OT-Asyl

Zwischenstop für gelöschte Threads und Beiträge. Diese werden erst nach einer gewissen Zeit definitiv gelöscht.

Moderator: Herthort

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 1914
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Ray » 13.10.2018, 10:56

Wieso "anstatt"?
Es geht beides.

Dass Merkel, ich nenne sie "Mutter aller Probleme" diejenige war, die die braunen Geister gerufen hat, schreibe ich hier (inkl. HI) seit 2 Jahren.
Zuletzt geändert von Ray am 13.10.2018, 10:57, insgesamt 1-mal geändert.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

PREUSSE
Beiträge: 2811
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von PREUSSE » 13.10.2018, 11:18

Ray hat geschrieben:
13.10.2018, 10:15
Bezüglich der Hamburger Chaostage haben im Grunde genommen alle Parteien, auch die linkesten von "DIe Linke" ausdrücklich gesagt, dass diese Form der Demonstration zu verachten sei. Ausser Jutta Ditfurth (ausserparlamentarische Opposition) hat das wirklich niemand verteidigt. Taubenschiss / Boateng-Nachbar / Neger-Husten - wo war da die innerparteiliche Zurechtweisung? Genau das ist das Problem.
Solange diese Partei die Türen nach rechtsaussen sperrangelweit offen lässt und jeden innerparteilichen Furz, der nach Adolf 2.0 riecht, durchgehen lässt, wird sie von Demokraten genauso behandelt werden wie aktuell. Zurecht. Und jedes wehleidige "meine arme AfD wird von der herrschenden Klasse gebasht" ist dann einfach nur albern.
Ich kann mich an keine Demo gegen die Gewalt der Links Faschisten erinnern. Kein Gutmensch organisierte irgendetwas.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 1914
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Ray » 13.10.2018, 11:40

PREUSSE hat geschrieben:
13.10.2018, 11:18

Ich kann mich an keine Demo gegen die Gewalt der Links Faschisten erinnern. Kein Gutmensch organisierte irgendetwas.
Warum immer die Gutmenschen? Es gibt ja noch die vielen tollen wehrhaften Demokraten knapp rechts der Mitte, die, wenn Blutsdeutsche in Köthen oder Chemnitz in den Herzstillstand getrieben werden, ein paar Minuten später Trauermärsche organisieren. Es stand diesen wehrhaften Demokraten nur ganz knapp rechts der Mitte doch völlig frei, einen Trauermarsch für die eingeschlagenen Fenster im Hamburger Schanzenviertel zu organisieren. Vielleicht hätten Pendants zu Campinos Volkscombo auf "ganz knapp rechts der Mitte"-Seite auch kostenlos ihr neues Album mit einem Livekonzert promoted und sehr wahrscheinlich wären auch mehr als 22.000 Euro an Spenden zusammen gekommen.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

AtzUl
Beiträge: 709
Registriert: 15.06.2018, 17:26

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von AtzUl » 13.10.2018, 11:45

PREUSSE hat geschrieben:
13.10.2018, 11:18
Ray hat geschrieben:
13.10.2018, 10:15
Bezüglich der Hamburger Chaostage haben im Grunde genommen alle Parteien, auch die linkesten von "DIe Linke" ausdrücklich gesagt, dass diese Form der Demonstration zu verachten sei. Ausser Jutta Ditfurth (ausserparlamentarische Opposition) hat das wirklich niemand verteidigt. Taubenschiss / Boateng-Nachbar / Neger-Husten - wo war da die innerparteiliche Zurechtweisung? Genau das ist das Problem.
Solange diese Partei die Türen nach rechtsaussen sperrangelweit offen lässt und jeden innerparteilichen Furz, der nach Adolf 2.0 riecht, durchgehen lässt, wird sie von Demokraten genauso behandelt werden wie aktuell. Zurecht. Und jedes wehleidige "meine arme AfD wird von der herrschenden Klasse gebasht" ist dann einfach nur albern.
Ich kann mich an keine Demo gegen die Gewalt der Links Faschisten erinnern. Kein Gutmensch organisierte irgendetwas.
Es gab vor Jahren Demos gegen die 1. Mai Krawalle.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 1914
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Ray » 13.10.2018, 11:55

