Wunschspieler

Mannschaft, Trainer, Spielerthreads, Transfers

Moderator: Herthort

Benutzeravatar
Micky
Beiträge: 2090
Registriert: 23.05.2018, 17:23
Wohnort: Porada Ninfu, Lampukistan

Re: Wunschspieler

Beitrag von Micky » 02.12.2019, 15:10

Ray hat geschrieben:
02.12.2019, 14:12
WENN man einen holt, dann einen RV.
Denn mit einem RV der Klasse Lazaro hat es ja nachweislich funktioniert.

3-5-2 mit den Schienenspielern WOlf und Maxi ist bullshit, dass werden auch KlinsiFeldhoffNouri rasch begreifen.
Also defensiv hat mir Lazaro nie gefallen!
Foren-Übersicht < Hertha BSC < Ehemalige Herthaner < Pál Dárdai

PREUSSE
Beiträge: 7048
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Wunschspieler

Beitrag von PREUSSE » 02.12.2019, 15:11

Micky hat geschrieben:
02.12.2019, 15:10
Ray hat geschrieben:
02.12.2019, 14:12
WENN man einen holt, dann einen RV.
Denn mit einem RV der Klasse Lazaro hat es ja nachweislich funktioniert.

3-5-2 mit den Schienenspielern WOlf und Maxi ist bullshit, dass werden auch KlinsiFeldhoffNouri rasch begreifen.
Also defensiv hat mir Lazaro nie gefallen!
Mir auch nicht, zu oft zweiter Sieger.

Benutzeravatar
bayerschmidt
Beiträge: 1506
Registriert: 23.05.2018, 21:14

Re: Wunschspieler

Beitrag von bayerschmidt » 02.12.2019, 15:40

RV oder LV wären die Ausnahmen, die ich machen würde. Aber natürlich nur bei einigermaßen nachgewiesener Klasse (ja und lieber einen umgeschulten Weiser/Lazaro-Typ als einen ausgebildeten Marc Stein....) :grin:

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 5304
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Wunschspieler

Beitrag von Ray » 02.12.2019, 16:27

MARC STEIN ist im übrigen das beste Beispiel (plus bei Klopp Durm, Schmelle, Kevin G.; bei Nagelsmann Demme, Vogt, Wagner, Bikakcic) dass in einem klaren, tollen System mit überragendem Trainer auch sehr sehr limitierte Spieler ganz oben mitspielen können.
Das nur mal so, um die Gefühlsthesen der Drachin, man bräuchte quasi halbjährlich einen neuen Kader, weil der aktuelle unverrüttbar zu schlecht, etwas zu widerlegen.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

Zenturio
Beiträge: 355
Registriert: 15.04.2019, 12:36

Re: Wunschspieler

Beitrag von Zenturio » 02.12.2019, 17:07

Das stimmt schon @ Ray!

Nur im Normalfall hätten speziell für die RV Position Klünter und auch ein Wolf nie aufschlagen dürfen! Hier fällt uns wieder Preetz seine Feigheit und sein begrenzter Blickwinkel sowie seine sportliche Kompetenz vor die Füße.
Selbst bei ausverschämten Beraterhonoraren, Handgeldern sowie Ablösesummen war vor Saisonbeginn ganz andere Konstellationen möglich.

Benutzeravatar
topscorrer63
Beiträge: 2616
Registriert: 23.05.2018, 15:39
Wohnort: Westside

Re: Wunschspieler

Beitrag von topscorrer63 » 02.12.2019, 22:29

Zenturio hat geschrieben:
02.12.2019, 17:07
Hier fällt uns wieder Preetz seine Feigheit und sein begrenzter Blickwinkel sowie seine sportliche Kompetenz vor die Füße.
Bergrenzter (Blick :geek: winkel) finde ich jetzt auch fies! :D

Edit: Was kostet eigentlich die Nr.2 von Frankfurt. Denn könnte man schon holen - guter Mann! :top:
Das Leben fragt den Tod: Warum lieben mich die Menschen aber Dich hassen sie? Darauf antwortet der Tod: Weil du eine wunderschöne Lüge bist und ich die schmerzhafte Wahrheit.

