OT-Asyl

Zwischenstop für gelöschte Threads und Beiträge. Diese werden erst nach einer gewissen Zeit definitiv gelöscht.

Moderator: Herthort

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 5030
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: 11. Spieltag Hertha BSC - RB Leipzig ; 09.11.2019 ; 15:30

Beitrag von Jenner » 16.11.2019, 16:07

Fab hat geschrieben:
16.11.2019, 15:42
Es ist Mittelmaß, aber es ist weder eine absolute Ausnahmesituation noch eine katastrophale Bilanz.
Wie bitte? Wir haben die schlechtesten Finanzindizes aller Bundesligisten und allein in der letzten Saison einen Verlust von 26.000.000 € eingefahren. Die beiden Aufstiege und die danach maximal mittelmäßigen sportlichen Ergebnisse wurden mit einer verheerenden finanziellen Situation erkauft. Wenn das keine katastrophale Bilanz sein, was dann?
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 7704
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: 11. Spieltag Hertha BSC - RB Leipzig ; 09.11.2019 ; 15:30

Beitrag von Ray » 16.11.2019, 16:11

Für einige ist eben alles besser als HSV "maximal zufriedenstellend".
Sich auf Platz 14 einpendeln, Union beim Vorbeiziehen zuschauen, unerträglichen Fußball präsentiert von unerträglichen Visagen ertragen, im Jahr 10 Millionen mehr ausgeben als einnehmen, den Großteil des Vereins an einen Investor zu verkaufen ...
... juckt halt einige nicht, solange die Zündschnur am Böller noch ausreichend Adrenalin, Frank Zanders Gekrächze noch ausreichend Gänsehaut und Gebrülle gegen RB noch ausreichend Männlichkeitsgefühle auslöst.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Thomas Kemmerich Fußballgott.

Benutzeravatar
Fab
Beiträge: 371
Registriert: 23.05.2018, 22:15

Re: 11. Spieltag Hertha BSC - RB Leipzig ; 09.11.2019 ; 15:30

Beitrag von Fab » 16.11.2019, 17:42

Jenner hat geschrieben:
16.11.2019, 16:07
Wir haben die schlechtesten Finanzindizes aller Bundesligisten und allein in der letzten Saison einen Verlust von 26.000.000 € eingefahren.
Die finanzielle Lage ist für mich unübersichtlich geworden, da kennst Du Dich bestimmt besser aus. Ich bin davon ausgegangen, dass Windhorst das finanzielle Risiko für seine Investitionen trägt, weniger Hertha.

Zu kritisieren ist sicherlich, dass Hertha BSC zunehmend an Vereinssouveränität verlieren wird. Hertha begibt sich in verhängnisvolle Abhängigkeiten. Auch die Ausgliederung des Spielbetriebs der Profis in die Hertha BSC GmbH & Co. KGaA sehe ich sehr kritisch, diese fällt aber nicht in die Ära Preetz.

In Herthas Geschichte gab es ganz andere Katastrophen.

walter
Beiträge: 925
Registriert: 10.06.2018, 13:36

Re: 14. Spieltag: Eintracht Frankfurt - Hertha BSC; Fr. 06.12.2019 20:30 Uhr

Beitrag von walter » 10.12.2019, 21:44

bball62 hat geschrieben:
08.12.2019, 15:14
Hahaha, nun war Covic zu entlassen lt. walter ein Fehler :laugh: :laugh: :laugh:
Lesen bildet. Ich habe geschrieben, dass die Entlassung von Dardai ein Fehler war. Mit Dardai wären wir nicht in diese Situation gekommen.

Benutzeravatar
MS Herthaner
Beiträge: 6462
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: 14. Spieltag: Eintracht Frankfurt - Hertha BSC; Fr. 06.12.2019 20:30 Uhr

Beitrag von MS Herthaner » 10.12.2019, 21:49

walter hat geschrieben:
10.12.2019, 21:44
bball62 hat geschrieben:
08.12.2019, 15:14
Hahaha, nun war Covic zu entlassen lt. walter ein Fehler :laugh: :laugh: :laugh:
Lesen bildet. Ich habe geschrieben, dass die Entlassung von Dardai ein Fehler war. Mit Dardai wären wir nicht in diese Situation gekommen.
Und man hätte sich weiterhin alles schön geredet.
Was hat Dardai denn in der Rückrunde so gerissen?
Der Fehler war nicht Dardai zu entlassen (er wurde beurlaubt und zwar 2 Jahre zu spät) sondern das ein gewisser Preetz den nächsten Trainer ausgesucht hat der bisher selbst 4 Klassen tiefer nichts gerissen hat.

