Saison 2018/19

Diskussionen über Spiele und Saisonverlauf

Moderator: Herthort

Pelle
Beiträge: 65
Registriert: 28.05.2018, 01:24

Re: Saison 2018/19

Beitrag von Pelle » 11.08.2018, 02:19

So langsam fehlen mir die Worte. Der Kapitän warnt in der Blödzett öffentlich vor einer schweren Saison und kritisiert die fehlenden Investitionen des Vereins in den Kader. Und der Trainer warnt im Kicker öffentlich vor zu hohen Erwartungen und macht seine eigenen Spieler schlecht indem er fehlende Stars bemängelt. Und das zwei Wochen vor Saisonbeginn wo man als Führungskraft doch alles daran setzen muss, bei den Fans für eine positive Erwartungshaltung zu sorgen. Sind die denn alle Gaga bei uns ? Preetz kriegt bisher keine nennenswerten Ein- oder Verkäufe hin, Trainer und Käpt`n frustrieren ihre Fans und der Präsident schweigt. Gegenbauer hatte versprochen, dass er im Falle eines erneuten Abstieges seinen Hut nimmt. Vielleicht ist das der einzige Weg, um Hertha zu reformieren.

Zauberdrachin
Beiträge: 354
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: Saison 2018/19

Beitrag von Zauberdrachin » 11.08.2018, 05:14

Ob man unbedingt eine positive Erwartungshaltung hervorrufen muss lasse ich mal dahingestellt, mir fehlt schlicht eine zuversichtliche Aussage wie "wir werden die Saison gut meistern", weil ohne Relation "gut" ein Kaugummibegriff ist.

Ansosnten ist das beim jetzigen Stand sehr nachvollziehbar sich defensiv zu äußern, um auf die jungen Spieler keinen hohen Druck aufzubauen. Den hat Stark, den man noch zu den jungen zählen kann, nach der letzten Saison ohnehin schon.

Bedenke Folgendes:
Wir haben nur noch 9 Feldspieler die 26+ Jahre sind und da ist der "Ballvirtuose" Esswein enthalten.
Nun stehen Pekarik, Darida definitiv länger nicht zur Verfügung und gefühlt schreibe ich auch Leckie zum Saisonstart ab. DIe Verletzung von Selke war ein Nackenschlag, grad weil jung und stark.

Aber bleiben wir mal beim Alter. Wir haben keinen mehr der 24 oder 25 ist, 23 und jünger haben wir "massig".
Nimm die verletzten Spieler mal heraus, bleiben noch 6 Feldspieler 26+, dann laufen im ersten Saisonspiel (ohne weitere Neuverpflichtung) definitiv 4 Spieler 23 Jahre und jünger auf, alles was von der Bank reinkäme wäre auch entsprechend jung.

Dass man da den Druck rausnehmen will für die jungen Spieler ist mir sehr verständlich, was mir wie gesagt aber klar fehlt ist eine zuversichtliche Aussage.

Ibisevics Aussage, dass es mit so vielen jungen Spielern unberechenbar ist, stimmt ja. Auch da fehlt: wir werden das gut meistern.

Sollte keine Neuverpflichtung mehr kommen wird noch mehr als sonst "alles" vom Start im ersten Heimspiel abhängen. Gar nicht mal so sehr das Pokalspiel, obwohl ein Sieg dort leicht hilfreich wäre. Doch erste Spiel um Punkte gewinnen besonders im Heimspiel, grad wenn so viele junge Spieler im Kader sind und auch einige/etliche spielen werden, ist enorm wichtig.

Wenn man eine hohe Erwartungshaltung schürt hast dann so einen Effekt wie bei BMG als die Zuschauer die beiden 18-jährigen 6er auspfiffen weil die etwas flatterten und Sicherheitsbälle spielten und auch mal mehr als einen Fehlpass.
Bei dem Publikum in Berlin ist das eine kleine Sorge die ich habe, dass das ähnlich geschieht sollte der Motor der jungen Spieler mal etwas stottern.

Pelle
Beiträge: 65
Registriert: 28.05.2018, 01:24

Re: Saison 2018/19

Beitrag von Pelle » 11.08.2018, 06:47

Zauberdrachin hat geschrieben:
11.08.2018, 05:14
Ob man unbedingt eine positive Erwartungshaltung hervorrufen muss lasse ich mal dahingestellt, mir fehlt schlicht eine zuversichtliche Aussage wie "wir werden die Saison gut meistern", weil ohne Relation "gut" ein Kaugummibegriff ist.

