Lösung der Hertha Finanzen

Vorstand, Management, Vereinspolitik

Moderator: Herthort

Benutzeravatar
Drago1892
Beiträge: 3651
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: Lösung der Hertha Finanzen

Beitrag von Drago1892 » 21.11.2020, 08:20

MS Herthaner hat geschrieben:
07.11.2020, 12:47
Eine ehrliche Zahl der Schulden würde ich dann auch gerne mal wissen wollen.
Das was man so erfährt ist doch nur noch die Halbwahrheit wenn man kein Finanzexperte ist.
Es sind bisher 224 von den vereinbarten 374 Mio geflossen.
150 Mio bekommt man noch.
Ca.120 Mio wurden in die Mannschaft investiert.
Also ca. 100 Mio müssten dann für "Verbindlichkeiten "schon gezahlt worden sein oder?
schön wäre es, aber laut dem neuen Finanzbericht wurde so gut wie gar nichts bis jetzt abgelöst, jedenfalls nur unerhebliche Summen!
Dazu kamen die hohen Verluste, die Zauberdrachin schon erwähnte und die natürlich auch erstmal quasi "ausgeglichen" werden müssen.

Dies wird zwar "ehrenhaft" für die nächsten Spielzeiten geplant, aber bei jetzt schon neuen geplanten Verlusten von über 70 Mio dürfte man das wohl eher erneut im Reich der Fabeln verorten, da wären dann bestenfalls 50% möglich.

Daher ist auch der Warnschuss von der Windhorst-Seite für mich etwas komisch, denn bis jetzt wurde eben alles in den "Sport" gesteckt, vielleicht doch ein Wink, dass die Verantwortlichen tatsächlich die restlichen 150 Mio dafür benutzen wollten, die würden nämlich exakt reichen.

Preetz meinte ja die Investitionen sollen die Erfolg anschieben....für einen weiteren guten Spieler müsste ja noch genug Geld da sein, ca. 30 Mio.
Ein Mann muss entweder ein Hammer oder ein Amboss sein

DivBra
Beiträge: 25
Registriert: 14.02.2020, 09:30

Re: Lösung der Hertha Finanzen

Beitrag von DivBra » 22.11.2020, 10:12

ratlos hat geschrieben:
20.11.2020, 10:34
Zecke” Neuendorf und Michael Hartmann bis zu 7.000,- €,
Pal Dardai 10.000,-€,
Koch Jens Wegner 3.000,-€,
Nello di Martino, Hendrik Herzog und Robert Abramczyk 4.500,- bis 5.000,-€,
Stadionsprecher 500,-€pro Partie.


Das ist mir etwas untergegangen!

Dann bekommt also unser Yogi aus Düsseldorf im Monat soviel wie die oben genannten in 1 bis 2 Jahren?

ratlos
Beiträge: 4991
Registriert: 23.05.2018, 15:45

Re: Lösung der Hertha Finanzen

Beitrag von ratlos » 22.11.2020, 10:15

Das kann ich nicht so genau sagen,es war jedenfalls vor dem 2 abstieg so das er 500.000 im Jahr bekommen hat.diese Zahl dürfte sich mittlerweile verdoppelt haben....
Ich gehe nur dorthin, wo ich befehle, nicht dorthin, wo meine Worte wertlos sind.

Zlatan Ibrahimović

DivBra
Beiträge: 25
Registriert: 14.02.2020, 09:30

Re: Lösung der Hertha Finanzen

Beitrag von DivBra » 22.11.2020, 10:25

ratlos hat geschrieben:
22.11.2020, 10:15
Das kann ich nicht so genau sagen,es war jedenfalls vor dem 2 abstieg so das er 500.000 im Jahr bekommen hat.diese Zahl dürfte sich mittlerweile verdoppelt haben....


Ich hatte hier mal die Zahl 1,3 Millionen gelesen (Jenner?).

Benutzeravatar
Drago1892
Beiträge: 3651
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: Lösung der Hertha Finanzen

Beitrag von Drago1892 » 22.11.2020, 10:58

DivBra hat geschrieben:
22.11.2020, 10:25
ratlos hat geschrieben:
22.11.2020, 10:15
Das kann ich nicht so genau sagen,es war jedenfalls vor dem 2 abstieg so das er 500.000 im Jahr bekommen hat.diese Zahl dürfte sich mittlerweile verdoppelt haben....


