[Cheftrainer] Bruno Labbadia

Mannschaft, Trainer, Spielerthreads, Transfers

Moderator: Herthort

larifari889
Beiträge: 3558
Registriert: 23.05.2018, 14:50

Re: [Cheftrainer] Bruno Labbadia

Beitrag von larifari889 » 18.10.2020, 02:03

coconut hat geschrieben:
18.10.2020, 01:47

Aha, weil er wieder runter musste (Platzverweis Boyata), war er so erzürnt, das er gegangen ist? Oder war es nicht viel mehr der Umstand, das er das Angebot von Preetz als ungenügend empfand.
Wenn du mir ernsthaft erzählen willst, hätte er damals nicht runter gemusst, dann hätte er freudestrahlend die 7000€/Mon. akzeptiert, dann träume weiter.
Wie lange willst du den Quatsch mit Samardzic jetzt erzählen?

https://www.google.de/amp/s/www.kicker. ... rtikel.amp
Samardzics unverblümte Forderung: Mehr Einsätze, mehr Spielminuten

Mehr Einsätze, mehr Spielminuten - mit dieser für einen 18-Jährigen, der unter dem im April installierten Bruno Labbadia in drei Spielen erstmals Bundesliga-Luft schnuppern durfte, verblüffenden Forderung konfrontierten der Spieler und Samardzics Berater bereits im Frühsommer Hertha. Der Deutsch-Serbe soll dem Vernehmen nach Bruno Labbadia in einem Gespräch recht unverblümt zu verstehen gegeben haben, dass er sich andernorts mehr Einsatzchancen und bessere Perspektiven erhofft.
Dass du immer noch glaubst, dass man Samardzic unbedingt halten wollte und ihm trotzdem nur 7000€ geboten haben, sagt alles aus. :laugh:

Immerhin sieht man wie sich fakenews verbreiten. Eine noch so sinnlose Aussage von irgendeinen aus einem Forum ohne Quelle, wird trotzdem ständig als Argument genommen.
HaHoHe euer Jürgen!
Ich bin stabil, euer Michi!

Benutzeravatar
coconut
Beiträge: 1032
Registriert: 26.05.2018, 15:53

Re: [Cheftrainer] Bruno Labbadia

Beitrag von coconut » 18.10.2020, 04:02

Das Samardzic schon seit dem Frühjahr Tertz machte, hast du dann ja sicherlich auch gelesen und auch so mitbekommen.
Mehr Einsätze, mehr Spielminuten - mit dieser für einen 18-Jährigen, der unter dem im April installierten Bruno Labbadia in drei Spielen erstmals Bundesliga-Luft schnuppern durfte, verblüffenden Forderung konfrontierten der Spieler und Samardzics Berater bereits im Frühsommer Hertha.
Einsätze bekam er unter Labbadia und von daher sehe ich den Hauptgrund nicht bei Labbadia. Das ist der Punkt um den es ging. MS Herthaner hetzt doch schon seit Anbeginn, das der Trainer den Spieler nicht schätzen würde. Deshalb wurde er ja auch in den ersten 3 Spielen eingesetzt, weil der Trainer ihn nicht schätzt...
Dann entschloss sich der Spieler dem Training fern zu bleiben, ganz offensichtlich um einen Wechsel zu erzwingen.

Ob das mit den 7000€ nun zutrifft oder nicht. Irgendwoher muss ja diese Meldung stammen. Ich habe das nicht überprüft, sondern aus Beiträgen hier entnommen. Da zB. Jenner nicht einfach irgendeinen Müll aufgreift, gehe ich davon aus, das da auch etwas dran ist.
Bleibt Gesund!

Benutzeravatar
dovifat
Beiträge: 852
Registriert: 27.05.2018, 15:28

Re: [Cheftrainer] Bruno Labbadia

Beitrag von dovifat » 18.10.2020, 06:50

coconut hat geschrieben:
17.10.2020, 23:02
Dann können sich alle an Dardai oder Zecke Fußball erfreuen...viel Spaß schon mal vorab.
Von den ersten drei, vier Spielen mit dem Neuer-Trainer-Effekt abgesehen bekommen wir von Labbadia bisher Covic-Fussball. Das ging ja schon in der letzten Saison los und nicht erst nach den Abgaengen.

Ob das jetzt so viel besser ist ?

