VfB Stuttgart

Das Geschehen in den deutschen Ligen

Moderator: Herthort

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 786
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Herthafuxx » 20.07.2018, 19:58

Habe gerade einen alten Artikel gefunden, der sehr gut den Unterschied zwischen unserer GF zeigt und dem VfB (zumindest unter Schindelmeister)
Demnach soll sich Luhukay im vergangenen Sommer die beiden Offensivkräfte Marko Marin (27/Olympiakos Piräus) und Ronny (30/zuletzt Hertha) als Verstärkungen gewünscht haben, fühlte sich laut der „Bild“ bei den Last-Minute-Transfers der Spieler Carlos Mané (22), Benjamin Pavard (20) und Takuma Asano (21) übergangen.
und
Schindelmeiser konterte: „Ich habe auch eine Verantwortung für die Zukunftsfähigkeit dieses Klubs. Egal wie die Saison ausgeht – wir werden ja unseren Spielbetrieb im Mai 2017 nicht einstellen.“
Also mit nem Preetz als Manager hätten die da heute nen Marin und Ronny auf der Gehaltsliste (und wer weiß, wen Luhukay noch angeschleppt hätte) und würden vom Klassenerhalt als Ziel reden.

Drago1892
Beiträge: 589
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Drago1892 » 20.07.2018, 20:20

wenn da Pavard alleine 40 Mio im Kader ausmacht, ist das auch kein Wunder, dass der so explodiert ist.

Ansonsten sehe ich den VfB am Ende der Saison auch nicht im Abstiegskampf (am Anfang gehört da eh 3/4 der Liga mit zu), am Ende auch vor uns, ähnlich wie letzte Saison.

Necrolord
Beiträge: 303
Registriert: 23.05.2018, 17:08

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Necrolord » 20.07.2018, 23:31

In wie weit zeigt das den Unterschied zwischen Schindelmeister und Preetz? Alles was ich von dir lese sind Spekulationen und haltlose Vermutungen.

MS Herthaner
Beiträge: 1182
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von MS Herthaner » 21.07.2018, 09:56

Stuttgart ist finanziell besser aufgestellt als Hertha.
Hat jetzt zudem das Glück das Parvard wohl zusätzlich nochmal viele Millionen bringt.
Allerdings sehe ich deswegen Stuttgart nicht unbedingt vor uns, oder sogar in der Champions League.
Euro League kann immer passieren.
Das durften selbst wir glücklicherweise erfahren.
Die Spielweise von Stuttgart hat mich jetzt auch nicht vom Hocker gehauen.
Ähnlich wie bei uns. Vorne effizient und hinten mit Glück.
Einzig das man Luhukay zur passenden Zeit (nicht wie bei uns) entlassen hat haben die besser gemacht.
Und was das weiterentwickeln einer Mannschaft betrifft, sehe ich zwischen den aktuellen Trainer beider Teams noch kein großen Unterschied.

Benutzeravatar
elmex
Beiträge: 231
Registriert: 23.05.2018, 17:51

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von elmex » 21.07.2018, 15:16

Danke Herthafuxx für das Lastminute Transfer Beispiel. Ich kann mich erinnern wie Preetz Kringe, Ceasar und Ramos angeschleppt hat um dann im Winter nochmal Gekas, Hubnik und Kobiashvilli nachzubessern.
MS Herthaner hat geschrieben:
21.07.2018, 09:56
Stuttgart ist finanziell besser aufgestellt als Hertha.
Sind sie das? Und wenn ja woran könnte das liegen?
MS Herthaner hat geschrieben:
21.07.2018, 09:56
Hat jetzt zudem das Glück das Parvard wohl zusätzlich nochmal viele Millionen bringt.
"Glück"

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 786
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Herthafuxx » 21.07.2018, 15:26

Necrolord hat geschrieben:
20.07.2018, 23:31
In wie weit zeigt das den Unterschied zwischen Schindelmeister und Preetz? Alles was ich von dir lese sind Spekulationen und haltlose Vermutungen.
Wieso Spekulation? Man kann sich doch genau ansehen, wie Preetz mit Luhukay als neuem Trainer nach Abstieg umgegangen ist und wie Schindelmeister.

