VfB Stuttgart

Das Geschehen in den deutschen Ligen

Moderator: Herthort

Benutzeravatar
Mineiro
Beiträge: 800
Registriert: 23.05.2018, 19:39

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Mineiro » 10.02.2019, 19:25

Nach einer Stunde 0:2 Rückstand in Düsseldorf und Abstiegsplatz. Heute im Doppelpass hat Markus Gisdol auf die Frage, ob er mit dem VfB in Kontakt stehe rumgeeiert. Ich lege mich fest: Die wechseln diese Saison nochmal den Trainer und steigen ab wenn die so weitermachen.

Letzten Sommer hat hier noch mancher behauptet, dass der VfB uns überholt habe und im Management und auf der Trainerbank besser aufgestellt sei als Hertha BSC. Nach 2/3 der Saison zeichnet sich ab, dass daran wenig Substanzielles war, auch wenn wir unser Auswärtsspiel dort verloren haben.

Benutzeravatar
Daher
Beiträge: 1732
Registriert: 29.05.2018, 09:35

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Daher » 10.02.2019, 19:51

Ich denke auch das wars für Weinzierl. Aber der Kader ist einfach zu schlecht. Da passt ja hinten und vorne gar nichts. Reschke wird natürlich auch alles versuchen wollen um seinen eigenen Job zu retten.
Gestern war heute noch morgen.

larifari889
Beiträge: 629
Registriert: 23.05.2018, 14:50

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von larifari889 » 10.02.2019, 19:53

Schon krass mit Stuttgart. Der Kader von denen ist an sich gut genug für den Klassenerhalt und theoretisch auch um auf unseren Niveau mitzuspielen.

Da gibt es ja so einige Probleme mit der Führungsetage. Was die da machen erinnert eher an Machtbesessenheit als an fußballerische Kompetenz.

Wenn man 50 Mio in einer Transferperiode ausgeben kann und dann in der Winterpause Transfers wie Esswein als Rettung tätigen muss, nun ja. Da ist der Kader wohl nicht sehr gut aufgebaut. Dazu 2 kuriose Trainerwechsel mit Wolf und Korkut.

Absteigen werden die wohl trotzdem nicht weil hannover und Nürnberg noch unterirdischer sind.

Neuer Trainer Gisdol oder wer auch immer und dann läuft das gerade so.
isnogud "Wie konnte ich Dich nur mit Natalie verwechseln? Das tut mir leid und bei allen Natalies muss ich mich entschuldigen." - In Gedanken an seine verschollene Liebe.

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 2066
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Jenner » 10.02.2019, 20:04

larifari889 hat geschrieben:
10.02.2019, 19:53
Wenn man 50 Mio in einer Transferperiode ausgeben kann und dann in der Winterpause Transfers wie Esswein als Rettung tätigen muss, nun ja. Da ist der Kader wohl nicht sehr gut aufgebaut.
Die haben das meiste Geld für junge Spieler ausgegeben. Allerdings hatten die bis auf Ginczek auch keinen Abgang mit nennenswerter Qualität. Der Kader ist also schon ganz ok. Von außen ist es schwierig zu beurteilen, was der Grund für den Absturz ist. Aus meiner Sicht war es im Wesentlichen die Trainerfrage. Korkut ist wie gewohnt die Luft ausgegangen und Weinzierl war ein Griff ins Klo.

Selbst wenn die sich noch auf den 16. Platz retten sollten, dürften sie erhebliche Probleme in der Relegation bekommen.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

MS Herthaner
Beiträge: 2453
Registriert: 23.05.2018, 14:39

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von MS Herthaner » 10.02.2019, 20:07

larifari889 hat geschrieben:
10.02.2019, 19:53
Schon krass mit Stuttgart. Der Kader von denen ist an sich gut genug für den Klassenerhalt und theoretisch auch um auf unseren Niveau mitzuspielen.

Da gibt es ja so einige Probleme mit der Führungsetage. Was die da machen erinnert eher an Machtbesessenheit als an fußballerische Kompetenz.

Wenn man 50 Mio in einer Transferperiode ausgeben kann und dann in der Winterpause Transfers wie Esswein als Rettung tätigen muss, nun ja. Da ist der Kader wohl nicht sehr gut aufgebaut. Dazu 2 kuriose Trainerwechsel mit Wolf und Korkut.

