Aktive Fanszene

Das Forum rund um unsere Szene

Moderator: Herthort

Antworten
Benutzeravatar
Daher
Beiträge: 5146
Registriert: 29.05.2018, 09:35

Aktive Fanszene

Beitrag von Daher » 20.05.2020, 16:04

Die HB98 mit einer Stellungnahme zu Geisterspielen.
Hallo Herthaner!

Nun ist es soweit und die Bundesliga hat ihren Spielbetrieb wieder aufgenommen. Dieses ganze Schauspiel hat nichts mit dem Fußball zu tun, den wir lieben und unterstützen. Es ist zudem offen, ob mit den Geisterspielen das Überleben der Vereine oder doch schlichtweg die Rettung der bestehenden Gehaltsstrukturen in Millionenhöhe gesichert werden soll.

Die Bundesligen sind abhängig von den TV-Geldern. Deshalb soll nun allein für das Fernsehen Fußball gespielt werden.

Das haben wir häufig genug kritisiert und vor dem Hintergrund der Abhängigkeit ist das moralisch verwerfliche Lechzen nach schnellstmöglichem Saisonendspurt logisch und nachvollziehbar. Wir aber wollen diesen Fußball nicht so, wie er ist! Wir wollen nicht das reine Geschäft! Auch das haben wir bereits häufig verlauten lassen und auch konkretisiert.

Mit dieser Geisteshaltung gehen wir auch die Geisterspiele an. Wir konnten sie nicht verhindern, aber wir werden in keinster Weise an ihnen teilnehmen. Die Entwicklung des Fußballs hat ein Produkt herausgebracht, welches eine gesellschaftliche Sonderrolle beansprucht und sich seiner, auch selbst gegebenen Vorbildfunktion entledigt, um einen scheinbaren Kollaps zu verhindern. Dieses Produkt, dass Vereine und Verbände haben wollten, darf somit auch unverfälscht im TV zu sehen sein.

Wir rufen daher alle Herthaner auf, es uns gleichzutun und die Geisterspiele nicht mittels Zaunfahnen, Spruchbändern oder anderen Stilmitteln von Fankultur aufzuwerten. Lächerliche Pappaufsteller, eingespielte Fangesänge oder Pfiffe und alle weiteren hilflosen Versuche, wenigstens etwas von der gewohnten Atmosphäre in die leeren Stadien zu bringen, die bundesweit teilweise diskutiert und teilweise praktiziert werden, lehnen wir strikt ab!

Der Fußball hat sich von seinen Wurzeln entfernt. Nur so konnte es dazu kommen, dass das Premiumprodukt im Fernsehen finanziell wichtiger sein kann, als das Erlebnis im Stadion. Wir Stadiongänger werden diese falsche Entwicklung nicht durch eine Aufwertung der Geisterspiele unterstützen.

Harlekins Berlin `98 im Mai 2020
https://hb98.de/stellungnahme-zur-verwe ... El8QjbuhcQ
Die Zukunft gehört Berlin - 24.01.2021.

Benutzeravatar
replay
Beiträge: 495
Registriert: 27.11.2019, 12:06
Wohnort: Elbflorenz

Re: Aktive Fanszene

Beitrag von replay » 25.01.2021, 21:18

Packe es mal hier rein: Die "aktive Fanszene" mit einer Stellungnahme zur aktuellen Situation. Hatten heute ein Gespräch mit der GF, an dem ursprünglich auch Preetz teilnehmen sollte, um Kritik zu bekommen. Anprangern von Windhorst etc. Wenig überraschendes.
Damit kommen sie bisschen spät um die Ecke; "aktiv" waren diesmal andere Fans.
Stellungnahme zur aktuellen Situation bei Hertha BSC

Die aktiven Gruppen der Ostkurve Hertha BSC begrüßen die Trennung unseres Vereins von Michael Preetz. In den fast zwölf Jahren als Geschäftsführer Sport gab es wiederholt erhebliche Kritik von Seiten der Fanszene an ihm, sei es, wegen öffentlicher Verfehlungen oder wegen nicht zu erkennender Konzepte im sportlichen Bereich. Eine Zusammenfassung seiner Amtszeit ist an dieser Stelle aus unserer Sicht unnötig, zu bekannt sind die fragwürdigen Entscheidungen, die sich in den letzten anderthalb Jahren noch einmal zugespitzt haben. Wir erkennen seine Leistungen als Spieler ausdrücklich an, eine sportlich erfolgreiche Zukunft war mit ihm jedoch nicht möglich.

