Förderkreis Ostkurve

Das Forum rund um unsere Szene

Moderator: Herthort

Benutzeravatar
Bierchen
Beiträge: 1177
Registriert: 25.05.2018, 21:17
Wohnort: OHV

Re: Förderkreis Ostkurve

Beitrag von Bierchen » 25.09.2019, 17:56

...oder, weil Fränky gegen ein neues Stadion ist :gruebel:
--
"Ein Sportler braucht einen Körper" P. Dardai

Benutzeravatar
AnKu54
Beiträge: 1613
Registriert: 25.05.2018, 22:40
Wohnort: Oberfranken

Re: Förderkreis Ostkurve

Beitrag von AnKu54 » 25.09.2019, 21:31

Sicherlich ist es als "Aussenstehender" schwer, etwas zur OK zu sagen.
Ich habe nur die live Bilder von Sky und ich bin auch zu weit weg.

Trotzdem bin ich überascht oder auch entsetzt, warum die OK sich nur mit billigen Themen wie Keuter oder Pyro beschäftigt.
Sind die denn alle Freibiertrinker von WG. ?? Gibt es keinen dort, der sich mit der Spielkultur und mit dem Manager beschäftigt ??
Genügt es denen, wenn wir Punkte holen, die reichen, nicht abzusteigen ??
Ich bin zu weit weg um das beurteilen zu können.

In anderen Stadien (Stuttgart oder Köln zB) ist das doch seit Jahen ganz anders. Da hätte es schon längst Plakate und Rufe: PREETZ RAUS gegeben.

Hat die Wagenburg die ganze OK völlig im Griff ??
Ich verstehe das nicht.
Da ich seit 25 Jahren nichts mehr live mitbekomme kann ich nur den Kopf schütteln. :no:
„Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.“ Konrad Adenauer
..… im Übrigen bin ich der Meinung, dass Preetz entlassen werden muss. Frei nach Marcus Porcius Cato, Römer

PREUSSE
Beiträge: 8859
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Förderkreis Ostkurve

Beitrag von PREUSSE » 25.09.2019, 23:26

AnKu54 hat geschrieben:
25.09.2019, 21:31
Sicherlich ist es als "Aussenstehender" schwer, etwas zur OK zu sagen.
Ich habe nur die live Bilder von Sky und ich bin auch zu weit weg.

Trotzdem bin ich überascht oder auch entsetzt, warum die OK sich nur mit billigen Themen wie Keuter oder Pyro beschäftigt.
Sind die denn alle Freibiertrinker von WG. ?? Gibt es keinen dort, der sich mit der Spielkultur und mit dem Manager beschäftigt ??
Genügt es denen, wenn wir Punkte holen, die reichen, nicht abzusteigen ??
Ich bin zu weit weg um das beurteilen zu können.

In anderen Stadien (Stuttgart oder Köln zB) ist das doch seit Jahen ganz anders. Da hätte es schon längst Plakate und Rufe: PREETZ RAUS gegeben.

Hat die Wagenburg die ganze OK völlig im Griff ??
Ich verstehe das nicht.
Da ich seit 25 Jahren nichts mehr live mitbekomme kann ich nur den Kopf schütteln. :no:
Geanau das frage ich mich auch. Wie können Fans nur so anspruchslos sein? :sorry:

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 6465
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Förderkreis Ostkurve

