Saison 2018/19

Diskussionen über Spiele und Saisonverlauf

Moderator: Herthort

Benutzeravatar
elmex
Beiträge: 187
Registriert: 23.05.2018, 17:51

Re: Saison 2018/19

Beitrag von elmex » 04.07.2018, 18:02

Warum Weiser nicht gehalten werden konnte hat Preetz indirekt erläutert.
Preetz hat geschrieben:„Spieler, die sich exorbitant entwickeln, können wir nur halten, wenn wir selbst in dem Maße wachsen“, erklärte der frühere Profi dazu. „Ansonsten wird es immer wieder so sein, dass Spieler gehen, weil sie beispielsweise anderswo Champions League spielen können.“ Das allerdings betreffe nicht nur die Spieler aus dem eigenen Nachwuchszentrum, sondern, so Preetz, „auch Spieler, die wir von außen dazuholen wollen“
Aber ich bin auch der Meinung dass Weiser durch Dardai und der Anspruchslosigkeit errausgeekelt wurde.

ratlos
Beiträge: 185
Registriert: 23.05.2018, 15:45

Re: Saison 2018/19

Beitrag von ratlos » 04.07.2018, 18:08

und der nächste wird Lazaro sein.Der tut sich doch diesen abartigen Zombiefussball nicht länger als noch eine Saison an

camorra
Beiträge: 77
Registriert: 28.06.2018, 13:56

Re: Saison 2018/19

Beitrag von camorra » 04.07.2018, 18:45

PREUSSE hat geschrieben:
04.07.2018, 17:23
Wo haste denn das her?
kann man nicht mehr nachlesen. im alten forum (im weiser thread) war der allgemeine tenor das weiser keinen bock mehr auf den spielstil und die anspruchslosigkeit unter preetz und dardai hatte. dann tauchten die üblichen verdächtigen auf (wie immer) und versuchten die legende vom hinterfotzigen weiser zu stricken inkl. irgendeinem vorfall wo weiser angeblich nach einem spiel einen fan "beleidigt" haben soll. :roll:

PREUSSE
Beiträge: 1972
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Saison 2018/19

Beitrag von PREUSSE » 04.07.2018, 18:50

elmex hat geschrieben:
04.07.2018, 18:02
Warum Weiser nicht gehalten werden konnte hat Preetz indirekt erläutert.
Preetz hat geschrieben:„Spieler, die sich exorbitant entwickeln, können wir nur halten, wenn wir selbst in dem Maße wachsen“, erklärte der frühere Profi dazu. „Ansonsten wird es immer wieder so sein, dass Spieler gehen, weil sie beispielsweise anderswo Champions League spielen können.“ Das allerdings betreffe nicht nur die Spieler aus dem eigenen Nachwuchszentrum, sondern, so Preetz, „auch Spieler, die wir von außen dazuholen wollen“
Aber ich bin auch der Meinung dass Weiser durch Dardai und der Anspruchslosigkeit errausgeekelt wurde.
Vor allem verdeutlicht es die Anspruchslosigkeit von Preetz. Mit seiner Aussage offenbart er, das er die CL für nicht erreichbar hält. Was für ein Armutszeugnis. Damit offenbart er auch, das er seiner Mannschaft und seinem Trainerteam die CL nicht zutraut. Preetz ist eine totale Fehlbesetzung als Geschäftsführer Sport. Seine Aufgabe wäre es die Mannschaft stark zu reden. Ausser mit seinem Pferdegebiss bei jedem Nachwuchsspieler Transfer in die Kamera zu grinsen, ist der für nichts zu gebrauchen. Der gehört sofort gefeuert wegen Demotivirung derjenigen, für welche er vertauensvolle Ansprechperson sein sollte, nämlich für das Kapital seines Arbeitgebers Hertha BSC, seine Spieler. So etwas ist aber nur unter einem Präsidenten wie Werner Gegenbauer möglich, dessen Anspruchshaltung spiegelt sich geradezu in Preetz wieder. Was für ein Trauerspiel. Dieses Duo hat
Hertha nicht verdient, dieses Duo haben die Fans nicht verdient und vor allem nicht Berlin.