Benutzeravatar
bayerschmidt
Beiträge: 1506
Registriert: 23.05.2018, 21:14

Re: Wunschspieler

Beitrag von bayerschmidt » 02.12.2019, 22:32

Wobei mich Stein auch in der Überraschungssaison nicht überzeugt hat. Allein wie der schon immer - ohne Gegnerdruck - Richtung Außenlinie „dribbelte“, um dann einen hektischen Schlag nach vorne anzubringen. :laugh:
Also der konnte bestenfalls mitschwimmen, weil neben und vor ihm ganz gute Spieler waren oder die Struktur der Mannschaft stimmte, wäre dann eher die ZD Theorie. :)
Für tatsächlich auch individuelle Verbesserung unter einem Trainer gibt’s bessere Beispiele.
So oder so: einen Lazaro oder Weiser würde ich nehmen.

Benutzeravatar
MS Herthaner
Beiträge: 4379
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: Wunschspieler

Beitrag von MS Herthaner » 02.12.2019, 22:58

Wenn man Mittelstädt ein Rekik an die Seite stellt, ein Dilrosun davor, sowie in der Zentrale ein Darida oder Skjelbred hinstellt, kann das schon ein wenig zu viel für ein LV sein der da dann auch nicht wirklich oft gespielt hat.
Trotzdem sollten LVund RV sowie RM und DM Priorität haben.
Wolf ist als RM/RV was Stellungsspiel betrifft unterster Durchschnitt und bringt uns da nicht weiter.
Hoffentlich sagt das jemand dem Preetz bevor der bei der KO zuschlägt.

In der IV sehe ich nicht wirklich Bedarf um da groß zu investieren.
Unter Dardai lief das auch.
Für mich ich das Gesamtverhalten der Mannschaft beim umschalten viel zu schlecht.
Einfach mal Rekik und Stark draußen lassen.

In der Zentrale muss definitiv ein guter DM her.
Neuer DM, Maier und Duda sind nicht so schlecht für die Zentrale.
Klünter und Mittelstädt sollten Backup für zwei Neuzugänge auf ihren Positionen sein.
Wolf und Plattenhardt kannst du abgeben.
Bei Luca Netzt dauert es noch 2 Jahre bis der in der Bundesliga ankommen wird.

Zauberdrachin
Beiträge: 1465
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: Wunschspieler

Beitrag von Zauberdrachin » 03.12.2019, 01:23

MS, vergiss wenn Du "unter Dardai" ansprichst bitte wirklich nicht, dass dort ein Spieler immer wieder in der Startelf auftauchte, der vor den letzten Saisons stets auf die Bank geschrieben wurde, und das ist Lustenberger.

Wir brauchen so einen Charakter wieder, nenn es gute Seele, wie auch immer ... einen Spieler der uneigennützig immer den Teamgedanken über alles stellt.

Ich habe sehr lange mit Kritik an der Kaderzusammenstellung gewartet, vielen hier zu lange.
Jetzt ist der für mich unumstößliche Beweis dann erbracht, dass aus den bisherigen Kadern (nahezu) immer ein Team auf dem Platz stand, von der Kaderplanung her gesehen Glück war! Und da kann sich Herr Preetz bei Dardai bedanken, dass der definitiv wusste wie man aus den Kadern ein Team auf den Platz bekommt.

Was auch nicht verwundert, da Dardai Kämpfer und Teamplayer auf dem Platz war.
Wegen Charaktere und Zusammenpassen, das war für viele das Groteske, deswegen spielte damals Hegeler.
Alle schauen ja hier auch meist nur auf die individuellen Fähigkeiten von Spielern, darauf ist man getrimmt worden.
Und sich dann wundern, warum Freiburg ... die ja individuell gesehen gar keine so guten Spielern haben ... ach egal ...

