1.FC Union Berlin

Das Geschehen in den deutschen Ligen

Moderator: Herthort

BerlinerWeisse
Beiträge: 225
Registriert: 25.08.2018, 19:19

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von BerlinerWeisse » 12.09.2020, 22:04

Tja, Pokalspiele sind "dreckig", erst Recht wenn ein Erstligist auswärts bei einem Zweitligisten-Fast-Absteiger spielen muss. Kann BCC ein Lied von singen. ;-)

Zum Glück waren BCC-Freunde vorne auch harmlos und uns reichte unsere 2. gute Chance. Man sieht, das Anderson da einfach fehlt.

Zum Thema Abstiegskandidat: Haben wir gerne, BCC wird sich wohl im MF rumdümpeln. Aber ist auch gut so.

Eisern

emanzi
Beiträge: 1310
Registriert: 31.07.2019, 07:59

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von emanzi » 13.09.2020, 10:00

Es war zwar ein widerliches Graupenspiel von Union, aber ich freue mich das Union gewonnen hat.

Alle andere Bundesligavereine haben ihre Pokalspiele auch gewonnen. Sogar Werder und Selke war wie immer, stets bemüht.

Der einzige Loserverein geführt von zwei absoluten Flaschen wie Labbadia und Preetz. Haben das Ding auch noch mit einer Mega-Peinlichen-Klatsche von einem Zweitliga Aufsteiger in den Sand gesetzt.

El Mariachi
Beiträge: 842
Registriert: 23.05.2018, 21:14

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von El Mariachi » 15.09.2020, 22:44

Bei Union zitiert man jetzt Pal Dardai:

Union Berlin gibt Andersson für Rekordsumme an Köln ab – „Mussten wir akzeptieren“

https://www.transfermarkt.de/union-berl ... ews/370669

jerome
Beiträge: 478
Registriert: 23.05.2018, 23:50

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von jerome » 16.09.2020, 14:55

El Mariachi hat geschrieben:
15.09.2020, 22:44
Bei Union zitiert man jetzt Pal Dardai:

Union Berlin gibt Andersson für Rekordsumme an Köln ab – „Mussten wir akzeptieren“

https://www.transfermarkt.de/union-berl ... ews/370669
hertha machts möglich und verhilft union zu neuen rekorden. :roll: :roll: :roll:

danke micha!


...wird hier auch verrechnet?
dann kann ingo nen koffer mit 6 millionen direkt nach köpenick bringen.
wozu der umweg über köln.

Benutzeravatar
HipHop
Beiträge: 1170
Registriert: 24.05.2018, 09:44

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von HipHop » 16.09.2020, 15:14

Weil im Koffer Dudas Gehalt bis 2024 drin ist. :laugh:

Benutzeravatar
isnogud
Beiträge: 1352
Registriert: 25.05.2018, 08:22

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von isnogud » 16.09.2020, 20:41

Leute, Leute, während Union sich von Heuschrecken mästen lässt und gleichzeitig wie lukrativ und geschäftstüchtig, die Venusfliegenfalle für alle Antisystemfliegen vorgibt zu sein und z. B. Neven und Max schon verdaut bzw. am verdauen ist, leistet unser Genosse Micha viel, viel größere Dinge. Er sorgt dafür, dass das Geld der Heuschrecke auf alle anderen, zumal auf Stasilehrling Zingler, herabregnet und eben nicht auf uns. Während Zingler seinen Anusmuskel für Arroundtown vordegedehnt hat, f**ckt unser Micha gerade unsere Heuschrecke so heftig, dass sie ohne sich wehren zu können, einfach ausblutet. Davon - vom Ausbluten der Heuschrecke zugunsten der Vielen - träumt so machner Berliner Stadtrat - aber eben nicht der Herr Zingler, der wie Hoeness ist.