Absteigen werden die wohl trotzdem nicht weil hannover und Nürnberg noch unterirdischer sind.

Neuer Trainer Gisdol oder wer auch immer und dann läuft das gerade so.
Wolf und Korkut sind im Gegensatz zu Weinzierl die besseren Trainer. Wobei Korkut nur ein halbes Jahr taugt.
Weinzierl ist der mit Abstand überbewerteste Trainer.
Die Clubführung ist echt der Hammer :flop:
Allerdings müssen die den Weinzierl sofort rausschmeißen. Quasi den eigenen Fehler wieder ausbügeln.
<<<<<„Das kommt von außen, die Champions League, die Europa League – das ist nicht fair. Das ist sogenannter geplanter Mord“P. Dardai >>>>

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 3365
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Ray » 11.02.2019, 11:29

Mineiro hat geschrieben:
10.02.2019, 19:25

Letzten Sommer hat hier noch mancher behauptet, dass der VfB uns überholt habe und im Management und auf der Trainerbank besser aufgestellt sei als Hertha BSC. Nach 2/3 der Saison ...
In diesem punkt hast du vollkommen recht. Ich lag ganz und gar daneben.
Muss aber auch sagen dass der vfb letztes jahr knapp vor uns in der tabelle landete und einen jungen weltmeister im kader hatte, viel geld investiert ...
Asche auf mein haupt, 180 grad daneben. Dass der vfb derartig desastroes auftritt ist schockierens und kaum zu erklaeren.
Umso erbaernlicher erscheint der fakt, dass ausgerechnet wir gegen die (als einzige seit dem hochsommer?) verloren haben. Und die haben damals achon genauso vogelwild gekickt wie gestern.

Drei derartig trostlose truppen unten im tabellenkeller gibt es nur alle vier jahre: 2012 kaiserslautern koeln und wir, spaeter hsv, nuernberg, braunschweig ... abartig dass einer von den dreien noch den rettungsanker relegation geschenkt bekommt

Koennte es beim vfb an anderen faktoren als am trainer liegen? Coaches unterschiedlichster coleur ... alle nach maximal einem jahr fertig und das seit jahren.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

Benutzeravatar
Mineiro
Beiträge: 800
Registriert: 23.05.2018, 19:39

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Mineiro » 11.02.2019, 11:30

Jenner hat geschrieben:
10.02.2019, 20:04
larifari889 hat geschrieben:
10.02.2019, 19:53
Wenn man 50 Mio in einer Transferperiode ausgeben kann und dann in der Winterpause Transfers wie Esswein als Rettung tätigen muss, nun ja. Da ist der Kader wohl nicht sehr gut aufgebaut.
Die haben das meiste Geld für junge Spieler ausgegeben. Allerdings hatten die bis auf Ginczek auch keinen Abgang mit nennenswerter Qualität. Der Kader ist also schon ganz ok.
Junge Spieler?

Man darf nicht nur die Ablösesummen betrachten, sondern eben auch das Gesamtpaket und da glaube ich nicht, dass die jungen Spieler, die nebenbei gesagt alles andere als Leistungsträger geworden sind, das meiste Gehalt verschlingen.

Seit Reschke da das Sagen hat, sind eben mit Gomez, Badstuber, Didavi, Zieler, Castro, Beck, Aogo auch zahlreiche alternde und satte Profis geholt worden, deren leistungsmäßiger Zenith schon etwas länger zurückliegt und die ganz sicher nicht für drei warme Mahlzeiten zum VfB gekommen sind.

Von außen betrachtet wurden da vor allem große Namen verpflichtet ohne sich Gedanken zu machen, ob das Team auch irgendwie menschlich und sportlich zusammenpasst und man daraus eine gute Mannschaft formen kann. Aus meiner Sicht der gleiche Fehler, der jahrelang in Städten wie Hamburg oder Wolfsburg gemacht wurde.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 3365
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Ray » 11.02.2019, 11:43

Herr widmayer, viel spass beim verein ihrer wahl. Mal sehen wie lange man sie dort scherben auffegen laesst
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 1734
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Herthafuxx » 11.02.2019, 11:50

Wir standen 55 Spieltage nach unserem Aufstieg auf Platz 17. :lordpuffy:

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 2066
Registriert: 23.05.2018, 17:29
Wohnort: Rhön