Ansosnten ist das beim jetzigen Stand sehr nachvollziehbar sich defensiv zu äußern, um auf die jungen Spieler keinen hohen Druck aufzubauen. Den hat Stark, den man noch zu den jungen zählen kann, nach der letzten Saison ohnehin schon.

Bedenke Folgendes:
Wir haben nur noch 9 Feldspieler die 26+ Jahre sind und da ist der "Ballvirtuose" Esswein enthalten.
Nun stehen Pekarik, Darida definitiv länger nicht zur Verfügung und gefühlt schreibe ich auch Leckie zum Saisonstart ab. DIe Verletzung von Selke war ein Nackenschlag, grad weil jung und stark.

Aber bleiben wir mal beim Alter. Wir haben keinen mehr der 24 oder 25 ist, 23 und jünger haben wir "massig".
Nimm die verletzten Spieler mal heraus, bleiben noch 6 Feldspieler 26+, dann laufen im ersten Saisonspiel (ohne weitere Neuverpflichtung) definitiv 4 Spieler 23 Jahre und jünger auf, alles was von der Bank reinkäme wäre auch entsprechend jung.

Dass man da den Druck rausnehmen will für die jungen Spieler ist mir sehr verständlich, was mir wie gesagt aber klar fehlt ist eine zuversichtliche Aussage.

Ibisevics Aussage, dass es mit so vielen jungen Spielern unberechenbar ist, stimmt ja. Auch da fehlt: wir werden das gut meistern.

Sollte keine Neuverpflichtung mehr kommen wird noch mehr als sonst "alles" vom Start im ersten Heimspiel abhängen. Gar nicht mal so sehr das Pokalspiel, obwohl ein Sieg dort leicht hilfreich wäre. Doch erste Spiel um Punkte gewinnen besonders im Heimspiel, grad wenn so viele junge Spieler im Kader sind und auch einige/etliche spielen werden, ist enorm wichtig.

Wenn man eine hohe Erwartungshaltung schürt hast dann so einen Effekt wie bei BMG als die Zuschauer die beiden 18-jährigen 6er auspfiffen weil die etwas flatterten und Sicherheitsbälle spielten und auch mal mehr als einen Fehlpass.
Bei dem Publikum in Berlin ist das eine kleine Sorge die ich habe, dass das ähnlich geschieht sollte der Motor der jungen Spieler mal etwas stottern.
@ZD: Was da momentan abgeht ist schnell erklärt. Keiner will für das, was da jetzt kommt, verantwortlich sein. Die schieben sich jetzt schon alle gegenseitig die Schuld in die Schuhe. Preetz sagt, der Trainer muss attraktiveren Fussball spielen, Pal sagt dafür fehlt dem Kader Qualität und Ibi kritisiert, dass wir zu wenig investieren und es mit dem Kindergarten eine schwere Saison wird. Und wie gesagt, das in aller Öffentlichkeit. Einfach nur unmöglich.

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 428
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: Saison 2018/19

Beitrag von Jenner » 11.08.2018, 08:21

Zauberdrachin hat geschrieben:
11.08.2018, 05:14
Bedenke Folgendes:
Wir haben nur noch 9 Feldspieler die 26+ Jahre sind und da ist der "Ballvirtuose" Esswein enthalten.
Was soll man da bedenken? Uns hat neben Schieber, welcher in der letzten Saison keine Rolle spielte, mit Haraguchi nur ein Spieler verlassen, der 26+ ist. Insofern war das letztes Jahr auch nicht viel anders. Das hat uns allerdings nicht daran gehindert, bei den eingesetzten Spielern 2017/18 den drittthöchsten Altersdurchschnitt zu haben.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