walter
Beiträge: 109
Registriert: 10.06.2018, 13:36

Re: Saison 2018/19

Beitrag von walter » 04.07.2018, 20:32

Hier geht ja wieder einmal die negative Post ab. :red:

Bei der WM sehen wir gerade, dass die ganze Welt das System spielt : Ballbesitzfuassball aus einer sicheren Abwehr heraus, der Unterschied ist in den meisten Spielen die Schnelligkeit bei den Teams und besondere Einzelspieler (Ronaldo, Messie usw, die aber auch ausgeschieden sind).
Das ist zum Teil langatmig, die WM lebt seit 2 Wochen nur noch von der Spannung wer weiter kommt. Fußball im alten Stil wird kaum gespielt.
Das deutet auf unsere Defizite hin - wir spielen aus einer recht sicheren Abwehr heraus eben diesen Ballbesitzfussball (zu Hause) und Auswärts den defensiven Part (Räume eng machen, den Gegner am Spiel hindern) mit Versuchen zu Kontern. Es fehlen vorne die Einzelkönner, im Mittelfeld die genialen Geistesblitze bei einem tödlichen Pass.
Wenn ich das richtig mitbekomme wird hier versucht im offensiven Bereich nachzurüsten, im Mittelfeld vertraut man auf Lazaro, Duda, Maier und Darida. Ob das reicht - weiß ich auch nicht.
Der Spielansatz von Pal Dardai ist internationaler Standard, beim "Spielermaterial" fehlt es (das ist aber über Transfers auch nicht finanzierbar sondern muß aus der Nachwuchsarbeit kommen).
Warum Dardai hier verteufelt wird verstehe wer will, ich sehe das konträr anders.
Momentan sehe ich erneut den Vorteil, dass wir mit einem eingespielten Team (einschließlich Trainerteam und Management) in die Saison gehen. Wir haben eine gute Kontinuität und Stabilität in der Arbeit über jetzt bald 4 Jahre hinweg. Das wird uns in der neuen Saison zu Gute kommen.
Das Auftaktprogramm ist haarig. Gegen Nürnberg müssen wir fast schon gewinnen, sonst bleiben wir in den Startblöcken sitzen. Danach zwei Auswärtsspiele, wobei Wolfsburg ein unbeschriebenes Blatt ist, die sind fast abgestiegen, da wird sich nicht umbedingt eine Leistungsexplosion vermuten lassen. Bei einem Heimsieg gegen Nürnberg könnten aus den ersten drei Spielen 6 oder 7 Punkt geholt werden können, dann sind wir gleich oben mit dabei.
Die Saison wird schwierig werden - wie jede Saison - ich tippe in einer ersten Runde auf 43 bis 48 Punkte, aber das muß ich mir noch genauer überlegen.
Ich denke wir sollten positiv an die Saison rangehen. Das bewährte Team bleibt zusammen, Dardai lenkt die Spieler in die richtige Richtung und Micha wird noch einen Spieler verpflichten (denke ich). Dann wird sortiert - ein Kader mit 35 oder 36 Spielern ist zu groß, also gehen einige der Spieler in die U23, auf Abruf bereit für die Profimannschaft.
Attraktiven Fussball wird auch die neue Saison wahrscheinlich nicht bieten. Siehe WM. Die Saison lebt von der Spannung weil die Liga so eng ist, dass jedes Spiel hart umkämpft sein wird. Selbst die Bayern werden in dieser Saison Probleme haben (auch hier siehe die Leistungen der Bayern-Spieler bei der WM), sie sind im Umbruch und es ist fraglich, ob Kovac das gebacken bekommt - ich glaube eher nicht.
Ich habe das Vertrauen in die Mannschaft, die Mannschaftsführung und das Management. Packen wir´s an, so schnell wie möglich 40 Punkte und dann schauen wir mal.

ratlos
Beiträge: 185
Registriert: 23.05.2018, 15:45

Re: Saison 2018/19

Beitrag von ratlos » 04.07.2018, 20:40

Aha....
na dann ist ja alles gut..

