Eintracht Frankfurt

Das Geschehen in den deutschen Ligen

Moderator: Herthort

Benutzeravatar
Drago1892
Beiträge: 7128
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: Eintracht Frankfurt

Beitrag von Drago1892 » 20.05.2022, 18:28

Zauberdrachin hat geschrieben:
20.05.2022, 17:56
Drago1892 hat geschrieben:
20.05.2022, 16:44
mal abwarten, aktuell hat gefühlt die halbe Bundesliga den Trainer gewechselt oder entlassen, groß zufrieden scheinen nicht viele zu sein.
Ich finde das prinzipiell nicht sinnvoll, die häufige Wechselei.

Jeder Trainer hat auch ein Konzept. Man kann darüber sicherlich diskutieren welchen Erwartungen dieses dann entspricht.
So wie das heutzutage ist, bis auf wenige Ausnahmen, kannst als Trainer doch dein eigenes Konzept in die Tonne treten da einzig und umgehend (!) eine gewisse Erfolgsquote vorausgesetzt wird. Damit werden Entwicklungen verhindert.
da ist auf jeden Fall viel dran, für einen Konzepttrainer sind das im Moment tatsächlich "unruhige" Zeiten
Ein Mann muss entweder ein Hammer oder ein Amboss sein

Der größte Lehrer VERSAGEN ist

Zauberdrachin
Beiträge: 7935
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: Eintracht Frankfurt

Beitrag von Zauberdrachin » 20.05.2022, 23:30

Drago1892 hat geschrieben:
20.05.2022, 18:28
Zauberdrachin hat geschrieben:
20.05.2022, 17:56


Ich finde das prinzipiell nicht sinnvoll, die häufige Wechselei.

Jeder Trainer hat auch ein Konzept. Man kann darüber sicherlich diskutieren welchen Erwartungen dieses dann entspricht.
So wie das heutzutage ist, bis auf wenige Ausnahmen, kannst als Trainer doch dein eigenes Konzept in die Tonne treten da einzig und umgehend (!) eine gewisse Erfolgsquote vorausgesetzt wird. Damit werden Entwicklungen verhindert.
da ist auf jeden Fall viel dran, für einen Konzepttrainer sind das im Moment tatsächlich "unruhige" Zeiten
Es ist ein Weilchen her, da hatte Wontorra noch die Morgenrunde auf Sky und Nagelsmann war einer der Gäste.
Wontorra sagte, er sei ja der beste Trainer der Saison gewesen und zukünftig und blablabla ... und das als Trainerneuling.
Nagelsmann sagte Erstaunliches ... denn er wies auf sein riesiges Glück hin, bei Hoffenheim einen Kader bekommen zu haben, mit dem er genau seine Spielideen umsetzen konnte.

Er sieht sich damit als absoluten Glücksfall. Denn alle Trainer wollen ja nach bestandenen Scheinen auch in ihrem Job arbeiten. Und je länger man nichts hat, ewige Geduld hilft ja auch nicht weiter, zumal die Trainerposten endlich sind und in der Regel ja gut besetzt ... man Trainer lange bleiben kann und somit diese Karriere nicht so "kurz" ist wie als Spieler sind die Jobs recht rar im Verhältnis zum gesamten Angebot.

Er wisse nicht ob er besser ist, er denke das nicht, denn es kommt ein Punkt an dem ein Trainer einfach einen Job annimmt und dann auch von seiner eigenen Spielidee und Konzept einiges abrücken muss. Der Nachteil solcher Jobannahmen ist es oft, dass diese Trainer dann stigmatisiert werden ... Feuerwehrmann, Retter sind bekannte Beispiele.
In dem Moment haben die Trainer bei neuen Jobs aufgrund des Stigmas bereits ein Problem, meist nicht das komplette Vertrauen von Beginn an zu haben.

Und wer sein (Nagelsmanns) Glück hätte, der hat es danach auch einfacher eine sehr gute Karriere zu starten.