Benutzeravatar
Blauer Wichtel
Beiträge: 134
Registriert: 13.05.2019, 17:42

Re: 14. Spieltag: Eintracht Frankfurt - Hertha BSC; Fr. 06.12.2019 20:30 Uhr

Beitrag von Blauer Wichtel » 10.12.2019, 22:50

walter hat geschrieben:
10.12.2019, 21:44
bball62 hat geschrieben:
08.12.2019, 15:14
Hahaha, nun war Covic zu entlassen lt. walter ein Fehler :laugh: :laugh: :laugh:
Lesen bildet. Ich habe geschrieben, dass die Entlassung von Dardai ein Fehler war. Mit Dardai wären wir nicht in diese Situation gekommen.
Und wären noch weitere 4 Jahre zwischen Platz 8 und 14 rumgedümpelt. Macht dir das etwa Spaß? Da ist ja jetzt der momentane Abstiegskampf spannender!
Das verstößt garantiert gegen irgendein Sternenflottenprotokoll! Captain Kathryn Janeway

walter
Beiträge: 925
Registriert: 10.06.2018, 13:36

Re: 14. Spieltag: Eintracht Frankfurt - Hertha BSC; Fr. 06.12.2019 20:30 Uhr

Beitrag von walter » 11.12.2019, 21:58

Blauer Wichtel hat geschrieben:
10.12.2019, 22:50
walter hat geschrieben:
10.12.2019, 21:44


Lesen bildet. Ich habe geschrieben, dass die Entlassung von Dardai ein Fehler war. Mit Dardai wären wir nicht in diese Situation gekommen.
Und wären noch weitere 4 Jahre zwischen Platz 8 und 14 rumgedümpelt. Macht dir das etwa Spaß? Da ist ja jetzt der momentane Abstiegskampf spannender!
Also mir ist ein gesicherter Mittelfeldplatz über 5 Jahre wichtiger als ein Jahr in der 2. Liga mit den sportlichen und finanziellen Risiken, die sich daraus ergeben. Siehe Hamburg, Hannover, Kaiserslautern, 1860 usw.
Wer ein Herz für Hertha hat wünscht sich keinen Abstiegskampf der Spannung zu Liebe, so sprechen nur Event-Fans. :flop:

Benutzeravatar
Westham
Beiträge: 1927
Registriert: 02.09.2018, 10:24

Re: 14. Spieltag: Eintracht Frankfurt - Hertha BSC; Fr. 06.12.2019 20:30 Uhr

Beitrag von Westham » 11.12.2019, 22:03

Nee natürlich nicht,Abstieg ist keine Option. :no:
Zitat Freud:"Es tut der Konstitution wohl, sich auszuschimpfen."

Benutzeravatar
Blauer Wichtel
Beiträge: 134
Registriert: 13.05.2019, 17:42

Re: 14. Spieltag: Eintracht Frankfurt - Hertha BSC; Fr. 06.12.2019 20:30 Uhr

Beitrag von Blauer Wichtel » 11.12.2019, 22:09

walter hat geschrieben:
11.12.2019, 21:58
Blauer Wichtel hat geschrieben:
10.12.2019, 22:50


Und wären noch weitere 4 Jahre zwischen Platz 8 und 14 rumgedümpelt. Macht dir das etwa Spaß? Da ist ja jetzt der momentane Abstiegskampf spannender!
Also mir ist ein gesicherter Mittelfeldplatz über 5 Jahre wichtiger als ein Jahr in der 2. Liga mit den sportlichen und finanziellen Risiken, die sich daraus ergeben. Siehe Hamburg, Hannover, Kaiserslautern, 1860 usw.
Wer ein Herz für Hertha hat wünscht sich keinen Abstiegskampf der Spannung zu Liebe, so sprechen nur Event-Fans. :flop:
Jetzt hast du mir aber echt die Worte im Mund verdreht. Natürlich wünsche ich mir KEINEN Abstieg oder Abstiegskampf. Und ich freue mich auch nicht über Abstiegskampf. Aber besser die jetzige Situation, als noch weitere 4, 5 Jahre diese langweilige Dümpelei mit Dardai, die irgendwann ganz sicher schief gegangen wäre.
Das verstößt garantiert gegen irgendein Sternenflottenprotokoll! Captain Kathryn Janeway

walter
Beiträge: 925
Registriert: 10.06.2018, 13:36

Re: 14. Spieltag: Eintracht Frankfurt - Hertha BSC; Fr. 06.12.2019 20:30 Uhr

Beitrag von walter » 11.12.2019, 22:10

MS Herthaner hat geschrieben:
10.12.2019, 21:49
walter hat geschrieben:
10.12.2019, 21:44


