1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Alles über die Fussballweltmeisterschaft 2018

Moderator: Herthort

Wie geht das Spiel aus?

Sieg Deutschland
10
67%
Unentschieden
2
13%
Sieg Mexiko
3
20%
 
Abstimmungen insgesamt: 15

TiiN
Beiträge: 197
Registriert: 25.05.2018, 19:14

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von TiiN » 18.06.2018, 15:59

Kommt ja nicht von ungefähr, dass Deutschland alle 20 Jahre (Ausnahme 24 Jahre) Weltmeister wird. 2034 darf man dann wieder gespannt sein.

Benutzeravatar
Daher
Beiträge: 592
Registriert: 29.05.2018, 09:35

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von Daher » 18.06.2018, 18:55

TiiN hat geschrieben:
18.06.2018, 15:59
Kommt ja nicht von ungefähr, dass Deutschland alle 20 Jahre (Ausnahme 24 Jahre) Weltmeister wird. 2034 darf man dann wieder gespannt sein.
Und Ausnahme 16 Jahre 8-)

Aber dann frage ich dich gerne, woher kommt es denn dass Deutschland zu diesen Abständen Weltmeister wird? Ich sehe da keine Zusammenhänge.
Gestern war heute noch morgen.

Benutzeravatar
bayerschmidt
Beiträge: 372
Registriert: 23.05.2018, 21:14

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von bayerschmidt » 18.06.2018, 19:09

Ray hat geschrieben:
18.06.2018, 15:21
Top-Favorit nicht, aber Halbfinale. Und diese Gruppe nun wirklich locker überstehen.
Halbfinale gewissermaßen als Minimalziel fußt auf was? Weil Löw das bisher immer geschafft hat? Oder findest Du den Spielerpool nun wirklich so überragend? Klar muss man die Gruppenphase als immer-noch-Spitzenteam überstehen. Man merkt aber an solchen Spielen, auf welch hohem Niveau Du in der Vergangenheit gejammert hast, wenn Du nach einem Halbfinal-Aus tagelang Deine Leidenschaft frönen konntest.

TiiN
Beiträge: 197
Registriert: 25.05.2018, 19:14

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von TiiN » 18.06.2018, 19:11

Ja, was bei dem einen Titel +4 war, war beim anderen -4 :)
Nen Zusammenhang gibts da auch nicht, ist einfach nur klassisches WM Gelaber :P

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 1250
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von Ray » 18.06.2018, 19:48

bayerschmidt:

Das deutsche Team hatte immer einen guten Kader, auch diesmal.
Wenn ich bedenke, dass 2014 noch Kramer, Mustafi (Notlösung!), Höwedes (Notlösung!), Großkreutz, Durm etc. dabei waren finde ich sogar: der aktuelle Kader ist stärker.
Aber die sind deeeeeeeeeermaßen außer Form.
Damals waren Bayern (unter Pep) und BVB (unter Klopp) richtig dick europäisch dabei und Bayern unter Pep auch top austrainiert.
Die kamen alle aus ner Megasaison.

Diesmal sind Dortmunder zurecht ausser Reus alle aussen vor (was war das für eine Mistsaison!) und der Bayern-Block seit Spieltag ca. 32 in erbärmlicher Form.
Kann man durchaus Heynckes ankreiden.

Wir titelgeil waren letztes Jahr das Confed-Cup-Team (haben die nicht Mexikos A-Elf locker geputzt?) und die U21! Nichts davon hat diese Truppe im Moment.

Argentinien und Brasis machen einem keine Angst.
BEL, FRA, POR und ESP sind schon stark.
Und da üblicherweise das Achtelfinallos irgendwas der Kategorie Algerien ist, ist Halbfinale nun wirklich - Stand vor 2 Wochen - nichts aussergewöhnliches.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

Amadores
Beiträge: 60
Registriert: 26.05.2018, 20:30

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von Amadores » 18.06.2018, 20:18

Das Spiel haben wir verdient verloren. Das schlechteste Spiel seit Jahrzehnten. Was war das denn bloß? Die trabten da völlig unmotiviert über den Platz, bei der kleinsten Berührung lagen unsere Spieler, anstatt gegenzuhalten.... Abwehr ein Hühnerhaufen, Mittelfeld gar nichts zu sehen....hoffe, das wir das bis zum nächsten Spiel wieder hinkriegen.