Benutzeravatar
MS Herthaner
Beiträge: 8688
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: [Cheftrainer] Bruno Labbadia

Beitrag von MS Herthaner » 18.10.2020, 08:01

MS Herthaner hetzt doch schon seit Anbeginn, das der Trainer den Spieler nicht schätzen würde.
Dazu stehe ich auch.
Denn wenn ein Trainer nicht in der Lage ist das größte Talent auf seiner stärksten Position bei den Profis einzusetzen und stattdessen den irgendwo woanders einsetzt (gegen Frankfurt im RM weil er ja unbedingt im 4-4-2 spielen musste) dann ist das nicht mehr als ein Alibi Einsatz.

Natürlich braucht es seine Zeit eine in weiten Teilen neu formierte Mannschaft, die in Teilen auch erst jetzt das erste mal zusammen trainieren können, funktioniert
Wer war gestern neu dabei in der Startelf?


genau deswegen ist er nicht DAS Problem, sondern eines der Probleme.
Woran erfreust du dich denn gerade unter Labbadia?

Habe ich das geschrieben? Natürlich läuft das zur Zeit beschissen, nur sehe ich auch die Gründe dafür. Diesen verschließt du dich aber komplett, weil Labbadia für dich ein rotes Tuch ist.

Du hast geschrieben das Labbadia DAS Problem für mich ist was einfach nicht stimmt.
Er ist eines der Probleme bei uns.
Den Unterschied scheinst du nicht zu kapieren.
Labbadia ist für mich kein Rotes Tuch.
Hör auf so eine scheiße zu behaupten.
Aber Labbadia ist nicht nur das Opfer hier sondern auch Täter.
Es läuft nicht "zur Zeit beschissen" sondern die letzten 10 Spiele.
Die Vorbereitung lass ich mal aussen vor.
Ja, zwei Spiele wurden immerhin gewonnen.
Aber auch acht verloren.
Zur Zeit :wink2:
Natürlich hat Labbadia mit Götze 100 min telefoniert.
Hat aber nichts gebracht.
Dafür konnte er immerhin sein Wunschspieler Löwen überzeugen.
Nochmal.......Labbadia stellt auf, Labbadia trainiert die Taktik und die Spielidee um die am Spieltag umzusetzen,
Labbadia stellt die Mannschaft ein.
Und am Ende heißt es das Preetz der Hauptschuldige ist :gruebel:
Ich war so Happy das Preetz endlich Labbadia geholt hat damit man nicht mehr Covic, Nouri und Klinsmann als Trainer ertragen muss.
Allerdings hat sich aufgrund der gezeigten Leistungen der letzten 10 Spiele plus Vorbereitung bei mir Ernüchterung eingestellt.
Wir reden hier über Labbadia als Trainer.
Was macht er besser als seine Vorgänger?
"die sollen aufhören den Preetz ins Vollbild zu nehmen.
Mein Monitor war nicht grad billig" :motz:

bball62
Beiträge: 1874
Registriert: 28.06.2018, 12:13

Re: [Cheftrainer] Bruno Labbadia

Beitrag von bball62 » 18.10.2020, 08:06

Josh hat geschrieben:
17.10.2020, 23:22
laut Labbadia hat heute alles gepasst, das Spiel, die Aufstellung, die Taktik......nur 2 mal hat man nicht aufgepasst. :gruebel: :gruebel:

Sorry, aber wer so ein Spiel so analysiert, der gehört umgehend entlassen
OMFG :D

Wo ist eigentlich Ray und was sagt der dazu? Der ist Bruno doch gerade erst metertief in den Arsch gekrochen, genau wie dieser blinde coconut

Ricson
Beiträge: 834
Registriert: 07.01.2020, 20:11
Wohnort: Hohenschönhausen

Re: [Cheftrainer] Bruno Labbadia

Beitrag von Ricson » 18.10.2020, 10:19

Kein Pressing
Kein Mut
Keine eintrainierten Angriffe
schlechte Zweikämpfe
hängende Köpfe
anschließende Ausreden



mehr muss man nicht sagen
Wat kiekst‘n so?!