walter
Beiträge: 43
Registriert: 10.06.2018, 13:36

Re: Saison 2018/19

Beitrag von walter » 11.08.2018, 10:56

Es ist doch immer eine Frage, wie man das liest und mißt. Mit der negativen Brille und der eigenen Erwartungshaltung oder eher mit einer gehörigen Portion Realismus.
Es gibt in Berlin eine immens hohe Erwartungshaltung, wie man ja in diesem Forum exemplarisch sieht. "Mittelmaß", also Platz 7 bis 12 ist nicht gut genug, dazu muß attraktiver offensiv-Fußball gespielt werden.
Da verstehe ich gut, dass Management einschließlich der Spieler und des Kapitäns bremst und die Erwartungen etwas runterschraubt.
Es ist doch jedem klar, dass wir keine einfache Saison haben werden, der Umbruch geht weiter und es ist kaum zu prognostizieren, wie der Mix aus Jungen und erfahrenen Spielern sich finden wird.
Klar könnte man sagen "Alles kein Problem", aber solche Aussagen - daran wird man später gemessen.
Wir befinden uns in guter Gesellschaft, nahezu alle Mannschaften in der Liga befinden sich vor dieser Saison in schwierigen Phasen, exemplarisch sei hier Frankfurt genannt, die ich mit dem Substanzverlust plus Trainerabgang zu den Abstiegskandidaten rechne. Mainz und Freiburg zittern jetzt schon, die Aufsteiger sowieso usw.
Da ist eine vorsichtige Haltung eher angesagt als ein Hurra-Patriotismus.
Allerdings würde ich mir auch ein wenig mehr Enthusiasmus wünschen, mein Tip für die Saison liegt bei 47 Punkten, wenn ich sehr optimistisch rangehen komme ich auf 55; bleiben wir bei den 47, dann sollte es wieder eine Saison ohne Abstiegsnöte geben mit Blick auch nach oben, einstelliger Tabellenplatz. Ich würde also als Saisonziel formulieren: Einstelliger Tabellenplatz/obere Tabellenhälfte. Aber vielleicht kommt das ja noch in den zwei Wochen bis zum 1. Heimspiel.
Die Zuschauer kommen mit dem Erfolg, nicht mit der jetzt formulierten Erwartungshaltung.

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 331
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: Saison 2018/19

Beitrag von Herthafuxx » 11.08.2018, 11:03

Zauberdrachin hat geschrieben:
11.08.2018, 05:14
Ob man unbedingt eine positive Erwartungshaltung hervorrufen muss lasse ich mal dahingestellt, mir fehlt schlicht eine zuversichtliche Aussage wie "wir werden die Saison gut meistern", weil ohne Relation "gut" ein Kaugummibegriff ist.

Ansosnten ist das beim jetzigen Stand sehr nachvollziehbar sich defensiv zu äußern, um auf die jungen Spieler keinen hohen Druck aufzubauen. Den hat Stark, den man noch zu den jungen zählen kann, nach der letzten Saison ohnehin schon.
Dardai hat Stark öffentlich vor ein paar Tagen angezählt, dass die Lehrjahre nun vorbei sind und Pal jetzt nicht mehr über "jugendliche Fehler" bei ihm sprechen möchte.

Zu den restlichen Alterbedenken hat jenner schon alles gesagt.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 683
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Saison 2018/19

Beitrag von Ray » 11.08.2018, 11:09

Schon im zweiten Satz beginnen die Unwahrheiten, walter.
"Immens hohe Erwartungshaltung"??? Welche denn?
KEINER fordert hier CL oder gar EL Plätze.
Man fordert nur:
- finanzielle Mittel angemessen einsetzen. Wenn man "Etablierung" möchte, muss man keine 8 Mio. Miese pro Jahr fahren
- ebenso kein Geld für Back Up Spieler der eher unteren Kategorie in einem Alter, in dem keine Wiederverkaufswerte generiert werden können, verpflichten (Esswein, Leckie) sondern NOCH stärker die Jugend einzusetzen. Letztes Jahr EIN Jugendspieler Stammspieler geworden, davor war es ein bisschen Schnupperei (Toru, das ist ja nun nicht wirklich "einsetzen") und der vorletzte Akademiespieler, der Stamm wurde war Brooks. 5 Jahre her. Hier werden uns die Augen vernebelt. Man labert von "Ausbildungsverein", hat aber die drittälteste Elf der Liga. Dass Dardai jr. mal 2 Minuten spielen konnte wird gehypt als ob ...
- ANSEHNLICHER Fußball. NIEMAND (!!) fordert Offensivfeuerwerke. ALLE (!!) User, auch ratlos und co. wissen, dass 2/3 der Bundesliga und auch 1/2 der WM-Teilnehmer Defensivfußball gespielt haben.
ABER: WENN es denn mal nach Vorne geht, dann doch bitte einstudiert! Dardai hat da null Konzept, setzt einzig und allein auf Einkauf von Schnelligkeit, weil er denkt, dass man so überrennen kann wie Mbappé. Durch diese Fehlannahme wurden schon Millionen verbrannt. Wir brauchen eine klar eingespielte Offensive, aber wenn man eben nur 2 Minuten netto im Spiel auf überfallartige Angriffe setzt (und den Rest auf Verteidigen bzw. "Ballbesitz", d.h. Schelle quer zu Maier, Maier zurück zu Stark, bis zur Halbzeitpause gepfiffen wird) dann fehlt natürlich Zeit, Erfahrung etc. für Offensivaktionen.
Wir haben einen zum Klassenerhalt mehr als ausreichenden Kader, wir brauchen da vorne nix, wir brauchen ein cleveres Trainerteam.

