Zu wenig Zuschauer im Olympiastadion

Stadion, Geschäftsstelle, Fanshops, herthabsc.de

Moderator: Herthort

ratlos
Beiträge: 452
Registriert: 23.05.2018, 15:45

Re: Zu wenig Zuschauer im Olympiastadion

Beitrag von ratlos » 03.06.2018, 09:20

Das einzige was Hertha soll ,ist diesen unerträglichen Ballast dieser Mischpoke loszuwerden.Der Senat nimmt doch die überhaupt nicht für voll ,die Macher des neuen VFL Bochum.
Ein neues Stadion würde nichts nada ändern ,solange diese anspruchslosen Herrschaften den Verein weiter runterwirtschaften.
Sollte sich das Projekt Victoria nicht als Luftschloss herausstellen ,dann Halleluja .
Es gibt genug Fussballinteressierte in Berlin ,die nur derzeit keinen Bock haben auf diesen von Filz und Vetternwirtschaft durchsetzen Verein Hertha BSC
Man kann sich noch so soviel auf den Boden schmeißen und heulen ,am Süßigkeiten Regal an der Kasse-Die Zukunft dieses Circus Maximus sind Clubs ala Leipzig ,etc
Wenn ich "ehrlichen " Fußball sehen will ,dann geh ich in die 4-5 Liga...

Benutzeravatar
ChiefWessi
Beiträge: 33
Registriert: 23.05.2018, 22:23

Re: Zu wenig Zuschauer im Olympiastadion

Beitrag von ChiefWessi » 03.06.2018, 16:46

Ich bleibe dabei,wie ich es schon mal geschrieben hatte.Der Hauptgrund sind die hohen Eintrittspreise(Ausgenommen Ostkurve).Ich Verstehe bis heute nicht,warum man nicht von Anfang an,die Sichtbehinderten Tikets Verkauft.Bin mir sicher,das da durch 5000 Zuschauer im Schitt mehr kommen würden.
Klar kommt die Spielweise auch dazu.
Mehr ist halt nicht drin :lol:

Benutzeravatar
pilgrims
Beiträge: 95
Registriert: 23.05.2018, 22:51

Re: Zu wenig Zuschauer im Olympiastadion

Beitrag von pilgrims » 03.06.2018, 21:46

Berlin NO 18 hat geschrieben:
02.06.2018, 20:47
Der Senat sollte eigentlich darauf dringen, dass ein Unternehmen wie Hertha BSC vor allem dauerhaft und regelmäßig möglichst viele Steuern in Berlin zahlt und sämtliche Risiken privat stemmt und nicht dem Steuerzahler aufbürdet. Noch dazu sollten sie eine angemessene Summe für das Grundstück usw. verlangen.
Antwort hier: https://forum.altedame.org/viewtopic.php?p=1644#p1644

Zauberdrachin
Beiträge: 831
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: Zu wenig Zuschauer im Olympiastadion

Beitrag von Zauberdrachin » 06.06.2018, 05:32

Jenner hat geschrieben:
02.06.2018, 22:34
PREUSSE hat geschrieben:
02.06.2018, 20:59
Grundstzlich richtig, aber Senat hat als Alternative ein Stadion was unterhalten werden will und mit Hertha als Mieter amortisiert sich die Investion in eine reines Fussball Stadion in absehbarer Zeit.
Welche realistische Alternative hat Hertha, ohne auf die Zustimmung des Senats angewiesen zu sein? Richtig, keine! Ohne das landeseigene Oly hat Hertha keine Spielstätte. Damit ist klar, wer auch ohne kostspieligen und sich niemals amortisierenden Umbau am längeren Hebel sitzt.
Du kannst so toll an einem längerem Hebel sitzen wie du willst, wenn du gefesselt bist wirst du ihn nicht bedienen können. ;)

