Wunschmanager

Vorstand, Management, Vereinspolitik

Moderator: Herthort

PREUSSE
Beiträge: 11173
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Wunschmanager

Beitrag von PREUSSE » 01.08.2020, 23:20

Ray hat geschrieben:
01.08.2020, 22:20
Walter Ulbricht bietet hervorragende Samstagabend Prime Time UNterhaltung :top:
Leider wird walter nie Ulbrichts Niveau erreichen :sorry:

walter
Beiträge: 1011
Registriert: 10.06.2018, 13:36

Re: Wunschmanager

Beitrag von walter » 02.08.2020, 10:18

Ray hat geschrieben:
01.08.2020, 22:20
Walter Ulbricht bietet hervorragende Samstagabend Prime Time UNterhaltung :top:
Ihr kapiert es einfach nicht.
Die Vereinsführung einschließlich der Geschäftsführer einschließlich des Investors arbeiten eng zusammen. Ohne Gegenbauer, Preetz und Schiller hätte es keinen Investor Windhorst gegeben.
Windhorst/Tennor ist offenbar überzeugt von der Arbeit und gibt daher seine Millionen für die weitere Entwicklung. Dass an punktuellen Defiziten gearbeitet werden muß (Öffentlichkeitsarbeit kritisiere ich), ist davon unbenommen.

ratlos
Beiträge: 3784
Registriert: 23.05.2018, 15:45

Re: Wunschmanager

Beitrag von ratlos » 02.08.2020, 10:23

Die Partei, die Partei, die hat immer Recht!
Und, Genossen, es bleibe dabei;
Denn wer kämpft für das Recht,
Der hat immer recht.
Gegen Lüge und Ausbeuterei.
Wer das Leben beleidigt,
Ist dumm oder schlecht.
Wer die Menschheit verteidigt,
Hat immer recht.
So, aus Leninschem Geist,
Wächst, von Stalin geschweißt,
Die Partei - die Partei - die Partei.
Ich gehe nur dorthin, wo ich befehle, nicht dorthin, wo meine Worte wertlos sind.

Zlatan Ibrahimović

Otowaxol
Beiträge: 249
Registriert: 13.02.2020, 08:01

Re: Wunschmanager

Beitrag von Otowaxol » 02.08.2020, 10:29

walter hat geschrieben:
02.08.2020, 10:18
Die Vereinsführung einschließlich der Geschäftsführer einschließlich des Investors arbeiten eng zusammen. Ohne Gegenbauer, Preetz und Schiller hätte es keinen Investor Windhorst gegeben. ...
Das ist sicher richtig.

In wie weit Klinsmann hier Misstrauen erzeugt hat (?), mit seiner Egozentrik, seinem Abgang und der geleakten Abrechnung, ist für mich nur schwer einzuschätzen.
Die Investorensuche, die neue Geschäftsführerposition für Vermarktung und die neue Sportdirektorposition empfinde ich als Ergebnis der Gespräche und Zusammenarbeit zwischen Gegenbauer, Preetz, Schiller und Lars Windhorst mit seinen Beratern.
Das Investment von Tennor bringt anscheinend auch in die Geschäftsführung und Vereinsspitze von Hertha Bewegung, im Sinne von mehr Professionalität. Und ehrlich gesagt war das auch nötig.

PREUSSE
Beiträge: 11173
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Wunschmanager

Beitrag von PREUSSE » 02.08.2020, 10:50

walter hat geschrieben:
02.08.2020, 10:18
Ray hat geschrieben:
01.08.2020, 22:20
Walter Ulbricht bietet hervorragende Samstagabend Prime Time UNterhaltung :top:
Ihr kapiert es einfach nicht.
Die Vereinsführung einschließlich der Geschäftsführer einschließlich des Investors arbeiten eng zusammen. Ohne Gegenbauer, Preetz und Schiller hätte es keinen Investor Windhorst gegeben.
Windhorst/Tennor ist offenbar überzeugt von der Arbeit und gibt daher seine Millionen für die weitere Entwicklung. Dass an punktuellen Defiziten gearbeitet werden muß (Öffentlichkeitsarbeit kritisiere ich), ist davon unbenommen.
Köstlich :mrgreen: :grin: Walter in bester Karl Eduard von Schnitzler Manier :grin: :lol:

Konrad
Beiträge: 204
Registriert: 11.05.2020, 17:24

Re: Wunschmanager

Beitrag von Konrad » 02.08.2020, 10:56

walter hat geschrieben:
02.08.2020, 10:18
Ohne Gegenbauer, Preetz und Schiller hätte es keinen Investor Windhorst gegeben.
Du feierst etwas, das nicht zu feiern ist. Gladbach steht heute ohne Investor mit einem eigenen Stadion und einem Champions League Kader da. Wir stehen ohne eigenes Stadion, mit einem mittelmäßigen Kader und nur noch 33% des Unternehmens da. Ich verstehe nicht, worin Du das Positive erkennst.
Was für ein Kalouer, aber es geht noch Hertha!

walter
Beiträge: 1011
Registriert: 10.06.2018, 13:36

Re: Wunschmanager

Beitrag von walter » 02.08.2020, 11:32

Konrad hat geschrieben:
02.08.2020, 10:56
walter hat geschrieben:
02.08.2020, 10:18
Ohne Gegenbauer, Preetz und Schiller hätte es keinen Investor Windhorst gegeben.
Du feierst etwas, das nicht zu feiern ist. Gladbach steht heute ohne Investor mit einem eigenen Stadion und einem Champions League Kader da. Wir stehen ohne eigenes Stadion, mit einem mittelmäßigen Kader und nur noch 33% des Unternehmens da. Ich verstehe nicht, worin Du das Positive erkennst.
Man kann bei jedem Verein der 1. und 2. Liga den Sonderfall aufmachen.
Mönchengladbach ist durch ein längeres Tal der Tränen gegangen, ist aber in der Region gut verankert. Wie hoch die Verbindlichkeiten sind weiß ich nicht genau, es wird behauptet 80 Mio. Dazu kommt eine Landesbürgschaft, die dem Verein Fesseln anlegt.
Schalke ist in der Region gut verankert, hat trotzdem ca. 200 Mio Schulden und mußte jetzt eine Bürgschaft des Landes bekommen um zu überleben, verbunden mit so einer Landesbürgschafrt dürften Auflagen sein (siehe Mönchengladbach)
Leipzig hat 186 Mio Schulden, davon hat RB jetzt 100 Mio erlassen=geschenkt, bleiben trotzdem 86 Mio, ist in der Stadt schlecht verankert bzw. umstritten, sportlich steht Leipzig sehr gut da.
Der Hamburger SV ist gut verankert, steckt trotzdem in einer sportlichen Dauerkrise und hat wohl auch finanziell Probleme bei Verbindlichkeiten von ca. 85 Mio (Zahlen zwischen 65 und 91 Mio)
Union ist nur in Köpenick gut verankert, hat 44 Mio Schulden und ist sportlich maximal im Mittelfeld der Liga, eher abstiegsgefährdet
Hertha ist schlecht in der Region verankert, ist sportlich im Mittelfeld der Liga aber finanziell gesichert

Wenn ich diesen Ausschnitt aus 6 Vereinen vergleiche, stehen wir nicht so schlecht da. Finanziell ist bei uns jetzt auf Jahre hinaus Ruhe, jetzt können wir sportlich den nächsten Schritt nach oben machen.
Von Gladbach (weil Du diesen Vergleich anstellst) trennen uns beim Marktwert 80 Mio, in der MW-Tabelle Platz 5 und Platz 7. Ob da der eine einen CL-Kader hat und der andere nicht - wage ich zu bezweifeln, mit Gladbach werden wir uns in der kommenden Saison um die internationalen Plätze streiten.

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 4253
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: Wunschmanager

Beitrag von Herthafuxx » 02.08.2020, 11:39

Welcher Verein wäre finanziell nicht gesichert, wenn er 2/3 seiner Anteile verkauft?

Otowaxol
Beiträge: 249
Registriert: 13.02.2020, 08:01

Re: Wunschmanager

Beitrag von Otowaxol » 02.08.2020, 11:59

Herthafuxx hat geschrieben:
02.08.2020, 11:39
Welcher Verein wäre finanziell nicht gesichert, wenn er 2/3 seiner Anteile verkauft?
Man muss aber erstmal einen Investor finden, der sich
- langfristig engagieren möchte
- den Marktwert des Vereins an der Obergrenze des Realistischen bewertet und dazu im Verhältnis viel Geld für die Anteile auf den Tisch legt
- an einer engen Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung interessiert ist.