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Jenner » 11.02.2019, 11:52

Mineiro hat geschrieben:
11.02.2019, 11:30
Junge Spieler?
Immer auf den Kontext achten. :wink:
Meine Antwort bezog sich auf...
larifari889 hat geschrieben:
10.02.2019, 19:53
Wenn man 50 Mio in einer Transferperiode ausgeben kann...
...und somit auf die Transferperiode vom 01.07. - 31.08.2018.
"Das edelste Beispiel für seelische Robustheit, verbunden mit einem feinen Schuss Selbstironie, ist seit jeher der Herthaner". - aus einem Vortrag im Rahmen eines Fachsymposiums zum Thema Resilienz

Benutzeravatar
Mineiro
Beiträge: 800
Registriert: 23.05.2018, 19:39

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Mineiro » 11.02.2019, 13:14

Jenner hat geschrieben:
11.02.2019, 11:52
Mineiro hat geschrieben:
11.02.2019, 11:30
Junge Spieler?
Immer auf den Kontext achten. :wink:
Meine Antwort bezog sich auf...
larifari889 hat geschrieben:
10.02.2019, 19:53
Wenn man 50 Mio in einer Transferperiode ausgeben kann...
...und somit auf die Transferperiode vom 01.07. - 31.08.2018.
Didavi, Castro und Badstuber wurden in der Transferperiode verpflichtet bzw. Badstuber zurückgeholt, nachdem er eigentlich schon weg war im Sommer. Und wie gesagt, es sind nicht nur die Ablösesummen, sondern eben auch die Gehälter und Handgelder, die zu Buche schlagen.

Benutzeravatar
bayerschmidt
Beiträge: 966
Registriert: 23.05.2018, 21:14

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von bayerschmidt » 11.02.2019, 14:00

Ray hat geschrieben:
11.02.2019, 11:29
...Koennte es beim vfb an anderen faktoren als am trainer liegen? Coaches unterschiedlichster coleur ... alle nach maximal einem jahr fertig und das seit jahren.
Das ist ganz sicher so und der gegenwärtige Präsi Dietrich ist schon eine Art Hassfigur bei den VfB Fans. Andererseits war auch der Vorgänger Mauser schon ein absoluter Unglücksrabe. Die Fans sagen: viel Wirtschaftskompetenz in allen Gremien aber wenig fußballerischer Sachverstand. Reschkes Bilanz bisher auch absolut verheerend (bis auf evtl. die Vertragsanpassung mit Pavard).

@Mineiro: Spieler wie Aogo und Beck dürften allerdings auch das Gehaltsgefüge nicht sonderlich belasten. Der Tausch Didavi gegen Ginczek (den ich persönlich immer sehr gut fand) ist auch irgendwie noch nachzuvollziehen, insgesamt sicherlich sowohl zu viel alte Herren als auch zu viele kostspielige ausländische Wundertüten (Maffeo & Co.). Gezielt verstärken sieht sicherlich anders aus.

SteveBLN
Beiträge: 550
Registriert: 24.05.2018, 19:26

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von SteveBLN » 12.02.2019, 13:26

Nach Bornemann und Köllner hat es nun auch Reschke erwischt. Hitzlsperger übernimmt.

Benutzeravatar
bayerschmidt
Beiträge: 966
Registriert: 23.05.2018, 21:14

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von bayerschmidt » 12.02.2019, 14:04

Reschkes Wirken war in der Tat verheerend, die Entlassung überrascht mich trotzdem ein wenig. Als er kam galt das noch als großer Coup und seine Transferbilanz in LEV konnte sich sehen lassen.
Während man bei Nürnberg noch mildernde Umstände gelten lassen kann, spielt Stuttgart in dieser Saison einen absoluten Grottenfußball, man kann nicht einmal von besonderem Pech oder eine Abwärtsspirale reden, eher davon, dass die wenigen Siege noch glücklich waren.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 3365
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Ray » 12.02.2019, 14:21

Kann Reschke ja beim Club übernehmen und mal zeigen wie er mit 500 € Saisonbudget so wirtschaften kann.

Mal sehen ob beim VfB auch der Trainer wenige Stunden nach dem Spuki fliegt.

Jetzt, in höchster Abstiegsnot ... könnten Sie für 2 Mio. Euro Ablöse einen Widmayer vorzeitig gebrauchen?
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 1734
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Herthafuxx » 12.02.2019, 14:57

Ob Pep den Reschke jetzt immer noch zu City holen will...

