[30] Marius Wolf

Mannschaft, Trainer, Spielerthreads, Transfers

Moderator: Herthort

AtzUl
Beiträge: 1770
Registriert: 15.06.2018, 17:26

Re: [30] Marius Wolf

Beitrag von AtzUl » 09.10.2019, 16:18

Welchen Vorwurf liest du denn da raus? Zu Schulz hatte ja auch schon mal geschrieben, dass sein Talent nicht unbedingt abzulesen war. Höchstens dass man nicht immer vorschnell urteilen sollte. Aber geschenkt. Die Abslöse damals war mehr als angemessen. Man kann aber daraus aber nichts bezüglich der Ablöse für Wolf ableiten.
Ha-Ho-He Hertha BSC !

Wilhelmshaven
Beiträge: 989
Registriert: 12.06.2018, 14:06

Re: [30] Marius Wolf

Beitrag von Wilhelmshaven » 09.10.2019, 16:28

Nabil Fekir (26) = 19,75 Millionen Euro
Giovanni Lo Celso (23) = 22 Millionen Euro
Ryan Sessegnon (eines der größten Talente auf der Insel, 19) = 27 Millionen Euro
Oliver Torres (24) = 12 Millionen Euro

In diesem Sommer wurden weltweit 21 Mittelfeldspieler für 20 Millionen Euro oder mehr transferiert. Und im nächsten Sommer soll Wolf einer dieser internationalen Großtransfers werden?

Da lache ich mir doch den Arsch ab. Das steht in keiner Relation, gerade und insbesondere zu den o.g. Transfers.

Diese Mär, dass jeder Fußballspieler teurer geworden ist, ist einfach witzlos. Für Top-Transfers gilt das. Für mittelmäßige Kicker wie Wolf ändert diese Inflation aber nichts.

Benutzeravatar
MS Herthaner
Beiträge: 3917
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: [30] Marius Wolf

Beitrag von MS Herthaner » 09.10.2019, 16:53

AtzUl hat geschrieben:
09.10.2019, 16:18
Welchen Vorwurf liest du denn da raus? Zu Schulz hatte ja auch schon mal geschrieben, dass sein Talent nicht unbedingt abzulesen war. Höchstens dass man nicht immer vorschnell urteilen sollte. Aber geschenkt. Die Abslöse damals war mehr als angemessen. Man kann aber daraus aber nichts bezüglich der Ablöse für Wolf ableiten.
Schulz hatte einfach nicht die passende Förderung inklusive Trainer gehabt wie er es dann letztendlich in Hoffenheim hatte.
Und da das auch nicht abzusehen war das sich das bei uns bessert, war der Verkauf notwendig und ist daher nicht mit Schulz vergleichbar.
Allerdings sollte man sich demnächst überlegen was für Spieler man für welche Spielidee wirklich braucht und inwieweit man Spieler auf ihrer stärksten Position fördert.
Am besten natürlich aus dem Nachwuchs.
«weil wir Hertha BSC sind, weil wir das unseren Fans schuldig sind, weil wir die Qualität haben müssen, jederzeit Union zweimal schlagen zu können.»
Trainer Ante Covic

AtzUl
Beiträge: 1770
Registriert: 15.06.2018, 17:26

Re: [30] Marius Wolf

Beitrag von AtzUl » 09.10.2019, 16:59

Wilhelmshaven hat geschrieben:
09.10.2019, 16:28

Diese Mär, dass jeder Fußballspieler teurer geworden ist, ist einfach witzlos. Für Top-Transfers gilt das. Für mittelmäßige Kicker wie Wolf ändert diese Inflation aber nichts.
Mein Beispiel (Schulz) lag bei 8-12 Mio. EUR.

Meine Aussage war des weiteren: Wenn er diese Saison konstant gute Leistung liefern sollte. Dann wäre er kein mittelmäßiger Spieler, bei einer konstant guten Leistung.
Ha-Ho-He Hertha BSC !