Wir haben uns in den vergangenen Wochen mit öffentlicher Kritik an seiner Person zurückgehalten, da wir zunächst das persönliche Gespräch mit ihm, sowie der gesamten Geschäftsführung, suchen wollten, um dieser mitzuteilen, dass wir endgültig nicht mehr hinter Michael Preetz als Geschäftsführer Sport stehen. Dieser Umgang gehört sich aus unserer Sicht, wenn es sich um einen verdienten Spieler und Rekordtorschützen unseres Vereins handelt. Dieses Gespräch hätte in dieser Form am heutigen Montag stattgefunden, es fand auch statt, nur bereits ohne Michael Preetz. Wir haben gegenüber der Geschäftsführung nunmehr deutlich gemacht, dass es mit dessen Entlassung nicht getan ist. Vielmehr erwarten wir von allen handelnden Personen im Verein, dass nun ein sportlicher, sowie kultureller Umbruch stattfindet.

Wir erwarten eine schonungslose Analyse der massiven Fehlentwicklungen insbesondere seit dem Einstieg von Lars Windhorst und zukünftig eine vollständige Hintergrundtätigkeit dieser Person und seiner Lakaien. Niemals wieder dürfen sich die Peinlichkeiten wiederholen, die im Kontext mit Windhorst, Klinsmann und Lehmann bereits Schande über den Namen von Hertha BSC gebracht haben. Wohl wissend, dass jeder Investor früher oder später versuchen wird direkt oder indirekt Einfluss, auch auf sportliche Entscheidungen, zu nehmen, erwarten wir von den Verantwortlichen des Vereins, sich dem in den Weg zu stellen und die Interessen von uns Mitgliedern und Fans zu vertreten. Ihr seid verantwortlich für den Einstieg von Lars Windhorst und den Ausverkauf unserer Werte, sowie die anschließende Überheblichkeit – beginnt endlich, im Interesse von Hertha BSC zu handeln. Wer das nicht kann, kann keine Zukunft in diesem Verein haben. Dies gilt es auch bei zukünftigen personellen Entscheidungen zu beachten.

Die Entwicklung, die unser Verein sowohl auf dem Platz, als auch abseits des Platzes, in den vergangenen anderthalb Jahren genommen hat, ist der fast 129-jährigen Geschichte von Hertha BSC nicht würdig. Die jetzt erfolgte Zäsur muss für einen kompletten Neustart genutzt werden.

Es kann und darf keine Eitelkeiten, keine Starallüren, keine Vetternwirtschaft und kein personelles Gemauschel mehr geben. Jede Person hat auf seiner Position 100% zu geben, damit wir wieder in sichere Gewässer kommen und dem Ansehen von Hertha BSC nicht noch mehr Schaden zugefügt wird. Das fängt an der Spitze des Vereins an und zieht sich bis runter in die Mannschaft. Selbstverständlich liegt es zuerst an der sportlichen Leitung aus den zur Verfügung stehenden Spielern eine Mannschaft zu formen. Diese Wahrheit nimmt die Spieler selbst jedoch nicht aus der Pflicht. Die Unfähigkeit mit Rückschlägen umzugehen, zusammenzuwachsen und sich bis zum Ende reinzuhängen lässt auch auf fehlende Charaktereigenschaften schließen.

Ihr Spieler habt es in der Hand, uns davon zu überzeugen, dass ihr zurecht bei unserem Verein spielt. Zeigt, dass ihr es wertschätzt, euch für unsere Farben ein Bein auszureißen. Zeigt, dass ihr Hertha BSC weiterhelfen wollt und könnt – als Einheit! So wie wir Fans euch als Einheit unterstützen würden, wenn es möglich wäre, so müsst ihr als eine ebensolche Einheit auftreten. Dass das möglich und von Erfolg gekrönt ist, zeigt uns der Derbysieg. Wir erwarten nichts Unmenschliches von euch – lediglich Einsatz, Wille, Kampf, Leidenschaft und Charakter. Solange ihr diese Tugenden auf den Platz bringt und als eine Mannschaft auftretet, könnt ihr euch der Unterstützung gewiss sein.