Lesen bildet. Ich habe geschrieben, dass die Entlassung von Dardai ein Fehler war. Mit Dardai wären wir nicht in diese Situation gekommen.
Und man hätte sich weiterhin alles schön geredet.
Was hat Dardai denn in der Rückrunde so gerissen?
Der Fehler war nicht Dardai zu entlassen (er wurde beurlaubt und zwar 2 Jahre zu spät) sondern das ein gewisser Preetz den nächsten Trainer ausgesucht hat der bisher selbst 4 Klassen tiefer nichts gerissen hat.
Schön geredet hat das Niemand. Dardai hat uns 5 Jahre aus dem Abstiegskampf raus gehalten. Dass die Rückrunden uns immer wieder bessere Endplatzierungen versaut haben - tja, das hat ja dann zur Beurlaubung geführt. Dass das ein Fehler war sehen wir heute, ich habe es damals schon vorhergesehen und daher habe ich Dardai verteidigt. Ihr deuchtet euch schlauer und jetzt jammert ihr über die Folgen anstatt zuerst Covic zu unterstützen und jetzt Klinsmann, damit die Folgen aufgefangen werden können. So reitet man einen Verein in genau die Situation, die wir jetzt haben.
Wie heißt es doch: Wer zuviel will fällt um so tiefer. Und jetzt stehen wir sportlich wieder da wo wir vor über 5 Jahren schon waren, als Dardai den Karren aus dem Dreck gezogen hat. Geschichte wiederholt sich doch - allerdings immer mit etwas anderen Vorzeichen.

walter
Beiträge: 925
Registriert: 10.06.2018, 13:36

Re: 14. Spieltag: Eintracht Frankfurt - Hertha BSC; Fr. 06.12.2019 20:30 Uhr

Beitrag von walter » 11.12.2019, 22:13

Blauer Wichtel hat geschrieben:
10.12.2019, 22:50
walter hat geschrieben:
10.12.2019, 21:44


Lesen bildet. Ich habe geschrieben, dass die Entlassung von Dardai ein Fehler war. Mit Dardai wären wir nicht in diese Situation gekommen.
Und wären noch weitere 4 Jahre zwischen Platz 8 und 14 rumgedümpelt. Macht dir das etwa Spaß? Da ist ja jetzt der momentane Abstiegskampf spannender!
Worte im Mund verdreht ???

Benutzeravatar
MS Herthaner
Beiträge: 6462
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: 14. Spieltag: Eintracht Frankfurt - Hertha BSC; Fr. 06.12.2019 20:30 Uhr

Beitrag von MS Herthaner » 11.12.2019, 22:37

walter hat geschrieben:
11.12.2019, 22:10
MS Herthaner hat geschrieben:
10.12.2019, 21:49