Micha ist so viel mehr Fairtrade! So sozial und gerecht, da kommt keiner der bigotten Anti-Hollywood-Kapitalisten aus Köpenick mit. Micha ist "In Your Face" freigiebig, sozial, altruistisch und konditioniert auf die ausgleichende Mitte (Plaz 9 oder 10). Zingler und die Unioner dagegen sind wie Hoeness und die Bayern - nur eben andersrum gestrickt, aber mindestens so schamlos. Und sie würden niemals die dreistelligen Millonen eines Windhorst ablehnen - Liverpool hat das schließlich auch überlebt und da singen sie ja auch immer noch, hör gut zu Karius: You'll Never Walk Alone :D
Hertha BSC! Liebe für Anspruchsvolle.
Du kannst als Herthaner alles sein - außer cool.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 9112
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von Ray » 16.09.2020, 20:52

Absolut richtig. Endlich schreibt das mal einer.
Sozial Benachteiligte wie Chahed, Keuter oder Esswein kommen bei Preetz auch an die Fleischtöpfe.
Im übrigen: Das sozialste überhaupt ist Unterschichten-TV. Heuschrecken bezahlen die Sendung und den Hauptgewinn bekommt die Langzeitarbeitslose Uschi aus Bottrop.
Spuki war eben lange Jahre Chef der Spielergewerkschaft. Ein anderer, der das mal war ... lassen wir das.
Michael Preetz und Hertha BSC - Erfolg auf allen Ebenen.

PREUSSE
Beiträge: 11849
Registriert: 25.05.2018, 20:09

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von PREUSSE » 18.09.2020, 21:32

Union steckt in der Windhorst-Falle :grin: :lol:

https://www.berliner-kurier.de/union/un ... -li.105721

Drago1892
Beiträge: 3227
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von Drago1892 » 19.09.2020, 07:33

einfach ein Jahr warten, dann kommt er ablösefrei....ob Union die Klasse hält liegt so oder so an Max Kruse und dessen Form, nachdem Andersson jetzt weg ist, sollte aber trotzdem gut stehen, wird man ja heute sehen, die spielen gegen einen direkten Konkurrenten zu hause.
"am Ende bekommt jeder genau das, was er verdient" :top:

Benutzeravatar
Someone
Beiträge: 1349
Registriert: 23.05.2018, 22:54

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von Someone » 21.09.2020, 11:50

Jawoll, die Reihen fest geschlossen bei den Genossen im ZK der SED:
Union Berlins Geschäftsführer Oliver Ruhnert setzt bei der Spielersuche auch auf gesellschaftspolitische Aspekte. Und versucht schon vor einer möglichen Verpflichtung auszuschließen, dass es zu falschen Posts in den sozialen Medien kommt. Das erzählt er in einem SZ-Interview.

„Den Spielern, die wir holen, muss schon klar sein, wohin sie sich begeben. Spieler, die sich mit gewissen Werten nicht arrangieren können, die Probleme damit haben, dass Union bewusst sagt: Nein zu Rassismus, Nein zu Homophobie, Nein zu jeglicher Art von Intoleranz – die wird es hier nicht geben. Egal, wie gut sie sind“, sagte Ruhnert in einem Interview der „Süddeutschen Zeitung – Sport am Wochenende“.
Mit „Parteibüchern“ habe das aber nicht zu tun, versicherte der 48-Jährige, der neben seinem Hauptberuf beim Fußball-Bundesligisten auch Lokalpolitiker der Partei
Die Linke
in seiner Heimat Iserlohn ist.
[ ... ]sagte Ruhnert, der in Iserlohn als Fraktionschef seiner Partei im Stadtrat sitzt.
Sehr gut, die SED im gesellschaftlichen Bündnis "gegen rrrrächts" nun auch bei den Förstern.

Vorwärts immer, rückwärts nimmer, Die SED/Linke heute wie gestern in der nationalen Front gemeinsam mit den Blockparteien, im Bundestag wie auch in der Bundesliga.

Honni lächelt seelig im Grab :thumbs:

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 9112
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von Ray » 21.09.2020, 11:53

Ach someone,
was ist an "Nein zu Rassismus, Nein zu Homophobie, Nein zu jeglicher Art von Intoleranz" so falsch?
Es stimmt ja durchaus, dass Linksfaschisten immer mehr nur noch ihre eigene arg begrenzte Meinung dulden (man müsse pro Klimaschutz, pro Asyl, pro Umverteilung zugunsten jedem, der die Finger "hier" hebt sein) aber "Nein zu Rassismus, Nein zu Homophobie, Nein zu jeglicher Art von Intoleranz" sollten nun wirklich Basis-Grundwerte unserer Gesellschaft sein, das ist ja nichts anderes als im doitschen Jargon "Grundgesetztroie"
Michael Preetz und Hertha BSC - Erfolg auf allen Ebenen.