Zenturio
Beiträge: 1110
Registriert: 15.04.2019, 12:36

Re: [Cheftrainer] Bruno Labbadia

Beitrag von Zenturio » 18.10.2020, 10:48

Ja Labbadia hat ganz klar eine ganz gewaltige Mitschuld, aber Hauptschuldiger bleibt Preetz!
Ich will es heute und hier nur nochmal am MF kenntlich machen.
Auch im MF fehlen Automatismen, sowohl für offensiv sowie für defensiv Akzente, die man trainieren kann und muß. Hierzu wäre es zwingend notwendig gewesen, den Kader bei dieser langen Transferphase zeitgerecht zusammen zu haben. Weiterhin wurde die Qualität der Spieler wieder mal falsch beurteilt. Wenn dazu noch Position falsches Spiel und Verletzungen dazukommen ist das Desaster Perfekt.
Tousart wurde geholt und von Preetz als Achter und Grujic Ersatz verkauft. Klarer Fehler!
Tousart ist Sechser und braucht entweder den kongenialen Partner neben sich oder die passende Doppelacht vor ihm. Hier wieder ein versagen von Preetz, denn die Spieler wurden nicht geliefert.
Die Qualität von Darida war bekannt und hätte in die Kategorie guter Backup eingestuft werden müssen. Das gleiche gilt für den Backup für den Backup Löwen. Dementsprechend wieder Fehler Preetz, denn es ist schlichtweg viel zu wenig Qualität auf der Acht vorhanden.
Dann schon viel zu spät holt man den Lockenkopf. Nun hat er Corona, kein einspielen mit Tousart auf der Doppelsechs möglich. Ascacibar verletzt findet aber als Zerstörer wohl nicht die Bedeutung im Ursprungsdenken bei Labbadia und ist wohl nun nicht der moderne kreative Sechser wie man sich vorgestellt hat. Hier also ist der Backup verletzt, Was muß man tun den schon nicht sicheren LV stellen, hier also ebenfalls der ganze Umstand einer verfehlten Kaderpolitik geschuldet. Die Aspekte sollen Labbadia in keiner Weise freisprechen, aber nur schon im Herzstück MF zeigt Preetz mal wieder sein nicht können.
Richtig wäre von Anfang an die Doppelsechs mit Tousart plus einen qualitätssteigernden Spieler zu besetzen und davor den benötigten Achter zu installieren.
Jetzt steht man da, keine benötigte Qualität auf der Acht nur Darida und kein eingespieltes Team auf der Doppelsechs mit Backups besetzt.
Labbadia stellt mal so auf mal so System mal so mal so, alles schon im MF für den A..
Und wir unterhalten uns noch nicht über die Pos. des RV und und und, erbärmlich alles!
Wer hier noch irgendwas in Schutz nimmt hat Hertha nie geliebt!

.

Ricson
Beiträge: 834
Registriert: 07.01.2020, 20:11
Wohnort: Hohenschönhausen

Re: [Cheftrainer] Bruno Labbadia

Beitrag von Ricson » 18.10.2020, 11:00

Zenturio hat geschrieben:
18.10.2020, 10:48
Ja Labbadia hat ganz klar eine ganz gewaltige Mitschuld, aber Hauptschuldiger bleibt Preetz!
Ich will es heute und hier nur nochmal am MF kenntlich machen.
Auch im MF fehlen Automatismen, sowohl für offensiv sowie für defensiv Akzente, die man trainieren kann und muß. Hierzu wäre es zwingend notwendig gewesen, den Kader bei dieser langen Transferphase zeitgerecht zusammen zu haben. Weiterhin wurde die Qualität der Spieler wieder mal falsch beurteilt. Wenn dazu noch Position falsches Spiel und Verletzungen dazukommen ist das Desaster Perfekt.
Tousart wurde geholt und von Preetz als Achter und Grujic Ersatz verkauft. Klarer Fehler!
Tousart ist Sechser und braucht entweder den kongenialen Partner neben sich oder die passende Doppelacht vor ihm. Hier wieder ein versagen von Preetz, denn die Spieler wurden nicht geliefert.
Die Qualität von Darida war bekannt und hätte in die Kategorie guter Backup eingestuft werden müssen. Das gleiche gilt für den Backup für den Backup Löwen. Dementsprechend wieder Fehler Preetz, denn es ist schlichtweg viel zu wenig Qualität auf der Acht vorhanden.
Dann schon viel zu spät holt man den Lockenkopf. Nun hat er Corona, kein einspielen mit Tousart auf der Doppelsechs möglich. Ascacibar verletzt findet aber als Zerstörer wohl nicht die Bedeutung im Ursprungsdenken bei Labbadia und ist wohl nun nicht der moderne kreative Sechser wie man sich vorgestellt hat. Hier also ist der Backup verletzt, Was muß man tun den schon nicht sicheren LV stellen, hier also ebenfalls der ganze Umstand einer verfehlten Kaderpolitik geschuldet. Die Aspekte sollen Labbadia in keiner Weise freisprechen, aber nur schon im Herzstück MF zeigt Preetz mal wieder sein nicht können.
Richtig wäre von Anfang an die Doppelsechs mit Tousart plus einen qualitätssteigernden Spieler zu besetzen und davor den benötigten Achter zu installieren.
Jetzt steht man da, keine benötigte Qualität auf der Acht nur Darida und kein eingespieltes Team auf der Doppelsechs mit Backups besetzt.
Labbadia stellt mal so auf mal so System mal so mal so, alles schon im MF für den A..
Und wir unterhalten uns noch nicht über die Pos. des RV und und und, erbärmlich alles!
Wer hier noch irgendwas in Schutz nimmt hat Hertha nie geliebt!