Hertha BSC hat in seiner Geschichte schon viele Krisen gemeistert, solange alle im Verein an einem Strang zogen und alles dem gemeinsamen Ziel untergeordnet wurde. Nun ist eure Zeit gekommen, um das Ruder herumzureißen – auf dem Platz und in den Vereinsstrukturen.

Harlekins Berlin ’98,
Hauptstadtmafia 2003,
Crew 2008,
Gruppa Süd,
Mighty Mob im Januar 2021
https://hb98.de/21_01-stellungnahme-zur ... ertha-bsc/

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 12179
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Aktive Fanszene

Beitrag von Ray » 25.01.2021, 21:23

Bekloppter geht es ja gar nicht.

Dass Windhorst erst kommen musste, weil Preetz Schiller Werner den Verein derart zugrunde gerichtet haben, dass nur noch eine verrückte Heuschrecke hat retten können ... erkennen die nicht.
Und natüüüürlich, Fehler durch Windhorst. Der Trottel gibt devot 200 Mio. ohne Gegenleistung, aber soll das Übel gewesen sein.
Diese Fanszene ist das allerletzte. Denen gönne ich "10 Plätze hinter Union" vom Herzen. Viel lieber noch "10 Ligen unter Union". Die sind so hirnversprengt, da ist nichts mehr zu retten, die wachen auch in Kreisliga B nicht auf.

"Ausverkauf unserer Werte" - die da wären? Frank Zander?
Michael Preetz und Hertha BSC - Erfolg auf allen Ebenen.

Benutzeravatar
isnogud
Beiträge: 1812
Registriert: 25.05.2018, 08:22

Re: Aktive Fanszene

Beitrag von isnogud » 25.01.2021, 21:32

Meine Fresse:
die im Kontext mit Windhorst, Klinsmann und Lehmann bereits Schande über den Namen von Hertha BSC gebracht haben. Wohl wissend, dass jeder Investor früher oder später versuchen wird direkt oder indirekt Einfluss, auch auf sportliche Entscheidungen, zu nehmen, erwarten wir von den Verantwortlichen des Vereins, sich dem in den Weg zu stellen und die Interessen von uns Mitgliedern und Fans zu vertreten. Ihr seid verantwortlich für den Einstieg von Lars Windhorst und den Ausverkauf unserer Werte, sowie die anschließende Überheblichkeit – beginnt endlich, im Interesse von Hertha BSC zu handeln. Wer das nicht kann, kann keine Zukunft in diesem Verein haben. Dies gilt es auch bei zukünftigen personellen Entscheidungen zu beachten.
"Schande über den Namen", "Ausverkauf unserer Werte" ... Puh. Da sprechen Orthodoxe, die gerne die Hertha in der CL spielen sehen wollen, aber gleichzeitig an die jungfräuliche Empfängnis von Milliarden € glauben.

Mit denen nehmen wir den Weg von Klautern, 1860 und Co. in die Bedeutungslosigkeit. Aber: Wir sind dann wenigstens Fußball-Halal.
Hertha BSC! Liebe für Anspruchsvolle.
Du kannst als Herthaner alles sein - außer cool.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 12179
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Aktive Fanszene

Beitrag von Ray » 25.01.2021, 22:00

Ein Verein lebt in seinem eigenem Saft weiter. Er wird von Windhorst künstlich am Leben erhalten.
Dafür NULL "Tennor" auf den Trikots, null Frank Zander weggenommen, null in den Vordergrund gedrängt, Michi durfte weiter, Pal darf weiter, der devoteste, dummgläubigste und kätzchenzahmste "Investor" den es je gab.

Die Ultras nennen es "Ausverkauf". Die sind schlimmer als jede religiöse Sekte. Die haben sich schon längst selbst ausverkauft.
Michael Preetz und Hertha BSC - Erfolg auf allen Ebenen.

Benutzeravatar
TEDIbär
Beiträge: 1706
Registriert: 26.05.2018, 16:26

Re: Aktive Fanszene

Beitrag von TEDIbär » 25.01.2021, 22:10

Ray hat geschrieben:
25.01.2021, 21:23
Bekloppter geht es ja gar nicht.