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 1209
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Saison 2018/19

Beitrag von Ray » 04.07.2018, 20:48

@ walter:
Vorrunde - ja. Teams a la Tunesien spielen fast alle wie Dardai und halten teilweise lange die Null. (In der Bundesliga auch 2/3 aller Teams)
Achtelfinale - nein. Da waren 2 Mannschaften mit Catenaccio.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

MS Herthaner
Beiträge: 695
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: Saison 2018/19

Beitrag von MS Herthaner » 04.07.2018, 21:18

@ Walter
Schnelligkeit haben wir genug. Nur nicht im Kopf.
Die Mannschaft inklusive Trainerteam denkt nicht mit.
Und was soll denn bitte das herausheben das Dardai jetzt schon in die 4-Saison geht ?
Stabilität?
Bei der Effizienz und mit den wenigstenTorchancen ja.
Ansonsten sind wir mit die spielerisch am wenigsten agierende Mannschaft .
Nicht weil wir so eingespielt sind, sondern weil das Trainerteam es auch in 3 Jahren (das halbe Jahr zum Anfang lass ich mal weg) immer noch nicht geschafft Offensive Automatismen und Laufwege sowie mehrere taktische Spielsysteme reagierend auf den jeweiligen Gegner der Mannschaft in der Praxis mitzugeben.
Entweder liegt es am Trainerteam oder am Training.
Wo aber auch das Trainerteam verantwortlich ist.
Diese Mannschaft der letzten Saison war die Mannschaft die das Trainerteam sich zusammengestellt hat um genau so zu spielen wie sie es tun.
Mir gefällt das überhaupt nicht.
Nicht weil wir deswegen nicht absteigen, sondern weil wir wertvolle Zeit für die Weiterentwicklung der Mannschaft aufgrund des Trainerteams verschenken.
Das was Dardai da macht, ist verwalten.
Und das obwohl er immer besseres Spielermaterial bekommt.

Benutzeravatar
Micky
Beiträge: 431
Registriert: 23.05.2018, 17:23
Wohnort: EDDB

Re: Saison 2018/19

Beitrag von Micky » 05.07.2018, 10:27

MS Herthaner hat geschrieben:
04.07.2018, 21:18
Nicht weil wir so eingespielt sind, sondern weil das Trainerteam es auch in 3 Jahren (das halbe Jahr zum Anfang lass ich mal weg) immer noch nicht geschafft Offensive Automatismen und Laufwege sowie mehrere taktische Spielsysteme reagierend auf den jeweiligen Gegner der Mannschaft in der Praxis mitzugeben.
Entweder liegt es am Trainerteam oder am Training.
Du verstehst aber auch gar nichts. :no:
Dardai sagt bei jedem Neuzugang, dass er nicht sofort helfen kann, weil unsere Automtismen und Laufwege so kompliziert sind! Wer diese Dinge nach 3 Jahren nicht verstanden hat, kann sie nach wenigen Tagen natürlich nicht drauf haben!
Aber warte mal ab, wenn alle Spieler diese Dinge kapiert haben, dominieren wir die Liga, also bei der Ü60!

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 1209
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Saison 2018/19

Beitrag von Ray » 05.07.2018, 10:31

edit
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

Benutzeravatar
MikeSpring
Beiträge: 312
Registriert: 23.05.2018, 16:19
Wohnort: Grunewald

Re: Saison 2018/19

Beitrag von MikeSpring » 05.07.2018, 13:37

WENN man denn eine Weiterentwicklung sehen würde, fände ich es ja sinnvoll, erst die Defensive zu stärken. Steht die Defensive kannste Dir EINEN Punkt immer erspielen. Fahrlässig wäre, keine funktionierende Defensive zu haben, aber mit dem Entwickeln der Offensive anzufangen. Dann machte vorne (noch) keine Tore, wenn Du da noch nicht so weit bist, kassierst aber bei jedem gegnerischen Angriff ein Gegentor.