Darum werden wir z. B. in Stellingen, Bremen, Mainz, ... beneidet.
Weil anders als bei Investorenklubs wie Hoffenheim oder Leipzig ist die Handlungshoheit weiterhin im Friesenhaus.
Und die sportliche Ausgangssituation gut.

Benutzeravatar
MS Herthaner
Beiträge: 7395
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: Wunschmanager

Beitrag von MS Herthaner » 02.08.2020, 12:02

Wenn ich diesen Ausschnitt aus 6 Vereinen vergleiche, stehen wir nicht so schlecht da. Finanziell ist bei uns jetzt auf Jahre hinaus Ruhe,
Bis das Geld alle ist und wir weiterhin im Olympiastadion spielen und uns Etablieren kämpfen.
Leipzig hat 186 Mio Schulden und spielt Champions League.
Wir haben 180 Mio Schulden und spielen um Platz 10.

Otowaxol
Beiträge: 249
Registriert: 13.02.2020, 08:01

Re: Wunschmanager

Beitrag von Otowaxol » 02.08.2020, 12:05

Wo haben wir 180 Mio. Euro Schulden, aktuell?

Benutzeravatar
MS Herthaner
Beiträge: 7395
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: Wunschmanager

Beitrag von MS Herthaner » 02.08.2020, 12:12

Otowaxol hat geschrieben:
02.08.2020, 12:05
Wo haben wir 180 Mio. Euro Schulden, aktuell?
Nein..... Ein Teil hat Windhorst schon beglichen.
Du weißt ganz genau was ich meine.
In Leipzig wurde das Geld gut angelegt.
Bei uns mit Sicherheit nicht, weil wir Schulden gemacht haben ohne dafür Erfolg zu haben.
Bei uns war /ist es die Kompetenzlose Vereinsführung die niemals in der Lage war /ist Gewinn aus dem operativen Geschäft zu erzielen wo ein Investor nötig war um nicht wie Gelsenkirchen zu enden die immerhin noch ein eigenes Stadion haben.

Konrad
Beiträge: 204
Registriert: 11.05.2020, 17:24

Re: Wunschmanager

Beitrag von Konrad » 02.08.2020, 12:13

Otowaxol hat geschrieben:
02.08.2020, 11:59
Man muss aber erstmal einen Investor finden, der sich
- langfristig engagieren möchte
- den Marktwert des Vereins an der Obergrenze des Realistischen bewertet und dazu im Verhältnis viel Geld für die Anteile auf den Tisch legt
- an einer engen Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung interessiert ist.
Fragen wir uns doch mal, warum ein Investor den Marktwert eines Unternehmens in welches er investiert an der Obergrenze des Realistischen bewertet.
Was für ein Kalouer, aber es geht noch Hertha!

Otowaxol
Beiträge: 249
Registriert: 13.02.2020, 08:01

Re: Wunschmanager

Beitrag von Otowaxol » 02.08.2020, 12:24

Konrad hat geschrieben:
02.08.2020, 12:13
Otowaxol hat geschrieben:
02.08.2020, 11:59
Man muss aber erstmal einen Investor finden, der sich
- langfristig engagieren möchte
- den Marktwert des Vereins an der Obergrenze des Realistischen bewertet und dazu im Verhältnis viel Geld für die Anteile auf den Tisch legt
- an einer engen Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung interessiert ist.
Fragen wir uns doch mal, warum ein Investor den Marktwert eines Unternehmens in welches er investiert an der Obergrenze des Realistischen bewertet.
Und fragen wir uns warum andere potentielle Investoren das nicht getan haben, sondern für ihr Investmentangebot einen niedrigeren Marktwert errechnet haben?
Interessante Frage, finde ich auch.