Dass Windhorst erst kommen musste, weil Preetz Schiller Werner den Verein derart zugrunde gerichtet haben, dass nur noch eine verrückte Heuschrecke hat retten können ... erkennen die nicht.
Und natüüüürlich, Fehler durch Windhorst. Der Trottel gibt devot 200 Mio. ohne Gegenleistung, aber soll das Übel gewesen sein.
Diese Fanszene ist das allerletzte. Denen gönne ich "10 Plätze hinter Union" vom Herzen. Viel lieber noch "10 Ligen unter Union". Die sind so hirnversprengt, da ist nichts mehr zu retten, die wachen auch in Kreisliga B nicht auf.

"Ausverkauf unserer Werte" - die da wären? Frank Zander?
So sind se halt.
Aus deren Sicht auch nachvollziehbar.
Man beschäftigt sich dort nur mit einem genau gezirkelten Ausschnitt der Wirklichkeit, in dem hineinprojizierte romantische ewige Werte wie Treue Ehre Fahne Tradition etc. eine Rolle spielen.
Kausalitäten gar ökonomischer Art sind da nicht wirklich wichtig, sondern der Feind.
Erfolg sind elf Freunde mit Herzblut für Hertha.
Romantik halt.
Nichts gegen zu sagen. Wenn man im Zirkel bleibt.
Aber nicht ernsthaft zu diskutieren.
Ich bremse auch für Bremsen. Manchmal versagen aber auch Bremsen.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 12179
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Aktive Fanszene

Beitrag von Ray » 25.01.2021, 22:12

Dass da EINIGE so verrückt denken - von mir aus auch die Mehrheit der Gruppenmitglieder, okay. Fußballfans sind kein schwerintellektuelles Opernpublikum. Aber dass da nicht einige klar denkende Typen ihren Kumpels diesen Unsinn ausreden, sondern so ein realitätsverweigernder Text kollegial verfasst wird ... eine Schande.
Das ist wirklich auf dem Niveau von Antifa-Pamphleten wie "Wir fordern die Abschaffung des Kapitalismus, das Ende der Ausbeutung der Arbeiterklasse ... denn seit Beginn der industriellen Revolution geht es der Menschheit Tag für Tag schlechter" etc.
Zuletzt geändert von Ray am 25.01.2021, 22:14, insgesamt 1-mal geändert.
Michael Preetz und Hertha BSC - Erfolg auf allen Ebenen.

Benutzeravatar
TEDIbär
Beiträge: 1706
Registriert: 26.05.2018, 16:26

Re: Aktive Fanszene

Beitrag von TEDIbär » 25.01.2021, 22:14

Ach was.
Du hast keine Empathie für Randgruppen. :P
Ich bremse auch für Bremsen. Manchmal versagen aber auch Bremsen.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 12179
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Aktive Fanszene

Beitrag von Ray » 25.01.2021, 22:33

Randgruppe?
Schweigende MEHRHEIT, wie ich gelernt habe.
Michael Preetz und Hertha BSC - Erfolg auf allen Ebenen.

Benutzeravatar
TEDIbär
Beiträge: 1706
Registriert: 26.05.2018, 16:26

Re: Aktive Fanszene

Beitrag von TEDIbär » 25.01.2021, 22:35

Schweigend?
Deren Fado war doch die perfekte Backgroundmusik für Preetz-Hertha.
Ich bremse auch für Bremsen. Manchmal versagen aber auch Bremsen.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 12179
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Aktive Fanszene

Beitrag von Ray » 26.01.2021, 00:10

Diese dusseligen Parallelwelt-Ultras haben ja nun wirklich alles, was sie wollen.
BEI KEINEM ANDEREN VEREIN wird so viel Inzucht mit verblichenen, aber dennoch verehrten C-Klasse-Ex-Stars von damals ("verdienter Herthaner") betrieben.
KEIN ANDERER Verein bietet mehr Retro (Zander, Schulle, kaltes, unmodernes Nazistadion) als Hertha BSC.
Diese SCh**ssphilosophie, die nie und nimmer zukunftsfähig war und ist, wird noch von einem irren "Investor" mit 200 Mio. Spielgeld ohne jegliche Gegenforderungen BESCHENKT.
Jetzt bekommen sie auch noch ihren Gulaschclown, garniert mit Hampelmann Zecke als Leckerli in den Mund gelegt.