Anforderungsprofile für eine Position erstellen hinsichtlich fußballerischer Fähigkeiten, dass Scouts zu geben die dann die passenden Spieler aus den Datenbanken listen und daraus einen Spieler zu nehmen, der "menschlich einen guten Eindruck" hinterlässt ist tatsächlich eher nicht so die große Schwierigkeit.
Schön, dass wir individuell Platz 8-Niveau haben, es aber mangels Teamplay ...

Jetzt wird uns für die Zukunft nun nicht jeder Kaderplaner weiterhelfen, da es einer sein muss, der genau den Blick für etwas hat worauf so wenige achten. Ich weiß nicht einmal ob überhaupt einer wirklich drauf achtet ...

HSV, VFB, 96 ... sind in erster Linie deshalb abgestiegen
S04 musste deshalb letzte Saison gegen den Abstieg kämpfen ...
Davor die Jahre ... ich beobachte das seit so vielen Jahren ...

Und immer wenn ein Klub abstieg der eigentlich doch von der Spielerqualität her ... sie wechselten die Trainer, sie holten sogar Spieler in der Winterpause (jaja, das Anforderungsprofil ...) ... und verstanden dann den Abstieg erst recht nicht mehr.

Warum Klopp mit dem BVB die eine HR ganz unten stand ...
Wenn es bei Bayern hakt (in der Liga) ...
Warum ManCity ein zwischenzeitliches Problem bekam ...
Barca, Real ...
nur um deutlich zu machen, dass es weiter verbreitet ist als man denkt, nur bedueten Probleme für Bayern, Real, Barca, City in der Liga dann ein "Versagen" nur, dass sie nicht Meister wurden, aber dennoch in der CL antreten.
Solche Probleme hätten wir gerne!

Und noch etwas:
Auch Trainer sind ja unterschiedliche Charaktere, was die ganze Sache nicht vereinfacht.

Benutzeravatar
Xavderion
Beiträge: 142
Registriert: 26.05.2018, 02:49

Re: Wunschspieler

Beitrag von Xavderion » 03.12.2019, 03:05

Habe auch den Eindruck, dass der Charakter von Spielern als Erfolgsfaktor von vielen massiv unterschätzt wird.

Hier ein Beispiel: https://streamable.com/0tuk2

Jordi Alba weint in der HZ-Pause weil er im CL-Halbfinal-Rückspiel gegen Liverpool das 0:1 verschuldet hat. Insgesamt steht es jedoch (noch) 3:1 für Barca, trotzdem weint er. Schwache Psyche nach dem Trauma gegen Roma im Jahr zuvor, und niemand der wirklich was dagegen unternehmen kann. Am Ende zefällt die Mannschaft und Liverpool gewinnt 4:0. Mit einem Xavi, Iniesta oder Puyol als Leader wäre das vermutlich nicht passiert. Solche Charaktere braucht jede Mannschaft, da ist das Können am Ball fast zweitrangig.

PREUSSE
Beiträge: 7048
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Wunschspieler

Beitrag von PREUSSE » 03.12.2019, 07:13

Xavderion hat geschrieben:
03.12.2019, 03:05
Habe auch den Eindruck, dass der Charakter von Spielern als Erfolgsfaktor von vielen massiv unterschätzt wird.

Hier ein Beispiel: https://streamable.com/0tuk2

Jordi Alba weint in der HZ-Pause weil er im CL-Halbfinal-Rückspiel gegen Liverpool das 0:1 verschuldet hat. Insgesamt steht es jedoch (noch) 3:1 für Barca, trotzdem weint er. Schwache Psyche nach dem Trauma gegen Roma im Jahr zuvor, und niemand der wirklich was dagegen unternehmen kann. Am Ende zefällt die Mannschaft und Liverpool gewinnt 4:0. Mit einem Xavi, Iniesta oder Puyol als Leader wäre das vermutlich nicht passiert. Solche Charaktere braucht jede Mannschaft, da ist das Können am Ball fast zweitrangig.
Das ist ja mein eden seit Jahren Du brauchst einen Effenberg Typen, einer der kämpft, die Ärmel hochkrempelt, der seine Mitspieler wachschreit, abklatscht, in den A.sch tritt und nur eine Richtung vorgibt, am besten Sternzeichen Löwe 8-)

