Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Vorstand, Management, Vereinspolitik

Moderator: Herthort

Preetzel
Beiträge: 55
Registriert: 26.11.2019, 18:59

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Preetzel » 03.12.2019, 01:06

TEDIbär hat geschrieben:
02.12.2019, 23:07
Der war jetzt aber ganz schön gewaltert.
Das mit dem Preetzen übst Du aber nochmal.

Benutzeravatar
elmex
Beiträge: 996
Registriert: 23.05.2018, 17:51

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von elmex » 03.12.2019, 02:25

larifari889 hat geschrieben:
02.12.2019, 23:26
Nun ja im Text steht klar und deutlich, dass Nouri die Taktik macht.

Was meinst du wer das bei Tuchel oder Mourinho macht?

Was haben die ganzen Trainer Klinsmann und Nouri voraus? Alle waren im Vereinsfussball als Trainer erfolgreich.

Weißt du was noch nervt? Niederlagen abzufeiern trotz 0 Verbesserungen oder die Revolution im Verein zu feiern, während Preetz, Klinsmann, Windhorst den Verein strikt Richtung Liga 2 führen.

Hier wird über Tuchel als Trainer spekuliert, obwohl man nur einen Nouri als Chef Taktiker gekriegt hat.
Das einen das nicht selber peinlich ist daran zu glauben.
Du wirst es kaum glauben aber auch der Job des Trainers ist Teamarbeit. Der als Cheftrainer ist bereits so eine ziemliche Sissifusarbeit. Ob nun Gegnerscouting, Videoanalyse, Trainingsgestaltung, Einzelgespräche usw. usf. Das ist ein enormer Batzen von Arbeit. Deswegen baut Klinsmann ein Team von Spezialisten denen er vertrauen kann.
Bei Dardai und damals Babbel galt Widmayer als eigentlicher Kopf dahinter. Und dass du Nouri als inkompetenten Trottel darstellen willst ist völlig daneben. Mit 40 ist er noch relativ jung, (drei Jahre jünger als Covic) hat bereits seine Erfahrungen gemacht und wird immer noch viel lernen. Das ist ein Punkt der im heutigen Fußball notwendig ist. Sich selbst hinterfragen und neues dazulernen.
Das ist das große Problem bei Hertha hier wird nichts hinterfragt und vorallem es gibt kein Korrektiv. Gerade bei Hertha konzentrierte sich alles viel zu sehr auf eine Person. Preetz hält viel zu lange Trainer fest, greift nicht korrigierend ein und lässt ihn wenn er an die Wand gefahren ist wie eine heiße Kartoffel fallen.

Per se gibt es keine skalierbaren "gute" oder "schlechte" Trainer. Das gibt es viele Aspekte die eine Rolle spielen. In erster Linie muss ein Trainer neben seinen fachlichen Qualitäten passen. Zum Verein, Umfeld, Mannschaft, Medien, Sprache usw. Ein Heynkes war in Schlacke mehr schlecht als Recht und nach seiner Zeit in Gladbach als "veralteter Greis der nicht im Fußball zu suchen hat". :wink2:

larifari889
Beiträge: 1144
Registriert: 23.05.2018, 14:50

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von larifari889 » 03.12.2019, 06:50

elmex hat geschrieben:
03.12.2019, 02:25
larifari889 hat geschrieben:
02.12.2019, 23:26
Nun ja im Text steht klar und deutlich, dass Nouri die Taktik macht.

Was meinst du wer das bei Tuchel oder Mourinho macht?

Was haben die ganzen Trainer Klinsmann und Nouri voraus? Alle waren im Vereinsfussball als Trainer erfolgreich.

Weißt du was noch nervt? Niederlagen abzufeiern trotz 0 Verbesserungen oder die Revolution im Verein zu feiern, während Preetz, Klinsmann, Windhorst den Verein strikt Richtung Liga 2 führen.

Hier wird über Tuchel als Trainer spekuliert, obwohl man nur einen Nouri als Chef Taktiker gekriegt hat.
Das einen das nicht selber peinlich ist daran zu glauben.
Du wirst es kaum glauben aber auch der Job des Trainers ist Teamarbeit. Der als Cheftrainer ist bereits so eine ziemliche Sissifusarbeit. Ob nun Gegnerscouting, Videoanalyse, Trainingsgestaltung, Einzelgespräche usw. usf. Das ist ein enormer Batzen von Arbeit. Deswegen baut Klinsmann ein Team von Spezialisten denen er vertrauen kann.
Bei Dardai und damals Babbel galt Widmayer als eigentlicher Kopf dahinter. Und dass du Nouri als inkompetenten Trottel darstellen willst ist völlig daneben. Mit 40 ist er noch relativ jung, (drei Jahre jünger als Covic) hat bereits seine Erfahrungen gemacht und wird immer noch viel lernen. Das ist ein Punkt der im heutigen Fußball notwendig ist. Sich selbst hinterfragen und neues dazulernen.
Das ist das große Problem bei Hertha hier wird nichts hinterfragt und vorallem es gibt kein Korrektiv. Gerade bei Hertha konzentrierte sich alles viel zu sehr auf eine Person. Preetz hält viel zu lange Trainer fest, greift nicht korrigierend ein und lässt ihn wenn er an die Wand gefahren ist wie eine heiße Kartoffel fallen.