Ich weiß nicht mehr genau ob alle Aussagen genau in der Runde dabei, später war nochmal wo ein längeres Interview, da sagter er, es gibt keine schlechten Trainer. Sonst hätten die alle auch die Lizenzen gar nicht erhalten. Es gibt nur Kader die zu dir passen und die die nicht zu dir passen oder ein Mischding daraus.

---
Da wir aber "überall" diesen Erfolgsdruck und -hunger in extremerer Form als "früher" entwickelt haben, gehen nur Klubs wie z.B. Freiburg einen laaangen Weg mit einem Trainer und sagen, mit Trainern kann immer schief gehen, deshalb behalten wir einen generell lange oder ganz lange und wenn man absteigt? Dann steigen wir halt wieder auf!

Und genau solch prinzipielle Einstellung kannst dir bei wie vielen Vereinen und Klubs erlauben? Im Sinne von durchsetzen?

Wir? HSV? Stuttgart? Schalke? Bremen? Frankfurt? etc. etc.

Wer entscheidet eigentlich wirklich wer Trainer wird oder bleibt?
Aktuelle Beispiele:
BVB, Kehl: mit Rose definitiv in die neue Saison ... ähm, nein.
WOB, Schmadtke: mit Kohfeldt in die neue Saison ... ähm, nein.
BMG ...

Ich finde, es ist teilweise sehr unübersichtlich geworden ob nun wirklich einer eine Entscheidung trifft oder er von einer "Gruppe" zu einer Entscheidung "überredet" wird, die er aber dann selbstverständlich in Hauptverantwortung tragen muss.
Das Einzige was schon immer war und immer "sein" wird ist die Veränderung.
Es gibt dabei kein Ob sondern nur ein Wann und in welcher Geschwindigkeit.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 20814
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Eintracht Frankfurt

Beitrag von Ray » 21.05.2022, 23:22

Ansgar Knauff (20) hat jetzt mehr internationale Titel geholt als Marco Reus.
Werner Gegenbauer, Fredi Bobic, Pal Dardai und Hertha BSC - Erfolg auf allen Ebenen.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 20814
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Eintracht Frankfurt

Beitrag von Ray » 24.05.2022, 12:31

Habt ihr das mit dem Bürgermeister mitbekommen?
Ein Charakter exakt wie der Inner Circle der Wagenburg:

https://www.youtube.com/watch?v=hZvqChgJQHM
Werner Gegenbauer, Fredi Bobic, Pal Dardai und Hertha BSC - Erfolg auf allen Ebenen.


Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 20814
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Eintracht Frankfurt

Beitrag von Ray » 21.06.2022, 20:04

Götze braucht ein warmherziges Team und gute Atmosphäre, um Leistung zu bringen. Genau das hat er bei EF. Plus CL.
Für beide Seiten ein Top-Transfer. Ebenso Alario.
Werner Gegenbauer, Fredi Bobic, Pal Dardai und Hertha BSC - Erfolg auf allen Ebenen.

Benutzeravatar
Tropper
Beiträge: 2038
Registriert: 23.05.2018, 18:37

Re: Eintracht Frankfurt

Beitrag von Tropper » 21.06.2022, 20:25

Laut Bild ist der Wechsel von Alario zur Zwietracht auch fix!
Die Rüsten ganz schön auf, aber ok, spielen ja auch CL!
„Fallen ist keine Schande, aber liegen bleiben!“

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 20814
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Eintracht Frankfurt

Beitrag von Ray » 21.06.2022, 20:35

Und wir verlängern mit Kevin und Peka.
Nie war der Abstand nach Europa größer.
Wer hat eigentlich die 375-Mio-Spritze bekommen? Die Eintracht oder wie?
Werner Gegenbauer, Fredi Bobic, Pal Dardai und Hertha BSC - Erfolg auf allen Ebenen.