Aber JETT müssen wir endlich anfangen, an die Offensive zu denken, oder will er damit warten, bis die ersten etablierten Abwehrspieler weg sind ?
Niemand ist HERTHA als wir.

MS Herthaner
Beiträge: 695
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: Saison 2018/19

Beitrag von MS Herthaner » 05.07.2018, 14:14

MikeSpring hat geschrieben:
05.07.2018, 13:37
WENN man denn eine Weiterentwicklung sehen würde, fände ich es ja sinnvoll, erst die Defensive zu stärken. Steht die Defensive kannste Dir EINEN Punkt immer erspielen. Fahrlässig wäre, keine funktionierende Defensive zu haben, aber mit dem Entwickeln der Offensive anzufangen. Dann machte vorne (noch) keine Tore, wenn Du da noch nicht so weit bist, kassierst aber bei jedem gegnerischen Angriff ein Gegentor.

Aber JETT müssen wir endlich anfangen, an die Offensive zu denken, oder will er damit warten, bis die ersten etablierten Abwehrspieler weg sind ?
Die Abwehrspieler sind doch nicht das Problem.
Das Problem ist die allgemeine Spielanlage.

Stehen wir tief und alle (inklusive Offensive)
Spieler ordnen sich der Defensive unter, werden die Abwehrspieler vor lösbare Aufgaben gestellt.
Das alles geht auf Kosten der Offensive.

Umschaltspiel findet kaum statt weil die Offensive sich in der Defensive aufreiben “muss“.

Interessant wurden es erst wenn man mal nicht hinten in Überzahl agiert hat und hoch gestanden hat.
Da waren dann auch unsere Abwehrspieler überfordert.
Insbesondere mit dem antizipieren und Stellungsspiel hatten unsere IV Probleme (insbesondere Rekik).

Das liegt dann daran das sie es nicht gewohnt sind hoch zu stehen und im Training von Spieler der eigenen Mannschaft gefordert werden die aber gerade im Umschaltspiel zu den schlechtesten der Liga gehören weil sie null Laufwege und die dafür benötigen Automatismen können.

Und da glaube ich einfach , wird das unter diesen Trainerteam auch nicht mehr passieren weil sie es einfach nicht können.

Einzelaktionen und Standards retten uns vor Schlimmeres.

Mit beiden hat Dardai nichts zu tun.

PREUSSE
Beiträge: 1972
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Saison 2018/19

Beitrag von PREUSSE » 05.07.2018, 16:26

MS Herthaner hat geschrieben:
05.07.2018, 14:14
MikeSpring hat geschrieben:
05.07.2018, 13:37
WENN man denn eine Weiterentwicklung sehen würde, fände ich es ja sinnvoll, erst die Defensive zu stärken. Steht die Defensive kannste Dir EINEN Punkt immer erspielen. Fahrlässig wäre, keine funktionierende Defensive zu haben, aber mit dem Entwickeln der Offensive anzufangen. Dann machte vorne (noch) keine Tore, wenn Du da noch nicht so weit bist, kassierst aber bei jedem gegnerischen Angriff ein Gegentor.

Aber JETT müssen wir endlich anfangen, an die Offensive zu denken, oder will er damit warten, bis die ersten etablierten Abwehrspieler weg sind ?
Die Abwehrspieler sind doch nicht das Problem.
Das Problem ist die allgemeine Spielanlage.
Das Problem ist das idennlose Mittelfeld, was nicht in der Lage ist die Stürmer mit einzubinden und selber überhaupt nicht torgefährlich ist.

Indianer
Beiträge: 55
Registriert: 08.06.2018, 22:24

Re: Saison 2018/19

Beitrag von Indianer » 05.07.2018, 19:45

MS Herthaner hat geschrieben:
05.07.2018, 14:14
MikeSpring hat geschrieben:
05.07.2018, 13:37
WENN man denn eine Weiterentwicklung sehen würde, fände ich es ja sinnvoll, erst die Defensive zu stärken. Steht die Defensive kannste Dir EINEN Punkt immer erspielen. Fahrlässig wäre, keine funktionierende Defensive zu haben, aber mit dem Entwickeln der Offensive anzufangen. Dann machte vorne (noch) keine Tore, wenn Du da noch nicht so weit bist, kassierst aber bei jedem gegnerischen Angriff ein Gegentor.