Und man hätte sich weiterhin alles schön geredet.
Was hat Dardai denn in der Rückrunde so gerissen?
Der Fehler war nicht Dardai zu entlassen (er wurde beurlaubt und zwar 2 Jahre zu spät) sondern das ein gewisser Preetz den nächsten Trainer ausgesucht hat der bisher selbst 4 Klassen tiefer nichts gerissen hat.
Schön geredet hat das Niemand. Dardai hat uns 5 Jahre aus dem Abstiegskampf raus gehalten. Dass die Rückrunden uns immer wieder bessere Endplatzierungen versaut haben - tja, das hat ja dann zur Beurlaubung geführt. Dass das ein Fehler war sehen wir heute, ich habe es damals schon vorhergesehen und daher habe ich Dardai verteidigt. Ihr deuchtet euch schlauer und jetzt jammert ihr über die Folgen anstatt zuerst Covic zu unterstützen und jetzt Klinsmann, damit die Folgen aufgefangen werden können. So reitet man einen Verein in genau die Situation, die wir jetzt haben.
Wie heißt es doch: Wer zuviel will fällt um so tiefer. Und jetzt stehen wir sportlich wieder da wo wir vor über 5 Jahren schon waren, als Dardai den Karren aus dem Dreck gezogen hat. Geschichte wiederholt sich doch - allerdings immer mit etwas anderen Vorzeichen.
Covic unterstützen damit wir absteigen?
Für wie naiv hältst du uns eigentlich.
Nicht Covic war das Problem sondern Preetz.
Klinsmann ist derjenige der euch verträumten wahren Fans endlich mal die Augen öffnet.
Das ein Preetz hier über Jahre nur Mist gebaut hat.
Sei es finanziell, sportlich oder in der Aussendarstellung.
Ich habe Covic auch ne Chance gegeben allerdings ziemlich schnell gemerkt das der niemals in der Lage ist Bundesligatrainer zu sein.
Das hätte Preetz wissen müssen. Schlimm genug das er dafür nicht zur Verantwortung gezogen wird genausowenig wie bei seinen beiden verschuldeten Abstiegen.
Klinsmann hat ein völlig versauten uninspirierten Kader von Covic übernommen der zudem noch total verunsichert ist.
Das Klinsmann das komplette Trainerteam austauscht zeigt auch was er davon gehalten hat.
Dardai war 2,5 Jahre zu lange hier weil es ab dem Zeitpunkt trotz Verstärkung des Kaders keine Verbesserung und Entwicklung mehr gab.
Sollte Klinsmann uns am letzten Spieltag (so wie Dardai in seiner ersten Amtszeit) über den Strich halten und anschließend den ganzen Laden auf links drehen, hat er in kürzester Zeit mehr getan als ein Preetz in 10 Jahre.

Und ich würde mich freuen wenn dann auch endlich Preetz zur Rechenschaft gezogen wird und von allen sportlichen Entscheidungen ausgeschlossen wird.

PREUSSE
Beiträge: 10332
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: 14. Spieltag: Eintracht Frankfurt - Hertha BSC; Fr. 06.12.2019 20:30 Uhr

Beitrag von PREUSSE » 11.12.2019, 23:09

MS Herthaner hat geschrieben:
11.12.2019, 22:37


Und ich würde mich freuen wenn dann auch endlich Preetz zur Rechenschaft gezogen wird und von allen sportlichen Entscheidungen ausgeschlossen wird.
:top: Ich auch

herthamichi
Beiträge: 667
Registriert: 25.05.2018, 20:23

Re: 14. Spieltag: Eintracht Frankfurt - Hertha BSC; Fr. 06.12.2019 20:30 Uhr

Beitrag von herthamichi » 11.12.2019, 23:39

walter hat geschrieben:
11.12.2019, 22:10
MS Herthaner hat geschrieben:
10.12.2019, 21:49


Und man hätte sich weiterhin alles schön geredet.
Was hat Dardai denn in der Rückrunde so gerissen?
Der Fehler war nicht Dardai zu entlassen (er wurde beurlaubt und zwar 2 Jahre zu spät) sondern das ein gewisser Preetz den nächsten Trainer ausgesucht hat der bisher selbst 4 Klassen tiefer nichts gerissen hat.
Schön geredet hat das Niemand. Dardai hat uns 5 Jahre aus dem Abstiegskampf raus gehalten. Dass die Rückrunden uns immer wieder bessere Endplatzierungen versaut haben - tja, das hat ja dann zur Beurlaubung geführt. Dass das ein Fehler war sehen wir heute, ich habe es damals schon vorhergesehen und daher habe ich Dardai verteidigt. Ihr deuchtet euch schlauer und jetzt jammert ihr über die Folgen anstatt zuerst Covic zu unterstützen und jetzt Klinsmann, damit die Folgen aufgefangen werden können. So reitet man einen Verein in genau die Situation, die wir jetzt haben.
Wie heißt es doch: Wer zuviel will fällt um so tiefer. Und jetzt stehen wir sportlich wieder da wo wir vor über 5 Jahren schon waren, als Dardai den Karren aus dem Dreck gezogen hat. Geschichte wiederholt sich doch - allerdings immer mit etwas anderen Vorzeichen.
Sag mal Walter, ist noch alles in Ordnung bei Dir?. :roll:

Fast jeder hier fand die Dardai - Entlassung aus den o.g. Gründen richtig. Aber niemand hat damit gerechnet, dass man hier einen
Manager hat, der sich reihenweise bei besseren Trainern nur Absagen einholt. Um handelsübliche Lösungen wie Labbadia
hatte er sich scheinbar gar nicht bemüht. Irgendwo war sogar zu lesen, dass Labbadia Hertha´s Kader als sehr interessant und gut
bezeichnete und das war jetzt sogar noch nach der Covic - Entlassung und vor der Klinsmann - Benennung.