Netzwerke, Lobbyisten und der größte Gamer in solchen "Spielen", die Medien lösen Fessseln oder ziehen sie fester.
Es will ja vielleicht wer wiedergewählt werden bzw. ein anderer möchte gewählt werden und eine nice platzierte Karte Steuermittelverschwendung ... oder auch "wird der Umbau jemals fertig werden?" :laugh:
Es gelten ja gegenüber letztem Umbau nun auch erweiterte "neue" Brandschutzbestimmungen und so ... ;)

arno85
Beiträge: 132
Registriert: 25.05.2018, 22:24
Wohnort: Moabit

Re: Zu wenig Zuschauer im Olympiastadion

Beitrag von arno85 » 11.06.2018, 12:52

Ich habe heute mit einigem Erstaunen festgestellt, dass Ostkurven-Dauerkarten in den freien Verkauf gingen. Ich kann mich nicht erinnern, dass dies in den letzten Jahren jemals zuvor passiert ist. Im Moment gibt es nach Ablauf der Verlängerungsfrist und dem Mitgliederverkauf immer noch knapp 100 Dauerkarten für die OK zu erwerben. Das gibt mir schon zu denken!

PREUSSE
Beiträge: 4100
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Zu wenig Zuschauer im Olympiastadion

Beitrag von PREUSSE » 11.06.2018, 13:09

Hertha scheint eben alle Möglichkeiten zu nutzen um schnellstmöglich Geld zu generieren. Muss verdammt eng sein was die Liquidität betrifft.

Zauberdrachin
Beiträge: 831
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: Zu wenig Zuschauer im Olympiastadion

Beitrag von Zauberdrachin » 12.06.2018, 03:34

arno85 hat geschrieben:
11.06.2018, 12:52
Ich habe heute mit einigem Erstaunen festgestellt, dass Ostkurven-Dauerkarten in den freien Verkauf gingen. Ich kann mich nicht erinnern, dass dies in den letzten Jahren jemals zuvor passiert ist. Im Moment gibt es nach Ablauf der Verlängerungsfrist und dem Mitgliederverkauf immer noch knapp 100 Dauerkarten für die OK zu erwerben. Das gibt mir schon zu denken!
Hast Du in etwa eine Idee, wie viele unter 14 in der OK waren/sind?
Da es das mit den DK im freien Verkauf so noch nicht gegeben hat, frage ich mich zuerst was sich verändert hat. Und da ist u.a. die Preisgestaltung für "unsere Kleinen" stark verändert worden.
http://www.herthabsc.de/de/fans/freier- ... 9-59-.html

arno85
Beiträge: 132
Registriert: 25.05.2018, 22:24
Wohnort: Moabit

Re: Zu wenig Zuschauer im Olympiastadion

Beitrag von arno85 » 12.06.2018, 10:02

Ich stehe zwar in der Ostkurve, aber ich könnte nicht behaupten, dass ich da sehr viele Kinder sehen würde. Die meisten Eltern sind da dann doch verantwortungsvoll und gehen mit denen in den Familienblock oder Block P.

Benutzeravatar
Bierchen
Beiträge: 570
Registriert: 25.05.2018, 21:17
Wohnort: OHV

Re: Zu wenig Zuschauer im Olympiastadion

Beitrag von Bierchen » 12.06.2018, 11:51

Kindl statt Carlsberg
https://www.bz-berlin.de/liveticker/ber ... rlsberg-ab
Ob jetzt mehr kommen :sorry:
--
"Ein Sportler braucht einen Körper" P. Dardai

Benutzeravatar
BOBBY_MOORE
Beiträge: 25
Registriert: 04.06.2018, 17:03

Re: Zu wenig Zuschauer im Olympiastadion

Beitrag von BOBBY_MOORE » 12.06.2018, 12:30

Bierchen hat geschrieben:
12.06.2018, 11:51
Kindl statt Carlsberg
https://www.bz-berlin.de/liveticker/ber ... rlsberg-ab
Ob jetzt mehr kommen :sorry:
Definitv! Ich für meinen Teil hab Pipi in den Augen dit nochmal erleben zu dürfen. Der Königstransfer!!!