Und dennoch erdreisten die sich, herumzublöken, dass irgendetwas nicht so läuft, wie sie gerne hätten?
Und Windhorst sei der Böse im Spiel?

Den kausalen Zusammenhang "der Verein steht GENAU deshalb als Oberlächerlichkeit in allen Medien, weil er GENAU SO strukturiert ist, wie die Ultras es wollen" kommen die nicht.

Insolvenz wäre ohne Windhorst schon da und kommt nun zeitverzögert. Vielleicht Aufwachen in Meuselwitz. Aber nur vielleicht.
Michael Preetz und Hertha BSC - Erfolg auf allen Ebenen.

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 5723
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: Aktive Fanszene

Beitrag von Herthafuxx » 26.01.2021, 10:22

Stellungnahme zur aktuellen Situation bei Hertha BSC

Die aktiven Gruppen der Ostkurve Hertha BSC begrüßen die Trennung unseres Vereins von Michael Preetz. In den fast zwölf Jahren als Geschäftsführer Sport gab es wiederholt erhebliche Kritik von Seiten der Fanszene an ihm, sei es, wegen öffentlicher Verfehlungen oder wegen nicht zu erkennender Konzepte im sportlichen Bereich. Eine Zusammenfassung seiner Amtszeit ist an dieser Stelle aus unserer Sicht unnötig, zu bekannt sind die fragwürdigen Entscheidungen, die sich in den letzten anderthalb Jahren noch einmal zugespitzt haben.
Wieso ist das unnötig? Weil man sich dann auch Fragen gefallen lassen müsste, was in den neun Jahren davor besser lief?
Wir erkennen seine Leistungen als Spieler ausdrücklich an, eine sportlich erfolgreiche Zukunft war mit ihm jedoch nicht möglich.

Wir haben uns in den vergangenen Wochen mit öffentlicher Kritik an seiner Person zurückgehalten, da wir zunächst das persönliche Gespräch mit ihm, sowie der gesamten Geschäftsführung, suchen wollten, um dieser mitzuteilen, dass wir endgültig nicht mehr hinter Michael Preetz als Geschäftsführer Sport stehen. Dieser Umgang gehört sich aus unserer Sicht, wenn es sich um einen verdienten Spieler und Rekordtorschützen unseres Vereins handelt. Dieses Gespräch hätte in dieser Form am heutigen Montag stattgefunden, es fand auch statt, nur bereits ohne Michael Preetz.
Aha, da allen klar war, dass Preetz gehen muss, wenn gegen Bremen verloren wird, musste man noch fix klarstellen, dass man nicht mehr hinter ihm steht? Was wäre das für ein Zeichen gewesen, wenn man ihn entlassen hätte, ohne dass man das vorher noch schnell klargestellt hat?
Wir haben gegenüber der Geschäftsführung nunmehr deutlich gemacht, dass es mit dessen Entlassung nicht getan ist. Vielmehr erwarten wir von allen handelnden Personen im Verein, dass nun ein sportlicher, sowie kultureller Umbruch stattfindet.
Warum braucht es einen sportlichen und vor allem kuluturellen Umbruch? Nur wegen der letzten 1 1/2 Jahre?
Wir erwarten eine schonungslose Analyse der massiven Fehlentwicklungen insbesondere seit dem Einstieg von Lars Windhorst und zukünftig eine vollständige Hintergrundtätigkeit dieser Person und seiner Lakaien. Niemals wieder dürfen sich die Peinlichkeiten wiederholen, die im Kontext mit Windhorst, Klinsmann und Lehmann bereits Schande über den Namen von Hertha BSC gebracht haben. Wohl wissend, dass jeder Investor früher oder später versuchen wird direkt oder indirekt Einfluss, auch auf sportliche Entscheidungen, zu nehmen, erwarten wir von den Verantwortlichen des Vereins, sich dem in den Weg zu stellen und die Interessen von uns Mitgliedern und Fans zu vertreten. Ihr seid verantwortlich für den Einstieg von Lars Windhorst und den Ausverkauf unserer Werte, sowie die anschließende Überheblichkeit – beginnt endlich, im Interesse von Hertha BSC zu handeln. Wer das nicht kann, kann keine Zukunft in diesem Verein haben. Dies gilt es auch bei zukünftigen personellen Entscheidungen zu beachten.
Sehr guter Ansatz. Wenn man das ernsthaft will, dann braucht man jemanden wie Rangnick.
Die Entwicklung, die unser Verein sowohl auf dem Platz, als auch abseits des Platzes, in den vergangenen anderthalb Jahren genommen hat, ist der fast 129-jährigen Geschichte von Hertha BSC nicht würdig. Die jetzt erfolgte Zäsur muss für einen kompletten Neustart genutzt werden.