Ein Manager, der einen Dardai entlässt ohne vorher einigermaßen klare Optionen auf eine vernünftige Nachfolge - Regelung
in der Tasche zu haben, der ist in seinem Job fehlbesetzt. Die Covic - Installation war von Preetz ein purer Akt der Verzweiflung,
Unfähigkeit und Hilflosigkeit.

Mit Klinsmann versucht er nun die große Notfall - Lösung als seine Idee zu verkaufen. In Wahrheit waren ihm bei dieser Lösung
schon andere Leute massiv auf die Füße getreten.

Und was machst Du nun hier, @walter?. Du machst für das Ganze Fans und User in diesem Forum hier verantwortlich. Wie
sieht es bei Dir in Deinem Gehirn mit dem Faktor Logik aus?. Logisch wäre schon, selbst für die Entlassung des von Dir
geliebten Dardai, Preetz verantwortlich zu machen. Aber als Preetz - Kritiker bist Du hier nicht bekannt, deshalb frage
ich mich, was Du hier eigentlich ausdrücken willst. Nachvollziehbar ist Dein Geschreibsel jedenfalls nicht.

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 3859
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: 14. Spieltag: Eintracht Frankfurt - Hertha BSC; Fr. 06.12.2019 20:30 Uhr

Beitrag von Herthafuxx » 12.12.2019, 08:00

Woher kommt eigentlich die Gewissheit, dass wir mit Pal heute besser dastehen würden? Der Trend war in den letzten Jahren auch schon nach unten und vor allem wäre er ab dem Sommer mit neuem Co-Trainer am Start gewesen.
Dass es nicht gut war Dardai durch Covic zu ersetzen ist jetzt Mehrheits- oder Minderheitsmeinung? :gruebel:

Benutzeravatar
elmex
Beiträge: 1688
Registriert: 23.05.2018, 17:51

Re: Lars Windhorst

Beitrag von elmex » 03.01.2020, 16:48

Ich dachte das sollte Satire sein aber Isnogud meint es ernst.

Das Isnogud Intro trifft den Nagel auf dem Kopf.
Good
is is is isnogud
is is is isnogud
is is is Isnogud
is is is Isnogud

Isnogud der Großwesir
gewinnt niemals was denkt denn ihr
doch wird es zu verrückt Kalif
geht vieleicht noch etwas schief

Er wär - Er wär so gern gern Kalif
Er wär - Er wär so gern gern Kalif

soll das Karusell sich drehen
wirbelt listige Ideen
täglich treibt er falsches Spiel
Kalif zu sein das ist sein Ziel

is is is isnogud
is is is isnogud
is is is Isnogud
is is is Isnogud

Benutzeravatar
isnogud
Beiträge: 1182
Registriert: 25.05.2018, 08:22

Re: Lars Windhorst

Beitrag von isnogud » 03.01.2020, 17:41

elmex hat geschrieben:
03.01.2020, 16:48
Ich dachte das sollte Satire sein aber Isnogud meint es ernst.

Das Isnogud Intro trifft den Nagel auf dem Kopf.
Den, Elmex, den Kopf.

Ja, das Wesen des Isnoguds, der so gern deutscher Meister anstelle des deutschen Meisters wäre, das trifft es schon ganz gut, lieber Elmex. Wer kennt das denn nicht, dass er sich wünschte, mehr zu sein, zu haben, als er ist oder hat?

In der heutigen Zeit, in der das Tragen eines Labels sogar am Arsch - oder vulgo wo die Sonne nicht hinkommt oder scheint - und das Posten eines Selfies bei jedem Mittagsessen oder bloßer Anwesenheit im Schatten echter Schönheit zur Statussicherung gehört und um seinem Selbst irgendwie Bedeutung einzuhauchen, scheint mir doch, das Wesen dieses Großwesirs isnoguds, mittlerweile stark weit verbreitet zu sein. Ganz zu schweigen von Neid und Gier, was dieser ewigen Nummer Zwei ins Mark geschrieben ist. Aber der zweite Platz ist eben heute nur noch der erste Verlierer. Einmal Gold wiegt schwerer als tausend Silbermedaillen und stellt alles in jedem Spiegel in den Schatten. Und ist das verwunderlich? Egal in welchem Wettbewerb wir teilnehmen, wünschen wir uns insgeheim, dass wir ihn wenigstens einmal gewinnen. Das kann einem schnell zu Kopf steigen.

