Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Alles außer Fußball

Moderator: Herthort

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 1897
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von Ray » 14.06.2018, 21:36

Das sehe ich aber ganz anders.
Die allerwenigsten wollen deutschlandweit Politik von Nahles, Scholz, Gendergrünen etc.
Das ist ganz klar die Minderheit.
Eine bundesweite CSU, die sich konservativer als Merkel positioniert wird der absolute Hoffnungsträger, lässt die AfD abstürzen.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

PREUSSE
Beiträge: 2750
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von PREUSSE » 14.06.2018, 21:45

Ray hat geschrieben:
14.06.2018, 21:36
Das sehe ich aber ganz anders.
Die allerwenigsten wollen deutschlandweit Politik von Nahles, Scholz, Gendergrünen etc.
Das ist ganz klar die Minderheit.
Eine bundesweite CSU, die sich konservativer als Merkel positioniert wird der absolute Hoffnungsträger, lässt die AfD abstürzen.
Träum weiter. Die AfD wird von allen Medien extrem angefeindet, ignoriert und lächerlich gemacht. Das tut der Popularität aber keinen Abbruch, Die Bild Zeitung hat es sich zur Aufgabe gemacht, die AfD und ihre Abgeordneten wo es nur geht bloßzustellen und zu diskretiren. Ergebnis; Die AfD steigt in der Wählergunst ständig, wohl auch, weil die Bürger den Medien zunehmend skeptisch gegenüber stehen. Der Kurs der AfD wird von der CDU in Sachen mittlerweile kopiert, da es möglich erscheint, das es demnächst in Sachsen den ersten AfD Ministerpräsidenten gibt, während die SPD laut letzter Umfrage bei 9 % ist.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 1897
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von Ray » 14.06.2018, 22:08

IGNORIERT?
Ist das Dein Ernst? Die AfD wird von den Medien "ignoriert"?
Nach der Wahl 2017 hatte ich das Gefühl dass es nur um diese Partei geht.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 1897
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von Ray » 14.06.2018, 22:16

Ministerpräsident in Sachsen?
Dazu bräuchten sie die absolute Mehrheit, ansonsten gibt es zur Not eine "Alle Gegen AfD" Vier oder Fünf Parteien Koalition.
In den von Dir so geschätzten Umfragen sind es derzeit 24% für die AfD in Sachsen. Da ist noch etwas Rückstand aufzuholen bis man vom Regieren träumen kann.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

PREUSSE
Beiträge: 2750
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von PREUSSE » 14.06.2018, 22:25

Ray hat geschrieben:
14.06.2018, 22:16
Ministerpräsident in Sachsen?
Dazu bräuchten sie die absolute Mehrheit, ansonsten gibt es zur Not eine "Alle Gegen AfD" Vier oder Fünf Parteien Koalition.
In den von Dir so geschätzten Umfragen sind es derzeit 24% für die AfD in Sachsen. Da ist noch etwas Rückstand aufzuholen bis man vom Regieren träumen kann.
Weitere Vorfälle wie gestern in Cottbus, als sich Afghanen mit Tschetschenen bekriegten, weitere Mädchen Morde wie die beiden zuletzt und die Stimmung kippt. Die Menschen fühlen sich nicht mehr sicher, vertrauen der Durchsetzungsfähigkeit des Staates zunehmend immer weniger, deshalb haben Schützenvereine Rekordanmeldungen, wo sich die Bürger ihren Waffenschein legal besorgen können. Erste Leidtragende sind bereits jetzt Homosexuelle Mitbürger und Menschen jüdischen Glaubens die zunehmend unter Repressalien und Übergriffen von moslemischen Zuwanderern leiden.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 1897
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von Ray » 14.06.2018, 22:39

Und die AfD beschützt diese?
Als besonders homofreundlich ist mir die AfD nicht bekannt.
Höckes Holocaust-Äusserungen, zahlreiche Spitzen gegen homosexuelle Lebensformen ...
So fatal das völlige Versagen unserer Kanzlette ist, diese Protestpartei, die noch nicht einmal ein Rentenkonzept hat, rettet unser Land ganz bestimmt nicht.
Zur völlig weltfernen Europapolitik der Gaulandisten schweige ich an dieser Stelle lieber.
Zuletzt geändert von Ray am 14.06.2018, 22:41, insgesamt 1-mal geändert.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