PREUSSE
Beiträge: 11173
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Wunschmanager

Beitrag von PREUSSE » 02.08.2020, 12:25

Konrad hat geschrieben:
02.08.2020, 12:13
Otowaxol hat geschrieben:
02.08.2020, 11:59
Man muss aber erstmal einen Investor finden, der sich
- langfristig engagieren möchte
- den Marktwert des Vereins an der Obergrenze des Realistischen bewertet und dazu im Verhältnis viel Geld für die Anteile auf den Tisch legt
- an einer engen Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung interessiert ist.
Fragen wir uns doch mal, warum ein Investor den Marktwert eines Unternehmens in welches er investiert an der Obergrenze des Realistischen bewertet.
Das ist nur ein Punkt, der andere ist, was er unter Hinzunahme von Kapital und Kompetenz als Vision anstrebt, um dann einen viel höhreren Mehrwert zu generieren :cooly:

Konrad
Beiträge: 204
Registriert: 11.05.2020, 17:24

Re: Wunschmanager

Beitrag von Konrad » 02.08.2020, 12:29

Otowaxol hat geschrieben:
02.08.2020, 12:24
Konrad hat geschrieben:
02.08.2020, 12:13
Fragen wir uns doch mal, warum ein Investor den Marktwert eines Unternehmens in welches er investiert an der Obergrenze des Realistischen bewertet.
Und fragen wir uns warum andere potentielle Investoren das nicht getan haben, sondern für ihr Investmentangebot einen niedrigeren Marktwert errechnet haben?
Interessante Frage, finde ich auch.
Du siehst das positiv, ich sehe das negativ.
Was für ein Kalouer, aber es geht noch Hertha!

Otowaxol
Beiträge: 249
Registriert: 13.02.2020, 08:01

Re: Wunschmanager

Beitrag von Otowaxol » 02.08.2020, 12:38

Nein, nicht positiv oder negativ. Es gibt immer beide Seiten.

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 5557
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: Wunschmanager

Beitrag von Jenner » 02.08.2020, 12:41

walter hat geschrieben:
02.08.2020, 10:18
[Ohne Gegenbauer, Preetz und Schiller hätte es keinen Investor Windhorst gegeben.
Da hast Du vollkommen recht. Ohne die Drei wäre Hertha niemals gezwungen gewesen, 2/3 der KGaA zu verkaufen.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

walter
Beiträge: 1011
Registriert: 10.06.2018, 13:36

Re: Wunschmanager

Beitrag von walter » 02.08.2020, 13:24

Jenner hat geschrieben:
02.08.2020, 12:41
walter hat geschrieben:
02.08.2020, 10:18
[Ohne Gegenbauer, Preetz und Schiller hätte es keinen Investor Windhorst gegeben.
Da hast Du vollkommen recht. Ohne die Drei wäre Hertha niemals gezwungen gewesen, 2/3 der KGaA zu verkaufen.
Ohne Gegenbauer, Preetz und Schiller wäre Hertha BSC Geschichte.
Ansonsten: Mach Dich schlau zum Wirtschaftsrecht und hör auf solchen Unsinn zu schreiben.

walter
Beiträge: 1011
Registriert: 10.06.2018, 13:36

Re: Wunschmanager

Beitrag von walter » 02.08.2020, 13:45

MS Herthaner hat geschrieben:
02.08.2020, 12:02
Wenn ich diesen Ausschnitt aus 6 Vereinen vergleiche, stehen wir nicht so schlecht da. Finanziell ist bei uns jetzt auf Jahre hinaus Ruhe,
Bis das Geld alle ist und wir weiterhin im Olympiastadion spielen und uns Etablieren kämpfen.
Leipzig hat 186 Mio Schulden und spielt Champions League.
Wir haben 180 Mio Schulden und spielen um Platz 10.
Zu welchen Blüten treibt der Hass auf die Vereinsführung noch ?

1. Haben wir keine 180 Mio Schulden, (hatten wir auch noch nie) noch nicht einmal 86 Mio. Wir sind schuldenfrei.
2. Es ist immer eine Frage der Wertung, wenn ich einen CL Platz mit Schulden erkaufe - hmm - Schalke hats probiert, war wohl nicht so erfolgreich. Bei Leipzig hat das nur geklappt, weil der Investor (in dem Fall wohl auch der Besitzer) 100 Mio Schulden schenkt. Wie lange macht er das ??

Benutzeravatar
MS Herthaner
Beiträge: 7395
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: Wunschmanager

Beitrag von MS Herthaner » 02.08.2020, 13:54

Was macht der Investor denn bei uns anders als der bei Leipzig?
Wenn wir keine Schulden haben, warum muss der Verein Geld vom Investor zurückbehalten um Schulden abzutragen?
Ein Tranferminus von knapp 90 Mio und Platz 10 ist wahrscheinlich auch eine gute Arbeit von Preetz und Schiller :laugh:
Leipzig hat sich die Champions League erkauft und erarbeitet.
Was hat Preetz mit Hertha erarbeitet?