Benutzeravatar
Micky
Beiträge: 1358
Registriert: 23.05.2018, 17:23
Wohnort: EDDB

Re: Zu wenig Zuschauer im Olympiastadion

Beitrag von Micky » 12.06.2018, 12:45

Ich bleibe dabei, will man mehr Zuschauer, muss man was bieten und zwar auf dem Platz! Wenn Dardai vor dem Spiel sagt, "wer schönen Fußball sehen will, sollte woanders hingehen", wird das wohl niemanden ins Stadion locken! Und leider ist unsere Spielweise ja nun wirklich kein Zuschauermagnet! Auch die Art und Weise, wie teilweise mit den zahlenden Zuschauern umgegangen wird, ist nicht wirklich förderlich! Da ja der zahlende Fan teilweise schuld daran ist, dass die Mannschaft verunsichert ist, ist es doch besser, wenn man zu Hause bleibt! Ein rückgängiger Zuschauerschnitt seitdem Dardai im Amt ist, sagt doch alles!
„Paaaaaal Dardai, Paaaaaal Dardai, Paaaaaal Dardai, jetzt bist Du endlich weg!“

Benutzeravatar
Micky
Beiträge: 1358
Registriert: 23.05.2018, 17:23
Wohnort: EDDB

Re: Zu wenig Zuschauer im Olympiastadion

Beitrag von Micky » 12.06.2018, 12:46

Micky hat geschrieben:
12.06.2018, 12:45
Ich bleibe dabei, will man mehr Zuschauer, muss man was bieten und zwar auf dem Platz! Wenn Dardai vor dem Spiel sagt, "wer schönen Fußball sehen will, sollte woanders hingehen", wird das wohl niemanden ins Stadion locken! Und leider ist unsere Spielweise ja nun wirklich kein Zuschauermagnet! Auch die Art und Weise, wie teilweise mit den zahlenden Zuschauern umgegangen wird, ist nicht wirklich förderlich! Da ja der zahlende Fan teilweise Schuld daran hat, dass die Mannschaft verunsichert ist, ist es doch besser, wenn man zu Hause bleibt! Ein rückgängiger Zuschauerschnitt seitdem Dardai im Amt ist, sagt doch alles!
„Paaaaaal Dardai, Paaaaaal Dardai, Paaaaaal Dardai, jetzt bist Du endlich weg!“

Benutzeravatar
Mineiro
Beiträge: 936
Registriert: 23.05.2018, 19:39

Re: Zu wenig Zuschauer im Olympiastadion

Beitrag von Mineiro » 12.06.2018, 15:52

BOBBY_MOORE hat geschrieben:
12.06.2018, 12:30
Bierchen hat geschrieben:
12.06.2018, 11:51
Kindl statt Carlsberg
https://www.bz-berlin.de/liveticker/ber ... rlsberg-ab
Ob jetzt mehr kommen :sorry:
Definitv! Ich für meinen Teil hab Pipi in den Augen dit nochmal erleben zu dürfen. Der Königstransfer!!!
Dieser Schritt hin zu einem lokalen Bierpartner wurde lange gefordert und da kann man das auch mal loben, wenn so etwas endlich mal zustande kommt.

Warum man dafür Lagardiere Sports brauchte, um das zu vermitteln ist allerdings ein anderes Thema... :roll:

Benutzeravatar
Berlin NO 18
Beiträge: 408
Registriert: 23.05.2018, 17:10

Re: Zu wenig Zuschauer im Olympiastadion

Beitrag von Berlin NO 18 » 14.06.2018, 01:16

Bierchen hat geschrieben:
12.06.2018, 11:51
Kindl statt Carlsberg
https://www.bz-berlin.de/liveticker/ber ... rlsberg-ab
Ob jetzt mehr kommen :sorry:
Dazu müssten sie den Preis noch halbieren.
"Regieren ist die Kunst, Probleme zu schaffen, mit deren Lösung man das Volk in Atem hält." - Ezra Pound

Benutzeravatar
MikeSpring
Beiträge: 827
Registriert: 23.05.2018, 16:19
Wohnort: Grunewald