Beitrag von Ray » 25.09.2019, 23:31

Die Frage kann ich beantworten:
WENN Hertha große Erfolge feiern würde, würden weitere 40.000 ins Stadion kommen. Jede Wette.
Und dann wäre so mancher aus der Ostkurve eben nicht mehr ein ganz so großer Anteil an Hertha. Am liebsten: vierte Liga, nur 300 kommen, einer von diesen 300 sein. Supporten gegen Frohnauer SC II bei minus 12 Grad. Da leistet man was. Da ist man wer. Das ist ein viel schöneres Gefühl als einer von 80.000 Eventfans zu sein, unter der Masse gar nicht aufzufallen und ein genauso großer Teil von Hertha zu sein wie irgendeiner auf der Haupttribüne, der nur wegen der Erfolge kommt.
Dieter Hoeness wollte genau das Gegenteil dessen und deshalb wurde die Ostkurve mit ihm nie richtig warm. Gegenbauer, Preetz und das Beamtenkorso der Wagenburg repräsentiert genau das, was die harten Fans wollen.
Preetz hat ja dasselbe Syndrom: nur keinen neben sich dulden. Wieso auch einer von vier gleichberechtigten Machern einer Hertha-Meisterschaft sein, wenn er der alleinige Macher einer Hertha-"Etablierung" sein kann?
Ich habe wenig geschafft, aber das alleine. Ist eine Entwicklungsphase, die die meisten Menschen im Alter von etwa 4 Jahren durchlaufen.
Zuletzt geändert von Ray am 25.09.2019, 23:34, insgesamt 1-mal geändert.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Thomas Kemmerich Fußballgott.

PREUSSE
Beiträge: 8859
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Förderkreis Ostkurve

Beitrag von PREUSSE » 25.09.2019, 23:34

Ray hat geschrieben:
25.09.2019, 23:31
Die Frage kann ich beantworten:
WENN Hertha große Erfolge feiern würde, würden weitere 40.000 ins Stadion kommen. Jede Wette.
Und dann wäre so mancher aus der Ostkurve eben nicht mehr ein ganz so großer Anteil an Hertha. Am liebsten: vierte Liga, nur 300 kommen, einer von diesen 300 sein. Supporten gegen Frohnauer SC II bei minus 12 Grad. Da leistet man was. Da ist man wer. Das ist ein viel schöneres Gefühl als einer von 80.000 Eventfans zu sein, unter der Masse gar nicht aufzufallen und ein genauso großer Teil von Hertha zu sein wie irgendeiner auf der Haupttribüne, der nur wegen der Erfolge kommt.
...und warum kamen aus der Ostkurve seinerzeit Hoeness raus Rufe? Ohne Abstiege wie Preetz sie fabriziert hat und mit Champions League Teilnahme? :wink2:

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 6465
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Förderkreis Ostkurve

Beitrag von Ray » 25.09.2019, 23:34

Lies meinen Edit :)
Ich ändere meine Meinung minütlich. Thomas Kemmerich Fußballgott.

Benutzeravatar
AnKu54
Beiträge: 1613
Registriert: 25.05.2018, 22:40
Wohnort: Oberfranken

Re: Förderkreis Ostkurve

Beitrag von AnKu54 » 26.09.2019, 19:31

Ray hat geschrieben:
25.09.2019, 23:31
Die Frage kann ich beantworten:
WENN Hertha große Erfolge feiern würde, würden weitere 40.000 ins Stadion kommen. Jede Wette.
Und dann wäre so mancher aus der Ostkurve eben nicht mehr ein ganz so großer Anteil an Hertha. Am liebsten: vierte Liga, nur 300 kommen, einer von diesen 300 sein. Supporten gegen Frohnauer SC II bei minus 12 Grad. Da leistet man was. Da ist man wer. Das ist ein viel schöneres Gefühl als einer von 80.000 Eventfans zu sein, unter der Masse gar nicht aufzufallen und ein genauso großer Teil von Hertha zu sein wie irgendeiner auf der Haupttribüne, der nur wegen der Erfolge kommt.
Dieter Hoeness wollte genau das Gegenteil dessen und deshalb wurde die Ostkurve mit ihm nie richtig warm. Gegenbauer, Preetz und das Beamtenkorso der Wagenburg repräsentiert genau das, was die harten Fans wollen.
Preetz hat ja dasselbe Syndrom: nur keinen neben sich dulden. Wieso auch einer von vier gleichberechtigten Machern einer Hertha-Meisterschaft sein, wenn er der alleinige Macher einer Hertha-"Etablierung" sein kann?
Ich habe wenig geschafft, aber das alleine. Ist eine Entwicklungsphase, die die meisten Menschen im Alter von etwa 4 Jahren durchlaufen.
Klingt irgendwie einleuchtend.
Trotzdem es kann denen doch nicht egal sein, wenn wir sehenden Auges in den Abstieg laufen.
Durch Preetz.
„Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.“ Konrad Adenauer
..… im Übrigen bin ich der Meinung, dass Preetz entlassen werden muss. Frei nach Marcus Porcius Cato, Römer