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 11569
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: Eintracht Frankfurt

Beitrag von Jenner » 21.06.2022, 22:13

Zauberdrachin hat geschrieben:
20.05.2022, 04:13
Es ist doch letztlich erst ab Sommer 2019 schief gelaufen und zwar genau ab da ohne 'müsse akzeptiere'.
Ihr hattet doch alle Euren Willen bekommen mit Dardai weg und offensiver spielen wollen. Fass Dir, fasst Euch an die eigene Nase!
Da lebst Du aber wieder in einer ganz eigenen Welt. Der Fehler war nicht, Dardai zu feuern, sondern dass weder ein geeigneter Trainer, noch die passenden Spieler und die auch noch für viel zu viel Geld geholt wurden.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

Zauberdrachin
Beiträge: 7935
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: Eintracht Frankfurt

Beitrag von Zauberdrachin » 21.06.2022, 23:33

Jenner hat geschrieben:
21.06.2022, 22:13
Zauberdrachin hat geschrieben:
20.05.2022, 04:13
Es ist doch letztlich erst ab Sommer 2019 schief gelaufen und zwar genau ab da ohne 'müsse akzeptiere'.
Ihr hattet doch alle Euren Willen bekommen mit Dardai weg und offensiver spielen wollen. Fass Dir, fasst Euch an die eigene Nase!
Da lebst Du aber wieder in einer ganz eigenen Welt. Der Fehler war nicht, Dardai zu feuern, sondern dass weder ein geeigneter Trainer, noch die passenden Spieler und die auch noch für viel zu viel Geld geholt wurden.
Also wolltet Ihr doch nicht WG und MP loswerden?
Das Einzige was schon immer war und immer "sein" wird ist die Veränderung.
Es gibt dabei kein Ob sondern nur ein Wann und in welcher Geschwindigkeit.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 20814
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Eintracht Frankfurt

Beitrag von Ray » 21.06.2022, 23:37

Jenner hat geschrieben:
21.06.2022, 22:13
Zauberdrachin hat geschrieben:
20.05.2022, 04:13
Es ist doch letztlich erst ab Sommer 2019 schief gelaufen und zwar genau ab da ohne 'müsse akzeptiere'.
Ihr hattet doch alle Euren Willen bekommen mit Dardai weg und offensiver spielen wollen. Fass Dir, fasst Euch an die eigene Nase!
Da lebst Du aber wieder in einer ganz eigenen Welt. Der Fehler war nicht, Dardai zu feuern, sondern dass weder ein geeigneter Trainer, noch die passenden Spieler und die auch noch für viel zu viel Geld geholt wurden.
Vor allem: dermaßen rotzfrech geschrieben ist das eine bodenlose Unverschämtheit von ZD.
Als ob auch nur ein einziger User sich gewünscht hätte, dass hier Nulpen wie Covic und Korkut angeschleppt werden, dass man 11 Millionen Ablösen für Torhüter ausgibt, 60-Millionen-Pakete für DM-Spieler, die schlechter als Andrich sind, ausgibt, die Aussenbahnen ein halbes Jahrzehnt verwaisen lässt etc.

ZDs Spruch ist in etwa so blöd wie, jemanden zu bitten, sich an die eigene Nase zu fassen, weil er den Nachbarn gebeten hat, den 30 Jahre alten Polo mal gegen ein zeitgemäßes Gefährt auszutauschen, der Nachbar aber so hohl war, als Nachfolgegefährt ein 20 Jahre altes Fahrrad für 60.000 Euro zu kaufen.
"Seht her, ihr wolltet den guten alten Polo ersetzen, ihr habt das so gewollt".
Werner Gegenbauer, Fredi Bobic, Pal Dardai und Hertha BSC - Erfolg auf allen Ebenen.

Zauberdrachin
Beiträge: 7935
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: Eintracht Frankfurt

Beitrag von Zauberdrachin » 22.06.2022, 01:02

Ray, mimimi ...

Dieses Blauäugige, die Rettung und der Weg in bessere Zeiten sei ein Trainerwechsel, das bedeutete doch erneut Vertrauen in MP. Das ist schon erstaunlich angesichts der fast einhelligen Meinung hier über MP.
Und hier waren dermaßen viele ja der Meinung, man könne mit dem Kader offensiv spielen. MP der generell einen Weg bevorzugte, der schon einmal und direkt zuvor funktionierte, also Covic ... mit immer noch WG als schützender Hand für MP ...