.
:top:
Wat kiekst‘n so?!

Benutzeravatar
coconut
Beiträge: 1032
Registriert: 26.05.2018, 15:53

Re: [Cheftrainer] Bruno Labbadia

Beitrag von coconut » 18.10.2020, 11:22

dovifat hat geschrieben:
18.10.2020, 06:50
coconut hat geschrieben:
17.10.2020, 23:02
Dann können sich alle an Dardai oder Zecke Fußball erfreuen...viel Spaß schon mal vorab.
Von den ersten drei, vier Spielen mit dem Neuer-Trainer-Effekt abgesehen bekommen wir von Labbadia bisher Covic-Fussball. Das ging ja schon in der letzten Saison los und nicht erst nach den Abgaengen.

Ob das jetzt so viel besser ist ?
Nein, das ist es sicherlich nicht.
Nur sehe ich eben nicht an praktisch allem die Schuld bei Labbadia.
Der macht auch Fehler (beschrieb ja schon einige).
Das es diverse Absagen gab und der Frust von Labbadia zunahm, war doch für jeden offensichtlich.
Nach wie vor sind Baustellen vorhanden. LV und RA wollte man. Bekommen hat er nichts.
ZOM? Fehlanzeige.
Warum nun sehe ich Labbadia da nicht in erster Linie in der Schuld?
Weil dieser Kader eine seit Jahren zusammen gestümperte Baustelle ist und für diese hat Preetz einen Anteil von 99%.
Ich denke wir sind uns einig, wenn ich sage, das seit Jahren ein Plan fehlt, wie man Fußball spielen will. Dann muss das erforderliche Personal dafür her und dann auch ein Trainer, der dies umsetzen kann.
Das gibt aber nicht und wird es unter Preetz auch nicht geben.
Jeder neue Trainer muss mit dem Quark den Preetz und sein Vorgänger zusammenkauft haben klar kommen. Das funktioniert dann mit ach und Krach auf niedrigem Niveau. Europa? Nein niemals, wenn Preetz weiter stümpern darf. Vielleicht, wenn man mal wieder einen Trainer hat, der länger als 2 Jahre bleibt, denn nur dann hätte er genug Einflussmöglichkeiten um einen für ihn brauchbaren Kader zu haben. Das Spiel beginnt dann mit dem nächsten Trainer von vorn...
Bleibt Gesund!

Benutzeravatar
Daher
Beiträge: 4318
Registriert: 29.05.2018, 09:35

Re: [Cheftrainer] Bruno Labbadia

Beitrag von Daher » 18.10.2020, 11:29

Eben, genau so ist es. Bei 3 Trainern in einer Saison kann es zu keinem vernünftigen Kader kommen, weil jeder Trainer seine eigenen Vorstellungen hat. Hier ist nur einer Schuld und das ist der Hauptverantwortliche im Bereich Sport, Michael Preetz!
Danke an alle 421 Mitglieder, die mit NEIN gegen Gegenbauer gestimmt haben!

larifari889
Beiträge: 3558
Registriert: 23.05.2018, 14:50

Re: [Cheftrainer] Bruno Labbadia

Beitrag von larifari889 » 18.10.2020, 12:03

Ich bin mal gespannt, wie viel schlechter Bruno sein muss als die letzten 4 Trainer um auch entlassen zu werden?

Da müsste ja der gute Herr Preetz eine weitere Fehleinschätzung seinerseits eingestehen.
HaHoHe euer Jürgen!
Ich bin stabil, euer Michi!