Per se gibt es keine skalierbaren "gute" oder "schlechte" Trainer. Das gibt es viele Aspekte die eine Rolle spielen. In erster Linie muss ein Trainer neben seinen fachlichen Qualitäten passen. Zum Verein, Umfeld, Mannschaft, Medien, Sprache usw. Ein Heynkes war in Schlacke mehr schlecht als Recht und nach seiner Zeit in Gladbach als "veralteter Greis der nicht im Fußball zu suchen hat". :wink2:
Ich habe nicht gesagt, dass Nouri ein Trottel ist. Ich hab eher gesagt, dass wenn man 224 Mio investieren will, vllt. auch einen erfolgreichen Trainer einstellen sollte, der im Vereinsfussball Erfolg hatte statt ein Experiment zu starten und im worst case ist dann die Hälfte des Geldes verschwunden.

Wenn Audi einen neuen RS 6 testen möchte, dann nehmen die auch nicht den 21 jährigen, der schon 2 Unfälle bei Testfahrten gebaut hat (der kann ja mittlerweile auch ein guter Fahrer sein), sondern eher den der erfahrener ist und weniger Unfälle hat. Und wenn sie keinen anderen finden, weil alle anderen absagen, dann werden sie kaum behaupten, dass sie nächste Saison einfach Hamilton als Testfahrer holen.

Klar macht Klinsmann auch was, ich gehe aber stark davon aus, dass er eher die überordneten Dinge machen wird und Nouri die Kleinarbeit macht - wie zB Taktik - so wie es in dem Tagesspiegel Text steht.

Und selbst im Falle das wir den Klassenerhalt schaffen und 200 Mio in einer Saison investieren können, ist es utopisch das Tuchel hierher kommt.

Bringt es was sich über Nouri aufzuregen, obwohl er erst kurze Zeit da ist? Wahrscheinlich nicht, aber es bringt genau so wenig nach einer schlechten Niederlage den gesicherten Klassenerhalt abzufeiern. So lange kann ich auch darauf hinweisen, dass bisher wenig zusammengelaufen ist.

Und wenn Nouri und Co. den Klassenerhalt schaffen, dann hab ich ja wenigstens einen Grund zu feiern und gleichzeitig zu befürchten, dass er der neue Cheftrainer wird, wenn Klinsmann wieder in den AR geht.
isnogud "Wie konnte ich Dich nur mit Natalie verwechseln? Das tut mir leid und bei allen Natalies muss ich mich entschuldigen." - In Gedanken an seine verschollene Liebe.

Benutzeravatar
MS Herthaner
Beiträge: 4379
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von MS Herthaner » 03.12.2019, 07:08

Ja, ich bin auch nicht Nouri begeistert und hätte mir eher Schmidt gewünscht.
Ich hoffe das durch das wirken von Klinsmann einige Dinge ins Rollen gebracht werden die sonst nie passiert wären.
Klinsmann und auch Nouri sollen uns diese Saison nicht ins internationale Geschäft bringen, sondern die gelaufene saison einigermaßen über die Bühne bringen und zukunftsorientiert ausmisten und ein Trainer für die nächste Saison holen der den Weg weitergeht.

All das hätte es ohne Klinsmann nicht gegeben.

Mich stört es das Klinsmann und Nouri hier und auch im Stadion an die Wand gestellt werden obwohl da ein Preetz massiv kritisiert werden müsste.
Das hätte man sich alles ersparen können wenn man bevorman Dardai beurlaubt sich mit ein Trainer und dessen Team einig gewesen wäre anstatt hier mit Covic und Dickhaut die Karre gegen die Wand zu fahren.

Klinsmann kann nicht zaubern und Nouri ist kein Nagelsmann.
Ich bin mir allerdings ziemlich sicher das es für den Nichtabstieg reicht (was an sich für den finanziellen Aufwand und dem Marktwert der Mannschaft ein Hohn ist) und zusätzlich das Team zukunftsorientiert aufgestellt wird.

Klinsmann versucht es wenigstens im Gegensatz zu Preetz der es in Merkel Manier ausgesessen hätte und nach Covic ein Zecke ausprobiert hätte.

Es wird Zeit das. Preetz verschwindet. Und Klinsmann ist dafür genau der richtige der das in Bewegung bringt.

PREUSSE
Beiträge: 7048
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von PREUSSE » 03.12.2019, 07:19

MS Herthaner hat geschrieben:
03.12.2019, 07:08
Ja, ich bin auch nicht Nouri begeistert und hätte mir eher Schmidt gewünscht.
Ich hoffe das durch das wirken von Klinsmann einige Dinge ins Rollen gebracht werden die sonst nie passiert wären.
Klinsmann und auch Nouri sollen uns diese Saison nicht ins internationale Geschäft bringen, sondern die gelaufene saison einigermaßen über die Bühne bringen und zukunftsorientiert ausmisten und ein Trainer für die nächste Saison holen der den Weg weitergeht.

All das hätte es ohne Klinsmann nicht gegeben.

Mich stört es das Klinsmann und Nouri hier und auch im Stadion an die Wand gestellt werden obwohl da ein Preetz massiv kritisiert werden müsste.
Das hätte man sich alles ersparen können wenn man bevorman Dardai beurlaubt sich mit ein Trainer und dessen Team einig gewesen wäre anstatt hier mit Covic und Dickhaut die Karre gegen die Wand zu fahren.

