Borussia Dortmund

Das Geschehen in den deutschen Ligen

Moderator: Herthort

Antworten
Benutzeravatar
Schattenschleicher
Beiträge: 65
Registriert: 23.05.2018, 15:58

Borussia Dortmund

Beitrag von Schattenschleicher » 23.05.2018, 21:22

Ballspielverein Borussia 09 e. V. Dortmund

Bild

Gründung: 19.12.1909
Farben: Schwarz-Gelb
Mitglieder: 153.787
Spielstätte: Signal Iduna Park (81.360 Plätze)

Offizielle Webseite: BvB.de


Quelle: Wikipedia (23.05.2018)

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 494
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Borussia Dortmund

Beitrag von Ray » 25.06.2018, 23:50

Mal an die Fußball-Nochmehralsichschauer (z.B. Wilhelmshaven) und U21- sowie Frankreich Experten (Dovifat) unter Euch:

Ist dieser Diallo von Mainz wirklich so gut, dass 28 Millionen (!) gerechtfertigt sind?
Ich finde diese Summe Wahnsinn für 1 Jahr Zulte-Waregem, 1 Jahr Mainz und eine handvoll Spiele Monaco.

Dass Toprak und Konsorten super schlecht sind und dringend ersetzt werden müssen, steht ausser Frage, aber erfüllt Diallo Favres hohe Anforderungen?
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

Zauberdrachin
Beiträge: 259
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: Borussia Dortmund

Beitrag von Zauberdrachin » 26.06.2018, 05:25

Mal eine hier OT-Frage:
Ich wollte einen Thread eröffnen, der die Summen allgemein diskutiert und wo da mal ein Ende bzw. überhaupt ein Ende kommt, etc.
Wusste aber nicht unter welcher Rubrik. :gruebel:

----
Ray, die Fans von WOB fanden die 18 Mio. für Brooks Wahnsinn und nicht gerechtfertigt.
Ich glaube, anhand der Marktentwicklung und der offenen finanziellen Möglichkeiten der Klubs, fällt "gerechtfertigt oder nicht" als Gedanke schlicht unter den Tisch.

BVB braucht unbedingt IV. Entsprechende aböäsefreie Spieler sind nicht auf dem Markt. Als einer auf dem Markt war, griff umgehend Bayern zu (Süle).
Mainz will den an sich nicht abgeben ... und schon explodiert ein Preis bis reichlich über MW.
BMG besserte ja auch das Angebot für Füllkrug von 96 auf eine Höhe nach, wo man sich die Frage "gerechtfertigt?" auch stellen kann.

Favre wird Diallo haben wollen. Oder meinst, die holen wen den er nicht haben will? Dann hättest ja umgehend die erste Diskussionsrunde samt Kofferpackszenario mit Favre gehabt. ;)
Das Finanzielle ist nicht seine Aufgabe.
Man darf jedenfalls gespannt sein. Als BVB-Fan hätte ich zwiespältige Gefühle bei der Summe.

El Mariachi
Beiträge: 59
Registriert: 23.05.2018, 21:14

Re: Borussia Dortmund

Beitrag von El Mariachi » 16.07.2018, 20:29

Watzke zu Lehren der WM:
Am Sonntag durfte sich Hans-Joachim Watzke bestätigt fühlen: Bereits vor dem WM-Finale zwischen Frankreich und Kroatien (4:2) hatte der BVB-Boss einen fußballerischen Trend des Turniers ausgemacht - weg vom Ballbesitz, hin zum defensiven, auf Konter ausgerichteten Spiel. "Ballbesitz", sagte er am Rande des BVB-Tests in Wien, "ist nicht mehr das Allheilmittel."

...

"Seit Pep Guardiola galt die Philosophie, möglichst hohen Ballbesitz zu haben. Auch Thomas Tuchel hängt dieser Idee ja stark nach. Aber der Fußball dreht sich gerade ein bisschen."
(In erster Linie habe ich das Gefühl, Watzke wollte hier einfach noch mal einen Seitenhieb gegen Tuchel rauslassen...)

Ballbesitz pur war nie ein Allheilmittel. Das sieht übrigens auch Guardiola selber so. Zitat :
"Ich hasse dieses Tiki-Taka. Ich hasse es. Tiki-Taka ist, sich den Ball zuzuspielen, um sich den Ball zuzuspielen, einfach so, ohne Sinn und Verstand. Und das führt zu nichts. Glaubt nicht, was euch erzählt wird: Barça hatte mit dem Tiki-Taka nichts zu tun! Das ist ein Märchen! Hört nicht darauf!"
Die großen Turniere und deren Sieger zeigen doch immer schön abwechselnd, das beides erfolgreich sein kann: Ballbesitz oder Konterfußball*. Man muss es halt gut machen und im besten Fall beides können. Ich verstehe nicht den Drang immer so zu tun, als wäre es entweder A oder B, schwarz oder weiß.

Es ist kein Geheimnis, ich bevorzuge eher Ballbesitz und spiel auf Dominanz. Mir gefällt das besser. Außerdem kann man das spielen wenn man 1:0 führt oder 0:1 hinten liegt. Und zwei Ballbesitz orientierte Teams gegeneinander finde ich schöner anzusehen als zwei passive Mannschaften gegeneinander.

Aber im Fußball gibt es keine B-Note, es geht darum zu gewinnen. Das kann man mit kontrollierter Defensive / Konterfußball / Catenaccio, wie auch immer man das nennen will...

Was sagt eigentlich Watzkes neuer Trainer dazu?
Erstens: "Wir müssen das Spiel machen, von Anfang an."
Zweitens: "Wir müssen das Spiel im Mittelfeld beherrschen, intelligent die Lücke nach vorne finden."
Drittens: "Wir müssen es auch beherrschen, sehr, sehr hoch zu spielen."
Viertens: "Wir müssen kontern können - wer nicht kontern kann, ist keine große Mannschaft."
*Der Vollständigkeit halber:
WM 2006: Italien - Konter
EM 2008: Spanien - Ballbesitz
CL 2009: FC Barcelona - Ballbesitz
CL 2010: Inter Mailand - Konter
WM 2010: Spanien - Ballbesitz
CL 2011: FC Barcelona - Ballbesitz
CL 2012: Chelsea FC - Konter
EM 2012: Spanien - Ballbesitz
CL 2013: Bayern München - Ballbesitz
CL 2014: Real Madrid - Ballbesitz
WM 2014: Deutschland - Ballbesitz
CL 2015: FC Barcelona - Ballbesitz
CL 2016: Real Madrid - Konter
EM 2016: Portugal - Konter
CL 2017: Real Madrid - Ballbesitz
CL 2018: Real Madrid - Ballbesitz
WM 2018: Frankreich - Konter

Zauberdrachin
Beiträge: 259
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: Borussia Dortmund

Beitrag von Zauberdrachin » 17.07.2018, 03:17

Ich finde, Du hast korrekt Ballbesitz und Dominanz miteinander gekoppelt. Oder anders ausgedrückt: Ist die Ballbesitz-Truppe stark genug erdrückt sie mit der Dominanz einen Gegner.

Bei Deiner Aufzählung ist es doch bezeichnend, dass in den Klubwettbewerben deutlich mehr Ballbesitz gewann.
Vielleicht sollte man dann einfach zwischen Natelfs und Klubteams unterscheiden, zumal Klubs sich ja entsprechend Spieler kaufen können, während Natelfs eingeschränkt sind durch die Gebundenheit an der Staatsangehörigkeit.

Letztlich müsste sich egal bei welcher Spielweise die höhere Gesamtqualität durchsetzen.

Antworten