Mischpoke, gib Dir doch einfach mal ein bisschen mehr Mühe.
Einfach nur in Endlosschleife herauszurotzen "die aaaarme diskriminierte AfD, die demokratisch gewählt wurde" nervt.
Kein Wort von Dir zu den Inhalten. Was meinst Du denn persönlich dazu, dass ein AfD-Mitglied nicht zurechtgewiesen von der eigenen Partei meint, man müsse sich vor hustenden Negern schützen? Los jetzt, mal ganz konkret, ansonsten spring ich nicht mehr über die einfallslosen Stöckchen, die Du ganz nach Deinem Belieben hier herumwirfst - und wohl auch kein anderer User. Dann kannste allein mit Dir diskutieren.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

#Geloescht_297
Beiträge: 17
Registriert: 22.08.2018, 12:02

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von #Geloescht_297 » 13.10.2018, 11:59

Ray hat geschrieben:
13.10.2018, 11:55
Mischpoke, gib Dir doch einfach mal ein bisschen mehr Mühe.
Einfach nur in Endlosschleife herauszurotzen "die aaaarme diskriminierte AfD, die demokratisch gewählt wurde" nervt.
Kein Wort von Dir zu den Inhalten. Was meinst Du denn persönlich dazu, dass ein AfD-Mitglied nicht zurechtgewiesen von der eigenen Partei meint, man müsse sich vor hustenden Negern schützen? Los jetzt, mal ganz konkret, ansonsten spring ich nicht mehr über die einfallslosen Stöckchen, die Du ganz nach Deinem Belieben hier herumwirfst - und wohl auch kein anderer User. Dann kannste allein mit Dir diskutieren.
Haha, du bist der doch derjenige, der über das Stöckchen eines bayerischen Lokalpolitikers gesprungen ist, den ich vorher nicht einmal kannte. Geil :D

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 653
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Herthafuxx » 13.10.2018, 12:01

Der "hustende Neger" wäre ohne die ganzen Überkorrekten noch nicht mal ein Fliegenschiss in der medialen Wahrnehmung.

#Geloescht_297
Beiträge: 17
Registriert: 22.08.2018, 12:02

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von #Geloescht_297 » 13.10.2018, 17:04

AtzUl hat geschrieben:
13.10.2018, 12:44
Mischpoke hat geschrieben:
13.10.2018, 11:49

Ach süß.... Das Thema ist hier goldrichtig, da die Vereinsführung es ja selbst zum Thema gemacht hat. beschwer dich also bei Preetz.

Ich darf jetzt also bei dir davon ausgehen, dass du es gut heißt, wenn Menschen denunziert werden , weil sie eine andere politische Auffassung haben?

Wieder so einer hier mit fundamentalen Widersprüchen.... :cooly:

Es geht hier nicht um die AfD, es geht um Grundsätzliches!

In Frankfurt und Bremen hat man ja explizit die WÄHLER angesprochen. Es ist schon ein starkes Stück, die Mitgliedschaft von der politischen Auffassung abhängig machen zu wollen. Das wäre klare Diskriminierung und grundgesetzwidrig.

Da müssten ja die wahren Demokraten, wie du einer ja anscheinend sein willst, sofort aufschreien... :grin:

Kommt bestimmt noch, oder?

Was wäre dann dann der nächste Schritt? Gesinnungstest vor Eintritt? Oder noch besser, den AfD-Stern....

Das lustige ist ja, dass hier vor der Geschichte gewarnt wird, aber hier dann doch die Mittel recht sind. Es muss halt nur die politischen Auffassung stimmen... Wahre Demokraten halt.
Wer wurde denn denunziert? Ich sehe keinen, der denunziert wurde.