Benutzeravatar
bayerschmidt
Beiträge: 1506
Registriert: 23.05.2018, 21:14

Re: Wunschspieler

Beitrag von bayerschmidt » 03.12.2019, 12:58

Hilft aber nur, wenn man auch fußballerisch zu den Top-Spielern gehört. Außerdem könnte man fragen, was Effenberg eigentlich in der Nachspielzeit CL Finale 1999 gemacht hat oder warum er zweimal ein Comeback in der NM abgesagt hat, weil sein Pussy-Körper Ruhe brauchte. Ohnehin haben sich die Zeiten und vor allen Dingen die Spielergeneration gewandelt, ein Mbappé oder van Dijk würden sich doch nicht mehr beeindrucken lassen, wenn ein Effe die Ärmel hochkrempelt.

Ich will ja nicht behaupten, dass mentale Stärke und Vorbildfunktion vollkommen unwichtig geworden sind, aber in erster Linie müssen die fußballerischen Fähigkeiten stimmen. Ich muss meinen Mitspielern nicht in den Ars*h treten, sondern den entscheidenden Zweikampf gewinnen und wenn das Spiel nicht läuft, dann muss ich den Ball nicht einfach nur fordern, sondern muss auch mit einer kleinen Körpertäuschung freie Bahn bekommen und dann einen Strahl in den Winkel abfeuern können, sonst nutzt das ganze Gesabbel von Ars*hlochtypen, die man angeblich braucht, überhaupt nichts.

PREUSSE
Beiträge: 7048
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Wunschspieler

Beitrag von PREUSSE » 03.12.2019, 13:03

bayerschmidt hat geschrieben:
03.12.2019, 12:58
Hilft aber nur, wenn man auch fußballerisch zu den Top-Spielern gehört. Außerdem könnte man fragen, was Effenberg eigentlich in der Nachspielzeit CL Finale 1999 gemacht hat oder warum er zweimal ein Comeback in der NM abgesagt hat, weil sein Pussy-Körper Ruhe brauchte. Ohnehin haben sich die Zeiten und vor allen Dingen die Spielergeneration gewandelt, ein Mbappé oder van Dijk würden sich doch nicht mehr beeindrucken lassen, wenn ein Effe die Ärmel hochkrempelt.

Ich will ja nicht behaupten, dass mentale Stärke und Vorbildfunktion vollkommen unwichtig geworden sind, aber in erster Linie müssen die fußballerischen Fähigkeiten stimmen. Ich muss meinen Mitspielern nicht in den Ars*h treten, sondern den entscheidenden Zweikampf gewinnen und wenn das Spiel nicht läuft, dann muss ich den Ball nicht einfach nur fordern, sondern muss auch mit einer kleinen Körpertäuschung freie Bahn bekommen und dann einen Strahl in den Winkel abfeuern können, sonst nutzt das ganze Gesabbel von Ars*hlochtypen, die man angeblich braucht, überhaupt nichts.
Hast Du jemals seber Fussball gespielt? :roll: Hört sich alles sehr theoretisch an und widerspricht nicht nur meiner langen aktiven Zeit in der ich selber spielte, sondern der Aussage im Artikel, der da hieß: Solche Charaktere braucht jede Mannschaft, da ist das Können am Ball fast zweitrangig

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 5304
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Wunschspieler

Beitrag von Ray » 03.12.2019, 13:04

PREUSSE hat geschrieben:
03.12.2019, 07:13
Xavderion hat geschrieben:
03.12.2019, 03:05
Habe auch den Eindruck, dass der Charakter von Spielern als Erfolgsfaktor von vielen massiv unterschätzt wird.