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 2696
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: [30] Marius Wolf

Beitrag von Herthafuxx » 09.10.2019, 17:08

AtzUl hat geschrieben:
09.10.2019, 16:59
Wilhelmshaven hat geschrieben:
09.10.2019, 16:28

Diese Mär, dass jeder Fußballspieler teurer geworden ist, ist einfach witzlos. Für Top-Transfers gilt das. Für mittelmäßige Kicker wie Wolf ändert diese Inflation aber nichts.
Mein Beispiel (Schulz) lag bei 8-12 Mio. EUR.
...
Ohne diese Behauptung mit Beispielen auch nur annähernd belegen zu können.

AtzUl
Beiträge: 1770
Registriert: 15.06.2018, 17:26

Re: [30] Marius Wolf

Beitrag von AtzUl » 09.10.2019, 17:14

Du bist ein Spaßvogel. Hier wird fast ausschließlich spekuliert. Vor allem bei einem Beitrag, in dem ich die Spekulation anspreche. Mache nie, wenn Fuxxxi spekuliert mit Quelle BILD, dann ist DER Beweis und Nachweis erbracht. :gruebel: na klar.
Ha-Ho-He Hertha BSC !

ratlos
Beiträge: 1014
Registriert: 23.05.2018, 15:45

Re: [30] Marius Wolf

Beitrag von ratlos » 09.10.2019, 17:42

bild ist eine Quelle ob gut oder schlecht ist eine ganz andere Sache
Da kann die Gegenbauer /Preetz Sekte sagen was sie will

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 3319
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: [30] Marius Wolf

Beitrag von Jenner » 09.10.2019, 18:30

AtzUl hat geschrieben:
09.10.2019, 17:14
Hier wird fast ausschließlich spekuliert. Vor allem bei einem Beitrag, in dem ich die Spekulation anspreche.
Du hast einfach Unsinn behauptet, der keiner näheren Überprüfung standhält. Tue jetzt nicht wieder so, als wäre das ein Missverständnis gewesen.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 2696
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: [30] Marius Wolf

Beitrag von Herthafuxx » 09.10.2019, 20:23

AtzUl hat geschrieben:
09.10.2019, 17:14
Du bist ein Spaßvogel. Hier wird fast ausschließlich spekuliert. Vor allem bei einem Beitrag, in dem ich die Spekulation anspreche. Mache nie, wenn Fuxxxi spekuliert mit Quelle BILD, dann ist DER Beweis und Nachweis erbracht. :gruebel: na klar.
Muss ich verstehen, was genau du damit sagen willst? :gruebel:
Wann habe ich Bild als Quelle genannt? Deine Behauptung, wie man die Schulz-Ablöse für den aktuellen Markt umrechnen muss, war also nur bloße Spekulation?
Na gut. Dann ist diese extrem unwahrscheinlich, weil sie durch keine Transfers bestätigt wird.

El Mariachi
Beiträge: 430
Registriert: 23.05.2018, 21:14

Re: [30] Marius Wolf

Beitrag von El Mariachi » 09.10.2019, 20:36

Drago1892 hat geschrieben:
09.10.2019, 11:45
man muss sich das mal reinziehen:

unsere Amateure in der Chefetage bräuchten alleine 40+ Mio im nächsten Sommer, um die Qualität unseres Kaders auch nur zu halten (Grujic und Wolf)....

da kann einem nur schlecht werden....bei einem durchschnittlichen Bundesligakader solche Summen zu bezahlen und sich nicht einmal zu verbessern.
Diese Argumentation kann ich so nicht nachvollziehen. Das gilt doch im Zweifel so für jeden Verein, der sich einen Spieler leiht oder nicht?

Wenn Preetz jetzt in der kommenden Saison Messi & Ronaldo ausleiht, wäre das ein gewaltiger Qualitätssprung. Aber ein Jahr später, wenn er die beiden fest verpflichtet für 400 Mios, hätte er mit 400 Mios. gerade mal die Qualität des Kaders gehalten und nicht verbessert...

dovifat
Beiträge: 389
Registriert: 27.05.2018, 15:28

Re: [30] Marius Wolf

Beitrag von dovifat » 09.10.2019, 22:21

jerome hat geschrieben:
09.10.2019, 15:55
AtzUl hat geschrieben:
09.10.2019, 09:11
Die Ablösesummen sind doch gar nicht mehr vergleichbar. Ein Spieler vom Status und Talent eines Schulz von damals würde auch heute für das 2 bis 3 fache wechseln. Und ein Wolf, in der Form von Frankfurt, ist deutlich weiter als ein Schulz damals.