Aber JETT müssen wir endlich anfangen, an die Offensive zu denken, oder will er damit warten, bis die ersten etablierten Abwehrspieler weg sind ?
Die Abwehrspieler sind doch nicht das Problem.
Das Problem ist die allgemeine Spielanlage.

Stehen wir tief und alle (inklusive Offensive)
Spieler ordnen sich der Defensive unter, werden die Abwehrspieler vor lösbare Aufgaben gestellt.
Das alles geht auf Kosten der Offensive.

Umschaltspiel findet kaum statt weil die Offensive sich in der Defensive aufreiben “muss“.

Interessant wurden es erst wenn man mal nicht hinten in Überzahl agiert hat und hoch gestanden hat.
Da waren dann auch unsere Abwehrspieler überfordert.
Insbesondere mit dem antizipieren und Stellungsspiel hatten unsere IV Probleme (insbesondere Rekik).

Das liegt dann daran das sie es nicht gewohnt sind hoch zu stehen und im Training von Spieler der eigenen Mannschaft gefordert werden die aber gerade im Umschaltspiel zu den schlechtesten der Liga gehören weil sie null Laufwege und die dafür benötigen Automatismen können.

Und da glaube ich einfach , wird das unter diesen Trainerteam auch nicht mehr passieren weil sie es einfach nicht können.

Einzelaktionen und Standards retten uns vor Schlimmeres.

Mit beiden hat Dardai nichts zu tun.
Leider so wahr...

walter
Beiträge: 109
Registriert: 10.06.2018, 13:36

Re: Saison 2018/19

Beitrag von walter » 06.07.2018, 19:56

Die alten Fußballweisheiten gelten immer noch. Ohne eine stabile Abwehr wirst Du keine erfolgreiche Saison spielen. Daher muss das erste Augenmerk auf der Abwehr liegen, da müssen im modernen Fußball alle Mannschaftsteile mitwirken.
Das wurde uns in den letzten Jahren von allen Seiten bestätigt und wir konnten es auch sehen, unsere Abwehrarbeit macht es jedem Gegner schwer gegen uns erfolgreich zu spielen.
Was auch zu sehen war, dass wir aus wenigen Chancen in der Vergangenheit relativ viele Tore gemacht haben, dank Ibi und Kalou. Das hat insbesondere in diesem Jahr nicht mehr geklappt, Kalou ja - Ibi hat kaum noch getroffen und Selke war noch nicht so richtig drin, dass er in die Bresche springen konnte. Aber da ist Hoffnung, dass sich da wieder Verbesserung zeigt.
Das Problem in der letzten Saison und hier besonders in der Rückrunde war einmal das Umschaltspiel, viel mehr aber die zu träge Aufbauarbeit und Ideenlosigkeit. Das muss alles schneller gehen und es müssen die sogenannten tödlichen Pässe gespielt werden.
Worauf können wir da hoffen ? Lazaro dürfte jetzt angekommen sein und wird in der kommenden Saison entscheidende Akzente setzen können. Ibi und Kalou werden sich noch einmal gegen die Nachrücker wehren und um ihre Plätze kämpfen. Selke ist ähnlich Lazaro jetzt angekommen und wird seine Tore machen. Dazu kommen Impulse durch die "Nachrücker" und Neuzugänge.
Sorgen macht weiterhin das MF mit Duda und Darida. Darida hat sich wieder verletzt, so kommt man nicht richtig in Tritt. Hier gibt es Maier, der aber eventuell noch zu grün für eine entscheidende Position ist. Aber auch hier gibt es die anderen (neben Maier) "jungen Wilden", die mächtig drängeln werden und vielleicht steigt einer von denen in die Stammelf auf. Unsere gute Jugendarbeit trägt sichtbar Früchte.
Es gibt für mich keinen Grund zu Pessimismus. Wir können darauf setzen, dass die Mannschaft wieder gut in die Startlöcher kommt und erneut eine Saison spielen wird ohne Abstiegsnöte. Und es besteht die Hoffnung, dass auch wieder mehr Fussball "gespielt" wird, also wieder mehr Kreativität nach vorne und mehr Schnelligkeit in den Aktionen.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 1209
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Saison 2018/19