PREUSSE
Beiträge: 8859
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Förderkreis Ostkurve

Beitrag von PREUSSE » 27.09.2019, 00:18

AnKu54 hat geschrieben:
26.09.2019, 19:31
Ray hat geschrieben:
25.09.2019, 23:31
Die Frage kann ich beantworten:
WENN Hertha große Erfolge feiern würde, würden weitere 40.000 ins Stadion kommen. Jede Wette.
Und dann wäre so mancher aus der Ostkurve eben nicht mehr ein ganz so großer Anteil an Hertha. Am liebsten: vierte Liga, nur 300 kommen, einer von diesen 300 sein. Supporten gegen Frohnauer SC II bei minus 12 Grad. Da leistet man was. Da ist man wer. Das ist ein viel schöneres Gefühl als einer von 80.000 Eventfans zu sein, unter der Masse gar nicht aufzufallen und ein genauso großer Teil von Hertha zu sein wie irgendeiner auf der Haupttribüne, der nur wegen der Erfolge kommt.
Dieter Hoeness wollte genau das Gegenteil dessen und deshalb wurde die Ostkurve mit ihm nie richtig warm. Gegenbauer, Preetz und das Beamtenkorso der Wagenburg repräsentiert genau das, was die harten Fans wollen.
Preetz hat ja dasselbe Syndrom: nur keinen neben sich dulden. Wieso auch einer von vier gleichberechtigten Machern einer Hertha-Meisterschaft sein, wenn er der alleinige Macher einer Hertha-"Etablierung" sein kann?
Ich habe wenig geschafft, aber das alleine. Ist eine Entwicklungsphase, die die meisten Menschen im Alter von etwa 4 Jahren durchlaufen.
Klingt irgendwie einleuchtend.
Trotzdem es kann denen doch nicht egal sein, wenn wir sehenden Auges in den Abstieg laufen.
Durch Preetz.
Sind halt alles Masochisten und Weicheier. :grin:

Conse
Beiträge: 250
Registriert: 23.05.2018, 23:08

Re: Förderkreis Ostkurve

Beitrag von Conse » 29.09.2019, 18:02

Jenner hat geschrieben:
25.09.2019, 16:30
Ist schon auffällig, dass in beiden Heimspielen der Auftakt von Zander übertönt wurde, während später "Nur nach Hause" weiter geschmettert wurde, als Zander seinen Auftritt schon wieder beendet hatte. Insofern glaube ich nicht an einen Zufall. Man könnte an einen Protest gegen künstlich erzeugte Stimmung denken, wenn da nicht der eigene Einsatz von Megaphon und Lautsprechern wäre. Vielleicht gibt es irgendwann dazu etwas im Kurvenecho zu lesen.
Das war eben auch mein Eindruck.
Fände ich ob der Diskussion über Nur nach Hause im letzten Jahr aber ziemlich absurd.

arno85
Beiträge: 187
Registriert: 25.05.2018, 22:24
Wohnort: Moabit

Re: Förderkreis Ostkurve

Beitrag von arno85 » 29.09.2019, 22:41

Ich frage mich mitunter, woher die ganzen Ostkurven-Experten hier herkommen? Hier sind ja einige top informiert und wittern den Wunsch nach Abstieg in die Bedeutungslosigkeit und Verschwörungen gegen die Vereinshymne. Gerne mit dabei auch die passiv-aggresivve Aufforderung Michas und Covics Kopf zu fordern, was sehr den eigenen Wünschen entspricht, aber sich bitte bitte bloß nicht selbst dafür engagieren.