Hertha hat ein öffentliches Statement gemacht. Sie haben die politische Ausrichtung einer Partei eingeordnet und gesagt, dass der Verein diese Einstellung nicht gutheißt. Es gibt durchaus Indizien, die dafür sprechen, dass Preetz mit seiner Einschätzung nicht falsch liegt.
Wenn wir das aber außen vor lassen, dann wäre das im Übrigen auch eher (wenn überhaupt) Diskreditieren (der AFD) und kein Denunzieren.

Daher ist dein folgender symptomatische Versuch die Opferolle einzunehmen, in dem Fall völlig falsch.
Deine politische Einstellung, ob du nun ein AFD/NPD/whatever Fan bist, interessiert keinen. Du hast dich selber durch Deine Beiträge geoutet. Du wurdest nicht denunziert. Daher ist heroischer Vergleich mit dem Genozid der Juden in Dritten Reich nicht nur geschmacklos, sondern auch inhaltlich unpassend. Sorry.

Wenn man eine radikale/extreme Einstellung hat (oder zumindest damit sympathisiert), muss man sich nicht wundern, wenn andere diese kacke finden und dies öffentlich äußern. Die Frage ist, ob Hertha dies so äußern dürfte/sollte. Das ist diskussionswürdig. Aber das versuchst Du nicht zu diskutieren. Du versuchst solche Aussagen zu unterdrücken bzw. darzulegen wie toll die AFD sei. Wenn man schon Propaganda macht, dann doch richtigen Thread. Das war meine Aussage.
Sag mal, kann das sein, dass du der Diskussion hier schlicht nicht folgen kannst?

Spätestens beim Satz "Es geht nicht um die AfD, sondern um Grundsätzliches", Demokratie und Grundgesetz und so, spätestens da hätte es doch Klick machen müssen.

Ich sage, im Übrigen, dass es hier goldrichtig ist und nu?

AtzUl
Beiträge: 709
Registriert: 15.06.2018, 17:26

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von AtzUl » 13.10.2018, 18:20

Mischpoke hat geschrieben:
13.10.2018, 17:04
Sag mal, kann das sein, dass du der Diskussion hier schlicht nicht folgen kannst?

Spätestens beim Satz "Es geht nicht um die AfD, sondern um Grundsätzliches", Demokratie und Grundgesetz und so, spätestens da hätte es doch Klick machen müssen.
keine Angst. Ich verstehe es schon.
Wenn wir mal diesen Beitrag weglassen. Dann hast du in acht Beiträgen zu dem Themen, die AFD oder ihre Politik (z.B.: Flüchtlingspolitik) sechs mal thematisiert und direkt angesprochen. Dazu einen allgemeinen Beitrag formuliert und einen indem du gesagt hast, es würde dir nicht um die AFD gehen, sondern um grundsätzliches. Nun gut. Mit Verlaub, nur weil du sagst es würde nicht um die AFD und wofür sie steht gehen, aber du das in fast allen Beiträgen zu dem Thema dennoch tust, dann gehe ich einfach mal davon aus, dass die AFD doch das Thema ist.
Zuletzt geändert von AtzUl am 13.10.2018, 18:23, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 1914
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Ray » 13.10.2018, 18:31

"Die Linke" ist ein Grenzfall. Ich halte sie auch für problematisch, ihre Vergangenheit ist unzureichend aufgearbeitet worden.
Dennoch: eine Partei, in der ungestraft gesagt wird, dass man nicht neben halbdunkelhäutigen deutschen Nationalspielern wohnen will, sich vor hustenden Negern schützen etc. ... das diskriminiert direkt etwa ein Drittel unserer Mannschaft.
Inwiefern äußern sich in der Gegenwart Politiker von "Die Linke" mit solch einem Stuss?
Da MUSS Preetz doch seine Spieler beschützen.

Problematisch wäre, wenn z.B. ein Spieler Sohn von Eltern wäre, die in der DDR zu Unrecht im Knast gesessen haben ... dann könnte man eine Verbindung zu "Die Linke" ähnlich problematisch sehen wie bei der AfD.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

#Geloescht_297
Beiträge: 17
Registriert: 22.08.2018, 12:02

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von #Geloescht_297 » 13.10.2018, 18:56

Wer löscht denn hier? Inside-2 oder was?