Beitrag von Ray » 06.07.2018, 20:00

Wir brauchen AUTOMATISMEN im Offensivspiel.
Nun, okay, wir werden tief stehen, eher defensiv spielen ... alles okay.
Aber WENN es mal ab geht, dann bitte so wie Belgien das 3:2 gegen Japan gemacht hat und nicht "Kalou muss abstoppen, da kein Mitspieler mitläuft / mitdenkt / anspielbar ist". Konter kann man üben wie Standards.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 1209
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Saison 2018/19

Beitrag von Ray » 06.07.2018, 20:33

... bzw. Belgien jetzt nach ner Brasi-Ecke :)
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

Zauberdrachin
Beiträge: 422
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: Saison 2018/19

Beitrag von Zauberdrachin » 07.07.2018, 05:17

MS Herthaner, wenn Deine Ansicht zutreffen würde, dass alles nur eine Frage des Trainings und nicht der Veranlagung des Spielers ist, dann ist mir die Kritik an Skjelbred auch verständlich, dass Dardai ihn nicht zu einem Götze entwickeln konnte.
Ist doch alles nur eine Frage des Trainings oder?
Warum bezahlte Liverpool eine horrende Summe für einen IV?

MS Herthaner
Beiträge: 695
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: Saison 2018/19

Beitrag von MS Herthaner » 07.07.2018, 08:45

Zauberdrachin hat geschrieben:
07.07.2018, 05:17
MS Herthaner, wenn Deine Ansicht zutreffen würde, dass alles nur eine Frage des Trainings und nicht der Veranlagung des Spielers ist, dann ist mir die Kritik an Skjelbred auch verständlich, dass Dardai ihn nicht zu einem Götze entwickeln konnte.
Ist doch alles nur eine Frage des Trainings oder?
Warum bezahlte Liverpool eine horrende Summe für einen IV?
Das Training ist aber nunmal die Basis für das was man dann letztendlich am Spieltag sieht.
Dazu kommt die Begabung der Trainer das auch vermitteln zu können.
Du tust immer so als wäre es unmöglich mit dieser Mannschaft gerade Offensiv besser spielen zu können.
Nur weil Dardai ein Herthaner ist?
Niemand behauptet das er eine Mannschaft Defensiv nicht stabilisieren kann.
Aber was kommt denn da noch so?
Ich sehe (egal was Dardai versucht) eine weiterhin uneingespielte Mannschaft beim Umschaltspiel und keinerlei Automatismen bei Laufwege die mir zeigen könnten das dass Trainerteam dieses ausgiebig trainiert hat.
Es ist ja nicht mal der Versuch erkennbar.
Denn dann könnte ich glauben das es irgendwann auch funktioniert.
Die Räume zu verdichten und den Gegner es schwer machen ihr Spiel zu spielen ist mir mit dieser Mannschaft nach 3,5 Jahren einfach zu wenig und auch keine große Leistung.
Zudem man dafür den Preis zahlen muss Offensiv kaum stattzufinden.
Jetzt muss schon ein Nachwuchsspieler aus der Pampersliga kommen um Dardai zu zeigen das man sogar von der linken Seite mit links Tore vorbereiten kann.
Und trotzdem wird Kalou da weiterhin das Spiel langsam machen.
Warten wir ab was die Saison bringt.
Angekündigt wurde ja so einiges.
Wie so oft in den Jahren zuvor.
Nur die Umsetzung blieb aus.

topscorrer63
Beiträge: 311
Registriert: 23.05.2018, 15:39
Wohnort: Westside

Re: Saison 2018/19

Beitrag von topscorrer63 » 07.07.2018, 11:12

walter hat geschrieben:
06.07.2018, 19:56
Daher muss das erste Augenmerk auf der Abwehr liegen, da müssen im modernen Fußball alle Mannschaftsteile mitwirken.
Da muss ich Dir widersprechen, guck dir Uruguay an, da lauern dass Gebiss und Cavani vorne. Und dafür brauchst du nicht unbedingt zwei Stürmer die so stark sind wie die beiden!