Und wie viele HI-Foristen dem Schulz keine Bundesliga-Qualität und keine Zukunft attestiert hatten, vergessen auch viele gerne in Nachhinein.

Ob Wolf die Ablösesumme Wert ist, muss die Saison zeigen. Konstante gute Leistungen sind selten.
dein vorwurf ist doch völliger quatsch.
ich fand schulz damals furchtbar.
außer seiner brutalen schnelligkeit war da kaum talent zu erkennen.

die ablöse, die hertha erzielt hat, war damals hervorragend für einen jungen spieler,
der den sprung in die bundesliga nicht geschafft hat. null vorwurf an hertha für den verkauf.

das einzige was man sich aus heutiger sicht fragen müßte,
ist warum sich schulz erst nach hertha - unerwartet für viele - so hervorragend entwickelt hat.

und damit wären wir dann wieder beim thema trainer.
nur ein dummer junge spart geld auf dieser für jeden verein wichtigen position.

aber preetz ist ja offensichtlich lern- und beratungsresistent.

die nächsten talente warten darauf bei hertha nicht weiterentwickelt zu werden.
Man muss schon komplett blind sein, um selbst zu Hertha-Zeiten Schulz' Ausnahmetalent in der Dynamik nach vorne nicht zu erkennen.

Wilhelmshaven
Beiträge: 989
Registriert: 12.06.2018, 14:06

Re: [30] Marius Wolf

Beitrag von Wilhelmshaven » 09.10.2019, 23:20

Schulz hatte eklatante technische Schwächen und hat viel zu oft falsche Entscheidungen getroffen. Schulz ist ein reiner Schienenspieler, niemand für eine Viererkette.

PREUSSE
Beiträge: 5638
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: [30] Marius Wolf

Beitrag von PREUSSE » 09.10.2019, 23:21

Wilhelmshaven hat geschrieben:
09.10.2019, 23:20
Schulz hatte eklatante technische Schwächen und hat viel zu oft falsche Entscheidungen getroffen. Schulz ist ein reiner Schienenspieler, niemand für eine Viererkette.
Vollkommen richtig :top:

PREUSSE
Beiträge: 5638
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: [30] Marius Wolf

Beitrag von PREUSSE » 09.10.2019, 23:23

dovifat hat geschrieben:
09.10.2019, 22:21
jerome hat geschrieben:
09.10.2019, 15:55
dein vorwurf ist doch völliger quatsch.
ich fand schulz damals furchtbar.
außer seiner brutalen schnelligkeit war da kaum talent zu erkennen.

die ablöse, die hertha erzielt hat, war damals hervorragend für einen jungen spieler,
der den sprung in die bundesliga nicht geschafft hat. null vorwurf an hertha für den verkauf.

das einzige was man sich aus heutiger sicht fragen müßte,
ist warum sich schulz erst nach hertha - unerwartet für viele - so hervorragend entwickelt hat.

und damit wären wir dann wieder beim thema trainer.
nur ein dummer junge spart geld auf dieser für jeden verein wichtigen position.

aber preetz ist ja offensichtlich lern- und beratungsresistent.

die nächsten talente warten darauf bei hertha nicht weiterentwickelt zu werden.
Man muss schon komplett blind sein, um selbst zu Hertha-Zeiten Schulz' Ausnahmetalent in der Dynamik nach vorne nicht zu erkennen.
Das ist kompletter Bullshit. Der glänzte ständig mit Fehlpässen und wirkte ständig hyper nervös. Erst Nagelsmann machte ihn zu einem besseren Spieler.