Es kann und darf keine Eitelkeiten, keine Starallüren, keine Vetternwirtschaft und kein personelles Gemauschel mehr geben.
Welche Vetternwirtschaft hat es denn die letzten 1 1/2 Jahre gegeben? Die ganzen Preetz-Spezies sind doch in den neun Jahren zuvor hier installiert worden.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 12179
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Aktive Fanszene

Beitrag von Ray » 26.01.2021, 10:46

Ich möchte die Ultras nicht als Menschen diskreditieren. Sie werden alle ihre Biografien haben, ihr Leben, dem gebührt natürlich Respekt.
Ebenso spreche ich niemandem ab, zu 100% Herzblut für den Verein zu sein, alles zu geben, ja regelrecht sein Leben zu opfern.

ABER: In der Gesamtheit scheinen sie folgendes NICHT zu erkennen:
Der Verein wird GENAU SO geführt wie sie es gerne hätten. Wie eine Art Religionsgemeinschaft im 80er Jahre Retro-Style und nicht wie ein Verein in der immer härter werdenden Leistungsgesellschaft aufgestellt sein muss.
"Blauweisses Blut" als wichtigstes aller Kritierien, jemanden mit "blauweissem Blut" niemals fallen zu lassen etc. ist ja erst einmal menschlich vollkommen okay, aber in den Verein gehört verdammt nochmal auch KOMPETENZ. Sportliche wie ökonomische. Und da sieht es im Verein gruselig aus, wenn immer nur "blauweisses Blut" erwünscht ist und wenn wegen "blauweisses Blut vorhanden" jeglicher Fehler verziehen, ja jegliches Leistungsprinzip ausser Kraft gesetzt wird.
Da bringt alles "Dietmar Hopp Sohn von...", "SCh... RB", "Sch... Union" rein gar nichts !!! Auch wenn es einer Hertha-Seele schmerzt: die machen es einfach DEUTLICH (!!) besser.

Sich dann noch zu beschweren, es gäbe einen "Ausverkauf" des Vereins ist nun wirklich Realitätsverweigerung.
Geht das weiter so, ist Liga 4 unausweichlich.
Michael Preetz und Hertha BSC - Erfolg auf allen Ebenen.

Benutzeravatar
replay
Beiträge: 495
Registriert: 27.11.2019, 12:06
Wohnort: Elbflorenz

Re: Aktive Fanszene

Beitrag von replay » 26.01.2021, 11:07

Neues Futter für Ray:

HB98 haben an der Geschäftsstelle ein Banner aufgehängt.

Pál & Zecke - Wenn nicht ihr, wer sonst!?

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 7604
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: Aktive Fanszene

Beitrag von Jenner » 27.01.2021, 21:31

Die aktive Fanszene war am 23.01. auf dem Olympischen Platz.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

Benutzeravatar
Bierchen
Beiträge: 2557
Registriert: 25.05.2018, 21:17
Wohnort: OHV

Re: Aktive Fanszene

Beitrag von Bierchen » 27.01.2021, 21:39

:top:
Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht auf die Handlungen der Obrigkeit anzusetzen

Gustav Adolf Rochus von Rochow

Benutzeravatar
PREUSSE
Beiträge: 15206
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Aktive Fanszene

Beitrag von PREUSSE » 29.01.2021, 23:04

Jenner hat geschrieben:
27.01.2021, 21:31
Die aktive Fanszene war am 23.01. auf dem Olympischen Platz.
..und im TV :cooly: :grin:

MacFish
Beiträge: 928
Registriert: 28.05.2018, 15:59

Re: Aktive Fanszene

Beitrag von MacFish » 05.02.2021, 13:02

TEDIbär hat geschrieben:
25.01.2021, 22:10
Ray hat geschrieben:
25.01.2021, 21:23
Bekloppter geht es ja gar nicht.