Deshalb habe ich meinen Avatar so gewählt: Er gewinnt nie. Aber er verleugnet auch niemals - wie auch? - gewinnen zu wollen. Aber er wird nie gewinnen.

PS: Doppelhaushälfte war die zweite Wahl für meinen Avatar, weils für dieses Wort eine bemerkenswerte Begründung gibt, warum es das schönste deutsche Wort ist.

PSPS: Sorry, das ist OT. Aber wenn Elmex Aufklärung will, soll er sie auch haben.
Hertha BSC! Liebe für Anspruchsvolle.
Du kannst als Herthaner alles sein - außer cool.

larifari889
Beiträge: 2886
Registriert: 23.05.2018, 14:50

Re: Lars Windhorst

Beitrag von larifari889 » 03.01.2020, 19:50

elmex hat geschrieben:
03.01.2020, 19:43
@isnugud
Wenn du Hertha als einer der "unbeliebtesten Clubs" der Bundesliga bezeichnest, dann kann ich das nur als ausgeprägten Minderwertigkeitskomplex bezeichnen.

Bei Windhorst ist das Gegenteil der Fall. Auch, wenn er auf die Fresse fliegt, er steht wieder auf und hat Erfolg. Ein richtiges Stehaufmännchen. Im Rest der Welt ist man nicht so nachtragend wie die Deutschen.
https://www.google.de/amp/s/amp.spox.c ... n-bvb.html

Platz 31 von 36 und wir sind sicher nicht beliebter geworden nach dem Windhorst Einstieg :D
HaHoHe euer Jürgen!
Ich bin stabil, euer Michi!

Drago1892
Beiträge: 2706
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: Lars Windhorst

Beitrag von Drago1892 » 03.01.2020, 19:59

larifari889 hat geschrieben:
03.01.2020, 19:50
elmex hat geschrieben:
03.01.2020, 19:43
@isnugud
Wenn du Hertha als einer der "unbeliebtesten Clubs" der Bundesliga bezeichnest, dann kann ich das nur als ausgeprägten Minderwertigkeitskomplex bezeichnen.

Bei Windhorst ist das Gegenteil der Fall. Auch, wenn er auf die Fresse fliegt, er steht wieder auf und hat Erfolg. Ein richtiges Stehaufmännchen. Im Rest der Welt ist man nicht so nachtragend wie die Deutschen.
https://www.google.de/amp/s/amp.spox.c ... n-bvb.html

Platz 31 von 36 und wir sind sicher nicht beliebter geworden nach dem Windhorst Einstieg :D
Jein, denn ich bin mir sicher, dass Elmex die Attraktivität Herthas bei den wechselwilligen Spielern meint...und da gibt es auch meiner Meinung nach, gerade in Kombination mit unseren üppigen Geältern und den neuen Windhorstmöglichkeiten wenig Konkurrenz, vielleicht 4 Clubs noch.

Dein und viele andere ähnliche Berichte und die darin resultierenden Ergebnisse beziehen sich aber auf die Attraktivität beim "normalen" Fußballfan oder Sympathisanten, da spielt aber der Spieler keine Rolle.

Trotzdem traurig, dass uns da selbst schon RB um Längen voraus ist!
"am Ende bekommt jeder genau das, was er verdient" :top:

Benutzeravatar
MS Herthaner
Beiträge: 6462
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: Lars Windhorst

Beitrag von MS Herthaner » 03.01.2020, 20:26

Trotzdem traurig, dass uns da selbst schon RB um Längen voraus ist!
Im gegensatz zu uns spielen die guten Fußball.
Und wenn man das Auftreten der Verantwortlichen von uns die letzten Jahre so anschaut, dann ist es ein Wunder das ein Windhorst sich uns ausgesucht hat.
Sicherlich auch weil er wusste das uns das Wasser bis zum Halse stand.
Aussendarstellung (Ausbildungsverein /Hertha DNA /Kniefall /halbleeres Stadion /Pyrotechnik/usw.) sowie unansehnlichen und unattraktiven Fußball über Jahre (inklusive der Peinlichkeit in der Euro League) sind keine Voraussetzungen um irgendwie (ausser bei den ca. 35 000 Fans) beliebt zu sein.
Deswegen reicht ein Klinsmann alleine auch nicht aus um den Laden hier mal ordentlich durchzumisten.
Manager sowie Sportdirektor und Präsident müssen unbedingt ausgetauscht und mit Visionären mit Kompetenz ersetzt werden.
Ich hoffe dass das der nächste Schritt ist und Windhorst das im Hintergrund mit Klinsmann anschiebt.