Re: Zu wenig Zuschauer im Olympiastadion

Beitrag von MikeSpring » 14.06.2018, 14:05

Weil im "Stimmung in Stadien"-thread darüber diskutiert wird, das hier aber besser reinpasst, mal folgende Statistik:

Saison.....Platz.......Z.-Schnitt
17/18..... 10.......... 45.319
16/17..... 6........... 50.267
15/16..... 7........... 49.704
14/15..... 15......... 50.213
13/14..... 11......... 51.889
12/13..... 1 (2.BL).. 40.021
11/12..... 16......... 53.449
10/11..... 1(2.BL).... 46.131
09/10..... 18.......... 46.681
08/09..... 4........... 52.165
07/08..... 10..........45.483
06/07..... 10.......... 48.407
05/06..... 6........... 46.992
04/05..... 4.......... 48.436
03/04..... 12......... 40.509
02/03..... 5.......... 42.135
01/02..... 4.......... 36.833
00/01..... 5.......... 40.338
99/00..... 6........... 47.334
98/99..... 3........... 52.461
97/98..... 11......... 52.895

Eigentlich war der Schnitt wirklich meist konstant, die Zeit mit Pantelic und Platz 4 ist wirklich nicht deutlich höher als der Rest, jedoch ein deutlicher Anstieg zum Vorjahr von 45.000 97/98 auf 52.000 08/09. Also besserer Fußball lockt schon mehr Zuschauer. En deutlicher Schnitt ist danach zu sehen, Trotz Abstiegskampf (also Spannung) Absturz um 9.000, die Babbelsaison ist sogar die beste seit dem Aufstieg 96/97 seit 13/14 (Steigerung durch 1. Liga) tendenziell wieder runter. Das deutet schon auf einen Zusammenhang mit der Spielweise hin.
Früher war ich Bayernfan. Aber da hatte ich noch keine Ahnung von Fußball. (frei nach Marco Reich)

Benutzeravatar
bayerschmidt
Beiträge: 1050
Registriert: 23.05.2018, 21:14

Re: Zu wenig Zuschauer im Olympiastadion

Beitrag von bayerschmidt » 14.06.2018, 14:56

Wie kommst Du denn auf einen Abfall von 9000? Bei mir sind das knapp 6000, was bei einem Abrutsch von zwischenzeitlich 1 auf 18 ja fast moderat anmutet. Den Babbel(Skibbe/Rehakles)-Fußball danach fand ich jetzt auch nicht gerade hammermäßig attraktiv.

Wenn ich ehrlich bin, war der Favre-Fußball aber auch kein Spektakel. In der 08/09 Saison dümpelte der Zuschauerschnitt, obwohl man schon auf Platz 1-2 stand, im "üblichen" Rahmen, bei dem einen oder anderen Winterspiel waren es gar nur ca. 35.000 (bin jetzt zu faul nachzugucken, bin aber fast sicher). Der Boom kam dann erst in den letzten Heimspielen, als die große Chance auf Meisterschaft oder CL immer noch da war. Da wollte der Berliner/Brandenburger dann natürlich doch dabei sein, denn das war ein "Event" wie auf eine Gästeliste eingetragen zu sein. :wink: Für mich sind die Zahlen eher Beweis für Event als für Spielweise.

Pelle
Beiträge: 156
Registriert: 28.05.2018, 01:24

Re: Zu wenig Zuschauer im Olympiastadion

Beitrag von Pelle » 15.06.2018, 07:50

bayerschmidt hat geschrieben:
14.06.2018, 14:56
Wie kommst Du denn auf einen Abfall von 9000? Bei mir sind das knapp 6000, was bei einem Abrutsch von zwischenzeitlich 1 auf 18 ja fast moderat anmutet. Den Babbel(Skibbe/Rehakles)-Fußball danach fand ich jetzt auch nicht gerade hammermäßig attraktiv.