Klinsmann kann nicht zaubern und Nouri ist kein Nagelsmann.
Ich bin mir allerdings ziemlich sicher das es für den Nichtabstieg reicht (was an sich für den finanziellen Aufwand und dem Marktwert der Mannschaft ein Hohn ist) und zusätzlich das Team zukunftsorientiert aufgestellt wird.

Klinsmann versucht es wenigstens im Gegensatz zu Preetz der es in Merkel Manier ausgesessen hätte und nach Covic ein Zecke ausprobiert hätte.

Es wird Zeit das. Preetz verschwindet. Und Klinsmann ist dafür genau der richtige der das in Bewegung bringt.
Absolut :top:

larifari889
Beiträge: 1144
Registriert: 23.05.2018, 14:50

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von larifari889 » 03.12.2019, 08:51

MS Herthaner hat geschrieben:
03.12.2019, 07:08
Ja, ich bin auch nicht Nouri begeistert und hätte mir eher Schmidt gewünscht.
Ich hoffe das durch das wirken von Klinsmann einige Dinge ins Rollen gebracht werden die sonst nie passiert wären.
Klinsmann und auch Nouri sollen uns diese Saison nicht ins internationale Geschäft bringen, sondern die gelaufene saison einigermaßen über die Bühne bringen und zukunftsorientiert ausmisten und ein Trainer für die nächste Saison holen der den Weg weitergeht.

All das hätte es ohne Klinsmann nicht gegeben.

Mich stört es das Klinsmann und Nouri hier und auch im Stadion an die Wand gestellt werden obwohl da ein Preetz massiv kritisiert werden müsste.
Das hätte man sich alles ersparen können wenn man bevorman Dardai beurlaubt sich mit ein Trainer und dessen Team einig gewesen wäre anstatt hier mit Covic und Dickhaut die Karre gegen die Wand zu fahren.

Klinsmann kann nicht zaubern und Nouri ist kein Nagelsmann.
Ich bin mir allerdings ziemlich sicher das es für den Nichtabstieg reicht (was an sich für den finanziellen Aufwand und dem Marktwert der Mannschaft ein Hohn ist) und zusätzlich das Team zukunftsorientiert aufgestellt wird.

Klinsmann versucht es wenigstens im Gegensatz zu Preetz der es in Merkel Manier ausgesessen hätte und nach Covic ein Zecke ausprobiert hätte.

Es wird Zeit das. Preetz verschwindet. Und Klinsmann ist dafür genau der richtige der das in Bewegung bringt.
Klar muss etwas passieren für mehr Kompetenz von Außen und von mehreren Leuten.

Mehrere Leute bedeutet jedoch nicht, lasst Windhorst alles entscheiden, dass hat in Hannover und bei 1860 schon excellent funktioniert.

Zum anderen glaube ich kaum, dass Friedrich mit dem Berater Keuter - Mitglied der Geschäftsführung - die große Revolution startet. Und wenn doch, freue ich mich auf die Reaktionen aus der Kurve, wenn Preetz von Keuter und Friedrich gestürzt wurde. Dann war das vom letzten Spieltag ein Witz.

Bleibt noch Klinsmann, der so lange es nicht anders bekannt wird, mit Klinsmann ein gutes Verhältnis hat und sich öfters mit ihm im Urlaub getroffen hat. Dazu standen die beiden 2018 schon wegen der Dardai Ablösung im Kontakt.

Dann haben wir noch Köpke, guter Mann keine Frage, aber der ist wie lange hier? 4 Wochen?

Zu Nouri ist alles gesagt.

Also für mich sieht das so aus, selbst wenn Preetz Macht verliert, der selbe Clan am Rumwerkeln ist. Ich mag mich täuschen, vllt. gibt es nächste Saison einen guten Umbruch, aber ohne eine Top Mann und da rede ich zB von einem Rangnick, schätze ich die Chancen derzeit nicht so hoch ein.

Aber um solche Leute zu kriegen, muss mehr passieren. Die kommen nämlich erst gar nicht so lange die selben Leute am rumwerkeln sind und deswegen glaube ich auch nicht an Klinsmanns Macht. Der wurde vor Preetz Wagen gespannt und wenn er stolpert den „Löwen“ aka der Fankurve, zum Frass vorgeworfen.
isnogud "Wie konnte ich Dich nur mit Natalie verwechseln? Das tut mir leid und bei allen Natalies muss ich mich entschuldigen." - In Gedanken an seine verschollene Liebe.

Benutzeravatar
elmex
Beiträge: 996
Registriert: 23.05.2018, 17:51

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von elmex » 03.12.2019, 10:14

