Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Alles außer Fußball

Moderator: Herthort

herthamichi
Beiträge: 306
Registriert: 25.05.2018, 20:23

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von herthamichi » 06.07.2018, 03:37

Doch noch ein kleiner Nachschlag:
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
AfD Das Frauenbild des Björn Höcke

AfD-Mann Björn Höcke hat einen Gesprächsband vorgelegt, in dem er sein Rollenverständnis offenbart.
Er steht exemplarisch für das Frauenbild der AfD. Die Kolumne.

http://www.fr.de/politik/meinung/kolumn ... -a-1538131

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Aus: Ausgabe vom 04.07.2018, Seite 15 / Antifa
Höckes »Sozial«-Rassismus
Neofaschisten in der AfD propagieren »Sozialstaat für Deutsche«, um Ärmere zu ködern. NPD freut sich
Von Susan Bonath

https://www.jungewelt.de/artikel/335351 ... ismus.html

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

herthamichi
Beiträge: 306
Registriert: 25.05.2018, 20:23

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von herthamichi » 06.07.2018, 04:04

herthamichi hat geschrieben:
06.07.2018, 03:37
Doch noch ein kleiner Nachschlag:
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
AfD Das Frauenbild des Björn Höcke

AfD-Mann Björn Höcke hat einen Gesprächsband vorgelegt, in dem er sein Rollenverständnis offenbart.
Er steht exemplarisch für das Frauenbild der AfD. Die Kolumne.

http://www.fr.de/politik/meinung/kolumn ... -a-1538131

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Aus: Ausgabe vom 04.07.2018, Seite 15 / Antifa
Höckes »Sozial«-Rassismus
Neofaschisten in der AfD propagieren »Sozialstaat für Deutsche«, um Ärmere zu ködern. NPD freut sich
Von Susan Bonath

https://www.jungewelt.de/artikel/335351 ... ismus.html
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Tiefe Gräben reißen auf
AfD-Mitglieder werfen Höcke "Säuberungen" vor

Von Jonas Mueller-Töwe
30.06.2018, 17:38 Uhr
AfD stimmt sich auf Wahlen in Bayern und Hessen ein (Screenshot: Karl-Josef Hildenbrand/dpa)

https://www.t-online.de/nachrichten/deu ... n-vor.html

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

AfD-Chef Meuthen Der Rechts-Verteidiger
Seite 2 von 6:

„Höcke will einen Führer-Staat“

https://www.handelsblatt.com/politik/de ... z1VoRA-ap3

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

PREUSSE
Beiträge: 2753
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von PREUSSE » 06.07.2018, 06:51

herthamichi hat geschrieben:
06.07.2018, 04:04
herthamichi hat geschrieben:
06.07.2018, 03:37
Doch noch ein kleiner Nachschlag:
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
AfD Das Frauenbild des Björn Höcke

AfD-Mann Björn Höcke hat einen Gesprächsband vorgelegt, in dem er sein Rollenverständnis offenbart.
Er steht exemplarisch für das Frauenbild der AfD. Die Kolumne.

http://www.fr.de/politik/meinung/kolumn ... -a-1538131

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Aus: Ausgabe vom 04.07.2018, Seite 15 / Antifa
Höckes »Sozial«-Rassismus
Neofaschisten in der AfD propagieren »Sozialstaat für Deutsche«, um Ärmere zu ködern. NPD freut sich
Von Susan Bonath

https://www.jungewelt.de/artikel/335351 ... ismus.html
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Tiefe Gräben reißen auf
AfD-Mitglieder werfen Höcke "Säuberungen" vor

Von Jonas Mueller-Töwe
30.06.2018, 17:38 Uhr
AfD stimmt sich auf Wahlen in Bayern und Hessen ein (Screenshot: Karl-Josef Hildenbrand/dpa)

https://www.t-online.de/nachrichten/deu ... n-vor.html

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

AfD-Chef Meuthen Der Rechts-Verteidiger
Seite 2 von 6:

„Höcke will einen Führer-Staat“

https://www.handelsblatt.com/politik/de ... z1VoRA-ap3

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Naja, die SPD eigene Frankfurter Rundschau und die Junge Welt, die sich selbst als „links“ und „marxistisch orientiert“ sehen, stehen naturgemäß in forderster Front im Kampf gegen die AfD. :grin: Dem Wahrheitsgehalt sollte man nicht allzu viel Glauben schenken. Wenn jemand natürlich eine marxistisch orientierte Weltanschauung hat und dem linken Pendant zur BILD Zeitung auf dem Leim geht, reagiert dann eben hysterisch :grin:

Benutzeravatar
MikeSpring
Beiträge: 370
Registriert: 23.05.2018, 16:19
Wohnort: Grunewald

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von MikeSpring » 06.07.2018, 07:18

Naja, immerhin wagt sich PREUSSE aus der Deckung. Bernd Höcke als Mann der Zukunft, Angst vor Überfremdung und Islamisierung (konnte mir bislang niemand überzeugend darlegen, wo diese stattfinden soll) - sorry, Höcke, die AfD und PREUSSE stehen für ein Land in dem ich NICHT leben will. Ich fürchte, diejenigen AfD-Wähler, die dieser... Partei hätte ich fast geschrieben... Bande hinterherrennen werden erst spät erkennen, dass sie genau zu den sozial Schwachen gehören, für die die AfD nur Verachtung übrig hat. Aber es war ja schon immer so, die dümmsten Kälber wählen Ihren Metzger selber. Aber wer angesichts der ohnehin schon erstarkenden AfD sich noch den Luxus gönnt, GAR NICHT wählen zu können, hat mindestens genauso viel Blut an den Händen wie jeder AfD-Wähler.

Von wegen, wir seien heute ach so aufgeklärt, Fehler aus der Vergangenheit würden nicht mehr wiederholt - das GEGENTEIL ist der Fall. Ich will das Internet nicht verteufeln -wäre in einem Internetforum auch merkwürdig - das Problem ist doch, dass die Medienkompetenz der meisten Menschen extrem niedrig angesiedelt ist. So viele Menschen merken nicht, dass sie insgeheim von Algorithmen gesteuert werden. Wenn ich mich für bestimmte Sachen interessiere und diese googel, dann merkt sich das Google und ich bekomme weit mehr Informationen zu bestimmten Themen als andere. Ausgewogene Nachrichten ? Das war früher oder findet heute nur noch im TV statt, wobei selbst dort die Auswahl der Themen mehr nach dem "Main Stream" geht, um dem Vorwurf zu entgehen, man würde bewusst Dinge verschweigen. Ich schrieb an anderer Stelle, von den meisten der 405 Morde wurde bundesweit nicht berichtet. WENN ARD oder ZDF über bestimmte Fälle, die durchs Internet eine bundesweite Bekanntheit erlangt haben, nicht berichtet haben (weil es eben regional ist und nicht grds. von bundesweitem Interesse - früher wurde sowas auch nur lokal berichtet) können sie sich eines shitstorms sicher sein.

Nein, AUFGEKLÄRT sind die meisten nicht. Da wird selektiert, was mir gefällt und in mein Weltbild passt, wird geglaubt, bei allem anderen heißt es "Gehirnwäsche", "Lügenpresse" usw. Preusse führt es uns sehr anschaulich vor. Da werden Facebookmeldungen als bare Münze genommen, Zeitungsberichte mit Quellenangaben nicht. Auch der Argumentationsstil ist verkommen, es wird nicht mehr argumentiert sondern beleidigt usw. auf dem Niveau unterster Schublade, so dass jeder noch vernünftige Mensch sich irgendwann angewidert zurückzieht und irgendwann sind nur noch die Spinner unterwegs, die sich gerne auf die Schultern klopfen ("Muss ja wohl was dran sein, sind ja auf einmal alle meiner Meinung!" - ja, nachdem alle anderen sich ausgeklinkt haben). Nur deswegen werde ich nicht müde, Preusses Ergüsse weiter anzuprangern, denn es darf nicht sein, dass solche Rechtsaussenmeinungen das letzte Wort haben.

Nur noch eines, weil Du wieder mit rechts/links anfingst und mich praktisch in die Antifa-Ecke gestellt hast: Ich betrachte mich selber eher als konservativ, kann mit der Antifa nichts anfangen, weil das für mich nur rot lackierte Faschisten sind (Benutzen die selben Methoden um zu bekämpfem was sie angeblich ablehnen, kennen NULL Meinungsfreiheit usw.). Rechts finde ich ebenso nicht schlimm wie links oder liberal - DAS gehört in jedes Parlament, unappetitlich wird es erst, wenn man an das "rechts" oder "links" ein "radikal" oder "extremistisch" anhängen kann. Ich finde daher die Linkspartei für genauso abstoßend, undemokratisch und widerlich wie die AfD, BEIDE sind für mich radikale Parteien, die ich nicht auf dem Boden der freiheitlich-demokratischen Grundordnung sehe.
Niemand ist HERTHA als wir.