Benutzeravatar
TEDIbär
Beiträge: 170
Registriert: 26.05.2018, 16:26

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von TEDIbär » 14.06.2018, 22:41

herthamichi hat geschrieben:
14.06.2018, 21:27
Ich glaube eher, der Horst wird selbst stürzen. CDU und CSU kündigen ihre Fraktionsgemeinschaft auf und werden zwei bundesweit
agierende Parteien.
Da kennst du aber die Union schlecht.
Der Wille zum Regieren wird auch diesen Riss kitten, jede Wette.
Und wenn der Markus endlich seine Wahl gewonnen hat, was ihm mit seiner volksaffinen Rhetorik sicherlich überzeugend gelingt, wird auch unsere liebe CSU wieder handzahmer.
Ray hat geschrieben:
14.06.2018, 19:14
Los, komm Horst, stürz die Trulla endlich.
Und dann?

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 1897
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von Ray » 14.06.2018, 22:43

Die Meinung, Merkel möge bleiben, allein deshalb, weil man Angst vor Alternativen aus den eigenen Reihen hat, akzeptiere ich nicht.
Typisch deutsch wie unakzeptabel.
Ist in etwa genau so wie bei der Personalie Preetz oder Dardai. Aus purer Angst vor Knäbel oder Hollerbach ...
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

Benutzeravatar
TEDIbär
Beiträge: 170
Registriert: 26.05.2018, 16:26

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von TEDIbär » 14.06.2018, 22:44

Ich hab nun wirklich keine Angst vor einem Ende der Regierung Merkel.
Meine Frage war: Und dann?

PREUSSE
Beiträge: 2750
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von PREUSSE » 14.06.2018, 23:00

TEDIbär hat geschrieben:
14.06.2018, 22:44
Ich hab nun wirklich keine Angst vor einem Ende der Regierung Merkel.
Meine Frage war: Und dann?
Dann schlägt die Stunde von Jens Spahn :grin: Der erste homosexuelle Kanzler Deutschlands :grin:

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 1897
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von Ray » 14.06.2018, 23:06

Schmarrn. Es wird ne Frau. Klöckner, Kramp-K. (wahrscheinlichste) oder Flintenuschi.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

PREUSSE
Beiträge: 2750
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von PREUSSE » 14.06.2018, 23:24

Jede Wette dagegen. Das ist eine Wunschvorstellung von Merkel, aber sie wird bald der Vergangenheit angehören, so wie ihr Hofstaat auch und es wird eine Mitte / Rechts Regierung geben aus Union und AfD mit absoluter Mehrheit, so wie Österreich auch.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 1897
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von Ray » 14.06.2018, 23:36

Du glaubst doch nicht wirklich, dass irgendjemand mit der Taubenschiss-Partei regieren will.
Diese Partei bewegt sich, im Gegensatz zur FPÖ, nicht zur konservativen Volkspartei hin, sondern von ihr weg.
Erst intrigiert sie Lucke weg, das war schon ein klarer Rechtsruck, dann auch Petry. Jeder Tiefbraune hat hingegen dort seinen festen Platz. Peu a peu wird sich auf die NPD hinbewegt.
Absurde aussenpolitische Vorstellungen machen Regierungsbildungen mit der Taubenschiss-Partei genauso unmöglich wie mit der SED-Nachfolgepartei.
Daran haben sich ja zum Glück auf Bundesebene bislang alle gehalten, auch die Sozen, als rechnerische Mehrheiten für RRG da waren.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

PREUSSE
Beiträge: 2750
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von PREUSSE » 14.06.2018, 23:50