Ich hatte hier mal die Zahl 1,3 Millionen gelesen (Jenner?).
also über 1 Mio ist es auf jeden Fall und wer weiß, was er für Boni bekommt

Preetz hat gar keinen Vertrag für Liga 2, was die Bedenken einiger beruhigen sollte, die befürchten, dass selbst ein Abstieg Preetz-Aus nicht besiegeln würde :wink2: :
BILD erfuhr: Der Vertrag gilt nur für die 1. Bundesliga! Das Gehalt wurde leicht angehoben, Preetz verdient jetzt knapp über eine Million Euro pro Jahr. Ein marktüblicher Preis für Bundesliga-Manager.
https://www.bild.de/sport/fussball/fuss ... %2DManager.
Ein Mann muss entweder ein Hammer oder ein Amboss sein

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 6593
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: Lösung der Hertha Finanzen

Beitrag von Jenner » 22.11.2020, 14:02

Dass der U16-Trainer 120.000 € im Jahr verdient und damit mehr als diejenigen, welche die Schwellenmannschaften trainieren, ist doppelt absurd.

Der Lösung unserer Finanzen würde uns allerdings der Rausschmiss von Preetz näher bringen. Nicht wegen seines Gehalts, sondern der Folgeeffekte.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

larifari889
Beiträge: 3711
Registriert: 23.05.2018, 14:50

Re: Lösung der Hertha Finanzen

Beitrag von larifari889 » 22.11.2020, 14:17

Jenner hat geschrieben:
22.11.2020, 14:02
Dass der U16-Trainer 120.000 € im Jahr verdient und damit mehr als diejenigen, welche die Schwellenmannschaften trainieren, ist doppelt absurd.

Der Lösung unserer Finanzen würde uns allerdings der Rausschmiss von Preetz näher bringen. Nicht wegen seines Gehalts, sondern der Folgeeffekte.
Dardai ist doch auch noch Koordinator für Talenteförderung.
Dazu neutral betrachtet überqualifiziert für den Job der U16. Jedenfalls wenn man Zecke als Gegenpart sieht.
HaHoHe euer Jürgen!
Ich bin stabil, euer Michi!

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 4801
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: Lösung der Hertha Finanzen

Beitrag von Herthafuxx » 22.11.2020, 14:25

larifari889 hat geschrieben:
22.11.2020, 14:17
Jenner hat geschrieben:
22.11.2020, 14:02
Dass der U16-Trainer 120.000 € im Jahr verdient und damit mehr als diejenigen, welche die Schwellenmannschaften trainieren, ist doppelt absurd.

Der Lösung unserer Finanzen würde uns allerdings der Rausschmiss von Preetz näher bringen. Nicht wegen seines Gehalts, sondern der Folgeeffekte.
Dardai ist doch auch noch Koordinator für Talenteförderung.
Dazu neutral betrachtet überqualifiziert für den Job der U16. Jedenfalls wenn man Zecke als Gegenpart sieht.
Woher nimmst du das Wissen?
Kennst du Zeckes Arbeit?
Bei Dardai wissen wir, dass er als Jugendtrainer eine absolute Fehlbesetzung ist. Seine Stärken liegen ganz sicher nicht in der Trainingsarbeit mit Talenten. Da wäre Covic noch die bessere Wahl.

larifari889
Beiträge: 3711
Registriert: 23.05.2018, 14:50

Re: Lösung der Hertha Finanzen

Beitrag von larifari889 » 22.11.2020, 14:35

Herthafuxx hat geschrieben:
22.11.2020, 14:25
larifari889 hat geschrieben:
22.11.2020, 14:17


Dardai ist doch auch noch Koordinator für Talenteförderung.
Dazu neutral betrachtet überqualifiziert für den Job der U16. Jedenfalls wenn man Zecke als Gegenpart sieht.
Woher nimmst du das Wissen?
Kennst du Zeckes Arbeit?
Bei Dardai wissen wir, dass er als Jugendtrainer eine absolute Fehlbesetzung ist. Seine Stärken liegen ganz sicher nicht in der Trainingsarbeit mit Talenten. Da wäre Covic noch die bessere Wahl.
Da muss man nichts wissen.

Dardai war Trainer der Nationalmannschaft von Ungarn und hat 2x EL Teilnahme erreicht.
Dazu hat er einen zusätzlichen Posten neben den Jugendtrainer.

Zecke als Trainer nicht viel und derzeit in der Regionalliga auf Platz 14.

Alleine vom Standing her ist es normal das Dardai mehr verdient. Das ist in der freien Wirtschaft nicht anders.

Also 2.000€ mehr brutto als Zecke finde ich in jedem Fall nicht verwunderlich. Hätte eher gedacht das Dardai deutlich mehr verdient.
HaHoHe euer Jürgen!
Ich bin stabil, euer Michi!