larifari889 hat geschrieben:
03.12.2019, 06:50
Ich habe nicht gesagt, dass Nouri ein Trottel ist.
Du stellst Nouri als fachlich inkompetent dar. Wie gesagt hängt es von vielen Faktoren und Details ab ob ein Trainer funktioniert oder nicht.
larifari889 hat geschrieben:
03.12.2019, 06:50
Ich hab eher gesagt, dass wenn man 224 Mio investieren will, vllt. auch einen erfolgreichen Trainer einstellen sollte, der im Vereinsfussball Erfolg hatte statt ein Experiment zu starten und im worst case ist dann die Hälfte des Geldes verschwunden.
Und du meinst so einer macht hier den Feuerwehrmann? Und solange das "System" Preetz vorherrscht ist eh alles für die Katz.
larifari889 hat geschrieben:
03.12.2019, 06:50
Wenn Audi einen neuen RS 6 testen möchte, dann nehmen die auch nicht den 21 jährigen, der schon 2 Unfälle bei Testfahrten gebaut hat (der kann ja mittlerweile auch ein guter Fahrer sein), sondern eher den der erfahrener ist und weniger Unfälle hat. Und wenn sie keinen anderen finden, weil alle anderen absagen, dann werden sie kaum behaupten, dass sie nächste Saison einfach Hamilton als Testfahrer holen.
Naja ein dummprolliger Autovergleich. Damit hast du Situtaion mit Covic gut umschrieben. Das trifft aber auf die jetzige Situation nicht zu. Nouri ist hier nicht "Cheffahrer" sondern Klinsmann. Im Gegesatz zu Covic hat er mit Bremen den Klassenerhalt geschafft.
larifari889 hat geschrieben:
03.12.2019, 06:50
Klar macht Klinsmann auch was, ich gehe aber stark davon aus, dass er eher die überordneten Dinge machen wird und Nouri die Kleinarbeit macht - wie zB Taktik - so wie es in dem Tagesspiegel Text steht.
Die Grundausrichtung gibt Klinsi vor. Jetzt geht es auch nicht ausgefeilten Systemfußball zu zelebrieren sondern mit den Basics zurück auf die Spur zu finden.
larifari889 hat geschrieben:
03.12.2019, 06:50
Und selbst im Falle das wir den Klassenerhalt schaffen und 200 Mio in einer Saison investieren können, ist es utopisch das Tuchel hierher kommt.
Wer redet hier von Tuchel? Preetz war nicht mal in der Lage einen soldien Trainer zu verpflichten.
larifari889 hat geschrieben:
03.12.2019, 06:50
Bringt es was sich über Nouri aufzuregen, obwohl er erst kurze Zeit da ist? Wahrscheinlich nicht, aber es bringt genau so wenig nach einer schlechten Niederlage den gesicherten Klassenerhalt abzufeiern. So lange kann ich auch darauf hinweisen, dass bisher wenig zusammengelaufen ist.
Um innerhalb von drei Tagen aus einer Trümmertruppe eine funktionierende Mannschaft zu machen braucht es einen Wunderheiler und keinen Trainer. Preetz hat wervolle Zeit verplämpert.
larifari889 hat geschrieben:
03.12.2019, 06:50
Und wenn Nouri und Co. den Klassenerhalt schaffen, dann hab ich ja wenigstens einen Grund zu feiern und gleichzeitig zu befürchten, dass er der neue Cheftrainer wird, wenn Klinsmann wieder in den AR geht.
Der Ruf von Nouri ist bei Leuten wie dir schon komplett ruiniert. Tatsächlich würde es keinen namenhaften Trainer geben, der hier als Co-Trainer das Ding bis zum Saisonende macht. Wer im Sommer Trainer wird ist erstmal zweitrangig. Dass es Nouri wird ist extrem unwahrscheinlich. Wichtig ist aber dass Preetz entmachtet ist und mit Klinsmann ein ordentliches Korrektiv vorhanden ist.

Benutzeravatar
topscorrer63
Beiträge: 2616
Registriert: 23.05.2018, 15:39
Wohnort: Westside

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von topscorrer63 » 03.12.2019, 10:22

larifari889 hat geschrieben:
03.12.2019, 06:50
Und wenn Nouri und Co. den Klassenerhalt schaffen, dann hab ich ja wenigstens einen Grund zu feiern und gleichzeitig zu befürchten, dass er der neue Cheftrainer wird, wenn Klinsmann wieder in den AR geht.
Wenn wir die Klasse halten wovon ich ausgehe, dann wird hier mit Sicherheit kein Nouri im Sommer zum Cheftrainer gemacht. Klinsmann mag von Nouri ja eine Menge halten, aber die Sache wird ganz klar abgesprochen sein.

Ich sehe hier eher die Möglichkeit dass Nouri sich wieder für andere Vereine empfehlen kann. Aber dass Klinsmann den hier zum Cheftrainer macht kann ich mir kaum vorstellen. Nicht umsonst wurde doch darüber gesprochen das man nun Zeit hat sich um eine vernünftige Lösung zu bemühen.

Da wird dann keiner mit Nouri um die Ecke kommen - ich glaube das wäre auch einem Klinsmann zu heiß.
Das Leben fragt den Tod: Warum lieben mich die Menschen aber Dich hassen sie? Darauf antwortet der Tod: Weil du eine wunderschöne Lüge bist und ich die schmerzhafte Wahrheit.

larifari889
Beiträge: 1144
Registriert: 23.05.2018, 14:50

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von larifari889 » 03.12.2019, 11:48