Benutzeravatar
Herthafuxx
Beiträge: 4517
Registriert: 23.05.2018, 15:49

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von Herthafuxx » 21.09.2020, 11:56

Verstehe auch nicht, was an dem Werten falsch sein soll. :gruebel:

Benutzeravatar
SteveBLN
Beiträge: 1712
Registriert: 24.05.2018, 19:26

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von SteveBLN » 21.09.2020, 11:57

Also mal davon abgesehen, dass sich eigentlich alle halbwegs klardenkenden Menschen an diesen Werten orientieren sollte, die der Ruhnert da aufzählt, sind Spieler vom Schlage diCanio doch kaum noch vorhanden und wenn sie doch entsprechendes Gedankengut haben, werden sie es sicherlich nicht beim Skype-Meeting erzählen. Naja so konnte man halt nochmal einem größeren Leserkreis zeigen, was für ein toller Verein dieser FCU ist.

Bei Someone hat halt das Links-o-meter sofort ausgeschlagen. Man weiß ja inzwischen, wie er tickt.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 9112
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von Ray » 21.09.2020, 12:10

Vielleicht hat man ja bei Union über eine Verpflichtung von Daniel Frahn nachgedacht und erst beim Ehrencodex ist er durchgefallen :laugh: :laugh:

Und: nach "massenhaft rechtsradikalen Terrornetzwerken bei der Polizei" (bei den Linksmedien mal nachfragen) gibt es vielleicht auch "rechtsradikale Fußball-Spielernetzwerke" ... da hat Spieler A vielleicht mal Spieler B ein als rassistisch interpretierbares Bild geschickt ...
Michael Preetz und Hertha BSC - Erfolg auf allen Ebenen.

Benutzeravatar
Someone
Beiträge: 1349
Registriert: 23.05.2018, 22:54

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von Someone » 21.09.2020, 12:13

Dieser linke Gleichschaltungskanon der SED ist selbstverständlich darauf hin gerichtet, wie einst im SED-Staat eine Allianz gegen rrrächts zu schmieden, um die einstigen Gegner auf die "gute" linke Seite zu ziehen, was ja nachweislich deutlichst gelungen ist. Ein Skandal sondersgleichen, dass die SED wieder die deutsche Hauptstadt mitregiert und mittlerweile sogar von der CDU hier und da unterstützt wird.

Gibt es denn noch einen einzigen deutschen Verein, der sich nicht öffentlich dieser Gleichschaltungs-Propaganda (oder Bekennung zu den guten Werten wie ihr es nennt) unterworfen hat?
Und warum finde ich eigentlich nie (!) Bekenntnisse doitscher (haha wie originell@Ray) Vereine zu ebenfalls "guten Werten" wie:
"gegen Islamismus" oder "gegen Linksextremismus" oder "gegen Pädophilie" oder "gegen illegale Masseneinwanderung in die Sozialsysteme" oder "gegen milllionenfachen Asylmissbrauch" oder "gegen Vergewaltigungen" oder "gegen Gesetzesbruch" oder "gegen Inländerfeindlichkeit" oder oder oder...

Davon abgesehen, wie sieht es denn mit der "Toleranz" aus, wenn mal in irgendeinem Verein ein AfD-Mitglied (oder gar Fraktionsvorsitzender) einen Posten übernimmt? Oh... da hört die Toleranz dann ganz schnell auf, gell? :wink2: :wink2: :wink2:
SED - okeeh
AfD - nee nee
:wink2: :wink2: :wink2:

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 9112
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von Ray » 21.09.2020, 12:40

Du würfelst da einiges durcheinander.

Jaaa, "Die Linke" inkl. ihrer Ewiggestrigen, ihrer SED-Brigade, ihren z.T. Linksextremisten kann ich rein gar nichts abgewinnen.
Gleichbehandlung für AfD und "Die Linke" - beide gehören ins Abseits!