Dass AtzUI der Diskussion nicht folgen kann, ist löschenswert? Ist ja wohl ein Scherz. Ist doch eindeutig belegt.

Und er bestimmt auch nicht, ob das hier diskutiert werden darf. Oder ist der Typ hier Admin?

Das Thema ist von der Geschäftsführung selbst aufgebracht worden. Der Verein will eine politische Diskussion, er bekommt sie.

#Geloescht_297
Beiträge: 17
Registriert: 22.08.2018, 12:02

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von #Geloescht_297 » 13.10.2018, 19:14

Was soll das verschieben für einen Sinn machen, wenn man darauf nicht antworten kann? Die Logik nusste mir hier schnell nochmal erklären.

Wenn du nicht willst, dass darüber diskutiert wird, sagst doch einfach anstatt hier sone Kinderkacke zu veranstalten. Was soll denn "erhaltenswerte Beiträge" sein? Meinste ich les mir meine Beiträge in einem Jahr nochmal durch oder wie? Oder Druck sie mir aus und häng sie mir an die Wand?

Das Thema wurde doch von der GF selbst aufgebracht wurde, und ist auch in anderen Vereinen brandaktuell. Welchen Sinn macht das Forum hier, wenn das nicht diskutiert werden kann?

Benutzeravatar
Luder
Beiträge: 59
Registriert: 23.05.2018, 20:14

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Luder » 13.10.2018, 19:47

Es waren Offtopic Beiträge, die meisten jedenfalls. Und es wurde damals darüber diskutiert, ob man diese löschen soll, oder zum Erhalt ins Offtopic Asyl verschieben sollte.
Herthort hat sich dafür entschieden diese nicht zu löschen.
Jenner hat natürlich Recht, der Beitrag hätte erhalten bleiben sollen. Aber bei 2 Seiten Offtopic Spam ist das ein Haufen Arbeit und dann kann sowas auch passieren. Herthort macht das ja in seiner Freizeit. Kannst den Artikel ja nochmal reinsetzen @Jenner.

#Geloescht_297
Beiträge: 17
Registriert: 22.08.2018, 12:02

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von #Geloescht_297 » 13.10.2018, 19:51

Keine Antwort ist auch eine Antwort. Eine derart wichtige Diskussion abzuwürgen, kommentarlos, sagt leider alles!

Ein Forum ist völlig sinnlos, wenn über Themen nicht frei diskutiert werden kann, Herthort. Noch dazu, wenn sie einen direkten Bezug zum Verein haben. Dann kannst du dir die Mühe echt sparen hier.

Jenner hat's verstanden. Wie werden denn nun konkret in Zukunft AfD-Wähler ausgeschlossen? Muss jeder ein Foto von seinem Wahlzettel vorzeigen?

Das von denjenigen, die sich hier als wahre Demokraten aufspielen. Das ist der Punkt hier. Ich mach hier nichts anderes, als den Spiegel vorzuhalten. Mit der AfD hat das null zu tun.

Herthort
Beiträge: 135
Registriert: 23.05.2018, 12:30

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Herthort » 13.10.2018, 21:18

@jenner: bin leider nur technisch (nur Handy) und zeitlich extrem knapp unterwegs. Schau es mir später nochmals an.

@mischpoke: Zur deiner eigentlichen "Frage" hat Luder bereits einen Teil beantwortet. Und der Rest wie z. B. Kinderkacke muss ich mir nicht anhören. Wenn du denkst dass ich mir so einen beschissenen Tonfall gefallen lassen oder antun muss, bist du auf dem Holzweg. Das Forum ist definitiv nicht für "Gäste" mit so einer Attitüde gedacht.

Und zu "keine Antwort ist auch eine?" knapp eine halbe Stunde nach deinem vorigen Post? Echt jetzt?