Benutzeravatar
TEDIbär
Beiträge: 132
Registriert: 26.05.2018, 16:26

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von TEDIbär » 18.06.2018, 22:47

Klasse, fängt die Party gleich mit nem Kater an.
Deutschland hat gespielt wie Merkel spricht.
Irgendwie bin ich auch nicht sicher, ob diese Niederlage in die Kategorie Ungarn oder DDR fällt.
Trotzdem muß es unser Anspruch und unser Selbstverständnis sein, ohne Arroganz gegen Schweden und Südkorea zu gewinnen, auch wenn jetzt alle sogar die biederen Schweden zum Granitbrocken hochjazzen.
Wenn wir die nicht schlagen, dann Italien oder Spanien, Hauptsache Tschüß.

Also da bleib ich Optimist, Vorrunde geht klar.
Ab Achtelfinale, Option Brasilien, bin ich dann im Turniermannschaftsmodus.
Ich hoffe, die Truppe auch.
Auf geht's.

Benutzeravatar
Luder
Beiträge: 42
Registriert: 23.05.2018, 20:14

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von Luder » 19.06.2018, 10:46


TiiN
Beiträge: 197
Registriert: 25.05.2018, 19:14

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von TiiN » 19.06.2018, 20:47

Herrliches Video :D

Benutzeravatar
MikeSpring
Beiträge: 313
Registriert: 23.05.2018, 16:19
Wohnort: Grunewald

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von MikeSpring » 19.06.2018, 21:22

...Sorry Doppelpost
Zuletzt geändert von MikeSpring am 19.06.2018, 21:24, insgesamt 1-mal geändert.
Niemand ist HERTHA als wir.

Benutzeravatar
MikeSpring
Beiträge: 313
Registriert: 23.05.2018, 16:19
Wohnort: Grunewald

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von MikeSpring » 19.06.2018, 21:23

Ich wage auch mal eine Analyse zu dem Spiel.

Plattenhardt war die ärmste Sau auf dem Platz. Man KANN ja asymmetrisch spielen, also über eine Seite überwiegend angreifen und die andere dicht machen. Man muss dann aber auch so flexibel sein, umzustellen. Die Mexikaner haben nur über unsere rechte Seite angegriffen, alle Chancen dort gehabt und das Tor dort erzielt. Das hätte man vor der 35. Minute schon wissen können, das hat sich abgezeichnet, Warnschüsse gab es vorher genug.

Über Platte gab es keine Gefahr der Mexikaner, seine Seite war dicht. Außer Boateng hat ihn aber niemand angespielt, wenn er frei war. Ja, gut, wen hätte er bedienen sollen, Draxler, der jeden Ball verloren hat, Özil, der - wie schreibe ich das jetzt - auf dem Platz war (mehr auch nicht) dessen größte Leistung im Nationalteam ist, wenn er gegen Gegner eines Formats wie Luxemburg einen No-Look-Pass spielt, aber gegen stärkere Gegner die eigene Mannschaft mit seinen ineffektiven 5m-Pässen einlullt ? Und Flanken, auf wen ? Werner ist dafür nicht der richtige Spieler, der Stürmer, der mit Flanken gefüttert werden kann - Gomez- wurde genau für den einzigen (!) im Team befindlichen Flankengeber - Platte - eingewechselt. Der dümmste taktische Endscheidung Löws, seit er 2012 gegen Italien die rechte Seite preisgab oder der dümmste Wechsel seit 1998, als Vogts nach der roten Karte gegen Wörns ALLE Defensiven ausgewechselt und mit 5 (!) ANgreifern gespielt hat.

Über Özil habe ich schon mehr geschrieben, als der geleistet hat. Seine beste Form hatte er noch beim Erdogan-Besuch. Sollte man draussen lassen künftig.

Khedira ein Schatten seiner selbst. WENN Kimmich schon nur noch vorne rumhängt, dann muss man ihn hinten absichern. Das hat Khedira grandios vergeigt. In der Form bitte Goretzka vorziehen oder Gündogan.

Kroos MUSS als Spielmacher erkennen was vorne falsch läuft, hat er aber nicht. Defensiv mitarbeiten ? Dafür war er sich zu fein. Werner lief rum wie Falschgeld. Gibt es keine rote Brause in Moskau ?

Müller braucht alle Freiheiten, ist am rechten Flügel genial all seiner Stärken beraubt, etwas, was die Bayern seit Jahren wissen, Danke für die Ignoranz, Herr Löw!

