1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Alles über die Fussballweltmeisterschaft 2018

Moderator: Herthort

Wie geht das Spiel aus?

Sieg Deutschland
10
67%
Unentschieden
2
13%
Sieg Mexiko
3
20%
 
Abstimmungen insgesamt: 15

Benutzeravatar
isnogud
Beiträge: 92
Registriert: 25.05.2018, 08:22

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von isnogud » 17.06.2018, 20:29

Hatte im HI Forum schon gesagt: max. Vorrunde. Leider haben sich Gnabry und Stindl vorher verletzt, um mehr Druck aus der Confed Fraktion zu erzeugen.

Leider ist Kroos kein Schweinsteiger. Er ist extrem gut, aber er braucht einen Freistoß. Er schnappt sich nicht den Ball, um ihn und die Mannschaft ins Spiel oder Tor zu zwingen. Siehe Matthäus und Sammer. Und leider, leider, ist es die erste WM seit 2002 ohne Miro. Wie Löw das mit diesen Spielern drehen will, ist mir Rätsel.
Hertha BSC! Liebe für Anspruchsvolle.

Benutzeravatar
BSC-Kutta
Beiträge: 220
Registriert: 23.05.2018, 23:59

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von BSC-Kutta » 17.06.2018, 20:35

... Özil einfach schwach, Draxler hat auch nichts gerissen ... ich fand da Reus und Brandt deutlich aktiver ... zumindest sollte Reus für Özil spielen ...

Benutzeravatar
Berlin NO 18
Beiträge: 171
Registriert: 23.05.2018, 17:10

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von Berlin NO 18 » 17.06.2018, 20:40

Draxler fand ich noch einen der aktiveren. Aber brotlose Kunst.

Ich frage mich, jetzt wo Lahm und Schweini fehlen, ob Löw noch überhaupt irgendwie Feedback aus der Mannschaft hat, dass er annimmt. In Brasilien haben ja Lahm und Löw oft allein miteinander lange gesprochen. Z.B. nach dem Achtelfinale, wo es die Bilder vom Pool im Campo Bahia gab.

Kann man natürlich aus der Ferne kaum sagen, aber irgendwie fällt mir kein Spieler mehr ein der die Rolle übernimmt.

Rustneil
Beiträge: 53
Registriert: 26.05.2018, 19:42

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von Rustneil » 17.06.2018, 20:47

isnogud hat geschrieben:
17.06.2018, 20:29
Hatte im HI Forum schon gesagt: max. Vorrunde. Leider haben sich Gnabry und Stindl vorher verletzt, um mehr Druck aus der Confed Fraktion zu erzeugen.

Leider ist Kroos kein Schweinsteiger. Er ist extrem gut, aber er braucht einen Freistoß. Er schnappt sich nicht den Ball, um ihn und die Mannschaft ins Spiel oder Tor zu zwingen. Siehe Matthäus und Sammer. Und leider, leider, ist es die erste WM seit 2002 ohne Miro. Wie Löw das mit diesen Spielern drehen will, ist mir Rätsel.
Gar nicht. Hat sich doch schon alles in der Vorbereitung angedeutet. Sie haben nahtlos an die Leistungen gegen die Ösis und Saudis angeknüpft. Irgendwie ist in der Mannschaft auch kein Feuer, keine Leidenschaft. Da wird Programm X runtergespult unter dem Motto "irgendwie schaffen wir das schon". Das reicht aber nicht. Die anderen sind bereit, ans Maximum zu gehen, vor allem gegen uns. Die nächste Lehrstunde kommt am Samstag gegen die Schweden. Die feiern dann Midsommer während bei uns die Lampen ausgehen werden.
"Der Fußball hat bei uns einen Stellenwert, der gar nicht statthaft ist - für das bisschen Arschwackeln." (Hans Meyer)

herthamichi
Beiträge: 131
Registriert: 25.05.2018, 20:23

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von herthamichi » 17.06.2018, 20:50

Ich hatte ja schon nach dem Österreich - Spiel und an anderer Stelle später meine Zweifel an der internationalen Wettbewerbsfähigkeit
dieser Mannschaft gestellt und mich gewundert wie selbstverständlich, da immer von Titelverteidigung geredet wurde. Der schon seit mehreren
Spielen neben der Spur agierende Khedira bestätigte heute eindrücklich, dass nun selbst der von mir noch am positivsten
betrachtete Mannschaftsteil - das Mittelfeld - defensiv nicht den erforderlichen Ansprüchen genügt. Das Schlimme daran ist ja,
dass es im Rest - Kader niemanden gibt, von dem man automatisch behaupten könnte, er würde die Position des Khedira besser
ausfüllen.