AtzUl
Beiträge: 706
Registriert: 15.06.2018, 17:26

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von AtzUl » 06.07.2018, 08:26

@Ray: #Seehofers Alleingang, angestachelt von Söder und Dobrindt, die ihn offene Messer rennen lassen haben, haben vielleicht einen ersten europäischen Schritt ausgelöst. Nicht weil er sinnvoll gewesen wäre, sondern weil Europäische Politiker, wie ein gewisser Conte oder Kurz, ein zerbrechen Europas prognostiziert hatten, falls Seehofer das durchsetzten würde. Seehofer sollte mal lieber mal in Berlin Politik machen, anstelle in Bayern einen Waihlkampf. Es ist bezeichnend, dass er bis lang mit keinem anderen europäischen Innenminister gesprochen habe, seit er im Amt sitzt. Was laut BMI Mitarbeiter erstmalig sei. Genau, dass er die Mitarbeiter des eigenen Miinisteriums nicht unterrichten oder mit ihren sich beraten soll.

@PREUSSE #Artikel: Es ist irrelevant, wie die Zeitung heißt. Wenn die dortigen Behauptungen bzgl. Höcke falsch wären, steht es dir frei sie argumentativ zu entkräften. Es gibt doch bspw. auch investigative Quellen aus konservativ Bereich, die auch diese Behauptungen als faktisch darlegen. Damit bei ich nicht PI-News oder Compact.

Vor Allem, weil man aus Erfahrung weiß, dass die Rechts- und PR-Abteilung der AFD doch sehr genau vermeintlich Linke Verleumdungen und Artikel der Lügenpresse beobachtet und dagegen vorgeht, dürfte es ein leichtes sein, entsprechendes zu finden.
Umgekehrt: Da diese Behauptungen aber nicht abgemahnt oder korrigiert wurde, dürfte doch der Wahrheitsgehalt wahrscheinlich sein.

Mit Verlaub, es fehlen dir Gegenargumente zu Herthamichis Quellen: "Linke Zeitung" und daher "Fake News" ist kein Gegenargument. Nur eine These/Meinung ohne Argumente in dem Fall.
Zuletzt geändert von AtzUl am 06.07.2018, 08:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Bierchen
Beiträge: 196
Registriert: 25.05.2018, 21:17

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von Bierchen » 06.07.2018, 08:28

Naja, wenn man Google als bevorzugte Suchmaschine benutzt, braucht man sich über die Ergebnisse nicht wundern. Selber denken, Alternativen dazu finden. Die gibt es nämlich...

herthamichi
Beiträge: 306
Registriert: 25.05.2018, 20:23

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von herthamichi » 06.07.2018, 09:11

Bierchen hat geschrieben:
06.07.2018, 08:28
Naja, wenn man Google als bevorzugte Suchmaschine benutzt, braucht man sich über die Ergebnisse nicht wundern. Selber denken, Alternativen dazu finden. Die gibt es nämlich...
Mein liebes Bierchen, führe das noch mal etwas weiter aus. Welche Suchmaschinen soll man benutzen und was steht dann alternativ
zu den von mir veröffentlichen Links da drin?. :?: ;)

Benutzeravatar
isnogud
Beiträge: 349
Registriert: 25.05.2018, 08:22

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von isnogud » 06.07.2018, 09:30

Als ich mit strg+f google auf der letzten Seite dieses Fadens suchte, fand ich Google 2 * in Mikes Post. Deshalb nahm ich an, dass Bierchen sich darauf bezog.

PS: duckduckgo ist z. B. eine Alternative
Hertha BSC! Liebe für Anspruchsvolle.
Du kannst als Herthaner alles sein - außer cool.