Erst durch die erste Entlassung Dardais wurde die von Euch gewünschte Spirale (WG und MP weg) überhaupt erst in Gang gesetzt, die zu dem Verbrennen von Mio. ohne Ende führte. Nur durch diesen Verlauf von Sommer 2019, Winter 19/20 und Sommer 2020 bis MV 25.10.2020 entstand überhaupt erst die Chance WG vom Sessel zu bekommen und das scheiterte weil wohl zu wenige die Chance sahen bzw. bereits aufgegeben hatten mit diesem Unterfangen.
Haarscharf blieb er Präsi ... und dadurch weiterhin MP GfS.

WG hatte allerdings durchaus dann doch mal was erkannt oder es wurde ihm "nahegelegt" und so kam Schmidt als CEO zu uns. Aber leider eher um zu retten (beide Gf.) als sie wirklich zu überprüfen. Das war dann durch den weiteren Verlauf nicht mehr nötig und so folgte mit der Entlassung Labbadias auch die von Preetz. Labbadias Klassenerhalt war auch die Rettung bzw. im Amt Haltung von WG und MP.

Da machte WG mit Bobic auch keinen Fehler, Problem war bereits schon die katastrophale finanzielle Lage. Bobic konnte für Euch doch zum Glück das Schiff nicht in sportlich gutes Fahrwasser bringen. Oder denkt wer, WG wäre bei positiven Verlauf von Beginn an nicht mehr im Amt ? !

Das Problem ist:
Wäre Dardai im Sommer 2019 geblieben oder hätte Covic auch nur halbwegs den Klassenerhalt geschafft ... WG und MP gut im Sattel weiterhin.
Zumal dann glatt viel mehr Mio. da gewesen wären. Für das Ding zeichnet sich Klinsmann zumindest mit verantwortlich.

DIe grundsätzliche Stimmung bei Euch gegen MP und WG hätte sich nur durch starken Erfolg vielleicht verändert, doch bei weiter Mittelfeldplatz 12 und Mittelfplatz 11 hätte Windhorst wohl auch gemosert, aber WG wäre nicht abgetreten bzw. solch "Revolte" und Petitionen wären gar nicht erst entstanden.

Jedes einzelne Ereignis kann man separat sehen, doch die Dinge bedingen sich.
Und die eigenen Luxuspositionen nicht mal anzuerkennen, dass man meckern und motzen und kritisieren kann und es vermeintlich noch besser weiß OHNE überhaupt in einer der verantwortlichen Positionen zu sein ... diese Luxusposition nicht mal zu realisieren spottet jeder Beschreibung.

Und egal welcher Präsikandidat nun sagt "schwarze Null" etc. in Bezug auf die Finanzen ... das hat mittlerweile jeder mitbekommen der sich schon nur rudimentär mit uns befasst. Dafür ist die Wahl des/der Gf. maßgebend, genau das einzuhalten.
Und da sind nunmehr, nach der Vernichtung ein paar lumpiger 370 Milliönchen, wirklich alle aufgewacht.

Vorher war vieles Gemeckere und Kritik verschwendete Energie. Denn nur das Zusammenfallen von langer Taktikten, kurzfristiger Ereignisse plsu dann Aktivitäten ... das gesamte Zusammenspiel sorgten für die Veränderungen auf den Positionen.

Jeder auch nicht nur annähernd so katastrophaler Verlauf hätte alle im Amt gehalten, selbst auch ohne EL/CL. Das wäre mit der Rhetorik wie "immer" ausgebügelt worden.

Aber genau ... Dardai weg gut ... wer konnte denn ahnen, dass Covic ... ah ja, man selbst wollte die Veränderung, ist aber nicht Handelnder (!) ... aber so wollte man das dann doch wieder nicht. Zum Glück hat man daran keinen Anteil, wa?
Luxusposition!