Benutzeravatar
elmex
Beiträge: 855
Registriert: 23.05.2018, 17:51

Re: [30] Marius Wolf

Beitrag von elmex » 10.10.2019, 01:29

El Mariachi hat geschrieben:
09.10.2019, 20:36
Drago1892 hat geschrieben:
09.10.2019, 11:45
man muss sich das mal reinziehen:

unsere Amateure in der Chefetage bräuchten alleine 40+ Mio im nächsten Sommer, um die Qualität unseres Kaders auch nur zu halten (Grujic und Wolf)....

da kann einem nur schlecht werden....bei einem durchschnittlichen Bundesligakader solche Summen zu bezahlen und sich nicht einmal zu verbessern.
Diese Argumentation kann ich so nicht nachvollziehen. Das gilt doch im Zweifel so für jeden Verein, der sich einen Spieler leiht oder nicht?

Wenn Preetz jetzt in der kommenden Saison Messi & Ronaldo ausleiht, wäre das ein gewaltiger Qualitätssprung. Aber ein Jahr später, wenn er die beiden fest verpflichtet für 400 Mios, hätte er mit 400 Mios. gerade mal die Qualität des Kaders gehalten und nicht verbessert...
Dann müssen Wolf und Grujic Hertha in die CL ballern. Ansonsten sind sie ihr Geld nicht wert. So einfach ist das. Mit Messi & Ronaldo min. die Meisterschaft und das CL Finale.

HaHa
Beiträge: 277
Registriert: 26.08.2019, 10:04

Re: [30] Marius Wolf

Beitrag von HaHa » 10.10.2019, 09:52

Wilhelmshaven hat geschrieben:
09.10.2019, 23:20
Schulz hatte eklatante technische Schwächen und hat viel zu oft falsche Entscheidungen getroffen. Schulz ist ein reiner Schienenspieler, niemand für eine Viererkette.
Diese Meinung scheint Favre allerdings nicht zu teilen. Erst holte er ihn zu Gladbach und jetzt zu Dortmund.

AtzUl
Beiträge: 1770
Registriert: 15.06.2018, 17:26

Re: [30] Marius Wolf

Beitrag von AtzUl » 10.10.2019, 10:05

Jenner hat geschrieben:
09.10.2019, 18:30
AtzUl hat geschrieben:
09.10.2019, 17:14
Hier wird fast ausschließlich spekuliert. Vor allem bei einem Beitrag, in dem ich die Spekulation anspreche.
Du hast einfach Unsinn behauptet, der keiner näheren Überprüfung standhält. Tue jetzt nicht wieder so, als wäre das ein Missverständnis gewesen.
Gucken wir uns mal das Ganze in Ruhe an.
Auch wenn natürlich der Median und nicht der Durchschnittswert der 1. Bundesliga entscheidend wäre:

Durchschnittliche Ausgaben pro Spieler der Zugänge (15/16): 
3,2 Mio €
Durchschnittliche Ausgaben pro Supieler der Zugänge (19/20): 
6,3 Mio €

-> Folge: Transfersummen haben sich fast verdoppelt.

Meine Aussage war: "Die Ablösesummen sind doch gar nicht mehr vergleichbar. Ein Spieler vom Status und Talent eines Schulz von damals würde auch heute für das 2 bis 3 fache wechseln. Und ein Wolf, in der Form von Frankfurt, ist deutlich weiter als ein Schulz damals."

Der verglichen Spieler Schulz damals Marktwert: 3,5 Mio. Euro, Wolf heute: 8 Mio. Euro.

Jenners Argument: "Vielleicht schaust Du einfach mal nach, für wie viel Geld Schulz damals gewechselt ist und was Dortmund für Wolf bezahlt hat."
"Vergisst" zu erwähnen, dass Wolf eine Ausstiegsklausel in dieser Höhe hatte, welche unter seinem Marktwert lag

Von Jenner und Fuxxxi kam also kein einziges Argument.

Lediglich Wilhelmshaven hat einen echten Einwand gebracht: "[...] Diese Mär, dass jeder Fußballspieler teurer geworden ist, ist einfach witzlos. Für Top-Transfers gilt das. Für mittelmäßige Kicker wie Wolf ändert diese Inflation aber nichts.". Danke dafür. Daher auch meine Anmerkung, dass um dies zu bewerten natürlich der Median und nicht der Durchschnitt interessant wäre. Leider nirgends gefunden.