Benutzeravatar
MikeSpring
Beiträge: 370
Registriert: 23.05.2018, 16:19
Wohnort: Grunewald

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von MikeSpring » 06.07.2018, 10:06

Bierchen hat geschrieben:
06.07.2018, 08:28
Naja, wenn man Google als bevorzugte Suchmaschine benutzt, braucht man sich über die Ergebnisse nicht wundern. Selber denken, Alternativen dazu finden. Die gibt es nämlich...
Du hast aber schon bemerkt, dass das genau dem entspricht, was ich schrieb ? Ich schrieb nämlich nicht, "ich nutze primär Google, bekomme bestimmte Ergebnisse und hinterfrage das nicht" ich kritisierte ja gerade dieses Verhalten, dass Leute ständig mit Google irgendwas suchen und gar nicht mitbekommen, dass sie damit einen Algorithmus füttern, der ihnen eben nicht mehr ungefiltert Informationen zukommen lässt.
Niemand ist HERTHA als wir.

Benutzeravatar
Bierchen
Beiträge: 196
Registriert: 25.05.2018, 21:17

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von Bierchen » 06.07.2018, 10:36

MikeSpring hat geschrieben:
06.07.2018, 07:18
Wenn ich mich für bestimmte Sachen interessiere und diese googel, dann merkt sich das Google und ich bekomme weit mehr Informationen zu bestimmten Themen als andere.
Du hast aber schon bemerkt, dass das genau dem entspricht, was ich schrieb ? Ich schrieb nämlich nicht, "ich nutze primär Google, bekomme bestimmte Ergebnisse und hinterfrage das nicht" ich kritisierte ja gerade dieses Verhalten, dass Leute ständig mit Google irgendwas suchen und gar nicht mitbekommen, dass sie damit einen Algorithmus füttern, der ihnen eben nicht mehr ungefiltert Informationen zukommen lässt.
Welche anderen Leute (außer dir) könnten denn im ersten Zitat gemeint sein :? :roll:

Benutzeravatar
Bierchen
Beiträge: 196
Registriert: 25.05.2018, 21:17

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von Bierchen » 06.07.2018, 10:40

herthamichi hat geschrieben:
06.07.2018, 09:11
Bierchen hat geschrieben:
06.07.2018, 08:28
Naja, wenn man Google als bevorzugte Suchmaschine benutzt, braucht man sich über die Ergebnisse nicht wundern. Selber denken, Alternativen dazu finden. Die gibt es nämlich...
Mein liebes Bierchen, führe das noch mal etwas weiter aus. Welche Suchmaschinen soll man benutzen und was steht dann alternativ
zu den von mir veröffentlichen Links da drin?. :?: ;)
Google empfiehlt dir Google, Microsoft empfiehlt dir Bing...lass dir doch einfach nicht vorschreiben, was genutzt werden soll...
Denk selber, nutze Alternativen. Duckduckgo wurde schon genannt, Startpage ist eine andere

Benutzeravatar
MikeSpring
Beiträge: 370
Registriert: 23.05.2018, 16:19
Wohnort: Grunewald

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von MikeSpring » 06.07.2018, 12:16

Bierchen hat geschrieben:
06.07.2018, 10:36
MikeSpring hat geschrieben:
06.07.2018, 07:18
Wenn ich mich für bestimmte Sachen interessiere und diese googel, dann merkt sich das Google und ich bekomme weit mehr Informationen zu bestimmten Themen als andere.
Du hast aber schon bemerkt, dass das genau dem entspricht, was ich schrieb ? Ich schrieb nämlich nicht, "ich nutze primär Google, bekomme bestimmte Ergebnisse und hinterfrage das nicht" ich kritisierte ja gerade dieses Verhalten, dass Leute ständig mit Google irgendwas suchen und gar nicht mitbekommen, dass sie damit einen Algorithmus füttern, der ihnen eben nicht mehr ungefiltert Informationen zukommen lässt.
Welche anderen Leute (außer dir) könnten denn im ersten Zitat gemeint sein :? :roll:
Äh, sorry, Du antwortest heute etwas orakelhaft. Ich schließe aus Deinem Posting, dass ICH gemeint war mit Deinem Einwand und Du scheinst zu glauben, dass wenn ich schreibe "Wenn ich mich für bestimmte Sachen interessiere und diese googel, dann merkt sich das Google und ich bekomme weit mehr Informationen zu bestimmten Themen als andere." dann meine ich damit explizit mich ? Sorry, aber das müsstest Du merken, dass das nur ein Beispiel war und ich in dem Falle nicht für mich steht. Ich hätte auch "man" statt ich schreiben können. Sorry, aber ich dachte nicht, dass ich sowas erklären muss. Ich habe lediglich erläutert, wie die Algorithmen von Google, (davon abgesehen auch die von anderen Suchmaschinen) funktionieren, und da IST es nun mal so wenn ICH bestimmte Sachen googel, dass Google sich das merkt aber das tut es auch, wenn DU es tust. Damit behaupte ich doch weder dass Du Google, überhaupt nutzt, noch das ich es tue. By the way, ich nutze es auch, weiß aber auch, was ich von den Ergebnissen halten kann und nutze ggf. wenn ich nicht das passende finde auch andere Suchmaschinen.
Niemand ist HERTHA als wir.