Benutzeravatar
Mäcki_L
Beiträge: 56
Registriert: 23.05.2018, 18:43
Wohnort: Zürcher Unterland

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von Mäcki_L » 17.06.2018, 20:51

Das hat sich besonders deutlich im Interview von Matts Hummels gezeigt, nach dem Spiel.
Sinngemäss hat er gesagt, dass die Ausrichtung der Mannschaft so offensiv ist, dass er mit JB oftmals ganz allein auf weiter Flur ist. Dazu käme noch, dass dieses Problem auch schon in den Testspielen bekannt war und sich eben leider nichts geändert hat.

Für meinen Geschmack ungewohnt deutliche Worte. Die Frage bleibt, ob sie ungehört und ohne Konsequenzen verhallen.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 494
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von Ray » 17.06.2018, 20:58

Ändere nie deine Stammelf, auch wenn diese seit Monaten in gruseliger Verfassung sind!
Übertreib es sogar!
Nimm einen Torwart mit, der annähernd kein Saisonspiel hat und setze zur Krönung dessen noch Reus auf die Bank.

Österreich, Saudis, Mexiko - drei zuletzt derart grottenschlechte Länderspiele am Stück gab es zuletzt unter ERICK RIBBECK!

Samstag kann dann tatsächlich schon "italienische Nacht" gegen Schweden sein.

Und der hochgelobte Bayern-Block hatte zuletzt folgende Spiele:
Stuttragrt (1:4), Frankfurt (1:3), Österreich (1:2, okay haben nur wenige gespielt), Saudis (lächerlich knapper Sieg), Mexiko (0:1).
Ein Schelm, der da eine Tendenz sieht.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 494
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von Ray » 17.06.2018, 21:05

Mever change a winning team (es sei denn, die Betroffenen beenden ihre Karriere) - ich glaube, nach diesem Leitspruch zu handeln in den letzten 4 Jahren ... dieses Kunststück hätte auch ... und hiermit sei sie erstmals im neuen Forum erwähnt ... meine Oma ...
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 328
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von Jenner » 17.06.2018, 21:07

Chaotische Defesive trifft auf Alibioffensive. :motz:
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

topscorrer63
Beiträge: 206
Registriert: 23.05.2018, 15:39
Wohnort: Westside

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von topscorrer63 » 17.06.2018, 21:16

1. Hz. Beamtenfussball der Extraklasse und komplett verschlafen.

2. Hz. Null Kreativität nur Ball Geschiebe, und die Schüsse aufs Tor (Ausnahme Brandt, der war so gewollt) aus purer Verzweiflung!


Wer gegen Mexikaner mit so einer Körperspannung ins Spiel geht, als spielen sie gegen eine Thekenmannschaft, der muss sich nicht wundern wenn er am Ende in die Röhre guckt. :sorry:

Kross und Khedira nur ein Schatten ihrer selbst, und Özil wie immer auffällig unauffällig - also wie so oft wenn es darauf ankommt! :no:
Und was Hummels und Boateng da teilweise getrieben haben, muss mir mal jemand erklären. Hummels beklagt sich das ihm niemand hinten hilft, turnt aber selber viel zu oft im Mittelfeld rum. :gruebel:

Benutzeravatar
NoBlackHat
Beiträge: 34
Registriert: 23.05.2018, 22:48

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von NoBlackHat » 17.06.2018, 22:05

So ganz unrecht hatte Hummels aber nicht. Wenn man Mexokos Spielweise mit den schnellen Außen kennt, dann dürfen die AV eben nicht immer so weit aufrücken, insbesondere wenn die AMF nicht absichern. Zudem das DMF völlig indisponiert. Schlechter Matchplan und noch schlechter umgesetzt.

topscorrer63
Beiträge: 206
Registriert: 23.05.2018, 15:39
Wohnort: Westside

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von topscorrer63 » 17.06.2018, 22:11

