Fanreaktionen im Stadion

Das Forum rund um unsere Szene

Moderator: Herthort

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 3674
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: Fanreaktionen im Stadion

Beitrag von Jenner » 02.12.2019, 23:35

arno85 hat das schon ganz gut beschrieben. Erste Unmutsbekundungen gab es bereits in Mainz und gegen Union war das nicht weit von dem entfernt, was wir am Sonnabend gesehen haben. Ich denke, hier hat sich eine Menge Frust angestaut und der immer mehr wahrzunehmende Einfluss des Inverstors wird sein übriges getan haben.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

arno85
Beiträge: 172
Registriert: 25.05.2018, 22:24
Wohnort: Moabit

Re: Fanreaktionen im Stadion

Beitrag von arno85 » 03.12.2019, 10:29

MS Herthaner hat geschrieben:
02.12.2019, 23:18
Covic bleibt Herthaner" war eine Solidaritätsbekundung, dass jedem in der Kurve klar war und ist, dass Covic nur ein Rädchen im System Preetz ist und damit Bauernopfer.
Warum wird dann nicht Preetz als derjenige von der Kurve an den Pranger gestellt?
Wer ist denn für den ganzen Murks bei Hertha BSC verantwortlich gewesen?
Preetz........also sollte da auch mal diesbezüglich der Unzufriedenheit kundgetan werden.
Bild

Benutzeravatar
MS Herthaner
Beiträge: 4379
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: Fanreaktionen im Stadion

Beitrag von MS Herthaner » 03.12.2019, 10:49

arno85 hat geschrieben:
03.12.2019, 10:29
MS Herthaner hat geschrieben:
02.12.2019, 23:18


Warum wird dann nicht Preetz als derjenige von der Kurve an den Pranger gestellt?
Wer ist denn für den ganzen Murks bei Hertha BSC verantwortlich gewesen?
Preetz........also sollte da auch mal diesbezüglich der Unzufriedenheit kundgetan werden.
Bild
Zu wenig

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 3674
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: Fanreaktionen im Stadion

Beitrag von Jenner » 03.12.2019, 11:19

Aber ein Anfang.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 2912
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: Fanreaktionen im Stadion

Beitrag von Herthafuxx » 03.12.2019, 15:54

Habe jetzt erst gesehen, dass es in der OK ein Plakat gab mit: "Entscheidungsgewalt des Vereins im Wind(horst) verweht!".
Schon geil unsere Kurve:

Heuschreckeninvestor KKR steigt bei uns ein.
Reaktion: "Alle einhaken und schalalala"

Die Konzernbilanzen werden veröffentlicht und wir haben die miesesten Zahlen aller Bundesligisten (1. und 2. BL).
Reaktion: "Hände hoch und klatschen, Hey, Hey"

Dardai wird gegen den völlig unerfahrenen Amateurtrainer ausgetauscht.
Reaktion: "Scheiß Union, Scheiß Union"

Der nächste Investor steigt ein und kauft 49,9 % der Anteile.
Reaktion: "Ole super BSC, ole super BSC..."

Die Wagenburg wird aufgebrochen, es kommt ein externer Trainer mit internationaler Strahlkraft, eine weitere Person als Bindeglied zwischen Mannschaft und GF wird installiert und plötzlich geht man auf die Barrikaden?
Ich muss aber auch nicht alle Menschen verstehen.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 5304
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Fanreaktionen im Stadion

Beitrag von Ray » 03.12.2019, 16:12

Grund kann psychologischer Natur sein: Angst, dass sich das eigene muffige, heruntergekommene Häuschen, in das immer dieselben Freunde zu Besuch kamen und alle anderen einen weiten Bogen machen, verändert. Keine neue Fassade! Keine neue Luft innen!
"Mein Hausmeister Dardai hat stets dafür gesorgt, dass das Haus niemals zusammenkrachte".
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

arno85
Beiträge: 172
Registriert: 25.05.2018, 22:24
Wohnort: Moabit

Re: Fanreaktionen im Stadion

Beitrag von arno85 » 03.12.2019, 17:38

Herthafuxx hat geschrieben:
03.12.2019, 15:54
Die Wagenburg wird aufgebrochen, es kommt ein externer Trainer mit internationaler Strahlkraft, eine weitere Person als Bindeglied zwischen Mannschaft und GF wird installiert und plötzlich geht man auf die Barrikaden?
Ich muss aber auch nicht alle Menschen verstehen.
Weil du das missverstehst. Bei dem Spruchband ging es nicht um Windhorst als Person, es ging nicht um Tennor als Teilhaber der KG, es ging um die Aushölung der Vereinsgremien, die auf einmal und urplötzlich kein Problem mehr darstellt. Mehr als offensichtlich wurde durch diese Rochade vom Aufsichtsratsmitglied zum Trainer, dass eben nicht mehr Micha als Gottkönig bestimmt, was im Laden passiert, sondern ein Investor. Obwohl der auf dem Papier (jedenfalls im Moment) einen von neun Aufsichtsratsposten stellt.

Das ist eine bedenkliche Entwicklung, in Anbetracht dessen, was zum Beispiel in Hannover und Giesing aus solchen Situationen wurde. Unabhängig davon, ob die Entscheidung nun gerechtfertigt war oder nicht und, dass Micha durchaus vereinsinterne Opposition in den letzten 10 Jahren mehr als verdient gehabt hätte.