Benutzeravatar
isnogud
Beiträge: 349
Registriert: 25.05.2018, 08:22

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von isnogud » 06.07.2018, 12:31

.. das bekommt langsam ribbecksche subjektiv-objektiv Dimensionen. :D
Hertha BSC! Liebe für Anspruchsvolle.
Du kannst als Herthaner alles sein - außer cool.

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 642
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von Herthafuxx » 06.07.2018, 12:37

Bierchen hat geschrieben:
06.07.2018, 10:40
herthamichi hat geschrieben:
06.07.2018, 09:11


Mein liebes Bierchen, führe das noch mal etwas weiter aus. Welche Suchmaschinen soll man benutzen und was steht dann alternativ
zu den von mir veröffentlichen Links da drin?. :?: ;)
Google empfiehlt dir Google, Microsoft empfiehlt dir Bing...lass dir doch einfach nicht vorschreiben, was genutzt werden soll...
Denk selber, nutze Alternativen. Duckduckgo wurde schon genannt, Startpage ist eine andere
Welche Alternativen kannst du denn empfehlen?

Benutzeravatar
Bierchen
Beiträge: 196
Registriert: 25.05.2018, 21:17

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von Bierchen » 06.07.2018, 12:59

Herthafuxx hat geschrieben:
06.07.2018, 12:37
Bierchen hat geschrieben:
06.07.2018, 10:40

Google empfiehlt dir Google, Microsoft empfiehlt dir Bing...lass dir doch einfach nicht vorschreiben, was genutzt werden soll...
Denk selber, nutze Alternativen. Duckduckgo wurde schon genannt, Startpage ist eine andere
Welche Alternativen kannst du denn empfehlen?
Ich nutze für mich startpage.com

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 642
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von Herthafuxx » 06.07.2018, 13:53

Bierchen hat geschrieben:
06.07.2018, 12:59
Herthafuxx hat geschrieben:
06.07.2018, 12:37


Welche Alternativen kannst du denn empfehlen?
Ich nutze für mich startpage.com
Ach das ist ne Suchmaschine. Bei entsprechender Unkenntnis klang dein Beitrag komisch. :D
Danke für den Hinweis.

AtzUl
Beiträge: 706
Registriert: 15.06.2018, 17:26

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von AtzUl » 06.07.2018, 16:21

MikeSpring hat geschrieben:
06.07.2018, 12:16
Bierchen hat geschrieben:
06.07.2018, 10:36




Welche anderen Leute (außer dir) könnten denn im ersten Zitat gemeint sein :? :roll:
Äh, sorry, Du antwortest heute etwas orakelhaft. Ich schließe aus Deinem Posting, dass ICH gemeint war mit Deinem Einwand und Du scheinst zu glauben, dass wenn ich schreibe "Wenn ich mich für bestimmte Sachen interessiere und diese googel, dann merkt sich das Google und ich bekomme weit mehr Informationen zu bestimmten Themen als andere." dann meine ich damit explizit mich ? Sorry, aber das müsstest Du merken, dass das nur ein Beispiel war und ich in dem Falle nicht für mich steht. Ich hätte auch "man" statt ich schreiben können. Sorry, aber ich dachte nicht, dass ich sowas erklären muss. Ich habe lediglich erläutert, wie die Algorithmen von Google, (davon abgesehen auch die von anderen Suchmaschinen) funktionieren, und da IST es nun mal so wenn ICH bestimmte Sachen googel, dass Google sich das merkt aber das tut es auch, wenn DU es tust. Damit behaupte ich doch weder dass Du Google, überhaupt nutzt, noch das ich es tue. By the way, ich nutze es auch, weiß aber auch, was ich von den Ergebnissen halten kann und nutze ggf. wenn ich nicht das passende finde auch andere Suchmaschinen.
Nicht zu vergessen, dass Google Geld von Firmen nimmt, dass sie weiter oben gelistet sind, wenn man nach passenden Schlagwörtern "googelt".