Dass Windhorst erst kommen musste, weil Preetz Schiller Werner den Verein derart zugrunde gerichtet haben, dass nur noch eine verrückte Heuschrecke hat retten können ... erkennen die nicht.
Und natüüüürlich, Fehler durch Windhorst. Der Trottel gibt devot 200 Mio. ohne Gegenleistung, aber soll das Übel gewesen sein.
Diese Fanszene ist das allerletzte. Denen gönne ich "10 Plätze hinter Union" vom Herzen. Viel lieber noch "10 Ligen unter Union". Die sind so hirnversprengt, da ist nichts mehr zu retten, die wachen auch in Kreisliga B nicht auf.

"Ausverkauf unserer Werte" - die da wären? Frank Zander?
So sind se halt.
Aus deren Sicht auch nachvollziehbar.
Man beschäftigt sich dort nur mit einem genau gezirkelten Ausschnitt der Wirklichkeit, in dem hineinprojizierte romantische ewige Werte wie Treue Ehre Fahne Tradition etc. eine Rolle spielen.
Kausalitäten gar ökonomischer Art sind da nicht wirklich wichtig, sondern der Feind.
Erfolg sind elf Freunde mit Herzblut für Hertha.
Romantik halt.
Nichts gegen zu sagen. Wenn man im Zirkel bleibt.
Aber nicht ernsthaft zu diskutieren.
:top:

gefällt mir....
es sind halt einfach 2 Welten die Hertha unterstützen wollen - jeder auf seine Weise und wahrscheinlich kaum mit den meisten Usern hier kompatibel...
aber das man sich hier teilweise als der "Bessere" Fan präsentiert ist schon traurig...
Für mich gehört es auch einfach dazu 90min seine Mannschaft nach vorne zu schreien - egal wie scheixx sie grad wieder spielt oder wer da als GF oder Trainer angestellt ist...
In den 90min müssen die gegnerischen Fans einfach in Grund und Boden gesungen werden und sich dadurch auch Respekt für Hertha verschafft werden.
Weiß einer von Euch, ob die Jungs/Mädels aus der Kurve nicht auch auf dem Nachhauseweg über das Spiel, Trainer, GF,... schimpfen?
....und ja, man möge mir verzeihen, aber ich spiele auch lieber in der 2. Liga als mich in Zukunft mit Mannschaften wie den Bauern, Dortmund, RB, Real oder wie sie alle heißen - auf eine Stufe stellen zu wollen... :mrgreen:
wohnhaft bei München :roll:

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 7604
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: Aktive Fanszene

Beitrag von Jenner » 05.02.2021, 13:42

Das Schöne ist doch, dass Hertha für alle etwas bietet. Die Erfolgsorientierten gehen zur Bundesligamannschaft und die Traditionalisten haben die Ama Zwee.

Komisch wird es erst dann, wenn jemand von den Profis erwartet, sie mögen nicht auf das Wirtschaftliche achten und von der Bezirksligamannschaft, von Aufstieg zu Aufstieg zu jagen.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

MacFish
Beiträge: 928
Registriert: 28.05.2018, 15:59

Re: Aktive Fanszene

Beitrag von MacFish » 08.02.2021, 15:00

Jenner hat geschrieben:
05.02.2021, 13:42
Das Schöne ist doch, dass Hertha für alle etwas bietet. Die Erfolgsorientierten gehen zur Bundesligamannschaft und die Traditionalisten haben die Ama Zwee.

Komisch wird es erst dann, wenn jemand von den Profis erwartet, sie mögen nicht auf das Wirtschaftliche achten und von der Bezirksligamannschaft, von Aufstieg zu Aufstieg zu jagen.
auch wenn es wahrscheinlich hier nicht rein passt, - aber dazu fehlt mir das Hintergrund Wissen um darüber tiefer zu diskutieren - aber ich finde schon das es ein Unterschied ist, ob ich OHNE Investor ein mittelständischer Betrieb bleiben / sein möchte oder ob ich MIT Investor zu den ganz Großen gehören möchte.... und da möchte ich ehrlich gesagt lieber mittelständisch bleiben.... auch mit der 1. Kampfmannschaft :zwink:

zum Investor schreibe ich lieber noch mal bei Lars etwas - passt hier nun wirklich nicht rein :zwink:
wohnhaft bei München :roll:

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 5723
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: Aktive Fanszene

Beitrag von Herthafuxx » 08.02.2021, 15:12

MacFish hat geschrieben:
08.02.2021, 15:00
Jenner hat geschrieben:
05.02.2021, 13:42
Das Schöne ist doch, dass Hertha für alle etwas bietet. Die Erfolgsorientierten gehen zur Bundesligamannschaft und die Traditionalisten haben die Ama Zwee.