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 4801
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: Lösung der Hertha Finanzen

Beitrag von Herthafuxx » 22.11.2020, 14:45

larifari889 hat geschrieben:
22.11.2020, 14:35
Herthafuxx hat geschrieben:
22.11.2020, 14:25

Woher nimmst du das Wissen?
Kennst du Zeckes Arbeit?
Bei Dardai wissen wir, dass er als Jugendtrainer eine absolute Fehlbesetzung ist. Seine Stärken liegen ganz sicher nicht in der Trainingsarbeit mit Talenten. Da wäre Covic noch die bessere Wahl.
Da muss man nichts wissen.

Dardai war Trainer der Nationalmannschaft von Ungarn und hat 2x EL Teilnahme erreicht.
Dazu hat er einen zusätzlichen Posten neben den Jugendtrainer.

Zecke als Trainer nicht viel und derzeit in der Regionalliga auf Platz 14.

Alleine vom Standing her ist es normal das Dardai mehr verdient. Das ist in der freien Wirtschaft nicht anders.

Also 2.000€ mehr brutto als Zecke finde ich in jedem Fall nicht verwunderlich. Hätte eher gedacht das Dardai deutlich mehr verdient.
Ich würde es von der Arbeit der Trainer mit den Jugendspielern abhängig machen. Wie die jeweilige Vita dabei aussieht, ist doch völlig egal.

larifari889
Beiträge: 3711
Registriert: 23.05.2018, 14:50

Re: Lösung der Hertha Finanzen

Beitrag von larifari889 » 22.11.2020, 14:48

In der Theorie vielleicht. Aber denkst du, dass das in freien Wirtschaft so zutrifft?
HaHoHe euer Jürgen!
Ich bin stabil, euer Michi!

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 6593
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: Lösung der Hertha Finanzen

Beitrag von Jenner » 22.11.2020, 14:58

In der freien Wirtschaft hätte Dardai keinen Posten, der ihm 10.000 € monatlich einbringt.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 4801
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: Lösung der Hertha Finanzen

Beitrag von Herthafuxx » 22.11.2020, 15:20

larifari889 hat geschrieben:
22.11.2020, 14:48
In der Theorie vielleicht. Aber denkst du, dass das in freien Wirtschaft so zutrifft?
Du sprichst das Problem genau an. Obwohl wir uns eigentlich in der "freien Wirtschaft" befinden, werden bei uns die Posten nach anderem Kriterien vergeben. Leider wahr.

PREUSSE
Beiträge: 12645
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Lösung der Hertha Finanzen

Beitrag von PREUSSE » 22.11.2020, 16:08

Jenner hat geschrieben:
22.11.2020, 14:58
In der freien Wirtschaft hätte Dardai keinen Posten, der ihm 10.000 € monatlich einbringt.
Von wegen- Verdiente Ex-Führungskräfte werden oftmals mit Berater Verträgen belohnt/versorgt :cooly: :lordpuffy:

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 6593
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: Lösung der Hertha Finanzen

Beitrag von Jenner » 22.11.2020, 17:32

Wen soll er denn beraten? Den EDEKA um die Ecke bei der Frage, welche ungarischen Rotweine ins Sortiment aufgenommen werden sollen? Dafür gibt es keine 10.000 €. Hinsichtlich ihrer Karriere lassen sich nicht einmal seine Söhne von ihm beraten.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

Benutzeravatar
Drago1892
Beiträge: 3651
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: Lösung der Hertha Finanzen

Beitrag von Drago1892 » 22.11.2020, 17:59

die 10.000€ für Dardai resultieren aus seinem vorher ruhenden unbefristeten Arbeitsvertrag seiner Anstellung im Verein.

Nachdem er jetzt keinen Vertrag mehr als Profitrainer hat, welchen er ja brav ausgesessen hat, um die Kohle mit zunehmen, wird er eben wieder so entlohnt.

Es steht außer Frage, dass der Herr woanders als Trainer ca. 1 Mio verdienen könnte (Köln wollte ihn doch), bis er verbrannt ist, der will aber seinen so gut wie unkündbaren Vertrag weiter bis zum Lebensende behalten und sich keinem unkalkulierbaren Risiko aussetzen.....

Und wenn der woanders Bundesliga trainiert, besteht Hertha 100% auf die Kündigung seines Arbeitsvertrages, nie im Leben lassen die den Ruhen, wenn der sowas machen würde.
Und da wägt er eben den wirtschaftlichen/langfristigen Mehr-Nutzen für sich ab, der so höher sein dürfte.

Er wird zwangsläufig irgendwann mal wieder der Feuerwehrmann und bei Erfolg wieder mit nem richtigen dicken Vertrag ausgestattet.