PREUSSE
Beiträge: 2753
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von PREUSSE » 06.07.2018, 17:30

AtzUl hat geschrieben:
06.07.2018, 08:26


@PREUSSE #Artikel: Es ist irrelevant, wie die Zeitung heißt. Wenn die dortigen Behauptungen bzgl. Höcke falsch wären, steht es dir frei sie argumentativ zu entkräften. Es gibt doch bspw. auch investigative Quellen aus konservativ Bereich, die auch diese Behauptungen als faktisch darlegen. Damit bei ich nicht PI-News oder Compact.

Vor Allem, weil man aus Erfahrung weiß, dass die Rechts- und PR-Abteilung der AFD doch sehr genau vermeintlich Linke Verleumdungen und Artikel der Lügenpresse beobachtet und dagegen vorgeht, dürfte es ein leichtes sein, entsprechendes zu finden.
Umgekehrt: Da diese Behauptungen aber nicht abgemahnt oder korrigiert wurde, dürfte doch der Wahrheitsgehalt wahrscheinlich sein.

Mit Verlaub, es fehlen dir Gegenargumente zu Herthamichis Quellen: "Linke Zeitung" und daher "Fake News" ist kein Gegenargument. Nur eine These/Meinung ohne Argumente in dem Fall.
Naja, ich finde es nicht irrelevant aus welcher Ecke es kommt, weil das Statement/Urteil schon vorher feststeht und in der Regel Sachlichkeit fehlt.
Ich wusste bislang nicht,erst recht nicht aus Erfhrung ( wieviele Monate ist die AfD im Bundestag?), das die PR Abteilung der AFD gegen vermeintliche Linke Verleumdung die Artikel der Lügenpresse durchleuchtet. Mich wundert es ehrlich gesagt, das es so eine Abteilung nach so kurzer Zeit der Zugehörigkeit der AfD schon geben soll. Die von Herthamichi verlinkten Artikel entsprechen immer dem gleichen Standard Muster,so wie auch Mikespring argumentiert, Viel Emotionalität (so wie Claudia Roth zu ihren besten Zeiten, gähn)verdeckten Anschuldigen, Panikmache, den Weltungang
Prophezeiend. Herthamichi argumentiert genauso wie Mikespring. Es lohnt sich nicht darauf einzugehen, da eine Disskussion, das Austauschen von Argumenten, dem Zuhören mit Menschen wie den beiden nicht möglich ist, da sie dogmatisch an ihren Positionen und Feinbildern festhalten

PREUSSE
Beiträge: 2753
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von PREUSSE » 06.07.2018, 17:40

MikeSpring hat geschrieben:
06.07.2018, 07:18
Naja, immerhin wagt sich PREUSSE aus der Deckung.
Ich brauche mich nicht aus irgendeiner Deckung begeben, da ich mich nie in diese begeben habe :D

Das Gauland von Höcke viel hält, kann man überall lesen, ist nicht neu.

Die Angst vor Überfremdung und Islamisierung ist in der Bevölkerung weit verbreitet, wird in Medien seit 2015 thematisiert und du hast davon noch nichts mitbekommen? (konnte mir bislang niemand überzeugend darlegen, wo diese stattfinden soll) Sie wird nicht stattfinden, sie hat bereits seit einiger Zeit begonnen, nicht nur in vielen Berliner Bezirken, sondern in vielen europäischen Ländern, nur der Mike kriegt nichts mit? :grin: :lol:

herthamichi
Beiträge: 306
Registriert: 25.05.2018, 20:23

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von herthamichi » 06.07.2018, 18:07

PREUSSE hat geschrieben:
06.07.2018, 17:30
AtzUl hat geschrieben:
06.07.2018, 08:26


@PREUSSE #Artikel: Es ist irrelevant, wie die Zeitung heißt. Wenn die dortigen Behauptungen bzgl. Höcke falsch wären, steht es dir frei sie argumentativ zu entkräften. Es gibt doch bspw. auch investigative Quellen aus konservativ Bereich, die auch diese Behauptungen als faktisch darlegen. Damit bei ich nicht PI-News oder Compact.