Otowaxol
Beiträge: 249
Registriert: 13.02.2020, 08:01

Re: Wunschmanager

Beitrag von Otowaxol » 02.08.2020, 14:24

MS Herthaner hat geschrieben:
02.08.2020, 13:54
Was macht der Investor denn bei uns anders als der bei Leipzig?
Ist diese Frage ernst gemeint?
In Leipzig hat der Investor das Sagen und Bestimmen, mit einem Netzwerk dahinter.
Frag Dich mal wieviele Spieler in Leipzig zuvor bei Red Bull Salzburg gespielt haben?
Frag Dich mal wie es in Leipzig möglich ist, ein stimmberechtigtes Mitglied zu werden?
Und frag Dich mal, wie es möglich ist, dass einfach mal so hundert Mio. Euro an Schulden erlassen werden?

Bei RB gibt es keinen Unterschied zwischen Investor und Investment, zwischen Verein, Produkt und Vermarktungobjekt. Es sind nur noch verschiedene Seiten der gleichen inhaltlichen Substanz.

Willst Du mit der Hertha dahin?

Benutzeravatar
SteveBLN
Beiträge: 1565
Registriert: 24.05.2018, 19:26

Re: Wunschmanager

Beitrag von SteveBLN » 02.08.2020, 14:26

walter hat geschrieben:
02.08.2020, 13:24
Jenner hat geschrieben:
02.08.2020, 12:41

Da hast Du vollkommen recht. Ohne die Drei wäre Hertha niemals gezwungen gewesen, 2/3 der KGaA zu verkaufen.
Ohne Gegenbauer, Preetz und Schiller wäre Hertha BSC Geschichte.
Ansonsten: Mach Dich schlau zum Wirtschaftsrecht und hör auf solchen Unsinn zu schreiben.
Selbiges kann man nur dir empfehlen. Dazu wären noch ein paar Grundkurse Bilanzierung und ggfs. Steuerrecht empfehlenswert. Gesellschaftsrecht dürfte dich eher überfordern.

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 5557
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: Wunschmanager

Beitrag von Jenner » 02.08.2020, 14:38

walter hat geschrieben:
02.08.2020, 13:24
Ansonsten: Mach Dich schlau zum Wirtschaftsrecht...
Abgesehen davon, dass hier der Blinde über Farbe reden möchte, ist mir nicht ganz klar, was Du damit zum Ausdruck bringen willst. Wir haben 2/3 unserer Anteile an der KGaA verkauft. Das wirst Du doch nicht ernsthaft bestreiten wollen, oder?
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

Benutzeravatar
MS Herthaner
Beiträge: 7395
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: Wunschmanager

Beitrag von MS Herthaner » 02.08.2020, 14:52

Otowaxol hat geschrieben:
02.08.2020, 14:24
MS Herthaner hat geschrieben:
02.08.2020, 13:54
Was macht der Investor denn bei uns anders als der bei Leipzig?
Ist diese Frage ernst gemeint?
In Leipzig hat der Investor das Sagen und Bestimmen, mit einem Netzwerk dahinter.
Frag Dich mal wieviele Spieler in Leipzig zuvor bei Red Bull Salzburg gespielt haben?
Frag Dich mal wie es in Leipzig möglich ist, ein stimmberechtigtes Mitglied zu werden?
Und frag Dich mal, wie es möglich ist, dass einfach mal so hundert Mio. Euro an Schulden erlassen werden?

Bei RB gibt es keinen Unterschied zwischen Investor und Investment, zwischen Verein, Produkt und Vermarktungobjekt. Es sind nur noch verschiedene Seiten der gleichen inhaltlichen Substanz.

Willst Du mit der Hertha dahin?
In erster Linie verurteile ich nicht Leipzig weil sie genau wie wir Geld bekommen haben und dafür liefern.
Wir hingegen liefern bisher nicht mal ansatzweise.
Was die Satzungen angeht ist mir das in Leipzig völlig egal.
Das bei uns ein Preetz und Schiller das sagen hat, hat uns sportlich bisher auch nicht geholfen.
Und ohne Windhorst wäre das auch wirtschaftlich eine absolute Voll Katastrophe.
Ich beurteile ausschließlich die sportliche Leistung und deren sportliches Konzept von Leipzig.

Antworten