Kinofilme

Alles außer Fußball

Moderator: Herthort

PREUSSE
Beiträge: 9668
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Kinofilme

Beitrag von PREUSSE » 30.12.2019, 23:52

Thriller aus den schottischen Highlands :top: :lordpuffy:


Calibre – Weidmannsunheil

Zwei Kindheitsfreunde machen einen Jagdausflug in Schottland. Doch eine überraschende Wende des Schicksals stellt ihre Nerven und Moral schonungslos auf die Probe.

TiiN
Beiträge: 1131
Registriert: 25.05.2018, 19:14

Re: Kinofilme

Beitrag von TiiN » 01.01.2020, 14:17

Auf Netflix tummeln sich zur Zeit zwei mehr als brauchbare Filme:

Marriage Story erzählt eine Scheidungsgeschichte mit Adam Driver und Scarlett Johanson
Dolemite is my Name erzählt die Geschichte von Rudy Ray Moore mit Eddie Murphy in der Hauptrolle.

Beide Filme sind u.a. bei den Golden Globes vertreten.

PREUSSE
Beiträge: 9668
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Kinofilme

Beitrag von PREUSSE » 04.01.2020, 13:41

Zwei Tipps aus der ARD Mediathek

Hinreissende französische Komödien :grin:

Paulette - die etwas andere Oma und

Willkommen bei den SchTis

Benutzeravatar
bayerschmidt
Beiträge: 1904
Registriert: 23.05.2018, 21:14

Re: Kinofilme

Beitrag von bayerschmidt » 04.01.2020, 14:12

Once Upon a Time in Hollywood
Film von Quentin Tarantino, nicht ganz so „Nazis werden mit Kettensägen umgebracht“-überdreht wie üblich. Ich mag die etwas ruhigeren Tarantino Filme eh lieber, der ist aber schon arg lang. Trotzdem einige ganz unterhaltsame Momente, was - wie so oft - zu großen Teilen an Di Caprio lag. Im Kino hätte ich mich vielleicht geärgert, zu Hause auf der Couch ok.

The Report
Film mit Adam Driver und Annette Bening. Es geht um die Verhör- und Foltermethoden der CIA nach 9-11 und ein bißchen auch um den Sumpf in Washington. Ich fühlte mich an „Die Unbestechlichen“ mit Redford/Hoffman erinnert und ich fand ihn spannend.

Conse
Beiträge: 275
Registriert: 23.05.2018, 23:08

Re: Kinofilme

Beitrag von Conse » 04.01.2020, 23:41

PREUSSE hat geschrieben:
04.01.2020, 13:41
Zwei Tipps aus der ARD Mediathek

Hinreissende französische Komödien :grin:

Paulette - die etwas andere Oma und

Willkommen bei den SchTis
Ich bin ja nicht gerade frankophil um es mal nett auszudrücken, aber man muss den Nachbarn eins lassen: Teils durchaus etwas düstere soziale Thematiken in Form von sympathischen Komödien abarbeiten können sie. Da gabs in den letzten Jahren schon einiges sehr sehenswertes.

PREUSSE
Beiträge: 9668
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Kinofilme

Beitrag von PREUSSE » 04.01.2020, 23:45

Conse hat geschrieben:
04.01.2020, 23:41
PREUSSE hat geschrieben:
04.01.2020, 13:41
Zwei Tipps aus der ARD Mediathek

Hinreissende französische Komödien :grin:

Paulette - die etwas andere Oma und

Willkommen bei den SchTis
Ich bin ja nicht gerade frankophil um es mal nett auszudrücken, aber man muss den Nachbarn eins lassen: Teils durchaus etwas düstere soziale Thematiken in Form von sympathischen Komödien abarbeiten können sie. Da gabs in den letzten Jahren schon einiges sehr sehenswertes.
In Deinem Alter war ich auch nicht frankophil. obwohl schon etliche mal im Land gewesen, dass kam erst später 8-) :grin: Nach meinem Geschmack kamen die besten Komödien der letzten Jahre aus Frankreich :grin: :sorry:

PREUSSE
Beiträge: 9668
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Kinofilme

Beitrag von PREUSSE » 10.01.2020, 20:12

Knives Out - Mord ist Familiensache

mit Daniel Craig, Jamie Lee Curtis und Don Johnson ist ein stylisher Oldschoolkrimi in deutlicher Anspielung auf die gute alte Agatha Christie

Conse
Beiträge: 275
Registriert: 23.05.2018, 23:08

Re: Kinofilme

Beitrag von Conse » 18.01.2020, 23:05

Komme geradd aus Bad Boys for Life und war sehr angenehm überrascht.