Wenn ich ehrlich bin, war der Favre-Fußball aber auch kein Spektakel. In der 08/09 Saison dümpelte der Zuschauerschnitt, obwohl man schon auf Platz 1-2 stand, im "üblichen" Rahmen, bei dem einen oder anderen Winterspiel waren es gar nur ca. 35.000 (bin jetzt zu faul nachzugucken, bin aber fast sicher). Der Boom kam dann erst in den letzten Heimspielen, als die große Chance auf Meisterschaft oder CL immer noch da war. Da wollte der Berliner/Brandenburger dann natürlich doch dabei sein, denn das war ein "Event" wie auf eine Gästeliste eingetragen zu sein. :wink: Für mich sind die Zahlen eher Beweis für Event als für Spielweise.
Wieso hatten wir denn dann letzte Saison diesen Einbruch von 10 %, den andere Bundesligisten nicht annähernd haben ? Events gab`s in Berlin schon immer. Aber eine Stadiondiskussion, die das eigene "Zu Hause" zur ungemütlichen Bauruine gemacht hat nebst diversen Grottenkicks im Oly gab´s wohl nur bei uns. Nee man muss doch nur die Foren verfolgen. Selbst die dortigen Hardcore Fans äußern zu Hauf, dass sie sich das nicht mehr angucken wollen und weniger ins Stadion gehen werden. Nicht umsonst will Pal attraktiveren Fussball spielen lassen und MP fordert das ja auch vermehrt.

Benutzeravatar
MS Herthaner
Beiträge: 2787
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: Zu wenig Zuschauer im Olympiastadion

Beitrag von MS Herthaner » 15.06.2018, 08:34

Man müsste Dardai dann nur noch erklären das mit “attraktiver Fußball“ nicht das gegnerische Team gemeint ist :zwink:
<<<<<„Ich habe es schon hundert Mal gesagt. Wenn ich die Weiterentwicklung blockiere, dann müssen sie es zu mir sagen“P. Dardai >>>>

Benutzeravatar
bayerschmidt
Beiträge: 1050
Registriert: 23.05.2018, 21:14

Re: Zu wenig Zuschauer im Olympiastadion

Beitrag von bayerschmidt » 15.06.2018, 08:37

ich sehe da jetzt keinen großen Widerspruch zu meiner Aussage. Ich habe ja nicht bestritten, dass der diesjährige Fußball grauenvoll war. ABER: auch in erfolgreichen Zeiten oder mit Offensivfußball platzte das Olympiastadion nicht gerade aus allen Nähten. Daher finde ich Aussgen, dass bei ansprechendem Fußball auch bei minus 6 Grad gegen Freiburg mehr als 60.000 Zuschauer kämen, für Quatsch. Es sei denn vielleicht es wäre ein Spitzenspiel, sprich ein Event. Oder das Stadionerlebnis selbst ist ein Event. Es kommen einige Faktoren zusammen...

Benutzeravatar
Daher
Beiträge: 1935
Registriert: 29.05.2018, 09:35

Re: Zu wenig Zuschauer im Olympiastadion

Beitrag von Daher » 15.06.2018, 08:52

bayerschmidt hat geschrieben:
15.06.2018, 08:37
Daher finde ich Aussgen, dass bei ansprechendem Fußball auch bei minus 6 Grad gegen Freiburg mehr als 60.000 Zuschauer kämen, für Quatsch.
Dass NUR attraktiver Fußball das Oly voll macht, glaube ich auch nicht. Aber es ist schon einer der Hauptgründe. Trotzdem bleibt das Oly im Winter ein Gefrierschrank und das hält ebenfalls viele davon ab ins Stadion zu gehen. Wenn dann noch langweiliger Fußball dazukommt, bleiben eben noch mehr weg.
Gestern war heute noch morgen.

Benutzeravatar
MikeSpring
Beiträge: 827
Registriert: 23.05.2018, 16:19
Wohnort: Grunewald

Re: Zu wenig Zuschauer im Olympiastadion

Beitrag von MikeSpring » 15.06.2018, 09:28

Ich denke, EIN GRUND ist, dass die Hertha so unberechenbar ist (und in ihrer Unberechenbarkeit fast schon wieder berechenbar).