Benutzeravatar
elmex
Beiträge: 1688
Registriert: 23.05.2018, 17:51

Re: Lars Windhorst

Beitrag von elmex » 03.01.2020, 20:42

larifari889 hat geschrieben:
03.01.2020, 19:50
https://www.google.de/amp/s/amp.spox.c ... n-bvb.html

Platz 31 von 36 und wir sind sicher nicht beliebter geworden nach dem Windhorst Einstieg :D
Diese Liste ist Mumpitz! Das hat was von Familienduell "100 Leute haben wir gefragt". Die Frage lautete wohl "Wer ist der sympathischste Außenseiter, der deinem Lieblingsclub nicht gefährlich wird?"

larifari889
Beiträge: 2886
Registriert: 23.05.2018, 14:50

Re: Lars Windhorst

Beitrag von larifari889 » 03.01.2020, 20:48

elmex hat geschrieben:
03.01.2020, 20:42
larifari889 hat geschrieben:
03.01.2020, 19:50
https://www.google.de/amp/s/amp.spox.c ... n-bvb.html

Platz 31 von 36 und wir sind sicher nicht beliebter geworden nach dem Windhorst Einstieg :D
Diese Liste ist Mumpitz! Das hat was von Familienduell "100 Leute haben wir gefragt". Die Frage lautete wohl "Wer ist der sympathischste Außenseiter, der deinem Lieblingsclub nicht gefährlich wird?"
So so 4000 Befragte - Universitätsstudie
Frage zu den 36 Vereinen Sympathie

Sehr sympathisch - sympathisch - etc - etc - gar nicht sympathisch

Das für alle Vereine von 4000 Leute.
Da hat Hertha wohl wenig Punkte im positiven Sympathie Bereich gesammelt.
Find ich ziemlich genau.
HaHoHe euer Jürgen!
Ich bin stabil, euer Michi!

Benutzeravatar
NoBlackHat
Beiträge: 556
Registriert: 23.05.2018, 22:48

Re: Lars Windhorst

Beitrag von NoBlackHat » 03.01.2020, 20:50

Eine windige Umfrage von 2018, was soll das? Alles larifari :D

larifari889
Beiträge: 2886
Registriert: 23.05.2018, 14:50

Re: Lars Windhorst

Beitrag von larifari889 » 03.01.2020, 20:54

NoBlackHat hat geschrieben:
03.01.2020, 20:50
Eine windige Umfrage von 2018, was soll das? Alles larifari :D
Sicher, aber mein Fehler.
Hat sich sicher viel geändert in einem Jahr und wir können alle weiter durch den Märchenwald stampfen :D

In 2 Jahren CL, meiste Mitglieder im Verein Europaweit. Windhorst macht es möglich :D
HaHoHe euer Jürgen!
Ich bin stabil, euer Michi!

Drago1892
Beiträge: 2706
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: Lars Windhorst

Beitrag von Drago1892 » 03.01.2020, 20:58

sieht auch dieses Jahr (18.12.19) nicht viel anders aus, obwohl da Bundesligisten weit vorne sind, irgendwo gibts auch einen Artikel, wo die weiteren Plätze ab Platz 10 genannt sind und wir auch wieder unten sind, finde den gerade auf die Schnelle nicht:

https://www.westfalen-blatt.de/DSC/4070 ... en-Top-Ten

Und natürlich sind da immer die Saisonüberraschungen auch bei, die selbst "Normalos" wahrnehmen (Freiburg und Bielefeld)

Ok gefunden, dieselbe Umfrage (Stand 19.12.2019):

https://de.nachrichten.yahoo.com/das-is ... H7ior5weQL
Der unbeliebteste Verein Deutschlands ist der Studie der TU Braunschweig zufolge Hertha BSC mit einem Wert von 41,3.
"am Ende bekommt jeder genau das, was er verdient" :top:

Gesperrt