Ist dem so, dass nur die Spitze die Ablösesumme nach oben reißt? Ablösesunmen von unter-, durchschnittlichen oder überdurchschnittlichen Spielern haben sich nicht in den letzten 4 Jahren entwickelt? Hast du @Wilhelmshaven zufällig eine Quelle oder Artikel oder bezieht sich das auf persönliche Beobachtung?

Wie gesagt "mittelmäßig" muss sich zeigen, wenn er das Niveau von Schulz heute erreichen sollte, dann sind 20 Mio. Euro gut investiert. Ich halte ihn von Potenzial vergleichbar. Wenn seine Entwicklung stagniert, völlig unterbezahlt.
Zuletzt geändert von AtzUl am 10.10.2019, 10:13, insgesamt 1-mal geändert.
Ha-Ho-He Hertha BSC !

bball62
Beiträge: 1005
Registriert: 28.06.2018, 12:13

Re: [30] Marius Wolf

Beitrag von bball62 » 10.10.2019, 10:13

Kommt man sich dabei eigentlich nicht unendlich dämlich vor hier täglich Stunden in Internet-Argumentationen zu stecken? Such dir mal ein Hobby, das kann man sich ja nicht mit ansehen

AtzUl
Beiträge: 1770
Registriert: 15.06.2018, 17:26

Re: [30] Marius Wolf

Beitrag von AtzUl » 10.10.2019, 10:15

Sag jemand mit 1003 Internetbeiträgen im Forum. Aber danke der Nachfrage: Nur bei langweiligen Themen.
Ha-Ho-He Hertha BSC !

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 2696
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: [30] Marius Wolf

Beitrag von Herthafuxx » 10.10.2019, 11:12

AtzUl hat geschrieben:
10.10.2019, 10:05
Jenner hat geschrieben:
09.10.2019, 18:30

Du hast einfach Unsinn behauptet, der keiner näheren Überprüfung standhält. Tue jetzt nicht wieder so, als wäre das ein Missverständnis gewesen.
Gucken wir uns mal das Ganze in Ruhe an.
Auch wenn natürlich der Median und nicht der Durchschnittswert der 1. Bundesliga entscheidend wäre:

Durchschnittliche Ausgaben pro Spieler der Zugänge (15/16): 
3,2 Mio €
Durchschnittliche Ausgaben pro Supieler der Zugänge (19/20): 
6,3 Mio €

-> Folge: Transfersummen haben sich fast verdoppelt.

Meine Aussage war: "Die Ablösesummen sind doch gar nicht mehr vergleichbar. Ein Spieler vom Status und Talent eines Schulz von damals würde auch heute für das 2 bis 3 fache wechseln. Und ein Wolf, in der Form von Frankfurt, ist deutlich weiter als ein Schulz damals."

Der verglichen Spieler Schulz damals Marktwert: 3,5 Mio. Euro, Wolf heute: 8 Mio. Euro.

Jenners Argument: "Vielleicht schaust Du einfach mal nach, für wie viel Geld Schulz damals gewechselt ist und was Dortmund für Wolf bezahlt hat."
"Vergisst" zu erwähnen, dass Wolf eine Ausstiegsklausel in dieser Höhe hatte, welche unter seinem Marktwert lag

Von Jenner und Fuxxxi kam also kein einziges Argument.

Lediglich Wilhelmshaven hat einen echten Einwand gebracht: "[...] Diese Mär, dass jeder Fußballspieler teurer geworden ist, ist einfach witzlos. Für Top-Transfers gilt das. Für mittelmäßige Kicker wie Wolf ändert diese Inflation aber nichts.". Danke dafür. Daher auch meine Anmerkung, dass um dies zu bewerten natürlich der Median und nicht der Durchschnitt interessant wäre. Leider nirgends gefunden.

Ist dem so, dass nur die Spitze die Ablösesumme nach oben reißt? Ablösesunmen von unter-, durchschnittlichen oder überdurchschnittlichen Spielern haben sich nicht in den letzten 4 Jahren entwickelt? Hast du @Wilhelmshaven zufällig eine Quelle oder Artikel oder bezieht sich das auf persönliche Beobachtung?