Vor Allem, weil man aus Erfahrung weiß, dass die Rechts- und PR-Abteilung der AFD doch sehr genau vermeintlich Linke Verleumdungen und Artikel der Lügenpresse beobachtet und dagegen vorgeht, dürfte es ein leichtes sein, entsprechendes zu finden.
Umgekehrt: Da diese Behauptungen aber nicht abgemahnt oder korrigiert wurde, dürfte doch der Wahrheitsgehalt wahrscheinlich sein.

Mit Verlaub, es fehlen dir Gegenargumente zu Herthamichis Quellen: "Linke Zeitung" und daher "Fake News" ist kein Gegenargument. Nur eine These/Meinung ohne Argumente in dem Fall.
Naja, ich finde es nicht irrelevant aus welcher Ecke es kommt, weil das Statement/Urteil schon vorher feststeht und in der Regel Sachlichkeit fehlt.
Ich wusste bislang nicht,erst recht nicht aus Erfhrung ( wieviele Monate ist die AfD im Bundestag?), das die PR Abteilung der AFD gegen vermeintliche Linke Verleumdung die Artikel der Lügenpresse durchleuchtet. Mich wundert es ehrlich gesagt, das es so eine Abteilung nach so kurzer Zeit der Zugehörigkeit der AfD schon geben soll. Die von Herthamichi verlinkten Artikel entsprechen immer dem gleichen Standard Muster,so wie auch Mikespring argumentiert, Viel Emotionalität (so wie Claudia Roth zu ihren besten Zeiten, gähn)verdeckten Anschuldigen, Panikmache, den Weltungang
Prophezeiend. Herthamichi argumentiert genauso wie Mikespring. Es lohnt sich nicht darauf einzugehen, da eine Disskussion, das Austauschen von Argumenten, dem Zuhören mit Menschen wie den beiden nicht möglich ist, da sie dogmatisch an ihren Positionen und Feinbildern festhalten
Also, ich bin dogmatisch?. :gruebel:

Ich lasse mich ja hier gerne bezüglich verschiedener Suchmaschinen fortbilden, behaupte aber, eine total unabhängige
Suchmaschine gibt es nicht.

Insbesondere fehlt mir immer noch die Antwort auf meine Frage, welche alternativen Darstellungen lassen sich durch
welche Suchmaschine auch immer finden?. Ich befürchte, wenn da jemand was verlinkt, dann wird der Dogmatismus
erst mal so richtig zu Tage treten.

PREUSSE
Beiträge: 2753
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von PREUSSE » 06.07.2018, 19:07

herthamichi hat geschrieben:
06.07.2018, 18:07
PREUSSE hat geschrieben:
06.07.2018, 17:30


Naja, ich finde es nicht irrelevant aus welcher Ecke es kommt, weil das Statement/Urteil schon vorher feststeht und in der Regel Sachlichkeit fehlt.
Ich wusste bislang nicht,erst recht nicht aus Erfhrung ( wieviele Monate ist die AfD im Bundestag?), das die PR Abteilung der AFD gegen vermeintliche Linke Verleumdung die Artikel der Lügenpresse durchleuchtet. Mich wundert es ehrlich gesagt, das es so eine Abteilung nach so kurzer Zeit der Zugehörigkeit der AfD schon geben soll. Die von Herthamichi verlinkten Artikel entsprechen immer dem gleichen Standard Muster,so wie auch Mikespring argumentiert, Viel Emotionalität (so wie Claudia Roth zu ihren besten Zeiten, gähn)verdeckten Anschuldigen, Panikmache, den Weltungang
Prophezeiend. Herthamichi argumentiert genauso wie Mikespring. Es lohnt sich nicht darauf einzugehen, da eine Disskussion, das Austauschen von Argumenten, dem Zuhören mit Menschen wie den beiden nicht möglich ist, da sie dogmatisch an ihren Positionen und Feinbildern festhalten
Also, ich bin dogmatisch?. :gruebel:
Ja, finde ich. Meistens ist es den Menschen jedoch nicht bewusst.