In jedem Gedanken der Veränderung malen sich die allermeisten Menschen aus, es gäbe eine Veränderung so wie sie sich diese wünschen ... das klappt nicht mal wenn man in der Verantwortung wäre.

Und kaum ist endlich ein GfS da der aus Überzeugung handelt und damit keinen Erfolg hat mit dem Wechsel von Dardai zu Korkut, geht diese Besserwiesserei und das 'da muss doch ein anderer Trainer möglich gewesen sein' OHNE es überhaupt wissen zu können (!) und stets mit Thesen die nie widerlegbar sind weil dazu hätte der Ausgangspunkt für die eigene These ja erstmal eintreffen müssen. Geile Luxusposition.

Preetz hat hinsichtlich Trainer gehandelt weil er musste oder dachte es zu müssen und sprach dann von Überzeugung. Bobic hätte Dardai nicht entlassen müssen, genau da ist der Unterschied.
Aber für die Fehlersuchexperten ist alles im Fußball ein gefundenes Fressen unter Ignoranz wenn dann mal Trainer, Manager, andere Verantwortliche Sätze fallen lassen die Einblick in das Geschäft und die ganzen Problemfelder geben und das es an jedem anderen Ort/Umfeld/Verein/Klub anders ist ...

Wenn man Pering vorwirft alles mitgetragen zu haben, dann gilt das für Drescher (ab 2016) genauso, beide haben die wilde Fahrt mit abgesegnet.
Beide sehen jetzt die Chance, dass es endlich anders langgeht und sie konnten wohl jetzt auch erst etwas machen?
Oder bei, auch von mir übrigens, Vorwurf an Pering, dann "muss" er vorher aussteigen ... das gilt für Drescher Okt.2020 genauso!
Das ist das Problem von Gremien, vor allem wenn es mehr als eines gibt und inwieweit man auf seine Chance warten kann oder nicht.
Und selbstredend kann man es auch anders machen.

Wohlweislich, wohin das gehen muss und das Wie sieht nunmehr besonders finanziell auch jeder.

Haha, "etwas" OT.

Bezug zu Frankfurt?:
Bobic hatte bis Corona kam eine 40 Mio.-Reserve bei Frankfurt aufgebaut.
Die hatten allerdings einen GfF, der das was Schiller bei uns mitverantwortete, nicht mitgemacht.
Allerdings auch aus einem Gesamtfrankfurter Lerneffekt aus deren mal vorheriger Verschuldung.

Wenn Verantwortliche lange zusammen arbeiten kann das zu einem blinden Zueinanderhalten führen was zu keiner Linie mehr führt, wenn eh schon eine Schlangenlinie vorhanden war.
Das Einzige was schon immer war und immer "sein" wird ist die Veränderung.
Es gibt dabei kein Ob sondern nur ein Wann und in welcher Geschwindigkeit.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 20814
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: Eintracht Frankfurt

Beitrag von Ray » 22.06.2022, 01:07

Zauberdrachin hat geschrieben:
22.06.2022, 01:02

Und hier waren dermaßen viele ja der Meinung, man könne mit dem Kader offensiv spielen.
Ja aber NATÜRLICH, wenn man an den entsprechenden Stellen nachbessert, einen Stark mal auf dem Peak verkauft, einen Lazaro gleichwertig ersetzt etc.
Wenn man 350 Millionen geschenkt bekommt, davon quasi 250 Mio. in Spieler plus gehalt verballert und dabei so endhirngeschädelt ist, (Santi plus Tousart plus Löwen plus Serdar) gleich 100 Millionen inkl. Gehälter (Minimum) in die Position DM zu stecken, aber auf den Aussenbahnen zu meinen, Dilrosun, Lee, Maolida und wie die fehlversuche alle heissen, genügen, wenn man 11 Millionen für Torhüterablösen ausgibt und irgendwann ein bebrillter GF Sport feststellt, das Geld sei alle, dann kann man eben NICHT offensiv spielen.
Und das eher überschauliche Geld, was (jetzt noch im Kader) für Offensive ausgegeben wurde, heisst Piatek. Na wow!