TiiN
Beiträge: 1131
Registriert: 25.05.2018, 19:14

Re: Kinofilme

Beitrag von TiiN » 20.01.2020, 19:00

Ich sah mir den Oscarfavoriten 1917 an und fand ihn gut. Jedoch nur gut. Der Film wird durch großartige Kamerarbeit (One Shot mit Tricks) sowie einem starken Szenenbild getragen. Die Handlung war mir für diesen Stil jedoch etwas zu dünn, so gab es im Mittelteil nen Hänger. Zudem kennt man diese Herangehensweise in den letzten Jahren durch Filme wie Gravitiy, Birdman oder Victoria ganz gut. Aber auf jeden Fall sehenswert.
Conse hat geschrieben:
18.01.2020, 23:05
Komme geradd aus Bad Boys for Life und war sehr angenehm überrascht.
Ich war auch positiv überrascht. Hätte nicht gedacht, dass man dem Stil so treu bleiben wird. Aber trotzdem sind Teil 1 und 2 ne Ecke besser.

PREUSSE
Beiträge: 9668
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Kinofilme

Beitrag von PREUSSE » 02.03.2020, 22:18

Auf Amazon Prime

Der Nebelmann

u.a. mit Jean Reno

Die kleine Anna Lou verschwindet plötzlich auf dem Weg zur Kirche in einem nebeligen Alpendorf. Ihre Eltern sind verzweifelt. Detektiv Vogel nimmt die Ermittlungen auf, der für seine unkonventionellen Methoden bekannt ist. Er beherrscht es, mit den Medien umzugehen, sodass der Fall bald zu einem großen Spektakel wird. Von der 15-jährigen Anna Lou fehlt dabei jede Spur. Nahezu jeder im Dorf wird verdächtigt.

PREUSSE
Beiträge: 9668
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Kinofilme

Beitrag von PREUSSE » 08.03.2020, 22:30

Auf Netflex

Die Stille des Todes

Spanischer Thriller mir der tollen Belén Rueda und ähnlich wie wie „Das Schweigen der Lämmer“ oder „Sieben“

Benutzeravatar
rotergrobi
Beiträge: 1197
Registriert: 15.07.2018, 13:26

Re: Kinofilme

Beitrag von rotergrobi » 08.03.2020, 23:28

The Gentleman von Guy Ritchie:

Unterhaltsam, schnelle Schnitte, die üblichen 20 plot twists pro Minute, lustige Charaktere, im Original sehr heiter.
Aber irgendwie langweilt einen inzwischen diese "Gangster mit Eiern trifft auf verschiedene Gangster mit ebenfalls mächtigen Eiern und am Ende gewinnt der, mit den größten Eiern"-Nummer ein wenig. Man kommt gut unterhalten aus dem Kino, aber in der Ubahn ist das meiste bereits vergessen.

Benutzeravatar
bayerschmidt
Beiträge: 1904
Registriert: 23.05.2018, 21:14

Re: Kinofilme

Beitrag von bayerschmidt » 09.03.2020, 10:44

Danke! Steht auf meiner engeren Liste wie auch Parasite und Knives Out.

Benutzeravatar
rotergrobi
Beiträge: 1197
Registriert: 15.07.2018, 13:26

Re: Kinofilme

Beitrag von rotergrobi » 09.03.2020, 12:46

bayerschmidt hat geschrieben:
09.03.2020, 10:44
Danke! Steht auf meiner engeren Liste wie auch Parasite und Knives Out.
Parasite war echt gut...selbst in OmU. Einfach anders, wenn man das mit deutschen Komödien zum Thema "die da oben wir hier unten" vergleichen würde. Kann hierzulande eigentlich nur schief gehen, in dieser Variante war das echt unterhaltsam.
Und wie gesagt, The Gentleman ist Super-Unterhaltung, gewohnt gut, ich finde nur, das Genre stagniert etwas. Und ich würde mal sagen, mit einer Frau sollte man da nicht reingehen. In den Nachwehen des Women's Day könnte "frau" sich daran stören, dass es eigentlich nur zwei weibliche Darstellerin gibt. Die eine eine Schülerin, die oded, die andere darf als Vergewaltigungsopfer dienen. Ohne Eier biste bei Guy Ritchie nix.

Benutzeravatar
elmex
Beiträge: 1685
Registriert: 23.05.2018, 17:51

Re: Kinofilme

Beitrag von elmex » 10.03.2020, 13:23

Parasite habe ich in gefälscht ohne Untertitel gesehen. Der Film ist gut, aber auch nicht so überragend wie er gemacht wird.