Ich habe allerdings Neuigkeiten für euch, wir sind alle im selben Boot, bzw. in der selben Schüssel. Meinungen in Form von Spruchbändern und Rufen müssen nicht unbedingt aus dem Osten des Stadions kommen. Wenn ihr das Bedüfnis habt, dem Unmut Ausdruck zu verleihen, wüsste ich nicht, was euch hindern würde von euren bequemen Plätzen auf der Hauptribüne mal die Initiative zu ergreifen. Gut, dafür muss man sich im Zweifel mal erheben und sich etwas aktiver zeigen, aber das ist dann ja offenbar wieder zu viel verlangt. Den Internethooligan zu mimen ist da natürlich viel einfacher und bequemer.

Ich weiß darüber hinaus auch nicht, woher die Annahme kommt, dass mich und viele andere aus dem Osten tief im Westen der Stadt die aktuelle Situation kalt lassen würde. Nach dem Mainzspiel zum Beispiel wurde eine längere Unterhaltung mit den Spielern geführt und du kannst davon ausgehen, dass das keine Autogrammwünsche waren. Aber was erwartest du denn stattdessen? Platzsturm und Randale aus Protest gegen die aktuelle Situation? Dann seid ihr doch wieder die allerersten, die hier über "die Ostkurve" abkotzen.

Übrigens ist der FKO nicht das gleiche wie die Ostkurve. In der Ostkurve stehen 7500 Menschen, im FKO sind knapp 1000. Nur mal als Denkanstoß, in Hinblick des Threadtitels.

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 4232
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: Förderkreis Ostkurve

Beitrag von Jenner » 06.10.2019, 13:04

Gegen Düsseldorf kam es wieder ein harmonischen Miteinander zwischen Franky und der OK.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

Saschahohe
Beiträge: 323
Registriert: 04.03.2019, 21:22

Re: Förderkreis Ostkurve

Beitrag von Saschahohe » 06.10.2019, 22:30

Aber die Musik über Lautsprecher war relativ schnell aus. Vielleicht hatten sich Fans in der Ostkurve das so gewünscht :gruebel:

Conse
Beiträge: 250
Registriert: 23.05.2018, 23:08

Re: Förderkreis Ostkurve

Beitrag von Conse » 14.10.2019, 13:52

Ist mir auch aufgefallen. Wenn es also einen konkreten Grund bzw. ein Anliegen gegeben hat, hat es sich offenbar erledigt.
Ist auch schon besser so.

Saschahohe
Beiträge: 323
Registriert: 04.03.2019, 21:22

Re: Förderkreis Ostkurve

Beitrag von Saschahohe » 27.10.2019, 16:56

Ich weiß nicht, ob da in der Vergangenheit irgendwas Ungerechtes vorgefallen ist. Aber die Sprüche und Schriften in der Ostkurve zu Dietmar Hopp fand ich unter aller Sau :!:

arno85
Beiträge: 187
Registriert: 25.05.2018, 22:24
Wohnort: Moabit

Re: Förderkreis Ostkurve

Beitrag von arno85 » 28.10.2019, 00:40

Didi hat nach dem letzten Spiel beim Dorfverein einem Dutzend Herthaner über eine windige Anwaltskanzlei eine Unterlassungserklärung schicken lassen, wonach die Personen während des Spiels möglicherweise eine Beleidigung ausgesprochen haben sollen. Nicht etwa persönlich in dessen Angesicht, sondern durch Lippenlesen aufgrund von Videoaufnahmen will sich Didi persönlich beleidigt gefühlt haben. Selbstverständlich fällt dafür eine Bearbeitungsgebühr von 1000 Euro an.

Das Spruchband bezog sich auf diesen Umstand, wobei das Landgericht Berlin in einem davon völlig unabhängigen Verfahren die anderen beiden genannten Beispiele nicht beanstandete und durch die freie Meinungsäußerung gedeckt sah.