Zur Not hat der seine 120.000€ per Anno eben sicher, bis zur Rente
Ein Mann muss entweder ein Hammer oder ein Amboss sein

PREUSSE
Beiträge: 12645
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Lösung der Hertha Finanzen

Beitrag von PREUSSE » 22.11.2020, 18:08

Jenner hat geschrieben:
22.11.2020, 17:32
Wen soll er denn beraten?
Hinsichtlich der Defensiv Arbeit könnte er Labbadia Nachhilfe geben. Unter Dardai hätte hätte niemals 5 Gegentore gegen den BvB bekommen und insgesamt würde Hertna nicht die viert meisten Tore aller Teams kassiert haben :cooly:

larifari889
Beiträge: 3711
Registriert: 23.05.2018, 14:50

Re: Lösung der Hertha Finanzen

Beitrag von larifari889 » 22.11.2020, 18:35

Drago1892 hat geschrieben:
22.11.2020, 17:59
die 10.000€ für Dardai resultieren aus seinem vorher ruhenden unbefristeten Arbeitsvertrag seiner Anstellung im Verein.

Nachdem er jetzt keinen Vertrag mehr als Profitrainer hat, welchen er ja brav ausgesessen hat, um die Kohle mit zunehmen, wird er eben wieder so entlohnt.

Es steht außer Frage, dass der Herr woanders als Trainer ca. 1 Mio verdienen könnte (Köln wollte ihn doch), bis er verbrannt ist, der will aber seinen so gut wie unkündbaren Vertrag weiter bis zum Lebensende behalten und sich keinem unkalkulierbaren Risiko aussetzen.....

Und wenn der woanders Bundesliga trainiert, besteht Hertha 100% auf die Kündigung seines Arbeitsvertrages, nie im Leben lassen die den Ruhen, wenn der sowas machen würde.
Und da wägt er eben den wirtschaftlichen/langfristigen Mehr-Nutzen für sich ab, der so höher sein dürfte.

Er wird zwangsläufig irgendwann mal wieder der Feuerwehrmann und bei Erfolg wieder mit nem richtigen dicken Vertrag ausgestattet.

Zur Not hat der seine 120.000€ per Anno eben sicher, bis zur Rente
Nur um das mal hochzurechnen.
Er kriegt hier noch 20 Jahre - 120.000 pro Jahr = 2,4 Mio

Ich bin mir sicher, wenn es ihm ums Geld gehen würde. Würde er mit einem Vertrag, egal wie es ausgeht, mehr Geld rausholen.

Der hat einfach gerne sein ruhiges Nest. Das hat mit Geld eher weniger zutun.
HaHoHe euer Jürgen!
Ich bin stabil, euer Michi!

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 6593
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: Lösung der Hertha Finanzen

Beitrag von Jenner » 22.11.2020, 18:56

PREUSSE hat geschrieben:
22.11.2020, 18:08
Jenner hat geschrieben:
22.11.2020, 17:32
Wen soll er denn beraten?
Hinsichtlich der Defensiv Arbeit könnte er Labbadia Nachhilfe geben.
Dir ist aber schon bekannt, dass für den Plan beim Arbeiten gegen den Ball Widmayer zuständig war, oder? Unabhängig davon verweise ich auf ein 1:5 gegen Leverkusen und zweimal ein 2: 6 gegen Leipzig.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

PREUSSE
Beiträge: 12645
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Lösung der Hertha Finanzen

Beitrag von PREUSSE » 22.11.2020, 20:09

Jenner hat geschrieben:
22.11.2020, 18:56
PREUSSE hat geschrieben:
22.11.2020, 18:08


Hinsichtlich der Defensiv Arbeit könnte er Labbadia Nachhilfe geben.
Dir ist aber schon bekannt, dass für den Plan beim Arbeiten gegen den Ball Widmayer zuständig war, oder? Unabhängig davon verweise ich auf ein 1:5 gegen Leverkusen und zweimal ein 2: 6 gegen Leipzig.
Die Ausnahme bestätigt die Regel :grin: So what? Generell stand Hertha sicher hinten. Ich frage mich langsam, für was Dardai überhaupt verantwortlich war. :sorry:

Joel
Beiträge: 707
Registriert: 26.05.2018, 18:39
Wohnort: Berlin

Re: Lösung der Hertha Finanzen

Beitrag von Joel » 23.11.2020, 09:27

PREUSSE hat geschrieben:
22.11.2020, 20:09
Jenner hat geschrieben:
22.11.2020, 18:56

Dir ist aber schon bekannt, dass für den Plan beim Arbeiten gegen den Ball Widmayer zuständig war, oder? Unabhängig davon verweise ich auf ein 1:5 gegen Leverkusen und zweimal ein 2: 6 gegen Leipzig.
Die Ausnahme bestätigt die Regel :grin: So what? Generell stand Hertha sicher hinten. Ich frage mich langsam, für was Dardai überhaupt verantwortlich war. :sorry:
Ganz klar - er war da für sein gutes Aussehen, nette Grillabende und Beruhigung der Gemüter.
:ultra:

Antworten