SteveBLN
Beiträge: 297
Registriert: 24.05.2018, 19:26

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von SteveBLN » 13.10.2018, 22:28

Dann sperre ihn doch. Hat doch bei HI auch oft nur Stunk gemacht. Also ich werde ihn nicht vermissen.

Benutzeravatar
Mineiro
Beiträge: 498
Registriert: 23.05.2018, 19:39

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Mineiro » 13.10.2018, 22:53

Auch wenn von mir auch Beiträge betroffen waren, so passte diese "Diskussion" nicht in diesen Thread, darum finde ich es richtig und wichtig dass die Beiträge verschoben wurden. Über die AfD und sonstige Innenpolitik kann man unter Small Talk diskutieren so viel man möchte. Das wurde hier mehrmals angemerkt und wer das ignoriert muss dann nicht frech werden, wenn Beiträge verschoben werden.

Danke für Deine Mühe, Hertort.

PREUSSE
Beiträge: 2811
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von PREUSSE » 13.10.2018, 23:01

Mineiro hat geschrieben:
13.10.2018, 22:53
Auch wenn von mir auch Beiträge betroffen waren, so passte diese "Diskussion" nicht in diesen Thread, darum finde ich es richtig und wichtig dass die Beiträge verschoben wurden. Über die AfD und sonstige Innenpolitik kann man unter Small Talk diskutieren so viel man möchte. Das wurde hier mehrmals angemerkt und wer das ignoriert muss dann nicht frech werden, wenn Beiträge verschoben werden.

Danke für Deine Mühe, Hertort.
Falsch. Preetz hat Politik gemacht und seine Politik wurde diskutiert und dies zurecht im Preetz Thread.

Benutzeravatar
Mineiro
Beiträge: 498
Registriert: 23.05.2018, 19:39

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Mineiro » 13.10.2018, 23:03

Nein, Preetz hat nicht Politik gemacht sondern nur gesagt, dass es wichtig ist eine Haltung zu zeigen.

#Geloescht_297
Beiträge: 17
Registriert: 22.08.2018, 12:02

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von #Geloescht_297 » 14.10.2018, 19:47

Herthort hat geschrieben:
13.10.2018, 21:18
@jenner: bin leider nur technisch (nur Handy) und zeitlich extrem knapp unterwegs. Schau es mir später nochmals an.

@mischpoke: Zur deiner eigentlichen "Frage" hat Luder bereits einen Teil beantwortet. Und der Rest wie z. B. Kinderkacke muss ich mir nicht anhören. Wenn du denkst dass ich mir so einen beschissenen Tonfall gefallen lassen oder antun muss, bist du auf dem Holzweg. Das Forum ist definitiv nicht für "Gäste" mit so einer Attitüde gedacht.

Und zu "keine Antwort ist auch eine?" knapp eine halbe Stunde nach deinem vorigen Post? Echt jetzt?
Ja echt jetzt. Weil du online warst und ja auch fleissig gelöscht hast, ach ne, "verschoben " in einen Thread in dem man nicht antworten kann...

Der Sinn erschließt sich mir immer noch nicht. Welcher "Gastgeber" macht sowas? Das ist wie als wenn man seine "Gäste" in eine dunkle Kammer sperrt, weil sie sich über Themen unterhalten haben, die dem Gastgeber nicht gefallen haben.

Dann lösch es halt komplett und meinen Account gleich dazu. Ich leg auf so eine "Diskussionskultur" eh keinen Wert. Wenn man nicht einmal über so ein Thema reden kann, dass ja explizit mit Hertha zu tun hat (und auch Thema in der Buli ist) , dann ist das hier eh komplett sinnlos.

Ich hab die Diskussion ja nicht einmal angefangen! Das ist ja noch der Knaller an der ganzen Sache. Ich bin eingestiegen. Was haben denn die Aussagen eines bayerischen Lokalpolitikers hier mit Preetz zu tun bitteschön?