Benutzeravatar
Mineiro
Beiträge: 541
Registriert: 23.05.2018, 19:39

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Mineiro » 21.07.2018, 15:31

elmex hat geschrieben:
21.07.2018, 15:16
Danke Herthafuxx für das Lastminute Transfer Beispiel. Ich kann mich erinnern wie Preetz Kringe, Ceasar und Ramos angeschleppt hat um dann im Winter nochmal Gekas, Hubnik und Kobiashvilli nachzubessern.
MS Herthaner hat geschrieben:
21.07.2018, 09:56
Stuttgart ist finanziell besser aufgestellt als Hertha.
Sind sie das? Und wenn ja woran könnte das liegen?
MS Herthaner hat geschrieben:
21.07.2018, 09:56
Hat jetzt zudem das Glück das Parvard wohl zusätzlich nochmal viele Millionen bringt.
"Glück"
In Stuttgart gibt es mit Daimler und vielen weiteren hochprofitablen Unternehmen eine ganz andere Wirtschaftskraft im Hintergrund als in Berlin, wo man DAX-Unternehmen weitestgehend vergeblich sucht. Selbstverständlich ist da deutlich mehr Geld im Spiel.

Dass Preetz Luhukays Wunschspieler als Stuttgarter Manager verpflichtet hätte ist extrem hypothetisch und an den Haaren herbei gezogen. Besonders bei Ronny hatte Preetz mit Hertha ja gerade erst die Trennung vollzogen. Luhukay wollte ihn wohl auch nur deswegen haben, weil er mit ihm in der 2. Liga gute Erfahrungen gemacht hatte. Ob ein Markus Marin in die 2. Liga gekommen wäre darf auch bezweifelt werden. Beides sind keine Transfers, die mit Preetz Beuteschema der letzten Jahres auch nur irgendetwas zu tun haben würden.

Benutzeravatar
Mineiro
Beiträge: 541
Registriert: 23.05.2018, 19:39

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Mineiro » 21.07.2018, 15:32

Herthafuxx hat geschrieben:
21.07.2018, 15:26
Necrolord hat geschrieben:
20.07.2018, 23:31

In wie weit zeigt das den Unterschied zwischen Schindelmeister und Preetz? Alles was ich von dir lese sind Spekulationen und haltlose Vermutungen.
Wieso Spekulation? Man kann sich doch genau ansehen, wie Preetz mit Luhukay als neuem Trainer nach Abstieg umgegangen ist und wie Schindelmeister.
Der Mann heißt Schindelmeiser und nicht -meister! :wink:
Musst ihn nicht auch noch bei der Schreibweise unnötig glorifizieren...

MS Herthaner
Beiträge: 1182
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von MS Herthaner » 21.07.2018, 15:52

elmex hat geschrieben:
21.07.2018, 15:16
Danke Herthafuxx für das Lastminute Transfer Beispiel. Ich kann mich erinnern wie Preetz Kringe, Ceasar und Ramos angeschleppt hat um dann im Winter nochmal Gekas, Hubnik und Kobiashvilli nachzubessern.
MS Herthaner hat geschrieben:
21.07.2018, 09:56
Stuttgart ist finanziell besser aufgestellt als Hertha.
Sind sie das? Und wenn ja woran könnte das liegen?
MS Herthaner hat geschrieben:
21.07.2018, 09:56
Hat jetzt zudem das Glück das Parvard wohl zusätzlich nochmal viele Millionen bringt.
"Glück"
Mineiro hat es schon geschrieben was das finanzielle betrifft.
Hier mal ein Link dazu

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... 09aee.html
Diese müssten sie nicht wie wir nutzen um Schulden zu bezahlen oder Cateringrechte zurückzukaufen.