Der Berliner an sich traut der Hertha nicht. Wenn andere Mannschaften attraktiv spielen, 2,3 Spiele hintereinander, spricht man von einem Aufschwung, der hält dann meist noch eine Weile, da kommen Zuschauer auf Ihre Kosten, die nur aufgrund 2,3 attraktiver Spiele hintereinander gekommen sind. Nicht Hertha. Wir gewinnen grandios in Leipzig, nur um evt. 100, 200 neu hinzugewonnene Zuschauer im darauffolgenden Heimspiel wieder zu vergraulen. Bei anderen Mannschaften fragt man sich: WIE WEIT nach oben geht es ? Bei uns fragt man sich, "WIE SCHNELL sind wir wieder im gewohnten Trott. Hertha spielt meist gerade dann den größten Müll, wenn viele Menschen Hoffnung in sie gesetzt haben und vielleicht deswegen mal im Stadion waren.

In einer Hinsicht ist Hertha aber auch total berechenbar: Wenn es um die Big Points geht, darum, die Ernte einzufahren, DANN versagen sie mit schöner Regelmäßigkeit.

@Bayerschmidt: Natürlich 6.000- habe mich vertippt (oder verrechnet ?)
Früher war ich Bayernfan. Aber da hatte ich noch keine Ahnung von Fußball. (frei nach Marco Reich)

Drago1892
Beiträge: 1020
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: Zu wenig Zuschauer im Olympiastadion

Beitrag von Drago1892 » 07.11.2018, 23:20

man man man da haben wir uns jetzt beim Schnitt wieder massiv "nach oben" gearbeitet und dann kommt diese dämliche Dortmundsache....

Nur 50.000 gegen Leipzig ist schon übel....

Hoffentlich kann man die Sache schnell beiseite legen, sonst wird das wieder wie letztes Jahr enden...

07April1997
Beiträge: 158
Registriert: 27.10.2018, 15:57

Re: Zu wenig Zuschauer im Olympiastadion

Beitrag von 07April1997 » 18.05.2019, 18:18

59,287 Zuschauer bei Sonnenschein und 25 Grad am letzten Bundesliga-Spieltag in Berlin. Und das, obwohl man Kindern Eintrittskarten schenkt damit sie überhaupt noch zu Hertha kommen. Oder wie Werner Gegenbauer es im Tagesspiegel ausgedrückt hat: "Alles in allem müssen wir den Stadionbesuch attraktiver machen."

Leider scheinen selbst kostenlose Eintrittskarten nicht attraktiv genug zu sein um sich heutzutage noch für Hertha BSC zu interessieren. Das ist übrigens ein lokales Phänomen. Eigentlich boomt nicht nur Berlin, sondern auch der Profifußball in ganz Europa. Nur kann Hertha davon nicht profitieren.

Woran liegt das? Der aktuelle Tenor ist, dass Dardai nicht genug aus der Mannschaft von Preetz herausholt. Ich persönlich glaube das nicht. Nur äußerst Dumme Menschen glauben das.

Die Wahrheit ist, dass Hertha die Identifikationsfiguren fehlen. Der Verein ist durchschnittlich, langweilig und seelenlos. Es gibt keine Qualität und keine Charaktere. Nur diesen Clown Preetz und seine Söldnertruppe. Da hilft auch der Berlin-Bonus nicht.

PREUSSE
Beiträge: 4100
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Zu wenig Zuschauer im Olympiastadion

Beitrag von PREUSSE » 18.05.2019, 21:36

07April1997 hat geschrieben:
18.05.2019, 18:18
59,287 Zuschauer bei Sonnenschein und 25 Grad am letzten Bundesliga-Spieltag in Berlin. Und das, obwohl man Kindern Eintrittskarten schenkt damit sie überhaupt noch zu Hertha kommen. Oder wie Werner Gegenbauer es im Tagesspiegel ausgedrückt hat: "Alles in allem müssen wir den Stadionbesuch attraktiver machen."