Das ist natürlich ganz klar ontopic... aber die Aussagen von Preetz selbst zu kommentieren in seinem Thread, die sind dann offtopic. Die soll man dann im einem Thread diskutieren, bei dem man nicht antworten kann. :lol:

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 1914
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Ray » 14.10.2018, 20:51

Mischpoke, wir sind hier alle bei Herthort ZU GAST.
Nach der Schließung von HI hat er in Windeseile uns allen diese Option geboten und dafür bin ich ihm dankbar.
Er muss das nicht. Er macht das freiwillig.
Benimmst Du Dich überall so, wenn Du zu Gast bist? Es ist erschütternd!
Du hast Hausregeln (und die sind im Hause Herthort unheimlich locker) verdammt nochmal zu akzeptieren, völlig egal wie sinnlos Dir das erscheint. Wenn Hausherr meint "in meinem Haus nur barfuss laufen" hat er verdammt nochmal das Recht dazu.
Du kannst ja ein Parallelforum nach Deinen Regeln anbieten, viel Spaß dabei!
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

PREUSSE
Beiträge: 2811
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von PREUSSE » 14.10.2018, 20:59

Ich kann Mischpokes Argumentation folgen und finde er regt sich zurecht auf.

Benutzeravatar
Daher
Beiträge: 863
Registriert: 29.05.2018, 09:35

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Daher » 14.10.2018, 21:14

Ja Preetz hat sich geäußert dass man eine klare politische Meinung haben sollte. Aber muss man deshalb hier ausschweifen? Wenn Preetz sich zu Bayern München äußert, wird dann auch alles zukünftige über Bayern hier besprochen? Es kann doch im Politik-Thread weiter diskutiert werden. Dazu ist übrigens der „OT-Asyl“ da, damit man Argumente von jemandem im richtigen Thread wieder aufgreifen darf.
Gestern war heute noch morgen.

AtzUl
Beiträge: 709
Registriert: 15.06.2018, 17:26

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von AtzUl » 14.10.2018, 21:55

PREUSSE hat geschrieben:
14.10.2018, 20:59
Ich kann Mischpokes Argumentation folgen und finde er regt sich zurecht auf.
Er hätte ja in dem passenden Thread diskutieren können. Mal davon abgesehen oder zumindest auf Threadrelevante Argumente
eingehen können. Wenn man auf Hinweise verschiedener Seite so wie er reagiert, dann muss man sich nicht wundern. Auch dieses OT könnte/sollte woanders geführt werden, wenn wir es mit der deutschen Gründlichkeit genau nehmen. Aber hat sich ja erledigt, er hat ja darum gebeten zumindest diesen Account zu löschen.

Herthort
Beiträge: 135
Registriert: 23.05.2018, 12:30

Re: Michael Preetz - Geschäftsführer Sport

Beitrag von Herthort » 14.10.2018, 22:24

#Geloescht_297
1. OT heisst nicht, dass man das Thema nicht grundsätzlich diskutieren kann. Man soll das Thema im richtigen Thread diskutieren. Wenn etwas gar nicht diskutiert werden soll, dann würde ich es wohl eher gleich löschen.
2. Online heisst weder dass ich den Beitrag automatisch gelesen hab, noch, falls doch gelesen, dass ich Zeit habe, ihn sofort zu beantworten. Es gibt noch andere Dinge zu erledigen.

Das die OT-Beiträge nicht mehr gelöscht werden, sondern in einen Sammelthread verschoben werden soll, war ein ausdrücklicher Wunsch seitens anderer Mitglieder. Für mich logisch, dass dieser Thread mit den verschobenen, statt gelöschten Beiträgen nicht diskutiert werden kann. Sie können aber zitiert und im richtigen Thread weiterdiskutiert werden. Ein Fehler, diese nicht weiterhin zu löschen? Nein. Denke immer noch, ist ok so.

Mischpoke hat geschrieben:
14.10.2018, 19:47
Herthort hat geschrieben:
13.10.2018, 21:18
….
.... blahblubb
Dann lösch es halt komplett und meinen Account gleich dazu. Ich leg auf so eine "Diskussionskultur" eh keinen Wert.
.... blahfasel
In diesem Sinne.... alles Gute.

Edit: Textkorrekturen

Gesperrt