Benutzeravatar
isnogud
Beiträge: 349
Registriert: 25.05.2018, 08:22

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von isnogud » 06.07.2018, 19:20

herthamichi hat geschrieben:
06.07.2018, 18:07
Insbesondere fehlt mir immer noch die Antwort auf meine Frage, welche alternativen Darstellungen lassen sich durch welche Suchmaschine auch immer finden?. Ich befürchte, wenn da jemand was verlinkt, dann wird der Dogmatismus erst mal so richtig zu Tage treten.
Würde mich wundern, wenn Du darauf noch eine Antwort von "Preusse" erhältst.
Hertha BSC! Liebe für Anspruchsvolle.
Du kannst als Herthaner alles sein - außer cool.

herthamichi
Beiträge: 306
Registriert: 25.05.2018, 20:23

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von herthamichi » 06.07.2018, 19:38

PREUSSE hat geschrieben:
06.07.2018, 19:07
herthamichi hat geschrieben:
06.07.2018, 18:07

Also, ich bin dogmatisch?. :gruebel:
Ja, finde ich. Meistens ist es den Menschen jedoch nicht bewusst.
Vielleicht habe ich ja was gegen Herrn Höcke. Allerdings ist es in heutigen Zeiten auch kein Wunderwerk mehr,
sich klar gegen ganz offensichtlich dem Nazismus nahe stehende Personen zu positionieren. Dann bin ich in
diesem Zusammenhang eben dogmatisch. Aber ein Dogmatiker zeichnet sich eigentlich dadurch aus, dass er
auch keine Gegenbeweise akzeptiert. Hier wird ja noch nicht einmal der Versuch unternommen, solche
Gegenbeweise anzuführen.

Benutzeravatar
Opa
Beiträge: 333
Registriert: 25.05.2018, 12:43

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von Opa » 06.07.2018, 20:29

Es würde dieser wie jeder Debatte gut tun, wenn sie weniger dogmatisch geführt würde. Was machen einige eigentlich, wenn sie feststellen, dass die AfD in einem Teilaspekt ihre Meinung vertritt? Ändern die dann ihre Meinung, vielleicht sogar wider besseren Wissens, nur um nicht das eigene Dogma zu verletzen? Nur, weil die AfD etwas behauptet, muss das sachlich nicht zwingend falsch sein.

Ich stehe weder dem rechten noch dem linken ideologischen Spektrum nahe, aber ich finde es nicht unerträglich, wenn ich ab und an entdecke, dass Gysi oder Gauland mal etwas sagen, was ich unterschreiben würde. Nur deshalb gebe ich weder dem einen noch dem anderen meine Stimme bei der nächsten Wahl, weil da steht für mich das große Ganze zur Wahl und weniger ein Schlaglicht auf populäre Themen.

Ich halte auch wenig von dem Gespenst, welches einige an die Wand werfen, wir hätten mit einem Rechtsruck zu leben. Eine Gesellschaft, die Wehrpflicht abschafft und die Homo-Ehe einführt, in der Straßen und Plätze nur nach Frauen benannt werden dürfen, bis eine Mindestquote erreicht ist, eine Gesellschaft, die permanente Gesetzesüberschreitungen von NGOs als legitimen Beitrag zur Meinungsbildung zu dulden erscheint, hat allemöglichen Probleme, aber sicher keinen Rechtsruck. Mir scheint eher, dass wir ein Wehrhaftigkeitsproblem haben, ein so hohes Gut wie den Rechtstaat durchzusetzen.

Ein Gutes hat das Theater der letzten Tage: Wir kriegen endlich ein Einwanderungsgesetz. Ich befürchte nur, dass das sehr halbherzig ausgeführt wird und sich bald herausstellt, dass damit kein bisschen unsere Außengrenzen geschützt sind. Gerade letztere Debatte wird wohl noch viele über ihren Schatten springen lassen müssen, die jetzt Kompromisse bejubeln, denn wenn es wie auch immer geartete legale Zuwanderung gibt, ist die Frage weiterhin offen, was wir mit denen machen wollen, die dann immer noch illegal kommen. Und noch einer Debatte weichen wir aus wie eine Debütantin dem ersten Kuss: Was machen wir eigentlich mit denen, die schon hier sind und nicht unserem noch zu definierenden Anforderungsprofil entsprechen?

All diese Fragen stellen sich derzeit und es würde der Debatte gut tun, wenn wir diese sachlich zu beantworten versuchen anstatt dogmatisch. Viel Hoffnung, dass sich ale dran halten, hab ich nach dem Lesen der letzten Seiten jedoch nicht.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 1902
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von Ray » 06.07.2018, 20:37

Opa: :top:
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

Gesperrt