elmex hat geschrieben:
03.12.2019, 10:14
larifari889 hat geschrieben:
03.12.2019, 06:50
Ich habe nicht gesagt, dass Nouri ein Trottel ist.
Du stellst Nouri als fachlich inkompetent dar. Wie gesagt hängt es von vielen Faktoren und Details ab ob ein Trainer funktioniert oder nicht.
larifari889 hat geschrieben:
03.12.2019, 06:50
Ich hab eher gesagt, dass wenn man 224 Mio investieren will, vllt. auch einen erfolgreichen Trainer einstellen sollte, der im Vereinsfussball Erfolg hatte statt ein Experiment zu starten und im worst case ist dann die Hälfte des Geldes verschwunden.
Und du meinst so einer macht hier den Feuerwehrmann? Und solange das "System" Preetz vorherrscht ist eh alles für die Katz.
larifari889 hat geschrieben:
03.12.2019, 06:50
Wenn Audi einen neuen RS 6 testen möchte, dann nehmen die auch nicht den 21 jährigen, der schon 2 Unfälle bei Testfahrten gebaut hat (der kann ja mittlerweile auch ein guter Fahrer sein), sondern eher den der erfahrener ist und weniger Unfälle hat. Und wenn sie keinen anderen finden, weil alle anderen absagen, dann werden sie kaum behaupten, dass sie nächste Saison einfach Hamilton als Testfahrer holen.
Naja ein dummprolliger Autovergleich. Damit hast du Situtaion mit Covic gut umschrieben. Das trifft aber auf die jetzige Situation nicht zu. Nouri ist hier nicht "Cheffahrer" sondern Klinsmann. Im Gegesatz zu Covic hat er mit Bremen den Klassenerhalt geschafft.
larifari889 hat geschrieben:
03.12.2019, 06:50
Klar macht Klinsmann auch was, ich gehe aber stark davon aus, dass er eher die überordneten Dinge machen wird und Nouri die Kleinarbeit macht - wie zB Taktik - so wie es in dem Tagesspiegel Text steht.
Die Grundausrichtung gibt Klinsi vor. Jetzt geht es auch nicht ausgefeilten Systemfußball zu zelebrieren sondern mit den Basics zurück auf die Spur zu finden.
larifari889 hat geschrieben:
03.12.2019, 06:50
Und selbst im Falle das wir den Klassenerhalt schaffen und 200 Mio in einer Saison investieren können, ist es utopisch das Tuchel hierher kommt.
Wer redet hier von Tuchel? Preetz war nicht mal in der Lage einen soldien Trainer zu verpflichten.
larifari889 hat geschrieben:
03.12.2019, 06:50
Bringt es was sich über Nouri aufzuregen, obwohl er erst kurze Zeit da ist? Wahrscheinlich nicht, aber es bringt genau so wenig nach einer schlechten Niederlage den gesicherten Klassenerhalt abzufeiern. So lange kann ich auch darauf hinweisen, dass bisher wenig zusammengelaufen ist.
Um innerhalb von drei Tagen aus einer Trümmertruppe eine funktionierende Mannschaft zu machen braucht es einen Wunderheiler und keinen Trainer. Preetz hat wervolle Zeit verplämpert.
larifari889 hat geschrieben:
03.12.2019, 06:50
Und wenn Nouri und Co. den Klassenerhalt schaffen, dann hab ich ja wenigstens einen Grund zu feiern und gleichzeitig zu befürchten, dass er der neue Cheftrainer wird, wenn Klinsmann wieder in den AR geht.
Der Ruf von Nouri ist bei Leuten wie dir schon komplett ruiniert. Tatsächlich würde es keinen namenhaften Trainer geben, der hier als Co-Trainer das Ding bis zum Saisonende macht. Wer im Sommer Trainer wird ist erstmal zweitrangig. Dass es Nouri wird ist extrem unwahrscheinlich. Wichtig ist aber dass Preetz entmachtet ist und mit Klinsmann ein ordentliches Korrektiv vorhanden ist.
Bisher hat er nicht bewiesen kompetent zu sein.
Damit muss er nicht inkompetent sein, er muss aber auch nicht kompetent sein.

Nein so einer wie Rangnick kommt hier nicht her, eben wegen den Strukturen. Der würde sich weder vom Preetz noch vom Klinsmann noch vom Windhorst reinreden lassen.

Wieso sind wir überhaupt wieder in so einer Situation? Covic kommt als Testobjekt, jetzt darf sich Klinsmann mit Nouri mal ausprobieren. Man hat das Gefühl, Hertha ist ein Experiment bei dem jeder sich mal ausprobieren darf.

Man kann sicher auch andere Vergleiche bringen. Aber Klinsmann wäre nicht der Fahrer, sondern der Typ mit dem Headset auf dem Kopf, der den Fahrern Anweisungen gibt. Nouri und Covic sind eher die Fahrer :)

Er hat den Klassenerhalt geschafft und den Karren eine Saison später noch tiefer hineingefahren.

Ich kann auch nichts für Nouris Ruf, daran hat er schon selber gearbeitet. Aber hey, ist der Ruf erst ruiniert,...

Vielleicht überrascht er alle. Dann rettet er sogar noch den Preetz.
isnogud "Wie konnte ich Dich nur mit Natalie verwechseln? Das tut mir leid und bei allen Natalies muss ich mich entschuldigen." - In Gedanken an seine verschollene Liebe.