Nochmals, jede Wette dagegen. Du äusserst beste Antifa Propaganda zum besten, weil es nicht deinem Weltbild entspricht.Ein typischer Schutzmodus Reflex , reduziert auf die üblichen Sprechblasen und Totschlagargumente. Du reproduzierst die Sprechblasen der Grünen/Linken und Bild Zeitung , weil sie vermeintlich mehrheitsfähig sind ( sind sie aber mittlerweile nicht mehr ) und setzt dich nicht im einzelnen mit den Inhalten auseinander , die die AfD propagiert. Die Qualität der AfD Akademiker im Bundestag ist beindruckend.Ich empfehle dir einmal die Reden der AfD Politiker vorurteilsfrei bei Youtube anzuschauen.

herthamichi
Beiträge: 306
Registriert: 25.05.2018, 20:23

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von herthamichi » 15.06.2018, 00:05

Ich möchte noch mal klar stellen, dass mein Gedanke einer CDU/SPD/Grünen - Regierung keinesfalls meinen politischen
Wünschen entspricht. Wessen Anhänger ich bin, lasse ich hier mal lieber im Unklaren.

Es war aber ein Gedanke der logischen Schlusssfolgerung, sollte der Streit zwischen Merkel und Seehofer so weiter gehen.
Manche sagen jetzt, die Union einige sich sowieso immer wieder, aber diesmal kann es im Grunde eigentlich nur einen
Verlierer geben. Wer das im Endeffekt ist, wird die politische Presse definieren.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 1897
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von Ray » 15.06.2018, 00:13

CDU/CSU/AfD-Regierung unter Kanzler Spahn.
Da lieber Merkel.
Da lieber Grüne-Linke-Regierung unter Kipping.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

herthamichi
Beiträge: 306
Registriert: 25.05.2018, 20:23

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von herthamichi » 15.06.2018, 00:39

Tja, wie wäre es denn, wenn Bayern einfach aus der Bundesrepublik Deutschland ausscheiden könnte und einfach zusammen
mit Österreich einen neuen Staat bildet?. So richtig angenehm waren uns Preussen diese Bajuwaren doch nie und das schon seit
Jahrhunderten. :lol: :mrgreen:

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 1897
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von Ray » 15.06.2018, 00:49

Ein Traum. Endlich der FC Bayern weg aus der Bundesliga. Welche Petition muss ich unterschreiben?
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

AtzUl
Beiträge: 706
Registriert: 15.06.2018, 17:26

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von AtzUl » 15.06.2018, 18:03

Ray hat geschrieben:
14.06.2018, 22:08
IGNORIERT?
Ist das Dein Ernst? Die AfD wird von den Medien "ignoriert"?
Nach der Wahl 2017 hatte ich das Gefühl dass es nur um diese Partei geht.
Die AFD, ihre Wähler und ihre Sympathisanten würden durch die Medien von oben herab belehrt, man hat die (ob nun gerechtfertigte oder nicht) Argumente weggewischt. Die Medien haben sich als moralisch überlegen gesehen. Es gab keine Auseinandersetzung mit den Problemen, nur mit den Symptomen. Besser nur mit einem Symptom: Der heilige Gral der AFD: Flüchtlinge. Aber da hast du auch recht, die AFD hat die Themen in den Medien indirekt bestimmt. Das begann mit Sarazin. Lieber Krawall als eine Auseinandersetzung. Lieber sich moralisch ereifern als sich damit beschäftigen, warum er einem Teil der Bevölkerung aus dem Herzen gesprochen habe.

Was, so glaube ich, Preusse aber eigentlich meint, wenn er sagt, dass die AFD ignoriert werden würde, ist, dass die Medien nicht die AFD Meinung propagiert würde.

PREUSSE
Beiträge: 2750
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von PREUSSE » 15.06.2018, 18:19