Glück bei Parvard ist das dieser im Gegensatz zu Plattenhardt Weltmeister geworden ist und Stammspieler in der Nationalmannschaft ist was die begehrlichkeiten um seine Person deutlich erhöht hat.
Ich gebe Dir Recht das man sich wohl sicher war das Parvard durch die Decke geht und deswegen 5 Millionen bezahlt hat.
Hätte bei uns mit Weiser eigentlich auch funktionieren “müssen“
Die Gründe sind einigermaßen bekannt.
@ Mineiro
Ich bin mir ziemlich sicher das Preetz Luhukay in sein Handeln unterstützt hätte, und Parvard nicht beim VfB gelandet wäre.
Dafür gibt es bei uns genügend Beispiele die das bekräftigen.

Benutzeravatar
elmex
Beiträge: 231
Registriert: 23.05.2018, 17:51

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von elmex » 21.07.2018, 15:58

Und wieder Erklärung der selbsterfüllenden Schlappschwänzigkeit geht weiter.
Mineiro hat geschrieben:
21.07.2018, 15:31
In Stuttgart gibt es mit Daimler und vielen weiteren hochprofitablen Unternehmen eine ganz andere Wirtschaftskraft im Hintergrund als in Berlin, wo man DAX-Unternehmen weitestgehend vergeblich sucht. Selbstverständlich ist da deutlich mehr Geld im Spiel.
Mimimi! Und die Kirschen in Nachbarsgarten schmecken immer besser. Mit dem Selbstbewusstsein eines Emo Mädchens dass sich selbst mit Rasierklingen ritzt erreicht man nie was. :wink2: Es nicht, dass man hier in der Hauptstadt so schlechte Bedingungen hätte. Ich bin mir sicher dass irgendwo das drausen ein Parallel Minero gibt der das selbe über Hertha sagt und behauptet dass man dort viel erfolgreicher. Ist ja nicht so dass es in Berlin eine Mercedes Benz Arena gäbe und Geld von KKR ist auch nicht geflossen. Will ich damit sagen dass Hertha Mercedes als Sponsor hätte haben können? Nein! Ich sag das weil so eine Antwort postwendend kommen würde. Ich behaupte dass man sein Licht nicht unter den Scheffel stellen muss und mir das devote Mimimi mir auf den Zeiger geht.

Stand jetzt bekommt Hertha 16 Mio. mehr aus den Fernsehrechten.
Mineiro hat geschrieben:
21.07.2018, 15:31
Dass Preetz Luhukays Wunschspieler als Stuttgarter Manager verpflichtet hätte ist extrem hypothetisch und an den Haaren herbei gezogen.

Nach den bisherigen Erfahrungen und Handlungsschritten eben nicht.
Mineiro hat geschrieben:
21.07.2018, 15:31
Besonders bei Ronny hatte Preetz mit Hertha ja gerade erst die Trennung vollzogen. Luhukay wollte ihn wohl auch nur deswegen haben, weil er mit ihm in der 2. Liga gute Erfahrungen gemacht hatte. Ob ein Markus Marin in die 2. Liga gekommen wäre darf auch bezweifelt werden. Beides sind keine Transfers, die mit Preetz Beuteschema der letzten Jahres auch nur irgendetwas zu tun haben würden.
Preetz Beuteschema ist es die Wünsche des Trainers zu erfüllen ein Korrektiv (siehe Favre) ist er eben nicht. Er hat ja auch einen Baumjohann und ein Ndjeng geholt. Preetz hätte einen Luhukay in dieser Situation nicht gefeuert.

Und darum geht es ja. Hier wird alles agenickt einen eigenen Plan hat man nicht aber dafür diverse Ausreden.

Benutzeravatar
Mineiro
Beiträge: 541
Registriert: 23.05.2018, 19:39

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Mineiro » 21.07.2018, 17:49

Luhukay wurde nicht gefeuert, sondern hat von selbst hingeschmissen. Schindelmeiser hätte ihn behalten.
Wenn dir das vermeintlich fehlende Selbstvertrauen auf den Keks geht, dann geht mir auf den Keks, dass Du die Fakten ignorierst und nur Deine "Wünsch-Dir-Was" - Maßstäbe anlegst ohne sie mit den realen Bedingungen abzugleichen. Dass Du dann aber anderen nur deshalb, weil sie keine realitätsignorierenden Phantasten sind wie Du, deswegen Schlappschwänzigkeit unterstellst setzte dem ganzen die Krone auf.