Was ist denn "Der Kader"??? Fossile a la Pekarik und co., die nur deshalb noch "Kader" sind, weil vollkommen hirngeschädelte GF Sport es hinbekommen, trotz grenzenlosesm Geldfluss etwa 7 von 11 Positionen trotz zirka 3 Versuchen auf jeder Position NOCH schlechter zu besetzen als Kaliber Selke / Darida / Pekarik?

Hättest Du einem Rangnick 2019 das Projekt plus 250 Mio. anvertraut, wäre der Laden jetzt RB ebenbürtig. Mit Spielern a la Nkunku.
Werner Gegenbauer, Fredi Bobic, Pal Dardai und Hertha BSC - Erfolg auf allen Ebenen.

Zauberdrachin
Beiträge: 7935
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: Eintracht Frankfurt

Beitrag von Zauberdrachin » 22.06.2022, 01:10

Ray hat geschrieben:
22.06.2022, 01:07
Zauberdrachin hat geschrieben:
22.06.2022, 01:02

Und hier waren dermaßen viele ja der Meinung, man könne mit dem Kader offensiv spielen.
Ja aber NATÜRLICH, wenn man an den entsprechenden Stellen nachbessert, einen Stark mal auf dem Peak verkauft, einen Lazaro gleichwertig ersetzt etc.
Wenn man 350 Millionen geschenkt bekommt, davon quasi 250 Mio. in Spieler plus gehalt verballert und dabei so endhirngeschädelt ist, (Santi plus Tousart plus Löwen plus Serdar) gleich 100 Millionen inkl. Gehälter (Minimum) in die Position DM zu stecken, aber auf den Aussenbahnen zu meinen, Dilrosun, Lee, Maolida und wie die fehlversuche alle heissen, genügen, wenn man 11 Millionen für Torhüterablösen ausgibt und irgendwann ein bebrillter GF Sport feststellt, das Geld sei alle, dann kann man eben NICHT offensiv spielen.
Und das eher überschauliche Geld, was (jetzt noch im Kader) für Offensive ausgegeben wurde, heisst Piatek. Na wow!

Was ist denn "Der Kader"??? Fossile a la Pekarik und co., die nur deshalb noch "Kader" sind, weil vollkommen hirngeschädelte GF Sport es hinbekommen, trotz grenzenlosesm Geldfluss etwa 7 von 11 Positionen trotz zirka 3 Versuchen auf jeder Position NOCH schlechter zu besetzen als Kaliber Selke / Darida / Pekarik?

Hättest Du einem Rangnick 2019 das Projekt plus 250 Mio. anvertraut, wäre der Laden jetzt RB ebenbürtig. Mit Spielern a la Nkunku.
Magst noch ergänzen: wenn man bereits im Sommer 2019 den Kader anders gestaltet hätte.
Das Einzige was schon immer war und immer "sein" wird ist die Veränderung.
Es gibt dabei kein Ob sondern nur ein Wann und in welcher Geschwindigkeit.

Benutzeravatar
HipHop
Beiträge: 3256
Registriert: 24.05.2018, 09:44

Re: Eintracht Frankfurt

Beitrag von HipHop » 22.06.2022, 09:55

Ich hoffe das wir denen kommende Saison so dermaßen in der Arsch treten... am besten 2x und die verpassen das int. Geschäft! :wink2:

hartun
Beiträge: 1004
Registriert: 04.03.2021, 18:44

Re: Eintracht Frankfurt

Beitrag von hartun » 22.06.2022, 11:12

Tropper hat geschrieben:
21.06.2022, 20:25
Laut Bild ist der Wechsel von Alario zur Zwietracht auch fix!
Die Rüsten ganz schön auf, aber ok, spielen ja auch CL!
Da sieht man mal wie gut der Fredi vorgearbeitet hat. 1,5 Jahre nach seinem unrühmlichen Abgang steht die Eintracht besser da als je zuvor - Dank Fredi und den Strukturen und Personen die er installiert hat.
Vielleicht kauft uns jemand den Fredi auch aus dem Vertrag raus und wir stehen dann in einem Jahr auch super da?
:lordpuffy:

Benutzeravatar
Daher
Beiträge: 7309
Registriert: 29.05.2018, 09:35

Re: Eintracht Frankfurt

Beitrag von Daher » 23.06.2022, 13:58

Nun hat sich das Thema Hinteregger bei Frankfurt erledigt. Er beendet seine Profikarriere.

https://www.kicker.de/hinteregger-loest ... fermeldung
Die einen sehen schwarz, die anderen sehen Schwarz.