"Gleichschaltungs-Propaganda" - da hast DU echt ein überreagierendes Links-O-Meter.
Ich bin vollkommen bei Dir, dass einige Personen, Parteien, Medien links-antidemokratisch sind.
"Ich möchte keine Zuwanderung" ist eine legitime poliitische Meinung und kein Rassismus.

Allerdings ist "Nein zu Rassismus, Nein zu Homophobie, Nein zu jeglicher Art von Intoleranz" nichts weiter als Grundgesetztreue. Wenn Spieler a la Toru wegen der Hautfarbe von Schalker Assis beleidigt werden, ist das abartig. Man muss, um Menschen jeglicher Hautfarbe gleich wertzuschätzen, nicht automatisch ein Freund der Parole "holt ganz Zimbabwe in Booten zu uns" sein. Sowohl die Grünverblendeten als auch Dir fehlt da jegliche Differenzierung.
Michael Preetz und Hertha BSC - Erfolg auf allen Ebenen.

Benutzeravatar
Someone
Beiträge: 1349
Registriert: 23.05.2018, 22:54

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von Someone » 21.09.2020, 12:49

Ray hat geschrieben:
21.09.2020, 12:40

"Ich möchte keine Zuwanderung" ist eine legitime poliitische Meinung und kein Rassismus.
Richtig. Und erst recht nicht, wenn man lediglich Einwanderung "kulturfeindlicher" (mal stark abgekürzt zusammengefasst) Menschen und/oder Einwanderung in die Sozialsysteme ablehnt.
Ray hat geschrieben:
21.09.2020, 12:40

Gleichbehandlung für AfD und "Die Linke" - beide gehören ins Abseits!
Nein, die AfD hat zu 80 % Positionen der alten CDU übernommen und steht da deutlichst auf dem Boden der Verfassung im Gegensatz zu den SED-Schergen, Grünen und auch zum teil der Sozis
Ray hat geschrieben:
21.09.2020, 12:40

Allerdings ist "Nein zu Rassismus, Nein zu Homophobie, Nein zu jeglicher Art von Intoleranz" nichts weiter als Grundgesetztreue. Wenn Spieler a la Toru wegen der Hautfarbe von Schalker Assis beleidigt werden, ist das abartig. Man muss, um Menschen jeglicher Hautfarbe gleich wertzuschätzen, nicht automatisch ein Freund der Parole "holt ganz Zimbabwe in Booten zu uns" sein. Sowohl die Grünverblendeten als auch Dir fehlt da jegliche Differenzierung.
Das siehst du falsch! Ich bin da absolut der selben Auffassung. Wie schon mal gesagt, da passt nicht mal die JF zwischen uns :wink:
Dennoch muss man solch eine Plattitüde - ebensio wie die Erde ist rund - nicht jeden Tag tausend Mal an die Tafel schreiben.
das ist typisch deutsche Bessermenschen-Mentalität. "Wer nicht mitmacht ist ein Fascho..."

Drago1892
Beiträge: 3227
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von Drago1892 » 21.09.2020, 19:46

Was Menschen von den Medien oder der Politik vorgesetzt glauben sollen und was sie tatsächlich denken, sind zwei völlig verschiedene Dinge und das hat erzwungen meistens nie in der Geschichte geklappt, auch nicht in der so hoch gelobten Demokratie.

Die Mehrheit der Deutschen will (ebenso wie ganz Resteuropa) laut jeder Umfrage keine weitere Aufnahme von Migranten oder Flüchtlingen, das ist jetzt noch deutlicher, als 2015 und trotzdem wird in den Medien oder der Politik erneut versucht, dieses Bild komplett falsch dazustellen und noch mehr Anreize zu verteilen, auch die neuen Flüchtlingscamps niederzubrennen.....es lebe die Demokratie, schade, dass es keine Volksentscheide zu solch immens wichtigen Themen gibt, dann wären in Deutschland sehr viele Dinge seit 10 Jahren anders gelaufen, aber eine richtige Demokratie ist hier im Lande ja nicht erwünscht, sondern eher eine Diktatur der Abgeordneten, die sich dann doch an keinen Wählerwillen halten und jede wichtige Entscheidung massiv über deren Kopf treffen :top: .