Und:´man fordert WENN man schon Europa League spielt, dann bitte sich nicht TV-deutschlandweit zum absoluten Horst gegen Luhansk, Bröndby und Östersund machen.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

walter
Beiträge: 43
Registriert: 10.06.2018, 13:36

Re: Saison 2018/19

Beitrag von walter » 11.08.2018, 11:24

So ganz nebenbei; Habt Ihr die aktuellen Interviews von Pal und von Ibi auf der Homepage gelesen ? da finde ich nichts von negativen Einstellungen, vorsichtig ja - aber optimistisch auch.

@ray - also bei aller Liebe, aber hier in diesem Forum wird eine dermaßen hohe Erwartung geäußert, dass alles was Pal und Micha machen schlecht ist. Auch bei Dir wieder : Pal hat Null Konzept. Das Null Konzept hat in den letzten 3 Jahren keine schlechten Ergebnisse gebracht. Und noch mal für Dich - in Deutschland wird bei vielen Mannschaften dieses Konzept von Pal und dem Trainerteam gespielt. Dass das nicht sehr attraktiv ist - sind wir uns einig. Dass es aber zu Platz 6 bis 10 in den letzten 3 Jahren gereicht hat spricht für das Konzept. Also erzähl keine Märchen, dass Pal kein Konzept hätte. Es ist nicht Dein Konzept (falls Du eins haben solltest), aber es ist ein durchaus erfolgreiches Konzept.
Und auch Du hast die Erwartung, dass man Mannschaften wie Luhansk, Bröndby und Östersund so nebenbei platt machen könnte. Es hat sich in den letzten Jahren gezeigt, dass Deutschland international hinterherläuft, der Höhepunkt war die WM. Und Hertha ist da in guter Gesellschaft - leider sind wir nicht der Leuchtturm, der die Fahne besonders hoch hält. Die Fachleute haben das erkannt, vielleicht kommt es bei Dir und anderen auch noch mal an. Mal sehen ob Leipzig die Quali übersteht, aber das (mit Leipzig) ist ein anderes Thema.

ratlos
Beiträge: 132
Registriert: 23.05.2018, 15:45

Re: Saison 2018/19

Beitrag von ratlos » 11.08.2018, 11:27

Die Preetz Clique hat das alte Honi Motto umgekehrt..
Vorwärts nimmer ,rückwärts immer...
Auf in die nächste Zombie Saison vor dann noch 30 000 Zuschauern.
Auf, neue Zuschauerbeschimpfungen ,groteske Statements wer oder was an allem Schuld ist..und ein mehr ist halt nicht drin ,bei jährlich 8-10 Millionen neuer Schulden..

ratlos
Beiträge: 132
Registriert: 23.05.2018, 15:45

Re: Saison 2018/19

Beitrag von ratlos » 11.08.2018, 11:31

Und auch Du hast die Erwartung, dass man Mannschaften wie Luhansk, Bröndby und Östersund so nebenbei platt machen könnte. Es hat sich in den letzten Jahren gezeigt, dass Deutschland international hinterherläuft
Ab jetzt kann man nur noch lachen ,über solchen grotesken Schwachsinn.
Preetz und Konsorten können froh über solche "Sprachrohre"sein .
Genau der richtige "Stoff" für die Säufer Kolonne aus der Ostkurve

MS Herthaner
Beiträge: 413
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: Saison 2018/19

Beitrag von MS Herthaner » 11.08.2018, 11:31

https://www.herthabsc.de/de/profis/fazi ... 0276-.html

Alles gut :zwink:
Das 3-5-2 läuft, die Chemie stimmt, die Jungen machen Druck, wo ist das Problem?
Lasse einfach mal laufen Trainer :thumbs:

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 683
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Saison 2018/19

Beitrag von Ray » 11.08.2018, 11:41

Walter - nochmal:

FREIBURG und MAINZ bieten in etwa genau das, was wir auch bieten: Mal rutschen sie in die EL und blamieren sich da, mal hängen sie ganz unten drin.
NUR: Mainz und Freiburg benötigen dafür - trotz kleinerem Stadion - kein "strategisches Defizit" von 8 Mio. im Jahr.
Bitte lenke nicht davon ab!

Mainz und Freiburg: schau mal, welche Spieler die so für welche Summen in den letzten Jahren verkauft haben. Vor allem Freiburg 1 Jahr vor bis zum Sommer des Abstiegs. Oder Mainz Jahr für Jahr.

Bei uns? Nicht null (Brooks, Weiser), aber ZU WENIG.