Fakt ist, dass wir von den letzten drei Spielzeiten zweimal vor den Stuttgartern standen, und dass obwohl die deutlich mehr Möglichkeiten zur Verfügung haben.

Fakt ist auch, dass Preetz seit ein paar Jahren überwiegend junge und entwicklungsfähige Spieler verpflichtet und eben nicht satte Profis, die auf dem absteigenden Ast sind, wie sie jetzt in Stuttgart reihenweise aufschlagen.

Deine Hauptstadt kannst Du Dir dahin schieben, wo die Sonne nicht scheint. Für die Hauptstadt alleine gibt es kein Geld, wenn es an zahlungskräftigen Wirtschaftsunternehmen fehlt.

PREUSSE
Beiträge: 3050
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von PREUSSE » 21.07.2018, 18:33

Mineiro hat geschrieben:
21.07.2018, 15:31


In Stuttgart gibt es mit Daimler und vielen weiteren hochprofitablen Unternehmen eine ganz andere Wirtschaftskraft im Hintergrund als in Berlin, wo man DAX-Unternehmen weitestgehend vergeblich sucht. Selbstverständlich ist da deutlich mehr Geld im Spiel.
Das kann doch kein ernstgemeintes Argument sein. Wir leben doch nicht in den fünfziger oder sechsiger Jahren, wo Fussball Vereine lokale Sponsoren haben, sondern in einer globalisierten Welt, wo Sponsoren aus aller Welt sich bei Vereinen engagieren wie z,B. Gazprom bei Schalke.
Das war ein typisches Mineiro Eigentor :grin:

PREUSSE
Beiträge: 3050
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von PREUSSE » 21.07.2018, 18:35

Mineiro hat geschrieben:
21.07.2018, 17:49

Fakt ist, dass wir von den letzten drei Spielzeiten zweimal vor den Stuttgartern standen, und dass obwohl die deutlich mehr Möglichkeiten zur Verfügung haben.
Ähm, waren die nicht letzte Saison noch in der zweiten Liga? :grin: Gibt es da mehr Geld zu verdienen als Hertha es in der ersten Liga zustande brachte?

PREUSSE
Beiträge: 3050
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von PREUSSE » 21.07.2018, 18:39

Mineiro hat geschrieben:
21.07.2018, 17:49
Deine Hauptstadt kannst Du Dir dahin schieben, wo die Sonne nicht scheint. Für die Hauptstadt alleine gibt es kein Geld, wenn es an zahlungskräftigen Wirtschaftsunternehmen fehlt.
Nochmals falsch. Sponsoren agieren weltweit. Es liegt an der Vereinsführung die richtigen Kanäle zu finden und zu suchen. Solange aber der Präsident Gegnbauer heisst, wird Hertha ohne Erfolg diesbezüglich bleiben.

PREUSSE
Beiträge: 3050
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von PREUSSE » 21.07.2018, 18:42

Mineiro hat geschrieben:
21.07.2018, 17:49
Fakt ist auch, dass Preetz seit ein paar Jahren überwiegend junge und entwicklungsfähige Spieler verpflichtet und eben nicht satte Profis, die auf dem absteigenden Ast sind, wie sie jetzt in Stuttgart reihenweise aufschlagen.
Aja. Hat dein Preetz auch einen satten 24 jährigen Profi wie Pavard verpflichtet, der jetzt an die Bayern ransferiert wird zwischen kolportierten 35 bis 50 Millionen Euro?

PREUSSE
Beiträge: 3050
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von PREUSSE » 21.07.2018, 18:53

elmex hat geschrieben:
21.07.2018, 15:58
Ich behaupte dass man sein Licht nicht unter den Scheffel stellen muss und mir das devote Mimimi mir auf den Zeiger geht.
Mineiro gibt damit nur den Tenor von Preetz wieder: " Mehr war nicht drin" Dieses ständige provinzielle Kleingerede ist für mich nur schwer zu ertragen.
Diese Vereinsfühung hat keinerlei echte Visionen und vor allem, mangels jeglicher Kompetenzen, angefangen vom Präsidenten bis runter zum Manager, ausserLuftblasen und Luftschlössern wie eigens Stadion, keinen Gestaltungswillen.