Hier ein Beispiel: https://streamable.com/0tuk2

Jordi Alba weint in der HZ-Pause weil er im CL-Halbfinal-Rückspiel gegen Liverpool das 0:1 verschuldet hat. Insgesamt steht es jedoch (noch) 3:1 für Barca, trotzdem weint er. Schwache Psyche nach dem Trauma gegen Roma im Jahr zuvor, und niemand der wirklich was dagegen unternehmen kann. Am Ende zefällt die Mannschaft und Liverpool gewinnt 4:0. Mit einem Xavi, Iniesta oder Puyol als Leader wäre das vermutlich nicht passiert. Solche Charaktere braucht jede Mannschaft, da ist das Können am Ball fast zweitrangig.
Das ist ja mein eden seit Jahren Du brauchst einen Effenberg Typen, einer der kämpft, die Ärmel hochkrempelt, der seine Mitspieler wachschreit, abklatscht, in den A.sch tritt und nur eine Richtung vorgibt, am besten Sternzeichen Löwe 8-)
Ich bin darauf sehr detailliert im Klinsmann-Thread eingegangen. Von Löwen, Widdern und Alphatieren haben wir mehr, mehr, mehr als genügend im Kader (und Preetz, Klinsmann, Nouri sind alle drei ... Bingo! Und DU willst noch mehr davon?). Vielleicht läuft es ja deshalb nicht. Wir brauchen ausgleichende, stabile Charaktere a la Lustenberger, daran mangelt es extrem.
Zuletzt geändert von Ray am 03.12.2019, 13:08, insgesamt 1-mal geändert.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

PREUSSE
Beiträge: 7048
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Wunschspieler

Beitrag von PREUSSE » 03.12.2019, 13:06

Ray hat geschrieben:
03.12.2019, 13:04
PREUSSE hat geschrieben:
03.12.2019, 07:13


Das ist ja mein eden seit Jahren Du brauchst einen Effenberg Typen, einer der kämpft, die Ärmel hochkrempelt, der seine Mitspieler wachschreit, abklatscht, in den A.sch tritt und nur eine Richtung vorgibt, am besten Sternzeichen Löwe 8-)
Ich bin darauf sehr detailliert im Klinsmann-Thread eingegangen. Von Löwen, Widdern und Alphatieren haben wir mehr, mehr, mehr als genügend im Kader. Vielleicht läuft es ja deshalb nicht. Wir brauchen ausgleichende, stabile Charaktere a la Lustenberger, daran mangelt es extrem.
Zauberdrachin, Ick hör dir trapsen :roll: Wenn Hertha Alphatiere in der Mannschaft hätte, stünde Hertha nicht da wo sie steht :wink2:

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 5304
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Wunschspieler

Beitrag von Ray » 03.12.2019, 13:10

Was passiert im Tierreich, wenn Du 9 Alphatiere und 2 Wasserbüffel auf gemeinsame Mission schickst?
Richtig, die Löwen markieren erst einmal alle durch Urin und Geschrei ihre Reviergrenzen. Und leider, leider ist niemand da, der den/die Löwen auch als Chef akzeptiert.
Alphatiere braucht es, da bin ich ganz bei Dir. Nur ist unser Problem: wir haben viel zu viele (Pseudo-)Alphatiere.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

Benutzeravatar
bayerschmidt
Beiträge: 1506
Registriert: 23.05.2018, 21:14

Re: Wunschspieler

Beitrag von bayerschmidt » 03.12.2019, 13:14

PREUSSE hat geschrieben:
03.12.2019, 13:03
...Hast Du jemals seber Fussball gespielt? :roll: Hört sich alles sehr theoretisch an und widerspricht nicht nur meiner langen aktiven Zeit in der ich selber spielte, sondern der Aussage im Artikel, der da hieß: Solche Charaktere braucht jede Mannschaft, da ist das Können am Ball fast zweitrangig
Ach Göttchen, willst DU jetzt wieder mit einem erfundenen Erfahrungsschatz punkten. :mrgreen: Im Internet kann man viel behaupten... :grin:
Wie gesagt, Alphatierchen sind schon wichtig, Fußvolk auch, der Effe-Typus aber: das war 90er Jahre.