Benutzeravatar
elmex
Beiträge: 996
Registriert: 23.05.2018, 17:51

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von elmex » 03.12.2019, 12:21

Eigentlich heißt es don't feed the Troll. ABer ich versuch es trotzdem.
larifari889 hat geschrieben:
03.12.2019, 11:48
Bisher hat er nicht bewiesen kompetent zu sein.
Damit muss er nicht inkompetent sein, er muss aber auch nicht kompetent sein.
Doch hat er und ich glaube Klinsmann kann das besser abschätzen. Was tatsächlich inkompetent ist, sind ständigen Spamkommentare.
larifari889 hat geschrieben:
03.12.2019, 11:48
Nein so einer wie Rangnick kommt hier nicht her, eben wegen den Strukturen. Der würde sich weder vom Preetz noch vom Klinsmann noch vom Windhorst reinreden lassen.
Was laberst du für ein Bullshit? Gerade ein Klinsmann würde hier nicht anheuern wenn er nicht die Strukturen ändern könnte. Da ist er mit Rangnick gar nicht unähnlich. Beide sind bei einem Traditionsclub "gescheitert" und haben daraus ihre Lehren gezogen.
larifari889 hat geschrieben:
03.12.2019, 11:48
Wieso sind wir überhaupt wieder in so einer Situation? Covic kommt als Testobjekt, jetzt darf sich Klinsmann mit Nouri mal ausprobieren. Man hat das Gefühl, Hertha ist ein Experiment bei dem jeder sich mal ausprobieren darf.
Klinsmann hat etwas mehr Erfahrung als unser Amateurtrainer Covic.

Bloß weil dein heiß gelibeter Dardai nicht mehr Trainer ist, bringt es nichts das Forum zuzuspamen. Dieser hat eine erhebliche MItschuld an der derzeitigen Misere. Ist es doch dessen destruktiver Verhinderungsfußball der den Spielern tief in den Knochen steckt.

larifari889
Beiträge: 1144
Registriert: 23.05.2018, 14:50

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von larifari889 » 03.12.2019, 13:06

elmex hat geschrieben:
03.12.2019, 12:21
Eigentlich heißt es don't feed the Troll. ABer ich versuch es trotzdem.
larifari889 hat geschrieben:
03.12.2019, 11:48
Bisher hat er nicht bewiesen kompetent zu sein.
Damit muss er nicht inkompetent sein, er muss aber auch nicht kompetent sein.
Doch hat er und ich glaube Klinsmann kann das besser abschätzen. Was tatsächlich inkompetent ist, sind ständigen Spamkommentare.
larifari889 hat geschrieben:
03.12.2019, 11:48
Nein so einer wie Rangnick kommt hier nicht her, eben wegen den Strukturen. Der würde sich weder vom Preetz noch vom Klinsmann noch vom Windhorst reinreden lassen.
Was laberst du für ein Bullshit? Gerade ein Klinsmann würde hier nicht anheuern wenn er nicht die Strukturen ändern könnte. Da ist er mit Rangnick gar nicht unähnlich. Beide sind bei einem Traditionsclub "gescheitert" und haben daraus ihre Lehren gezogen.
larifari889 hat geschrieben:
03.12.2019, 11:48
Wieso sind wir überhaupt wieder in so einer Situation? Covic kommt als Testobjekt, jetzt darf sich Klinsmann mit Nouri mal ausprobieren. Man hat das Gefühl, Hertha ist ein Experiment bei dem jeder sich mal ausprobieren darf.
Klinsmann hat etwas mehr Erfahrung als unser Amateurtrainer Covic.

Bloß weil dein heiß gelibeter Dardai nicht mehr Trainer ist, bringt es nichts das Forum zuzuspamen. Dieser hat eine erhebliche MItschuld an der derzeitigen Misere. Ist es doch dessen destruktiver Verhinderungsfußball der den Spielern tief in den Knochen steckt.
Schade, dass du soviel Stuss laberst.
Ich war bei HI einer der ersten der vor dem Dardaischen Fußball gewarnt hat und einen anderen Spielstil gefordert hat.

Da hast du noch mit den Fans die Klatschpappe für Dardai geschwungen. Nur mal soviel zu dem Thema und gerne auch so viel zu Trolls. Wenn du keine Ahnung hast, dann Spar dir eine Aussage dazu lieber.

Klinsmann ist wohl eher das Kuscheltier vom Windhorst, der ihm genug Geld zu steckt. Ob da was bei rum kommt wird sich zeigen.
isnogud "Wie konnte ich Dich nur mit Natalie verwechseln? Das tut mir leid und bei allen Natalies muss ich mich entschuldigen." - In Gedanken an seine verschollene Liebe.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 5304
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Ray » 03.12.2019, 13:13

Jürgen Klinsmann "Kuscheltier"?
Meine Güte, bitte doch absolute Ahnungslosigkeit vom Thema derart dreist zur Schau stellen.
Klinsmann ist nahezu überall wo er war, angeeckt, der ist das absolute Anti-Kuscheltier.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

larifari889
Beiträge: 1144
Registriert: 23.05.2018, 14:50

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von larifari889 » 03.12.2019, 13:19

Ray hat geschrieben:
03.12.2019, 13:13
Jürgen Klinsmann "Kuscheltier"?
Meine Güte, bitte doch absolute Ahnungslosigkeit vom Thema derart dreist zur Schau stellen.
Klinsmann ist nahezu überall wo er war, angeeckt, der ist das absolute Anti-Kuscheltier.
Klar, Windhorst wollte das, Windhorst wollte dies.
Und das alles will auch Klinsmann.

Klar vielleicht eckt er mit Preetz an. Hauptsächlich macht er aber das was Windhorst will.
Windhorst will Klinsmann in den AR schicken, auf gehts. Windhorst will das Klinsmann Trainer macht, natürlich.

Ja, werden wir sehen, ob Hertha durch Klinsmann zum Big City Club“ wird. Dann können wir uns gerne nochmal über Ahnung unterhalten.
isnogud "Wie konnte ich Dich nur mit Natalie verwechseln? Das tut mir leid und bei allen Natalies muss ich mich entschuldigen." - In Gedanken an seine verschollene Liebe.