Wie gesagt "mittelmäßig" muss sich zeigen, wenn er das Niveau von Schulz heute erreichen sollte, dann sind 20 Mio. Euro gut investiert. Ich halte ihn von Potenzial vergleichbar. Wenn seine Entwicklung stagniert, völlig unterbezahlt.
1. Kannste dir dein "Fuxxxi" sonst wohin stecken.
2. Woher stammen deine Durchschittswerte? Nehme ich die Ausgaben von tm.de durch die Zugänge der Vereine komme ich in 19/20 auf 2,3 Mio pro Spieler.
3. Hat es damit immer noch wenig zu tun mit Spielern der Güte von Schulz seiner Zeit. Mit 50 BL-Spielen ohne großartig aufgefallen zu sein, wechelt heute auch keiner für 8-12 Mios in der Liga.
In größeren Preisregionen hat sich der Markt verändert. Da würde wir heute für Brooks wahrscheinlich auch eher 30 Mio bekommen als Stammspieler, aber die soliden Mitläufer der Konkurrenz kauft heute auch keiner wesentlich teurer als vor 4 Jahren. Oder meinst du, dass ein Esswein heute 5+ Mio kosten würde?

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 3319
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: [30] Marius Wolf

Beitrag von Jenner » 10.10.2019, 12:31

Herthafuxx hat geschrieben:
10.10.2019, 11:12
2. Woher stammen deine Durchschittswerte? Nehme ich die Ausgaben von tm.de durch die Zugänge der Vereine komme ich in 19/20 auf 2,3 Mio pro Spieler.
Nun verwirre mal bitte Atzen.Ultra nicht mit Fakten. Na gut, ich mache es auch. :D
AtzUl hat geschrieben:
10.10.2019, 10:05
"Vergisst" zu erwähnen, dass Wolf eine Ausstiegsklausel in dieser Höhe hatte, welche unter seinem Marktwert lag.
Ja und, werden jetzt keine Spieler mehr verpflichtet, die eine AK haben? Entscheidend für die Transferausgaben ist einzig und allein, was bezahlt wurde und nicht ein ideeler Marktwert. Im Übrigen lag der Marktwert von Wolf zum Zeitpunkt der Bekanntgabe seines Wechsels nach Dortmund bei 7.000.000 € und damit nicht so wahnsinnig über dem Geld, welches dann nach Frankfurt floss.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

Wilhelmshaven
Beiträge: 989
Registriert: 12.06.2018, 14:06

Re: [30] Marius Wolf

Beitrag von Wilhelmshaven » 11.10.2019, 09:06

HaHa hat geschrieben:
10.10.2019, 09:52
Wilhelmshaven hat geschrieben:
09.10.2019, 23:20
Schulz hatte eklatante technische Schwächen und hat viel zu oft falsche Entscheidungen getroffen. Schulz ist ein reiner Schienenspieler, niemand für eine Viererkette.
Diese Meinung scheint Favre allerdings nicht zu teilen. Erst holte er ihn zu Gladbach und jetzt zu Dortmund.
Ich mag ihn ja, aber man kann nicht immer einer Meinung/Einschätzung sein. :D

camorra
Beiträge: 434
Registriert: 28.06.2018, 13:56

Re: [30] Marius Wolf

Beitrag von camorra » 11.10.2019, 19:44

AtzUl hat geschrieben:
09.10.2019, 09:11
Und wie viele HI-Foristen dem Schulz keine Bundesliga-Qualität und keine Zukunft attestiert hatten, vergessen auch viele gerne in Nachhinein.
wirds langsam kalt im märchenwald? die große mehrheit war damals einverstanden mit einem transfer von schulz. außerdem hat er in gladbach auch nicht funktioniert und erst bei seiner dritten station angefangen abzuliefern. kann schon mal passieren, das sich ein 22 jähriger noch weiterentwickelt :wink2:

HaHa
Beiträge: 277
Registriert: 26.08.2019, 10:04

Re: [30] Marius Wolf

Beitrag von HaHa » 12.10.2019, 00:21

camorra hat geschrieben:
11.10.2019, 19:44
AtzUl hat geschrieben:
09.10.2019, 09:11
Und wie viele HI-Foristen dem Schulz keine Bundesliga-Qualität und keine Zukunft attestiert hatten, vergessen auch viele gerne in Nachhinein.
wirds langsam kalt im märchenwald? die große mehrheit war damals einverstanden mit einem transfer von schulz. außerdem hat er in gladbach auch nicht funktioniert und erst bei seiner dritten station angefangen abzuliefern. kann schon mal passieren, das sich ein 22 jähriger noch weiterentwickelt :wink2:
Ich antworte im Schulz Thread.

AtzUl
Beiträge: 1770
Registriert: 15.06.2018, 17:26

Re: [30] Marius Wolf

Beitrag von AtzUl » 14.10.2019, 08:35

Jenner hat geschrieben:
10.10.2019, 12:31
Herthafuxx hat geschrieben:
10.10.2019, 11:12
2. Woher stammen deine Durchschittswerte? Nehme ich die Ausgaben von tm.de durch die Zugänge der Vereine komme ich in 19/20 auf 2,3 Mio pro Spieler.
Nun verwirre mal bitte Atzen.Ultra nicht mit Fakten. Na gut, ich mache es auch. :D
Welche "Fakten" denn? Wir wollten hier Ablösesummen von von Transfers vergleichen.

Da gehören bspw. "Leihegebühren" und "Vereinsinterne Wechsel" natürlich ausgeschlossen. Oder woher stammen Deine Angaben @Herthafuxx (du darfst dann auch meinen richtigen hier verwendeten Username verwenden, wenn dich "Fuxxxi" stört) oder Deine "verwirrenden Fakten" @Jenner?

Laut tm.de kommt man mit Leihen und internen Wechsel, die dann natürlich ablösefrei sind, auf: 2,9 Mio Euro Ausgaben für Spielerzugänge für die Saison 2019/2020.
Die reinen Transferausgaben für Spieler, die fest von einem anderen Club verpflichtet wurden, betragen laut tm.de: 6,3 Mio. Euro für die Saison 2019/2020.
Jenner hat geschrieben:
10.10.2019, 12:31
AtzUl hat geschrieben:
10.10.2019, 10:05
"Vergisst" zu erwähnen, dass Wolf eine Ausstiegsklausel in dieser Höhe hatte, welche unter seinem Marktwert lag.
Ja und, werden jetzt keine Spieler mehr verpflichtet, die eine AK haben? Entscheidend für die Transferausgaben ist einzig und allein, was bezahlt wurde und nicht ein ideeler Marktwert. Im Übrigen lag der Marktwert von Wolf zum Zeitpunkt der Bekanntgabe seines Wechsels nach Dortmund bei 7.000.000 € und damit nicht so wahnsinnig über dem Geld, welches dann nach Frankfurt floss.
Die Höhe der Ablösesumme, die durch das Ziehen des Spielers seiner Ausstiegsklausel und nicht durch den Markt generiert wurde, ist natürlich ungeeignet für die Stichprobe und somit für den einfachen, direkten Vergleich mit den Transferausgaben ohne Klauseln usw.. Es spiegelt nicht die Ablösesumme oder potenzielle Ablösesumme wieder, die es zu vergleichen galt. Das wäre mal wieder nur Spekulation. Und sonst bestehst du ja auch auf Genauigkeit oder gilt es nur, wenn es nicht deine Meinung stützt?

Interessant wäre in solchen Fällen vielleicht der Vergleich des Gesamtpaketes als Maßstab:
Ablösesumme + Handgeld + Gehalt
Wäre aber auch zu spekulativ.

Mal davon abgesehen, dass bei dir auch nicht Restlaufzeit der Verträge beachtet werden und dass fast 30% Differenz zwischen Ablösesumme (Klausel) und dem, von dir erst jetzt eingebrachten, damaligen Markenwert nicht wenig ist.

@Comorra: Das widerspricht nicht meiner Aussage.
Ha-Ho-He Hertha BSC !

Antworten