PREUSSE hat geschrieben:
14.06.2018, 22:25
Weitere Vorfälle wie gestern in Cottbus, als sich Afghanen mit Tschetschenen bekriegten, weitere Mädchen Morde wie die beiden zuletzt und die Stimmung kippt. Die Menschen fühlen sich nicht mehr sicher, vertrauen der Durchsetzungsfähigkeit des Staates zunehmend immer weniger, deshalb haben Schützenvereine Rekordanmeldungen, wo sich die Bürger ihren Waffenschein legal besorgen können. Erste Leidtragende sind bereits jetzt Homosexuelle Mitbürger und Menschen jüdischen Glaubens die zunehmend unter Repressalien und Übergriffen von moslemischen Zuwanderern leiden.
Das in etwa spiegelt meine Wahrnehmung wieder:

https://www.bild.de/politik/inland/asyl ... .bild.html

Die AfD hat wieder einen Prozent Punkt zugelegt und ist jetzt mitAbstand die drittstärkste Partei in Deutschland:

https://www.tagesschau.de/inland/deutsc ... index.html

AtzUl
Beiträge: 706
Registriert: 15.06.2018, 17:26

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von AtzUl » 15.06.2018, 18:38

Dabei bitte auch erwähnte dass 20-25% der Übergriffe rechtsradikal motiviert waren. Von von potenziellen Wählern deiner favorisierten Partei.

Das gleiche gilt im Übrigen auf antisemitische Übergriffe, die waren 2017 zu gut 90% dem rechtsextremen Spektrum zuzurechnen.

Du hast Recht mit deiner Wahrnehmung, aber dennoch sollte man den nicht so stehen lassen. Ohne das andere genauso so thematisieren.

Ich finde, dass spricht eher für eine allgemeine Verrohung.

PREUSSE
Beiträge: 2750
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von PREUSSE » 15.06.2018, 19:20

AtzUl hat geschrieben:
15.06.2018, 18:38
Dabei bitte auch erwähnte dass 20-25% der Übergriffe rechtsradikal motiviert waren. Von von potenziellen Wählern deiner favorisierten Partei.

Das gleiche gilt im Übrigen auf antisemitische Übergriffe, die waren 2017 zu gut 90% dem rechtsextremen Spektrum zuzurechnen.

Du hast Recht mit deiner Wahrnehmung, aber dennoch sollte man den nicht so stehen lassen. Ohne das andere genauso so thematisieren.

Ich finde, dass spricht eher für eine allgemeine Verrohung.
Hast du eine Quelle für die 90% ? Ich hätte geschätzt, das 90% der antisemitischen Übergriffe auf Juden Muslimen zuzuordnen ist, wenn ich die Zeitungsberichte und Agenturen Berichte Revue passieren lasse.

Der Prozentsatz der Linksradikalen Gewalt dürfte in etwa der Größenordnung der rechtsradikalen entsprechen, ohne G20 Gipfel.

AtzUl
Beiträge: 706
Registriert: 15.06.2018, 17:26

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von AtzUl » 15.06.2018, 19:35

@Preusse: Ich hatte es im Deutschlandfunk gehört. Habe es gegoogelt: Erste erscheinende Quelle https://mobil.stern.de/politik/antisemi ... 59886.html schreibt sogar von 95% und schlüsselt auf.

Wir müssen die Gewalttaten nicht miteinander verrechnen, oder? JEDER Übergriff, egal aus welchem Grund, bei dem unschuldige zu schaden kommen, ist schlimm. Und jeder einzelne ist zu verurteilen und kann nicht mit anderen aufgerechnet werden. Aber wenn man ein Urteil fällt, dann sollte man schon versuchen alles miteinzubeziehen. Finde ich.

Benutzeravatar
Bierchen
Beiträge: 196
Registriert: 25.05.2018, 21:17

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von Bierchen » 15.06.2018, 20:12

Die zeigen auch gleich die marodierenden Nazi-Dumpfbacken...
Bild

Ach nee...warte :lordpuffy:

AtzUl
Beiträge: 706
Registriert: 15.06.2018, 17:26

Re: Die eigene Haustür - Thread für deutsche und EU-Innenpolitik

Beitrag von AtzUl » 15.06.2018, 20:28

Aha. KEINER sagt, dass insbesondere in der arabischen Community massive Probleme u.a. mit Antisemitismus gibt. Aber muss man alles andere ausblenden? 90%-95% antisemitischer Übergriffe waren eben nicht von der dir herausgehobenen Gruppe.

Und mit Verlaub, worum geht es dir, um den steigenden Antisemitismus zu thematisieren oder um mit dem Finger auf eine Gruppe zu zeigen?

Gesperrt