PREUSSE
Beiträge: 9668
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Kinofilme

Beitrag von PREUSSE » 20.03.2020, 22:51

Angesichts der allgemeinen Depression wegen Corona haben sich meine Frau und ich entschlossen eine Komödie gucken zu wollen und meine Frau schlug einen deutschen Kinofilm von 2019 vor. Meine Begeisterung für deutsche Filme ist nahezu nicht vorhanden, aber dieser Film entpuppte sich als Kracher :grin:

Aussergewöhnliche Darsteller, hervorragendes Drehbuch und eine Regie Meisterleistung von Sönke Wortmann :grin: :top:

..in: Der Vorname

Stephan und seine Frau Elisabeth laden Freunde und Familie zu einem gemütlichen Abendessen ein. Thomas und seine Frau Anna erwarten ein Kind und verkünden im Scherz, dass sie ihren Sohn Adolf nennen werden. Die Gastgeber und Familienfreund René können nicht glauben, was sie da gerade gehört haben. Es beginnt eine Diskussion über falsche und richtige Vornamen. Der Abend eskaliert, als die schlimmsten Jugendsünden und die größten Geheimnisse aller Gäste ans Licht kommen.

https://www.youtube.com/watch?v=qfzO0ZSRwBg

Zu sehen in der ARD Mediathek

Benutzeravatar
Big Ern
Beiträge: 90
Registriert: 29.05.2018, 11:35

Re: Kinofilme

Beitrag von Big Ern » 21.03.2020, 08:17

Björn oder Bernd oder Adolf....Der Film erinnert schwer an "Der Gott des Gemetzels" , durchaus sehenswert .
The Death of Stalin
Englicher Humor als Kammerspiel in der letzten Nacht des Monsters . Steve Buscemi als Chruschtschow ist echt göttlich .

PREUSSE
Beiträge: 9668
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Kinofilme

Beitrag von PREUSSE » 25.03.2020, 00:10

Mörderischer Zweifel

Eigentlich führt der angesehene Philosophie-Professor Evan Birch (Guy Pearce) ein sorgloses Leben als Familienvater. Zumindest wirkt es auf den ersten Blick so. In Wahrheit neigt Birch jedoch zu Affären mit seinen Studentinnen, musste aufgrund eines Vorfalls in der Vergangenheit sogar seinen alten Arbeitsplatz verlassen und ist daher alles andere als ein Vorzeige-Ehemann. Als die 17-jährige Cheerleaderin Joyce Bonner (Odeya Rush) an einem See verschwindet, gerät Birch in ernsthafte Schwierigkeiten.

Der zuständige Ermittler Malloy (Pierce Brosnan) folgt einer Spur, die ihn direkt zu Evan Birch führt: Kurz vor dem Verschwinden der jungen Frau wurde in der Nähe des Sees das Auto des Professors gesehen! Birch kann kaum glauben, was ihm vorgeworfen wird, und er verweigert jegliche Zusammenarbeit mit den Behörden. Aufgrund seiner massiven Erinnerungslücken bekommt er es aber dennoch mit der Angst zu tun: Könnte er wirklich zu einer Entführung oder gar einem Mord fähig sein?

Zu sehen in der ZDF Mediathek

Benutzeravatar
creek1
Beiträge: 289
Registriert: 25.05.2018, 16:20
Wohnort: Uljanowsk, Russland

Re: Kinofilme

Beitrag von creek1 » 25.03.2020, 23:44

Der Schacht ( ab 18 Jahre ) Nichts für schwache Gemüter.

Auf Netflix
Jeder sollte an etwas glauben.
Und ich glaube, ich trink noch'n Bier.

PREUSSE
Beiträge: 9668
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: Kinofilme

Beitrag von PREUSSE » 05.04.2020, 11:21

Ein sehr charmanter Kinofilm von 2016 jetzt in der ARD Mediathek behandelt Männer die rückblickend auf ihr Leben ein letztes grosses Abenteuer wagen. Interessanterweise war einer der beiden Hauptaktuere Nick Nolte obdachlos war und Redford ihn aus seinem Dilemma befreite.

https://www.youtube.com/watch?v=Cb8KQMN4G-k


Picknick mit Bären

Der Schriftsteller Bill Bryson kehrt nach zwanzig Jahren zurück in seine Heimat, die USA. Er entschließt sich, mit seinem ältesten Freund Stephen Katz eine Wanderung auf dem Appalachian Trail zu unternehmen. Doch seit ihrer letzten Begegnung haben sich beide Männer in unterschiedliche Richtungen entwickelt. Die gemeinsame Reise durch das Gebirge fordert nicht nur körperliches Durchhaltevermögen, sie müssen auch ihre Differenzen überwinden.

Benutzeravatar
Mineiro
Beiträge: 1954
Registriert: 23.05.2018, 19:39

Re: Kinofilme

Beitrag von Mineiro » 05.04.2020, 13:17

Jetzt wo die Kinos alle zu sind, bleibt das Kinoerlebnis leider auf der Strecke.
Interessant klingen da Angebote wie

https://www.kino-on-demand.com/

mit denen man aktuelle Kinofilme zu Hause gucken und damit sein lokales Kino unterstützen kann.


Hat Jemand von Euch damit schon Erfahrungen gesammelt?

Antworten