PREUSSE
Beiträge: 7048
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Wunschspieler

Beitrag von PREUSSE » 03.12.2019, 13:22

bayerschmidt hat geschrieben:
03.12.2019, 13:14
PREUSSE hat geschrieben:
03.12.2019, 13:03
...Hast Du jemals seber Fussball gespielt? :roll: Hört sich alles sehr theoretisch an und widerspricht nicht nur meiner langen aktiven Zeit in der ich selber spielte, sondern der Aussage im Artikel, der da hieß: Solche Charaktere braucht jede Mannschaft, da ist das Können am Ball fast zweitrangig
Ach Göttchen, willst DU jetzt wieder mit einem erfundenen Erfahrungsschatz punkten. :mrgreen: Im Internet kann man viel behaupten... :grin:
Wie gesagt, Alphatierchen sind schon wichtig, Fußvolk auch, der Effe-Typus aber: das war 90er Jahre.
Nicht ausweichen und Nebelkerzen werfen. Hast Du jemals Fussball gespielt? Wenn Du mir demnächst den Gin vorbei bringst, den ich in unserer Wette gewonnen habe, zeige ich meine Pokale und Urkunden . Nix erfundener Erfahrunsschatz. Also hast Du jemals selbst Fussball gespielt?

Benutzeravatar
bayerschmidt
Beiträge: 1506
Registriert: 23.05.2018, 21:14

Re: Wunschspieler

Beitrag von bayerschmidt » 03.12.2019, 13:31

Ja habe ich, nicht sehr erfolgreich allerdings. 8-) Viel mehr als untere Ligen traue ich Dir aber auch nicht zu, lass mich aber gerne überzeugen. :D Du trägst halt gerne sehr dick auf und hältst es für ein Hammer-Argument einfach zu sagen, dass Du sehr erfolgreich warst (nicht nur im Fußball).
Ergänzung: denk mal an Maik Franz, da haben auch viele abgefeiert, weil man solche Ars*hloch-Typen im Abstiegskampf angeblich ganz dolle braucht. Tatsächlich ist der Typ immer wieder abgestiegen, sein Nutzen für den jeweiligen Arbeitgeber also gleich NULL.

PREUSSE
Beiträge: 7048
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Wunschspieler

Beitrag von PREUSSE » 03.12.2019, 13:34

bayerschmidt hat geschrieben:
03.12.2019, 13:31
Ja habe ich, nicht sehr erfolgreich allerdings. 8-) Viel mehr als untere Ligen traue ich Dir aber auch nicht zu, lass mich aber gerne überzeugen. :D Du trägst halt gerne sehr dick auf und hältst es für ein Hammer-Argument einfach zu sagen, dass Du sehr erfolgreich warst (nicht nur im Fußball).
Ergänzung: denk mal an Maik Franz, da haben auch viele abgefeiert, weil man solche Ars*hloch-Typen im Abstiegskampf angeblich ganz dolle braucht. Tatsächlich ist der Typ immer wieder abgestiegen, sein Nutzen für den jeweiligen Arbeitgeber also gleich NULL.
Also, als erstes habe ich nicht gesagt das ich erfolgreich war, aber ich habe sehr lange aktiv gespielt, geschweige denn trage ich dick auf und auch Maik Franz ist kein Leader-, geschweige denn ein Winner Typ und den habe ich nie abgefeiert :wink2:

Benutzeravatar
bayerschmidt
Beiträge: 1506
Registriert: 23.05.2018, 21:14

Re: Wunschspieler

Beitrag von bayerschmidt » 03.12.2019, 13:44

Die persönliche Ebene können wir dann auch gerne zu zweit diskutieren, dürfte hier niemanden interessieren.

