Werner Gegenbauer

Vorstand, Management, Vereinspolitik

Moderator: Herthort

Antworten
Benutzeravatar
Mineiro
Beiträge: 175
Registriert: 23.05.2018, 19:39

Werner Gegenbauer

Beitrag von Mineiro » 24.05.2018, 01:13

Ich erstelle auch mal ein paar Threads...

PREUSSE
Beiträge: 793
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Werner Gegenbauer

Beitrag von PREUSSE » 06.07.2018, 00:04

Ein Problem, das Problem bleibt doch Werner Gegenbauer, der mit seinem sturen Festhalten an Erfolglos Preetz, gerade wieder auf der letzten Mitgliederversammlung zementiert , als seine Antwort auf die Forderung eines Mitgliedes nach einem Rücktritt von Preetz lautete: Das wird es nicht geben. Gegenbauers Art den Verein wie sein persönliches Eigentum zu händeln zu gängeln widert mich an. Gegenbauer offenbart senile Züge von Altersstarsinn.
Warum und wann erlöst mich und den Verein nicht ein barmherziger Samariter von diesem per­so­ni­fi­zie­rten Vertreter der anspruchslosen Tristesse?
Warum kommt kein Visionär der Hertha dahin führt, wo Hertha, der Hauptstadt Club hingehört? An die Spitze der Liga, wie es sich für die Hauptstadt gehört.

Synonym
Beiträge: 13
Registriert: 23.05.2018, 18:46

Re: Werner Gegenbauer

Beitrag von Synonym » 06.07.2018, 07:18

Weil keiner der selbstverliebten,selbstherrlichen Herren sich gegeneinander wehtun würden, sitzen alle auf der gut bezahlten Comfortcouch.

Und wenn was sicher in unserem Club ist, dann das keiner dieser Herren da aufstehen werden.

Wegsterben oder aber eines Tages, wenn es dann soweit ist und eine Heuschrecke hier übernommen hat, fahren die mit nem Laster über die Couch :grin:

PREUSSE
Beiträge: 793
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Werner Gegenbauer

Beitrag von PREUSSE » 10.07.2018, 15:07

Gegenbauer, im beruflichen Leben erfolgreich und konsequent seinen Weg gehend verdankt Hertha wahrscheinlich überhaupt noch seine Existenz. Gegenbauer hat es geschafft, das sich Hertha konsolidiert und sportlich mittelmäßig etabliert hat. Gegenbauer hätte sich in der Vereins Historie einen Platz relativ weit oben sichern können, wenn er nicht an dem unsäglich inkompetenten Preetz festgehalten hätte. Wäre er mit der Personalie Preetz ähnlich kompromißlos umgegangen, so wie er vermutlich Entscheidungen im beruflichen Leben konsequent angeht, Hertha stünde mit Sicherheit erfolgreicher dar. Schade.

Antworten