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 4682
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: [Cheftrainer] Bruno Labbadia

Beitrag von Herthafuxx » 18.10.2020, 12:07

Zenturio hat geschrieben:
18.10.2020, 10:48
Ja Labbadia hat ganz klar eine ganz gewaltige Mitschuld, aber Hauptschuldiger bleibt Preetz!
Ich will es heute und hier nur nochmal am MF kenntlich machen.
Auch im MF fehlen Automatismen, sowohl für offensiv sowie für defensiv Akzente, die man trainieren kann und muß. Hierzu wäre es zwingend notwendig gewesen, den Kader bei dieser langen Transferphase zeitgerecht zusammen zu haben. Weiterhin wurde die Qualität der Spieler wieder mal falsch beurteilt. Wenn dazu noch Position falsches Spiel und Verletzungen dazukommen ist das Desaster Perfekt.
Tousart wurde geholt und von Preetz als Achter und Grujic Ersatz verkauft. Klarer Fehler!
Tousart ist Sechser und braucht entweder den kongenialen Partner neben sich oder die passende Doppelacht vor ihm. Hier wieder ein versagen von Preetz, denn die Spieler wurden nicht geliefert.
Und Preetz zwingt Labbadia auch so solche Knaller Aufstellungen im MF wie gegen Frankfurt mit Raute aus nur zentralen Spielern oder gegen Stuttgart mit Tousart eben zusammen mit Darida und Mittelstädt bzw. Cunha?
Dann hätte Labbadia sein Veto gegen den Verkauf von Duda geben müssen, solange nicht wenigstens ein brauchbarer ZOM kommt.
Gut, er wollte Götze haben, was Preetz und Friedrich verbockt haben, aber dann darf er eben nicht krampfhaft an seinem Wunsch-System 4-3-3 festhalten und muss umstellen.
Zenturio hat geschrieben:
18.10.2020, 10:48
Die Qualität von Darida war bekannt und hätte in die Kategorie guter Backup eingestuft werden müssen. Das gleiche gilt für den Backup für den Backup Löwen. Dementsprechend wieder Fehler Preetz, denn es ist schlichtweg viel zu wenig Qualität auf der Acht vorhanden.
Löwen wollte doch Labbadia zurück haben.
Zenturio hat geschrieben:
18.10.2020, 10:48
...
Wer hier noch irgendwas in Schutz nimmt hat Hertha nie geliebt!
.
Was auch für den Trainer und den Sportdirektor gilt. :P

Benutzeravatar
Daher
Beiträge: 4318
Registriert: 29.05.2018, 09:35

Re: [Cheftrainer] Bruno Labbadia

Beitrag von Daher » 18.10.2020, 12:23

larifari889 hat geschrieben:
18.10.2020, 12:03
Ich bin mal gespannt, wie viel schlechter Bruno sein muss als die letzten 4 Trainer um auch entlassen zu werden?

Da müsste ja der gute Herr Preetz eine weitere Fehleinschätzung seinerseits eingestehen.
Noch kann Labbadia seine Bilanz aufbessern und dann ist er eben nicht der schlechteste Trainer. Wir sind ja jetzt nicht am Ende der Hinrunde, wir haben gerade mal 4 Spieltage gespielt. Allerdings darf er nicht jede Woche so üble Fehler machen und katastrophal aufstellen. Das war gestern eine Niederlage mit Ansage. Die nächsten Wochen werden zeigen, ob er daraus lernt oder nicht.
Danke an alle 421 Mitglieder, die mit NEIN gegen Gegenbauer gestimmt haben!

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 4682
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: [Cheftrainer] Bruno Labbadia

Beitrag von Herthafuxx » 18.10.2020, 12:25

Daher hat geschrieben:
18.10.2020, 12:23
larifari889 hat geschrieben:
18.10.2020, 12:03
Ich bin mal gespannt, wie viel schlechter Bruno sein muss als die letzten 4 Trainer um auch entlassen zu werden?

Da müsste ja der gute Herr Preetz eine weitere Fehleinschätzung seinerseits eingestehen.
Noch kann Labbadia seine Bilanz aufbessern und dann ist er eben nicht der schlechteste Trainer. Wir sind ja jetzt nicht am Ende der Hinrunde, wir haben gerade mal 4 Spieltage gespielt. Allerdings darf er nicht jede Woche so üble Fehler machen und katastrophal aufstellen. Das war gestern eine Niederlage mit Ansage. Die nächsten Wochen werden zeigen, ob er daraus lernt oder nicht.
Nicht die erste...

larifari889
Beiträge: 3558
Registriert: 23.05.2018, 14:50

Re: [Cheftrainer] Bruno Labbadia

Beitrag von larifari889 » 18.10.2020, 12:28

Daher hat geschrieben:
18.10.2020, 12:23
larifari889 hat geschrieben:
18.10.2020, 12:03
Ich bin mal gespannt, wie viel schlechter Bruno sein muss als die letzten 4 Trainer um auch entlassen zu werden?