Benutzeravatar
Mineiro
Beiträge: 541
Registriert: 23.05.2018, 19:39

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Mineiro » 21.07.2018, 19:44

PREUSSE hat geschrieben:
21.07.2018, 18:33
Mineiro hat geschrieben:
21.07.2018, 15:31


In Stuttgart gibt es mit Daimler und vielen weiteren hochprofitablen Unternehmen eine ganz andere Wirtschaftskraft im Hintergrund als in Berlin, wo man DAX-Unternehmen weitestgehend vergeblich sucht. Selbstverständlich ist da deutlich mehr Geld im Spiel.
Das kann doch kein ernstgemeintes Argument sein. Wir leben doch nicht in den fünfziger oder sechsiger Jahren, wo Fussball Vereine lokale Sponsoren haben, sondern in einer globalisierten Welt, wo Sponsoren aus aller Welt sich bei Vereinen engagieren wie z,B. Gazprom bei Schalke.
Das war ein typisches Mineiro Eigentor :grin:
Klar, Hoffenheim hat mit Hopp einen Mäzen aus aller Welt, dass Leverkusen und Bayer am gleichen Ort sitzen ist blanker Zufall, ebenso Wolfsburg und VW, Kühne und HSV, Kind bei Hannover, Toennies bei Schalke usw.

Dass Preetz nicht Pavard verpflichtet hat hat er gemeinsam mit 99% aller anderen Manager weltweit. Wenn Du so argumentierst braucht man auf Deine Beiträge sowieso nicht weiter eingehen.

PREUSSE
Beiträge: 3050
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von PREUSSE » 21.07.2018, 19:49

Mineiro hat geschrieben:
21.07.2018, 19:44
PREUSSE hat geschrieben:
21.07.2018, 18:33


Das kann doch kein ernstgemeintes Argument sein. Wir leben doch nicht in den fünfziger oder sechsiger Jahren, wo Fussball Vereine lokale Sponsoren haben, sondern in einer globalisierten Welt, wo Sponsoren aus aller Welt sich bei Vereinen engagieren wie z,B. Gazprom bei Schalke.
Das war ein typisches Mineiro Eigentor :grin:
Klar, Hoffenheim hat mit Hopp einen Mäzen aus aller Welt, dass Leverkusen und Bayer am gleichen Ort sitzen ist blanker Zufall, ebenso Wolfsburg und VW, Kühne und HSV, Kind bei Hannover, Toennies bei Schalke usw.

Dass Preetz nicht Pavard verpflichtet hat hat er gemeinsam mit 99% aller anderen Manager weltweit. Wenn Du so argumentierst braucht man auf Deine Beiträge sowieso nicht weiter eingehen.
Dein von dir so geschätzter Hertha Präsident Gegenbauer ist mit Sicherheit genau so finanziell potent wie Schalkes Tönnis. Warum ist Hertha dann mit Gegenbauer nicht annähernd so erfolgreich wie Schalke?

Benutzeravatar
Mineiro
Beiträge: 541
Registriert: 23.05.2018, 19:39

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Mineiro » 21.07.2018, 19:56

Das ist nun wiederum ein Eigentor von Dir.
Das Vermögen von Clemens Tönnies wird auf zwischen 1,1 und 2,1 Milliarden Euro geschätzt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Clemens_T%C3%B6nnies

Da dürfte Gegenbauer mit sehr großem Abstand nicht heranreichen.