NoBlackHat hat geschrieben:
17.06.2018, 22:05
So ganz unrecht hatte Hummels aber nicht. Wenn man Mexokos Spielweise mit den schnellen Außen kennt, dann dürfen die AV eben nicht immer so weit aufrücken, insbesondere wenn die AMF nicht absichern. Zudem das DMF völlig indisponiert. Schlechter Matchplan und noch schlechter umgesetzt.
Ja dann soll er doch mehr hinten bleiben. Er ist für meinen Geschmack viel zu oft ins zentrale Mittelfeld mit aufgerückt. Und von Khedira halte ich sowieso nicht so viel, der kann seinen Schlafwagenfussball bei Juve spielen, aber nicht in der Nationalmannschaft.


Das hier im allgemeinen die Köperspannung teilweise komplett gefehlt hat, lass ich jetzt mal außen vor.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 494
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von Ray » 17.06.2018, 22:14

Die deutsche Spielweise kennt nun wirklich jeder mittlerweile. Null Innovation.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

PREUSSE
Beiträge: 798
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von PREUSSE » 17.06.2018, 22:26

Der mexikanische trainer hat seine Mannschaft sehr gut aufgestellt,. Zwei Viererketten vor dem eigenen Torwart, alles dicht am eigenen Strafraum, Sehr dichtmaschig, schwer durchzukmmen. Werner war seiner stärksten Waffe bereubt, seiner Schnelligkeit.Kroos wurde manngedeckt, somit der deutsche Regisseuer nicht so effekriv wie gewohnt und immer zwei Konter Stürmer an der Mittellinie. S gewinnt man Spiele gegen die Deutschen und das nicht einmal unverdient.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 494
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von Ray » 17.06.2018, 22:51

Löw muss jetzt radikal durchgreifen.
Diesen nutzlosen Mist, den Özil, Draxler und co. zusammen würgen ... Linke Seite völlig frei, aber da steht Plattenhardt und mit dem spielen wir, die eitle weltmeisterliche Playstation-Genration nicht ...
Raus mit denen Gomez rein, Werner auf rechts, Goretzka DM, Reus und Brandt rein und wer nicht mitzieht wird in der 35. ausgewechselt.

Ansonsten kann er sich sein "Müsche mir im näschte Spiel andersch mache", das er schon seit 3 SPielen labert, klemmen, denn dann steht Sa. fest dass "näschte Spiel" Spiel um Platz 3 ist.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

Zauberdrachin
Beiträge: 240
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von Zauberdrachin » 18.06.2018, 02:20

Da hatten so einige aber ERNEUT ganz und gar nicht begriffen, dass wir nur als Team souveräner wirken. Wiederholt extreme Überheblichkeit u.a. eines Kroos, der sich zu fein ist mal etwas zügiger nach hinten zu laufen, der Bierdeckelradius gefiel ihm zu gut.
Hummels regt sich auf, macht aber selbst zwei Anfängerfehler in einer einzigen Situation: Genau bei der Szene die zum Tor führt geht er wie ein unfahrener Spieler hin und dann nicht mal den Gegner taktisch foulen.
Beim Tor hätte der Mexikaner mehr Probleme gehabt eine Fahnenstange auszuspielen, denn die geht nicht noch aus dem Weg, so wie Özil.
Er dachte wohl, Neuer hält den schon ...

Plattenhardt tat mir leid. Oft so frei, dass 20 Meter Abstand zu Gegenspielern und bekommst den Ball nicht. Frage mich ob die anderen Spieler überhaupt gemerkt hätten, wenn er sich mal ne Minute auf den Rasen gestzt hätte.
Draxler zog ja auch noch in die Mitte rein ... und nur über rechts, wurde ja hier schon geschrieben ... keine Variabilität ...

Erbärmliches Teamplay ... einer deutschen Elf unwürdig!

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 494
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von Ray » 18.06.2018, 08:59

Und der Oberverwalter dieser Mentalität, man nennt ihn Trainer, bemerkt anscheinend nichts davon.
Weltfremde Analysen wie ich sie nur von Pal kenne.
Obwohl, Pal halte ich für so mutig und konsequent, dass er zum nächsten Spiel 2 Bauernopfer auf die Bank gesetzt hätte.
Hier wird nichts passieren, wetten?