Das Spruchband wies auf dieses Messen durch zweierlei Maßstäben hin, garniert mit weiteren Äußerungen, die durch die freie Meinungsäußerung gedeckt sind

gutkick
Beiträge: 2
Registriert: 31.10.2019, 15:49

Re: Förderkreis Ostkurve

Beitrag von gutkick » 31.10.2019, 16:09

Nach dem gestrigen Pokalfight war ich irgendwie ganz aufgewühlt. Zum einen lag gerade ein unfassbares Spiel hinter uns und ein unfassbar intensives Duell auf dem Platz und auf den Rängen. Jedoch war ich auch irgendwie verbittert, dass sich in der Ostkurve wieder Spezis gab, die meinten es sei ganz lustig Dresdens Kone mit Affenlauten und Beschimpfungen etc. zu begleiten (ich weiß Einzelfälle, trotzdem Mist!). Was mich jedoch am meisten schockte war die Passivität der Leute die alles mithörten und einfach hinnahmen. Ich habe mich ziemlich allein gefühlt, als ich irgendwann als einziger den Mund aufmachte. Man hört ja aus den aktiven Fanszenen immer wieder was von einem Selbstregulierungsprozess der Kurven. Ich fand das gestern jedoch ziemlich enttäuschend und wollte hier mal rumfragen ob ihr schon ähnliche Erfahrungen gemacht habt und ob ihr auch denkt, dass es in unserer Kurve tatsächlich so etwas wie eine Kurvendisziplin gibt, welche so etwas eher unterbindet, oder ob diese Selbstregulierung bei Hertha noch ausbaufähig ist und wenn ja wie ginge das konkret?

bball62
Beiträge: 1405
Registriert: 28.06.2018, 12:13

Re: Förderkreis Ostkurve

Beitrag von bball62 » 31.10.2019, 16:28

Stark, dass Du was gesagt hast, Respekt dafür. Umso enttäuschender, dass vor allem die Ultras ihr Maul nicht aufmachen. Dieser angebliche Selbstreinigungsprozess ist doch auch nicht mehr als eine hohle Phrase.

PREUSSE
Beiträge: 8859
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Förderkreis Ostkurve

Beitrag von PREUSSE » 31.10.2019, 19:05

Täusche ich mich, aber im Gegensatz zu den rechten Hertha Fröschen aus den 60er und 70er Jahren, bishin in die 80er Jahre,die im Block flankiert von Polizei Sieg Heil riefen dachte ich, die Ostkurve wäre mehrheitlich linksorientiert und dann irritieren mich solche Berichte. Ich dachte, sowas wäre unter den Linken unüblich? Unterliege ich einem Irrtum?

gutkick
Beiträge: 2
Registriert: 31.10.2019, 15:49

Re: Förderkreis Ostkurve

Beitrag von gutkick » 31.10.2019, 23:08

Hey danke erstmal für die Antworten. Ich denke, dass die Ultras einen großen Anteil daran haben, dass die Neonazi-Zeiten überwunden sind, deswegen sollte man sie vielleicht nicht pauschal verurteilen. Jedoch stimmt es, dass ich mir ab und zu auch da eine klarere Positionierung wünschen würde. Ich denke HB98 ist da am weitesten, die scheinen Nazisprüche auch nicht zu tolerieren und haben sich auch schon mal antirassistisch positioniert, jedoch nicht so öffentlichkeitswirksam wie ich mir das vielleicht wünschen würde. Ich stand gestern auch 5-6 Reihen über denen, deswegen haben die das wahrscheinlich auch nicht mitbekommen. Vom Hörensagen her soll HM03 noch paar unangenehme Zeitgenossen bei sich dulden (will jedoch ungern jemanden diffamieren, korrigiert mich bitte wenn ich falsch liege). Die Jungs von Kaliber 030 scheinen mir da schon etwas eindeutiger Rechts zu stehen, deswegen ist es glaube ich nicht zu erwarten dass die gesamte Aktive Fanszene einheitlich was in die Richtung initiiert. Was ich sehr schade finde. Irgendwie wärs cool wenn’s da mal ganz klarer kommunizierte Ansagen gäbe (beispielsweise im Fanzine oder so). Oder Initiativen aus dem FKO heraus. Wie wahrscheinlich das ist müssen andere beurteilen. Dafür bin ich zu wenig an der aktiven Fanszene dran. Ein erster Schritt wäre jedoch wenn bei sowas ein jeder Herthaner bei sowas zumindest den Mund aufmacht. Viele Fans, auch große Teile der Ultras, haben viel dafür getan die organisierten Neonazis aus der Kurve zu treiben. Wenn sowas dann aber immer wieder einzeln auftritt, ist das dann umso ärgerlicher