Benutzeravatar
topscorrer63
Beiträge: 2616
Registriert: 23.05.2018, 15:39
Wohnort: Westside

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von topscorrer63 » 03.12.2019, 13:35

elmex hat geschrieben:
03.12.2019, 12:21
Dieser hat eine erhebliche MItschuld an der derzeitigen Misere. Ist es doch dessen destruktiver Verhinderungsfußball der den Spielern tief in den Knochen steckt.
Das kann wohl keiner abstreiten, zumindest nicht bei denen die unter „The Special One Pal“ noch trainieren mussten. Da sieht man doch eindeutig das diese Spieler vom Dardai Fußball völlig versaut wurden. Darum sagen die meisten hier doch auch, er war bei Hertha wenigstens 2 Jahre zu lange Trainer. Das ist nun die Quittung dafür! :sorry:

Das der Kader über die Jahre dazu noch mit den falschen Spielern überladen wurde kommt noch erschwerend hinzu. Da wären wir dann beim nächsten Thema.
Das Leben fragt den Tod: Warum lieben mich die Menschen aber Dich hassen sie? Darauf antwortet der Tod: Weil du eine wunderschöne Lüge bist und ich die schmerzhafte Wahrheit.

PREUSSE
Beiträge: 7048
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von PREUSSE » 03.12.2019, 13:37

topscorrer63 hat geschrieben:
03.12.2019, 13:35
elmex hat geschrieben:
03.12.2019, 12:21
Dieser hat eine erhebliche MItschuld an der derzeitigen Misere. Ist es doch dessen destruktiver Verhinderungsfußball der den Spielern tief in den Knochen steckt.
Das kann wohl keiner abstreiten, zumindest nicht bei denen die unter „The Special One Pal“ noch trainieren mussten. Da sieht man doch eindeutig das diese Spieler vom Dardai Fußball völlig versaut wurden. Darum sagen die meisten hier doch auch, er war bei Hertha wenigstens 2 Jahre zu lange Trainer. Das ist nun die Quittung dafür! :sorry:

Das der Kader über die Jahre dazu noch mit den falschen Spielern überladen wurde kommt noch erschwerend hinzu. Da wären wir dann beim nächsten Thema.
Moment mal, immerhin ist Hertha in der Ära Dardai nicht in Abstiegsgefahr gekommen und den überladenen Kader hat ausschließlich Preetz zu verantworten, der nicht einmal fähig ist, Spieler die nicht mehr Einsatzchancen haben, zu transferrieren.

Benutzeravatar
topscorrer63
Beiträge: 2616
Registriert: 23.05.2018, 15:39
Wohnort: Westside

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von topscorrer63 » 03.12.2019, 14:01

Du glaubst doch bitte nicht dass Preetz hier Spieler angeschleppt hat, ohne sich darüber mit Dardai abzustimmen? :roll: Da ist nicht nur einer Schuld, das haben die beiden zusammen zu verantworten!

Über Preetz braucht man sich sowieso nicht mehr unterhalten, dass ER derjenige ist der hier über ein Jahrzehnt den größten Mist gebaut hat, das wissen doch die meisten. Preetz und Gegenbauer sind die größten Bremsklötze in diesem Verein - und wahrscheinlich noch einige andere. Und DIE müssen schleunigst abserviert werden! Zum Wohle des Vereins. :schal:
Das Leben fragt den Tod: Warum lieben mich die Menschen aber Dich hassen sie? Darauf antwortet der Tod: Weil du eine wunderschöne Lüge bist und ich die schmerzhafte Wahrheit.

Nettelbeck
Beiträge: 45
Registriert: 23.11.2018, 21:42

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Nettelbeck » 03.12.2019, 14:08

Dardai war solide und machte satt wie ein ungarischer Gulasch, keine haute cuisine mit Kaviar und Froschschenkeln a la Favre (dem wiederum gehen die rustikaleren Hausmannskost-Zutaten ab!).
Dann hat unser glorreich überheblicher Nerd Spuki gemeint, er könnte darauf (auf Dardai) verzichten und wir hätten ja schließlich, in der Inzuchtsuppe "Hertha-DNA" vielleicht eine Perle wie Nagelsmann oder den jungen Klopp, schwupps war Covic installiert und das ging, wie man sah, krachend in die Binsen! Einen echt guten Trainer (Mourinho, Wenger, Tuchel....bin kein Fan von den dreien, aber die stehen für namhafte Trainer, die auch bewiesen haben, dass sie guten Fussball auf den Platz bringen!) hat das Preetzelchen nicht erreicht (wer bitte von denen würde schon unter der Nerdbrille agieren wollen?!) und somit haben wir wieder eine Lösung a la Rehhagel oder Neururer (irgendwann mal in grauer Vorzeit halb- bis ansehnlich erfolgreich, aber mittlerweile ein Trainer-Fossil), namentlich Herrn Klinsmann. Ich ahne Übles, erwarte keine Trendwende - die beste Lösung wäre es, wenn Preetz endlich geschasst wird und ab Februar/März dann Dardai übergangsweise bis zum Sommer den Klassenerhalt eintütet. Hoffen wir, dass das dann nicht zu spät ist und wir nicht wieder zur Lachnummer der Liga geworden sind. Dann könnte man zur neuen Saison, nach der EM, mit neuem Trainer etwas aufbauen, vorher sehe ich keine Chance.