PREUSSE
Beiträge: 3050
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von PREUSSE » 21.07.2018, 20:04

Mineiro hat geschrieben:
21.07.2018, 19:56
Das ist nun wiederum ein Eigentor von Dir.
Das Vermögen von Clemens Tönnies wird auf zwischen 1,1 und 2,1 Milliarden Euro geschätzt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Clemens_T%C3%B6nnies

Da dürfte Gegenbauer mit sehr großem Abstand nicht heranreichen.
Gegenbauer ist trotzdem finanziell potent genug, deshalb noch einmal meine Frage, warum ist Schalke mit Tönnis erfolgreicher, als Hertha mit Gegenbauer ?

https://www.bz-berlin.de/liveticker/her ... -deutschen

Benutzeravatar
Mineiro
Beiträge: 541
Registriert: 23.05.2018, 19:39

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Mineiro » 21.07.2018, 20:14

PREUSSE hat geschrieben:
21.07.2018, 20:04
Mineiro hat geschrieben:
21.07.2018, 19:56
Das ist nun wiederum ein Eigentor von Dir.
Das Vermögen von Clemens Tönnies wird auf zwischen 1,1 und 2,1 Milliarden Euro geschätzt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Clemens_T%C3%B6nnies

Da dürfte Gegenbauer mit sehr großem Abstand nicht heranreichen.
Gegenbauer ist trotzdem finanziell potent genug, deshalb noch einmal meine Frage, warum ist Schalke mit Tönnis erfolgreicher, als Hertha mit Gegenbauer ?

https://www.bz-berlin.de/liveticker/her ... -deutschen
Habe dir im passenden Thread geantwortet.
http://forum.altedame.org/viewtopic.php?p=7431#p7431

PREUSSE
Beiträge: 3050
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von PREUSSE » 21.07.2018, 20:25

Warum war Hertha seit 20 Jahren nicht in der Championsleague, insbesondere seit den letzten 10 Jahren unter dem Duo Gegenbauer und Preetz nicht?

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 2126
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Ray » 21.07.2018, 21:35

Necrolord hat geschrieben:
20.07.2018, 23:31

In wie weit zeigt das den Unterschied zwischen Schindelmeister und Preetz? Alles was ich von dir lese sind Spekulationen und haltlose Vermutungen.
Das ist echt die Krönung,
Preetz kaufte ständig für die Aufstiege "Brückenspieler" weit über ihrem Zenit a la Niemeyer und Kluge, der VfB hingegen Pavard.
Weltmeister. 40 Mio. und mehr Marktwert.
Alles "Spekulationen". Schon klar. Und die Märchenwalderklärungen a la "Dardai braucht noch etwas mehr als dreieinhalb Jahre Zeit um das geniale Offensivkonzept..." ist bare Münze.
Der VfB hat uns aus der 2.Liga kommend mit Leichtigkeit überholt. Die holen kommende Weltmeister, die holen locker vom Hocker einen WM-Fahrer Gomez, die streichen selbst für Füllspieler a la Ginczek Riesen-Ablösen ein, aber schon klar: unser Konzept ist besser. Zwei alte Herren vorne verwerten 1 bis 2 der 3 Chancen pro Spiel und wenn die im Ruhestand sind dann wird Pascal Köpke der Bringer.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

PREUSSE
Beiträge: 3050
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von PREUSSE » 21.07.2018, 22:51

Necrolord hat geschrieben:
20.07.2018, 23:31
In wie weit zeigt das den Unterschied zwischen Schindelmeister und Preetz?
Preetz hat zwei Abstiege zu verantworten. Den dritten konnte er haarscharf durch die Verpflichtung Dardais verhindern. :wink2:
Schindelmeister ist kein Abstiegsmeister wie Preetz. Schindelmeister erwirtschaftet nicht jährlich 8 Millionen Euro Verluste.
In jedem Club der Welt, in jedem Unternehmen wäre Preetz schon achtkantig rausgeflogen, aber Gegenbauer sagte auf der letzten MV. " wird nicht passieren"

Benutzeravatar
Mineiro
Beiträge: 541
Registriert: 23.05.2018, 19:39

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Mineiro » 22.07.2018, 00:17

Falls ihr es noch nicht gemerkt habt, Schindelmeiser ist schon seit letztem Sommer nicht mehr beim VfB - seitdem steht dort Reschke allein in der Verantwortung.

https://www.transfermarkt.de/jan-schind ... ainer/7901

Antworten