Übrigens, auch wenn ihr es nicht wahrhaben wollt: weder Micha noch Ingo sind oder waren in der Kurve geliebt. Aber gut, das würde ja bedeuten, dass ihr in einem Punkt mit dem OK-Pöbel übereinstimmen würdet und das würde offenbar das Weltbild mancher hier zerstören.

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 2912
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: Fanreaktionen im Stadion

Beitrag von Herthafuxx » 03.12.2019, 18:57

arno85 hat geschrieben:
03.12.2019, 17:38
Herthafuxx hat geschrieben:
03.12.2019, 15:54
Die Wagenburg wird aufgebrochen, es kommt ein externer Trainer mit internationaler Strahlkraft, eine weitere Person als Bindeglied zwischen Mannschaft und GF wird installiert und plötzlich geht man auf die Barrikaden?
Ich muss aber auch nicht alle Menschen verstehen.
Weil du das missverstehst. Bei dem Spruchband ging es nicht um Windhorst als Person, es ging nicht um Tennor als Teilhaber der KG, es ging um die Aushölung der Vereinsgremien, die auf einmal und urplötzlich kein Problem mehr darstellt. Mehr als offensichtlich wurde durch diese Rochade vom Aufsichtsratsmitglied zum Trainer, dass eben nicht mehr Micha als Gottkönig bestimmt, was im Laden passiert, sondern ein Investor. Obwohl der auf dem Papier (jedenfalls im Moment) einen von neun Aufsichtsratsposten stellt.
Ernsthaft? Auf der MV im Mai gab es doch Applaus, dass wir wieder unsere Anteile zurückgekauft haben, um sie teurer zu verkaufen. Dann bei der letzten MV war bekannt, dass Klinsmann in den AR kommt. Wie naiv muss man sein, um zu meinen, dass da der Einfluss des Investors ausbleibt?
Aber natürlich kann man auch glauben, dass jemand daher kommt und uns mal eben so 250 Mio schenkt oder nur Geld gibt und zusieht, was damit so passiert. Die Personalie Klinsmann war doch ein ganz klares Signal, dass Windhorst auch sportlich wissen will, was passiert. Und dann braucht man nicht viel Fantasie, um zu wissen, was es bedeutet, wenn der Investor auch unsere sportliche Entwicklung beobachtet.
Ansonsten ist natürlich die Frage, welche Vereinsgremien ausgehölt wurden. Micha will doch schon vor zwei Jahren versucht haben Klinsmann ins Boot zu holen. :wink:
arno85 hat geschrieben:
03.12.2019, 17:38
Das ist eine bedenkliche Entwicklung, in Anbetracht dessen, was zum Beispiel in Hannover und Giesing aus solchen Situationen wurde. Unabhängig davon, ob die Entscheidung nun gerechtfertigt war oder nicht und, dass Micha durchaus vereinsinterne Opposition in den letzten 10 Jahren mehr als verdient gehabt hätte.
Der Unterschied zu diesen Beispielen ist, dass hier keine Einzelperson mit persönlichen Eitelkeiten investiert hat, sondern jemand, der das Geld anderer verwaltet und ganz sachlich an die Nummer herangeht. Ich fände die Entwicklung mit Preetz weiterhin als Alleinherrscher bedenklicher als jetzt mit Klinsmann und Friedrich. Allein, dass man inzwischen ein "und" setzen kann bei den entscheidenen Personen für unsere sportliche Zukunft, ist ein Riesenschritt in die richtige Richtung.
arno85 hat geschrieben:
03.12.2019, 17:38
Übrigens, auch wenn ihr es nicht wahrhaben wollt: weder Micha noch Ingo sind oder waren in der Kurve geliebt. Aber gut, das würde ja bedeuten, dass ihr in einem Punkt mit dem OK-Pöbel übereinstimmen würdet und das würde offenbar das Weltbild mancher hier zerstören.
Da hast du Recht. Da bricht wohl für walter eine Welt zusammen. :D

Benutzeravatar
Opa
Beiträge: 1065
Registriert: 25.05.2018, 12:43

Re: Fanreaktionen im Stadion

Beitrag von Opa » 05.12.2019, 19:46

Noch ein neuer Thread? Wegen ein paar Saftpackungen? Really? Hätte man das nicht im Spieltagsthread oder in irgendeinem existierenden diskutieren können? Ich nerv damit ja nur wegen der Übersichtlichkeit, dass es schön wäre, wenn jeder VOR dem Aufmachen neuer Threads nachdenken würde, ob das Thema eine Halbwertzeit über den Spieltag hinaus haben dürfte.

Natürlich ist das Assi, Sachen zu werfen, aber wir müssen nicht so tun, als würde es das woanders nicht geben, dass das Publikum seinen Unmut zum Ausdruck bringt. Was machen wir denn im neuen "Stimmungs-"-Stadion, wenn die Saftpackungen dann treffen, weil die Laufbahn fehlt (Wobei das vermutlich ja eh nicht passieren wird, aber das wäre hier offtopic)?

In fast jedem Stadion fliegen mal Gegenstände, das ist kein spezifisches Herthaproblem.

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 2912
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: Fanreaktionen im Stadion

Beitrag von Herthafuxx » 05.12.2019, 21:47

Hier geht es allgemein um Reaktionen der Fans im Stadion und nicht nur um das Ende vom BVB-Spiel. Hier kommen ja auch künftige Reaktionen bei anderen Spielen rein.

Antworten