Komisch wird es erst dann, wenn jemand von den Profis erwartet, sie mögen nicht auf das Wirtschaftliche achten und von der Bezirksligamannschaft, von Aufstieg zu Aufstieg zu jagen.
auch wenn es wahrscheinlich hier nicht rein passt, - aber dazu fehlt mir das Hintergrund Wissen um darüber tiefer zu diskutieren - aber ich finde schon das es ein Unterschied ist, ob ich OHNE Investor ein mittelständischer Betrieb bleiben / sein möchte oder ob ich MIT Investor zu den ganz Großen gehören möchte.... und da möchte ich ehrlich gesagt lieber mittelständisch bleiben.... auch mit der 1. Kampfmannschaft :zwink:

zum Investor schreibe ich lieber noch mal bei Lars etwas - passt hier nun wirklich nicht rein :zwink:
Das würden wohl alle bevorzugen.
Aber wenn man über Jahre die Leute an den entscheidenen Positionen in der MV immer wieder wählt, kann man sich später nicht hinstellen und protestieren, weil nun plötzlich ein Investor da ist, weil der Verein in die Position "Investor oder pleite" gewirtschaftet wurde von den gewählten Personen.

Benutzeravatar
elmex
Beiträge: 2833
Registriert: 23.05.2018, 17:51

Re: Aktive Fanszene

Beitrag von elmex » 08.02.2021, 15:20

@MacFish
Das ist einfach mal geballter Unsinn, den du da von dir gibst.
Erstens wäre dieses "mittelständisches Unternehmen" ohne den Investor schon längst pleite.
Zweitens ist dieses "mittelständisches Unternehmen" de facto kein mittelständisches Unternehmen (Grenze 50 Mio. Umsatz) und schon gar nicht ein "Familienunternehmen". Bei einem dreistelligen Millionenumsatz und Angestellten die mehrere Millionen im Jahr verdienen, verbietet sich diese kranke Definition.
Drittens ist das Kerngeschäft der professionelle Leistungssport. Da darf man wohl, wie es im Begriff selbst steht, Professionalität und Leistung erwarten.

MacFish
Beiträge: 928
Registriert: 28.05.2018, 15:59

Re: Aktive Fanszene

Beitrag von MacFish » 08.02.2021, 15:25

elmex hat geschrieben:
08.02.2021, 15:20
@MacFish
Das ist einfach mal geballter Unsinn, den du da von dir gibst.
Erstens wäre dieses "mittelständisches Unternehmen" ohne den Investor schon längst pleite.
Zweitens ist dieses "mittelständisches Unternehmen" de facto kein mittelständisches Unternehmen (Grenze 50 Mio. Umsatz) und schon gar nicht ein "Familienunternehmen". Bei einem dreistelligen Millionenumsatz und Angestellten die mehrere Millionen im Jahr verdienen, verbietet sich diese kranke Definition.
Drittens ist das Kerngeschäft der professionelle Leistungssport. Da darf man wohl, wie es im Begriff selbst steht, Professionalität und Leistung erwarten.
Herrjee...
dachte Du kannst zwischen den Zeilen lesen.... :laugh:
mittelständischer Betrieb = Freiburg, Frankfurt Gladbach,...
ganz Große = Real, Barca, Bayern(?)...

es sollte als synonym herhalten :zwink:
wohnhaft bei München :roll:

Benutzeravatar
elmex
Beiträge: 2833
Registriert: 23.05.2018, 17:51

Re: Aktive Fanszene

Beitrag von elmex » 08.02.2021, 16:37

Ja ,Ja "zwischen den Zeilen lesen". Es ist und bleibt leistungsfeindliches Rechtfertigungsgeschwurbel, da braucht man sich nicht wundern, warum der Verein wie ein Kaninchenzüchter-Verein geführt wird. Wobei ich den Kaninchenzüchter nicht unrecht tun möchte.

Antworten