WENN ich schon "Fußball zum Abgewöhnen" und "Etablierung, nicht mehr" für ein paar Jahre hinnehmen muss, dann bite nicht mit Nettoneuverschuldung.
Du schaust immer nur auf das PRIMÄRE, allerwichtigste Ziel, nicht abzusteigen.
Es gibt Sekundärziele: Den Stadionbesuch attraktiv machen, den Verein attraktiv machen und unser unfassbar gutes Akademiepotenzial männerfußballfähig machen! Woanders rennen unreife Schlakse mit 19 Jahren rum in der ersten Elf und dürfen Fehler machen, bei uns spielt Dardai jr., bei dem ich ein immenses Potenzial sehe, 2 Minuten pro Halbserie, damit erwiesenermaßen schlechte und überflüssige Backups wie Esswein, die wir schlichtweg für "Etablierung" nicht benötigen, auch ihre Spielminuten bekommen.
Weniger ist mehr! Einfach mal von der vielschichtigen Torte "Kader Hertha BSC", der oben seine unverzichtbaren Sahnehäubchen hat und ganz unten die Akademie, eine Zwischenschicht wegnehmen. Die leisten sich andere Vereine auch nicht. Wenn bei Freiburg 3 IVs ausfallen, spielen da 2 Jugendliche, deren Namen noch niemand gehört hat und es geht irgendwie auch.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

walter
Beiträge: 43
Registriert: 10.06.2018, 13:36

Re: Saison 2018/19

Beitrag von walter » 11.08.2018, 11:43

ratlos hat geschrieben:
11.08.2018, 11:31
Und auch Du hast die Erwartung, dass man Mannschaften wie Luhansk, Bröndby und Östersund so nebenbei platt machen könnte. Es hat sich in den letzten Jahren gezeigt, dass Deutschland international hinterherläuft
Ab jetzt kann man nur noch lachen ,über solchen grotesken Schwachsinn.
Preetz und Konsorten können froh über solche "Sprachrohre"sein .
Genau der richtige "Stoff" für die Säufer Kolonne aus der Ostkurve
Aha, dann schau doch mal auf die internationale Bilanz in den letzten Jahren. Außer Bayern schafft es kaum noch ein Verein international zu bestehen.
Als Lektüre empfohlen der Jahreskicker Seite 8 bis 11. Zitat: "In der CL kann seit 2013 nur noch der FC Bayern mithalten"... und "In neun Jahren EL haben es die Bundesligisten kein einziges Mal ins Endspiel geschafft" und "Für die UEFA-Fünfjahreswertung sammelten die österreichischen Klubs fast genauso viele Punkte wie die deutschen" und "Das Niveau in der Bundesliga ist, nun ja, überschaubar".
Lach weiter und verschließe die Augen vor der Realität.

ratlos
Beiträge: 132
Registriert: 23.05.2018, 15:45

Re: Saison 2018/19

Beitrag von ratlos » 11.08.2018, 11:47

Und ich empfehle als Lektüre:

Bild

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 683
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Saison 2018/19

Beitrag von Ray » 11.08.2018, 11:52

Ach walter,
2017/18 war ein AUSNAHMEjahr, in dem
(1) Borussia Dortmund richtig richtig grottenschlecht war, in der CL die reinste Zumutung.
- Der BVB wird es in Zukunft schwer haben international, Finalteilnahmen wie zu Klopp Zeiten sind illusorisch, aber mehr als 2 Unentschieden gegen Nikosia werden es unter Favre sicher werden
(2) Der EL-QUalifikant (Freiburg) flog gegen Domzale (!) raus
- geh mal davon aus, dass dieses Jahr RB Leipzig die Hürden Craiova und Luhansk nimmt
(3) Hoffenheim qualifizierte sich als Vierter - Hammerlos Liverpool !! - nicht für die CL
- dieses Jahr ist der vierte sicher dabei
(4) in der Europa League spielten Hertha, Hoffenheim und Köln drei Teams, von denen zwei augenscheinlich abschenkten und das dritte bis zum 14. Spieltag null Punkte in der Liga hatte (gerundet)
- geh mal davon aus, dass RB Leipzig anders auftritt. Und Frankfurt hat in der EL immer gerockt. Auch Leverkusen wird nicht gegen Kaliber wie Brasov ausscheiden

Und dann sieht das alles 18/19 ganz anders aus. So viel von einem "Pessimisten" wie mir.