Hertha-4-Ever
Beiträge: 34
Registriert: 19.09.2018, 13:58

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Hertha-4-Ever » 12.02.2019, 15:39

Hitzlsperger neuer Sportvorstand beim VFB. Gute Entscheidung würde ich mal so spontan sagen. Der scheint absolut bodenständig, intelligent und kompetent zu sein. Seine Berichterstattungen und Analysen fand ich auf der ARD eigentlich immer gut und lehrreich. Ich kann mir schon vorstellen, dass er da Ordnung in die VFB Bruchbude bringt.

Benutzeravatar
bayerschmidt
Beiträge: 966
Registriert: 23.05.2018, 21:14

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von bayerschmidt » 12.02.2019, 16:04

Die Frage ist, was Hitzelsperger jetzt bewirken kann. Die Transferperiode ist vorbei. Er kann noch Weinzierl stärken oder entlassen und dann sind Namen wie Gisdol im Lostopf, von dem ich wenig bis gar nichts halte. Einen unverbrauchten oder Laptop-Trainer wird man nach den zuletzt durchwachsenen Erfahrungen mit Schneider, Zorniger, Kramny und Wolf vorläufig nicht anschleppen können.

topscorrer63
Beiträge: 1232
Registriert: 23.05.2018, 15:39
Wohnort: Westside

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von topscorrer63 » 13.02.2019, 00:17

bayerschmidt hat geschrieben:
12.02.2019, 16:04
Die Frage ist, was Hitzelsperger jetzt bewirken kann. Die Transferperiode ist vorbei. Er kann noch Weinzierl stärken oder entlassen und dann sind Namen wie Gisdol im Lostopf, von dem ich wenig bis gar nichts halte. Einen unverbrauchten oder Laptop-Trainer wird man nach den zuletzt durchwachsenen Erfahrungen mit Schneider, Zorniger, Kramny und Wolf vorläufig nicht anschleppen können.
Ich denke Hitzelsperger wird Weinzierl nicht entlassen. Das wird für Reschke wahrscheinlich auch der Genickbruch gewesen sein - weil er schon wieder so rumgeeiert ist.

Erzählt was von - wir müssen jetzt alle zusammen stehen bla bla bla...um dann auf die Frage eines Reporters zu antworten ob er gegen RB auf der Bank sitzt - ja Weinzierl trainiert diese Woche die Mannschaft, und sitzt auch gegen RB noch auf der Bank.

Da man davon ausgehen kann das die gegen RB verlieren werden, ist das natürlich kein Statement was dem Trainer den Rücken stärkt. Entweder ich sage gleich Weinzierl sitzt auch nach dem Spiel gegen RB noch auf der Bank, oder er hätte ihn sofort nach Düsseldorf feuern sollen.

Und das ging einigen beim VfB jetzt anscheinend auf den Sack! Denn ich kann nicht erzählen alle sollen an einem Strang ziehen, und den Trainer so im Regen stehen lassen.

Und was ein Hitzelsperger heute in der Pressekonferenz so von sich gegeben hat, hat sich richtig gut angehört.

Er will nicht den Alleinunterhalter machen, sondern sich mit kompetenten Leuten umgeben damit er sich auch selber immerwieder hinterfragen muss. Sowas hört sich jedenfalls schon mal ganz vernünftig an.
Das Leben fragt den Tod: Warum lieben mich die Menschen aber Dich hassen sie? Darauf antwortet der Tod: Weil du eine wunderschöne Lüge bist und ich die schmerzhafte Wahrheit.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 3365
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Ray » 13.02.2019, 00:59

Durch solche wirklich unfassbar schlecht agierenden Typen wie Reschke (Bornemann, Heldt...) wird unser Hertha-Märchenwald, die Präsidiums-Clique etc. massig in ihrer Denkweise gestärkt "Preetz auf jeden Fall halten, es gibt so unfassbar viele Alternativen, die extremst schlechter sind".
Und die lustige Riege Zorniger, Kramny und co. bestärkt die Denkweise "um jeden Preis an Dardai festhalten, es geht viel, viel schlechter".
Ein Segen für den Berliner Pattex, dass es HSV, VfB und co. gibt.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

topscorrer63
Beiträge: 1232
Registriert: 23.05.2018, 15:39
Wohnort: Westside

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von topscorrer63 » 13.02.2019, 09:03

Ray hat geschrieben:
13.02.2019, 00:59
Und die lustige Riege Zorniger, Kramny und co. bestärkt die Denkweise "um jeden Preis an Dardai festhalten, es geht viel, viel schlechter".
Ein Segen für den Berliner Pattex, dass es HSV, VfB und co. gibt.
Da mag was dran sein, aber wenn sich die Einschläge in Richtung Preetz bewegen, dann hält Der am Ende auch nicht mehr zu Dardai.