Da müsste ja der gute Herr Preetz eine weitere Fehleinschätzung seinerseits eingestehen.
Noch kann Labbadia seine Bilanz aufbessern und dann ist er eben nicht der schlechteste Trainer. Wir sind ja jetzt nicht am Ende der Hinrunde, wir haben gerade mal 4 Spieltage gespielt. Allerdings darf er nicht jede Woche so üble Fehler machen und katastrophal aufstellen. Das war gestern eine Niederlage mit Ansage. Die nächsten Wochen werden zeigen, ob er daraus lernt oder nicht.
Er hat jetzt genau so viele Spiele wie Covic und ist schlechter.

Klar kann er die noch aufbessern. Die Chance hat er ja offensichtlich auch im Gegensatz zu Covic. Aber der Trend geht nicht nur leicht nach unten, sondern sehr stark.
HaHoHe euer Jürgen!
Ich bin stabil, euer Michi!

Benutzeravatar
MS Herthaner
Beiträge: 8688
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: [Cheftrainer] Bruno Labbadia

Beitrag von MS Herthaner » 18.10.2020, 12:29

Nur sehe ich eben nicht an praktisch allem die Schuld bei Labbadia.
Der macht auch Fehler (beschrieb ja schon einige).
Das es diverse Absagen gab und der Frust von Labbadia zunahm, war doch für jeden offensichtlich.
Niemand hat behauptet das Labbadia die alleinige Schuld für den Kader trägt.
Aber er ist eben auch nicht ganz unschuldig.
Es wird ja jeweils am Saisonende eine Analyse geben wo man sich abspricht was fehlt und mit wem man nicht mehr plant.
Labbadia weiß das Preetz nicht in der Lage ist seine Wunschspieler zu holen. Zumindest wenn sie vom Niveau her höher als Löwen, Zeefuik oder Córdoba anzusiedeln sind.
Nun scheint auch seine Überzeugungarbeit nicht die stärkste zu sein um Spieler der Kategorie Götze, Adelaide oder Diatta usw. zu uns zu holen.
Viele gute Spieler wechseln auch wegen dem Trainer (und natürlich dem Geld).
Mir ist es zu einfach wenn Labbadia sich hinstellt und jammert das er nicht die Spieler bekommen hat die er unbedingt wollte ohne das er selber nicht gut genug ist diese für Hertha zu gewinnen.
Und hinzu kommt noch das wenn er sieht wo es klemmt, den Manager und Sportdirektor von Anfang an klar macht was Priorität hat und was nicht, und diese damit ständig in die Ohren liegt.
Für mich waren die drei (Labbadia , Preetz, Friedrich) eher Einzelkämpfer anstatt Teamworker.
Auf Götze hätte er bestehen müssen wenn er den denn wirklich haben wollte.
Und zwar schon von Anfang an und nicht erst zum Ende der Transferperiode.
Labbadia befindet sich in guter Gesellschaft von denjenigen die mit Preetz zusammen kein ausgewogenen Kader zusammenstellen können.
Das Labbadia Frust schiebt ist das eine.
Das er diesen auf die Mannschaft überträgt das andere.
Natürlich hat der Kader Schwachstellen.
Aber das rechtfertigt in keinster Weise die Art und Weise wie sie spielt.
Ich halte Labbadia eigentlich für ein guten Trainer.
Aber auch nur wenn er den passenden Kader hat.
Ich sehe Labbadia aber nicht als guten Trainer für junge Talente und als Entwickler einer Mannschaft.
Aber genau dafür wurde er geholt, und das ist seine Mission die er von Anfang an mitgetragen hat.
Am Ende sieht es so aus das wir für den Kader den falschen Trainer geholt haben, und der Trainer es nicht geschafft hat genug Einfluss (oder auch Kompetenz) zu besitzen um das in einer Transferperiode zu beheben.
Verlierer ist der Verein Hertha BSC.
Der Schuldige dafür ist Preetz.
Und mit Labbadia und Friedrich zusammen kommt das dann dabei raus.
Und ich glaube auch nicht das ein Labbadia hier selbst unter ein Rangnick funktionieren würde.
Denn der will Trainer der Talentierte Spieler die entwickeln kann.
Und das kann Labbadia eben nicht.
Es wäre an besten wenn Labbadia von selbst hinschmeisst damit Preetz zumindest medial und auch intern in Frage gestellt wird.
Die Frage ist wie hoch ist der Anteil von Labbadia an den jetzigen Kader, das er hinschmeissen, und Preetz dafür verantwortlich machen kann?
"die sollen aufhören den Preetz ins Vollbild zu nehmen.
Mein Monitor war nicht grad billig" :motz:

Benutzeravatar
elmex
Beiträge: 2363
Registriert: 23.05.2018, 17:51

Re: [Cheftrainer] Bruno Labbadia

Beitrag von elmex » 18.10.2020, 12:48

Es ist müßig sich zu streiten, wer "mehr Schuld" hat. Labbadia muss die letzte Patrone von Preetz bleiben. Von daher ist jede Niederlage erstmal gut. Denn hoffentlich ist das Kapitel Preetz bald zu Ende. Wollt ihr wirklich noch einen neuen Trainer der erstmal einen kurzzeitigen Turnaround schafft und Preetz somit aus der Schusslinie bringt? Dann geht das Elend doch weiter und Preetz hat wieder Zeit um alle Uhren auf null zusetzen. :motz:

Benutzeravatar
Luder
Beiträge: 277
Registriert: 23.05.2018, 20:14

Re: [Cheftrainer] Bruno Labbadia

Beitrag von Luder » 18.10.2020, 12:53

Wir werden doch nie erfahren, inwieweit Labbadia mitverantwortlich für den Kader ist, welche Spieler er wollte, oder ablehnte. Das ist doch alles Spekulation. Entscheidend ist, was er jetzt mit den zur Verfügung stehenden Spielern abliefert. Und das ist zur Zeit absolut mies. Und das nicht erst seit gestern.
Fragen die sich stellen sind doch, ob man nicht besser mit den Spielern spielen kann und ob er überhaupt noch die Spieler erreicht. Mit rumjammern wird es bestimmt nicht besser.
Das Preetz trotz ausreichender finanzieller Mittel mal wieder nur Mist abgeliefert hat, ist doch klar.

Entweder Labbadia kommt zu Potte und hat den Willen und erreicht die Spieler, oder er soll es sein lassen.
er muss mit dem stuhl aus der geschäftsstelle getragen und in ein taxi nach düsseldorf geschmissen werden, sonst endet das nie! :wink2:

Benutzeravatar
dovifat
Beiträge: 852
Registriert: 27.05.2018, 15:28

Re: [Cheftrainer] Bruno Labbadia

Beitrag von dovifat » 18.10.2020, 13:06

elmex hat geschrieben:
18.10.2020, 12:48
Es ist müßig sich zu streiten, wer "mehr Schuld" hat.
Wir sind uns doch fast alle einig, dass das Preetz ist, insofern ist Streit darueber tatsaechlich unnoetig.

Unsinnsaufstellungen wie gestern und im Schnitt drei Gegentore pro Spiel muessen aber auch mit diesem Kader nicht sein.

xymox1001
Beiträge: 95
Registriert: 17.02.2019, 15:06

Re: [Cheftrainer] Bruno Labbadia

Beitrag von xymox1001 » 18.10.2020, 14:28

Daher hat geschrieben:
18.10.2020, 12:23
larifari889 hat geschrieben:
18.10.2020, 12:03
Ich bin mal gespannt, wie viel schlechter Bruno sein muss als die letzten 4 Trainer um auch entlassen zu werden?

Da müsste ja der gute Herr Preetz eine weitere Fehleinschätzung seinerseits eingestehen.
Noch kann Labbadia seine Bilanz aufbessern und dann ist er eben nicht der schlechteste Trainer. Wir sind ja jetzt nicht am Ende der Hinrunde, wir haben gerade mal 4 Spieltage gespielt. Allerdings darf er nicht jede Woche so üble Fehler machen und katastrophal aufstellen. Das war gestern eine Niederlage mit Ansage. Die nächsten Wochen werden zeigen, ob er daraus lernt oder nicht.
Lernt er ? Die erste Unsinnsaufstellung war gegen Braunschweig. Hat er daraus gelernt ? Wohl nicht, sonst hätte es gestern nicht wieder eine Unsinnsaufstellung gegeben.

xymox1001
Beiträge: 95
Registriert: 17.02.2019, 15:06

Re: [Cheftrainer] Bruno Labbadia

Beitrag von xymox1001 » 18.10.2020, 14:34

Spiele gewinnt man mit einer sicheren Abwehr. D.h. nicht, wie Dadai nur hinten drin stehen und vorne hoffen auf den lieben Gott. Aber so geht es nicht weiter, keine Offensive kann so viele Tore schiessen, wie hinten verursacht werden. So steigen wir ab, egal ob wir gute Einzelspieler haben. Aber Bruno hält engstirnig an sein System, egal ob der Kahn untergeht.