DASS die Bundesliga 17/18 eine derart erbärmliche Performance hatte, daran hatte HERTHA BSC allergrößten Anteil! Du verwechselst hier, ziemlich perfide wie ich finde, Ursache und Wirkung.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

walter
Beiträge: 43
Registriert: 10.06.2018, 13:36

Re: Saison 2018/19

Beitrag von walter » 11.08.2018, 11:53

@Ray
In der Tat ist es das primäre Ziel in der Bundesliga zu spielen.
Nur in der 1. Bundesliga bleibst Du in Berlin attraktiv (Union hat im Osten eine Sonderrolle, die ich hier nicht diskutieren möchte).

walter
Beiträge: 43
Registriert: 10.06.2018, 13:36

Re: Saison 2018/19

Beitrag von walter » 11.08.2018, 11:56

Ray hat geschrieben:
11.08.2018, 11:52
Ach walter,
2017/18 war ein AUSNAHMEjahr, in dem
(1) Borussia Dortmund richtig richtig grottenschlecht war, in der CL die reinste Zumutung.
- Der BVB wird es in Zukunft schwer haben international, Finalteilnahmen wie zu Klopp Zeiten sind illusorisch, aber mehr als 2 Unentschieden gegen Nikosia werden es unter Favre sicher werden
(2) Der EL-QUalifikant (Freiburg) flog gegen Domzale (!) raus
- geh mal davon aus, dass dieses Jahr RB Leipzig die Hürden Craiova und Luhansk nimmt
(3) Hoffenheim qualifizierte sich als Vierter - Hammerlos Liverpool !! - nicht für die CL
- dieses Jahr ist der vierte sicher dabei
(4) in der Europa League spielten Hertha, Hoffenheim und Köln drei Teams, von denen zwei augenscheinlich abschenkten und das dritte bis zum 14. Spieltag null Punkte in der Liga hatte (gerundet)
- geh mal davon aus, dass RB Leipzig anders auftritt. Und Frankfurt hat in der EL immer gerockt. Auch Leverkusen wird nicht gegen Kaliber wie Brasov ausscheiden

Und dann sieht das alles 18/19 ganz anders aus. So viel von einem "Pessimisten" wie mir.

DASS die Bundesliga 17/18 eine derart erbärmliche Performance hatte, daran hatte HERTHA BSC allergrößten Anteil! Du verwechselst hier, ziemlich perfide wie ich finde, Ursache und Wirkung.
Das beruhigt mich ja, dass alle Fachleute und der Kicker Unrecht haben und der Einbruch international nur ein kleiner Unfall war, Özil beim DFB und Hertha in der EL waren Schuld. Danke für diese Erkenntnis.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 683
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Saison 2018/19

Beitrag von Ray » 11.08.2018, 12:01

Walter, Du zeigst eindrucksvoll, wie wenig DU mit Fakten umgehen kannst.

Was mich auch ungemein nervt (weil walter ja meint, hier wird nur kritisiert):

- Machen wir das 1:0, gewinnen wir das SPiel zu 90%. Es passiert dann nur noch etwas, wenn der Gegner vom Format RB Leipzig ist und wild anrennt. Dann machen wir noch 2,3 Kontertore. Heisst der Gegner Mainz oder Augsburg, wird das 1:0 verteidígt mit Querpässen.
- Kassieren wir das 0:1, ist das SPiel auch zu 90% gelaufen. Da kannste nachhause gehen.
** DARDAI BEHERRSCHT KEINERLEI IN GAME COACHING ***
Man schaue mal, wie es bei Köln letztes WE in Bochum lief. Es lief NICHTS zusammen in HZ1, Anfang stellte sowohl personell als auch systemisch um und es wurde gewonnen.
Bei uns: 0:1 durch einen dummen Fehler gegen Mainz, es geht kein Ruck durchs Team, es wird weiter quer gespielt, minimale Verunsicherung schleicht sich ein, Gegner zieht sich noch mehr zurück, die Zeit verrinnt, Dardai wechselt in Minute 78 zum ersten Mal (Esswein für Lazaro), in Minute 82 zum zweiten Mal (Leckie für Kalou) und in Minute 86 bringt er dann Ibisevic als zweiten Stürmer für Skjelbred, es bleibt beim 0:1 und direkt nach dem Spiel labert Pal, die Mannschaft habe das gut gemacht und die bösen Fans verlangen zu viel.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 683
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Saison 2018/19

Beitrag von Ray » 11.08.2018, 12:04

Walter, selbstverständlich war 17/18 eine große Ausnahme in Sachen "deutsche Teams im Europapokal".
Da ist ja nun ausser Bayern alles, aber auch alles schlechtmöglich gelaufen.
Glaubste, der BVB spielt nochmal eine 2-Punkte CL-Vorrunde, der Siebte scheitert nochmal an Domzale und alle drei (!) deutschen EL-Teilnehmer scheiden in der Vorrunde aus?
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 683
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Saison 2018/19

Beitrag von Ray » 11.08.2018, 12:18

Ich hole weiter aus:

Fußball ist - im Gegensatz zu Basketball, Tennis etc. - ein Spiel, in dem ergebnismäßig sehr viel zufallsabhängig ist, da nur wenig Tore fallen.
Wenn das Durchschnittsergebnis 119:87 ist, dann ist die Chance, dass ein krasser Aussenseiter gewinnen kann, annähernd null.
Im Fußball hingegen kann mittlerweile - das hat die WM gezeigt - jedes einigermaßen gut besetzte Team, so es denn auf defense spielt, einigermaßen gut verteidigen. Das haben auch Ingolstadt und Darmstadt in Liga 1 hinbekommen und mittlerweile spielt 2/3 der Liga auf "safety first".
Was wir machen ist: sicher stehen und sich irgendwie auf Zufallsereignisse (Standards!) verlassen.
Immer sicher stehen und in 1/3 der Spiele durch irgendeine eingeköpfte Ecke oder abgefälschten Freistoss mal 1:0 in Führung zu gehen, reicht eigentlich - bei einer stabilen und defensiv disziplinierten Truppe - um nicht in Abstiegsgefahr zu geraten.
Soll das alles sein?
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

Benutzeravatar
Daher
Beiträge: 416
Registriert: 29.05.2018, 09:35

Re: Saison 2018/19

Beitrag von Daher » 11.08.2018, 12:19

Ray hat geschrieben:
11.08.2018, 12:01
Walter, Du zeigst eindrucksvoll, wie wenig DU mit Fakten umgehen kannst.

Was mich auch ungemein nervt (weil walter ja meint, hier wird nur kritisiert):

- Machen wir das 1:0, gewinnen wir das SPiel zu 90%. Es passiert dann nur noch etwas, wenn der Gegner vom Format RB Leipzig ist und wild anrennt. Dann machen wir noch 2,3 Kontertore. Heisst der Gegner Mainz oder Augsburg, wird das 1:0 verteidígt mit Querpässen.
- Kassieren wir das 0:1, ist das SPiel auch zu 90% gelaufen. Da kannste nachhause gehen.
** DARDAI BEHERRSCHT KEINERLEI IN GAME COACHING ***
Man schaue mal, wie es bei Köln letztes WE in Bochum lief. Es lief NICHTS zusammen in HZ1, Anfang stellte sowohl personell als auch systemisch um und es wurde gewonnen.
Bei uns: 0:1 durch einen dummen Fehler gegen Mainz, es geht kein Ruck durchs Team, es wird weiter quer gespielt, minimale Verunsicherung schleicht sich ein, Gegner zieht sich noch mehr zurück, die Zeit verrinnt, Dardai wechselt in Minute 78 zum ersten Mal (Esswein für Lazaro), in Minute 82 zum zweiten Mal (Leckie für Kalou) und in Minute 86 bringt er dann Ibisevic als zweiten Stürmer für Skjelbred, es bleibt beim 0:1 und direkt nach dem Spiel labert Pal, die Mannschaft habe das gut gemacht und die bösen Fans verlangen zu viel.
Danke :top:
Und so liefen fast alle Spiele. Man weiß vorher schon was einen erwartet. Es gibt kaum Überraschungsmomente. Was hier auch oft vermischt wird ist, das wenn man Dardai kritisiert, so getan wird als ob die Person Dardai beleidigt wird. Ich habe überhaupt nichts gegen ihn, er ist auch Herthaner durch und durch, aber das berechtigt ihn noch lange nicht dafür ein guter Trainer zu sein. Er kann nur defensiv und das würde sich auch mit offensiven Granaten nicht ändern. Ist von ihm eine reine Schutzbehauptung.
Gestern war heute noch morgen.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 683
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Saison 2018/19

Beitrag von Ray » 11.08.2018, 12:44

Naja, es muss schon Format Ibrahimovic / Ronaldo /Mbappé vorne sein.
Diese sind tatsächlich dermaßen gut (schnell bzw. immer für einen Hattrick allein aufgrund individuell überragender Aktionen) dass man mit den dreien da vorne im Dardai-System um die CL mitspielen könnte.
Der Trugschluss ist aber jener, zu denken, ohne Qualität a la Mbappé würde es vorne nicht gehen. Das ist Unsinn. Feinstens herausgespielte Tore durch einstudierte Spielzüge können selbst einige erlesene Zweitligisten wie letzte WE Holzbein Kiel.