Saschahohe
Beiträge: 323
Registriert: 04.03.2019, 21:22

Re: Förderkreis Ostkurve

Beitrag von Saschahohe » 31.10.2019, 23:15

Ich weiß nicht, wie einig man in der Kurve betreffend solcher Laute und Beleidigungen ist. Die Laute habe ich im Stadion seit Jahren nicht mehr gehört. Dafür aber aus der Ostkurve das gestörte ABsS :no:

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 4232
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: Förderkreis Ostkurve

Beitrag von Jenner » 01.11.2019, 09:46

gutkick hat geschrieben:
31.10.2019, 23:08
Vom Hörensagen her soll HM03 noch paar unangenehme Zeitgenossen bei sich dulden (will jedoch ungern jemanden diffamieren, korrigiert mich bitte wenn ich falsch liege).
Die HM03 gibt es gar nicht mehr, die haben sich aufgelöst. Während meiner Zeit in der OK habe ich nie Affenlaute gehört, dafür hat der Vorsänger schon mal ein "Stuttgart, ihr Zigeuner!" angestimmt, aber auch das ist schon mehr als 10 Jahre her. Im Großen und Ganzen sehe ich kein Rassismusproblem in der OK, woran die Ultras sicher einen großem Anteil haben. Aus meiner Sicht sind wohlfeile Bekenntnisse daher auch nicht notwendig, weder von den Ultras, noch vom FKO.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 4232
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: Förderkreis Ostkurve

Beitrag von Jenner » 01.11.2019, 14:52

Ich muss mich korrigieren. Die Dynamic Supporters Berlin haben sich aufgelöst.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

bball62
Beiträge: 1405
Registriert: 28.06.2018, 12:13

Re: Förderkreis Ostkurve

Beitrag von bball62 » 02.11.2019, 20:46

Erbärmliche Spasten allesamt..

camorra
Beiträge: 694
Registriert: 28.06.2018, 13:56

Re: Förderkreis Ostkurve

Beitrag von camorra » 02.11.2019, 21:17

aber hallo... jeder witz der hier schon über diese einzeller gerissen wurde trifft absolut ins schwarze.
null gefühl für die spielsituation oder den verein und obendrin noch diese erbärmlichen, erfolglosen gestalten im management und präsidium seit jahren an der macht halten -ohne gegenwehr- :wink2:

Saschahohe
Beiträge: 323
Registriert: 04.03.2019, 21:22

Re: Förderkreis Ostkurve

Beitrag von Saschahohe » 03.11.2019, 09:25

Die von gutkick hier angefragten Selbstreinigungskräfte unserer Kurve gab es gestern an der Alten Försterei in unserem Block ja anscheinend leider nicht. Aber vielleicht ist es leider einfach nicht zu verhindern, dass sich einzelne Idioten derart asozial profilieren wollen und mit Feuerwerksaketen auf andere Menschen schießen. Und das ist das, was beim neutralen Zuschauer hängen bleibt, und das das Bild unserer Hertha nun erstmal wieder prägen wird :flop:

Dagegen möchte ich aber auch sagen, dass unsere gut 2000 Vertreter im Block im Rahmen der Möglichkeiten eine respektable Garäuschkulisse unter 20000 Unionern abgegeben haben :top: Kam jedenfalls im Fernsehen so rüber, auch wenn man natürlich wörtlich vieles nicht verstanden hat.

Antworten