Man sieht überdeutlich, wie satt und motivationslos die alle geworden sind. So wie bei vielen Weltmeistern zuvor.
Wenn ich andere Teams, z.B. Island, sehe, wie sich dort Spieler mit einem Marktwert von unter 1 Mio. für ihr Land zerreissen ...
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

Benutzeravatar
Daher
Beiträge: 285
Registriert: 29.05.2018, 09:35

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von Daher » 18.06.2018, 09:24

Ray hat geschrieben:
18.06.2018, 08:59
Man sieht überdeutlich, wie satt und motivationslos die alle geworden sind. So wie bei vielen Weltmeistern zuvor.
Wenn ich andere Teams, z.B. Island, sehe, wie sich dort Spieler mit einem Marktwert von unter 1 Mio. für ihr Land zerreissen ...
Ja sind doch 2014 Weltmeister geworden, reicht doch. Dann kann man 2018 ruhig in der Vorrunde ausscheiden. Das war gestern ein sowas von arroganter Auftritt, sodass ich mich hinterher über die Niederlage gefreut habe. Ich hoffe bei denen im Kopf ist was angekommen! Gegen Schweden erwarte ich eine Leistungsexplosion.
Gestern war heute noch morgen.

MS Herthaner
Beiträge: 266
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von MS Herthaner » 18.06.2018, 09:47

Daher hat geschrieben:
18.06.2018, 09:24
Ray hat geschrieben:
18.06.2018, 08:59
Man sieht überdeutlich, wie satt und motivationslos die alle geworden sind. So wie bei vielen Weltmeistern zuvor.
Wenn ich andere Teams, z.B. Island, sehe, wie sich dort Spieler mit einem Marktwert von unter 1 Mio. für ihr Land zerreissen ...
Ja sind doch 2014 Weltmeister geworden, reicht doch. Dann kann man 2018 ruhig in der Vorrunde ausscheiden. Das war gestern ein sowas von arroganter Auftritt, sodass ich mich hinterher über die Niederlage gefreut habe. Ich hoffe bei denen im Kopf ist was angekommen! Gegen Schweden erwarte ich eine Leistungsexplosion.

Schweden wird tief stehen und die Räume eng machen.
Özil und Kroos werden aus dem Spiel genommen und Werner hat kein Platz für seine Schnelligkeit.
Mit Hector und Kimmich ist Deutschland dann auf beide aussen anfällig.
Spieler wie Wagner oder Sane die gegen solche Mannschaften extrem hilfreich sein könnten wurden ignoriert.
Reus muss für Draxler spielen und Gündogan für Özil auf der Zehn.
Werner rechts und Comes oder Müller vorne rein.
Goretzka für Kheidira.
Eigentlich muss Plattenhardt auch spielen.
War mit Neuer der einzige der Normalform hatte und Fehlerlos agiert hat.
Kimmich würde ich mal ordentlich die Ohren lang ziehen.
Rennt immer auf Müller auf, und fehlte bei jeden Konter hinten.
Wenn der das nicht rafft, dann wegen meiner Rudy da spielen lassen.

Jones1
Beiträge: 8
Registriert: 28.05.2018, 11:19

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von Jones1 » 18.06.2018, 09:51

Die Aufstellung an sich hat mir gut gefallen, einzig bei Khedira war ich mir nicht sicher, da ich diesen ewig nicht habe spielen sehen. Die Idee, mit Reus einen Impuls von der Bank zu haben, empfand ich ebenfalls als nachvollziehbar. So war ich dann auch recht positiv gestimmt. Leider war die Mannschaft völlig falsch eingestellt, sowie vom taktischen als auch vom psychischen. Das Ding muss sich Löw ganz fett ankreiden. Özil und Müller fand ich ganz grausam, den von Ray hier gescholtenen Draxler fand ich zwar glücklos, aber bemüht und bisweilen auch torgefährlich. Den würde ich drin lassen.

