Lösung der Hertha Finanzen

Vorstand, Management, Vereinspolitik

Moderator: Herthort

Benutzeravatar
Mineiro
Beiträge: 732
Registriert: 23.05.2018, 19:39

Re: Lösung der Hertha Finanzen

Beitrag von Mineiro » 13.03.2019, 17:11

Ich könnte mir vorstellen dass ein Teil davon mit dem Deutschen Meistertitel Zusammenhang.

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 1856
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: Lösung der Hertha Finanzen

Beitrag von Jenner » 13.03.2019, 19:42

Ein Teil davon sicher. Den würde ich auf ca. 1% beziffern.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

Benutzeravatar
elmex
Beiträge: 254
Registriert: 23.05.2018, 17:51

Re: Lösung der Hertha Finanzen

Beitrag von elmex » 13.03.2019, 20:54

Für mich sieht es stark nach eine Luftbuchung (potentielle Marktwerte) aus um den Mitgliedern ein gutes Ergenbis präsentieren zu können.

Sir Alex
Beiträge: 320
Registriert: 23.05.2018, 21:52

Re: Lösung der Hertha Finanzen

Beitrag von Sir Alex » 14.03.2019, 00:25

Mineiro hat geschrieben:
13.03.2019, 07:51
Eine Abtretung zukünftiger Transfereinnahmen kann nicht in dieser Weise gebucht werden, zumal die auch nicht bei der Akademie anfallen würden. Ich tippe eher auf Spenden, Erbschaften oder Sponsoreneinnahmen.
Und warum sollten diese dann unter dem Punkt Jugend eingehen?
Macht ja keinen Sinn, wenn die Gelder eh nicht zweckgubunden in der Jugend verbleiben.
Ein Geldgeber, egal ob Spender, Sponsor oder Erblasser, hätte das Geld entweder dem Verein gegeben oder hätte dann eben die Zweckgebundenheit für die Jugend eingefordert.

Und kannst du mal sagen, warum es deiner Meinung nach keine Luftbuchung gewesen sein kann/darf?

Benutzeravatar
elmex
Beiträge: 254
Registriert: 23.05.2018, 17:51

Re: Lösung der Hertha Finanzen

Beitrag von elmex » 16.03.2019, 02:11

Sollte Hertha als Unternehmen Gewinne einfahren mussen dementsprechend Steuern gazahlt werden, es werden aber keine Pauschalen Abgaben für einen Transfer fällig.

Benutzeravatar
Mineiro
Beiträge: 732
Registriert: 23.05.2018, 19:39

Re: Lösung der Hertha Finanzen

Beitrag von Mineiro » 16.03.2019, 16:25

Sir Alex hat geschrieben:
14.03.2019, 00:25

Und kannst du mal sagen, warum es deiner Meinung nach keine Luftbuchung gewesen sein kann/darf?
Weil eine solche Buchung nach dem HGB nicht zulässig wäre und die Jahresabschlüsse der KGaA durch einen Wirtschaftsprüfer geprüfte werden der eine solche Buchung nicht akzeptieren würde.

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 1856
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: Lösung der Hertha Finanzen

Beitrag von Jenner » 17.03.2019, 22:58

Der Witz war gut. :D
Zwischen der Hertha BSC GmbH & Co. KG und der Hertha BSC Rechte GmbH & Co. KG ist bestimmt auch real Geld geflossen.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

Benutzeravatar
pilgrims
Beiträge: 52
Registriert: 23.05.2018, 22:51

Re: Lösung der Hertha Finanzen

Beitrag von pilgrims » 18.03.2019, 00:50

elmex hat geschrieben:
16.03.2019, 02:11
Sollte Hertha als Unternehmen Gewinne einfahren mussen dementsprechend Steuern gazahlt werden(...)
Hertha dürfte derart hohe Verlustvorträge angesammelt haben, dass etliche Jahre mit ausgewiesenen Gewinne ohne Besteuerung bzw. Steuerzahlpflicht bleiben dürften.

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 1856
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: Lösung der Hertha Finanzen

Beitrag von Jenner » 18.03.2019, 01:11

Der letzte bekannte Verlustvortrag (Saison 2016/17) lag bei 17.349.437,46 €
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

Benutzeravatar
Mineiro
Beiträge: 732
Registriert: 23.05.2018, 19:39

Re: Lösung der Hertha Finanzen

Beitrag von Mineiro » 18.03.2019, 10:01

Die Verlustvorträge in der Handelsbilanz stimmen in der Regel nicht mit denen bei der Körperschaftsteuer und Gewerbesteuer überein, weil sich die Gewinnermittlungsvorschriften und die Möglichkeiten Verluste auf andere Jahre zu übertragen im Steuerrecht von den HGB-Vorschriften unterscheiden.

@Jenner:
Bei der Rechte GmbH handelte es sich um einen Einbringungsvorgang nach dem Umwandlungsrecht. Da muss kein Geld fließen, da lag eine Sacheinlage vor, die bewertet wurde.

Es gilt für Gewinne das Realisationsprinzip in § 252 Abs. 1 Nr. 4 HGB. Das ist kein Witz, sondern ein Gesetz.

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 1856
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: Lösung der Hertha Finanzen

Beitrag von Jenner » 18.03.2019, 10:59

Das mit dem Witz bezog sich auch darauf, dass die Jahresabschlüsse der Hertha BSC GmbH & Co. KG unsere tatsächliche finanzielle Situation widerspiegeln. Dass es keine Pflicht gibt, eine Gesamtkonzernbilanz zu präsentieren, wird ja nicht nur von uns dazu genutzt, durch Buchungen zwischen mehreren formal unabhängigen Tochter-GmbH (das verstehe ich unter Luftbuchungen) die Lizenzauflagen pro forma zu erfüllen.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

Antworten