Und wir können nur hoffen, das es bis dahin nicht schon zu spät ist! :roll:
Das Leben fragt den Tod: Warum lieben mich die Menschen aber Dich hassen sie? Darauf antwortet der Tod: Weil du eine wunderschöne Lüge bist und ich die schmerzhafte Wahrheit.

Benutzeravatar
bayerschmidt
Beiträge: 966
Registriert: 23.05.2018, 21:14

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von bayerschmidt » 13.02.2019, 11:29

Wir hatten diese Diskussion ja gerade schon an anderer Stelle. Natürlich kann ich im Stil von Manager-Motivations-Schrott aus den 90ern immer behaupten, ich orientiere mich nur an "den Besten". Von der Führung von Hertha erwarte ich das sogar irgendwie. Als Fan kann ich aber doch eigentlich einfach mal feststellen, dass es auch durchaus schlechter laufen könnte, ohne dass man mir einen Strick daraus drehen müsste, ich sei bestimmt ein Sesselpupser bei der BfA und die "gelebte Anspruchslosigkeit". Es sind ja nicht nur HSV und VfB, ich könnte schwören, in Teilen des Forums wurden vor einiger Zeit auch schon Heidel und Tedesco abgefeiert, Herrlich ("sein System entfaltet langsam Wirkung") Gisdol, der superkompetente Aufsichtsratsvorsitzende von 96 (hallo Ray :wink2: ) und alle möglichen Mainzer und Augsburger sowieso. Heißt ja nicht, dass man sich selbstzufrieden zurücklehnen muss. Nur die Hysterie kann man ein wenig bremsen.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 3365
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Ray » 13.02.2019, 17:03

Naja, bei 96 lasse ich noch Schicksal gelten: Sane, Harnik weg, Füllkrug verletzt, nun auch nicht unbedingt schwerreich, da war klar, dass es nicht sooo einfach werden würde ... nun mag man darüber streiten ob "kaufe oder leihe HSV-Absteiger im Dreierpack" ne tolle Lösung war ...
... aber Stuttgart, Schalke, Nürnberg, das war wirklich Managerversagen mit Ansage. Heidel fand ich bei Mainz gut, Tedesco anfänglich sensationell, aber wer für 15 Mio. Rudy holt gehört eingewiesen.

Eine Kunst ist es auch zu erkennen, welche Spieler wirklich richtige Diamanten sind und welche (Mascarell und noch viel viel mehr sehr viele Hoffenheimer, z:b. Uth) nur mit einer überperformenden Mannchaft mit überperformen. Das geht Heidel ab.
Und Reschkes einmalige Rentnerkadercollection ist absolut historisch schlecht. Der hat es geschafft, Vorvorgänger Dutt zu unterbieten.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

topscorrer63
Beiträge: 1232
Registriert: 23.05.2018, 15:39
Wohnort: Westside

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von topscorrer63 » 02.03.2019, 20:00

So, jetzt geht der VfB morgen gegen Hanoi als Sieger vom Platz, dann steckt S05 endgültig tief im Abstiegskampf. Herrlich! :lol:
Das Leben fragt den Tod: Warum lieben mich die Menschen aber Dich hassen sie? Darauf antwortet der Tod: Weil du eine wunderschöne Lüge bist und ich die schmerzhafte Wahrheit.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 3365
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: VfB Stuttgart

Beitrag von Ray » 10.04.2019, 23:37

https://www.sport1.de/fussball/bundesli ... rtdirektor

Selbst dieser Grottenverein schafft so etwas sensationelles, bei uns arbeiten Konsorten a la Thorsten Wohlert.
Ich ändere meine Meinung minütlich. Christian Lindner Fußballgott.

Antworten