Die einzigen mit Normalform neben Platte waren noch Boateng, der eine höhere Niederlage verhindert hat und Neuer. Hummels macht wenigstens den Mund auf, kommt aber schlecht, wenn man selber viele Aktien am Gegentor hat.

Achja, das Gegentor. Kimmich ist vorne, warum auch Khedira ? Warum steht auch Hummels hoch ? Was macht Kroos ? Der interessiert sich für die Situation so lange, wie wir im Ballbesitz sind, dann nicht mehr. Khedira verliert stümperhaft den Ball (Nein, Sami, das war kein Foul, das war ein normaler Zweikampf, kann man auch gerne mal gewinnen!) Kimmich schert sich einen Dreck drum, dass SEINE Position verwaist ist, trabt allenfalls zurück, Hummels macht alles falsch, steht zu hoch, muss sich entweder für den Zweikampf oder das taktische Foul entscheiden, entscheidet sich aber gegen beides, wenigstens muss er sich bemühen, die Räume dicht zu machen - Fehlanzeige. Özils "Zweikampf" ist jetzt schon legendär - verdient aber die Bezeichnung "Zweikampf" nicht, eher "Geleitschutz".

Sorry, aber so würden wir selbst gegen Panama verlieren.

Ich würde aus der Startelf Draxler, Özil und Khedira streichen und durch Reus, Brandt und Goretzka ersetzen. Zudem Gomez statt Werner. EIgentlich müsste man auch Kroos rausnehmen, aber das wird Löw nicht tun. Links auf jeden Fall mit Platte (Mit Gomez hat er einen Flankenabnehmer) und Kimmich müsste man durch Rüdiger oder Ginter ersetzen.

Ich fürchte aber, Löw wird anders reagieren. Er wird wohl Platte durch Hector ersetzen, Rest der Abwehr bleibt, der "Heilige" Toni wird drinbleiben, vielleicht ersetzt er Khedira durch Goretzka, er wird wohl mit Reus starten (auch ein Plus eigentlich für Platte) und auch mit Müller rechts, in der Mitte wird er NIEMALS auf Özil verzichten. Vielleicht bringt er Gomez statt Werner, aber viel mehr wird Löw nicht ändern.
Niemand ist HERTHA als wir.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 1250
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von Ray » 20.06.2018, 00:17

Bekannte von mir meinen, das Gegentor wäre haltbar gewesen. Und ihr?
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

herthamichi
Beiträge: 248
Registriert: 25.05.2018, 20:23

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von herthamichi » 20.06.2018, 01:47

Ray hat geschrieben:
20.06.2018, 00:17
Bekannte von mir meinen, das Gegentor wäre haltbar gewesen. Und ihr?
Ich meine mal, wenn man absolutes Glück hat, hält man den. Wenn aber einem das Glück nicht so hold war,
dann geht der rein. Bei dieser Nahdistanz, Schußstärke und kurzen Reaktionszeit ist das einfach Glückssache,
ob ein Torwart einen solchen Ball mit der Hand erwischt oder nicht. Und das Glück war den Deutschen in diesem
Spiel ohnehin nicht hold. :roll:

Zauberdrachin
Beiträge: 437
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von Zauberdrachin » 20.06.2018, 05:52

MS Herthaner hat geschrieben:
18.06.2018, 10:04
Wagner hätte gestern in der zweiten Halbzeit durchaus eine gute Alternative sein können.
Sogar mit Comes zusammen wenn man denn von aussen Flanken kann.
Wie man gesehen hat , hat Löw bei dem Szenario Rückstand keine Lösungen im personellen Bereich parat.
Die Tendenz war in den letzten Spielen erkennbar.
Allerdings glaubte man das die Mannschaft bis zum ersten Spiel wenn es darauf ankommt den Schalter umlegen wird weil es ja schon immer so gewesen ist.
Die halbe Mannschaft ist ausser Form.
Die Alternativen sind begrenzt.
Diese Mannschaft die gestern gespielt hat , hat keine Chance den Titel zu verteidigen.
Der hat bei Rückstand ... schau Dir mal seine Bilanz an wenn wir in Rückstand lagen. Mal ein Spiel gedreht? Glaube nicht oder übersehe ich eins?
Personell reagiert er, nur die Mannschaft zeigt etwas was immer mehr der Topklubs auch zeigen:
Liegen sie in Führung alles schick und sie bekommen das Spiel mit einem Sieg durch.
Liegen sie aber gegen einen nicht deutlich unterlegenen Gegner "aus Versehen" zurück, bekommen sie das Spiel nicht gedreht!
Von mehr durchschnittlichen Mannschaften ist das auch nicht zu erwarten, doch von Topteams schon, finde ich. Wenigstens ab und an mal ...