Benutzeravatar
elmex
Beiträge: 996
Registriert: 23.05.2018, 17:51

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von elmex » 03.12.2019, 22:23

Aber Preetz soll weiterhin in Amt und Würden bleiben oder wie darf ich dass verstehen. Aber Klinsmann als Trainerfossil zu bezeichnen ist ein starkes Stück. Klinsmann ist 55 Jahre alt und damit 3 Jahre älter als Preetz und 11 Jahre älter als der "junge" Covic. Das Beispiel mit Heynckes habe ich schon gebracht.

Benutzeravatar
Natalie
Beiträge: 76
Registriert: 08.07.2018, 23:05

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Natalie » 04.12.2019, 00:22

Deswegen meine Prognose:
Klinsmann wird scheitern.
Und wer hat ihn angeschleppt?

PREUSSE
Beiträge: 7048
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von PREUSSE » 04.12.2019, 00:32

Natalie hat geschrieben:
04.12.2019, 00:22
Deswegen meine Prognose:
Klinsmann wird scheitern.
Und wer hat ihn angeschleppt?
Gut, ich halte dagegen. Wetten wir um eine Flasche Gin? :grin: ( Bayerschmidt schuldet mir noch eine Flasche Hendrick's, hoffentlich erfüllt er seine Wettschuld bevor ich von dieser Welt scheide :roll: )

larifari889
Beiträge: 1144
Registriert: 23.05.2018, 14:50

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von larifari889 » 04.12.2019, 00:38

PREUSSE hat geschrieben:
04.12.2019, 00:32
Natalie hat geschrieben:
04.12.2019, 00:22
Deswegen meine Prognose:
Klinsmann wird scheitern.
Und wer hat ihn angeschleppt?
Gut, ich halte dagegen. Wetten wir um eine Flasche Gin? :grin: ( Bayerschmidt schuldet mir noch eine Flasche Hendrick's, hoffentlich erfüllt er seine Wettschuld bevor ich von dieser Welt scheide :roll: )
Die wirst du aber auch brauchen, wenn der Klinsmann Erfolg hat und Preetz dann Manager bleibt. Da könnten dann auch 2 Flaschen nicht schaden :D
isnogud "Wie konnte ich Dich nur mit Natalie verwechseln? Das tut mir leid und bei allen Natalies muss ich mich entschuldigen." - In Gedanken an seine verschollene Liebe.

PREUSSE
Beiträge: 7048
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von PREUSSE » 04.12.2019, 00:43

larifari889 hat geschrieben:
04.12.2019, 00:38
PREUSSE hat geschrieben:
04.12.2019, 00:32


Gut, ich halte dagegen. Wetten wir um eine Flasche Gin? :grin: ( Bayerschmidt schuldet mir noch eine Flasche Hendrick's, hoffentlich erfüllt er seine Wettschuld bevor ich von dieser Welt scheide :roll: )
Die wirst du aber auch brauchen, wenn der Klinsmann Erfolg hat und Preetz dann Manager bleibt. Da könnten dann auch 2 Flaschen nicht schaden :D
Niemals. Klinsmann erkennt Schwachstellen. Mit Dir wette ich auch um eine Flasche Gin, das Klinsmann respektive Hertha Preetz alsbald schasst. Klinsmann demontiert jetzt schon Preetz ohne das der es merkt. Wenn Klinsmann vom Michael redet, fühlte der sich ge­bauch­pin­selt, merkt aber nicht, wie Klinsmann ihn freundlich abschiesst 8-) :sorry:

PREUSSE
Beiträge: 7048
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von PREUSSE » 04.12.2019, 11:20

Die Bild betreibt die Preetz Demontage weiter. In einem BILD Plus bezahl Artikel schreibt sie:

Arbeitet Preetz jetzt auf Bewährung?

Drago1892
Beiträge: 1847
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Drago1892 » 04.12.2019, 11:24

ist es auch ein Erfolg, wenn Klinsmann absteigen sollte und Preetz trotzdem davor von ihm abgesägt wird?

Auch dieses Szenario halte ich durchaus für möglich (jedes Szenario bei ca 33%), denn Klinsmann wird hier nicht wieder entlassen, selbst wenn wir mit 11 Punkten überwintern und danach es ähnlich weitergehen sollte.
"Der Unterschied zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ist nur eine Illusion, wenn auch eine hartnäckige...!" :wink2:

Pinacolada
Beiträge: 23
Registriert: 24.11.2019, 20:10

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Pinacolada » 04.12.2019, 12:01

Drago1892 hat geschrieben:
04.12.2019, 11:24
ist es auch ein Erfolg, wenn Klinsmann absteigen sollte und Preetz trotzdem davor von ihm abgesägt wird?

Auch dieses Szenario halte ich durchaus für möglich, denn Klinsmann wird hier nicht wieder entlassen, selbst wenn wir mit 11 Punkten überwintern und danach es ähnlich weitergehen sollte.
Ich halte überhaupt nichts von der "reinigenden Wirkung" eines Abstiegs, die meisten Beispiele werden das bestätigen.

Meiner Meinung nach haben wir aber erstmals die Situation, dass ein Abstieg nicht akut existenzbedrohend wäre und zweitens ein Klassenerhalt teurer als ein Abstieg werden könnte.

Ein Abstieg sagt man koste 40-50 Mio, das sinnlos zu verpulvern traue ich denen auch ohne Abstieg zu.

Antworten