Den Ball im richtigen Moment in den freien Raum gespielt, und ab geht die wilde Fahrt. :wink:

So etwas muss man natürlich trainieren lassen, wenn man aber nur auf 1-2 Dinge fokussiert ist, dann klappt es logischerweise nicht!

Nee nee, man kann sich als Trainer immer etwas einfallen lassen, aber da sind Pal seine Möglichkeiten wohl doch etwas begrenzt. :roll:

Damit will ich jetzt aber nicht behaupten das alles quatsch ist was Du geschrieben hast, nein, da waren auch nachvollziehbare Dinge bei.

Aber 43 - 48 Punkte in Deiner ersten Tipprunde? :gruebel: Ich glaube die 48 kannste getrost weglassen, weil das wäre ja dann schon wieder eine gute Saison, bei dem Fußball den Dardai spielen lässt!

Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren. :grin:

Benutzeravatar
elmex
Beiträge: 187
Registriert: 23.05.2018, 17:51

Re: Saison 2018/19

Beitrag von elmex » 07.07.2018, 17:56

Eine Fußball WM als Bewertungsmaßstan zu nehmen ist eh lächerlich. Es ist ein alle vier Jahre stattfindendes sommerliches Blitztunier mit zusammengewürfelten Mannschaften verschiedener Nationen. Zur Verfügung stehen erstmal 23 Spieler und 3 Spiele und wenn man etwas Tunierglück hat können es auch 7 sein.
Ist es mit Vereinsfußball bei der man ganze Vorbereitungen und 40-50 Spiele pro Saison hat hinkt gewaltig

Benutzeravatar
elmex
Beiträge: 187
Registriert: 23.05.2018, 17:51

Re: Saison 2018/19

Beitrag von elmex » 07.07.2018, 18:01

Ray hat geschrieben:
04.07.2018, 20:48
@ walter:
Vorrunde - ja. Teams a la Tunesien spielen fast alle wie Dardai und halten teilweise lange die Null. (In der Bundesliga auch 2/3 aller Teams)
Achtelfinale - nein. Da waren 2 Mannschaften mit Catenaccio.
Flasches Beispiel. Tunesien hat sogar offensiv gespielt (5 Tore geschossen). Die hatten aber Verletzungspech und eine zu schlechte und zu langsame Abwehr. Ein Rekik hätte den gut getan.

walter
Beiträge: 109
Registriert: 10.06.2018, 13:36

Re: Saison 2018/19

Beitrag von walter » 07.07.2018, 19:42

topscorrer63 hat geschrieben:
07.07.2018, 11:12
walter hat geschrieben:
06.07.2018, 19:56
Daher muss das erste Augenmerk auf der Abwehr liegen, da müssen im modernen Fußball alle Mannschaftsteile mitwirken.
Da muss ich Dir widersprechen, guck dir Uruguay an, da lauern dass Gebiss und Cavani vorne. Und dafür brauchst du nicht unbedingt zwei Stürmer die so stark sind wie die beiden!

Den Ball im richtigen Moment in den freien Raum gespielt, und ab geht die wilde Fahrt. :wink:

So etwas muss man natürlich trainieren lassen, wenn man aber nur auf 1-2 Dinge fokussiert ist, dann klappt es logischerweise nicht!

Nee nee, man kann sich als Trainer immer etwas einfallen lassen, aber da sind Pal seine Möglichkeiten wohl doch etwas begrenzt. :roll:

Damit will ich jetzt aber nicht behaupten das alles quatsch ist was Du geschrieben hast, nein, da waren auch nachvollziehbare Dinge bei.

Aber 43 - 48 Punkte in Deiner ersten Tipprunde? :gruebel: Ich glaube die 48 kannste getrost weglassen, weil das wäre ja dann schon wieder eine gute Saison, bei dem Fußball den Dardai spielen lässt!

Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren. :grin:
"dass Gebiss" und Cavani sind Spieler, die Hertha nicht bezahlen kann. Diese Einzelkönner sind es, die im Ergebnis den Unterschied ausmachen. Und da sind nicht Pals Möglichkeiten als Trainer begrenzt sondern Pals Möglichkeiten mit dem Spielermaterial was ihm zur Verfügung steht sind begrenzt.

Was wir aber von der WM lernen können ist die Wichtigkeit der Standards. Das hat an Bedeutung noch zugenommen weil alle Mannschaften inzwischen kompakt stehen. Und die Abschlüsse aus der 2. Reihe, ich sehe gerade eine Zusammenfassung im TV, da wird das noch einmal deutlich.
Ich denke bei den Freistößen und Ecken an Platte, da wurde in der letzten Rückrunde zu wenig Wert drauf gelegt. Und aus der 2. Reihe wird bei uns nur selten geschossen. Das sind Dinge, die kann man mit gezieltem Training verbessern.
Die Engländer haben heute die Bälle einfach immer wieder in den Strafraum gespielt und darauf gehofft, dass die Abwehr der Schweden sich verheddert, hat im Ergebnis funktioniert. Nicht zufällig sind bei dieser WM bisher so viele Eigentore gefallen wie noch nie - wuchtig in den Strafraum spiele; aus der 2. Reihe rauf auf die Hütte.
Bei überfallartigem Konterfussball sehe ich das ein wenig kritischer, da braucht man richtig gute Spieler, die sind bei der WM in aller Regel vorhanden, im Vereinsfussball denn doch nicht so präsent, dass jede Mannschaft da einen oder zwei Spieler mit den Talenten rumlaufen hätte, wir auch (noch?) nicht. Das ist nur begrenzt trainierbar, da braucht man einfach die genialen Spieler mit ihren Geistesblitzen und der Übersicht. Vielleicht wird ja Lazaro oder Maier oder...? einer. :thumbs:

Benutzeravatar
Blau weißer
Beiträge: 184
Registriert: 31.05.2018, 10:16

Re: Saison 2018/19

Beitrag von Blau weißer » 07.07.2018, 19:57

@ Walter :top:

Benutzeravatar
elmex
Beiträge: 187
Registriert: 23.05.2018, 17:51

Re: Saison 2018/19

Beitrag von elmex » 07.07.2018, 23:52

walter hat geschrieben:
07.07.2018, 19:42
"dass Gebiss" und Cavani sind Spieler, die Hertha nicht bezahlen kann. Diese Einzelkönner sind es, die im Ergebnis den Unterschied ausmachen. Und da sind nicht Pals Möglichkeiten als Trainer begrenzt sondern Pals Möglichkeiten mit dem Spielermaterial was ihm zur Verfügung steht sind begrenzt.
Sag mal kannst du lesen?
topscorrer63 hat geschrieben:Und dafür brauchst du nicht unbedingt zwei Stürmer die so stark sind wie die beiden!
Es geht um die Art und Weise wie man Fußball spielt. Und Taktik erübrigt sich nicht dass man hinten den Bus parkt und vorne hilft der Liebe Gott.
Man kann viel über Taktik und Strategie philosphieren und auf den Die Kunst des Krieges von Sunzi runterbrechen. Fest steht aber von Dardai seit Jahren keine spürbare Verbesserung gekommen ist.
topscorrer63 hat geschrieben:Was wir aber von der WM lernen können ist die Wichtigkeit der Standards.
Das ist bei Solchen Turnieren oft so aber der Saison-Alltag sieht dann doch anders aus. Das liegt daran dass bei so einem Turnier wenig bis keine Möglichkeiten für einen Ausgleich gibt und die Mannschaften versuchen sich gegenseitig zu neutralisieren. Dann kommt es halt auf die Details, Tagesform :roll: und eben Spielglück an. Das sind eben diese Standards und Weitschüsse. Im Saison-Alltag können sie die Gegner besser auf die Stärken und Schwächen einlassen.

Antworten