Benutzeravatar
Westham
Beiträge: 2581
Registriert: 02.09.2018, 10:24

Re: [Cheftrainer] Bruno Labbadia

Beitrag von Westham » 18.10.2020, 14:42

Im nächsten Spiel wird sich Alderete versuchen können, vielleicht stabilisiert sich die Abwehr dann mit Boyata und Alderete.Und Stark kann wieder ins def.MF zusammen mit Tousart und evtl.Löwen aber es bleibt die Achillesferse offensives MF, da braucht man einen Dreh und Angelpunkt, weiß nicht wer das machen soll ? Darida Nein, Cunha manchmal am besten wäre Labadia würde entweder einen technisch starken Spieler umschulen zum 8er oder 10er oder ich weiß nicht wer das von den Bankspielern kann ? Hoffnung Guendouzi....
Jedenfalls besteht da erheblicher Bedarf, die guten Mannschaften haben da 2-3 Spieler die sich in den Rollen abwechseln, bei Uns ist da einfach ein riesiges schwarzes Loch.
"draining the swamp"

Benutzeravatar
replay
Beiträge: 190
Registriert: 27.11.2019, 12:06
Wohnort: Elbflorenz

Re: [Cheftrainer] Bruno Labbadia

Beitrag von replay » 18.10.2020, 15:45

"Albern": Labbadia will von Trainer-Diskussion nichts wissen
"Es wird leider nicht von heute auf morgen gehen. Wir haben die besondere Situation, dass wir alle Achsenspieler aus den letzten drei Jahren verloren haben", sagte Labbadia.
Dieses Gelaber von unserer verlorenen Achse kann ich nicht mehr hören. Als wären da sonst was für Spieler weg.
"Was soll ich dazu sagen? Dann brauchen wir hier keine Mannschaft aufzubauen und kaufen nur noch alles, was fertig ist. Dann ist es nur noch: 'Friss oder stirb'."
Genau so ein schwachsinniges Gelaber. Wer wird denn hier aufgebaut? Leckie, Darida, Pekarik, Mittelstädt, Stark, Plattenhardt? Ngangkam, Netz und Co. können es nicht sein. Erbärmlich.

Laberdiva raus und zwar gleich nach Preetz.

Benutzeravatar
coconut
Beiträge: 1032
Registriert: 26.05.2018, 15:53

Re: [Cheftrainer] Bruno Labbadia

Beitrag von coconut » 18.10.2020, 16:07

Tja, manch einer kann die Wahrheit nicht vertragen...
Bleibt Gesund!

Benutzeravatar
replay
Beiträge: 190
Registriert: 27.11.2019, 12:06
Wohnort: Elbflorenz

Re: [Cheftrainer] Bruno Labbadia

Beitrag von replay » 18.10.2020, 16:19

coconut hat geschrieben:
18.10.2020, 16:07
Tja, manch einer kann die Wahrheit nicht vertragen...
Meinst du mich oder Labbadia? :D

Wir haben in weniger als einem Jahr über 100 Mio. für neue Spieler investiert. Das sind aber laut Labbadia offenbar Spieler, die noch nichts groß können. Wenn man hier auf Talente setzen würde, könnte man es nachvollziehen, aber wo sollen die sein? Maier zu schlecht, Mittelstädt zu schlecht, Netz, Ngangkam, Rekik, Dardai etc. ohne Einsätze (bzw. keine nennenswerten). Was für eine Mannschaft soll hier bitte aufgebaut werden aus welchen "unfertigen" Spielern? Ich kann es nicht erkennen.

Und die ach so tollen Achsenspieler Kraft, der Trainingsmotzer und Ibisevic, der Gehaltsabrechnungsprüfer. Wirklich gaaanz wichtige Leute mit Vorbildfunktion. Ibisevic kann man ja immerhin noch zu Gute halten, dass er regelmäßig getroffen hat.
Bei potentiellen Achsenkräften wie Piatek, sorgt man selbst für vorzeitigen Achsenbruch.

Dieser Verein ist eine einzige Katastrophe seit über 10 Jahren.

Antworten