Um mal wieder zum Thema Union die Kurve zu bekommen....diese Menschen mit sagen wir mal "zwielichtigen" Vergangenheiten wird es ja irgendwann zwangsläufig nicht mehr geben.
Bis dahin gilt: Man kann sie akzeptieren und ihnen eine neue Chance geben (wie seit der Wende passiert), muss es aber auch nicht, beides ist persönlich vollkommen ok. Verschwinden oder einfach weg sein, werden sie aber in jedem Fall nicht!
Fakt ist jedoch momentan, dass Union mit seiner ehemaligen "Stasi/SED Gang" sehr gut fährt und vor allem von Unions wirtschaftlichen Entwicklung hätte ein Honecker nur zu gerne für seine DDR geträumt :laugh: :D .
"am Ende bekommt jeder genau das, was er verdient" :top:

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 9112
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von Ray » 21.09.2020, 19:49

Gut erkannt.
Gäbe es Volksentscheide, würden 65% stimmen "Möchte keine weitere Aufnahme" und die Herr*Innen Politiker verpflichtet, dies umzusetzen.
So allerdings, indirekte Demokratie, betont nur die AfD diesen Standpunkt und die Herr*Innen können mit der Nazikeule kommen und weiterhin machen, was sie wollen.
Michael Preetz und Hertha BSC - Erfolg auf allen Ebenen.

Mori
Beiträge: 51
Registriert: 25.10.2018, 10:37

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von Mori » 21.09.2020, 20:32

El Mariachi hat geschrieben:
15.09.2020, 22:44
Bei Union zitiert man jetzt Pal Dardai:

Union Berlin gibt Andersson für Rekordsumme an Köln ab – „Mussten wir akzeptieren“

https://www.transfermarkt.de/union-berl ... ews/370669
Im Gegensatz zu Hertha, wo man Manager auf Lebenszeit wird und höchstens noch per Revolution oder Dekret eines Investors abgesetzt werden kann, ist man beim Stasi und SED Sympathisantenclub absolut lernfähig: früher hätten sie Abwanderungswillige am liebsten über den Haufen geschossen und das dann Gregor Gysi mässig juristisch legitimiert. Heute verkaufen sie, wenn es sein muss auch ihre Grossmütter. Man hüte sich vor den Opportunisten: die sind lernfähig und adaptieren sich schnell.

emanzi
Beiträge: 1310
Registriert: 31.07.2019, 07:59

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von emanzi » 26.09.2020, 15:27

Was tippt Ihr heute Union gegen Gladbach?

Wenn Union ein unentschieden schafft, wäre es peinlich für Hertha.

Benutzeravatar
Ray
Beiträge: 9112
Registriert: 28.05.2018, 10:03

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von Ray » 26.09.2020, 17:25

SIE HABEN ES GESCHAFFT
Michael Preetz und Hertha BSC - Erfolg auf allen Ebenen.

Drago1892
Beiträge: 3227
Registriert: 25.05.2018, 09:05

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von Drago1892 » 26.09.2020, 17:31

da war auch durchaus der Sieg für Union drin....1:1 trotz Lattentreffer und am Ende fast noch ein erzwungenes Eigentor von Gladbach.....natürlich nicht schön gespielt, aber kann man ja auch nicht groß anders von Union erwarten.

Die werden schon die Klasse halten, aber für mehr wirds auch nicht reichen, aber nächstes Jahr kommen nur 2 oder 3 Flaschen aus der 2. Liga hoch, da ist der diesjährige Klassenerhalt also doppelt wichtig.
"am Ende bekommt jeder genau das, was er verdient" :top:

ratlos
Beiträge: 4764
Registriert: 23.05.2018, 15:45

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von ratlos » 26.09.2020, 17:53

Laut Bild plus leiht Union karius von Liverpool für ein Jahr aus
Ich gehe nur dorthin, wo ich befehle, nicht dorthin, wo meine Worte wertlos sind.

Zlatan Ibrahimović

CrazySupporter
Beiträge: 401
Registriert: 23.05.2018, 17:27

Re: 1.FC Union Berlin

Beitrag von CrazySupporter » 26.09.2020, 17:56

Uns noch auslachen, als er bei uns im Gespräch war und nun verpflichten die ihn selbst?
1. kommt es anders... :laugh:

Antworten