Benutzeravatar
Bierchen
Beiträge: 4539
Registriert: 25.05.2018, 21:17
Wohnort: OHV

Re: Eintracht Frankfurt

Beitrag von Bierchen » 23.06.2022, 14:36

Das kommt überraschend. Ich dachte, wir kaufen ihn gegen Ablöse und dann hört er auf :laugh:
Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht auf die Handlungen der Obrigkeit anzusetzen

Gustav Adolf Rochus von Rochow

Benutzeravatar
Westham
Beiträge: 9871
Registriert: 02.09.2018, 10:24

Re: Eintracht Frankfurt

Beitrag von Westham » 23.06.2022, 15:49

HipHop hat geschrieben:
22.06.2022, 09:55
Ich hoffe das wir denen kommende Saison so dermaßen in der Arsch treten... am besten 2x und die verpassen das int. Geschäft! :wink2:
LOL wovon träumst du denn so ?

Zauberdrachin
Beiträge: 7935
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: Eintracht Frankfurt

Beitrag von Zauberdrachin » 23.06.2022, 15:50

Bierchen hat geschrieben:
23.06.2022, 14:36
Das kommt überraschend. Ich dachte, wir kaufen ihn gegen Ablöse und dann hört er auf :laugh:
:laugh:
Das Einzige was schon immer war und immer "sein" wird ist die Veränderung.
Es gibt dabei kein Ob sondern nur ein Wann und in welcher Geschwindigkeit.

DaffyDuck
Beiträge: 155
Registriert: 27.05.2022, 15:32

Re: Eintracht Frankfurt

Beitrag von DaffyDuck » 23.06.2022, 15:54

Er wollte, aber dann hat ihm jemand gesteckt, daß Preetz nicht mehr Manager ist. :laugh: :laugh: :laugh: :laugh:

Benutzeravatar
HipHop
Beiträge: 3256
Registriert: 24.05.2018, 09:44

Re: Eintracht Frankfurt

Beitrag von HipHop » 23.06.2022, 15:57

Westham hat geschrieben:
23.06.2022, 15:49
HipHop hat geschrieben:
22.06.2022, 09:55
Ich hoffe das wir denen kommende Saison so dermaßen in der Arsch treten... am besten 2x und die verpassen das int. Geschäft! :wink2:
LOL wovon träumst du denn so ?
Hmmm... ein bzw zwei Sieg/e gg F*ck ist also dMn nicht drin?

Benutzeravatar
Westham
Beiträge: 9871
Registriert: 02.09.2018, 10:24

Re: Eintracht Frankfurt

Beitrag von Westham » 23.06.2022, 16:36

Glaube ich nicht.

Zauberdrachin
Beiträge: 7935
Registriert: 27.05.2018, 01:59

Re: Eintracht Frankfurt

Beitrag von Zauberdrachin » 04.07.2022, 00:07

Sehe grad tagesschau24 und die Tagesschau von vor 20 Jahren (3.7.2002) :
Frankfurt hatte Einspruch gegen die Lizenzverweigerung für die 2. Liga eingelegt und die dann etwas später auch bekommen.
Ansonsten wären sie weg gewesen und Unterhaching in der 2. Liga geblieben.
Der Präsi war damals bereits der von heute.

Hatte ich nicht mehr auf dem Schirm wie knapp die mal die Lizenz bekamen.
Das Einzige was schon immer war und immer "sein" wird ist die Veränderung.
Es gibt dabei kein Ob sondern nur ein Wann und in welcher Geschwindigkeit.

Antworten