Am meisten hat mich erschrocken, wie oft Mexiko zum Kontern kam und die Mannschaft es nicht in den Griff bekommen hat, darauf zu reagieren. Boateng war für mich der Fels in der Brandung, ohne den es ganz ganz böse hätte ausgehen können. Defensiv eine Bank und zudem noch als Antreiber in der Offensive unterwegs. Dass Plattenhardt nicht eingebunden wurde ist sehr schade, da hatte ich mir mehr erhofft, zumal ich sein Spiel auch ganz in Ordnung fand.

Ansonsten wurden die Mexikaner die letzten 30 Minuten eingeschnürt, da hätte es durchaus mal klingeln können. Diese Niederlage tut weh, keine Frage. Nun aber auf Ray zu machen und aufgrund von Testspielen zu behaupten, dies wäre absehbar gewesen, ist mir dann doch etwas zu einfach.

Edit: Und BZ Herthaner kräht jetzt schon nach Wagner, das hat mir gerade noch gefehlt.

topscorrer63
Beiträge: 206
Registriert: 23.05.2018, 15:39
Wohnort: Westside

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von topscorrer63 » 18.06.2018, 10:02

Daher hat geschrieben:
18.06.2018, 09:24
Das war gestern ein sowas von arroganter Auftritt, sodass ich mich hinterher über die Niederlage gefreut habe.
Gefreut habe ich mich über die Niederlage gestern zwar nicht, aber so eine gewisse Arroganz konnte man wirklich erkennen. Die haben doch tatsächlich gedacht die Mexikaner hauen sie einbeinig weg.


Tja, da hat sich Mexiko gedacht - den zeigen wir mal den Finger. Und wer nicht weiß wie unangenehm Mexiko zu bespielen ist, und dann so einen Auftritt hinlegt, der hat am Ende nach so einer Katastrophenleistung auch wirklich nichts anderes verdient.

Da bin ich auf Sa. gespannt. Schade auch für Platte dass er bei so einer Vorstellung mit auf dem Feld stehen musste, er war die ärmste Sau. :roll:

MS Herthaner
Beiträge: 266
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von MS Herthaner » 18.06.2018, 10:04

Wagner hätte gestern in der zweiten Halbzeit durchaus eine gute Alternative sein können.
Sogar mit Comes zusammen wenn man denn von aussen Flanken kann.
Wie man gesehen hat , hat Löw bei dem Szenario Rückstand keine Lösungen im personellen Bereich parat.
Die Tendenz war in den letzten Spielen erkennbar.
Allerdings glaubte man das die Mannschaft bis zum ersten Spiel wenn es darauf ankommt den Schalter umlegen wird weil es ja schon immer so gewesen ist.
Die halbe Mannschaft ist ausser Form.
Die Alternativen sind begrenzt.
Diese Mannschaft die gestern gespielt hat , hat keine Chance den Titel zu verteidigen.

topscorrer63
Beiträge: 206
Registriert: 23.05.2018, 15:39
Wohnort: Westside

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von topscorrer63 » 18.06.2018, 13:58

MS Herthaner hat geschrieben:
18.06.2018, 10:04
Diese Mannschaft die gestern gespielt hat , hat keine Chance den Titel zu verteidigen.
So ist es, und wenn Jogi hier nicht schleunigst dazwischen haut, dann ist am Sa. "Ende Gelände"! :lordpuffy:

bayerschmidt
Beiträge: 181
Registriert: 23.05.2018, 21:14

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von bayerschmidt » 18.06.2018, 14:38

Naja, die Mannschaft hatte so oder so nur eine kleine Chance den Titel zu verteidigen. Nach den CL und EL Leistungen, der Leistungsschwäche einiger Leistungsträger und der eher durchschnittlichen Sturm-Besetzung (ja, auch mit Wagner oder Sané) war mir ohnehin schleierhaft wie man Deutschland zu einem Top-Favoriten hochjazzen konnte. Über eine günstige Fügung der K.O.-Phasen-Gegner und das berühmte "wenigstens eine richtig gute Spiel" (das gab's ja auch z.B. 94) kann man natürlich immer mal am Halbfinale kratzen. Aber ich kann mir nunmehr auch eine kleine Götterdämmerung mit Vorrunden- oder Achtelfinalaus vorstellen.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 494
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von Ray » 18.06.2018, 15:21

Top-Favorit nicht, aber Halbfinale. Und diese Gruppe nun wirklich locker überstehen.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

Antworten