Wir haben im Schnitt DREI Chancen pro Spiel. Und bereits eine überragende Chancenverwertung.
Die Denke "es muss vorne NOCH mehr Qualität her" ist abartig. Anstatt mal zu denken "Drei Chancen pro Spiel sind zu wenig" !!!
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

Benutzeravatar
Micky
Beiträge: 250
Registriert: 23.05.2018, 17:23
Wohnort: EDDB

Re: Saison 2018/19

Beitrag von Micky » 11.08.2018, 12:46

Daher hat geschrieben:
11.08.2018, 12:19
Man weiß vorher schon was einen erwartet.
Und falls nicht, erinnert Dardai ja vor dem Spiel mit Aussagen wie: „wenn der Zuschauer schönen Fußball sehen will, muss er woanders hingehen, hier wird er ihn nicht sehen!“
Weiser: „Ich lasse mich nicht verar*****!“ Recht hat er! :top: Dardai raus

walter
Beiträge: 43
Registriert: 10.06.2018, 13:36

Re: Saison 2018/19

Beitrag von walter » 11.08.2018, 13:06

Was hier in der Tat ungemein nervt ist, dass Fakten einfach nicht zur Kenntnis genommen werden. Wenn man die Ergebnisse der letzten 3 Jahre nicht kennt wird man vermuten Hertha ist dreimal abgestiegen.
Es ist unbestritten, dass der Fussball, den wir gespielt haben, nicht besonders attraktiv war, aber er war so gut, dass er 3 Jahre zum sicheren Klassenerhalt gereicht hat.
Die Frage ist doch (wie an anderer Stelle gesagt) was das primäre Ziel ist. Das primäre Ziel ist in der 1. Liga spielen, das sekundäre Ziel ist dabei auch noch einen erfrischenden,attraktiven Fussball zu spielen.
Und deswegen kommen wir hier auf keinen gemeinsamen Nenner, hier wird nicht akzeptiert die Leistung, die Pal mit der Mannschaft hinbekommen hat, also die Erreichung des Primärziels. Hier wird das Sekundärziel zum Maßstab gemacht.
Nee Leute, nicht mit mir, ich behalte das Primärziel im Blick - auch wenn die Spiele manchmal schwere Kost sind. Darüber hinaus ergibt sich aus der Entwicklung der letzten Jahre (national und international) ein Handlungsbedarf bei der Spielgestaltung, ohne die Grundsicherung aufzugeben. Da werden wir sehen was Pal und das Team daraus machen.

Benutzeravatar
Daher
Beiträge: 416
Registriert: 29.05.2018, 09:35

Re: Saison 2018/19

Beitrag von Daher » 11.08.2018, 13:34

walter hat geschrieben:
11.08.2018, 13:06
Was hier in der Tat ungemein nervt ist, dass Fakten einfach nicht zur Kenntnis genommen werden. Wenn man die Ergebnisse der letzten 3 Jahre nicht kennt wird man vermuten Hertha ist dreimal abgestiegen.
Es ist unbestritten, dass der Fussball, den wir gespielt haben, nicht besonders attraktiv war, aber er war so gut, dass er 3 Jahre zum sicheren Klassenerhalt gereicht hat.
Die Frage ist doch (wie an anderer Stelle gesagt) was das primäre Ziel ist. Das primäre Ziel ist in der 1. Liga spielen, das sekundäre Ziel ist dabei auch noch einen erfrischenden,attraktiven Fussball zu spielen.
Und deswegen kommen wir hier auf keinen gemeinsamen Nenner, hier wird nicht akzeptiert die Leistung, die Pal mit der Mannschaft hinbekommen hat, also die Erreichung des Primärziels. Hier wird das Sekundärziel zum Maßstab gemacht.
Nee Leute, nicht mit mir, ich behalte das Primärziel im Blick - auch wenn die Spiele manchmal schwere Kost sind. Darüber hinaus ergibt sich aus der Entwicklung der letzten Jahre (national und international) ein Handlungsbedarf bei der Spielgestaltung, ohne die Grundsicherung aufzugeben. Da werden wir sehen was Pal und das Team daraus machen.
Die Fakten werden sehr wohl zur Kenntnis genommen. Aber diese guten Platzierungen in den letzten Jahren hatte auch mit der Schwäche der anderen zu tun. Dazu kam unsere ungemein gute Chancenverwertung (glaube das Thema hatten wir schonmal), die uns die Platzierung am Ende ermöglicht hat. Was wäre denn gewesen, wenn wie Ray schon schrieb unsere 3 Chancen pro Spiel nicht verwertet worden wären? Nur weil man mal Platz 7 und Platz 6 erreicht hat, heißt das doch nicht dass man alles andere ausblenden kann. Und ich bin mir sicher, wenn wir das Sekundärziel erreichen, ergibt sich das primäre Ziel von ganz alleine, denn durch Offensive gewinnt man Spiele.
Gestern war heute noch morgen.

Gesperrt