Ich halte es jedenfalls für eine Nebelkerze, wenn (nicht explizit von Dir) irgendwelche Charaktertypen jetzt als Verstärkung gefordert werden oder einem Lustenberger nachgeweint wird (ich bin kein Lusti-Gegner, aber der Käpt'n war er nun auch nicht gerade). Der Kader MUSS locker für Platz 10 reichen und hätten wir starke RV und LV sogar mehr. Wir straucheln, weil man auf der wichtigsten Position einem Greenhorn vertraut hat und dieses monatelang hat machen lassen. Und über unserer letzten ca. 25 Neuzugänge und Vertragsverlängerungen wurde stets behauptet "charakterlich wichtig" etc. Der Kader ist eh viel zu groß, Ausmisten vor Neuverpflichtung bitte! Und Neuverpflichtung bitte nur für absolute Ausnahmekönner, nicht für irgendwelche Psychologisierungen a la der wird noch wichtig werden oder ist ein richtiges Alphatierchen.

Drago1892
Beiträge: 1847
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: Wunschspieler

Beitrag von Drago1892 » 03.12.2019, 14:24

Also wenn man sich fast alle unser Spiele anschaut und dazu die Spiele von Mannschaft unserer Kragenweite oder mit deutlich weniger Qualität, dann fällt aber schon eklatant auf, dass die anderen Teams deutlich bissiger sind und uns relativ klar den Schneid abkaufen.
Und das reicht alleine im Moment schon aus, um unsere "größere Qualität" vollends unerheblich zu machen, denn so viel größer ist diese eben auch nicht, damit sie das kompensieren kann.

Bringst du nicht die entsprechende Aggressivität und Einstellung mit, bringt dir deine Qualität überhaupt nichts, denn die ist nicht dem Gegner so überlegen, dass sie trotzdem entscheidend für den Ausgang des Spiels wäre.

Wir haben so viele Alphatiere?
Da fällt mir spontan eigentlich ausschließlich Ibisevic ein, bei allen anderen kann ich mir nicht vorstellen, dass die Gegnern auf diese Weise beeindrucken könnten.

Ob man nun heute noch Alphatiere wie früher einen Effenberg braucht, oder ob es sie überhaupt noch gibt sei mal dahin gestellt, aber das ist auch vollkommen egal.

Trotzdem dürfte es aber heute trotzdem noch immer so sein, dass sich eine Mannschaft heute, genau wie früher auch, von einem Gegner leichter den Schneid abkaufen lässt, wenn dieser ihr mit gesunder Härte und der richtigen Einstellung entgegentritt und sie richtig nervt....dafür braucht man sicherlich mehr Charakterspieler, als sie aktuell bei uns vorhanden oder aber auch versteckt sind.

Viel schlimmer dürfte aber im Moment die absolute Verunsicherung der Mannschaft wegen dem monatelangen Covicdesaster sein und das wird dauern, bis sich das ändert und es hoffentlich noch rechtzeitig passiert.
Zuletzt geändert von Drago1892 am 03.12.2019, 14:27, insgesamt 1-mal geändert.
"Der Unterschied zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ist nur eine Illusion, wenn auch eine hartnäckige...!" :wink2:

Benutzeravatar
topscorrer63
Beiträge: 2616
Registriert: 23.05.2018, 15:39
Wohnort: Westside

Re: Wunschspieler

Beitrag von topscorrer63 » 03.12.2019, 14:27

bayerschmidt hat geschrieben:
03.12.2019, 13:44
Ich halte es jedenfalls für eine Nebelkerze, wenn (nicht explizit von Dir) irgendwelche Charaktertypen jetzt als Verstärkung gefordert werden oder einem Lustenberger nachgeweint wird (ich bin kein Lusti-Gegner, aber der Käpt'n war er nun auch nicht gerade).
Das der Name Lustenberger im Zusammenhang mit Charakter hier überhaupt noch einmal auftaucht hätte ich ja nie für möglich gehalten. Der war doch die personifizierte Mittelmäßigkeit in Person. :laugh:

Der hat es sich bei Hertha über ein Jahrzehnt in seiner Anspruchslosigkeit gemütlich gemacht. Der hat selten mehr gemacht wie er musste. Warum auch, die Kohle war pünktlich auf dem Konto - also alles schick. :roll: Ich kann mich noch erinnern wie wir 2016/17 an Brøndby Kopenhagen in den Play-offs gescheitert sind, und ein Luschenberger sich hinstellt und fragt was sich die Fans denn einbilden würden, von der Mannschaft so viel zu fordern! :eek: Da hätte man am nächsten Tag eigentlich zum Trainingsplatz fahren müssen, und diesem Vogel eins mit dem Knüppel überziehen müssen. Da hat dieser Mitläufer sein wahres Gesicht gezeigt wie er gestrickt ist. Der hätte Hertha auch schon ein paar Jahre eher verlassen müssen, und ein guter Manager hätte dem die Papiere auch schon lange in die Hand gedrückt. Zum Glück ist der weg!! :top:
Das Leben fragt den Tod: Warum lieben mich die Menschen aber Dich hassen sie? Darauf antwortet der Tod: Weil du eine wunderschöne Lüge bist und ich die schmerzhafte Wahrheit.

PREUSSE
Beiträge: 7048
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Wunschspieler

Beitrag von PREUSSE » 03.12.2019, 14:31

Vor allem braucht man einen Trainer, der ein Konzept hat, eine Vorstellung wie er spielen lassen will, und demzufolge müssen die Spieler verpflichtet werden, die dazu notwendig sind

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 5304
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Wunschspieler

Beitrag von Ray » 03.12.2019, 15:18

Ach Leute, Setzt Euch doch bitte einfach mal mit folgendem Gedanken auseinander - ohne ihn sofort richtig zu finden:

Ein Lustenberger ist ein stabiler, ausgleichender Spieler, der absolut zwingend einen gewissen Grundrespekt der Mitspieler hat. MENSCHLICH !!! Ein offenes Ohr, das aber auch ein Geheimnis behalten kann. Bei uns Käptn, bei Bern sofort Käptn. Das bestimmt nicht, weil er wie Messi spielt, sondern weil er einer ist, der sowohl sehr sensible Typen a la Götze, die - überspitzt - schnell in Tränen ausbrechen, trösten kann, als auch Alphatiere und deren Anweisungen/Regeln akzeptiert.
Solch "mittige" "ausgleichende" "stabile" Typen brauchst Du.
Hast Du - überspitzt - nur Effenbergs und GötzeDeislers in der Mannschaft, reissen sich die Effenbergs gegenseitig die Haare aus und die GötzeDeislers werden von denen noch zusammengestaucht, als Mimosen beschimpft und weinen auf Platz, Kabine und zuhause.

Lustis Aussenwirkung ist das Eine. Eventuell (!!) hat er absichtlich DInge wie "Müssen uns für nichts rechtfertigen" nach dem 1:2 in Hoffenheim, das den Klassenerhalt hauchdünn wegen der Tordifferenz sicherte, nach aussen gesagt. Damit hat er sein eigenes Geischt für Ohrfeigen hingehalten, andere Charaktere aber, die am ganzen Körper zitterten (weil ein weiteres Gegentor die Relegation bedeutet hätte ...) geschützt und denen mehr oder weniger gesagt, sie hätten genau das richtige getan, 1:2 gehalten und Klassenerhalt und jetzt mal feiern statt zittern.

Und jaaaaaaaaaaaaa rotergrobi, da ist viel Spekulatius dabei. Wir sehen das Interne der Kabine nicht. Wir sehen nur das Sportliche. Und da diskutieren wir seit 3 Monaten, warum die noch nicht einmal mehr Bälle fehlerfrei über 10 Meter spielen können. Sportlich kann man das ab einem gewissen Punkt nicht mehr erklären, da muss man dann in das schwer sichtbare Psychische eindringen und viel mehr als "Vermuten mit ein bisschen Bauchgefühl" bleibt da nicht, da wir nicht in die Seelen wildfremder Spieler schauen können.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

Antworten