Warum wurden wir 2014 Weltmeister? Weil es ein Team war, bis hin zur Nummer 23.
Warum wurden wir Sieger beim Confed Cup? Weil es ein Team war ...
Jeder hatte das Gefühl, er wird gebraucht, auch wenn er nicht spielt.

Was war im Mexiko-Spiel?
Da wurde selbst Spielern auf dem Platz gezeigt "wir brauchen dich nicht!"
Was für ein Irrtum!

Gegenüber der letzten WM sind vielleicht einige froh, dass sie in der Hierarchie nun ganz oben stehen.
Und merkten wohl erst durch die Niederlage, was sie hinsichtlich Führungs- und Teamgedanken von Schweinsteiger, Lahm, Klose, Mertesacker unterscheidet.

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 734
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von Jenner » 20.06.2018, 23:00

Ray hat geschrieben:
18.06.2018, 19:48
bayerschmidt:

Das deutsche Team hatte immer einen guten Kader, auch diesmal.
Wenn ich bedenke, dass 2014 noch Kramer, Mustafi (Notlösung!), Höwedes (Notlösung!), Großkreutz, Durm etc. dabei waren finde ich sogar: der aktuelle Kader ist stärker.
Etliche Weltmeister sind außer Form (Müller, Khedira, Hummels, Özil), einige Nachrücker mit so einem Turnier übefordert (Kimmich, Werner). Das größte Problem scheint mit Kroos zu sein, der offenbar meint, alles mit links machen zu können.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

Benutzeravatar
bayerschmidt
Beiträge: 372
Registriert: 23.05.2018, 21:14

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von bayerschmidt » 21.06.2018, 00:47

Müller, Hummels und Khedira haben alle eine gute bis sehr gute Saison gespielt, bisher waren sie nur in den letzten Länderspielen außer Form. Mag sein, dass das Vereinstraining diesmal nicht so gut dosiert war und sie ausgerechnet jetzt in ein Loch fallen. Kroos hingegen geht mir auch mal wieder ein bißchen auf den Sack. Allerdings tummeln sich momentan ohnehin sehr wenige Deutsche in der Kategorie Weltklasse.

herthamichi
Beiträge: 248
Registriert: 25.05.2018, 20:23

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von herthamichi » 21.06.2018, 02:35

bayerschmidt hat geschrieben:
21.06.2018, 00:47
Müller, Hummels und Khedira haben alle eine gute bis sehr gute Saison gespielt, bisher waren sie nur in den letzten Länderspielen außer Form. Mag sein, dass das Vereinstraining diesmal nicht so gut dosiert war und sie ausgerechnet jetzt in ein Loch fallen. Kroos hingegen geht mir auch mal wieder ein bißchen auf den Sack. Allerdings tummeln sich momentan ohnehin sehr wenige Deutsche in der Kategorie Weltklasse.
Man wird nicht umhin kommen, die dann abgelieferten Leistungen in der deutschen Nationalmannschaft zu beurteilen.
Genau aus diesem Grunde ist ja auch ein Leroy Sané nicht dabei; trotz aller Erfolge in England. Khedira stellt für mich
die absolute Spitze dieses Eisberges dar, der aus Spielern besteht, die alle keine Form haben.

Und ja, nach Versand des Postes hier abgemeldet und Schläfle jetzt. :mrgreen:

Benutzeravatar
bayerschmidt
Beiträge: 372
Registriert: 23.05.2018, 21:14

Re: 1. Spiel: Deutschland vs Mexiko

Beitrag von bayerschmidt » 21.06.2018, 13:43

Na selbstverständlich muss auch die Form der Länderspiele thematisiert werden. Ich habe nur den Eindruck, einige tun ganz gerne so als sei da ein vollkommen unverdienter Nominierungsbatzen von durchweg unfitten Spielern erfolgt oder als hätten etliche topfitte Leistungsträger in den Startlöchern gestanden. Man kann eigentlich maximal über Sané streiten (ich persönlich hätte Götze zumindest noch mal überdacht, aber der hätte dann ja auch nur als Liebling gegolten). Und ausgerechnet die "Spitze des Eisbergs" war in den Länderspielen vor der WM noch ganz passabel, jetzt allerdings ein Totalausfall.

Antworten