Leider scheinen selbst kostenlose Eintrittskarten nicht attraktiv genug zu sein um sich heutzutage noch für Hertha BSC zu interessieren. Das ist übrigens ein lokales Phänomen. Eigentlich boomt nicht nur Berlin, sondern auch der Profifußball in ganz Europa. Nur kann Hertha davon nicht profitieren.

Woran liegt das? Der aktuelle Tenor ist, dass Dardai nicht genug aus der Mannschaft von Preetz herausholt. Ich persönlich glaube das nicht. Nur äußerst Dumme Menschen glauben das.

Die Wahrheit ist, dass Hertha die Identifikationsfiguren fehlen. Der Verein ist durchschnittlich, langweilig und seelenlos. Es gibt keine Qualität und keine Charaktere. Nur diesen Clown Preetz und seine Söldnertruppe. Da hilft auch der Berlin-Bonus nicht.
Zumal das Ergebnis vorhersehbar war und westaunlich viele User sieses in dieser Größenordnung vorhersagten

Drago1892
Beiträge: 1020
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: Zu wenig Zuschauer im Olympiastadion

Beitrag von Drago1892 » 19.05.2019, 09:13

Daher hat geschrieben:
15.06.2018, 08:52
bayerschmidt hat geschrieben:
15.06.2018, 08:37
Daher finde ich Aussgen, dass bei ansprechendem Fußball auch bei minus 6 Grad gegen Freiburg mehr als 60.000 Zuschauer kämen, für Quatsch.
Dass NUR attraktiver Fußball das Oly voll macht, glaube ich auch nicht. Aber es ist schon einer der Hauptgründe. Trotzdem bleibt das Oly im Winter ein Gefrierschrank und das hält ebenfalls viele davon ab ins Stadion zu gehen. Wenn dann noch langweiliger Fußball dazukommt, bleiben eben noch mehr weg.
Wir haben seit dem großen Fußballboom noch nie attraktiven und schon gar nicht erfolgreichen Fußball gespielt...gerade als dieser Boom los ging, spielten wir eine gute Runde unter Favre (da war dann auch gleich der Schnittum 7.000 höher und mit 52.000 auf quasi "Rekord").
Und das, obwohl wir ohne Titel blieben und selbst die CL verpasst haben, also eigentlich gar kein großer Erfolg vorlag!
Dieser Boom war schleichend.....der ist erst jetzt langsam zu Ende, denn überall steig alles seitdem.

Wir sind dann aber direkt abgestiegen und seitdem gibt es Fußball zum nach Hause gehen und nicht zum ins Stadion gehen! Gestern war wieder das beste Beispiel, wie man Fans am letzten Spieltag vergrault...übrigens als einzige Heimmannschaft, i.d.R. gab es ein Feuerwerk der Heimmannschaften!

Wir sind komplett erfolglos und auch vor allem unattraktiv...es interessiert sich überhaupt niemand für Hertha BSC, es sei denn es sind gleich Fans, Mitglieder oder große Sympathisanten und davon gibt es maximal 100.000 in Berlin und das ist schon eine großzügige Schätzung, wenn man bedenkt, dass das der doppelte Zuschauerschnitt ist und fast die dreifache Mitgliederzahl.

Damit sich an unser Situation etwas entscheidend verändert müssen Titel, wenigstens Titelnähe oder die CL her, denn selbst die EL ist unserem Anhang und Verein egal, ansonsten kannst du auch ein 76.000 Fußballstadion neu bauen, auch das bekommen wir nicht annähernd unter diesen Voraussetzungen voll, wenn es sportlich auf so niedrigem Niveau weitergeht. Das wäre vielleicht marginal voller als das Oly, aber das ist nur eine Grund.

Hätten wir uns seit der letzten guten Saison (2008/2009) sportlich so wie Dortmund entwickelt und diese Chance war realistisch, wäre das Oly heute auf jeden Fall mit weit mehr als 60.000+ voll und ob wir jemals mehr ziehen können ist eine ganz andere Frage....

Antworten