auch ohne den Gründungs Partner 1860 16 Jahre früher abbezahlt als gedacht und dieses Grundstück gehörte ihnen ja auch nicht. Bayern und 1860 zahlten 14 Mio. € und bekamen im Gegenzug Erbpacht übertragen, insofern könnte theoretisch das gleiche Prozedere in Berlin passieren ;)
Ersetze Grundstück durch Baurecht, dann passt es. Erbpacht ist im Übrigen ein eigentumsgleiches, dingliches Recht und wer das "Münchner" Grundstück kennt, weiß, dass es auch keinen Cent mehr Wert hat. Das Stadion steht auf einer ehemaligen Müllkippe inmitten von Autobahnen und Schnellstraßen. Da hätte man ohnehin nichts anderes bauen können als ein Stadion.
Nun, das Grundstück wurde seinerzeit auf 70 Mio.€ taxiert und auf 14 Mio.€ heruntergerechnet, was den Grünen Landtagsabgeordneten Martin Runge auf die Idee brachte, von der EU-Kommission prüfen zu lassen, ob Profi-Vereine nicht ohnehin zu viel Unterstützung der öffentlichen Hand erhalten.

https://www.tz.de/sport/fc-bayern/tz-ar ... 59439.html

Benutzeravatar
Opa
Beiträge: 2589
Registriert: 25.05.2018, 12:43

Re: Stadionneubau

Beitrag von Opa » 09.09.2021, 13:45

Über nichts lässt sich so lange und intensiv streiten wie über die Bewertung eines Grundstücks. Nutzt nur nichts, weil einzig und allein entscheidend ist, was im Kaufvertrag bzw. in dem Fall im Erbpachtvertrag steht.

Was den verlinkten Artikel angeht, der ist aus dem Jahr 2009, da wird es doch mittlerweile ein Ergebnis geben, was bei der Eingabe an die EU Kommission herausgekommen ist?

Dd.
Beiträge: 1349
Registriert: 07.08.2020, 11:00

Re: Stadionneubau

Beitrag von Dd. » 09.09.2021, 14:30

PREUSSE hat geschrieben:
09.09.2021, 13:13


Nun, das Grundstück wurde seinerzeit auf 70 Mio.€ taxiert und auf 14 Mio.€ heruntergerechnet, was den Grünen Landtagsabgeordneten Martin Runge auf die Idee brachte, von der EU-Kommission prüfen zu lassen, ob Profi-Vereine nicht ohnehin zu viel Unterstützung der öffentlichen Hand erhalten.

https://www.tz.de/sport/fc-bayern/tz-ar ... 59439.html
Das Ergebniss der "Prüfung" würde mich auch brennend interessieren.
Den Vogel abgeschoßen hat mal wieder Real. (Weshalb ich uA. diesen Verein so hassen muss...)
Weiß nicht mehr, vor 20 Jahre (?) wo sie praktisch auf einen Schlag entschuldet waren, wo sie das Grundstück unterm "Bernabeu" praktisch geschenkt kamen von der Stadt.
Sie waren eigentlich insolvent. Gloob über eine Miljarde Schulden usw. (zur damalige Zeit vor die CL-Reform (!?) zu bewerten)
Das konnten sie dann wieder beleihen usw.
ä'tzend!

PS Zahlen nur aus der Erinnerung.

Benutzeravatar
PREUSSE
Beiträge: 19434
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Stadionneubau

Beitrag von PREUSSE » 09.09.2021, 14:39

Dd. hat geschrieben:
09.09.2021, 14:30
PREUSSE hat geschrieben:
09.09.2021, 13:13


Nun, das Grundstück wurde seinerzeit auf 70 Mio.€ taxiert und auf 14 Mio.€ heruntergerechnet, was den Grünen Landtagsabgeordneten Martin Runge auf die Idee brachte, von der EU-Kommission prüfen zu lassen, ob Profi-Vereine nicht ohnehin zu viel Unterstützung der öffentlichen Hand erhalten.

https://www.tz.de/sport/fc-bayern/tz-ar ... 59439.html
Das Ergebniss der "Prüfung" würde mich auch brennend interessieren.
Den Vogel abgeschoßen hat mal wieder Real. (Weshalb ich uA. diesen Verein so hassen muss...)
Weiß nicht mehr, vor 20 Jahre (?) wo sie praktisch auf einen Schlag entschuldet waren, wo sie das Grundstück unterm "Bernabeu" praktisch geschenkt kamen von der Stadt.
Sie waren eigentlich insolvent. Gloob über eine Miljarde Schulden usw. (zur damalige Zeit vor die CL-Reform (!?) zu bewerten)
Das konnten sie dann wieder beleihen usw.
ä'tzend!

PS Zahlen nur aus der Erinnerung.
Tja, habe gesucht, auch unter dem AZ, aber nichts gefunden :sorry:

Benutzeravatar
Drago1892
Beiträge: 5951
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: Stadionneubau

Beitrag von Drago1892 » 10.09.2021, 08:43

höchst wahrscheinlich gab es diese Prüfung auch nicht, kann auch gut möglich nur die Androhung gewesen sein, um irgendeinen irrwitzigen Standpunkt der Grünen damals Nachdruck zu verleihen ;).

Die müssen sich ja schließlich auch zu jedem Pups äußern, aber hey wahrscheinlich wäre ihnen eine Reaktivierung der Müllkippe vor den Stadttoren Münchens lieber gewesen, als dem bösen FC Bayern ein vollkommen nutzloses Grundstück zu verkaufen :D .
Ein Mann muss entweder ein Hammer oder ein Amboss sein

Tambora
Beiträge: 289
Registriert: 26.08.2020, 09:27

Re: Stadionneubau

Beitrag von Tambora » 13.09.2021, 14:05

Falls noch nicht gepostet (da ich einige der Foristen-Kommentare nicht sehe) - hier der Link zur Podiumsdikussion vom 03. September 2021:

https://www.youtube.com/watch?v=4NbrQEY ... =1&t=1360s

Hier kann jeder selber hören und sehen, was die Politik so zum Besten gibt. :)

Benutzeravatar
PREUSSE
Beiträge: 19434
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Stadionneubau

Beitrag von PREUSSE » 13.09.2021, 17:09

:grin: Wenn man die müde Truppe sieht, die meinen Politiker zu sein, dann darf man gewiss sein: Es wird nie einen peinlichen blauen Schuhkarton geben :grin: :lol: :top:

Antworten